G

Gast

Gast
  • #61
Was ist mit Hühneraugen? Zählen die? ;-)
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.067
  • #63
Zitat von zrs13:
Danke :) Wenn es in DEM Kontext überhaupt Geschlechterunterschiede gibt, dann höchstens, dass Männer in der Regel kein Problem damit haben und das auch (auch sich selbst gegenüber) zugeben können ;)

ich glaube auch nicht, dass dies ein Frauen-oder Männerding ist. Klar sollte die Optik nicht das alles entscheidende Kriterium sein. Ist es aus meiner Erfahrung auch nicht, wenn ich jemanden in der realen Welt einfach so kennenlerne und nicht sofort beim ersten Satz die Partnersuche im Vordergrund steht. Bei Kollegen zB. Habe ich das oft festgestellt. Erster Eindruck: hmmmm...dann arbeitet man zusammen, wird sich immer sympathischer und dadurch wird der andere irgendwie ganz von allein immer attraktiver, so als Gesamtpaket. Online ist das anders. Da bin ich zur Partnersuche und für nix anderes. Ich muss die "Kanditaten" nicht sofort ausnehmend toll aussehend empfinden, doch die Verpackung muss mich irgendwie neugierig machen auf den Inhalt, denn in dem Moment hat der andere ja noch kein einziges Wort gesprochen!
 
Beiträge
1.861
  • #64
Zitat von Vizee:
Ich hätte da eine Theorie bezüglich Distanziertheit. Solche Männer sind schwer zu 'erjagen'. Sie lassen Dich gerade nur so viel an sich ran kommen, wie sie es möchten. Du musst dich unglaublich anstrengen, dich neu erfinden, clever sein - ackern halt. Und es kann auch frustrierend sein. Warum also sucht man sich unbewusst distanzierte Männer aus ? Vielleicht , weil man vorher schon weiss, dass sie unerreichbar sind. Weil man eine Art Spiel betreiben kann. Hat man dann unterbewusst Angst vor der finalen Bindung? Die Frage stelle ich mir gerade..
Es ist so, dass alles ander unglaublich gut harmoniert, das zieht mich sehr an. Ich kann mit ihm gemeinsam meine Freizeit sinnvoll gestalten, wir haben sportmäßig die gleichen Vorlieben, das finde ich schon mal sehr toll muss ich sagen. Während er nämlich für das erste Date Kanufahren zu "eng" fand, sind wir dann, als das erste date mit dem Wandern super war, beim 2. date Kanu gefahren. Und wer das von euch auch kennt, weiss, dass es eine super Teamleistung ist, gemeinsam ein kleines Schiffchen ohne Kentern, ohne dass er oder ich nass geworden sind, zu steuern und nach vorne zu bewegen, ohne Schlingerkurs. Das ist uns beiden auch sehr gut gelungen. Daneben kann ich mich mit ihm richtig gut über alles (ausser eben dem einen) unterhalten. Ich finde das unglaublich wertvoll ... Meine Sorge ist nur, dass ich mich verliebe und dann feststelle, dass diese Distanziertheit da ist - ich habe das schon mal gehabt, mit der "Beziehung" habe ich es ein halbes Jahr ausgehalten, Küssen fand er unhygienisch, beim Sex war ich dafür verantwortlich, dass sein Seidenbettzeug nicht schmuzig wird, weil die Putzfrau das sehen könnte, kein Kuscheln, kein Händchenhalten (macht man nicht) - aber ich war gefangen in meinen Gefühlen, war sehr verliebt und habe mir diese ganzen Verletzungen zugezogen .. es war ne große emotionale Qual für mich ... das liegt jetzt 1,5 Jahre zurück und irgendwie "bemerke" oder befürchte ich die gleichen Anzeichen ... vielleicht spinn ich ja auch nur .. deshalb frage ich euch ja! Danke bis hierher, es ist gut, dass ich das mal hier reflektieren kann ... und selbst wenn er es liest, es ist keinesfalls böse gemeint, wenn er hier wäre und es lesen könnte, dann wüßte er wovor ich so große Angst habe ... das wäre gut .. unabhängig davon habe ich ihm heute morgen noch eine lange Mail geschrieben mit meinen Befürchtungen und auch von meiner Erfahrung diesbezüglich. Die Mail ist nicht beantwortet, vielleicht wars das ja auch, keine Ahnung!
 

Pit Brett

User
Beiträge
3.273
  • #65
Zitat von flower_sun:
Ich hoffe mal, nicht den ganzen Faden lesen zu müssen, um zwei Dinge einwerfen zu können. Bett und Distanz möchte ich auseinanderhalten. Fürs Bett kann man lernen, sich auch auszuleben und nicht Fleckenverhütung zu betreiben. Wenn das nicht geht, würde ich an eine Macke denken, die mir auch nicht gefiele -- aber ich kann mich an meine ersten Gehversuche erinnern, da brachte ich noch eine Art Waschzwang mit ... man hat mich genießen gelehrt.

Distanz ist so eine Sache, weil man die Ursachen nicht weiß. Wenn sie echt ist, kann man auch daran arbeiten. Aber sie könnte auch aus einer nicht ganz richtig verstandenen Ehrlichkeit kommen: Festhalten und weiter suchen. Da hat man sich nichts vorzuwerfen, wenn man keine Signale ausgeschickt hat, die das aktuelle Objekt der Begierde hätte fehldeuten können ...
 
Beiträge
1.861
  • #66
Zitat von Pit Brett:
Ich hoffe mal, nicht den ganzen Faden lesen zu müssen, um zwei Dinge einwerfen zu können. Bett und Distanz möchte ich auseinanderhalten. Fürs Bett kann man lernen, sich auch auszuleben und nicht Fleckenverhütung zu betreiben. Wenn das nicht geht, würde ich an eine Macke denken, die mir auch nicht gefiele -- aber ich kann mich an meine ersten Gehversuche erinnern, da brachte ich noch eine Art Waschzwang mit ... man hat mich genießen gelehrt.

Distanz ist so eine Sache, weil man die Ursachen nicht weiß. Wenn sie echt ist, kann man auch daran arbeiten. Aber sie könnte auch aus einer nicht ganz richtig verstandenen Ehrlichkeit kommen: Festhalten und weiter suchen. Da hat man sich nichts vorzuwerfen, wenn man keine Signale ausgeschickt hat, die das aktuelle Objekt der Begierde hätte fehldeuten können ...
Das ist jetzt sehr abstrakt, könntest du das bitte etwas deutlicher ausführen, ich verstehe nicht so gut, habe deinen Kommentar dreimal gelesen, dennoch ... kann ich da Honig rausziehen, ich will ja lernen, über mich, über ihn, ... damals war ich hungrig, ich war hungrig nach Zuneigung, nach Wertschätzung, der Typ war reich, wir waren laufend Essen, Glitzerwelt, war super, habe mich sehr als richtiges Weib gefühlt ... arabische Nächte, aber gut, hat halt was Essentielles für mich gefehlt, das konnte ich ja auch - by the way - genau dadurch lernen ... aber dass alle meine Interessen Schei... waren, nur das blöde Golfen zählte, gut, konnte ich lernen, ich konnte lernen, dass ich meine Interessen nicht aufgeben kann .. war ne interessante Erfahrung in meinem Leben, deshalb muss ich ja jetzt so auf mich achten, dass meine Bedürfnisse nicht unter die Räder geraten, ich bin ja froh, dass ich die jetzt schon viel besser kenne ...
 
Beiträge
1.861
  • #67
Zitat von Rätsel:
@flower_sun
Ich finde, du hast den guten Physiker bedrängt. Ihr hattet lediglich 3 Dates. Das ist noch nicht viel. Mit Ungeduld und Druck kommt man hier nicht weiter. Er hat noch keinen Körperkontakt aufgebaut. Das ist ok in dieser Phase des Kennenlernens. Ich verstehe, dass du nicht so viel Zeit mit einem Mann verschwenden möchtest, der kein Potential hat. Das möchte ich auch nicht. Aber man kann nicht alle Antworten sofort bekommen. Manchmal lohnt es sich, das Verhalten eines Mannes längere Zeit zu beobachten, bevor man sich für oder gegen ihn entscheidet. Die Ungeduld ist der Frau kein guter Freund. Dir steht es natürlich frei (und es ist auch sinnvoll), solange ihr in keiner exklusiven Beziehung seid, parallel zu ihm auch andere Männer zu treffen.

Du schreibst, dass du sehr viel Nähe brauchst. Die Frage ist warum und kannst du nicht einen Teil deiner Bedürfnisse auf anderer Weise befriedigen, ohne die ganze Verantwortung für deine Befriedigung und dein Glück auf einen (potenziellen) Partner zu übertragen? Ein Mann wird nie zu 100% dir alles geben können, was du dir wünschst.
Rätsel, danke für deinen Beitrag, den finde ich sehr wertvoll. Es hängt vielleicht auch damit zusammen, dass ich sonst von Anfang an begehrt wurde ... aber daraus sind dann natürlich auch nur Sex-Geschichten geworden, nie ne Partnerschaft, die ich suche .. es ist eben doof, wenn man sorry, attraktiv ist für die Männerwelt und dann doch ne richtige Partnerschaft will, ich habe auch manchmal den Eindruck, dass Männer mir meine Wunsch nach ner Partnerschaft gar nicht abnehmen, wenn sie mich anders betrachten; wie ich das ändern könnte? Ich habe einen absolut ganz seriösen Beruf im Bildungssystem, da ist das kein Thema ... voll anerkannt, aber privat und hier? Ich weiss manchmal nicht ... dass ich ihn bedrängt habe? Wozu denn? Ich habe ihn gerade nicht bedrängt, meine ich ...
 
Beiträge
1.861
  • #69
Zitat von Pit Brett:
Leider: Das Konkrete ist nicht so Meins, wegen der vielen wenns und abers und vielleichts. Konkret kann ich nur bei konkreten Vorgaben.
Ok, dann frage ich nach deinem "man hat mich geniessen gelehrt" die Frage ist nur, wie alt du da warst; ich bin 49 und mein Date ist 48 Jahre alt. Ich kann nicht mit einem Mann im "Mittelalter" ganz von vorne anfangen, ich weiss, dass ich das nicht möchte ... wie man flirtet, wie man Wertschätzung rüberbringt, wie man geilen Sex hat (wenn das jetzt sensiert wird, ok) - wie soll ich das anders ausdrücken?
 

Aitutaki

User
Beiträge
176
  • #70
Flower, hatte er denn schon mal eine Beziehung?
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #72
Zitat von flower_sun:
...

.. unabhängig davon habe ich ihm heute morgen noch eine lange Mail geschrieben mit meinen Befürchtungen und auch von meiner Erfahrung diesbezüglich. Die Mail ist nicht beantwortet, vielleicht wars das ja auch, keine Ahnung!

Hallo Flower_sun,
du hast ihm morgens eine lange Mail geschrieben und um 20:24 Uhr "noch" keine Antwort erhalten? Fände ich jetzt durchaus normal, wenn das mich betreffen würde (Kann ich nicht sein, Rahmenbedingungen stimmen nicht). Ich (in deinem Alter) hätte nicht so schnell eine Antwort erwartet. Das hängt damit zusammen, dass ich mir gerade bei langen Mails auch gerne Zeit lasse für eine Antwort. Da ich nicht weiß, ob er beruflich eingespannt ist, privat Termine hatte,...
Aber OK, da hätte auch eine kurze Rückmeldung an dich, dass er sich mit dir darüber unterhalten will, vermutlich für dich gereicht.
Ich kann dich auch ganz gut verstehen, dass du nicht bereit bist, deine auch körperlichen Bedürfnisse einzuschränken. Es ist ja grundsätzlich etwas anderes, auf Ebene "0" einzusteigen, permanent irgendwelche "Anweisungen" geben zu müssen, was man gerade gern hätte oder das nur gelegentlich tun muss oder ein "blindes Verstehen" erreicht ist, was bei "erfahrenen" Partnern vielleicht besser gelingen kann.
Die Fragestellung, ob man bereits eine Beziehung hatte, sollte selbst bei "neuen" Kontakten doch schnell und unverfänglich geklärt werden können. Ein Ausweichen wäre für mich schon seltsam.
 

Rätsel

User
Beiträge
530
  • #73
Zitat von flower_sun:
Rätsel, danke für deinen Beitrag, den finde ich sehr wertvoll. Es hängt vielleicht auch damit zusammen, dass ich sonst von Anfang an begehrt wurde ... aber daraus sind dann natürlich auch nur Sex-Geschichten geworden, nie ne Partnerschaft, die ich suche .. es ist eben doof, wenn man sorry, attraktiv ist für die Männerwelt und dann doch ne richtige Partnerschaft will, ich habe auch manchmal den Eindruck, dass Männer mir meine Wunsch nach ner Partnerschaft gar nicht abnehmen, wenn sie mich anders betrachten; wie ich das ändern könnte? Ich habe einen absolut ganz seriösen Beruf im Bildungssystem, da ist das kein Thema ... voll anerkannt, aber privat und hier? Ich weiss manchmal nicht ... dass ich ihn bedrängt habe? Wozu denn? Ich habe ihn gerade nicht bedrängt, meine ich ...

Nach nur 3 Dates schreibst du ihm (oder deutest zumindest an), was du dir von dieser Bekanntschaft wünschst, welche Bedürfnisse und Erwartungen du hast, möchtest dich absichern, dass du das auch bekommen wirst. Das erzeugt Druck. Das ist Bedrängen, auch wenn du das nicht als solches erkennst. Kein Mann hat Lust, Forderungen zu erfüllen. Ihm macht das Geben Spaß, nur wenn er das aus freien Stücken tun kann. Du hast sicher nicht als Forderung formuliert, was du ihm geschrieben und gesagt hast. Trotzdem ist es möglich, dass es als Forderung bei ihm angekommen ist. Du hast ihn mit deiner Aussage in die Ecke gedrängt - jetzt soll er dir eine Antwort, ein Versprechen, eine Zusicherung geben - kann er das, will er das? Es waren bloß 3 Treffen. Was da zwischen euch auch sein mag, hatte noch gar nicht die Möglichkeit, zu wachsen und sich zu entwickeln. Gut Ding will aber Weile haben. Ich kann's nur wiederholen: hab Geduld.

Nachdem du von deiner letzten lieblosen Beziehung erzählt hast, ist es mir nun klar geworden, warum du das Bedürfnis nach Nähe so hervorhebst. Das, was du beschrieben hast, geht natürlich gar nicht. Aber anstatt die Angst mit dir herumzutragen, dass dies dir wieder passieren kann, hab einfach Vertrauen, dass Besseres auf dich wartet.

Jetzt hast du dem Physiker auch noch eine lange Nachricht geschickt, in der du beschrieben hast, was dir in einer Beziehung wichtig ist und welche schlechte Erfahrungen du gemacht hast. Autsch! Das war eine sehr schlechte Idee. Damit hast du ihn mit ziemlicher Sicherheit in die Flucht getrieben. Ich hoffe für dich, dass ich in Unrecht bin, aber ich sehe schwarz. Nach nur 3 Treffen machst du eine solche Offenbarung und erzählst ihm sehr persönliche und intime Sachen, die ihn an dieser Etappe nichts angehen. Nicht nur, dass du ihn in die Enge treibst, Druck erzeugst und geringes Selbstvertrauen zeigst, du stehst jetzt auch noch wie ein offenes Buch für ihn da. Es gibt nichts Geheimnisvolles und Aufregendes mehr an dir, die ganze Spannung ist dahin.

Ok, was geschehen ist, kann man nicht mehr rückgängig machen, ich hoffe das Beste für dich und vielleicht magst du das eine oder andere überdenken und in Zukunft entspannter und geduldiger vorgehen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #74
Frauen sind immer viel schneller und weiter in der Vorstellung als Männer Rätsel :)
 

Rätsel

User
Beiträge
530
  • #75
Ich weiß, ich weiß, Vizee. Wir sind auch mindestens 10 mal emotionaler als Männer. Ich bin letztendlich auch eine Frau und ticke nicht anders. Umso wichtiger ist es dann eben, uns in Geduld zu üben, uns mehr zu entspannen und unsere Karten nicht sofort offen auf den Tisch zu legen.
 

Demiurg

User
Beiträge
390
  • #76
Zitat von Rätsel:
Ich weiß, ich weiß, Vizee. Wir sind auch mindestens 10 mal emotionaler als Männer.

Was stützt Deine These? Ich kann mir vorstellen das Männer vielleicht Ihre emotionen besser beherrschen / anders händeln - aber weniger Emotionen? Glaub ich nicht. Subjektiv die Aussage betrachtet - warum werden Männer als emotionsarm betrachtet?
 
G

Gast

Gast
  • #77
Demiurg: Natürlich habt ihr Emotionen. Zeigt sie aber eher seltener ebenso wie Gefühle. Ich könnte mir vorstellen, dass dies noch mit der allg. Erziehungsmethode zusammen hängt. Jungs werden nun mal anders erzogen als Mädchen.
 

lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #78
Gefühle sind in vielen Situationen eher hinderlich. Sie verstellen den klaren Blick.
Kunst ist Distanz, Transzendenz. Bei der Kunst Paarbildung hilft ein klarer Verstand mehr als ein Haufen Schmonz aus der Soft-Skill-Liste, über die Männer ebenso verfügen wie Frauen.
 

lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #80
Vizee, das Gefühl, die Emotion wird vom Verstand produziert, ich wiederhole mich jetzt, das Gefühl ist nicht höherwertiger als der Verstand, der es produziert. Es gibt kein Gefühl außerhalb des Verstandes. Das Gefühl ist eine Art Dringlichkeit oder Priorität des Verstandes, aber keine rationale Bewertung, das scheint nur so, da es vorgelagert ist. Es ist evolutionsbiologisch begründet aber nicht abhängig vom Geist, der mehr als ein Intellekt ist. Das alles haarklein darzulegen würde jetzt zu weit führen. Vielleicht dient es Dir als Anrgegung. Wichtig wären die Sätze, Gefühl und Verstand sind nicht zweierlei und es gibt letztlich keinen Dissens zwischen Mann und Frau.
 
G

Gast

Gast
  • #81
Hm Lone...Ich habe beides in mir. Emotion und Rationalität. Manchmal kommt sich das natürlich sehr in die Quere. Die Kopf + Bauch Konstellation. Ich war bisher aber stets der Auffassung, dass Emotion für mein Herz/Bauch steht und sich durch meinen Instinkt generiert. Und die Rationalität ist mein Kopf, die Neigung Dinge genau zu bedenken und zu betrachten und anhand von Fakten zu handeln. Für mich kann Rationalität niemals Emotion auslösen. Emotion ist impulsiv - entsteht in der Situation und sie kommt oft bei mir ohne überhaupt den Kopf angeschaltet zu haben. Für mich gibts da keinen kausalen Zusammenhang.

Demiurg - Jungs werden anders erzogen. Du siehst es schon am Spielzeug. Jungs bekommen Autos, Bagger, Schaufel, Werkzeug. Um mal beim Klischee zu bleiben. Mädchen Puppen, Puppen, Puppen, Hello Kitty, Puppen ach ja und Puppen. Es gibt sogar etliche Haushaltsgeräte im Spielzeugladen, damit das Mädchen ja auf die Rolle als Hausfrau erzogen wird. Jungs gehen in den Fussballverein, sind kleine Rabauken und wenn sie hinfallen dann heisst es: Ein Indianer kennt kein Schmerz. Die Mädchen schlagen sich das Knie auf und bekommen ein süsses Pflaster. Mädchen mögen Pink und stehen auf Prinzessin Lilifee - sie möchten später mal Prinzessin werden, wenn sie gross sind. Nun vergleiche diese abstrakte Welt, die ich geschildert habe. Ich persönlich preferiere den traditionellen Erziehungsstil nicht. Wenn ein Junge mit einer Puppe spielen will, weil er das im Kindergarten gesehen hat, dann sollte er das dürfen. Auch ein Junge benötigt Trost und Zuwendung, wenn er gefallen ist. Ich denke, dass eine liebevolle Erziehung fern vom Klischee aus jedem Kind einen guten und starken Menschen machen kann. Die Werte, die ich mitgebe, werden später im Bewusstsein da sein.

So, viel geschrieben :)
 

lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #82
Dass Rationalität Emotion generiert oder auslöst habe ich doch nicht geschrieben.


Und die "Finte" mit dem angeblichen "Mehr-oder-Besser-Gefühl " erachte ich oft als eine Art Argument, das auf einen Wettbewerbsvorteil der Frauen abzielt. Ein falscher feministischer Ansatz, wie ich finde, denn er konstruiert wieder ein Keil zwischen den Geschlechtern, im Sinne von, eines sei höherwertiger (dazu siehe oben) und das kann doch nicht die Absicht von Gleichberechtigung sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #83
Nein, ich habe das so geschrieben :) Wie meinst du das mit dem Mehr - oder Besser Gefühl? Ich stehe grundsätzlich auf eine Partnerschaft, wo Mann und Frau nebenander stehen. Und wo es erlaubt ist, dass der Mann mal Schwäche zeigen darf. Er muss nicht immer stark sein. Und ich selbst darf schwach wie stark sein. eine Partnerschaft, wo man sich vernünftig mit Situationen und Themen auseinandersetzt, ohne die Dinge stundenlang zu zerreden. Der Mann darf auch mal Poltern, muss dann in Kauf nehmen, dass ich zurück polter. Das ist jetzt meine Sicht. Das habe ich jetzt nicht in deinen Sätzen gelesen.
 

Pit Brett

User
Beiträge
3.273
  • #84
Zitat von lone rider:
... hilft ein klarer Verstand mehr als ein Haufen Schmonz aus der Soft-Skill-Liste ...
Ach ja, Eastwood, ach ja. I couldn't agree more. Aber das wird hier nicht so gern gelesen. Ich habe ein paar Mal schon versucht, darauf aufmerksam zu machen, dass all der Schmonzes -- von Achtsamkeit bis positives Denken -- all die unglaublich manipulierbar macht, die das für etwas Substanzielles halten. Nötzt aber gar nechts: Es wird gern angenommen und geglaubt. Hinten kommen dann die völlig unerklärlichen Enttäuschungen raus ...
 
Beiträge
1.861
  • #85
Zitat von Rätsel:
Nach nur 3 Dates schreibst du ihm (oder deutest zumindest an), was du dir von dieser Bekanntschaft wünschst, welche Bedürfnisse und Erwartungen du hast, möchtest dich absichern, dass du das auch bekommen wirst. Das erzeugt Druck. Das ist Bedrängen, auch wenn du das nicht als solches erkennst. Kein Mann hat Lust, Forderungen zu erfüllen. Ihm macht das Geben Spaß, nur wenn er das aus freien Stücken tun kann. Du hast sicher nicht als Forderung formuliert, was du ihm geschrieben und gesagt hast. Trotzdem ist es möglich, dass es als Forderung bei ihm angekommen ist. Du hast ihn mit deiner Aussage in die Ecke gedrängt - jetzt soll er dir eine Antwort, ein Versprechen, eine Zusicherung geben - kann er das, will er das? Es waren bloß 3 Treffen. Was da zwischen euch auch sein mag, hatte noch gar nicht die Möglichkeit, zu wachsen und sich zu entwickeln. Gut Ding will aber Weile haben. Ich kann's nur wiederholen: hab Geduld.

Nachdem du von deiner letzten lieblosen Beziehung erzählt hast, ist es mir nun klar geworden, warum du das Bedürfnis nach Nähe so hervorhebst. Das, was du beschrieben hast, geht natürlich gar nicht. Aber anstatt die Angst mit dir herumzutragen, dass dies dir wieder passieren kann, hab einfach Vertrauen, dass Besseres auf dich wartet.

Jetzt hast du dem Physiker auch noch eine lange Nachricht geschickt, in der du beschrieben hast, was dir in einer Beziehung wichtig ist und welche schlechte Erfahrungen du gemacht hast. Autsch! Das war eine sehr schlechte Idee. Damit hast du ihn mit ziemlicher Sicherheit in die Flucht getrieben. Ich hoffe für dich, dass ich in Unrecht bin, aber ich sehe schwarz. Nach nur 3 Treffen machst du eine solche Offenbarung und erzählst ihm sehr persönliche und intime Sachen, die ihn an dieser Etappe nichts angehen. Nicht nur, dass du ihn in die Enge treibst, Druck erzeugst und geringes Selbstvertrauen zeigst, du stehst jetzt auch noch wie ein offenes Buch für ihn da. Es gibt nichts Geheimnisvolles und Aufregendes mehr an dir, die ganze Spannung ist dahin.

Ok, was geschehen ist, kann man nicht mehr rückgängig machen, ich hoffe das Beste für dich und vielleicht magst du das eine oder andere überdenken und in Zukunft entspannter und geduldiger vorgehen.
Danke für dein ehrliches Feedback, dann ist es aber für mich auch so, dass er nicht zu mir passt, das ist mein FAZIT .. aber könnte schon was dran sein, was du da reflektierst, ich werde es mir in den nächsten Tagen sehr gut überlegen und nachdenken, merci!
 
Beiträge
1.861
  • #86
Zitat von Nettmann:
Hallo Flower_sun,
du hast ihm morgens eine lange Mail geschrieben und um 20:24 Uhr "noch" keine Antwort erhalten? Fände ich jetzt durchaus normal, wenn das mich betreffen würde (Kann ich nicht sein, Rahmenbedingungen stimmen nicht). Ich (in deinem Alter) hätte nicht so schnell eine Antwort erwartet. Das hängt damit zusammen, dass ich mir gerade bei langen Mails auch gerne Zeit lasse für eine Antwort. Da ich nicht weiß, ob er beruflich eingespannt ist, privat Termine hatte,...
Aber OK, da hätte auch eine kurze Rückmeldung an dich, dass er sich mit dir darüber unterhalten will, vermutlich für dich gereicht.
Ich kann dich auch ganz gut verstehen, dass du nicht bereit bist, deine auch körperlichen Bedürfnisse einzuschränken. Es ist ja grundsätzlich etwas anderes, auf Ebene "0" einzusteigen, permanent irgendwelche "Anweisungen" geben zu müssen, was man gerade gern hätte oder das nur gelegentlich tun muss oder ein "blindes Verstehen" erreicht ist, was bei "erfahrenen" Partnern vielleicht besser gelingen kann.
Die Fragestellung, ob man bereits eine Beziehung hatte, sollte selbst bei "neuen" Kontakten doch schnell und unverfänglich geklärt werden können. Ein Ausweichen wäre für mich schon seltsam.
JA, und genau das ist es ja. Hier gibt es auch einen thread, der besagt, dass man die Frage nach anderen Partnerschaften eben zurückstellen sollte, weil es unhöflich ist, die Frage ist nur: Wann ist die Frage "dran"! Also ich bin ganz transparent an der Stelle, aber auch, weil es mir anders ergangen ist.
 
Beiträge
1.861
  • #87
Zitat von Rätsel:
Nach nur 3 Dates schreibst du ihm (oder deutest zumindest an), was du dir von dieser Bekanntschaft wünschst, welche Bedürfnisse und Erwartungen du hast, möchtest dich absichern, dass du das auch bekommen wirst. Das erzeugt Druck. Das ist Bedrängen, auch wenn du das nicht als solches erkennst. Kein Mann hat Lust, Forderungen zu erfüllen. Ihm macht das Geben Spaß, nur wenn er das aus freien Stücken tun kann. Du hast sicher nicht als Forderung formuliert, was du ihm geschrieben und gesagt hast. Trotzdem ist es möglich, dass es als Forderung bei ihm angekommen ist. Du hast ihn mit deiner Aussage in die Ecke gedrängt - jetzt soll er dir eine Antwort, ein Versprechen, eine Zusicherung geben - kann er das, will er das? Es waren bloß 3 Treffen. Was da zwischen euch auch sein mag, hatte noch gar nicht die Möglichkeit, zu wachsen und sich zu entwickeln. Gut Ding will aber Weile haben. Ich kann's nur wiederholen: hab Geduld.

Nachdem du von deiner letzten lieblosen Beziehung erzählt hast, ist es mir nun klar geworden, warum du das Bedürfnis nach Nähe so hervorhebst. Das, was du beschrieben hast, geht natürlich gar nicht. Aber anstatt die Angst mit dir herumzutragen, dass dies dir wieder passieren kann, hab einfach Vertrauen, dass Besseres auf dich wartet.

Jetzt hast du dem Physiker auch noch eine lange Nachricht geschickt, in der du beschrieben hast, was dir in einer Beziehung wichtig ist und welche schlechte Erfahrungen du gemacht hast. Autsch! Das war eine sehr schlechte Idee. Damit hast du ihn mit ziemlicher Sicherheit in die Flucht getrieben. Ich hoffe für dich, dass ich in Unrecht bin, aber ich sehe schwarz. Nach nur 3 Treffen machst du eine solche Offenbarung und erzählst ihm sehr persönliche und intime Sachen, die ihn an dieser Etappe nichts angehen. Nicht nur, dass du ihn in die Enge treibst, Druck erzeugst und geringes Selbstvertrauen zeigst, du stehst jetzt auch noch wie ein offenes Buch für ihn da. Es gibt nichts Geheimnisvolles und Aufregendes mehr an dir, die ganze Spannung ist dahin.

Ok, was geschehen ist, kann man nicht mehr rückgängig machen, ich hoffe das Beste für dich und vielleicht magst du das eine oder andere überdenken und in Zukunft entspannter und geduldiger vorgehen.
Rätsel, herzlichen Dank für deine ausführliche Rückmeldung - ich weiss schon, dass ich im Flirten ne richtige Niete bin, einerseits Draufgängerin, andererseits wenn es eng wird, kneife ich gerne .. dazu so "unsensible" Dinge, wie jemandem die "Wahrheit" sagen, aber es ist wirklich so, so bin ich... und der Effekt ist auch schon eingetreten, nämlich: Er meldet sich jetzt gerade nicht (mehr) ... ich aber auch nicht, denn ich kann ihm in der Situation nicht hinterherrennen. Hat mir aber heute morgen ne Mail geschrieben, dass er mich "virtuell zumindest", so seine Worte, "umarmt" ... Er hat nen anstrengenden Beruf, in der Woche geht da fast nichts, aber am weekend, wir sind ja für Sonntag abend verabredet, weil ich ab morgen auf ner Tagung bin und Sonntag wiederkomme. Danach, so der Plan, sehen wir uns und sind auf einem Konzert abends, mal sehen, ob das jetzt überhaupt noch angeht! Keine Ahnung!
 
G

Gast

Gast
  • #88
Ich wünsch Dir ganz viel Glück Flower mit dem Mann. Klar kann der Schuss der erklärenden Email nach hinten los gehen und Du könntest ihn verschreckt haben. Auf der anderen Seite finde ich es persönlich trotzdem gut, wenn man ehrlich ist. Ich weiss allerdings nicht, wie intensiv und umfangreich du geschildert hast. Natürlich wäre das persönliche Gespräch besser gewesen, aber einem Konzert kann man so was dann auch wieder nicht besprechen. Deine 'Offenbarung' war die Flucht nach vorn. Wenigstens weiss er nun was los ist.
 
Beiträge
1.861
  • #89
Zitat von Vizee:
Ich wünsch Dir ganz viel Glück Flower mit dem Mann. Klar kann der Schuss der erklärenden Email nach hinten los gehen und Du könntest ihn verschreckt haben. Auf der anderen Seite finde ich es persönlich trotzdem gut, wenn man ehrlich ist. Ich weiss allerdings nicht, wie intensiv und umfangreich du geschildert hast. Natürlich wäre das persönliche Gespräch besser gewesen, aber einem Konzert kann man so was dann auch wieder nicht besprechen. Deine 'Offenbarung' war die Flucht nach vorn. Wenigstens weiss er nun was los ist.
JA, ob das überhaupt "nach hinten losgehen" ist? Es ist so, dass wir dann eben auch ned zusammen passen; ich weiss, oder zumindest glaube ich, dass er auch viel nachdenkt, er ist sensibel und kein Schwein oder so, keinesfalls. Wenn nicht, dann soll es eben nicht sein; ich denke schon, dass er und ich sprechen werden miteinander, die Funkpause hat ja auch was Gutes, ich räume ihm Zeit zum Nachdenken ein, fertig ... danke für eure Rückmeldungen, schwöre Besserung :)
 
G

Gast

Gast
  • #90
Musst Du nicht flower, die Besserung. Manchmal macht man Dinge, für die man sich später in den Popes beissen könnte. Das Leben wäre um einiges unspannender, wenn das nicht wäre :)