M

MaryLu

  • #106
Ne, sonst würde ich ja nicht Fragen.

Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler.

Wenn der Angler (=Jäger) den Mann repräsentiert, und die Frau den Fisch (=Beute), was soll dann der Köder/Wurm sein?

Das lässt sich mEn nicht übertragen auf das Fallbeispiel (oder ich raffe es nicht).

Der Zusammenhang war Aussehen/Optik/Schönheit/Attraktivität.
@Julianna : Der Wurm des Anglers .... Der Wurm DES Anglers ... :rolleyes:
:oops::rolleyes:
 
Beiträge
12.065
Likes
10.105
  • #107
Ihr kommt schon noch dahinter, auch wenn die Männer schauspielerisch immer besser werden - und eben mangels Gelegenheit und/oder Vermögen (sowohl finanziell als auch libidinös) einfach Verzicht üben und vorlieb nehmen.

Vor Jahren in der Fußgängerzone einer beliebigen deutschen Stadt:
Jungen (zugegebenermaßen ;)) Männern wird die Möglichkeit geboten, zwecks "Schäferstündchen" mit einer überaus hübschen, mit vermeintlichen "Modelmaßen" gesegneten Frau auf der Stelle kostenneutral in ein Hotelzimmer zu gehen. 8 von 10 Männern wären mitgegangen.

Auf der Gegenseite: 1 von 10 Frauen............
 
Beiträge
129
Likes
95
  • #109
Ich bin fast 50.... und von den Frauen, die ich kenne, sprechen die meisten nicht gerne über Sex und sagen klar, dass sie daran wenig Interesse haben. Da ist eher das Bedürfnis nach Schmusen und Kuscheln ausgeprägt.

Zwischen einer 20 jährigen Ehe war ich mal 2 Jahre Single und jetzt wieder seit etwa einem Jahr. In diesen Jahren kamen mir am meisten das Modell oursourcing unter. Daraus ergibt sich dann schon Mal die Trennung und der Neubeginn, wobei der Trennungsgrund dann nicht unbedingt mit in die Rente geht.

Ich komme schnell auf das Thema, wenn nach meinen Interessen gefragt wird. Da erwähne ich dann schon Tantra. Das ist für mich wie ein gutes Rezept beim Kochen.

Da spielen wohl auch Bindungshormone eine grosse Rolle: Frauen produzieren diese nach dem Sex beim Kuscheln und Männer bei der Aussicht auf Sex - vorzugsweise bei Qualität und Quantität.https://www.focus.de/gesundheit/ges...iehung/tid-8889/partnerschaft_aid_237470.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.065
Likes
10.105
  • #110
Ach so, du polarisierst nur. Du meintest gar nicht schön, sondern attraktiv, was dann nicht nur in deinem dich glücklich machenden und um's Welken bereinigte, subjektiven Wischiwaschi-Fazit "die gefällt mir total gut" mündet, sondern dich lebenslang sexuell steil gehen lässt? Ja, das ist schon wichtig - und zum Glück so einfach. Danke. ^^
Immer gerne.
Tja, das Leben könnte so einfach sein.;)
Und "Objektivität" kann hier wohl keiner für sich beanspruchen, oder?
 
Beiträge
8.829
Likes
5.952
  • #112
Mensch, du stehst ja voll auf dem Schlauch! Das Aussehen ist der Köder. ^^
Das nicht vorhandene gute Aussehen des Anglers dessen Wurm ist der Köder? ahja. Ergibt für mich null Sinn.
Wenn ein Mann nicht attraktiv ist oder sonst wie keine besonders gute Figur hat oder gar ein Gesichtselfmeter ....aber nach einer attraktiven, schönen Frau sucht (wohlbemerkt, damit die Libido nicht verwelkt im höheren Alter!) .... findet sich da nichts, was den Wurm repräsentiert. Allerhöchstens könnte Geld ein Köder sein. Dann ist´s auch gut. Weil sich dann zwei vom selben Schlag gefunden haben.
 
S

schnee

  • #113
Ihr kommt schon noch dahinter, auch wenn die Männer schauspielerisch immer besser werden - und eben mangels Gelegenheit und/oder Vermögen (sowohl finanziell als auch libidinös) einfach Verzicht üben und vorlieb nehmen.

Vor Jahren in der Fußgängerzone einer beliebigen deutschen Stadt:
Jungen (zugegebenermaßen ;)) Männern wird die Möglichkeit geboten, zwecks "Schäferstündchen" mit einer überaus hübschen, mit vermeintlichen "Modelmaßen" gesegneten Frau auf der Stelle kostenneutral in ein Hotelzimmer zu gehen. 8 von 10 Männern wären mitgegangen.

Auf der Gegenseite: 1 von 10 Frauen............
Warum sollten Frauen auch mit einer anderen Frau mit Modellmaßen in ein Hotelzimmer gehen wollen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
129
Likes
95
  • #114
Die Frau ist die einzige Beute, die sich dem Jäger auf die Lauer legt.
 
Beiträge
12.065
Likes
10.105
  • #115
Wenn ein Partner sich jetzt besonders für Marketingstrategieen interessiert und dieses Interesse allein für sich ausübt, wird er sich entfernen. Teilt er dem Partner regelmäßig seine Gedankengänge mit, bliebt dieser am Ball und ist in der Lage, sich in diese Gedankenwelt einzufinden. Ein Meinungsaustausch ist dauerhaft ermöglicht.
Ist das nicht auch ermüdend, den Partner von dessen Interessen erzählen zu lassen ohne das geringste Interesse am Erzählten? Beginnt man nicht nach einer Weile, gar nicht mehr richtig hinzuhören?
 
Beiträge
8.829
Likes
5.952
  • #116
Ihr kommt schon noch dahinter, auch wenn die Männer schauspielerisch immer besser werden - und eben mangels Gelegenheit und/oder Vermögen (sowohl finanziell als auch libidinös) einfach Verzicht üben und vorlieb nehmen.

Vor Jahren in der Fußgängerzone einer beliebigen deutschen Stadt:
Jungen (zugegebenermaßen ;)) Männern wird die Möglichkeit geboten, zwecks "Schäferstündchen" mit einer überaus hübschen, mit vermeintlichen "Modelmaßen" gesegneten Frau auf der Stelle kostenneutral in ein Hotelzimmer zu gehen. 8 von 10 Männern wären mitgegangen.

Auf der Gegenseite: 1 von 10 Frauen............
Dann hab ich wohl ein gutes Händchen für Männer. Ich fischte bisher nur die treuen Seelen aus dem Meer heraus. Mit 100%tiger Sicherheit.
Aber an uga uga-Männern war ich auch noch nie interessiert ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

schnee

  • #117
Ich bin fast 50.... und von den Frauen, die ich kenne, sprechen die meisten nicht gerne über Sex und sagen klar, dass sie daran wenig Interesse haben. Da ist eher das Bedürfnis nach Schmusen und Kuscheln ausgeprägt.

Zwischen einer 20 jährigen Ehe war ich mal 2 Jahre Single und jetzt wieder seit etwa einem Jahr. In diesen Jahren kamen mir am meisten das Modell oursourcing unter. Daraus ergibt sich dann schon Mal die Trennung und der Neubeginn, wobei der Trennungsgrund dann nicht unbedingt mit in die Rente geht.

Ich komme schnell auf das Thema, wenn nach meinen Interessen gefragt wird. Da erwähne ich dann schon Tantra. Das ist für mich wie ein gutes Rezept beim Kochen.

Da spielen wohl auch Bindungshormone eine grosse Rolle: Frauen produzieren diese nach dem Sex beim Kuscheln und Männer bei der Aussicht auf Sex - vorzugsweise bei Qualität und Quantität.https://www.focus.de/gesundheit/ges...iehung/tid-8889/partnerschaft_aid_237470.html
Männer produzieren diese Hormone ebenfalls. Und bist du schon einmal auf die Idee gekommen, dass viele Frauen eben auch aus "Rücksicht" auf den Partner sagen, Sex sei nicht so wichtig?
 
H

Hafensänger

  • #118
Das nicht vorhandene gute Aussehen des Anglers dessen Wurm ist der Köder? ahja. Ergibt für mich null Sinn.
Wenn ein Mann nicht attraktiv ist oder sonst wie keine besonders gute Figur hat oder gar ein Gesichtselfmeter ....aber nach einer attraktiven, schönen Frau sucht (wohlbemerkt, damit die Libido nicht verwelkt im höheren Alter!) .... findet sich da nichts, was den Wurm repräsentiert. Allerhöchstens könnte Geld ein Köder sein. Dann ist´s auch gut. Weil sich dann zwei vom selben Schlag gefunden haben.
Mädel, musst du wirklich hingetragen werden? ^^ Lass doch mal deine Bewertung der Äußerlichkeiten beiseite und überlasse es dem (schönen) Fisch, ob ihm der Wurm - wie auch immer er aussehen mag - gefällt.

Oder glaubst du an eine lineare Korrelation von schönem Fisch und schönen Wurm?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
12.065
Likes
10.105
  • #119
Das nicht vorhandene gute Aussehen des Anglers dessen Wurm ist der Köder? ahja. Ergibt für mich null Sinn.
Aaaaaaaalso:
Der Mann ist der Angler.
Die Frau ist der Fisch.
Der Köder ist das Aussehen des Anglers.
Soweit d'accord?
Nun ist es entscheidend, dass diesem einen Fisch genau dieser eine Köder "schmeckt".
Und es ist unerheblich, ob die anderen Fische im Teich den Köder "eklig" finden.