Beiträge
307
Likes
2
  • #136
AW: Nicht unbedingt peinlich, aber sehr seltsam

Zitat von winzling:
Da geht's mir doch, was dich und deine Beiträge hier betrifft, ganz genauso.
Ja, normal im Sinn von alltäglich ist es nicht, was ich hier treibe. Aber es macht eine Zeitlang Spaß. Es ist auch ein Austesten, wie weit kann ich (in diesem Forum, also unter Vanillas) gehen. Welche Aussagen werden von den Leserinnen noch mit Interesse angenommen, ab wann kommt die Welle der Ablehnung. Mit welchen Reaktionen habe ich zu rechnen, wenn ich mich mehr oute.

Wenn ich erfahren habe, was ich wissen möchte, wende ich mich wieder anderen Dingen zu. Ich gehöre auf Dauer sicher nicht zu denen, für die das Forum Lebensinhalt wird.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
221
Likes
1
  • #137
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Elli:
Sage mal, wie hast du dich so schnell neusortiert-umsortiert - du hattest doch neulich noch ne Partnerin - wo issn die abgeblieben? ;-)
Das schrieb ich doch schon in meinen Beiträgen #49 und #65 im Thema „Wie haltet Ihr es mit der Machtausübung in Eurer Partnerschaft“


Von guten Phasen einmal abgesehen - ich versuche ja schon seit 16 Jahren von ihr abzuhauen oder zumindest einmal fremd zugehen. Mangels besagter Chancenverwertung hab ich in diesen 16 Jahren ja noch nicht ein einziges Mal das Fremdgehen geschafft. Jedenfalls nicht im Clinton-schen Sinne. Und noch nicht einmal im Sinne der öffentlichen Medien, die diesen Begriff bekanntermaßen ja etwas enger gesehen hatten.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #138
AW: Nicht unbedingt peinlich, aber sehr seltsam

Zitat von Ingenieur:
Ja, normal im Sinn von alltäglich ist es nicht, was ich hier treibe. Aber es macht eine Zeitlang Spaß. Es ist auch ein Austesten, wie weit kann ich (in diesem Forum, also unter Vanillas) gehen. Welche Aussagen werden von den Leserinnen noch mit Interesse angenommen, ab wann kommt die Welle der Ablehnung. Mit welchen Reaktionen habe ich zu rechnen, wenn ich mich mehr oute.

Wenn ich erfahren habe, was ich wissen möchte, wende ich mich wieder anderen Dingen zu. Ich gehöre auf Dauer sicher nicht zu denen, für die das Forum Lebensinhalt wird.
Na, jetzt kommt nach hundert Posts ja doch mal was INteressantes.
Was genau testest du aus?
Ich verrat dir im Gegenzug auch, was ich an dir austeste. Wie sich jemand verhält der nur ein einziges Thema oder einen einzigen Lebensinhalt zu haben scheint, aber selbst nicht wirklich zu seiner persönlichen Vorliebe steht, sondern sie weltgeschichtlich und und menschennaturig schönsaufen muß, wenn ihm einfach gesagt wird: du, Herzchen, alles ist gut, du darfst deine Neigungen haben und sie ausleben, wie jeder andere auch, und sie sind genauso ok wie alle anderen auch!

Und das ist interessant zu beobachten, wie du dann reagierst. Das nimmt dir offenbar den ganzen Wind aus den Segeln. Du möchtest groß provozieren, mit dem, was du nicht selbst bist, aber als du dich idealisieren mußt, der MannBrustBdsmDom. Lustigerweise stört das halt einfach fast niemandem. Hier gibts doch viel schrägere Vögel. Und so ne Stunde Exklusivdiereportage zum MItmachen ist doch nett.
Aber da du schon so ausgeholt hast und die Bewegung ins Leere geht, mußt du sie natürlich verstärken. Voller Enttäuschung, daß niemand deine Vorliebe als pervers oder so bezeichnet, mußt du selbst zu diesem bösen Wort greifen. Und noch immer nimmt es niemand auf, wird es einfach so übersehen oder toleriert. Das muß wirklich enttäuschend für dich sein. Das ganze Ablenkungsmanöver geht einfach nicht auf. Wie die Dicken meinen, sie hätten es schwer, weil sie dick sind, und die Kleinen, weil sie klein sind, meinst du, du hättest es schwer, weil du "pervers" bist. Versteh ich. Dieser Mechanismus ist hier ganz normal. Und tatsächlich konvergiert dein Auftreten hier ja auch erstaunlich gut mit dem einiger anderer Neuankömmlinge.

Du möchtest ja Dienstleister nicht nur darin sein, daß du dich ständig (wie ich finde, etwas arg schleimig) als Erfüllungsgehilfe für die Phantasien noch nicht zu sich selbst gekommener Frauen anbietest oder vielmehr eben andienst, so a la sexuellem Selbsterfahrungscamp mit vierstündigen Duftölmassagen wie in nun doch schon etwas weiter zurückliegenden Jahrzehnten. Vor allem bist du aber Dienstleister in deiner Selbstidentifitkation mit dem einzigen und übermächtigen Thema. Also, die Reportage geht weiter: wird es dem Menschen schließlich doch noch gelingen, sich als Individuum zu erkennen und annehmen zu können? Oder kommt alle Hilfe bereits zu spät?

Wir arbeiten dran. :)
Und du, biete uns was, Dienstleister!
 
Beiträge
480
Likes
1
  • #139
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Freitag:
hab immer noch das abitrauma.ich les nie wieder goethe oder ähnliches zeug. der osterspaziergang versaute mir meinen notendurchscnitt :)
wie doof .. blöder Goethe..;-)
Und was liest du jetzt - außer Fachzeitschriften oder Forumsbeiträgen - wenn du das Bedürfnis nach guter, reichhaltiger Sprache hast? Manchmal geht doch nur Schiller oder so...geht's mir jedenfalls
 
Beiträge
480
Likes
1
  • #140
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Schmusehannes:
Von guten Phasen einmal abgesehen - ich versuche ja schon seit 16 Jahren von ihr abzuhauen oder zumindest einmal fremd zugehen. Mangels besagter Chancenverwertung hab ich in diesen 16 Jahren ja noch nicht ein einziges Mal das Fremdgehen geschafft.
Ja, danke, jetzt hab ich's auch verstanden..

Magst du mir erklären, warum du fremdgehen möchtest? Aus Hunger? Aus seit-16-Jahren-dekompensiert-sein? (in deinem Fall sind das ja schon mehr als 16 Jahre, ich weiß) Aus Neugier? Aus Rache - an wem?
All diese Gründe finde ich letztlich legitim - es liegt mir fern, dich und dein Handeln oder Wünschen irgendwie abzuwerten.
Mich interessiert die Motivation, die dahinter steckt.

"....noch nicht ein einziges Mal das Fremdgehen geschafft..."
hört sich für mich so an, als ob du dich selbst
1. dafür verachtest, daß du so brav die übernommenen Konventionen gelebt hast /lebst
2. genauso dafür verachtest, daß du diese nicht mal so eben übergehen kannst und "einfach ganz anders sein kannst"

zu 1. fällt mir ein - daß das gar nicht anders geht - der Mensch muß sich in jungen Jahren an dem Gegebenen aus- und aufrichten - hast du den geheimen Anspruch an dich, du müsstest besser/klüger/stärker sein als andere Menschen? Und quasi rückwirkend - du müßtest es eigentlich schon immer gewesen sein - und da du es offensichtlich nicht warst, darfst du dich der Verachtung für dich selbst anheimgeben?

zu 2. fällt mir ein, daß in diesem Persönlichkeitsanteil mit Sicherheit auch viele gute und erstrebenswerte Puzzle-Stückchen enthalten sind - ich vermute mal : Treue, Zuverlässigkeit, Aufrichtigkeit, Idealismus...vielleicht wäre es besser, du würdest nicht alles mit einem "Bade" ausschütten? :)
L.G.
 
Beiträge
480
Likes
1
  • #141
AW: Nicht unbedingt peinlich, aber sehr seltsam

Zitat von Ingenieur:
Was habe ich daraus gelernt? Mein Gefühl am Anfang, dass da irgend etwas nicht stimmt, hat mich nicht getäuscht...... Und zweitens, seither lasse ich Frauen beim Essen einfach ihre Geschichterln erzählen, konzentriere mich unauffällig aufs Essen und täusche mit einem gelegentlichen Grunzlaut aktives Zuhören vor.
...ist doch gut so :)
Beim Essen kann frau doch auch allenfalls plaudern - ernsthaft und konzentriert reden erfordert auch von ihr ungeteilte Aufmerksamkeit.
 
Beiträge
480
Likes
1
  • #142
AW: Euer peinlichstes Date

Mich interessieren und überzeugen Beiträge, die etwas wirklich Eigenes zum Inhalt haben, 1000mal mehr als alle noch so spitzfindigen Gehirn-Akrobatik-Show-Einlagen, die diese eine Ebene nie verlassen:
"Wie kann ich mich als möglichst intelligent und im Geiste virtuos darstellen - ohne irgendwie berührbar und damit an-greifbar zu werden?"

Traurig, wenn jeder menschliche Kontakt, und sei er noch so oberflächlich, die Gefahr bedeutet, angegriffen und verletzt zu werden.
Mir tut das leid.
 
W

winzling_geloescht

  • #143
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Elli:
Mich interessieren und überzeugen Beiträge, die etwas wirklich Eigenes zum Inhalt haben, 1000mal mehr als alle noch so spitzfindigen Gehirn-Akrobatik-Show-Einlagen, die diese eine Ebene nie verlassen:
"Wie kann ich mich als möglichst intelligent und im Geiste virtuos darstellen - ohne irgendwie berührbar und damit an-greifbar zu werden?"

Traurig, wenn jeder menschliche Kontakt, und sei er noch so oberflächlich, die Gefahr bedeutet, angegriffen und verletzt zu werden.
Mir tut das leid.
Jeder Beitrag hier ist ein eigener. Viele überzeugen auch mich von irgendetwas. Allerdings weichen meine Überzeugungen hier häufig von denen anderer ab. Womit ich nicht das geringste Problem hab. Ich bin nicht hier, um einen möglichst hohen Wert auf der Beliebtheitsskala zu erreichen. Ich such Antworten, konzentrier mich daher auf Inhalte. Dabei ist es mir schnurzpiepegal, wer sie mir gibt. Ob es sich dabei um die herbe Dicke hinter der Fleischtheke handelt oder um den smarten Paketzusteller, interessiert mich nicht.

Ebenso wenig interessiert es mich hier. Einigermaßen erbärmlich find ich es, wenn persönliche Grenzen, die jemand in einem anonymen Forum für sich steckt, nicht respektiert und akzeptiert werden (können). Wenn Mitleid und Traurigsein zum Zweck der Provokation verkommen und vorgeschoben werden, um Ärger, Wut und/oder einfach nur Unverständnis zum Ausdruck zu bringen. Nur weil jemand es nicht aushalten kann, dass ein Forumsnutzer seine Privatsphäre schützt. Ich verstehe ein weiteres Mal nicht, worum es dem gros der Nutzer hier eigentlich geht. Auch das möchte ich rausfinden. Obwohl ich zunehmend unsicherer werde, ob mir die Antwort gefallen wird. Schaun mer mol.
 
Beiträge
221
Likes
1
  • #144
AW: Euer peinlichstes Date

Danke Eli für deine Nachfrage.

Zitat von Elli:
Magst du mir erklären, warum du fremdgehen möchtest? Aus Hunger?
L.G.
Ja, ich möchte mich noch zu Lebzeiten und auf dieser Erde mich irgend wann noch einmal satt ****** [Die Sternchen ersetzen fi und cken]. Und diesen Wunsch nicht erst einmal aufs jenseits vertagen.

Zitat von Elli:
"....noch nicht ein einziges Mal das Fremdgehen geschafft..."
hört sich für mich so an, als ob du dich selbst
...dafür verachtest, …..
L.G.
Nein, ich bedaure es nur. Zeitweise war der Sex mit meiner Partnerin so „schlecht“, daß ich nach einer Möglichkeit suchte, einfach außerhalb meiner Beziehung nur mal Probe-zu-****** [fi und cken] um ganz sicher zu gehen, daß das Problem nicht in meiner eigenen Körperlichkeit bestand. (Bestand es aber nicht. Wenn meine Partnerin aktuell einmal einen guten Tag hat und meine Sexualität nicht wegen dauernder „Überfütterung“ wieder ablehnt und im übertragenen Sinne geradezu wieder „auskotzt“, merke ich schon, daß es nicht gerade an der eigenen Erlebnisfähigkeit mangelt.)

Zitat von Elli:
hast du den geheimen Anspruch an dich, du müsstest besser/klüger/stärker sein als andere Menschen?
L.G.
Das war nicht mein geheimer Anspruch an mich selber sondern der alles prägende Anspruch meiner Eltern an mich und meine Geschwister. Das hatten „wir gefälligst auch zu beherzigen.“ Und es wäre Blödsinn, sich für diesen Anspruch seiner Eltern selbst zu verachten.

Zitat von Elli:
zu 2. fällt mir ein, daß in diesem Persönlichkeitsanteil mit Sicherheit auch viele gute und erstrebenswerte Puzzle-Stückchen enthalten sind - ich vermute mal : Treue, Zuverlässigkeit, Aufrichtigkeit, ...
L.G.
Das finde ich auch. Nur fällt das auf den ersten Blick eben nicht so auf.

Zumindest jedenfalls weniger als beispielsweise Körbchengröße Doppel D. (Falls man denn darauf steht.) Und als Mann darf ich eben nicht so *************** Da hat die Strafjustiz etwas dagegen.

Und das mit dem Idealismus lassen wir lieber. Zumindest mal mit dem Idealismus der Kant'schen Prägung. Darüber schreibt beispielsweise Wikipedia unter „Autonomie“:
„Die ethische Autonomielehre Kants richtet sich gegen den Eudämonismus (Glückseligkeit als Ziel allen Strebens)...“ Denn da haben wir den Salat. Jedenfalls bei mir.

Die Amis haben in Ihrer Verfassung zumindest ein mal ein Recht des Menschen auf das „Streben nach Glück“ aufnehmen können. Die Deutschen mit ihrer kontinentaleuropäischen Neigung zum Idealismus (im philosophischen Sinne) haben stramm preußisch/idealistisch offenbar nichts dergleichen in ihren staatlichen Rahmenbedingungen vorgesehen.

Ganz liebe Grüße.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
221
Likes
1
  • #145
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von winzling:
Ich verstehe ein weiteres Mal nicht, worum es dem gros der Nutzer hier eigentlich geht. Auch das möchte ich rausfinden. Obwohl ich zunehmend unsicherer werde, ob mir die Antwort gefallen wird. Schaun mer mol.
Ich weiß auch nicht, worum es den Anderen hier geht. Aber immerhin finde ich hier hier Anregung, Sympathie und eine Spielwiese vor allem für meine seelisch-emotionale Entwicklung.

Das Besondere an diesem Forum ist für mich, daß es besser ist als alles Grübeln für mich alleine. Und es ist - jedenfalls für mich (das mögen die Religionsfanatiker mir bitte verzeihen) – auch besser als alles Beten. Denn beim Beten kann ich ja nur in mich hinein horchen und nur das finden, was ohnehin da drin ist. Und leider darin auch nur weit genug an der Oberfläche. Beim Forum hingegen werde ich auch mit Ideen konfrontiert, die mir zunächst ganz fremd und ungewöhnlich erscheinen. Und wenn ich Glück habe, dann finde ich diese für mich zunächst noch sehr fremden Ideen irgendwo auch noch in mir, wenn auch vielleicht ganz weit unten und ganz tief in mir vergraben.

Das ist für mich mehr als hundert Mal mal effektiver und interessanter als jede „Therapie“ bei einem sogenannten Fachmann und in der Rolle „hier dummer Patient, da schlauer Therapeut“. Denn für mich kommt nur eine Kommunikation auf Augenhöhe in Frage.

Was es mir konkret gebracht hat? Innerhalb weniger Tage Parship Forum gelang es mir, die erste Schicksalslast von meinem Haupte abzuschütteln, mit der man mich bereits vor über 50 Jahren in den allerersten Lebensjahren von jeglicher Entwicklung einer EIGENEN Identität abgeschnitten hatte. (Kann man bequem googeln mit den beiden Wörtern „Parship“ und „Steinpalme“).

Und mit dem Abschütteln besagten Seines von meinem Haupte kann ich nun anfangen, jene seelisch-emotionale Entwicklung nachzuholen, die gesellschaftstypisch in der Phase der Pubertät vermutet wird.

Was das Parship-Forum für mich bringt? Was Besseres hab ich derzeit nicht. Jedenfalls nicht für meine seelisch-emotionalen Entwicklungsschritte.

Selbstbehauptung fängt vielleicht ja einfach damit an, daß man etwas von sich behauptet. Oder?

Und um etwas von mir behaupten zu können, will ich es doch erst einmal begriffen haben. Und genau das ist es, was das Forum mir bietet.
 
Beiträge
480
Likes
1
  • #146
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von winzling:
Dieser Satz von dir hat jetzt (endlich) diesen Knoten gelöst - ich glaube, ich verstehe es jetzt zumindest - besser.

Wenn Mitleid und Traurigsein zum Zweck der Provokation verkommen und vorgeschoben werden, um Ärger, Wut und/oder einfach nur Unverständnis zum Ausdruck zu bringen.
Ich verstehe, was du meinst - das meine ich aber nicht. Unverständnis - das trifft es noch am ehesten.
Aber ich geb dir Recht - es geht mich nichts an - und vielleicht mußte mir das mal gesagt werden...
 
Beiträge
480
Likes
1
  • #147
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Schmusehannes:
..merke ich schon, daß es nicht gerade an der eigenen Erlebnisfähigkeit mangelt.
Hast du - zur Gewinnung eigener Sicherheit - keine Vergleiche zu früher, aus vorangegangenen Beziehungen? Irgendwelche schönen Erinnerungen, an die du anknüpfen könntest?

Und es wäre Blödsinn, sich für diesen Anspruch seiner Eltern selbst zu verachten.
Ja, logisch gedacht schon - aber unlogisch gefühlt kann das durchaus so sein.
Ich glaube, manches lehnen wir unser Leben lang ab - aus Opposition gegen unsere (innerlich immer noch wirksamen) Elternfiguren - um uns zumindest im Dagegensein abzugrenzen.
(ich könnte zu diesem Thema jetzt drei Seiten schreiben - dann würde es Proteste hageln...)

Und als Mann darf ich eben nicht so ungeniert mit meinen 20 cm (dicker als der Pappkern einer Aldi-Klopapier-Rolle, aber doppelt so lang) in der Gegend herum wackeln
Wenn du derart in Not bist, guck doch vielleicht lieber bei den InternetForen, die genau das vermitteln - wenn es dir erstmal "nur" um Sex geht - es gibt doch Seitensprung-Agenturen etc.

Darüber schreibt beispielsweise Wikipedia unter „Autonomie“:
„Die ethische Autonomielehre Kants richtet sich gegen den Eudämonismus (Glückseligkeit als Ziel allen Strebens)...“ Denn da haben wir den Salat. Jedenfalls bei mir.
Ja, das Thema kenne ich auch, meine Eltern waren überzeugte Preußen...aber das meinte ich natürlich nicht mit Idealismus - keinen von außen aufgesetzten oder anerzogenen oder sonstwie verordneten - sondern einen inneren Maßstab, der das eigene Handeln ausrichtet darauf hin, was man selbst als das Maximum von erstrebenswert und gut - oder besser gesagt richtig (im Sinne von in-die-von-mir angestrebte-RICHTUNG-weisend) (ohne jede moralische Einfärbung) für das eigene Leben erachtet.

Die Deutschen mit ihrer kontinentaleuropäischen Neigung zum Idealismus (im philosophischen Sinne) haben stramm preußisch/idealistisch offenbar nichts dergleichen in ihren staatlichen Rahmenbedingungen vorgesehen.
Nun ja, das deutsche Grundrecht ist ein "verordnetes" - es wurde im Auftrag der drei westlichen Besatzungsmächte erarbeitet, von den Landtagen und dem Parlamentarischen Rat angenommen - aber eine Volksabstimmung darüber gab es nicht.

Das sind alles so "dicke" Themen - ich muß mich sehr disziplinieren...LG
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #148
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Elli:
Und was liest du jetzt - außer Fachzeitschriften oder Forumsbeiträgen - wenn du das Bedürfnis nach guter, reichhaltiger Sprache hast? Manchmal geht doch nur Schiller oder so...geht's mir jedenfalls
Tom Wolfe. Truman Capote. Martin Lee Gore.

goethe, schiller und so ein zeugs lese ich nicht. ist mir viel zu weit weg. ich kenn auch keinen ausserhalb von schulbetrieben der sowas liest. ich habe auch kein besonderes bedürfnis nach guter reichhaltiger sprache.ich muss im job schon genug an reichhaltiger Juristensprache lesen. ich finde mich allenfalls in songtexten wieder. ich lese bücher, um mich fortzubilden oder um unterhalten zu werden und nicht um mich an sprache zu ergötzen. dazu habe ich keine zeit. aber auch keine lust.
 
Beiträge
221
Likes
1
  • #149
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Elli:
Wenn du derart in Not bist, guck doch vielleicht lieber bei den InternetForen, die genau das vermitteln - wenn es dir erstmal "nur" um Sex geht - es gibt doch Seitensprung-Agenturen etc.
Ich glaub, genau diese synthetischen Kontaktformen sind nicht wirklich mein Ding.

Die „übliche“ (?) Anmache in Kneipen scheint auch nicht mein Ding. Vielleicht mangels Übung, vielleicht auch mangels realen Bezugs. Jedenfalls blieb ich da immer erfolglos.

Wesentlich aussichtsreicher scheint FÜR MICH dagegen das ganz normale tägliche Umfeld. Nur leider reiste ich vor 2 und 3 Jahrzehnten von Stadt zu Stadt und Job zu Job, immer jedoch mit einem Rauswurf gekrönt und somit sämtlichen natürlichen Umfelds beraubt. Und die Großstadt-Innenstadt-Wohnung, in der ich hängen blieb, war auch nicht der Ort, von dem aus ich für irgend ein soziales Umfeld noch groß sichtbar wurde. Und wenn doch, dann hieß es immer: „Was machst Du?“ „Ich bin arbeitslos.“ „Interessant“ […daß Du nicht als Partner in Betracht kommst]

Mittlerweile „habe“ ich aber wieder ein soziales Umfeld. Heute früh zum Beispiel wurde ich von einer Passantin darauf angesprochen, daß jetzt in meinem Büro ein großes Maklerplakat die Weitervermietung desselben anbiete. Und die schönen Blumen am Fenster seien auch nicht mehr da. Ja, ich bin in ein größeres Büro drei Straßen weiter gezogen. Aber ich könnte ja mal zeigen, was für einen unglaublich schönen grünen Innenhof ich hatte. Und sie ging mit, obwohl sie eigentlich doch schon viel zu spät dran war. Wie schade um den schönen Innenhof. Aber da oben mit den großen Blumen sei ja noch meine private Wohnung mit einem großen Balkon. Diesen letzten Aspekt erklärte ich, während ich mit ihr eine Ecke weiter ging, um mir von außen zeigen zu lassen, wo sie arbeitet.

Also, wenn schon Seitensprung, dann aus meiner Sicht doch lieber ganz bequem in der Nachbarschaft und eingebettet in das fließende Geschehen des Alltags.

Anschließend, auf dem Weg zum Bäcker für die Frühstücksbrötchen sprach mich dann die Nächste an, wo ich denn hingezogen sei. Also wieder das gleiche Spiel, voller Begeisterung und Bedauern über dessen Verlust meinen schönen Innenhof zeigen, und bei deren Bedauern dann noch meinen großen Wohnungsbalkon.

Fazit: Morgen ist wieder gutes Wetter. Also werde ich meine ohnehin erforderlichen Fassaden-Ausbesserungsarbeiten in die kühlen Morgenstunden legen während der Fußgänger-Hauptverkehrszeit vor meinem Büro. Alle Frauen dürfen wissen, was für einen schönen Innenhof ich hatte und was für einen schönen Wohnungsbalkon immer noch.

Sorry, das ist mir gar nicht peinlich. Thema verfehlt?
 
Beiträge
480
Likes
1
  • #150
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Freitag:
... der mit dem weißen Anzug - ein ziemlich schräger Vogel, oder? (vielleicht verwechsel ich da auch grade was %-) -?
..da kenn ich nur "Frühstück bei Tiffany"
..Depeche Mode, klar
Ja, danke - es ist interessant, was wer so liest...
und ich lese auch manchmal leichtere Kost als die Klassiker...