Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #31
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Zitat von faraway:
Die Tränenausbrüche (also mehr als einer),

Diese häufigen Tränenausbrüche deuten vielleicht auf etwas zu wenig Selbstkontrolle hin.
ich fand das schon beim ersten lesen sehr skurril daß er in tränen ausbricht als er ihr irgendwas über sich erzählte. man begegnet sich, ist normalerweise guter dinge und euphorisch, und dann heult er als er was von früher schildert?
 
Beiträge
3.935
  • #32
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Zitat von Heike:
Ach, schreib doch einfach weiter. Hier eckt doch jeder mal an. Ich weiß nicht, ob du auch auf der Börse aktiv bist. Wenn ja, nimm doch die Dynamik hier als Training für dort! :)

Lustig, Heike, ich stimme dir voll zu !

Wenn man hier schreibt und ab und zu Zuspruch kriegt, kommt so eine Übermuts-Phase, wo man meint, die Wahrheit mit Löffeln gefressen zu haben.... Dann kriegt man in irgendeiner Form eins drüber, schämt sich kurz - und dann geht`s gereift weiter.... :))))

(Ich hoffe, ich bereue diese Ermunterung nicht schon bald... ;-) )
 

Josy

User
Beiträge
18
  • #33
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Wenn er gekränkt ist oder sich zurückgesetzt fühlte, als du krank wurdest und sehr viele Termine wahrnehmen mußtest, dann deutet das für mich auf einen unreifen Charakter hin. Zu einer richtigen Partnerschaft gehört für mich dazu, daß mein Partner mich nicht nur in tollen Zeiten sondern auch in weniger guten unterstützt und nicht bei den ersten Problemen davonläuft - und dies mit der Begründung daß er Angst vor dir hat, bitte?? Sieht so aus als ob er psychisch durch seine Erziehung oder sonst was beeinträchtigt ist. Aber du bist schließlich nicht seine Therapheutin. Sorry aber es war wohl doch nicht der Richtige :-(
 

Mathilda

User
Beiträge
109
  • #34
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Ach, Menno...
Ich habs gerne, wenn jemand scheinbar schnörkelos fundiert (nach bestem Wissen und Gewissen) und gleichzeitig souverän handfest und mit frechem Humor daher kommt.

Winzling, ich vermisse dich!

Du und Else habt mir jedenfalls sehr geholfen. Und (vor allem) auch Iceage*...!
("Überprüfung" erfolgte dieses WE. Und unvermutet erfolgreich.)
(*Kicher, bist echt schon über 50? Hätt ich nicht gedacht.)
Heike, wo warst du, als ich dich (mal wirklich) gebraucht?

Ich bin gleichzeitig erleichtert, dass das Thema nicht wieder hoch gefahren wird und
befinde mich zum ersten Mal in dem Genuss, Schreiberin zu einem Essen ihrer Wahl einladen zu wollen - da sie mir zum ersten Mal aus Seele gesprochen, wie schön.

Jedenfalls...Heike! - Ich bin nicht dazu gekommen, nach PLZ-Bereich zu fragen....
Ich hätte Winzling gerne weiterhin hier....

Hast du eine Idee?
 

pfaffi

User
Beiträge
27
  • #35
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

liebe userInnen!
vielen lieben dank für die vielen tollen überlegungen!!!
 

pfaffi

User
Beiträge
27
  • #36
ACHTUNG lang!

liebe userInnen!
vielen lieben dank für die zahlreichen überlegungen!!! auch die gelöschten, die ich leider nicht mehr lesen konnte. ganz viele von euren ideen klingt logisch, sind gute ergebnisse, die mich weiter bringen. ihr habt mir neue impulse geliefert, mich beruhigt, mich von schuldgefühlen enthoben: DANKE für eurer mitgefühl! auch die achtsamkeit gegenüber jemandem, der eventuell etwas labil gestrickt ist, finde ich fein. in meinem fall kann ich jedoch entwarnung geben. mir geht es nicht zwar nicht so toll, doch bin ich in der lage mit einem breiten panorama an meinungen umzugehen.

weitere infos zu meinem thema:
- zur mutter hat er ein kühlen verhältnis. er hat mir erzählt, dass es im zusammenhang mit ihr "gewisse vorfälle" in seiner kindheit gab, ja genau das!, die mich recht beunruhigt haben. er blieb dabei aber vage.
- er hat mir ganz zu anfang gesagt, er sei anstrengend. also wie eine warnung, aus heutiger sicht.
- wir sind beide menschen, die intensität mögen.
- er weiß, dass er ein problem hat und bereits darüber gesprochen, eine therapie beginnen zu wollen.
- mittlerweile, sonntag vor einer woche, haben wir einander wieder gesehen. bevor er zusagte, stellte er via sms klar, dass es für ihn nicht um die wiederbelebung unserer beziehung geht (aha ok, worum dann?).
es ging ihm offensichtlich wesentlich besser als zuletzt, da er viel sport gemacht hatte.
wir haben gar nicht über uns gesprochen. ich wollte gerne wieder einmal spüren wie es sich anfühlt, wenn wir es uns einfach nur gut gehen lassen mitsammen.
es hat gut getan, denn wir haben einen wunderschönen tag gemeinsam verbracht und zusammen bei mir übernachtet, tief umschlungen. er hatte einige kleinigkeiten als geschenk für mich und meine tochter dabei.
- für das geschenk an meine tochter hab ich mich via sms bedankt, als ich zwei tage drauf ihre reaktion dazu hatte. keine antwort von ihm.
- als ich ihm tags drauf dann etwas sehr intimes zukommen ließ, reagierte er aber sofort mit passender sms-antwort. meine weiteren kontaktversuche blieben unbeantwortet.
- ich bemühe mich sehr mein leben fort zu führen und unabhängigkeit zu leben. lenke mich ab so gut ich kann, verabrede mich häufig. insgesamt mit mäßigem erfolg, er beschäftigt mich trotzdem sehr stark.
- er ist beruflich total überlastet, vielleicht sogar in einem burnout (etc.).
- die ehe mit seiner ex ist noch nicht verarbeitet, ist mir aufgefallen. sie waren fast 10 jahre zusammen und haben 2 kinder, mindestens eines davon war nicht abgesprochen. sie hat in all dieser zeit insgesamt nur 5x mit ihm geschlafen! (er ist nie fremd gegangen). sie scheint heftige probleme in psychischer hinsicht zu haben und hat mit schamanismus zu tun. mir hat es die haare gesträubt. er hat mehrmals davon gesprochen, die kinder nicht bei ihr zu lassen.
- sie hat ihm übel mitgespielt, er war aber noch nie richtig wütend auf sie. auch auf seine mutter nicht. ich vermute, dass ihm das mal gut tun würde?
- er ist ein sehr gut aussehender mann, aber stark unsicher (bemerkt man nicht gleich). er war damals froh, dass ihn überhaupt eine heiraten wollte (fand ich fast unvorstellbar).
- er fragt sich aber jetzt, warum die ex ihn überhaupt geheiratet hat. er denkt sich, dass sie einfach nur kinder wollte und könnte das sogar nehmen, so sagte er neulich.
- er hat mir nur von 3 frauen erzählt (er ist 40), mit denen er vor mir zusammen war. also durchaus kein draufgänger.
- er hat oft beteuert was er alles im leben verpasst hat. dass ihn seine eltern/erziehung stark eingeschränkt hat. von anfang an dachte ich, dass viel traurigkeit in ihm ist.
- vielleicht hat ihm bisher noch nie eine frau so starke gefühle gestanden? wünscht sich das zwar, kann aber eventuell nicht damit umgehen? ist daurchaus etwas was ich nachvollziehen kann, weil was ist wenn man sich fallen lässt und dann fallen gelassen wird. davor hätt ich auch angst, insofern ist gleich schluss machen natürlich die sicherste lösung.
- er betont immer wieder, wie wundersupertoll die körperliche begegnung mit mir ist/war.
- als er schluss machte, sagte er mir, dass er mich wirklich sehr gerne hatte.
- so oft ich ihn bat, rückzugsverhalten zu begründen, erlebte ich einen wandel von lebhafter kommunikation zur stummen erstarrung. als ob ihm etwas den hals zuschnüren würde, mit angst im blick.
- anfangs meinte er, nicht besonders eifersüchtig zu sein. wer sich mit horoskopen befasst, weiß aber, skorpione sind besonders eifersüchtig.
- irgendwie werde ich das gefühl nicht los, dass mir informationen fehlen, dass er irgendetwas (wichtiges) nicht erzählt hat oder sogar selbst nicht weiß. das beunruhigt mich immer wieder. aber vielleicht nur, weil ich dadurch das geschehen (noch) nicht verstehe.
- er sagt, dass er immer alles so gut wie möglich machen will.
- auch er hatte im herbst wieder einen dicht gedrängten terminkalender, oft voller als meiner. die abstimmung war äußerst schwierig. manchmal gab es berufliche abendtermine, er verbringt sehr viel zeit mit seinen kindern (super), besucht einen sprachkurs, verbringt jedes 2te wochenende bei seinen eltern am land (mit den kindern). hat also letztlich nicht viel freie zeit.
- er hat oft erwähnt, wie er von einem ort zum anderen hetzt. dabei hatte ich das gefühl, dass er vergisst auf sich selbst zu achten.
- stimmt, ich habe nie jemanden kennen gelernt. keine freunde oder kollegen. er bezeichnet sich als einzelgänger.
- ich habe zuletzt anklingen lassen, weil nur wenig zeit für uns blieb, dass ich gerne wieder etwas mehr zeit mit ihm verbringen würde. scheint, als wäre das der auslöser für seine reaktion?
- wir haben darüber gesprochen, manches verbindlicher zu gestalten. zb. die kinder einander vorstellen. dafür gab es schon konkrete pläne. ich drängte ihn nicht, ganz im gegenteil, es kam von ihm.
- ich habe ihn als sehr selbstbeherrscht erlebt, deswegen müsste das mit dem weinen andere gründe haben. und das passiert ihm nur bei mir, sagt er.

FAZIT
wir haben in unserer heftigen verliebtheit die welt draußen vergessen, ja das stimmt. haben vielleicht den übergang in den alltag nicht geschafft, ja, das könnte so sein. strohfeuer, hm, ich glaube nicht (wenn wir einander ansehen, weiß ich, dass die gefühle noch da sind). ja, ich habe ihn womöglich gekränkt.
nun überlege ich hin, überlege her. versuche mich diversen impulsen zu entziehen, mit denen ich ihm begegnen möchte. weiß nicht was weiter zu tun ist. am liebsten würde ich es durch halten und mich nicht bei ihm melden. dabei aber hoffen, dass er mic vermisst und etwas von ihm kommt.
hab mir schließlich ein buch gekauft, um besser zu verstehen: der ex-faktor. hab ich ganz gut ausgewählt, steht allerhand erhellendes drin.

bitte sehr sehr gerne um weitere sachdienliche hinweise, frei von der leber! ich bin für jede wortspende (natürlich oberhalb der gürtellinie) dankbar.
 

Ginevra

User
Beiträge
370
  • #37
AW: ACHTUNG lang!

Zitat von pfaffi:
- die ehe mit seiner ex ist noch nicht verarbeitet, ist mir aufgefallen. sie waren fast 10 jahre zusammen und haben 2 kinder, mindestens eines davon war nicht abgesprochen. sie hat in all dieser zeit insgesamt nur 5x mit ihm geschlafen! (er ist nie fremd gegangen). sie scheint heftige probleme in psychischer hinsicht zu haben und hat mit schamanismus zu tun. mir hat es die haare gesträubt. er hat mehrmals davon gesprochen, die kinder nicht bei ihr zu lassen.

Hast Du Dir schonmal Gedanken darüber gemacht, dass er es vielleicht nicht immer so ganz mit der Wahrheit hat? Es ist schon sehr unwahrscheinlich, 2 Kinder zu bekommen, wenn man nur 5 mal mit einem Mann geschlafen hat. Gut das ist jetzt vielleicht nur ein einzelner Punkt, aber es kommt mir doch etwas skurril vor.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

pfaffi

User
Beiträge
27
  • #38
ja, skurril

mir kams auch so vor. er hat aber sehr viele details erzählt, die dann im fall des realitätsabgleichs immer gestimmt haben.

sie gab an, beim beischlaf schmerzen zu haben, schon beim kennen lernen. er dachte immer, das wäre zu bewältigen. sie war bei sexualtherapeuten, ohne besserung.

wenn sie ihren eisprung kennt, ist es theoretisch schon möglich. die letzten 5 jahre blieb er wegen des zweiten kindes, aber die empfängnis war ein starker Vertrauensbruch für ihn.

Zitat von Ginevra:
Es ist schon sehr unwahrscheinlich, 2 Kinder zu bekommen, wenn man nur 5 mal mit einem Mann geschlafen hat. ...kommt mir doch etwas skurril vor.
 

pfaffi

User
Beiträge
27
  • #39
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

ich werde es genau so machen, also es zumindest so gut ich kann versuchen. die vorstellung
von der 2. chance hilft mir beim aushalten des schmerzes.

die frage es nochmal miteinander zu versuchen stellt sich derzeit nicht, weil es für ihn nicht in frage kommt. ob ich da überhaupt je noch ne chance hätte, kann ich aus heutiger sicht nur vermuten und hoffen. danach direkt fragen fand ich nicht sachdienlich zur zeit.

hoffentlich hindert es mich nicht am abschließen, aber ich will mal das beste hoffen. ich danke dir wirklich sehr, denn ich brauchte gerade ein bissl sowas wie einen leitfaden.

ich berichte, wenn es news gibt. würde auch gerne erfahren, wie es bei dir läuft. alles gute derweil!

Zitat von Tarma:
Gib dir die Zeit um es zu verarbeiten, halte Abstand und triff dich irgendwann nochmal mit ihm und schau wie es gefühlsmäßig dann aussieht. Man weiß nie, manchmal gibt es eine zweite Chance, aber schließe erstmal damit ab.
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #40
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Ich glaube, du hast schon ein richtiges Wort erwähnt - Burnout - Aufgrund deiner Schilderungen, habe ich den Eindruck, dass dieser Mann in einem beruflichen, wie auch privat ausgelöstem Burnout steckt -nicht nur ein bisschen, sondern voll reingegriffen. Ob dieser Verdacht tatsächlich stimmt, sollte er dringend professionell Abchecken lassen - Wenn aber sein Zustand in diese Richtung geht, dann kannst du nur außerhalb "seines Kreises" bleiben. Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Beziehung zu dir, seinen sowieso schon im "roten Bereich" befindlichen Gemütszustand überlastet hat und deshalb die Notbremse kam. Das hat er grundsätzlich richtig gemacht - naja, aus deiner Sicht zu spät, weil es dich Emotional voll getroffen hat - , aber er muss zuerst seine "Hausaufgabe" erledigen, wieder sich selbst werden, seine nicht aufgearbeiteten Dinge erkennen, erst dann wird er wieder frei sein für Neues. Der nächste Schritt für ihr bleibt professionelle Hilfe - sorry, abe ich glaube, wärend dieser Zeit bleibt dir nur "erste Reiche fußfrei".
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #41
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Zitat von iceage:
Aufgrund deiner Schilderungen, habe ich den Eindruck, dass dieser Mann in einem beruflichen, wie auch privat ausgelöstem Burnout steckt ...
Naja, das sei dahingestellt, aber mit allem möglichen überfordert ("er sagt, dass er immer alles so gut wie möglich machen will.") scheint er mir auch. Da zieht man auch schonmal die eine oder andere Reißleine, zumal eine "ausgewachsene" Beziehung in seinem anscheinend ohnehin schon ziemlich angespannten Leben wohl des vielen zu viel gewesen wäre. Ob es was gebracht hätte, wenn pfaffi ihm deutlich gemacht hätte, dass er sich nicht verrückt machen soll, dass er nicht unter Zeit- und Erwartungsdruck steht?
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #43
AW: ACHTUNG lang!

Zitat von pfaffi:
- anfangs meinte er, nicht besonders eifersüchtig zu sein. wer sich mit horoskopen befasst, weiß aber, skorpione sind besonders eifersüchtig.
- irgendwie werde ich das gefühl nicht los, dass mir informationen fehlen, dass er irgendetwas (wichtiges) nicht erzählt hat
eigentlich glasklar: er hat mit seinem sternzeichen gelogen! :)
 

pfaffi

User
Beiträge
27
  • #44
sternzeichen & burnout

- mit dem sternzeichen stimmt wohl alles. ich war mir einfach nur unsicher, ob er das eventuell extra abgeschwächt hat, weils oft schlecht ankommt bei den damen und er mich eventuell beruhigen wollte. aber sicherlich ist das mein-sein-unser kleinstes problem, da hast du andre völlig recht.
- dass er einen therapeuten braucht, hab ich ihm sehr klar gesagt. mit dem risiko, dass ihm das nicht schmeckt. er war diesbezüglich aber offen und gab an sich darum kümmern zu wollen.
- erste reihe fussfrei, hm naja, besser als gar nicht dabei, oder. ich kann also gar nichts aktiv tun. gut dass dies hier so klar formuliert wird, danke. aber zum hundertprozentigen verständnis nun nochmal: es gibt rein gar nichts mit dem ich ihn unterstützen könnte, sich zu erholen? und sollte es je eine fortsetzung für uns geben, kann das sehr sehr lange dauern. hab ich das richtig erkannt ?
- er drückte sich bei der trennung eh klar aus, wird mir grade klar. er sei durch sich selbst überfordert. das habe er sich selbst eingebrockt und müsse seine prioritäten neu setzen. so weit so klar. was mich dann so geschockt hat war, dass er mich wegrationalisiert hat in dem prozess. damit hatte ich nie gerechnet, so wie er sich bis dahin verhielt. andererseits bin ich der einzige aspekt, der überhaupt kürzbar war. geärgert hat mich vor allem, dass ich die überlastung schon zu beginn kommen sah, als ich immer mehr details seines alltags erfuhr.
damit habe ich eine weile distanz gehalten, um nicht gleich so sehr in die tiefe zu gehen. als wir darüber sprachen, bat er mich vertrauen zu ihm zu haben. ich überwand mich und vertraute. platsch, da hab ich den salat. wo hat mich das hingeführt. das ist mein einziger vorwurf an ihn.

ich verstehe mittlerweile schon viel besser was da vor sich geht. es war eine gute entscheidung, hier zu posten. danke euch, ich bin ab sofort fan. langsam sehe ich, was er mir an gutem gebracht hat. auch wenn er jetzt weg ist. er hat einige spuren hinterlassen, für die ich dankbar bin.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #45
AW: sternzeichen & burnout

Zitat von pfaffi:
was mich dann so geschockt hat war, dass er mich wegrationalisiert hat in dem prozess. damit hatte ich nie gerechnet, so wie er sich bis dahin verhielt. andererseits bin ich der einzige aspekt, der überhaupt kürzbar war.
So böse es klingt, aber "wegrationalisiert" scheint mir der passende Begriff.

Zitat von pfaffi:
...geärgert hat mich vor allem, dass ich die überlastung schon zu beginn kommen sah ...
Man ärgert sich hinterher immer, weil man irgendwas kommen sah. Aber das ist wohl unvermeidbar. Einerseits will man ja nicht immer gleich unken und schwarz sehen, andererseits weiß man immer erst hinterher, was von dem, was man kommen sah, auch tatsächlich gekommen ist.
 

pfaffi

User
Beiträge
27
  • #47
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

so könnte es tatsächlich sein. aus meiner sicht vermittle ich verständnis, weiß aber nicht ob ankommt und es vor allem nützt. momentan meldet er sich nicht, das muss ich nun erstmal aushalten und sehen, wie meine emotionen sich weiter entwickeln.

Zitat von Tausendsassa:
hört sich so an, als ob er Angst hätte sich ganz fallen zu lassen... muss er sich aber erst einmal im Klaren darüber sein, was für Gefühle, Ängste und Gedanken Du bei ihm denn nun genau auslöst... Ich denke das Einzige was Du tun kannst, ist, geduldig zu sein und Verständnis zeigen; ihm klar machen, dass Du gerne gemeinsam mit ihm eine Lösung findest möchtest... da hast Du keine Kontrolle darüber und wenig Einflussmöglichkeiten...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

pfaffi

User
Beiträge
27
  • #48
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

was du da schreibst interessiert mich. magst du noch konkreter werden?

Zitat von Schreiberin:
In so einem fanatischen Verschmelzen-Wollen von der ersten Stunde an, sehe ich eher den dringlichen Wunsch, sich in einer Beziehung zu befinden, streng nach den eigenen Vorstellungen und verbunden mit einer Bedürftigkeit, die sehr grenzwertig ist... Es geht dann nur bedingt um die Person, sondern eher darum, sich in einem ganz bestimmten Gefüge aufgehoben und sicher zu fühlen. Sobald sich an diesem Rahmen etwas ändert, bricht alles zusammen und die Person wird fallengelassen, weil sie den dringend benötigten Rahmen nicht mehr bedient
 

pfaffi

User
Beiträge
27
  • #53
Überlastung

jetzt seh ich schon etwas klarer und stelle fest, dass es mir tatsächlich zu viel war. die krankheit kann durchaus der ausdruck dafür gewesen sein. ja, aus dem gleichgewicht - ein großes thema für mich.

er arbeitet meistens gar nicht so lange. aber es ist sehr oft sehr spät geworden weil, wenn er mit seinen kindern unterwegs war, sie nach hause gebracht hat, seine sachen für den folgenden tag von seiner wohnung geholt hatte und dann schließlich und endlich bei mir ankam.

ich erinnere mich, dass er manchmal gesagt hat "wohin wird das nur führen". gemeint hat er, dass man, wenn man auf so hohem niveau einsteigt, nicht mehr viel platz nach oben ist. hätte mir das vielleicht schon ein signal sein sollen?

Zitat von faraway:
das ständige Auftauchen zu sehr später Stunde stechen mir in die Augen... Könnte es sein, dass ES dir unbewusst schon zu viel geworden war? Auch andauernd Gefühlsintensives und Grandioses können eine erschöpfende Wirkung haben und uns aus ... psychophysischen Gleichgewicht bringen... in positiven intensiven emotionalen Momenten können sich durchaus auch Angst- und Schmerzschleusen öffnen. Vielleicht arbeitet der Mann ja bis spät in die Nacht (?), aber auch dann sollte er für deinen Rhythmus und deine Bedürfnisse Verständnis aufbringen... Die Einseitigkeit des Hilfsaspekts macht mich etwas stutzig... Die final reaction passt leider irgendwie zu diesem ganzen Bild. Horch, nach dem ersten grossen, ungläubigen Schmerz, ganz tief in dich hinein.
 

pfaffi

User
Beiträge
27
  • #55
den druck raus nehmen

reissleine scheint mir der passende ausdruck für die handlung zu sein. ihm den druck zu nehmen hab ich sogar versucht, scheinbar ohne erfolgreich damit zu sein. es ist ja oft nicht ganz einfach solche drucklöser einzubringen, ohne den mann als unfähig dastehen zu lassen, kann das sein?

Zitat von Andre:
Da zieht man auch schonmal die eine oder andere Reißleine, zumal eine "ausgewachsene" Beziehung in seinem anscheinend ohnehin schon ziemlich angespannten Leben wohl des vielen zu viel gewesen wäre. Ob es was gebracht hätte, wenn pfaffi ihm deutlich gemacht hätte, dass er sich nicht verrückt machen soll, dass er nicht unter Zeit- und Erwartungsdruck steht?
 
Beiträge
1
  • #56
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Kommt mir leider ALLES sehr, sehr bekannt vor. Meine gut gemeinte Empfehlung an alle Hobbyheilerinnen und Helferinnen: Aufwachen, Augen reiben, dieses Buch lesen: http://scheisskerle.de !!!
Darin steht vielleicht nicht was frau sich so sehnlichst wünscht, aber Ihr werdet Euch trotzdem darin wiederfinden – und in jeweils mindestens einem Kapitel Eure Pflegefälle auch! Die Tatsache, dass ausgerechnet ein Mann dieses Buch geschrieben hat, hat die darin beschriebenen Zusammenhänge und Erklärungen für mich nur noch beunruhigender gemacht. Aber es hat mir die Augen geöffnet und sehr geholfen. Natürlich ist das keine Garantie, dass ich nie wieder in diese Falle(n) tappe, aber die Wahrscheinlichkeit halte ich nun doch für sehr gering.

PS: Nein, ich bekomme keine Provision ;-)
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #57
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Mein Eindruck heute: alles sehr komplex.

Ein Tropfen kann bekanntlich ein Fass zum Überlaufen bringen.
Das will ich jetzt nicht unbedingt negativ werten, denn die Einsicht, dass das Fass ganz einfach nicht MEHR aufnehmen kann, kann ja durchaus der erste Schritt für eine "sanierende" Befassung mit dem gesamten Fass + Inhalt sein.

Ich verstehe nur zu gut, dass du verstehen willst. Und gerade, weil ich es verstehe, rate ich dir: versuche auch zu verstehen, warum du verstehen willst. Versuche nicht nur ihn zu verstehen, sondern auch dich, schiebe deine eigenen Bedürfnisse, Gefühle nicht in eine Schublade,
 

Engel

User
Beiträge
1
  • #58
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Hallo pfaffi,
die Geschichte kommt mir total bekannt vor...
Kann es sein, dass der Typ doch keine 40 Jahre ist?
Würde mich wahnsinnig interessieren.
Liebe Grüße
Engel
 

woobwoob

User
Beiträge
229
  • #59
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Mädels...."Scheisskerle" muss man einfach gelesen haben! Die Bibel für jede Frau! Vor allem für die, die Helfersyndrom gefährdet sind....
Und wenn ihr das durch habt, dann gönnt euch etwas Spaß mit: "Wie man es Adrian Colesbury richtig besorgt".
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #60
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Zitat von Klappentext:
Das Buch beschäftigen sich vornehmlich mit der Frage, warum ausgerechnet attraktive, gut aussehende und intelligente Frauen der „thirty somethings“ oft so große Probleme in ihren Beziehungen zu Männern und auch damit haben, überhaupt einen Partner zu finden. Konfus sind die gutaussehenden Schnelldenkerinnen bei ihrer Partnerwahl...

Ich glaub ich weiß, wieso man auf so etwas abfährt ... :)