Beiträge
2
Likes
0
  • #1

erstes Date, mal ganz anders

ich hoffe jetzt inständig, daß dieser Beitrag nicht gleich zensiert wird. Weil es nämlich auch richtig tolle Kontakte und Erlebnisse in/mit Parship gibt. Aber ein bisschen was muss man auch selbst dazu beitragen. Warten auf den Blitzschlag beim Käffchen im Lokal ist nicht! Denn jeder von uns geht mit Vorurteilen und genauen Vorstellungen beladen ins Date; und hakt heimlich ab. Bei mir ist das ja nicht anders, Optik und Körpergröße muss passen, Entfernung zum Wohnort sowieso und noch ein paar versteckte Kriterien.
Ich habe also einen Kontakt zu einem 600km entfernten Mann, wo es von Anfang an schriftlich mächtig geknistert hat. Aber eigentlich hat sonst nichts gepasst.Aber nach einigen verdammt guten Telefonaten und emails (in denen wir schon ganz schön weit gegangen sind) habe ich mich entschlossen, meine Vorurteile über Bord zu werfen und ihn zu treffen. Blind. Ich bin zu ihm gefahren, nachts um 3 angekommen, mit dem hinterlegten Schlüssel ins Haus und nackt in sein Bett. Nach vier Stunden hemmungslosem Sex (ja liebe Moderatoren, auch das kommt vor zwischen Parshiplern und muss nicht gestrichen werden!) und viel Gefühl ist dir am Morgen völlig wurscht, ob der Partner die verlangte Körpergröße oder das Aussehen oder den Kontostand hat, sogar die Entfernung ist Nebensache. Man ist im Dunkeln blind und es zählt nur alles was voher war.
Ich will damit nicht sagen, daß man das nachmachen muss; sondern dass ein bisschen Blindheit beim ersten Treff sehr unterstützend sein kann - denn oft ist es so, daß man sich virtuell super versteht und das erste Tageslicht-Date alles kaputt macht. Machts die Augen zu, das Licht aus und nehmt die Brillen ab - der Traumpartner ist oft ganz anders als die Vorstellung.
Saba (weibl. 52 und erfahrene Daterin)
 
Beiträge
1.144
Likes
284
  • #2
Gab es dann noch ein 2. Date?
Danke für Deinen Beitrag - mal was ganz anderes!
Schön, dass es Dir/ Euch gefallen hat.
 
G

Gast

  • #7
Zitat von saba:
Weil es nämlich auch richtig tolle Kontakte und Erlebnisse in/mit Parship gibt.
Du meinst, Spiel, Spaß, Spannung und auch was zum Naschen? Ein echtes Überraschungsei?
Wie schön. Und was hat das mit Partnersuche zu tun?

Man ist im Dunkeln blind und es zählt nur alles was voher war.
Hoffentlich gut mit Billy Boy „black“ im Dunkeln geübt :D

Machts die Augen zu, das Licht aus und nehmt die Brillen ab
Fänd ich auf Dauer in einer Beziehung etwas einschränkend.

So im Kapitel „Fantasien umsetzen“ ist das ja ganz gut angesiedelt. Für weiteres fänd ich es sehr schade, auf den „ersten“ Augenkontakt dabei zu verzichten *träum*.
 

hmm

Beiträge
928
Likes
49
  • #8
Schönes Sexerlebnis! Die mails vorher gingen sicher schon stark in die Richtung, ihr wart aufgeheizt. Hört sich mehr nach Casual Dating an. Also ich denke doch an einen Lebenspartner stellt man höhere Ansprüche als an einen Sexpartner. Das sage ich, obwohl ich selbst gegen diese festgezurrten nogos und kaltes abchecken beim ersten Date bin. Aber Sex kann ich mit vielen haben, eine Partnerschaft mit tiefen Gefühlen nur mit Einzelnen. Wie ging es also weiter?
 
Beiträge
861
Likes
463
  • #9
Glück gehabt, dass Du ihn riechen konntest......
 
  • Like
Reactions: fafner
Beiträge
16.055
Likes
8.096
  • #10
Manche nennen es mutig, manche nennen es Blödsinn, ich dachte immer, bei Parship geht es darum einen Mann für eine gute Partnerschaft zu finden und nicht darum, zu fremden Männern zu fahren, auch noch so weit, für 4 Stunden Sex einem Mann das Ego zu pinseln, der zum Glück gut war. Das man sich dann im Forum noch damit gross tun will, gut, ja mei, wer´s braucht....

Tina hat es schön auf den Punkt gebracht.
 
Beiträge
173
Likes
15
  • #11
Super Geschichte, mir ist mal sowas ähnliches passiert, nur bin ich eine ganze Nacht alleine in einem Luxushotelzimmer mitten im Nirgendwo gesessen und habe aus Frust die Snacks aus der Minibar weggefressen xD
 
  • Like
Reactions: BellaDonna
Beiträge
2
Likes
0
  • #12
Ja klar geht es weiter. Er war sowieso schriftlich der Traummann (Einstellung, Gemeinsamkeiten etc.; nicht nur Sex) Aber aufgrund von Entfernung, Größe, Optik wäre er für mich so nie infrage gekommen. Aber jetzt passt die Chemie auch noch und ich muss wirklich sehen, wie ich das in den Griff bekomme. Sehr schwierig
 
Beiträge
12.350
Likes
10.353
  • #13
Klingt aber auch nicht ganz ungefährlich. Sowohl vom Gewalt- als auch vom Gesundheitsaspekt her gesehen.

Licht aus und tasten, fühlen, schmecken, riechen. Klar, alles viel intensiver.
Aber irgendwann wird es wieder Tag oder hell - und dann?

Da nützen mir doch die zärtlichsten Hände der Welt nichts, wenn ich meinem Partner nicht in dessen stechende Augen, auf die über die Glatze gekämmten Haare, auf die vom Nikotin gelblich verfärbten Zähne oder die schwarzen Fingernägel schauen mag.
 

hmm

Beiträge
928
Likes
49
  • #15
Geschichten, die das Leben schrieb. Toll!
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #16
Zitat von Saba:
oft ist es so, daß man sich virtuell super versteht und das erste Tageslicht-Date alles kaputt macht. Machts die Augen zu, das Licht aus und nehmt die Brillen ab - der Traumpartner ist oft ganz anders als die Vorstellung.
Und wenn man sich im Dunkeln trifft beim ersten mal, dann macht das "zweite" Tageslicht-Date alles kaputt? Und wie lange möchtest du in deiner Vorstellung leben, bis du bereit bist, dem "realen" Mann in die Augen zu schauen (mit Risiko, dass die rosa Traumblase platzt)?
 
Beiträge
12.448
Likes
6.581
  • #17
Erinnert mich alles an Roald Dahl - "The visitor" :)
 
Beiträge
464
Likes
275
  • #18
Zitat von Saba:
denn oft ist es so, daß man sich virtuell super versteht und das erste Tageslicht-Date alles kaputt macht.
Nicht oft genug, denn der Fall von virtuellem verstehen hatte ich ein einziges Mal und so lange daran festgehalten wie nur irgendwie möglich. Ich finde das immer lustig, wenn hier Leute eine Predigt von Bescheidenheit halten, die ganz offensichtlich nicht wissen, dass sie auf der Gewinnerseite stehen. Nichts für ungut Sabba, ich gönne Dir Dein Glück. Aber ganz egal was man macht, es braucht immer zwei Leute die gleich denken, denn einer alleine kann sich selber nicht zum Glück in der Liebe verhelfen. Auch nicht mit aller Bescheidenheit.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #19
@fafner-Dahl :)
Danke vielmals für das Erwähnen der Geschichte! Hab sie mit großem Vergnügen gelesen. Er ist ein Meister... des wohligen Grauens. (Wen es auch interessiert, hier ist die OV http://www.jamesrament.com/a-short-story—the-visitor-by-roald-dahl )

Zum Original-Post denke ich mir meine Teile. Billy Boy und das Nichteingehen darauf ist einer. Der andere, was eine Ü50 das öffentlich machen - propagieren? - lässt. Abgesehen vom Untermauern der hier - und anderswo - so überaus üblichen Praxis, diese Altersgruppe genau so anzuschreiben (Es "lohnt" sich!), ist es ja auch ein tolles (im echten Wortsinne!) Signal an Jüngere hier. Ich urteile nicht, ich fasse mir einfach an den Kopf. Spiel mit dem eigenen Leben ist eine Sache, wenn es nur das eigene Leben aufs Spiel setzt. Sobald da mehrere involviert werden, wird es in meiner Wahrnehmung unfassbar verantwortungslos.

Von mir also keine Claque... und Freude über eine Geschichte, die ich noch nicht kannte (die von Dahl)

PS
"Normalerweise" würde ich einen solchen Faden jetzt gar nicht ausbuddeln, aber der Roald hat's mir doch so angetan ;)
 
Beiträge
65
Likes
0
  • #20
Es ist schön, dass ihr euren Spaß hattet. Für mich hört es sich aber eher so an, als wenn eine 50jährige nochmal in die Phase des 'Wir sind frei und können machen was wir wollen' gekommen ist. Meiner Meinung nach ist die Chance eher gering, dass aus dieser Geschichte eine 'Beziehung' wird. Nicht auf der Grundlage, wie es angefangen hat. Du hast sein Ego gestreichelt, ihm jetzt das schon gegeben, was er wollte. Für was soll er sich jetzt noch anstrengen? Wenn seine Größe etc. nicht deinem Geschmack entsprechen, wird sich das auch nicht in Zukunft ändern. Da wird auch der gute Sex und die rosa Brille nicht helfen. Ich spreche da aus Erfahrung...

Ich frage mich gerade, was du uns mitteilen willst. Manchmal muss man über den Tellerrand hinausschauen, ja. Aber nicht in der Weise, dass ich 600 km fahre, mich nackt in ein völlig fremdes Bett lege und nicht weiß, was passiert. So groß kann der Tellerrand gar nicht sein. Das ist einfach nur unverantwortlich. Wie bereits erwähnt, erinnerst du mich an eine Frau, die vielleicht denkt viel verpasst zu haben und jetzt alles nachholen will. Das nennt man Midlifecrisis.
 
Beiträge
490
Likes
121
  • #21
Liebe Happysunshine, sei doch nicht so streng. Die beiden sind alt genug um die Verantwortung für ihr Handeln zu tragen.
Mich erinnert die Geschichte an eine Karte die ich bekommen habe: Klug war es nicht...aber geil!
Ein wenig wie als Teenager wenn man über verbotene Zäune klettert...
Midlifecrisis...und wenn schon, haben sie Dir damit geschadet? Freiheit muss man sich manchmal vielleicht auch einfach nur nehmen.
 
  • Like
Reactions: Blanche
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #22
Zitat von Happysunshine:
Aber nicht in der Weise, dass ich 600 km fahre, mich nackt in ein völlig fremdes Bett lege und nicht weiß, was passiert. So groß kann der Tellerrand gar nicht sein. Das ist einfach nur unverantwortlich.
Das könnte man vielleicht so sagen, wenn bei dem besagte Date unschöne Dinge vorgefallen wären. Sind sie aber nicht, im Gegenteil, die Theraderöffnerin ist ja immer noch ganz euphorisch.

Und jetzt frage ich mich, welchen informellen Wert solche und all die anderen Vorbehalte und Warnungen und Mahnungen überhaupt haben, wenn sie wahllos und -- das folgt daraus: -- gedankenlos über all und jedem ausgeschüttet werden. Himmelurschundzwirn! Könnt ihr denn nicht einfach mal jemanden glücklich sein lassen!? Muss immer genörgelt werden!? Muss jede Suppe solange mit bloßen Händen nach einem Haar durchwühlt werden, bis man sie in der Tat nicht mehr fressen kann!?
 
Beiträge
65
Likes
0
  • #23
Von mir aus kann sie 1000 km fahren und sich in fremde Betten legen...Wenn sie glücklich dabei ist, gönne ich es ihr.

Gedankenlos sind die Anmerkungen von mir und der anderen Foristen wohl nicht. Wenn Saba so einen Beitrag hier reinstellt, muss sie eben mit kontroversen Meinungen rechnen.

Die Erfahrung zeigt, dass Frauen zu 90 % nach einer solchen Erfahrung nicht mehr lange euphorisch bleiben. Es stellt sich raus, es war guter Sex, aber für eine weitere tiefe Bindung wird es wohl nicht langen. Und dann fängt das Jammern wieder an...Und da kommen wir wieder in den Kreislauf: Kein Sex beim ersten Date. Da bin ich wohl nicht alleine mit meiner Meinung.

Und @Flux-us: Wer hat geschrieben, dass sie mir mit ihrer Midlifecrisis geschadet haben? Vielleicht sollte sie sich über ihr Handeln mal Gedanken machen, wenn sie vielleicht in einer Midlifecrisis steckt. Dann hilft auch der beste Sex nix.

Jeder Mensch ist frei und sollte sich auch seine Freiheit nehmen dürfen. Nur ich, mit meinen 38 Jahren denke an Krankheiten wie Genitalherpes, HIV usw. Und das kann man sich bei gewissen Freiheiten holen und dann fängt das Jammern wieder an..siehe oben...
 
Beiträge
3.036
Likes
1.986
  • #24
Gedankenlos sind die Anmerkungen von mir und der anderen Foristen wohl nicht. ... Vielleicht sollte sie sich über ihr Handeln mal Gedanken machen ...
Ach Sonnenschein, im Moment dreht sich hier im Forum alles irnzwie im Kreis. Die Dicken, die Dünnen, die Asketen und die Vögler finden ihren Lebensstil oder einzelne Erlebnisser berichtenswert, und das finden die einen toll (soll halt jeder nach seiner Façon selig werden) und die andern meinen, erst mal müsse sich der Poster selbst Gedanken machen und in den Spiegel gucken (schau nur, was Du da schreibst ... spricht doch Bände). Von diesem Austausch lebt das Forum (finde ich), weil man einen Haufen anderer Sichtweisen kennenlernt. Auch solche, die man als befremdlich empfindet. Aber nachdem das wechselseitig klar ist (gut, dass wir drüber gesprochen haben), dann bleibt es im weiteren Verlauf nur selten interessant.

Wenn im Straßenverkehr einer zum Überholen vor der Kuppe ausschert, dann ist das gedankenlos. Aber was die TO gemacht hat, war doch wohl eher, Bedenken beiseite zu schieben und das Risiko durch den Besuch aufgewogen zu sehen. Was will ich? Mich stört zurzeit die Verabsolutierung der subjektiven Brille und Wertvorstellungen. Wie soll man da mit Gewinn weiterreden?
 
  • Like
Reactions: Blanche
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #25
Zitat von Happysunshine:
Gedankenlos sind die Anmerkungen von mir und der anderen Foristen wohl nicht. Wenn Saba so einen Beitrag hier reinstellt, muss sie eben mit kontroversen Meinungen rechnen.
Das ist richtig. Aber was soll diese nachträgliche Angstmacherei, wenn doch alles gutgegangen ist? Das ist etwa so, als würde ich als Raucher einen notorischen Nichtraucher vor Lungenkrebs warnen. Was wäre daran gedankenvoll?

Zitat von Happysunshine:
Die Erfahrung zeigt, dass Frauen zu 90 % nach einer solchen Erfahrung nicht mehr lange euphorisch bleiben. Es stellt sich raus, es war guter Sex, aber für eine weitere tiefe Bindung wird es wohl nicht langen. Und dann fängt das Jammern wieder an...
Saba hat ja gerade *nicht* das erlebt, was "90% der Frauen" (angeblich) erleben. Ob es langt oder nicht und ob sie zu jammern anfangen wird, wissen wir noch nicht. Wir haben ja nicht mehr Informationen als ihr Posting, und ich lese da ziemlich deutlich eine Grundaussage heraus: Selbst wenn daraus nix werden sollte, aber es war gut! Das war's wert!

BTW: Den anderen 90% würde ich gern flüstern, dass es keine gute Einstellung ist, hinterher immer alles zu bereuen, was nicht zum Ziel geführt hat, obwohl es Spaß gemacht hat und man es selber ja auch gewollt hat. Das hat sowas berechnendes. So nach dem Motto: Ich hab zwar Bock drauf und werde mir jetzt auch ganz genüsslich einen runterholen lassen, aber das muss ja keiner wissen, das verkaufe ich einfach teuer, als hätte ich ein großes Opfer erbracht. Da hab ich dann noch zusätzlich was in der Hand: ich kann Dankbarkeit verlangen und ich kann mich hinterher als ausgebeutetes Opfer beweinen und moralisch hochleben lassen.

Ich weiß auch nicht, wie man so denken kann, aber vielleicht ist das ja eben auch -- gedankenlos.
 
Beiträge
16.055
Likes
8.096
  • #26
Zitat von Happysunshine:
Ich frage mich gerade, was du uns mitteilen willst. Manchmal muss man über den Tellerrand hinausschauen, ja. Aber nicht in der Weise, dass ich 600 km fahre, mich nackt in ein völlig fremdes Bett lege und nicht weiß, was passiert. So groß kann der Tellerrand gar nicht sein. Das ist einfach nur unverantwortlich. Wie bereits erwähnt, erinnerst du mich an eine Frau, die vielleicht denkt viel verpasst zu haben und jetzt alles nachholen will. Das nennt man Midlifecrisis.
Ich sehe es so ähnlich wie du, aber wenn die besagte Foristin das unbedingt braucht..... Sie soll froh sein, dass ihr weder im Strassenverkehr noch was bei dem wildfremden Mann was negatives passiert ist.

Viele Menschen sind unverantwortlich mit sich selbst, ist ja nichts neues ,-).
 
Beiträge
538
Likes
22
  • #27
Zitat von Flux-us:
Liebe Happysunshine, sei doch nicht so streng. Die beiden sind alt genug um die Verantwortung für ihr Handeln zu tragen.
Mich erinnert die Geschichte an eine Karte die ich bekommen habe: Klug war es nicht...aber geil!
Ein wenig wie als Teenager wenn man über verbotene Zäune klettert...
Midlifecrisis...und wenn schon, haben sie Dir damit geschadet? Freiheit muss man sich manchmal vielleicht auch einfach nur nehmen.
Die Karte hab ich auch im Schrank stehen. Und ja, manchmal muss man (vielleicht tatsächlich zähneknirschend) zugeben, "Klug wars nicht ... aber geil".
Ich denke, beide haben in diesem Fall getan, was sie tun wollten. Und klug sind sie vielleicht jetzt ... und geil ;-)
 
  • Like
Reactions: Blanche
G

Gast

  • #28
Zitat von Pit Brett:
Mich stört zurzeit die Verabsolutierung der subjektiven Brille und Wertvorstellungen. Wie soll man da mit Gewinn weiterreden?
Das verstehe ich nicht ganz: Was ist daran eine "Verabsolutierung", wenn Menschen mit anderer Wahrnehmung klar (ihre subjektive) Stellung dazu beziehen und das ohne Schnörkel äußern? Ich sehe das: als "Gegengewicht" in die Threadschale legen oder werfen (je nach Wording). Als Billy Boy klang es an. Und Billy Boy ist in dem Setting - neben einem potentiellen Gewaltverbrecher (ja, "sorry", es werden Frauen auch bei Internetbegegnungen mit Fremden getötet!) - ein Hauptakteur. Ob Billy dabei war, lässt uns die OP nicht wissen.

Hier lesen sehr viel mehr Menschen mit als schreiben. Auch (viel) Jüngere mit weniger Lebenserfahrung. So gesehen geht die Verantwortung in meinen Augen weit über das Bett der OP hinaus. Wenn sie das öffentlich performt, wie sie es gemacht hat, hat es Wirkung und gegebenenfalls sogar reale Aus-Wirkung auf andere. Als (potentielles) SRM - sexuelles Rollenmodell.

Auf die Metaebene geht hier ja nicht die/der mit der anderen Meinung. Auf die Metaebene geht die/der, der dem mit der abweichenden Meinung sagt, man drehe sich im Kreis und es führe zu nichts... Also, um das zu leben, was Du Dir wünschst Pit Brett, wäre es wichtig, die (wenigen) Gegenpositionen auszuhalten. Worte wie "Ach, xy" oder "streng" signalisieren (mir) da etwas anderes...

"Gegebenenfalls" und "potentiell" sind Worte, die das Gegenteil von Absolutierung bedeuten. Manchmal bestimmt tatsächlich ein sehr schmaler Grat über Wohl und Wehe. Ob "es" gut geht oder nicht.
 
Beiträge
313
Likes
25
  • #29
Ich bin begeistert! Es ist nur der Weg sich kennenzulernen. Man schreibt sich, das ist gut. Man telefoniert, das ist auch gut. Im besten Falle öffnet man sich und erfährt mehr vom anderen. Immer ein Schritt weiter, funktioniert das, dann der nächste. Ich finde es ausgesprochen beeindruckend, wenn zwei offensichtlich vernünftige Menschen dazu in der Lage sind übliche, ausgetretene Pfade zu verlassen und einen ungewöhnlichen Schritt gehen. Das bedeutet nichts weiter. Bis dahin war es schön und es geht weiter. Ob der der nächste Schritt klappt ist immer offen.

Meine besten Wünsche und herzlichen Glückwunsch zu einem sicher unvergesslichen Erlebnis!
 
Beiträge
66
Likes
1
  • #30
@ saba

Euch hat' s Spaß gemacht, war eine schöne Nacht und wie ich verstanden habe, respektiert ihr Euch auch weiterhin.
Das alleine zählt und ganze "Gequatsche von nicht doch, gefährlich, nein so etwas" ist geschenkt.
Das passiert und ist gut so. Weil: Das ist Leben! Juhuu.