Beiträge
2
Likes
0
  • #91
Verabredung mit einer Altenpflegerin

Vor vielen Jahren als Studienanfänger in Hamburg habe ich mal auf eine Kontaktanzeige geantwortet, die auf Italienisch verfasst war. Ich hatte Italienisch in der Schule, und erkannte, dass das nicht so richtig Italienisch war. Trotzdem habe ich mich gemeldet.
Ich traf sie auf dem Rathausplatz. Sie sah nicht gerade gut aus und war grauenhaft geschminkt. Sie erzählte mir von ihrem Beruf als Altenpflegerin, und beklagte sich über Bezahlung und die Arbeitszeit. Ihr Job gefiel ihr nicht, aber sie konnte auch keine Umschulung machen, da sie das Geld brauchte. Sie war wirklich in einer schwierigen Situation. Irgendwann später am Abend riet ich ihr dann, doch das Abitur nachzumachen, um etwas anderes arbeiten zu können. Da warf sie mir vor, ihr arrogante Belehrungen zu geben. Das Treffen endete damit, dass sie mir vorhielt, sie habe sich extra den Abend freigenommen für das Treffen, und ich sei nicht richtig interessiert. Die Details habe ich nicht mehr exakt in Erinnerung. Sie hatte einen Märchenprinzen erwartet, der sie aus ihrer Lage befreit. Ich war leider kein Märchenprinz, und von der Situation völlig überfordert.
Ich habe aber auch etwas gelernt: dass manche Menschen in einer Zwangslage stecken, aus der man sie nicht retten kann (und sie sich selbst auch nicht), und das meine Kinder auf gar keinen Fall in die Altenpflege gehen werden.
 
Beiträge
307
Likes
3
  • #92
AW: Euer peinlichstes Date

Einer Frau gefällt mein Profil und sie sendet mir am Freitag um 23:30 eine kurze Nachricht. Ich bemerke diese sofort und schreibe ihr eine kurze Nachricht mit meiner Telefonnummer und der Aufforderung, mich sofort anzurufen. Was sie auch getan hat. Wir machen 5 Minuten Smalltalk und checken danach, ob unsere doch etwas vom Durchschnitt abweichenden sexuellen Neigungen kompatibel sind. Scheint so. Daher Date für Sonntag Mittag vereinbart.

Sonntag Vormittag ruft sie an und verschiebt Date krankheitsbedingt auf Donnerstag, der Feiertag ist. Ich versuche sie am Di und Mi anzurufen, Telefon wird nicht abgehoben.

Am Donnerstag ruft sie um 10:00 an und erzählt, sie hätte einen Berg Aprikosen gekauft, die sie zu Konfitüre verarbeiten möchte. Kein Wort von Date. Danach erzählt sie mir ihre sehr radikalen BDSM-Phantasien, die sie schon seit 30 Jahren im Kopf, aber nie gelebt hat. Bei mir findet sie einen verständnisvollen Zuhörer, der sie ermutigt, alles raus zu lassen. Das dauert bis 15:00, also sie erzählt mir ca 4 Stunden lang megageile Geschichten über ihre devote und masochistische Veranlagung. Unter anderem wünscht sie sich, dass bei ihr Brüste und Intimbereich gepierct werden, und zwar so, wie ihr Partner das gerne hätte, ohne dass sie auch nur ein Mitspracherecht hätte. Ich schlage vor, dass wir uns am nächsten Tag in einem Restaurant zu Mittag treffen, sie stimmt zu.

Zwei Stunden vor dem Date sagt sie per SMS mit "Muss Date verschieben, LG" ab. Kein Wort, warum und auf wann. Ich schreibe zurück, dass ich diese Art der Absage nicht in Ordnung finde und zumindest mehr Information oder einen kurzen Anruf erwarten würde.

Sie ruft am nächsten Tag an und teilt mir mit, dass sie Angst vor mir hätte, weil ich ein sexuelles Monster sei, dass sie zu gepiercten Brüsten zwingen möchte, was nicht gehe, weil sie Bauchschläferin sei. Wohlgemerkt, das waren ihre Phantasien, ich habe nichts in der Richtung verlangt und mir ist es egal, ob meine Partnerin gepierct ist. Ich sage ihr das und wir vereinbaren ein Date am Sonntag.

Am nächsten Tag, also Samstag, ruft sie an und bittet mich, nächste Woche mit ihr in ein Piercingstudio zu fahren. Sie möchte sich für mich die Nippel piercen lassen, und ich soll bestimmen, wie und wo genau mit welchem Durchmesser des Stichkanals das geschehen soll. Weil ich ja vom Telefonat zwei Tage davor weiß, welche Phantasien sie in Bezug auf ihre Brüste hat, schlage ich dazu passende Piercings, zwei auf jeder Seite, vor. Sie jammert, wie weh das tun würde. Und setzt ein bisschen später dazu, dass sie sich richtig große Durchmesser der Stichkanäle wünscht. Mir geht ihr hin und her schon ziemlich auf die Nerven.

Am Sonntag ruft sie in der Frühe an, sie sei bei einer mit Schlaganfall ins Spital eingelieferten Freundin und daher müssen wird das Date verschieben. Ich sage, für mich ist die Sache gelaufen. Sie möchte noch eine letzte Chance haben. Ich, trotz dominanter Neigung die Geduld und Nachsicht in Person sage ihr, dass sie nächste Woche ein Date organisieren soll, und wenn das wieder nicht zu Stande kommt, möchte ich keinen Anruf mehr von ihr. Sie schlägt mir Dienstag und 08:30 in einem Cafe-Restaurant vor.

Ich fahre am Dienstag hin, bin ca. 10 Minuten zu früh dran und setzte mich zu einen etwas abseits gelegenen Tisch. Sie erscheint pünktlich, kommt in Businesskleidung (Hosenanzug) mit ein paar Verträgen in der Hand(!) zum Tisch, gibt mir sehr kurz die Hand, und verhält sich die folgende Stunde genau so wie man es von einem Außendienstmitarbeiter bei einem neuen Kunden erwartet. Höflich-distanziert. Alle Kellner haben sie mit Namen angesprochen, also offenbar ihr Stammlokal. Gelegentlich gehen andere Gäste vorbei und grüßen Sie so wie man Arbeitskollegen begrüßt. Von Romantik oder auch nur ein persönliches Aufeinander eingehen keine Spur. Entsprechend verhalte ich mich auch höflich und freundlich, aber mache keinen Versuch, sie zu erobern. Nach einer Stunden geht sie, und mir wird beim nach Hause fahren klar, dass ich mit dieser Frau sicher nicht mehr Zeit verbringen möchte, auch wenn ihre Phantasien Ansatzpunkte für vielerlei interessante Varianten im Bett bieten.

Zwei Tage später ruft sie mich an und teilt mir mit, dass ich sicher nicht der Richtige für sie sei. Sehr gut, denke ich mir. Sie erklärt mir auch warum: bei dem Date wäre ich zu steif gewesen, sie wünscht sich einen temperamentvollen Mann, der ihr Herz im Sturm erobert! Meinen Hinweis, dass die Intensität meines Werbens neben der Frau auch von der Situation und Umgebung abhängt hat sie nicht verstanden. Wie sie auch nicht nachvollziehen konnte, warum die vielen Dateverschiebungen und ihre Meinungswechsel von einem Extrem zum Gegenteil innerhalb von 24 Stunden mich nicht begeistert haben.

Wir haben uns am Telefon mit freundlichen Wünschen für immer verabschiedet. Ich bin mir sicher, spätestens am Samstag wird sie anrufen, um mir mitzuteilen, ihr sei in einer schlaflosen Nacht klar geworden, dass ich die Liebe ihres Lebens sei. Am Sonntag rechne ich mit dem Anruf, dass sie mich nie wieder sehen möchte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
332
Likes
2
  • #93
AW: Euer peinlichstes Date

Auch wenn ich nicht gegen den schon fast pathologischen Fall (Hab gestern den Film "Good night and good luck" geschaut *grusel*) von Ingenieur ankommen hier mal zwei Stroys von meiner Wenigkeit.

Ich darf mit Fug und Recht behaupten, dass ich was die Peinlichkeit betrifft, wesentlich besser bin als mein weiblicher Widerpart.

Vollkommen unfähig spontan und nett auf Menschen zu zugehen, fand ich mich aus eigenen Antrieb auf einer Studentenparty ein. Der furchtbaren Musik zum Trotze stellt ich mich ein wenig abseits und betrachtet das Treiben.
Plötzlich sprach mich doch ein Mädchen an, ob ich denn allein auf der Party sei. (Leider weis ich nicht mehr den genauen Wortlaut) In Gedanken überwältigt, dass ich überhaupt wahrgenommen werde, obwohl mein Verhalten/Aussehen dagegen sprachen, war ich eigentlich hoch erfreut. Meine charmante Antwort sinngemäß: "Ich stehe hier dumm rum und langweile mich zu Tote." Und dachte mir: gut gemacht du Knallhorn, du hast es vergiegt!
Sie war sprachlos und wandte sich freundlich ab.
(Es stellt sich heraus, dass ich wirklich gut war, da sie eigentlich nie sprachlos ist, sondern unerschrocken jede Party rockt und alle unterm Tisch drinkt.)

Part 2
Gelangweilt von mir selbst, spielte ich schon länger mit dem Gedanken spontan ein Mädchen anzusprechen, da ich irgendwie das subjektive Gefühl hatte, es gibt nur hübsche Frauen und ich bin Luft.
Ich war in der Bibliothek zugegen, grammte ein paar Bücher, stellte sie wieder zurück, nahm mir ein Zeitung und setzte mich an die Zeitungstische. Dort sahs ein hübsches Mädchen und las dicke Trivialliteratur. Sie wartete bestimmt auf ihre Lerngruppe. Mit Sicherheit viel ihr auf, dass ich sie bemerkt hatte.
Genervt von mir, dass ich nicht in der Lage war, sie anzusprechen, packte ich effektvoll meinen Gram und verschwandt. Bis zu den Fahrradständern vor der Bibo, auch dass hat sie zweifelsohne mitbekommen, da zwischen uns nur ein riesiges Panoramafenster stand.
Ich blickt zu ihr rein, lies mein Fahrrad Fahrrad sein, ging zu ihr rein, setzte mich unvermittel an ihren Tisch und sagte mit fast komplett versagender Stimme durch den hohen Pulsschlag, ob siemitmireinenkaffeetrinkengehenmöchte? schon vor ihrem aufgeschreckten eingeschüchterten n e i n, dachte ich mir: du seltendummer Idiot, dass machst du nie mehr! Ich verbiete es dir!
 
Beiträge
183
Likes
0
  • #94
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Ingenieur:
Einer Frau gefällt mein Profil und sie sendet mir am Freitag um 23:30 eine kurze Nachricht. Ich bemerke diese sofort und schreibe ihr eine kurze Nachricht mit meiner Telefonnummer und der Aufforderung, mich sofort anzurufen. Was sie auch getan hat. Wir machen 5 Minuten Smalltalk und checken danach, ob unsere doch etwas vom Durchschnitt abweichenden sexuellen Neigungen kompatibel sind. .
Ja so einfach - Wünsch dir was? Hoffentlich hat sie auch deine sonstigen Anforderungen erfüllt und macht zu oft Sport... die kennen wir ja schon.
 
Beiträge
307
Likes
3
  • #95
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von AndyNRW:
Ja so einfach - Wünsch dir was? Hoffentlich hat sie auch deine sonstigen Anforderungen erfüllt und macht zu oft Sport... die kennen wir ja schon.
Würde mein Sexualleben nur aus zärtlichem Kuschelsex bestehen, würde ich keine Notwendigkeit sehen, darüber beim ersten Telefonat zu sprechen.

Da zu meiner Neigung aber maximal 10 % der Frauen kompatibel sind, ist es sehr zweckmäßig, darüber zu reden, bevor Beide viel Zeit und vor allem Gefühle investiert haben. Und das geht ganz leicht, wenn man mutig genug ist und das Thema mit den richtigen Worten und der richtigen Distanz bespricht. Bei den Frauen, die damit selbst Erfahrung haben, ist das fast so etwas wie eine "Eintrittskarte". Und bei jenen, die damit nichts anfangen können, führt es häufig dazu, dass sie über ihr Sexualleben und ihre Phantasien erzählen. Oder mir Fragen stellen, die ich gerne und ehrlich beantworte.

Die Dame mit dem Date gab übrigens am Telefon unaufgefordert ihre BH-Größe mit 85 D an. Ein geübter prüfender Blick beim Date ergab, dass sie in diesem Punkt vermutlich die Wahrheit gesprochen hat.
 
Beiträge
3.971
Likes
2.885
  • #96
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Ingenieur:
Würde mein Sexualleben nur aus zärtlichem Kuschelsex bestehen, würde ich keine Notwendigkeit sehen, darüber beim ersten Telefonat zu sprechen.
Da zu meiner Neigung aber maximal 10 % der Frauen kompatibel sind, ist es sehr zweckmäßig, darüber zu reden,.
Da du ja sehr offen zu sein scheinst, wage ich mal zu fragen, über welche Neigung wir sprechen?
 
Beiträge
307
Likes
3
  • #98
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Dreamerin:
Da du ja sehr offen zu sein scheinst, wage ich mal zu fragen, über welche Neigung wir sprechen?
Meine Neigung ist, dominant zu sein.

Ich mag einen partnerschaftlichen Alltag, in dem Gleichberechtigung gelebt wird. Möglichst viele gleiche Interessen, und auch viel Zärtlichkeit im Alltag.

In der Erotik aber genieße ich es, wenn mir meine Partnerin das Geschenk ihrer Unterwerfung macht, sie sich also devot verhält. Sie verleiht mir damit (scheinbare und begrenzte) Macht über ihren Körper und ihre Sexualität. Ich gehe mit diesem Geschenk ihrer Hingabe sehr sorgsam um führe sie so, dass wir beide gleichermaßen möglichst lustvolle Stunden haben. Sie könnte jederzeit mit dem Aussprechen des Safewords aus ihrer devoten Rolle flüchten - hat aber noch keine meiner Partnerinnen gemacht.

Welche Praktiken wie Fesseln, Augen verbinden, leichte Schläge, usw praktiziert werden ist Vereinbarungssache und hängt primär davon ab, wie stark meine Partnerin devot und eventuell auch masochistisch veranlagt ist. Vereinbarte Grenzen und Tabus werden zu 100 % eingehalten.
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #99
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Ingenieur:
. Wir machen 5 Minuten Smalltalk und checken danach, ob unsere doch etwas vom Durchschnitt abweichenden sexuellen Neigungen kompatibel sind.

Am Donnerstag ruft sie um 10:00 an und erzählt, sie hätte einen Berg Aprikosen gekauft, die sie zu Konfitüre verarbeiten möchte.

Danach erzählt sie mir ihre sehr radikalen BDSM-Phantasien, die sie schon seit 30 Jahren im Kopf, aber nie gelebt hat.
Bei mir findet sie einen verständnisvollen Zuhörer, der sie ermutigt, alles raus zu lassen. Das dauert bis 15:00, also sie erzählt mir ca 4 Stunden lang megageile Geschichten über ihre devote und masochistische Veranlagung. Unter anderem wünscht sie sich, dass bei ihr Brüste und Intimbereich gepierct werden, und zwar so, wie ihr Partner das gerne hätte, ohne dass sie auch nur ein Mitspracherecht hätte. Ich schlage vor, dass wir uns am nächsten Tag in einem Restaurant zu Mittag treffen, sie stimmt zu.

Sie ruft am nächsten Tag an und teilt mir mit, dass sie Angst vor mir hätte, weil ich ein sexuelles Monster sei, dass sie zu gepiercten Brüsten zwingen möchte, was nicht gehe, weil sie Bauchschläferin sei.

Sie möchte sich für mich die Nippel piercen lassen, und ich soll bestimmen, wie und wo genau mit welchem Durchmesser des Stichkanals das geschehen soll. Weil ich ja vom Telefonat zwei Tage davor weiß, welche Phantasien sie in Bezug auf ihre Brüste hat, schlage ich dazu passende Piercings, zwei auf jeder Seite, vor. Sie jammert, wie weh das tun würde. Und setzt ein bisschen später dazu, dass sie sich richtig große Durchmesser der Stichkanäle wünscht.

Am Sonntag ruft sie in der Frühe an, sie sei bei einer mit Schlaganfall ins Spital eingelieferten Freundin und daher müssen wird das Date verschieben.

. Sie schlägt mir Dienstag und 08:30 in einem Cafe-Restaurant vor.

Ich fahre am Dienstag hin, bin ca. 10 Minuten zu früh dran und setzte mich zu einen etwas abseits gelegenen Tisch. Sie erscheint pünktlich, kommt in Businesskleidung (Hosenanzug) mit ein paar Verträgen in der Hand(!) zum Tisch, gibt mir sehr kurz die Hand, und verhält sich die folgende Stunde genau so wie man es von einem Außendienstmitarbeiter bei einem neuen Kunden erwartet. Höflich-distanziert. Alle Kellner haben sie mit Namen angesprochen, also offenbar ihr Stammlokal.
ich glaube kein wort von dieser geschichte.:)
 
Beiträge
643
Likes
10
  • #100
Beiträge
26
Likes
0
  • #101
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Freitag:
Ähm....ich bin auch schon einige Jahre in dieser Richtung unterwegs und was einem da an Frauen über den Weg läuft, dass glaubt kein "normaler" Mensch.

Oft erscheint es so, als würden Frauen, die mit Ende Dreißig/Anfang 40 ihre Sexualität neu entdecken ihr Hirn an der Garderobe des Lebens abgeben!

Ich halte die Geschichte für sehr glaubwürdig!
 
Beiträge
13
Likes
0
  • #102
AW: Euer peinlichstes Date

Also ich hatte auch mal ein ganz eigenartiges Date. Über eine Partnervermittlung hatte ich einen Partnervorschlag erhalten. Dann unser erstes Telefonat, in dem mir schon nach 10 Minuten die Kinnlade runterklappte. Gut, für ihre laute Stimme und die schrille Lache konnte sich ja nichts. Was sie dann von sich gab, war sicher nicht böse gemeint, nur einfach auf ihrem ganz eigenen intellektuellen Niveau. Sie sagte mir, neben vielem anderen, dass sie früher ab und zu mal mit der Polizei zu tun hatte und dass sie ihren Ex gestalkt hat, nachdem er sie verlassen hat. Er hätte sie aber zum Glück nicht angezeigt. Mir wurde allmählich ganz anders - sie hatte ja meine Nummer. Aber die Krönung des Gesprächs: ich wurde als "erzgebirgischer Schachtscheißer" bezeichnet!!! Noch Fragen?

Immerhin wollte ich jetzt wissen, welche Frau zu solchen verbalen Entgleisungen fähig ist und habe mich, aus Neugier, auf ein Treffen eingelassen! Wir haben also wieder telefoniert und Ort und Zeit vereinbart. Ich wollte sie am Bahnhof abholen und wusste nur, sie ist schlank wird eine braune Jacke tragen. Sie hatte ein Foto von mir (von der Partnervermittlung). Der Zug kam an, leerte sich, alle Fahrgäste gehen an mir vorbei - und ich stehe wieder alleine in der Bahnhofshalle. Ratlosigkeit. Falscher Zug? Falscher Bahnsteig? Falsche Zeit? 10 min Warten. Vor die Tür. Draußen: niemand, außer einer Frau, die weit weg vom Eingang mit dem Handy telefoniert (sie trägt eine dunkle Jacke). Wieder in den Bahnhof. Umsehen. Warten. 20 min ... Niemand. Wieder raus - die Frau in der dunklen Jacke telefoniert immer noch, mit den Rücken oder seitlich zu mir. 25 min ... Ich habe einen Verdacht und rufe ihre Nummer an ... richtig: besetzt. Ich schlendere also langsam auf sie zu - sie legt auf, dreht sich zu mir rum, grinst und geht langsam weg. ??? Was nun? Ich also hinterher ... und habe sie tatsächlich eingeholt, muss aber offenbar ziemlich irritiert gewirkt haben.

Es hat sich rausgestellt, dass sie tatsächlich mein Date war! Die Antwort auf meine Frage nach der Show: "Ich wollte nur bissel Spaß machen!" Und nun das schärfste an der Sache: sie hatte mich schon erkannt, als sie aus dem Zug ausstieg und an mir vorbeilief und hat mich wohl die ganze Zeit aus den Augenwinkeln beobachtet! Alles klar?
Unser Date dauerte 2 Stunden, verlief ohne weitere (verbale) Ausrutscher und ich habe sie sogar wieder zum Bahnhof gebracht. Abfahrt.
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #103
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Ratlos:
Ähm....ich bin auch schon einige Jahre in dieser Richtung unterwegs und was einem da an Frauen über den Weg läuft, dass glaubt kein "normaler" Mensch.

Oft erscheint es so, als würden Frauen, die mit Ende Dreißig/Anfang 40 ihre Sexualität neu entdecken ihr Hirn an der Garderobe des Lebens abgeben!

Ich halte die Geschichte für sehr glaubwürdig!
ich hab weniger an den sex gedacht als an die anderen unlogiken in dieser geschichte.
aprikosen einmachen
schlaganfall der freundin
morgens um 8 im stammlokal und dann noch 10 minuten zu früh und jeder kennt einen (also ich arbeite um die zeit und häng nicht in lokalen rum. ich glaub auch nicht daß die so früh schon auf haben)
tagsüber wochentags zeit für stundenlange telefonate
etc pp
 
Beiträge
307
Likes
3
  • #104
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Freitag:
ich hab weniger an den sex gedacht als an die anderen unlogiken in dieser geschichte.
aprikosen einmachen
schlaganfall der freundin
morgens um 8 im stammlokal und dann noch 10 minuten zu früh und jeder kennt einen (also ich arbeite um die zeit und häng nicht in lokalen rum. ich glaub auch nicht daß die so früh schon auf haben)
tagsüber wochentags zeit für stundenlange telefonate
etc pp
Ich gebe gerne zu, dass die Geschichte wirklich ungewöhnlich ist. Aber viele der Punkte, die Dir unlogisch erscheinen, lassen sich leicht erklären:
1) Aprikosenkonfitüre (oder in der Sprache der Dame: Marillenmarmelade). Die Dame arbeitet im Vertrieb und beschenkt Kunden mit einem Glas selbst gemachter Marillenmarmelade.
2) Ob der Schlaganfall erfunden oder wahr ist weiß ich auch nicht. Kann auch eine Ausrede gewesen sein.
3) Das Cafe-Restaurant ist in einem Büroturm und sperrt um 07:30 auf. Es war morgens gut besucht mit frühstückenden Menschen. Manche alleine und Zeitung lesend, manche mit Freunden oder Kollegen im Gespräch, und mache ganz offensichtlich (Akten auf dem Tisch, offensichtliche Hierachie) bei einer Mischung aus Frühstück und beruflicher Besprechung.
4) Das lange Telefonat war an einem Feiertag. Da hat jeder Zeit für lange Telefonate an einem Wochentag. Außerdem können sowohl die Dame (Vertrieb im Außendienst) als auch ich (Selbständiger) uns die Arbeitszeit weitgehend frei einteilen.
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #105
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von AE1965:
Nach einer etwas unschönen Trennung ging ich wieder verstärkt unter die Leute und lernte dementsprechend auch neue Bekannte kennen. Als einer dieser neuen Bekannten mitbekam, das ich gerade Solo war erzählte er mir von einer Bekannten seiner Freundin, ein wirklich tolle Frau, die gerade so einen echten Langeweiler losgeworden ist und die einen neuen Freund sucht. Lange Rede kurzer Sinn, es wurde ein Treffen zu viert arrangiert auf dem wir uns kennen lernen sollten. Und siehe da, es erschien meine Ex, der Langeweiler war ich.
Spitzenstory hahahaha! Ich hau mir auf den Bauch vor lauter lachen, super erzählt und mutig noch dazu!