Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #31
Bei mir ists eher: "ah ja, 8 Mal Beziehung gewechselt? Nee lass mal."

Nützt mir auch nichts wenn jemand Kontaktguru ist aber ständig in neues Nest hüpft. Suche Partner, keine Affäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

IMHO

User
Beiträge
14.441
  • #32
Das verstehe ich nicht. Nur weil man weniger lange Single ist heißt das doch nicht, dass man beziehungsfähiger ist oder "auf der Höhe der Zeit" in Beziehungsangelegenheiten. Kommt doch auf die Beteiligten an.

Dass man nicht mehr "auf der Höhe der Zeit" ist merkt man ja eher daran, wenn man wieder einen neuen Partner sucht und plötzlich mit Begriffen wie "Kennenlernphase" und Verhaltensweisen wie Klick-weg-Mentalität, Ghosting, Benching usw. konfrontiert wird.
Ja, da hast du wohl Recht. Was ich nicht so gut dargestellt hatte ist, dass ich glaube, dass jemand, der möglicherweise eine lange Beziehung, dann jedoch eine sehr lange Single-Phase hatte, sich beziehungstechnisch nicht weiterentwickelt hat, weil entsprechende weitere Erfahrungen (auch in kürzeren Beziehungen) nicht gemacht wurden. Und dass deshalb weniger Erkenntnisse vorhanden sind, mit schwierigen Situationen, die wahrscheinlich in jeder Partnerschaft irgendwann einmal entstehen, umzugehen, da man eben nicht auf entsprechende Erfahrungen zurückgreifen kann. Oder eben "nur" auf Erfahrungen, die bereits lange zurückliegen und man "damals" anders damit umgegangen ist.
Mögliche Beispiele:
Einen festen Tag in der Woche vereinbaren, um konkret Zeit miteinander zu verbringen, etwas gemeinsames zu unternehmen.
Oder ein Art "Sprechstunde" einzurichten, in der jeder 10 Minuten reden darf (über alles, was ihm auf dem Herzen liegt), ohne dass der andere unterbrechen darf.
 

Schokokeks

User
Beiträge
1.081
  • #34
Oder ein Art "Sprechstunde" einzurichten, in der jeder 10 Minuten reden darf (über alles, was ihm auf dem Herzen liegt), ohne dass der andere unterbrechen darf.
Ich erwarte grundsätzlich, dass ich alles sagen darf was mir auf dem Herzen liegt und ich lass mich auch nicht unterbrechen wenn ich was wichtiges mitteilen will. :D Und ich höre jederzeit gerne was der Mann in meinem Leben zu sagen hat. Dafür brauch ich keine Sprechstunde.
 
  • Like
Reactions: Fraunette and Tone

IMHO

User
Beiträge
14.441
  • #35
Ich erwarte grundsätzlich, dass ich alles sagen darf was mir auf dem Herzen liegt und ich lass mich auch nicht unterbrechen wenn ich was wichtiges mitteilen will. :D Und ich höre jederzeit gerne was der Mann in meinem Leben zu sagen hat. Dafür brauch ich keine Sprechstunde.
Es gibt aber genügend Beziehungen, wo die eigenen Befindlichkeiten gar nicht oder lediglich zwischen "Tür und Angel" angedeutet werden. Dafür eigenet sich so eine Möglichkeit ganz gut.
Was ich nicht erwähnt hatte ist, dass der andere keine Gegenargumente oder Rechtfertigungen bringen darf. Es geht ausschließlich darum, dass jeder innerhalb der vereinbarten Zeit Dinge vortragen darf, die ihn bewegen. Das muss auch nicht zwingend immer negativ sein.
 

Schokokeks

User
Beiträge
1.081
  • #36
Es gibt aber genügend Beziehungen, wo die eigenen Befindlichkeiten gar nicht oder lediglich zwischen "Tür und Angel" angedeutet werden. Dafür eigenet sich so eine Möglichkeit ganz gut.
Was ich nicht erwähnt hatte ist, dass der andere keine Gegenargumente oder Rechtfertigungen bringen darf. Es geht ausschließlich darum, dass jeder innerhalb der vereinbarten Zeit Dinge vortragen darf, die ihn bewegen. Das muss auch nicht zwingend immer negativ sein.
Jaja, schon. Aber mir war nicht klar, dass es was Besonderes ist wenn einer reden darf ohne unterbrochen zu werden, sei es mit Rechtfertigung oder was auch immer. Das ist etwas, was von Anfang an stimmen sollte, finde ich.
 
  • Like
Reactions: Fraunette

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #37
Vielleicht wäre dann ein AB Forum für dich das Richtige um eine Frau kennen zu lernen...
Ach so ein Käse, man kann auch dort treu sein oder Treue finden wo Leute allgemein untreu sind. Deswegen lebe ich auch nicht hinter dem Mond nur weil ich nicht 50 Dates hatte und Sachen wie R-Dating, Ghosting, Mosting und Benching mir ein Fremdwort sind. Pigging anscheinend besonders geil wie man miteinander spielerisch wie Abklatsch umgeht. Das man sich da nicht schämt und dennoch munter weiterdated. Ich sollte das noch im Profiltext verurteilen.

Ich bin überhaupt nicht beziehungsunfähig, eher mindestens so fähig auf meine eigene Art der unmodischen alten Schule. Wenn man Online echt nur noch Abklatsch antreffen würde (in Natura auch nichts über den Weg läuft) hole ich mir irgendwann eine liebe aber mittellose Asylantin oder eine Thai... nur das Herz entscheidet. Ich habe bald genug von diesem abtrennenden Neumodekopf der neuen superfreiheitlichen Ellbogengeneration gesehen.

Liebe hat auch nichts mit Kopfsache sprich Erfahrung zu tun. Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Gottvertrauen und einfach nur tiefe Zuwendung, das steckt in jedem Menschen sofern er noch kein psychischer Knacks hat wo Kopf/Psyche ständig blockiert und deswegen am Laufmeter Laufpässe austeilt.

Ein Generalrezept gibts sowieso nie da jeder Partner anders ist mit eigener Problematik, allerdings kann man unehrlich oder ehrlich agieren. Mit "unehrlich" gibts viel mehr Kontakte, weniger Abbrüche in der Anfangsphase, aber auch weniger Treue.

Ich kann auch offen jedem Menschen meine Liebe kommunizieren, ich habe da keinerlei Hemmnisse, auch wenn ich introvertiert bin und eher zurückhaltend bei anderen Menschen (ich baggere nicht alle an).
 
Zuletzt bearbeitet:

IMHO

User
Beiträge
14.441
  • #38
Jaja, schon. Aber mir war nicht klar, dass es was Besonderes ist wenn einer reden darf ohne unterbrochen zu werden, sei es mit Rechtfertigung oder was auch immer. Das ist etwas, was von Anfang an stimmen sollte, finde ich.
Was ich meine ist, dass es nach der Redezeit (und der Redezeit des jeweils anderen) keine Diskussion über die angesprochenen Themen gibt. Es geht lediglich darum, Befindlichkeiten kundzutun - nicht darum, in diesem Moment Probleme zu diskutieren oder gar zu lösen.
 

Schokokeks

User
Beiträge
1.081
  • #40
Was ich meine ist, dass es nach der Redezeit (und der Redezeit des jeweils anderen) keine Diskussion über die angesprochenen Themen gibt. Es geht lediglich darum, Befindlichkeiten kundzutun - nicht darum, in diesem Moment Probleme zu diskutieren oder gar zu lösen.
Wenn dich das glücklich macht, warum nicht. Ich würde das nicht so streng handhaben wollen - ist für mich abhängig von Thema und Situation.
 

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #41
Das hört sich sehr nach der von dir verurteilten Konsummentalität an...
Ich benenne es mal unfein beim Wort, da eine feste Absicht herrscht um etwas "aufzupicken". Ich denke jedoch, selbst wenn beide davon auf eigene Art profitieren wollen, anfänglich sehr funktionell, so kann sich echte innige Liebe entwickeln wenn der Kopf nicht blockiert.

Bei den meisten Leuten ist das oft kaum noch möglich da sie einem gar nie bis in die tiefsten Herzensebenen reinlassen, den das ganze ist mehr ein funktionelles Spiel als das was ich wirklich Liebe nenne.

Ich kenne viele Schweizer-Männer mit Thai-Frauen denn die haben sich auch vergeblich mit dem lokalen Hochnäsigkeitskram rumgeschlagen und suchten Treue. Aber noch gebe ich lokal noch nicht auf, vielleicht begegne ich doch noch vor Ort (näheres Europa) meiner Liebe, ich gebe dem ganzen 1-2 Jahre und gehe hier aufs Ganze d.h mehrere Accounts und viel real life Aktivität.

Ich hatte bis 36 J an Beziehung gar kein Interesse gehabt (es wurde nie gesucht/angestrebt), dass ich heute single bin ist kein unglücklicher Zufall. Nur hat sich mein Interesse seit einiger Zeit geändert.
 
Zuletzt bearbeitet:

IMHO

User
Beiträge
14.441
  • #42
Wenn dich das glücklich macht, warum nicht. Ich würde das nicht so streng handhaben wollen - ist für mich abhängig von Thema und Situation.
Nicht unbedingt mich. Ich halte das nur für eine schöne Möglichkeit, ohne den "Druck" zu haben, in eine langwierige Diskussion zu geraten. Ist ja, neben vielen anderen Varianten, nur EINE Möglichkeit der partnerschaftlichen Kommunikation.
 
  • Like
Reactions: Rakkaus

Schokokeks

User
Beiträge
1.081
  • #43
Nicht unbedingt mich. Ich halte das nur für eine schöne Möglichkeit, ohne den "Druck" zu haben, in eine langwierige Diskussion zu geraten. Ist ja, neben vielen anderen Varianten, nur EINE Möglichkeit der partnerschaftlichen Kommunikation.
Ja, Möglichkeit ist das sicher. Aber ich persönlich steh nicht so auf Regeln und Vorgaben. Da kann ich ja gleich eine Beziehungsrahmenvereinbarung aufsetzen... :D
Wann würdest du dann diskutieren wollen was du in der Sprechstunde angesprochen hast? Gibt's dafür dann auch ein extra Zeitfenster? Manches kann man ja nicht einfach nur so in den Raum stellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #47
Würde ich schon tun weil wenn sich Frau dort nachträglich umentscheidet landest du im Kerker.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rakkaus

User
Beiträge
322
  • #48
Ich würde es nicht so hart formulieren. Sieh' es doch als ein Angebot an den Partner an. :) Man muss es nicht wahrnehmen.
Mir hätte es sehr gut getan, diese Regeln zu haben. Weil die Kommunikation zwar insgesamt zeitlich ausreichend war, aber thematisch kreiste um:
- Probleme und Erlebnisse beruflicher Art
- Organisatorisches rund um Kind und Alltag
- Austausch von Neuigkeiten über Freunde/Bekannte/Politik

Das eigene Befinden, das "wir" blieb dabei ziemlich zurück.
 
  • Like
Reactions: Fraunette and IMHO

Rakkaus

User
Beiträge
322
  • #49
IMHO, wie alt bist Du und wo wohnst Du? also so ungefähr?
Ich mag Männer, die verstehen, dass Regeln sehr hilfreich sein können.
So wie Gibbs, natürlich.
 

IMHO

User
Beiträge
14.441
  • #53
Wann würdest du dann diskutieren wollen was du in der Sprechstunde angesprochen hast? Gibt's dafür dann auch ein extra Zeitfenster?
Also nochmal, es geht nicht darum, Probleme zu diskutieren oder zu lösen. Sondern darum, Gefühle und Befindlichkeiten zu äußern; halt Dinge, die einen gerade umtreiben. Ohne das Gefühl haben zu müssen, eine Diskussion oder ein Gespräch "vom Zaun brechen zu wollen". Einfach sagen - und stehen (und im besten Fall wirken) lassen. Mehr nicht. (Jedenfalls nicht zum Zeitpunkt der Äußerung).
Manches kann man ja nicht einfach nur so in den Raum stellen.
DOCH, genau das kann man.
Selbstverständlich sollte man Probleme angehen und versuchen, gemeinsam zu lösen. Aber dazu dienen dann andere Instrumente zu anderen Zeiten.
Und nochmals: Es geht in diesen 10 Minuten nicht nur um Probleme, Schwierigkeiten oder Diskussionspunkte. Das können und vor allem DÜRFEN auch durchaus positive Aspekte, Lob, Anerkennung, Zuneigungsbekundungen oder Liebesbotschaften sein. :)
 

Schokokeks

User
Beiträge
1.081
  • #54
Also nochmal, es geht nicht darum, Probleme zu diskutieren oder zu lösen. Sondern darum, Gefühle und Befindlichkeiten zu äußern; halt Dinge, die einen gerade umtreiben. Ohne das Gefühl haben zu müssen, eine Diskussion oder ein Gespräch "vom Zaun brechen zu wollen". Einfach sagen - und stehen (und im besten Fall wirken) lassen. Mehr nicht. (Jedenfalls nicht zum Zeitpunkt der Äußerung).

DOCH, genau das kann man.
Selbstverständlich sollte man Probleme angehen und versuchen, gemeinsam zu lösen. Aber dazu dienen dann andere Instrumente zu anderen Zeiten.
Und nochmals: Es geht in diesen 10 Minuten nicht nur um Probleme, Schwierigkeiten oder Diskussionspunkte. Das können und vor allem DÜRFEN auch durchaus positive Aspekte, Lob, Anerkennung, Zuneigungsbekundungen oder Liebesbotschaften sein. :)
Ja, ich versteh's schon. Nur für mich funktioniert das so nicht. Ich trage mein Herz auch auf der Zunge und kann/will mich da nicht an eine Sprechstundenzeit halten. Da ist halt jeder anders.
 

Rakkaus

User
Beiträge
322
  • #55

latest


Das ist Gibbs. Leroy Jethro Gibbs. Der ist aber zu alt für mich.
Gibbs hat Regeln für alles.
http://ncis.wikia.com/wiki/Gibbs's_Rules
Er ist allerdings dreimal geschieden, Deine Regeln hatte er eindeutig nicht.
 

Rakkaus

User
Beiträge
322
  • #56
Ja, ich versteh's schon. Nur für mich funktioniert das so nicht. Ich trage mein Herz auch auf der Zunge und kann/will mich da nicht an eine Sprechstundenzeit halten. Da ist halt jeder anders.
Ich glaube, man braucht eine "Sprechstunde" eher in Situationen, wo mindestens einer mehr schweig als redet. Ich glaube, daran zerbrechen unglaublich viele Beziehungen.
 

Schokokeks

User
Beiträge
1.081
  • #57
Ich glaube, man braucht eine "Sprechstunde" eher in Situationen, wo mindestens einer mehr schweig als redet. Ich glaube, daran zerbrechen unglaublich viele Beziehungen.
Ja, da hast du wohl recht. Mir ist es aber sowieso z Bsp wichtig, dass wir viel reden, über alles... Ich möchte jetzt nicht mit jemand zusammen sein der immer schweigt oder alles unter den Teppich kehrt.
 

IMHO

User
Beiträge
14.441
  • #58
latest


Das ist Gibbs. Leroy Jethro Gibbs. Der ist aber zu alt für mich.
Gibbs hat Regeln für alles.
http://ncis.wikia.com/wiki/Gibbs's_Rules
Er ist allerdings dreimal geschieden, Deine Regeln hatte er eindeutig nicht.
Hm, ich glaube, dass Regeln eine Beziehung/Ehe nicht zwingend besser machen. Wenn es halt nicht mehr passt, nützen auch Regeln irgendwann nichts mehr. Menschen verändern (im besten Fall entwickeln) sich halt.
Generell halte ich Regeln auch nicht für sonderlich glücklich, aber manchmal (vor allem in Bezug auf "Halt geben" z.B. bei Kindern und Heranwachsenden) machen sie Sinn.
Innerhalb einer Beziehung halte ich Regeln eher für einengend und gefühlt in ein "Schema pressend". Wie geschrieben, das von mir beschriebene Szenario ist lediglich eine Möglichkeit einer Kommunikation und keine Patentformel für eine glückliche Partnerschaft.
 

Rakkaus

User
Beiträge
322
  • #59
Ja, da hast du wohl recht. Mir ist es aber sowieso z Bsp wichtig, dass wir viel reden, über alles... Ich möchte jetzt nicht mit jemand zusammen sein der immer schweigt oder alles unter den Teppich kehrt.
Ich glaube, das ist auch der Königsweg. Aber es gibt viele Menschen, die irgendwann überfordert sind. Sie stellen fest, dass ihre Erwartungen nicht erfüllt werden. Sie stellen fest, dass sie die Erwartungen des anderen nicht erfüllen. Sie wissen nicht wirklich, wie sie aus diesem Dilemma rauskommen. Sie wollen den anderen keinesfalls verlieren, aber sie haben Sorge, Dinge anzusprechen, bei denen sie schon verstanden haben, dass man schwer zusammenkommt.
Und da können so feste Gesprächszeiten helfen.
 
  • Like
Reactions: Mentalista

Schokokeks

User
Beiträge
1.081
  • #60
Ich glaube, das ist auch der Königsweg. Aber es gibt viele Menschen, die irgendwann überfordert sind. Sie stellen fest, dass ihre Erwartungen nicht erfüllt werden. Sie stellen fest, dass sie die Erwartungen des anderen nicht erfüllen. Sie wissen nicht wirklich, wie sie aus diesem Dilemma rauskommen. Sie wollen den anderen keinesfalls verlieren, aber sie haben Sorge, Dinge anzusprechen, bei denen sie schon verstanden haben, dass man schwer zusammenkommt.
Und da können so feste Gesprächszeiten helfen.
Wenn die Situation sich so darstellt, und ich das unbedingt weiterführen will würde ich lieber eine Mediation oder Paartherapie in Anspruch nehmen. Weil dann ist man auch während der "Sprechstunde" dann vlt nicht in der Lage das so rüber zu bringen wie man es eigentlich meint.
 
  • Like
Reactions: Mentalista