Beiträge
2.894
Likes
717
  • #76
Seid vorsichtig Leutchen, ihr erntet nunmal was ihr säht. "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant".
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
629
Likes
377
  • #77
vielleicht "Es hagelt heute Meldungen"?
@babe ist ja auch schon da
 
Beiträge
12.018
Likes
6.139
  • #79
Genau, @mino65, wir stopfen alle Problemfälle in einen Thread. ;)
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #81
Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals einen Beitrag von dir liken würde. Darauf kannst du dir etwas einbilden.
Ich denke darauf sollte ich nun einen anstossen. Jetzt gabs schon seit 28. Feb. keinen Spiritus am Gaumen mehr. Ach, ich verschiebe es auf Morgen Abend da Umeshu alle ist. Ich bin auch gerade zu faul um mögliche Weinflasche zu entzapfen, denn da steht mir wegem Preis oft das Haar zu Berge; dagegen ist der 20 CHF Pflümli-Japanersaft gerade ein Kassen-Ignoriermodul.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #82
Das birgt das Problem der Verschwendung endlicher Lebenszeit - in erster Linie, wenn es darauf ankommt, gewisse Aktivitäten in diese Lebenszeit hinein zu quetschen, die nicht ewig möglich sind; z.B. Kinderkriegen.

Ist eine solche Einschränkung nicht gegeben, spricht nix dagegen.
Dennoch würde ich mir das Recht vorbehalten, mich nur mit Menschen zu umgeben, die mir guttun (sofern möglich [Familie und Arbeit.... ihr wisst schon.... man kann sich nicht alle Mitmenschen aussuchen])
Ich bin mir mittlerweile sicher dass manche sich einfach nur blöd anstellen, besonders indem sie ständig Schwachpunkte suchen und diese Einsicht im Lügenmeer ertränken bis alles vergiftet ist. Damit wird man nie fertig, auch nicht mit 100 Leben und nur das macht jemanden pauschal beziehungsunfähig. Stattdessen sollte man sich nur an den Stärken orientieren und sofern hier Schwäche ist dann sollte man das als menschlich ansehen; das ganze mit Lichtschimmer benetzen anstatt sich noch darüber aufregen und gleich noch den Stein des Anstosses mit Ignoranz im Meer versenken. Ignoranz hilft niemanden, sie hilft nicht einmal sich selber weil es im Kern eigentlich sich selber ignoriert da man mit einem Umstand nicht klarkommt. Die so eingesetzte Lebenszeit wäre auch mit 1000 Jahren zu kurz zum Leben, zeigt man jedoch Güte und Lichtschimmer ist selbst ein einziges kinderloses Jahr mehr wert als 1000 Jahre mit 1000 Kindern und von mir aus auch 1000 "Partnern".

Der Sinn des Lebens ist nicht "Kinder kriegen" und "einfach nur etwas in eine Lebenszeit quetschen" damit jede neue Generation dasselbe machen kann. Der Sinn des Lebens ist eher dass jedes Quentchen davon mit Wertschätzung und stets im Lichtschimmer des Potentials betrachtet wird. Vielleicht werde ich nie eine Frau noch Kinder haben jedoch ist das nicht mein primäres Ziel (könnte ich schon per Brecheisen erzwingen wenn ich irgendetwas weltweit "aufgable"); deswegen kann ich sogar damit leben wenn das Schicksal oder Glück mir hier kaum hold ist. Gewisse Dinge sollte man nicht erzwingen, jedoch stets für alles offen sein und sollte eine Chance da sein sie auch stets offenherzig empfangen.

Aber naja, ich bin sowieso kaum sozial jedoch auf Abruf auch gerne sozial. Ich wäre auch als Mönch glücklich. Ich sage mal, ich bin gegenüber allem offen, egal wohin es mich am Ende führt. Ich brauche ganz bestimmt nicht als Lebensziel "feste Beziehungen", da bin ich effektiv weiter als das. Kurzzeitig kamen mir Zweifel ob ich beziehungsfähig wäre aber mittlerweile wurde mir bewusst wo hier der Hahn kräht und um was es im Kern eigentlich geht. Arrangiertes Zeugs brauche ich nicht und auch kein Ziel, es sollten nur Begegnungen mit Grossherzigkeit und genug Geist sein, alles andere ist gar nicht relevant sondern eine Option sowie es viele weitere gibt.

"Suche" oder irgendwelche "Ziele" habe ich effektiv abgeschrieben, jedoch wird Kontaktaufnahme oder Kontaktwille maximiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
S Tipps zu Parship 7
J Love Facts 132
Victor Single-Leben 177
S Beziehung 24
K Single-Leben 85