Beiträge
11.723
Likes
9.815
  • #77
Na dann am besten gleich mal zum Spiegel laufen, reinschauen und gucken, was du denn da anzubieten hast...
Wieso immer gleich so provokativ? Wie schon mal geschrieben:
JEDER, ja, sogar ich, darf die höchsten denkbaren Ansprüche haben, ohne diese selber erfüllen zu müssen. Es ist dann eben nur fraglich, ob das dann realistisch ist.
Im Übrigen bedeutet "mir in hohem Maße gefallen" in keiner Weise, dass die Dame (oder gar ich) wie ein Topmodel aussehen muss. ICH muss sie leiden mögen, nicht andere!
 
Beiträge
11.723
Likes
9.815
  • #78
Schön, wenn's dich glücklich macht! Mir bedeutet ihre Schönheit wenig, deren sexueller Reiz lässt schnell nach.
Es ging nicht um "Schönheit", sondern darum, dass sie mir auch äußerlich gefallen muss. Dass das Aussehen mit dem Alter welkt (ja, auch bei mir) ist mir völlig klar. Nur wenn ich die Frau von Anfang total klasse fand, dann nimmt das mit dem Alter auch nicht mehr viel ab! (Und ja, diese Erfahrung habe ich bereits gemacht).
 
Beiträge
9.420
Likes
6.065
  • #80
Weiß ich nicht, ich bin ja auch das erste Mal am älter werden.
Ich find´s erstaunlich zu sehen, was so alles mit der Zeit wegbröseln kann, dass früher ganz selbstverständlich zu (m)einer Partnerschaft dazu gehörte.

Ein Robert Betz ruft gar dazu auf Doppelbetten zu zersägen.

Wenn jeder am besten alles ohne den Partner möglichst in getrennen Wohnungen und mit getrenntem Freundeskereis tun soll außer Sex, was bleibt denn da noch übrig? Das führt doch das Konzept einer Partnerschaft ad absurdum. Wenn man sich dann noch eingestehen würde, dass man eigentlich gar keine Partnerschaft hat...
Stimmt. Desshalb will ich ja auch keine Fernbeziehung. Unter der Woche lebt jeder sein Leben und am Wochenende, wenn man sich sieht gibts Sex... Öhm.. War das nicht Freundschaft+?
Ne hey. Entweder single und frei, oder in Partnerschaft und gebunden. Und dann auch mal was zusammen machen.. Aber eben. Ich bin jung. Ich hab das "daran arbeiten" noch vor mir. Super... :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.415
Likes
845
  • #81
t.b.d., die Lösung wäre etwas dazwischen, das keine Zwischenlösung ist.
 
Beiträge
81
Likes
146
  • #85
Deshalb empfinde ich es auch als so überaus wichtig, dass mir meine Partnerin bereits beim Kennenlernen in hohem Maße auch visuell gefällt. Weil hier so oft etwas von "den inneren Werten" und "Oberflächlichkeit" geschrieben wird/wurde.
Natürlich ist es wichtig, dass die Frau beim Kennenlernen auch optisch gefällt, "innere Werte" hin oder her, wer etwas anderes behauptet, ist entweder blind oder ein Heuchler. Aber meiner Meinung nach gibt es den Zusammenhang "je toller sie mir (optisch) zu Anfang gefällt, desto länger finde ich sie auch attraktiv" nicht. Bei mir war es in der Vergangenheit zum Teil sogar genau anders herum: ich habe mich teilweise in Äußerlichkeiten, die ich zu Anfang vielleicht als kleine "Makel" empfunden habe, später so richtig verliebt...
 
Beiträge
11.723
Likes
9.815
  • #87
Partnerschaften machen Entwicklungen durch und wenn du den Partner dabei mitnimmst und nicht ausschließt, kannst du eine gemeinsame Entwicklung machen. Meistens schließen sich die Partner aber eher aus...er geht zum Fußball und sie verbringt nur noch Zeit mit ihren Freundinnen, die jeweils die Ansprechpartner sind. Der Partner entschwindet in andere Welten und plötzlich gibt es da nur noch wenig Gemeinsamkeiten. In dem Moment, in dem der gegenseitige Respekt verfällt (meist aus Unkenntnis des "neuen" Anderen), ist es eigentlich schon vorbei.
Aber erschwert nicht gerade diese Suche nach einem "passenden" Gegenstück die Partnersuche so stark? Vor allem, wenn Mann bestimmten von Männern (und andersherum) präferierten Hobbys frönt?
Was, wenn der Partner eben einfach nicht in die "Welt" des anderen mitgenommen werden möchte? Was hat es für mich für einen Wert, wenn ich einem meiner Interessen nachgehe und mein Partner zwar mitmacht, ich aber deren innere Ablehnung dagegen spüre und merke, "das macht sie nur mir zuliebe"?
 
D

Dr. Bean

  • #88
Wenn jeder am besten alles ohne den Partner möglichst in getrennen Wohnungen und mit getrenntem Freundeskereis tun soll außer Sex, was bleibt denn da noch übrig? Das führt doch das Konzept einer Partnerschaft ad absurdum. Wenn man sich dann noch eingestehen würde, dass man eigentlich gar keine Partnerschaft hat...
Wenn die Menschen noch fähig zur Partnerschaft wären, könnt man ja dran festhalten aber in der Leistungsgesellschaft voller Selbstoptimierung interessiert sich doch jeder nur noch für sich selbst. Also brauchen wir auch keine Partnerschaft mehr.

Du könntest dich stattdessen in deinem Single Palast mit einer Virtual Reality Anlage einrichten und teil des Ugandan Knuckles Tribe im VRChat werden, das macht Spaß.
Da wir keine Links mehr posten dürfen, empfehle ich die utube suche nach "best of ugandan knuckles"
 
Beiträge
11.723
Likes
9.815
  • #89
Wenn jeder am besten alles ohne den Partner möglichst in getrennen Wohnungen und mit getrenntem Freundeskereis tun soll außer Sex, was bleibt denn da noch übrig? Das führt doch das Konzept einer Partnerschaft ad absurdum. Wenn man sich dann noch eingestehen würde, dass man eigentlich gar keine Partnerschaft hat...
"Freundschaft PLUS" ist da wohl das Stichwort, oder?
 
M

MaryLu

  • #90
Es lohnt sich. Die Zeit spielt dann keine Rolle mehr.
Natürlich ist es wichtig, dass die Frau beim Kennenlernen auch optisch gefällt, "innere Werte" hin oder her, wer etwas anderes behauptet, ist entweder blind oder ein Heuchler. Aber meiner Meinung nach gibt es den Zusammenhang "je toller sie mir (optisch) zu Anfang gefällt, desto länger finde ich sie auch attraktiv" nicht. Bei mir war es in der Vergangenheit zum Teil sogar genau anders herum: ich habe mich teilweise in Äußerlichkeiten, die ich zu Anfang vielleicht als kleine "Makel" empfunden habe, später so richtig verliebt...
Ich habe das zwar noch nicht selbst erlebt, gefällt mir aber sehr gut :-D