Beiträge
291
Likes
254
  • #1

Fahrradfahren = Sport?

Mal ganz ehrlich, das ist doch kein "Sport", im klassischen Sinne von "Ich mache Sport", lese das fast in jedem Profil da. Dann könnte man genauso gut "gehen" da noch mit rien nehmen.
Außer natürlich man fährt Rennrad oder wie seht ihr das?
 
Beiträge
2.282
Likes
3.206
  • #2
Sagen wir es mal so, wenn ich jeden Tag eine Strecke 10km zum Dienst radel ist das für mich schon Sport, mir fehlt dann schlicht die Zeit, abends noch eine Stunde joggen zu gehen. Für mich hieße das, wenn ich das lese, dass sich derjenige durchaus bewegt. Ich käme jetzt nicht auf die Idee, dass das jemand schreibt, der 3x die Woche zum Briefkasten radelt.

Bei den Männern ist Rad fahren auch oft im Profil erwähnt, gerne mit entsprechenden Bildern garniert, teures Rennrad und Ganzkörperbild in Radlerhose. :D Hier hat es aber auch an der Elbe Radwege, da kann man richtig heizen zur richtigen Zeit. Ich habe zwar kein Rennrad, aber fahre gern, lang und schnell. Und das powert mich eigentlich schon aus. Findste das zu wenig für den Begriff Sport? Hatte es allerdings eh nicht erwähnt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.313
Likes
1.985
  • #3
Wer jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt und darüber hinaus keinen Sport macht, ist für mich jedenfalls sportlicher als jemand, der die ganze Woche über sich kaum bewegt und dann einmal wöchentlich die Muckibude besucht.
 
Beiträge
2.282
Likes
3.206
  • #4
Wer jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt und darüber hinaus keinen Sport macht, ist für mich jedenfalls sportlicher als jemand, der die ganze Woche über sich kaum bewegt und dann einmal wöchentlich die Muckibude besucht.
Ja eben. Ich laufe zB auch jeden Tag so 3 Stunden mit dem Hund, echt straffes Tempo. Würde ich nicht angeben im Profil, aber man ist durch sowas halt doch recht fit.

Aber vielleicht meint der TE, dass es eher um Sportarten wie Tennis oder Handball gehen sollte. Damit das passt. Kommt sicher drauf an, was man sucht. Ich brauche keinen Leistungssportler und niemanden, der pro Woche nach Feierabend hunderte Kilometer auf dem Rennrad abreißt. Sondern jemanden, der körperlich einfach fit ist, sich gern bewegt bei jedem Wetter und nicht auf der Couch lebt. Da sind sicher die Ansprüche an den Partner entscheidend, was man wie definiert.
 
Beiträge
396
Likes
261
  • #5
Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.
Ich bin auch so eine Radlerin.

Was ich nicht verstehe, wie kann man einen gelegenheitsradler abwerten ? Ist es besser im Suv die 400 m zum Supermarkt zu fahren u dann zu fitness weiterzufahren u dann in die Pizzeria ? @EinerausHB , wenn dir Radlerinnen zu lahm sind, dann bitte, bitte date sie nicht. Sie können auch ohne dich weiterradeln
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
846
Likes
2.179
  • #6
Offiziell zählt sogar Schach und Bridge als Sport, auch Yoga.
Dagegen zählen Sportarten, in denen man Geld verdient, offiziell nicht zum Sport. Also Formel 1, auch die Erste Bundesliga, auch Tennis nicht, eben sowie man damit Geld verdient.
Also offiziell jedenfalls.
Alte Leute im Heim sagen sogar " ich drehe jetzt eine Runde " , schieben mit ihrem Rollator einmal den Gang rauf und runter, und bezeichnen das als Sport. Ist auch korrekt, das ist ja körperliche Ertüchtigung.
Für mich muss man keine Muckis erarbeiten oder ins schwitzen kommen.
Wer eine Stunde wandern oder Rad fahren kann ist in meinen Augen sportlich und darf das in seinem Profil gerne ankreuzen.
Bei Schach als Sport würde ich aber den Kopf schütteln, das wäre dann für mich ein Couch-Potato-Mann.
 
Beiträge
2.282
Likes
3.206
  • #7
Offiziell zählt sogar Schach und Bridge als Sport, auch Yoga.
Dagegen zählen Sportarten, in denen man Geld verdient, offiziell nicht zum Sport. Also Formel 1, auch die Erste Bundesliga, auch Tennis nicht, eben sowie man damit Geld verdient.
Also offiziell jedenfalls.
Alte Leute im Heim sagen sogar " ich drehe jetzt eine Runde " , schieben mit ihrem Rollator einmal den Gang rauf und runter, und bezeichnen das als Sport. Ist auch korrekt, das ist ja körperliche Ertüchtigung.
Für mich muss man keine Muckis erarbeiten oder ins schwitzen kommen.
Wer eine Stunde wandern oder Rad fahren kann ist in meinen Augen sportlich und darf das in seinem Profil gerne ankreuzen.
Bei Schach als Sport würde ich aber den Kopf schütteln, das wäre dann für mich ein Couch-Potato-Mann.
Schach mag ich auch, als einzige Art der Bewegung wäre das Figurenschieben aber eher nicht zielführend für Fitness. :D
 
Beiträge
291
Likes
254
  • #9
Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.
Ich bin auch so eine Radlerin.

Was ich nicht verstehe, wie kann man einen gelegenheitsradler abwerten ? Ist es besser im Suv die 400 m zum Supermarkt zu fahren u dann zu fitness weiterzufahren u dann in die Pizzeria ? @EinerausHB , wenn dir Radlerinnen zu lahm sind, dann bitte, bitte date sie nicht. Sie können auch ohne dich weiterradeln
Mooooment, ich werte hier gar nix ab, was soll diese angegifte hier eigentlich? Merkst du noch was????
Ich definiere "Sport" nur anders. Sport ist etwas was ich gezielt mache, um mich zu bewegen in irgendeiner Form, sei es nun mal joggen, Fußballspielen, ins Fitness Studio zu gehen, schwimmen (nicht sich ins Becken setzen und planschen, sondern Bahnen ziehen) oder mich aufs (Renn)Rad setzen um ein paar Runden zu drehen und nicht mich aufs Rad zu setzen um damit ganz gemütlich zum einkaufen oder zur Arbeit oder sonstwohin zu fahren. Das ist in meinen Augen kein "Sport" im herkömmlichen Sinne.
 
Beiträge
396
Likes
261
  • #10
Das kannste kenntlich machen, eintragen kommunizieren . Im Profil angeben.
Fällt auf , dass es dir sooo wichtig ist . - Muss ich nicht verstehen. Würde wg meinen Auswahlkriterien keinen thread eröffnen.
Ciao - ( muss aufs Radl mit meinem Übergewicht - Mi Pause ist zu ende :D:D:eek: )
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.282
Likes
3.206
  • #11
Mooooment, ich werte hier gar nix ab, was soll diese angegifte hier eigentlich? Merkst du noch was????
Ich definiere "Sport" nur anders. Sport ist etwas was ich gezielt mache, um mich zu bewegen in irgendeiner Form, sei es nun mal joggen, Fußballspielen, ins Fitness Studio zu gehen, schwimmen (nicht sich ins Becken setzen und planschen, sondern Bahnen ziehen) oder mich aufs (Renn)Rad setzen um ein paar Runden zu drehen und nicht mich aufs Rad zu setzen um damit ganz gemütlich zum einkaufen oder zur Arbeit oder sonstwohin zu fahren. Das ist in meinen Augen kein "Sport" im herkömmlichen Sinne.
Du weißt aber doch gar nicht, ob jemand nur zum Einkaufen fährt, oder? Das fände ich auch albern, anzugeben. Aber am WE mal 70km den Radweg zu brettern ist halt anders, da braucht es auch kein Rennrad (ok bei Männern schon, deucht mir :) um das als Sport zu definieren. Finde ich auch auspowernder als 2 Stunden Fußball einmal die Woche.

Zur Arbeit fuhr ich übrigens nicht gemütlich, die 10km. Mir fehlt das furchtbar, seit ich homeoffice mache. Es war definitiv in dem Tempo gut für meinen Körper.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.282
Likes
3.206
  • #12
Beiträge
6.846
Likes
10.832
  • #14
Beiträge
9.387
Likes
6.039
  • #15
Mal ganz ehrlich, das ist doch kein "Sport", im klassischen Sinne von "Ich mache Sport", lese das fast in jedem Profil da. Dann könnte man genauso gut "gehen" da noch mit rien nehmen.
Außer natürlich man fährt Rennrad oder wie seht ihr das?
Doch ist es. Ich konnte mich wegen meiner Krankheit ein paar Jahre nicht bzw. kaum sportlich betätigen. Radfahren ist Sport. Da man sich ja auch bewegt und aktiv ist.
"Sport" Als Frage bei der Partnersuche ist eher eine Art "bewegst du dich auch mal oder sitzt du nur auf dem Sofa und schaust Netflix??"