Beiträge
2.658
Likes
1.023
  • #16
Zitat von Bella 80:
.....Er hatte noch nie eine Beziehung....

Aber wir unterhalten uns nur über oberflächliches, unwichtiges Zeug.....

Vor ein paar Wochen sagte er mir er mag mich sei aber nicht in mich verliebt........

Ich hatte gehofft das auch mal von Ihm ein klärendes Gespräch folgt....

Ich komme mir vor als würde ich Ihn bedrängen und vielleicht tue ich das auch?...

...ich möchte einfach nicht jahrelang in etwas unverbindlichem stecken und meine Zeit verschwenden.

Ist es zu viel verlangt das man sich mal Gedanken macht wohin das führen könnte?

- Wie warst du in deiner 1. Beziehung?
- Das ist deine Sicht. Hast du mal versucht daran was zu ändern, außer über Gefühle zu sprechen?
- Warum soll er bzw. es ein klärendes Gespräch geben? Es ist mit dem Satz darüber alles gesagt.
- Ja, mir kommt es auch so vor, was auch an einem unterschiedlichen Tempo liegen kann.
- Die Formulierung klingt ziemlich "gemein".
- Scheinbar ja.
 
D

Dr. Bean

  • #17
Oh, die Bindestrich... Wüste
 
Beiträge
530
Likes
47
  • #18
Zitat von Bella 80:
Vor ein paar Wochen sagte er mir er mag mich sei aber nicht in mich verliebt
Glaub ihm, wenn er das sagt. Bei so einer Aussage lügt ein Mann nicht. Glaub ihm und lauf weg.

Du bedrängst ihn tatsächlich. Das bringt nie was, macht alles nur schlimmer, wie du es gerade selbst erfährst.

Du möchtest deine Zeit nicht mit dem falschen Mann verschwenden, der dir keine Sicherheit und Perspektive bietet. Das finde ich auch richtig so. Dann sei aber auch konsequent. Sobald du erkannt hast, dass er nicht der Richtige sein kann, beende die Verbindung zu ihm.

Das, was er dir sagt, heißt nämlich übersetzt: „Ich möchte keine Beziehung mit dir, du bist nicht meine Traumfrau und ich habe keine ernsthaften Absichten. Sobald meine Traumfrau auftaucht, bin ich auf und davon. Bis es soweit ist, ist es aber ganz nett, dich ab und zu bei mir zu haben, wenn ich gewisse Bedürfnisse habe. Wenn ich dir das aber direkt ins Gesicht sagen würde, würde ich die Annehmlichkeiten verlieren und du haust mir womöglich die nächstliegende Flasche auf den Kopf. Das Risiko gehe ich lieber nicht ein.“

Das sind harte Worte, ich weiß. Du würdest viel lieber eine andere Antwort lesen. Aber es hilft dir nicht, wenn du die Augen vor der Wahrheit verschließt. Es ist besser für dich, die Tatsachen zu erkennen und zu akzeptieren, wie sie sind und diesen Mann aus deinem Leben zu entfernen, damit Platz für einen besseren frei wird.
 

hmm

Beiträge
928
Likes
49
  • #19
Das ist alles in miesen Ratgebern angelesener Blödsinn und wird durch die permanente Wiederholungen zweier Foristinnen nicht besser. Hoffentlich hört keine drauf.
 
Beiträge
15
Likes
0
  • #20
Hallo Bella.
In solch einer Situation ist es schwierig, Ratschläge zu geben, da man selber nicht darin steckt. Dennoch ist es wichtig für dich was du möchtest. Okay du hast mehr oder weniger ausführlich über deine Lage geschrieben. Manchen Menschen fällt es schwer, Gefühle von sich zu geben. Die Frage ist, wie oft versuchst du darüber zu reden und in welcher Situation fängst du damit an. Ich gehe davon aus, dass du nicht gleich damit anfängst, wenn ihr euch trifft (mit der Tür ins Haus fallen).
Die Situation wird dadurch natürlich komplizierter, wenn unterschiedliche Gefühle auftreten. Der eine will mehr während andere zufrieden sind, wenn sie nur Mal angelächelt werden. Anscheinend trifft das bei euch ein. Hier muss auch berücksichtigt werden, dass ihr euch nur am WE trifft. Da ist es verständlich, wenn man (oder Frau) etwas mehr möchte, als nur den alltäglichen Ereignissen zu berichten.
Das einzige, das euch noch zusammen halten kann, ist die Kompromissbereitschaft, nicht nur einseitig. Beide sollten bereit sein, ein Schritt auf den anderen zuzugehen. So wie es aussieht, herrscht gegenseitige Liebe. Und das ist – meiner Ansicht nach – das wichtige.
Bevor du aber Entscheidungen triffst, solltest du dir Fragen, was du wirklich willst und ob du bereit bist, Kompromisse zu machen.
 
Beiträge
11.319
Likes
9.561
  • #21
Woher weißt du, dass der Mann introvertiert ist? Vielleicht hat er, wie viele Männer, einfach keine Lust, viel zu reden.

Der Mann, den du beschreibst, möchte sich auf das Körperliche beschränken. Eine "tiefere" emotionale und seelische Verbundenheit dürfte durch rein körperliche Nähe wohl eher nicht entstehen. Diese ergibt sich eher im Laufe der Zeit durch gemeinsamen Gedankenaustausch, sprich: Reden. Das wiederum möchte er ganz offensichtich nicht.

Nun ist es an dir, zu entscheiden, ob du das noch weiter mitmachen möchtest, weil die gemeinsame Zeit mit ihm schön ist und du deine Wünsche nach einer Art "Commitment" hinten anstellen kannst. Oder ob du den Eindruck hast, dass du deine Zeit "mit dem Falschen verschwendest".
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #22
Du musst dann sicherlich die Haupthand beim Reden übernehmen, nurso kannst du Stück für Stück dafür sorgen, dass er auftaut. Da hilft nur viel Reden und viel gemeinsam unternehmen. Gerade bei schüchternen Männern ist es wichtig, dass sie erst viel Vertrauen aufbauen. Vor allem in Gruppen werden sie es schwierig haben, sich damit anzufreunden. Wenn du deinen schüchternen Partner also deinen Freunden vorstellst, dann auch keinesfalls allen auf einmal, sondern immer schrittweise und langsam.