Beiträge
4.202
Likes
11
  • #152
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Elli:
... der mit dem weißen Anzug - ein ziemlich schräger Vogel, oder? (vielleicht verwechsel ich da auch grade was %-) -?

..da kenn ich nur "Frühstück bei Tiffany"

und ich lese auch manchmal leichtere Kost als die Klassiker...
genau der :)
lies mal charlotte simmons

von capote kennst du sicherlich auch In Cold Blood, wurde auch verfilmt

ich les gar keine klassiker :)
du schreibst das etwas verschämt. deswegen muss man sich nicht schämen. wer hat schon noch lust nach harter arbeit in einem anspruchsvollen beruf auch noch klassiker zu lesen. ausserdem hat man die meisten ja bereits in der schule durchgekaut (da schlief ich meistens ein)
 
Beiträge
480
Likes
1
  • #153
AW: Euer peinlichstes Date

das ist ja alles völlig OT - macht um diese Uhrzeit vielleicht nix mehr..

"Ich bin Charlotte Simmons" heißt das - ein Campus-Roman, hatte ich schon mal in der Hand - Satire - tippe ich -?!
Ja, "Kaltblütig", wurde verfilmt - ist doch ein uralter Streifen, Mitte der 60er - hab ich nicht gesehen, gruselige Geschichte (und auch noch nach einer wahren Begebenheit), wußte ich nicht mehr, wer das geschrieben hat

gestern war in Hamburg ein riesen Depeche Mode Konzert, heute liefen im Radio ständig Ausschnitte davon - da fiel mir öfters "der Freitag" ein

In der Schule habe ich das bis-zum-Überdruss-Durchkauen von "guter Literatur" auch überhaupt nicht gemocht - eigentlich erstaunlich, daß ich meinen Weg dahin später gefunden habe.

Ja, "verschämt" - manchmal fühle ich mich wie ein Dinosaurier - als ob ich teilweise aus einer anderen Epoche stamme mit meinen Ansichten oder Wertigkeiten.
Ich beneide die jetzt ganz Jungen nicht - diese irre Beschleunigung des heutigen Lebens, dieser Druck, dem standhalten zu müssen - ich stelle es mir für einen sehr jungen Menschen äußerst schwierig vor, in diesem Getümmel für sich selber irgendeine Form von eigenem Standpunkt, eigener Identität, eigener Lebensrichtung zu gewinnen.
Ich in meinem "Mittelalter" bin inzwischen recht komfortabel ausgestattet in dieser Hinsicht - das ist eine gute Erfahrung, finde ich : ich werde älter - aber vor allem gelassener, entspannter - und brauche nicht mehr jedem Unsinn aufzusitzen oder nachzulaufen.
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #154
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Elli:
das ist ja alles völlig OT - macht um diese Uhrzeit vielleicht nix mehr..

"Ich bin Charlotte Simmons" heißt das - ein Campus-Roman, hatte ich schon mal in der Hand - Satire - tippe ich -?!
.
tom wolfe lässt sich nicht in solche eindimensionalen schubladen stecken. manches mag satirisch erscheinen und auch satirisch gemeint sein. aber du findest viele facetten in diesem buch. es ist eine art entwicklungsroman der vieles beleuchtet.
 
Beiträge
480
Likes
1
  • #155
AW: Euer peinlichstes Date

ja, werd ich mir mal vornehmen :)
Gute Nacht!
 
Beiträge
80
Likes
0
  • #157
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von emily:
SUPER Thread, vielen Dank.
War alles ziemlich gut. Beim Abschied meinte er dann jedoch, er wäre etwas zögerlich, ob es klug sei, mich wiederzutreffen. Ich sei im Vergleich zu ihm eine "große Frau" und er würde sich vorstellen, dass er mir körperlich nicht genügen könnte, um es klar auszudrücken, er fürchte, sein Penis sei deutlich zu klein für meine Vagina. Selten im Leben war ich so geschockt über eine Aussage. Ich drückte ihm einen kleinen Kuss auf die Wange und floh in mein Auto. Habe nie wieder etwas von ihm gehört. Puh, das war echt hart.
Oh Mann was soll man dazu sagen. Danke für die frühzeitige Aufklärung, ich denke dann wirst Du wohl Recht haben? Mit dem Typen stimmte was ganz und gar nicht würde ich
sagen. Ob nun körperlich oder geistig hätte ich auch auf keinen Fall mehr herausfinden wollen;-)
Ich versuche mir gerade vorzustellen mir sagt das nach einigen Stunden Bekanntschaft jemand ins Gesicht, gelingt mir irgenwie nicht;-))))

Na in jeden Fall bist Du gestählt für weitere Versuche oder?

In jedem Fall ist dieser Thread g r o ß a r t i g !!!!!!
 
Beiträge
236
Likes
12
  • #158
AW: Euer peinlichstes Date

Vorweg: das Date ist letztlich gut ausgegangen - aber ich dachte mir währenddessen, wo denn das große Loch ist, das sich im Boden doch endlich auftun möge....

Sie kommt zum Essen zu mir. My home is my castle - und meine Küche mein größter Stolz.
Alles funktioniert perfekt. Bis dato.

Der Aperitiv: eine Flasche Champagner "sur lie", also noch auf der Hefe liegend.
Die Flasche muss gestürzt gelagert werden, und natürlich auch so im "Wasserbad" entkorkt werden.
Mit der Betonung "im Wasserbad".

Das Wasserbad, ein großer Sektkühler, steht in der Badewanne bereit für die Benützung.

Ich hätte das Drahtkörbchen, welches den Korken "einsperrt" erst "unter Wasser" entfernen sollen. Denn wahrscheinlich war der Korken durch das Alter der Flasche (ein Jahrgangschampagner) ein wenig eingedörrt.

Kaum als ich den Drahtkorb entfernte, ging das Ding los wie eine Rakete. Durch das "Rückstoßprinizip" war das Champagner-Hefegeläger-Gemisch in alle Richtungen verspritzt.
Am Boden, an den Wänden, an der Decke. Mein Gesicht gesprenkelt, nasse Haare, mit Hefebröseln, das Hemd ruiniert, so auch die Hose.

Was nun? Ich darf mein Date also mal 10 Minuten am Esstisch sitzen lassen, bitte sie "kurz" zu warten, weil ich a) duschen b) mich komplett frisch ankleiden muss.
Was ist passiert? Brauchst du Hilfe? "schallt's aus dem Wohnzimmer.
- Nein nein, es ist "nur" der Champagner explodiert und ich wäre gleich wieder bei ihr......

OMG...

Immerhin: der verbliebene Rest in der Flasche reichte noch für zwei Gläser zu zweit und das Essen hat uns beiden geschmeckt - und nicht nur das. Ende gut, alles gut.

Erinnert mich ein wenig an Mr. Bean und Inspektor Clouseau.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
39
Likes
0
  • #159
AW: Euer peinlichstes Date

@maroni: sehr schöne geschichte. sowas passiert mir gerne, wenn ich zu perfektionistisch werde...

als ich noch recht jung war, wurde ausnahmsweise ich mal angegraben, von einer noch deutlich jüngeren frau, die ich zunächst eher unansehnlich und uninteressant fand. sie ließ aber nicht locker, und rang mir irgendwann ein date ab (es war ihr deutlich anzumerken, dass sie dabei sehr über ihren schatten springen musste).
am besagten abend betraten wir gemeinsam das restaurant; sie war so nervös, dass sie zuerst ihren stuhl auf meinen mantel stellte, und dann vor schreck beim hochkommen mit dem hinterkopf die glühbirne der tischlampe zerbrach. als wir dann endlich heil saßen, und unsere getränke vor uns standen, wollte sie offenbar die zitronenscheibe ihres mineralwassers auslutschen (wie es ja viele gerne tun), war aber so verwirrt, dass sie sie stattdessen komplett aufaß. auf meine belustigte nachfrage hin sagte sie knallrot: "das mache ich immer so." vermutlich dachte sie in diesem moment, dass sie sich alle chancen für immer versemmelt hätte...

...das gegenteil war der fall: in diesem moment war es um mich geschehen. ihre beharrlichkeit und ihre bereitschaft, sich um meinetwillen völlig zum narren zu machen, hatten mich zutiefst beeindruckt. wir hatten dann noch einen sehr schönen abend, und im anschluß fünf zwar wechselvolle, aber doch überwiegend glückliche jahre miteinander. :)
 
Beiträge
307
Likes
3
  • #161
@ maroni

Schöner Beitrag, mit Genuss gelesen.
 
Beiträge
221
Likes
1
  • #162
AW: Euer peinlichstes Date

Süß, Raphaela.
Hast Du auch so was schönes?
Ich könnt Dich dafür küssen!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
274
Likes
0
  • #163
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Schmusehannes:
Ich muss Dich enttäuschen - ich bin nicht süß, sondern habe einen gewöhnungsbedürftigen Humor.

Zitat von Schmusehannes:
Man soll sich ja nicht mit anderen vergleichen ;-)

Zitat von Schmusehannes:
Kleines Missverständnis ...
 
Beiträge
221
Likes
1
  • #164
AW: Euer peinlichstes Date

Ach ja, ich vergaß, ein auf körperlicher Zuneigung basierendes Interesse ist ja immer noch was Böses. Oder etwa schon wieder?

Zu Göthes Zeiten und bis weit in die Romantik hinein gab es ja noch „liebreizende Personen“. Aber bitteschön, zu was haben diese denn gereizt, wenn nicht zur Liebe?

Aber solches wäre ja schon wieder viel zu peinlich. - Womit ich diesmal gerade mal wieder noch den Bogen zu dem genannten Thema gefunden habe.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
274
Likes
0
  • #165
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Schmusehannes:
Ach ja, ich vergaß, ein auf körperlicher Zuneigung basierendes Interesse ist ja immer noch was Böses. Oder etwa schon wieder?
Hallo Hannes, wer oder was auch immer (religiöse Eltern?) Dich so konditioniert hat: Du kannst Dich ja davon auch befreien, ohne Deine Umgebung allzu häufig mit Deinem (inflationär wirkenden) Testosteron zu "beglücken".

Ich kann wohl verstehen, dass Du es genießt, endlich (nach jahrzehntelangem Frust?) die Ventile zu öffnen. Doch wenn Du nicht lernst, Deine Ergüsse etwas gefühlvoller zu dosieren, wirst Du immer wieder auf Ablehnung stoßen und dies vermutlich auch immer wieder - entsprechend Deiner bisher gemachten Erfahrungen - fehlinterpretieren.

Vielleicht könnte es Dir helfen, wenn Du Dich dafür interessierst, wie Du hier im Forum auf die verschiedensten (!) Frauen wirkst.
Auf mich wirkst Du etwas (?) verzweifelt, ungewohnt ehrlich für einen Mann, zum Teil abstoßend und auch anstrengend. Deine Ehrlichkeit imponiert mir, manchmal provozierst Du aber bei mir Ekel, manchmal Mitleid.

Zitat von Schmusehannes:
Zu Göthes Zeiten und bis weit in die Romantik hinein gab es ja noch „liebreizende Personen“. Aber bitteschön, zu was haben diese denn gereizt, wenn nicht zur Liebe?
Liebe und Sex haben so wenig bzw. so viel miteinander zu tun wie z. B. Gott und Religion.
Viel zu häufig geht es nicht um eine "liebreizende Person" sondern um eine/n Erfüllungsgehilfin/gehilfen für die Befriedigung egoistischer Bedürfnisse. Ebenso geht es bei den verschiedensten Zwistigkeiten diverser Glaubensrichtungen ums Rechthaben und um Machtansprüche (genährt durch Größenwahn, Engstirnigkeit oder was auch immer).

Schön, wenn ein Mensch beides miteinander verbinden kann (Liebe und Sex). Da hierbei (vom "Normalfall" ausgehend) zwei höchst unterschiedliche Menschen zusammentreffen, sollten beide ein gewisses Maß an Empathie und Selbstbeherrschung (im positiven Sinne, so wie man Wein bindet) aufbringen können. Wenn man sich selbst "schonungslos" einem anderen Menschen zumutet, kann der Schuss ganz schnell nach hinten losgehen.

Zitat von Schmusehannes:
Aber solches wäre ja schon wieder viel zu peinlich. - Womit ich diesmal gerade mal wieder noch den Bogen zu dem genannten Thema gefunden habe.
Mir geht es vordergründig nicht um Peinlichkeit. Ja, auch ich habe das Wort "peinlich" gebraucht, ganz oberflächlich benutzt; "peinlich" hat für mich einen schwammigen, wenig aussagekräftigen Inhalt.

Wie oben geschrieben, könnte es Dir vielleicht helfen, wenn Du Dich für Deine Wirkung auf verschiedenste Frauen interessierst. Da gibt es bestimmt einige, die Dir ebenso ehrlich und offen Auskunft erteilen.