W

Wasserfee

  • #1

Es lebe die 2. Dimension oder: Liegt's am Familienstand?

Liebe Foristen,

ihr habt es vielleicht an anderer Stelle schon mitbekommen, dass mich diese "Ich zeig dir mein Bild, nun zeig mir deins"-Mentalität stört.

Mich nervt es mittlerweile sehr, dass hier das 2-Dimensionale so wichtig geworden ist. Man schreibt sich zwei kurze E-Mails, spätestens dann sind alle Bilder freizugeben, und im unglücklichsten Fall war's das. Das ist mir jetzt ein paar Male so gegangen. Ich habe nie wieder was gehört von den Männern.

Schlechtes Bild gewählt? Zu schräges Aussehen? Das glaube ich nicht. Meinen Freundinnen hat das Bild sehr gut gefallen. Ich habe Bilder, die gefallen mir selbst besser, aber damit trete ich in der Öffentlichkeit auf - und ganz so direkt will ich mich hier bei PS dann doch nicht zeigen.

Ehrlich gesagt habe ich mich bisher immer recht wohl gefühlt bei PS, weil ich eben nicht irgendwelche Bilderkataloge scannen kann, wie es bei anderen Börsen möglich ist. Aber genau das scheint hier auch gewünscht zu sein. Ich bin doch aber mehr als mein Bild! Ich bin ein Mensch, der sich bewegt, lacht, aus sich herausgeht, nachdenklich ist usw.

In der Regel gebe ich jedem sympathischen Mann hier eine Chance, auch wenn er optisch nicht unbedingt überzeugend wirkt auf mich. Vorausgesetzt, er ist bereit, sich mit mir auseinanderzusetzen. Und das sehe ich immer seltener.

Ich habe in meinem anderen Thread von meiner Anfangszeit berichtet, dass die Kontakte intensiv und lange waren und überwiegend per Mail stattfanden. Je mehr ich darüber nachdenke, desto klarer wird mir: Das meiste davon waren Männer, die eigentlich (innerlich) nicht frei waren. Frisch getrennt, noch an alten Wunden leckend. Ich gehörte übrigens auf der Frauenseite auch dazu.

Weil ich diese Erfahrung an mir und anderen gemacht habe, gebe ich heute einem getrennt Lebendem kaum eine Chance. Und die anderen, so scheint es, jagen nach der Perfektion? Ich weiß es nicht ...

Was meint ihr dazu?
Die Wasserfee
 
Beiträge
75
Likes
0
  • #2
AW: Es lebe die 2. Dimension oder: Liegt's am Familienstand?

Zitat von Wasserfee:
Mich nervt es mittlerweile sehr, dass hier das 2-Dimensionale so wichtig geworden ist. Man schreibt sich zwei kurze E-Mails, spätestens dann sind alle Bilder freizugeben, und im unglücklichsten Fall war's das. Das ist mir jetzt ein paar Male so gegangen. Ich habe nie wieder was gehört von den Männern.
Liebe Wasserfee,

vielleicht stellst Du einfach noch ein paar mehr Fotos von Dir ein, die Dich in verschiedenen Lebenssituationen zeigen, aber vielleicht doch diskret genug, dass Dich nicht gleich jeder erkennt, wenn Du in der Öffentlichkeit stehst, dann erfährt man auch etwas über die jeweiligen Hobbies oder Vorlieben.

Man kann sich auch im Text ein wenig in Stichworten beschreiben, Haarlänge, Haarfarbe, Figur/Typ, modische Vorlieben, etc.

Wenn Du Dir versuchst vorzustellen, dass ein Bild auch ein Spiegel der Persönlichkeit ist, dann ist ein früher Bildaustausch doch gar nicht so verkehrt, weil man dann rechtzeitig den Rückwärtsgang einlegen kann, auch Du. Und die Männer, die sich bei Dir dann plötzlich nicht mehr melden, haben womöglich einen ganz anderen Typ Frau erwartet oder konzentrieren sich nur auf Äußerlichkeiten.

Ich habe neulich auf eine Zuschrift geantwortet, deren Profilfoto ich total schrecklich fand. Glücklicherweise habe ich die 5-6 Fotos alle durchgesehen und dann 2 gesehen, die ziemlich gut waren, viel besser jedenfalls als das Hauptfoto. Das habe ich dem PS-Kontakt auch geschrieben und lustigerweise hat er gleich das Foto als Hauptbild abgeändert, was ich am sympathischsten fand :). Also falls Du einige PS-Kontakte hast und verschiedene Fotos eingestellt hast, dann frag die doch mal ganz unverbindlich, welches Foto sie am sympathischsten finden. Dadurch ergibt sich vielleicht auch gleich Gesprächsstoff.

Also bleib entspannt und lass Dich nicht verunsichern.

VG
Kaffeetasse
 
W

Wasserfee

  • #3
AW: Es lebe die 2. Dimension oder: Liegt's am Familienstand?

Zitat von Kaffeetasse:
vielleicht stellst Du einfach noch ein paar mehr Fotos von Dir ein, die Dich in verschiedenen Lebenssituationen zeigen, aber vielleicht doch diskret genug, dass Dich nicht gleich jeder erkennt, wenn Du in der Öffentlichkeit stehst, dann erfährt man auch etwas über die jeweiligen Hobbies oder Vorlieben.
Danke! Das mit den Bildern ist ein guter Tipp. Ich habe tatsächlich nur eins eingestellt, werde das gleich ändern :)
 
Beiträge
231
Likes
0
  • #4
AW: Es lebe die 2. Dimension oder: Liegt's am Familienstand?

Hallo liebe Wasserfee,

also ich weiss nicht ... ob dass mit den Bildern wirklich der Weisheit letzter Schluss ist.

Ich kenne das alte parship noch - ohne Bilder - vor ca. 10 Jahren. Und es war klasse. Anstatt sich von Äußerlichkeiten ablenken zu lassen, war ich nächtelang mit Schreiben beschäftigt, hatte gute Telefon-Gespräche und wirklich tolle Frauen kennen gelernt. In sechs Monaten zwölf Blind-Dates und es waren immer klasse Frauen. Oft blieb es bei der Tasse Kaffee und im Einzelfall habe ich heute noch Kontakt, auch wenn wir nicht füreinander bestimmt waren.

Ich hatte damals die Riesenchance die Frauen näher kennen zu lernen und die Frage nach der Optik kam relativ spät. Klar ist die Optik wichtig, wenn es ernst wird. Schließlich möchte ich mit der klasse Frau nicht nur gute Gespräche führen können, sondern sie auch begehren - und das ist einfach körperbetont; soweit ich weiss einfach biologisch bei uns so angelegt.

Ich habe zwar keine Ahnung wie alt Du bist, wo Du wohnst, wieviele Matching-Punkte wir beide hätten. Ich lese Deine Texte und Du schreibst Einiges und gibst damit natürlich auch automatisch vieles von Dir preis. Und ich finde Dich sehr interessant - alleine aus Deinen Texten - als Mensch, als Person und Persönlichkeit; völlig unabhängig davon ob Du meine Traumfrau oder ich Dein Traummann sein könnte.

Mich interessiert das Wesen eines Menschen viel mehr als sein Aussehen. Und ich vermute auch das Aussehen ist nicht entscheidend, eher das was der Andere - sicherlich auch körperlich - attraktiv / begehrenswert findet. Nach meiner Erfahrung ist die Präsenz / die Ausstrahlung viel wichtiger als körperliche Merkmale die ein Foto zeigt. Deshalb geht einfach nichts an dem Cassablanca-Date vorbei, wenn es ernst wird. Weil nur im persönlichen Treffen kommt die Ausstrahlung wirklich rüber. Bilder lassen sich faken genauso wie Texte.


LG Jorge

PS: dass Du von einigen "Herren der Schöpfung" keine Antwort mehr erhältst, ist einfach nur ganz schlechter Stil, vergiss diese Typen, sie sind es nicht wert.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #5
AW: Es lebe die 2. Dimension oder: Liegt's am Familienstand?

Zitat von Jorge:
Weil nur im persönlichen Treffen kommt die Ausstrahlung wirklich rüber. Bilder lassen sich faken genauso wie Texte.
...
PS: dass Du von einigen "Herren der Schöpfung" keine Antwort mehr erhältst, ist einfach nur ganz schlechter Stil, vergiss diese Typen, sie sind es nicht wert.
Auch bei persönlicher Begegnung ist Blendung möglich. Die Threads sind voll davon, zumindest von entsprechenden Mutmaßungen.
Es kommt eigentlich nicht einfach bloß darauf an, ob geschrieben, telefoniert oder angeguckt wird, sondern eher auf den Modus, wie man das jeweils tut.

P.S.: Bei der in solchen Zusammenhängen beliebten Formulierung, "jemand sei es nicht wert", graust es mich regelmäßig. Gemeint ist vielleicht, daß die Mühe sich nicht lohnt. Aber Menschen den Wert abzusprechen ist eine zumindest häßliche Formulierung.
 
W

Wasserfee

  • #6
AW: Es lebe die 2. Dimension oder: Liegt's am Familienstand?

@Jorge: Wenn du nicht allzu weit von deinem Odenwälder Kunden wegwohnst, trennen uns keine Welten. Suche in Ba-Wü, nähe KA, Alter 38. In meiner Sprechblase nehme ich Bezug auf Kenos Dechiffrierung von "Wasserfee" im "mailadresse mit 69"-Thread.

@Heike: Hast natürlich Recht mit dem Wert absprechen. Ich denke, die meisten hier verstehen, wie es gemeint ist.
 
Beiträge
260
Likes
1
  • #7
AW: Es lebe die 2. Dimension oder: Liegt's am Familienstand?

Zitat von Wasserfee:
Mich nervt es mittlerweile sehr, dass hier das 2-Dimensionale so wichtig geworden ist. Man schreibt sich zwei kurze E-Mails, spätestens dann sind alle Bilder freizugeben, und im unglücklichsten Fall war's das. Das ist mir jetzt ein paar Male so gegangen. Ich habe nie wieder was gehört von den Männern.
Also jetzt mal ganz im Ernst, wenn Du in freier Wildbahn unterwegs bist und Dir der Sinn nach flirten steht, würdest Du dann den unattraktivsten Mann ansprechen den Du in der Bar finden kannst? Es ist doch vollkommen normal, dass man sich auch nach dem Aussehen richtet und jeder hat ja -Gott sei Dank- einen anderen Geschmack, so dass es für jedes Töpfchen auch einen Deckel gibt.

Ich habe immer das Gefühl, dass diejenigen die sich nicht zeigen wollen, entweder aussehen wie ein Grottenmolch oder so ein besch... Selbstwertgefühl haben, dass sie auf mich unattraktiv wirken.

Zitat von Wasserfee:
In der Regel gebe ich jedem sympathischen Mann hier eine Chance, auch wenn er optisch nicht unbedingt überzeugend wirkt auf mich. Vorausgesetzt, er ist bereit, sich mit mir auseinanderzusetzen. Und das sehe ich immer seltener.
Warum tust Du das? Das ist für mich ein selber belügen was eine zukünftige Beziehung angeht. Du würdest gerne mit den Männern schreiben, Dich mit ihnen auseinandersetzen, aber Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Du letztlich bei einem Mann landest, den Du hässlich findest.

Was willst Du denn im Endeffekt, einen Mann der Abend für Abend mit Dir über Gott und die Welt mit Tiefgang schreibt? Von dem Du, nach einem halben Jahr, immer noch nicht weißt wie er aussieht? Oder suchst Du einen Lebenspartner? Denn dafür ist es ebenso wichtig, dass er einem persönlich gefällt. Wer was anderes sagt, der heuchelt.
 
W

Wasserfee

  • #8
AW: Es lebe die 2. Dimension oder: Liegt's am Familienstand?

Zitat von Oliver:
Also jetzt mal ganz im Ernst, wenn Du in freier Wildbahn unterwegs bist und Dir der Sinn nach flirten steht, würdest Du dann den unattraktivsten Mann ansprechen den Du in der Bar finden kannst? Es ist doch vollkommen normal, dass man sich auch nach dem Aussehen richtet und jeder hat ja -Gott sei Dank- einen anderen Geschmack, so dass es für jedes Töpfchen auch einen Deckel gibt.

Ich habe immer das Gefühl, dass diejenigen die sich nicht zeigen wollen, entweder aussehen wie ein Grottenmolch oder so ein besch... Selbstwertgefühl haben, dass sie auf mich unattraktiv wirken.
In freier Wildbahn sehen die Menschen nicht so aus, wie auf den Bildern in PS! Ich hatte mal einen Mann kennengelernt, der war auf den Bildern top! In der Realität stand er mit ungebügeltem, bekleckerten Shirt und mit Buckel vor mir. Das haben mir die Bilder verschwiegen! Ist mir übrigens schon mehr als einmal so gegangen. Andersherum ist es genauso. Die ganze Erscheinung ist entscheidend. Deshalb hinkt der Vergleich mit dem echten Leben draußen.

Ich will mich deshalb nicht gleich zeigen, weil zig Bilder von mir im Internet herumschwirren und teilweise von zig Tausenden Menschen täglich betrachtet werden. Sorry, aber dass ich etwas vorsichtig mit meinen persönlichen Dingen umgehe, ist da doch klar!?


Zitat von Oliver:
Warum tust Du das? Das ist für mich ein selber belügen was eine zukünftige Beziehung angeht. Du würdest gerne mit den Männern schreiben, Dich mit ihnen auseinandersetzen, aber Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Du letztlich bei einem Mann landest, den Du hässlich findest.

Was willst Du denn im Endeffekt, einen Mann der Abend für Abend mit Dir über Gott und die Welt mit Tiefgang schreibt? Von dem Du, nach einem halben Jahr, immer noch nicht weißt wie er aussieht? Oder suchst Du einen Lebenspartner? Denn dafür ist es ebenso wichtig, dass er einem persönlich gefällt. Wer was anderes sagt, der heuchelt.
Zwischen "hässlich finden" und "augenscheinlich nicht mein Typ sein" besteht für mich doch ein großer Unterschied. Einige der Männer, die ich hier kennenlernte, waren auf den ersten Blick nicht mein Typ. Doch eigentlich ist mir das egal, sobald es etwas an ihm gibt, was ich total schön finde: Hände, Augen, Lächeln, was weiß ich. Das erkenne ich meist auch nicht auf einem Bild. In der Realität haben sie mich dann immer noch nicht umgehauen, aber es wäre nicht auzuschließen gewesen, dass das nicht hätte passieren können, wenn man sich besser kennengelernt hätte. Potenzial ist (fast) immer da. Schließlich kommt es ja dann auch wirklich noch auf andere Dinge an.

Bei Bekannten von mir ist die Frau bildhübsch, von vielen Männern begehrt. Sie ist seit vielen Jahren mit einem Mann verheiratet, bei dem ich auf den 1. Blick denken würde: Niemals! Der Kerl ist aber sowas von witzig, aufgeweckt und liebenswert, dass es das Optische bei weitem überstrahlt.

Ein Foto mag viel aussagen. Es hält aber auch vieles verborgen. Und bei Männern, die ich persönlich wirklich "hässlich" finde, zeige ich übrigens auch kein Interesse. Meist erkenne ich die jedoch schon am verschwommenen Foto, sodass das nur selten vorkommt.

Ich sage auch nicht, dass man sich ein halbes Jahr schreiben muss, bevor man Bilder austauscht. Aber eine gewisse Vertrauensbasis sollte m. E. bestehen.
 
Beiträge
370
Likes
0
  • #9
AW: Es lebe die 2. Dimension oder: Liegt's am Familienstand?

Als ich vor mehreren Jahren hier gesucht habe, habe ich auch (fast) jedem, der mir mehrfach geschrieben hat, sprich sich mit mir auseinandergesetzt hat, eine Chance gegeben. Ich habe aufgrund des Fotos nur krasse Ausnahmen aussortiert. Ich hatte mir zuvor überlegt, dass ich die Männer, in die ich mich im realen Leben verliebt hatte, mir wohl nicht aufgrund von einem Foto ausgesucht hätte. Insbesondere den, den ich bis dahin am meisten geliebt hatte.

Meine Erfahrung bei den Treffen war dann, dass ich einige derart unattraktiv fand, dass ich bei einer Begegnung im realen Leben ganz sicher nichtmal einen Kaffee mit denen getrunken hätte. Daraufhin bin ich dazu übergegangen anhand der Fotos doch mehr zu selektieren. Mir genauer zu überlegen, ob er mir wohl überhaupt gefallen könnte. Das Risiko, einen auszusortieren, der von der Ausstrahlung her viel besser rüberkommt als auf den Fotos habe ich in Kauf genommen. Die Treffen waren danach viel besser. Ich habe nur noch Männer getroffen, die ich sympathisch fand und mit denen jedenfalls das Kaffeetrinken Spass gemacht hat. Verliebt habe ich mich dann allerdings wieder in eine Bekanntschaft aus dem realen Leben.

Meine Fotos habe ich auch immer schnell freigeschaltet, da ich kein Interesse an einem endlosen Mailkontakt hatte, und dann nach viel zeitinvestition aufgrund des Fotos aussortiert werde. Dann bitte lieber gleich.
 
Beiträge
260
Likes
1
  • #10
AW: Es lebe die 2. Dimension oder: Liegt's am Familienstand?

Zitat von Wasserfee:
Ich will mich deshalb nicht gleich zeigen, weil zig Bilder von mir im Internet herumschwirren und teilweise von zig Tausenden Menschen täglich betrachtet werden. Sorry, aber dass ich etwas vorsichtig mit meinen persönlichen Dingen umgehe, ist da doch klar!?
Das heißt Du schämst Dich Deiner Mitgliedschaft hier und dass Du so auf der Suche nach einem Partner bist?

Du kannst doch nicht sagen, ich schalte keine Fotos frei, weil es von mir Bilder im Internet gibt. Das "Problem" hat doch heutzutage fast jeder. Außerdem, wie soll das funktionieren. Du gibst ein foto frei und der Mann scannt das ganze Internet ab um Übereinstimmungen zu finden?


Das ist wieder die alte Nummer, im Internet tummelt sich nur Gestörte und Verbrecher. Die Wahrscheinlichkeit ist doch hier nicht höher als woanders auch und Du wirst ja nicht den ganzen Tag mit einer Kapuze über dem Kopf rumlaufen.

Ich werde dieses Rumgeeiere mit den Fotos irgendwie nie verstehen und ich hatte es zu meiner Parship Zeit auch nie mit solchen Frauen zu tun. Mir hat nicht eine Einzige ihr Bild nicht freigeschaltet, spätestens in der zweiten Nachricht. Ich hätte aber auch nie nach einem Foto gefragt, wenn ich sehe sie hat Fotos drin und würde sie nicht freischalten, dann hätte ich den Kontakt abgebrochen, weil mein Fazit eben "Grottenmolch" oder "ohne Selbstbewußtsein" gewesen wäre und beides für mich nicht interessant.

Die Frauen, die ich über Parship kennengelernt hatte, haben das übrigens ganz genauso gesehen.
 
W

Wasserfee

  • #11
AW: Es lebe die 2. Dimension oder: Liegt's am Familienstand?

Zitat von Oliver:
Das heißt Du schämst Dich Deiner Mitgliedschaft hier und dass Du so auf der Suche nach einem Partner bist?
Freunde und Bekannte wissen das, meine "Kunden" müssen das nicht wissen. Nein.

Zitat von Oliver:
Du kannst doch nicht sagen, ich schalte keine Fotos frei, weil es von mir Bilder im Internet gibt. Das "Problem" hat doch heutzutage fast jeder. Außerdem, wie soll das funktionieren. Du gibst ein foto frei und der Mann scannt das ganze Internet ab um Übereinstimmungen zu finden?
In Kombination mit meinem seltenen Namen bin ich schnell auffindbar im Netz.
Nein, man muss mein Bild nicht suchen. Zig Tausende bekommen es täglich zu sehen, weil sie meine "Produkte" nutzen.


Zitat von Oliver:
Das ist wieder die alte Nummer, im Internet tummelt sich nur Gestörte und Verbrecher. Die Wahrscheinlichkeit ist doch hier nicht höher als woanders auch und Du wirst ja nicht den ganzen Tag mit einer Kapuze über dem Kopf rumlaufen.
Ja, alles schon erlebt.
1. Gebe ich in meinen "Produkten" ziemlich viel über mich persönlich preis.
2. Kann man mir eben durch meine Präsenz in der Öffentlichkeit schnell schaden. Eine unachtsame Bemerkung von mir und irgendjemand meint, sich rächen zu müssen? Wäre schlecht ...
3. Hatte ich schon Stalker, und die brauche ich nicht.
4. Habe ich auch Verantwortung gegenüber meinem Kind. Rein theoretisch kann jeder vor unserer Tür spazieren laufen, wenn er mich anhand des Fotos oder Namens erkennt und meine Adresse im Internet findet.

Ich will aber nicht, dass Hinz und Kunz mehr über mich wissen, als mir lieb ist!

Vor drei Jahren bin ich auch noch etwas spendabler mit meinen Bildern umgegangen, weil ich da noch nicht sooo präsent war. Damals war es aber nicht so ein Thema wie heute. Vielleicht muss das so sein: Ich werde zurückhaltender in punkto Foto, die Männer forscher!?
 
Beiträge
260
Likes
1
  • #12
AW: Es lebe die 2. Dimension oder: Liegt's am Familienstand?

Zitat von Wasserfee:
4. Habe ich auch Verantwortung gegenüber meinem Kind. Rein theoretisch kann jeder vor unserer Tür spazieren laufen, wenn er mich anhand des Fotos oder Namens erkennt und meine Adresse im Internet findet.
Wenn das so ist, dann würde ich meinen gesamten Internetauftritt nochmal überdenken.

Sollte jemand meinen kompletten Namen googeln, dann gibt es berufliche Abhandlungen und auch Fotos von mir, aber keiner weiß wo ich wohne.

Früher wurde bei Webefiguren auch nicht die Adresse mit auf die Litfaßsäule geschrieben.
 
Beiträge
260
Likes
1
  • #13
AW: Es lebe die 2. Dimension oder: Liegt's am Familienstand?

Zitat von Wasserfee:
3. Hatte ich schon Stalker, und die brauche ich nicht.
Das klingt nach Mehrzahl...!?

Was ihr aber auch immer für ein "Glück" habt und alles erlebt in eurem Leben ist schon echt nen Knaller. Ich kenne keinen einzigen Menschen persönlich, der schon mal einen Stalker an der Backe hatte und Du hattest gleich mal mindestens 2? Hut ab...

Und was machst Du, wenn ein "Kunde" Dich bei einem Date beobachtet? Vielleicht hängst Du die Nummer auch ein bißchen zu hoch und Du überschätzt Deine "öffentliche" Präsenz etwas? Ich gehe da jetzt mal von meiner Sichtweise aus und merke mir nicht jede "Werbenase" die mir so auf Websites und Plakaten entgegen lächelt.
 
W

Wasserfee

  • #14
AW: Es lebe die 2. Dimension oder: Liegt's am Familienstand?

Zum Internet-Auftritt: Den brauche ich leider als Selbstständige mit allen erforderlichen Angaben. Ich habe schon öfter überlegt, mein Büro "pro Forma" woanders zu verorten. War mir aber bisher zu umständlich.

Zum Stalking: Mag schon sein, dass ich das alles überschätze, meine Bekanntheit ebenfalls. Es kennt mich natürlich nicht jeder. Es gibt aber eine große Fangemeinde, das weiß ich - und ich bin eben keine Werbenase, sondern habe einen etwas persönlicheren Bezug zu meinen Kunden.

Ja, ich habe etwas übertrieben. Es gab einen männlichen Stalker, den wir in die Schranken weisen mussten. Und eine Frau, die meinte, sie müsste mir alles nachmachen und so leben wie ich. Sorry for this *rot werd*
 
Beiträge
260
Likes
1
  • #15
AW: Es lebe die 2. Dimension oder: Liegt's am Familienstand?

Ich meine ja auch nur, dass man manchmal nicht immer alles gleich so negativ sehen muss. Nicht hinter jedem Interessenten in Parship steckt direkt ein potentieller Stalker, Sittenstrolch oder Schlimmeres...;-)

Da sind Hans, Franz und Willi und suchen, genau wie Du, einen Partner.