Beiträge
1.293
  • #91
Ja doch, das gibt's auch. *Hand heb* Von der Einreichung bis zum Termin sind etwas mehr als 2 Monate vergangen. Das war schon irgendwie kurz und schmerzlos.

wahnsinn...mit versorgungsausgleich und allem gedöns? allein das hat uns ein paar monate wartezeit gekostet, obwohl es intern geregelt werden sollte. aber ist ja nun alles abgehakt und ruht im keller im hinterletzten ordner :p
 

Rakkaus

User
Beiträge
322
  • #92
Nee, schon einen "Tick" älter. 16-jährige Beziehung (davon 12 Jahre Ehe) hinter mir. "Qualifiziert" mich das genügend? ;)
So war das nicht gemeint ;) aber ich finde es immer "lustig", wenn jüngere Menschen, die noch nie länger als zwei/drei Jahre mit dem gleichen Partner zusammen waren, nicht verstehen, welche Eigendynamik langjährige Beziehungen - im guten wie im schlechten - entwickeln.
 
  • Like
Reactions: Schokokeks

Gigaset

User
Beiträge
719
  • #93
Du solltest weniger von dir auf andere schließen! Du wirst lange suchen müssen, um hier von mir einen Post zu finden, in dem ich über meinen Ex geschimpft habe oder ihn irgendwie betitelt habe. Du wirst nicht fündig. Warum sollte ich das auch tun?
Das ich ihn mal mit Schimpfwörtern belegt habe, na klar. Aber dafür gibt es meine verschwiegene beste Freundin, bei der ich fluchen und ihn verfluchen konnte. Ich glaube auch, dass das bis zu einem gewissen Punkt (nach der Geschichte) normal ist. Aber selbst diese Zeiten sind lange vorüber.

Du hast dich jetzt des öfteren beschwert, man hätte dich hier im Forum beleidigt. Ich habe noch keine Beleidigung dir gegenüber gesehen.
Du nimmst dir aber das Recht raus, mir zu sagen, ich hätte einen vorlauten Mund? Wer im Glashaus sitzt ...

Ach komm schon, jetzt tu doch nicht so entrüstet. Nimmt dir hier sowieso keiner ab. Erst heute haben du und Wolke eure Witzchen über mich gemacht. ( wenn ihr das macht, solltet ihr vielleicht mal nicht unbedingt markieren, denn das bekommt man ja unmittelbar angezeigt)

Alles nicht gerade die feine englische Art, genausowenig wie jemandem Demenz zu unterstellen.

Ist aber immer das gleiche. Diejenigen die krass austeilen wollen, entpuppen sich beim Einstecken als Mimosen.
 

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #95
Ach komm schon, jetzt tu doch nicht so entrüstet. Nimmt dir hier sowieso keiner ab. Erst heute haben du und Wolke eure Witzchen über mich gemacht. ( wenn ihr das macht, solltet ihr vielleicht mal nicht unbedingt markieren, denn das bekommt man ja unmittelbar angezeigt)

Alles nicht gerade die feine englische Art, genausowenig wie jemandem Demenz zu unterstellen.

Ist aber immer das gleiche. Diejenigen die krass austeilen wollen, entpuppen sich beim Einstecken als Mimosen.
Ich habe nichts gegen Witze auf meine Kosten und kann auch gut einstecken. Aber ja, ich entrüste mich, wenn man mir Dinge unterstellt, die ich nicht getan habe und dann noch schreibt, ich kann mir vorstellen dass ...
Kann sein, dass ich deshalb so allergisch darauf reagiere, weil mir von Anfang an sehr wichtig war, keine schmutzige Wäsche zu waschen und dass sich die "Dramen und Kämpfe" nur zwischen meinem Ex und mir abspielen.

Schon auf die Idee gekommen, dass ich die Markierung mit Absicht gesetzt habe? Alles andere wäre hinter deinem Rücken über dich herziehen. Dadurch, dass ich dich markiert habe, war klar, dass du das mitbekommst. Wenn jemand Witzchen über dich gemacht hat, dann nur ich - und dazu stehe ich auch.

Und ja, ist in der Tat nicht alles die feine englische Art, aber du haust hier im Forum ordentlich auf die Pauke und jammerst dann rum, wenn man dir genauso kommt. Wer ist denn jetzt die Mimose? Wo ist denn deine feine englische Art? Um es mit deinen Worten zu sagen: Ist immer das Gleiche!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21128

Schokokeks

User
Beiträge
1.081
  • #97
Tja, das ist einerseits schön. Aber andererseits stelle ich mir das auch sehr ernüchternd und traurig vor, dass eine "so große und wichtige Sache" letztlich in so kurzer Zeit "abgehandelt" ist, oder?
Ich empfinde das bei Beerdigungen auch so. Vom Tod bis zur Beerdigung vergehen manchmal nur wenige Tage. Und dann ist so ein ganzes gelebtes irdisches Leben vorbei - und man geht nach jeweiliger Trauerzeit und Betroffenheit - oft relativ schnell zur Tagesordnung über.
Ja stimmt schon. In der Theorie. Aber es war sowas von aus und vorbei, ich wollte nur noch nach vorn schauen und mein Leben neu ordnen. Hört sich jetzt sicher blöd an, aber grundsätzlich bin ich gegen Scheidung. Ich war echt so dämlich zu denken das wäre für immer... Naja, wieder was gelernt. :rolleyes:
 

Gigaset

User
Beiträge
719
  • #98
Ich habe nichts gegen Witze auf meine Kosten und kann auch gut einstecken. Aber ja, ich entrüste mich, wenn man mir Dinge unterstellt, die ich nicht getan habe und dann noch schreibt, ich kann mir vorstellen dass ...
Kann sein, dass ich deshalb so allergisch darauf reagiere, weil mir von Anfang an sehr wichtig war, keine schmutzige Wäsche zu waschen und dass sich die "Dramen und Kämpfe" nur zwischen meinem Ex und mir abspielen.

Schon auf die Idee gekommen, dass ich die Markierung mit Absicht gesetzt habe? Alles andere wäre hinter deinem Rücken über dich herziehen. Dadurch, dass ich dich markiert habe, war klar, dass du das mitbekommst. Wenn jemand Witzchen über dich gemacht hat, dann nur ich - und dazu stehe ich auch.

Und ja, ist in der Tat nicht alles die feine englische Art, aber du haust hier im Forum ordentlich auf die Pauke und jammerst dann rum, wenn man dir genauso kommt. Wer ist denn jetzt die Mimose? Wo ist denn deine feine englische Art? Um es mit deinen Worten zu sagen: Ist immer das Gleiche!

Schon mal drüber nachgedacht, wer sich hier dauernd an wem reibt?
Angeblich bin ich ja nur ein müder Abklatsch von dingsbums. (Deine Worte ....nicht wörtlich aber in dem Sinne...Nicht dass es wieder Beschwerden gibt, du hättest das überhaupt nicht geschrieben)

Also wo ist das Problem?
 

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #99
Schon mal drüber nachgedacht, wer sich hier dauernd an wem reibt?
Angeblich bin ich ja nur ein müder Abklatsch von dingsbums. (Deine Worte ....nicht wörtlich aber in dem Sinne...Nicht dass es wieder Beschwerden gibt, du hättest das überhaupt nicht geschrieben)

Also wo ist das Problem?
Reiben? Ich will mich nicht reiben! :eek:
Aber irgendwie scheint es dich ja doch zu stören, dass ich jemand anderen im Forum bissiger finde. ;)
"Müder Abklatsch" waren deine Worte.
Also hier meine Beschwerde: Der Sinn ist jeweils ein ganz anderer. Wenn ich jemand bissiger als dich finde, ist das keine Beleidigung, sondern ein Vergleich, wie z.B. jemand ist wortgewandter als ein anderer.
Müder Abklatsch hört sich dagegen sehr negativ und in meinen Augen beleidigend an.

Also ich habe kein Problem! Du?
 
Zuletzt bearbeitet:

Gigaset

User
Beiträge
719
  • #101
Reiben? Ich will mich nicht reiben! :eek:
Aber irgendwie scheint es dich ja doch zu stören, dass ich jemand anderen im Forum bissiger finde. ;)
"Müder Abklatsch" waren deine Worte.
Also hier meine Beschwerde: Der Sinn ist jeweils ein ganz anderer. Wenn ich jemand bissiger als dich finde, ist das keine Beleidigung, sondern ein Vergleich, wie z.B. jemand ist wortgewandter als ein anderer.
Müder Abklatsch hört sich dagegen sehr negativ und in meinen Augen beleidigend an.

Also ich habe kein Problem! Du?

:D
 

Schokokeks

User
Beiträge
1.081
  • #108
lach.gif
 
  • Like
Reactions: Fraunette
Beiträge
7.171
  • #109
Ja, da hast du wohl Recht. Was ich nicht so gut dargestellt hatte ist, dass ich glaube, dass jemand, der möglicherweise eine lange Beziehung, dann jedoch eine sehr lange Single-Phase hatte, sich beziehungstechnisch nicht weiterentwickelt hat, weil entsprechende weitere Erfahrungen (auch in kürzeren Beziehungen) nicht gemacht wurden. Und dass deshalb weniger Erkenntnisse vorhanden sind, mit schwierigen Situationen, die wahrscheinlich in jeder Partnerschaft irgendwann einmal entstehen, umzugehen, da man eben nicht auf entsprechende Erfahrungen zurückgreifen kann. Oder eben "nur" auf Erfahrungen, die bereits lange zurückliegen und man "damals" anders damit umgegangen ist.
Mögliche Beispiele:
Einen festen Tag in der Woche vereinbaren, um konkret Zeit miteinander zu verbringen, etwas gemeinsames zu unternehmen.
Oder ein Art "Sprechstunde" einzurichten, in der jeder 10 Minuten reden darf (über alles, was ihm auf dem Herzen liegt), ohne dass der andere unterbrechen darf.
Also da möchte ich dir nicht nur widersprechen - ich kann dich sogar guten Gewissens beruhigen. Mit wachem Geist kann man gerade in so einer Zeit viel lernen. Über Fehler in der Vergangenheit, Alternativen im Verhalten, eigene Stärken und Schwächen. Da kann sich ein Single u.U. sogar besser weiterentwickeln, als in einer Beziehung. Dass jede neue Beziehung neue Herausforderungen bereithält ist natürlich klar.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128
Beiträge
7.171
  • #111
  • Like
Reactions: Schokokeks
D

Deleted member 20013

Gast
  • #112
Sparringspartner sind also ausreichend vorhanden.
Das sehe ich anders.
Aber vielleicht lebe ich auch nur in einer Seifenblase. :D:rolleyes:
In meinen Augen hat Partnerschaft, insbesondere wenn eine Wohnung geteilt wird, eine andere Qualität, als die, die auch mit dem besten Sparringspartner erreicht werden kann. Nicht nur wegen der räumlich und u.U. zeitlich engeren Verbindung, sondern auch, weil mich die Konfliktthemen sehr viel mehr berühren, als die Themen mit den Sparringspartnern. Und manche Themenbereiche (z.B. erfüllende Sexualität über längeren Zeitraum im Alltagsstress oder -trott [oder der Umgang mit dem Mangel daran]) lassen sich mit Sparringspartnern gar nicht simulieren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Rakkaus

IMHO

User
Beiträge
14.441
  • #113
Mit wachem Geist kann man gerade in so einer Zeit viel lernen. Über Fehler in der Vergangenheit, Alternativen im Verhalten, eigene Stärken und Schwächen. Da kann sich ein Single u.U. sogar besser weiterentwickeln, als in einer Beziehung. Dass jede neue Beziehung neue Herausforderungen bereithält ist natürlich klar.
Hm, beschäftigt man sich als Single so sehr mit den Problemen, die WÄHREND einer Beziehung entstehen könnten? Woher kennt man diese? Lediglich aus der eigenen Vergangenheit? Dann dürfte es sich eher um eine eingeschränkte Anzahl von möglichen Problematiken handeln, da man wahrscheinlich nicht JEDE mögliche Schwierigkeit selber mit dem damaligen Partner durchlebt hat, oder?
Ist man als Single, wenn überhaupt, nicht eher mit Problemen bezüglich Partnersuche- /Wahl beschäftigt und liegen die Thematiken, die eine Beziehung mit sich bringen kann, nicht noch in einiger zeitlicher Entfernung?
Was sein kann, ist, dass man möglicherweise mehr Zeit und Muße hat, sich mit sich selbst zu beschäftigen und gewisse Erkenntnisse über die eigene Persönlichkeit zu gewinnen. Ob dies dann letztlich hilfreich innerhalb einer BEZIEHUNG ist, vermag ich nicht zu beurteilen.
Meiner Kenntnis nach entwickelt man sich vor allem durch "Übung". Und die kann letztlich nur durch das gemeinsame Erleben von Situationen innerhalb einer Partnerschaft erfolgen - und nicht durch das Studium von vermeintlicher Sachlektüre oder dem Zuhören von Erfahrungsberichten guter Bekannter/Freunde.
 
  • Like
Reactions: Fraunette and Rakkaus

Antilover

User
Beiträge
691
  • #115
Seriell polygam kenne ich nicht, ich kann mir aber vorstellen, was du meinst. Weder fremdgehen noch eine offene Beziehung kommt für mich infrage.
Seriell Monogam ist ein Begriff für Menschen, die nahezu lückenlos von einer Beziehung in die nächste rutschen. Meist wird ihnen die Suche oder Sehnsucht nach der Euphorie oder ersten Verliebtheit unterstellt. Sie scheuen sich offenbar davor in die nächste Phase der Beziehung überzugehen, wo Vertrauen durch gemeinsame Erfahrungen aufgebaut wird.
War das hilfreich, damit wir uns nicht missverstehen?
Ich behaupte, dieses Phänomen betrifft fast ausschließlich Frauen.
Hier geht es ja um beziehungslose/-arme Männer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Antilover

User
Beiträge
691
  • #117
Hallo zusammen,
in letzter Zeit werde ich häufig von Männern angeschrieben, welche mit Mitte 30 noch nie eine Partnerin hatten... oder schon 10 Jahre Single sind.
Welche Erfahrungen haben andere Frauen mit solchen Herren gemacht?
Läuten da sofort die Alarmglocken bei euch? Oder gebt ihr solchen Männern eine Chance, ohne gleich zu denken, dass mit denen "etwas nicht stimmt"?

Liebe Grüße
Ich denke, dass das Phänomen im Umgang von Männern und Frauen kollektiv der letzten Jahrzehnte begründet liegt und erst in zweiter Linie in charakterlichen Unzulänglichkeiten einzener Aspiranten.

Sportliche Grüße
 
D

Dr. Bean

Gast
  • #118
Ich glaub, wenn man sein Leben so mit Fussball groß wird, danach ProGamer wird und dann "was mit Technik" studiert, sind die Chancen groß nie wirklich auf eine Frau zu treffen. Mann kann seine eigene Parallelwelt schon selbst gestalten. :)