Beiträge
27
Likes
0
  • #1

er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

der titel verrät es schon, ich bin eine unglücklich sitzen gelassene. aber nicht von irgendeinem, sondern von mister right. dachte ich jedenfalls, weil wir einander genau das oft gesagt hatten und das gefühl so toll war wie noch nie.

wir haben uns ende juli via ps kennen gelernt. es hat sofort sehr heftig eingeschlagen. es folgten drei sehr intensive monate, ein gemeinsamer urlaub. er hat bereits pläne gemacht, unter welchen umständen ich seine kinder würde das erste mal treffen würde, hat meine tochter kennen gelernt. er mir hausgemachte kekse von seiner mama mitgebracht und mir die schmackhaft gemacht, die es im advent geben würde. er hat mir fotos von der familie gezeigt, mir alle diesbezüglichen zusammenhänge erklärt (also nicht wie jemand der es nicht ernst meint).

er wolle alles über mich erfahren und hat abwechselnd sehr viel von sich erzählt. dabei kam es immer wieder zu tränenausbrüchen. die mich erst ehrten, weil ich dachte, wow, so viel vertrauen hat der mann zu mir. ich kenne wahrheiten aus seinem tiefsten inneren, wie man sie üblicherweise nicht hinterlegt, wenn man es nicht ernst meint. wir hatten den grandiosesten sex ever, beidseitige einschätzung. wir haben über verhütung gesprochen und ich habe mir sogar die hormonspirale einsetzen lassen. so wahnsinnig viele detals zwischen uns waren sehr stimmig, ja nahezu perfekt, wir sprachen von unserem "lottosechser". eigentlich hat er von tag 3 an so gut wie bei mir gewohnt, hatte von sich aus jede freie minute im terminkalender für mich reserviert.

im verlauf des herbstes wurde ich krank, das hat unseren bis dahin gepflegten gemeinsamen ablauf unterbrochen. weil dann auch mein terminkalender wieder voller war als im sommer, bat ich ihn, nicht mehr zu so sehr später stunde bei mir einzutreffen, weil ich dann nicht einschlafen könne und am nächsten morgen nicht fit für meine termine. ich habe mich nämlich immer so sehr darüber gefreut ihn zu sehen, dass ich ganz aus dem häußchen war und erst eine zeitlang gebraucht habe, um wieder ruhiger zu werden.

ende november hat er sich plötzlich (aus meiner sicht) zurück gezogen und hat nach ein paar tagen "gedanken ordnen" mit mir schluss gemacht. weil er angst vor mir hat, wie er sagt. mittlerweile konnte ich heraus finden, er hat angst vor dem was ich in ihm aus löse. was da passiert, kann er nicht mit dem verstand begreifen, sein verstand sogar blockiert und hat vor innerem schmerz aufgeheult, als er mir das erzählte. es hat auch irgendetwas mit seiner mutter zu tun. er bedauerte sehr stur zu sein und hat erwähnt, dass er keiner ist mit dem frau schluss macht.

außerdem sagt er, dass es ihm nicht möglich war, ein bild von unserer gemeinsamen zukunft zu kreieren. es würden uns weiter die gemeinsamen interessen fehlen, aber ohne dass ich den eindruck jemals hatte.

was ist da mit uns passiert? bitte helft mir zahlreichbei der ursachenanalyse, ich will es so gerne verstehen können!
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #2
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Tut mir leid für dich :( Ich bin in einer ähnlichen Situation. Vor fünf Tagen hat er mit mir Schluß gemacht weil die Beziehung zu intensiv gewesen wäre.... Wir haben uns auch über Parship kennengelernt, alles war perfekt. Gut so perfekt nun auch nicht weil wir beide recht stur und aufbrausend sind und es öfters zum Streit kam, sehr böse und teilweise sehr unter der Gürtellinie.
Dann eskalierte es einen Tag vor Silvester und dann meldete er sich nimmer. Hat mich hinauskomplementiert und ich stand da. Erst nachdem ich ihn mehrfach angeschrieben hatte, meldete er sich und meinte er hätte noch Gefühle aber es wäre keine Liebe mehr. Tja da stellt man sich die Frage warum passiert sowas. Ich denke so ist das Leben. Auch bei dir wenn es so perfekt gewesen wäre, dann hätte er sich nicht getrennt. Vielleicht hat er Angst bekommen, vielleicht auch ein Problem damit, dass du weniger Zeit für ihn hattest. Das kann viele Gründe haben. Letztlich bleibt dir nur übrig es zu akzeptieren und weiterzumachen. Ich werde mich auch nochmal mit meinem Ex treffen und über alles reden, aber ich sehe es mittlerweile so, wenn er wirklich Mr. Right gewesen wäre, dann hätte er sich nicht so plötzlich getrennt und um die Beziehung gekämpft und wer nach ein paar Tagen mich nicht mehr liebt, der hat es nie wirklich getan bzw. es war ein Strohfeuer.
Gib dir die Zeit um es zu verarbeiten, halte Abstand und triff dich irgendwann nochmal mit ihm und schau wie es gefühlsmäßig dann aussieht. Man weiß nie, manchmal gibt es eine zweite Chance, aber schließe erstmal damit ab.
Das Problem was ich sehe, wenn du es nochmal mit ihm jetzt probieren würdest, dann wäre immer das Mißtrauen dabei, verlässt er mich gleich wieder, liebt er mich wirklich wenn er es sagt, kriegt er wieder Angst etc.
 
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #3
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Zitat von pfaffi:
im verlauf des herbstes wurde ich krank, das hat unseren bis dahin gepflegten gemeinsamen ablauf unterbrochen. weil dann auch mein terminkalender wieder voller war als im sommer, bat ich ihn, nicht mehr zu so sehr später stunde bei mir einzutreffen, weil ich dann nicht einschlafen könne und am nächsten morgen nicht fit für meine termine.

ende november hat er sich plötzlich (aus meiner sicht) zurück gezogen und hat nach ein paar tagen "gedanken ordnen" mit mir schluss gemacht. weil er angst vor mir hat, wie er sagt. mittlerweile konnte ich heraus finden, er hat angst vor dem was ich in ihm aus löse. was da passiert, kann er nicht mit dem verstand begreifen, sein verstand sogar blockiert und hat vor innerem schmerz aufgeheult, als er mir das erzählte. es hat auch irgendetwas mit seiner mutter zu tun. er bedauerte sehr stur zu sein und hat erwähnt, dass er keiner ist mit dem frau schluss macht.

was ist da mit uns passiert? bitte helft mir zahlreichbei der ursachenanalyse, ich will es so gerne verstehen können!
Liebe Pfaffi,
vorweg: das tut mir sehr leid für Dich. Aber Du fragtest nach möglichen Gründen.
Einer könnte sein, dass Du Dich im Herbst aus seiner Sicht zurückgezogen hast. Du hattest nicht mehr so viel Zeit für ihn, Du hast der Arbeit eine höhere Priorität zugewiesen als ihm. Er musste zurück ins zweite oder dritte Glied (1. Tochter, 2. Arbeit, 3. er). Dass Du es nicht so gemeint hast, bedeutet nicht, dass es bei ihm nicht so angekommen ist. Er wird das als Zurückweisung und Kränkung erlebt haben. Und dann blockiert er trotzig wie ein Kind (Mutter) und reagiert nun seinerseits mit Liebesentzug. Denn er ist ja keiner, "mit dem Frau Schluss macht". Nein, er ist schließlich der Mann, der den Takt einer Beziehung vorgibt und sich schon gar nicht einer Frau unterordnet. Reicht schon, dass er das mit Mutti machen muss.
Kann es so sein? Lg, Else
 
Beiträge
1.608
Likes
7
  • #4
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Liebe Paffi,

meine Überlegungen gehen in eine sehr ähnliche Richtung, wie Else sie angestellt hat, nur die Schlussfolgerung wäre bei mir anders - nicht alle Männer habe das Selbstbewusstsein, das ihnen unterstellt wird. Auf gefühlte Verletztung, Zurückweisung, kann auch ein Abwenden erfolgen, weil der Mann Dé jà vus bekommt, die in ihm Minderwertigkeitsgefühle aufkommen lassen und er sich deswegen abwendet. Ein Schutzmechanismus setzt ein, der das "sich nicht aufdrängen" als Grundlage hat. Die weiteren Reaktionen sind dann wieder gleich, wie "wer mich nicht liebt, der entziehe ich auch meine Liebe" oder "wer nicht alles an mir liebt, der vorgönne ich auch nicht die Rosinen (in meinem ;) Kuchen". Grundsätzlich fehlt dieser Person das Selbstvertrauen, Schwächen bei der anderen Person als solche zu erkennen und nicht gleich die Ursache bei sich selbst zu suchen!

Wie auch immer - alles sehr kompliziert, alles ein Dunstkreis - ich wünsche dir auf alle Fälle viel Glück und das sich doch noch alles in Wohlgefallen auflöst ...
 
W

winzling_geloescht

  • #5
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

gelöscht, ist besser so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
545
Likes
1
  • #6
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Zitat von pfaffi:
der titel verrät es schon, ich bin eine unglücklich sitzen gelassene. aber nicht von irgendeinem, sondern von mister right.[...]
In Ergänzung zu dem was andere schon geschrieben haben klingt Deine Schilderung für mich ein wenig danach, dass ihr den Übergang von "Wolke sieben, rosarot" in den grauen Alltag zumindest im ersten Anlauf nicht hinbekommen habt. Du scheinst, so verstehe ich Deine Schilderung, für Dich irgendwann wieder erkannt zu haben, dass auch andere Dinge in Deinem Leben, beispielsweise morgendliche Termine, wichtig sind und hast versucht Eure Beziehung und Dein restliches Leben in ein für Dich alltagstaugliches Gleichgewicht zu bringen. Dabei scheinst Du ihn ein wenig abgehängt zu haben, er saß bildlich gesprochen irgendwann mehr oder weniger alleine auf der Wolke und musste darauf warten, dass Du da irgendwann mal wieder vorbeischaust. Er hat vermutlich weder den Grund --- die Notwendigkeit Beziehung und restliches Leben nach ein paar rosaroten Wochen irgendwann wieder in ein vernünftiges Gleichgewicht zu bringen --- erkannt noch so wirklich verstanden, was das in ihm auslöst, der Schilderung nach vielleicht Verlustängste. Und er hat dann, weil er offenbar nicht verlassen werden will, die klassische Reaktion folgen lassen und Dich verlassen.

Ob ihr auf der Basis noch einen zweiten Anlauf für ein für beide tragbares Alltagsleben hinbekommt weiß ich nicht, aber so wie sich Deine Schilderung für mich liest scheint ihr mir vor lauter Verliebtheit ein wenig vergessen zu haben langsam und schrittweise in den „normalen“ Alltag zurückzufinden und habt darüber vermutlich auch nicht sonderlich viel gesprochen. Da würde ich anzusetzen versuchen, ich würde verstehen wollen, welches seine Ängste sind, nur so kannst Du sie ihm nehmen oder wenigstens selbst lernen damit angemessen und konstruktiv umzugehen. Und ich würde versuchen ein gemeinsames Tempo für die Beziehung zu finden.
 
Beiträge
818
Likes
1
  • #7
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Vier Monate lang warst du sein Claqueur, sein Spiegel. Danach der Liebesentzug, weil bei dem ersten Auslöser von Stress (ein Hauch von Kritik = totale Ablehnung) keine Strategien da waren, damit umzugehen, außer der demonstrative Rückzug (im besten Fall). Ich schätze mal, du hast keine Freunde von ihm kennen gelernt, keine Kollegen, jedenfalls Leute aus seinem Umfeld?

"Heftig", "intensiv", "Tränenausbrüche", "grandios" - wenn ich das lese, wird mir sehr anders. Wenn deine Verbindung zu ihm länger angehalten hätte, hättest du möglicherweise auch emotionale Ausbrüche in ganz anderer Richtung kennen gelernt. Ich hoffe, ich täusche mich in allem ganz gewaltig. Wenn nicht, kann ich mich Winzling nur anschließen: Beine unter die Arme nehmen und weg.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
25
Likes
0
  • #8
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Der erste Teil hört sich märchenhaft an, weswegen das Ende umso dramatischer ist :(
Eine "Ferndiagnose" ist immer schwierig, vor allem wenn man nicht beides Seiten hören kann bzw. die Personen nicht kennt. Einerseits hört es sich fast nach Strohfeuer an, andererseits hat er sich wohl doch Gedanken gemacht, und es hört sich so an, als ob er Angst hätte sich ganz fallen zu lassen. Ich kann durchaus nachvollziehen, dass die Intensität der ersten Monate wie Du sie beschrieben hast, überwältigend sein kann, vor allem wenn man vorhin so etwas noch nie erlebt hat.
Letztendlich kann nur ein offenes Gespräch klären, was der Grund seines Rückzuges ist. Dazu muss er sich aber erst einmal im Klaren darüber sein, was für Gefühle, Ängste und Gedanken Du bei ihm denn nun genau auslöst und vor allem warum. Z.B., hat er Verlustängste weil er vielleicht schon mal verletzt sitzen gelassen wurde, von einer Frau die er liebte? Du hast seine Mutter erwähnt - wie ist deren Beziehung? Ist sie eher distanziert und gefühlskühl - dann wäre es nachvollziehbar, dass er Probleme mit Nähe und Intimität hat, bzw. diese akzeptieren und aushalten zu können.
Ich denke das Einzige was Du tun kannst, ist, geduldig zu sein und Verständnis zeigen; ihm klar machen, dass Du gerne gemeinsam mit ihm eine Lösung findest möchtest, weil er Dir so viel bedeutet. Den großen Rest muss er aber für sich erarbeiten, das ist seine "Verantwortung" - da hast Du keine Kontrolle darüber und wenig Einflussmöglichkeiten...
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #9
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Aus der Beschreibung klingt wahnsinnig viel Euphorie, Begeisterung, Überschwang - Hollywood live und sehr verlockend. Ich habe mich auch manchmal so gefühlt und mancher Mann ist auch so auf mich zugestürmt. Heute würde mich so ein extremer Anfang eher stutzig machen.

Ist das Liebe ?
Liebe ist für mich eher das Annehmen des anderen, mit allen Stärken und Schwächen und die Euphorie dann die Freude über das gegenseitige Annehmen. Wie kann das gleich vom ersten Moment an so sein, wo man sich kaum kennt und nichts gewachsen ist ? Von tiefer verlässlicher Liebe kann man doch sicher erst nach einiger Zeit sprechen, wenn man sich wirklich (er-)kennt. Und wenn es so weit ist, schmeißt man auch nicht so leicht alles hin, denn wenn es um die Person des anderen geht, wäre das doch total idiotisch. Da sollten doch erstmal alle Hebel in Bewegung gesetzt werden, um sich diese Person zu erhalten, weil sie in diesem Sinne unersetzlich ist....

In so einem fanatischen Verschmelzen-Wollen von der ersten Stunde an, sehe ich eher den dringlichen Wunsch, sich in einer Beziehung zu befinden, streng nach den eigenen Vorstellungen und verbunden mit einer Bedürftigkeit, die sehr grenzwertig ist... Es geht dann nur bedingt um die Person, sondern eher darum, sich in einem ganz bestimmten Gefüge aufgehoben und sicher zu fühlen. Sobald sich an diesem Rahmen etwas ändert, bricht alles zusammen und die Person wird fallengelassen, weil sie den dringend benötigten Rahmen nicht mehr bedient.... Das ist sehr schlimm.
Ich wünsche allen, die das erleben, dass die Wunden schnell verheilen und beim nächsten Mal vielleicht etwas vorsichtiger eingestiegen wird, ohne den Optimismus und die Freude am anderen zu verlieren...
 
Beiträge
109
Likes
2
  • #10
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Meine Vermutung ist, dass Winzling beruflich vorbelastet ist, dass sie solche sich stimmig anhörenden Ferndiagnosen stellen kann und auf den Punkt bringt.
Ich gehe davon aus, dass jeder, der hier sein Problem schildert, sich mit der eigenen Situation auseinander gesetzt hat - die Schuld bei sich sucht bzw. das Problem gerne lösen möchte.
Daher toll, mal scheinbare Fakten vor Augen geführt zu bekommen und gleichzeitig ein stückweit entlastet werden zu können.

Doch: Hat nicht jeder einen an der Waffel? (Nur ein Irrer erkennt einen Irren)

Abraten und viel Glück wünschen - DAS zu beherzigen kostet auch Kraft, doch stellt sich die Erleichterung schneller ein ;-), anstatt es durch zu ziehen.

Ist also bei Beziehungen die persönliche Schmerzgrenze gefragt? Oder gibt es einfach hoffnungslose Konstellationen, die niemals fruchten?

Sollen wir uns, wenn weiterhin Bedarf (an DEM Menschen) besteht ;-), alle gegenseitig ans Händchen fassen und beim Therapeuten anmelden, der wirds schon richten?

Meine letzte Beziehung...da dachte ich, ein Segen, DER ist bereits in Behandlung, alles super! ;-))
Joa..... :-(

- Persönliche Schmerzgrenze?
- Lieber KEINE Beziehung, anstatt....
- WANN soll mans denn mal endlich durchziehen??
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #11
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Zitat von Mathilda:
Meine Vermutung ist, dass Winzling beruflich vorbelastet ist, dass sie solche sich stimmig anhörenden Ferndiagnosen stellen kann und auf den Punkt bringt.
Eine aberwitzige Vermutung, liebste Mathilda.
Mal wieder die Ferndiagnose auf Liebesunfähigkeit des Abwesenden. Weshalb kam eigentlich noch nicht die Frage nach Vornamen und Postleitzahlbezirk?
Also da frag ich mich wirklich, welcher Beruf das sein sollte, mit dem jemand da vorbelastet ist. :)
Nicht vergessen bei aller Ratgeberei sollte man vielleicht auch, daß andere Menschen anders ticken als man selbst. Die Worte
Zitat von Agapanthus:
"Heftig", "intensiv", "Tränenausbrüche", "grandios" - wenn ich das lese, wird mir sehr anders.
stammen von der Threadstarterin. Offenbar fand sie selbst den Sex grandios und hat sie das Intensive angezogen. Wir dürften es mit ZWEI Menschen zu tun haben, die das Intensive beeindruckt hat.
Wer aufgrund dessen einen in die Wüste jagen möchte, kann gerne auch beide zusammen in die Wüste jagen.
Oder alternativ noch mal über seine Beurteilungsschemata nachdenken.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
109
Likes
2
  • #12
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

HEIKE!! Hüpf / spring! :)) Alles Gute noch für dich.....! :) ;-)

Ja....schuldig von unten nach oben guck und kleines Schnüttchen zieh....ich hätte bei meinen Belobigungen für Winzling dir gegenüber feinfühliger sein sollen....doch sach ma in Echt:
"Männer, die Bienen fressen!"
Das ist doch ein Mensch, also Winzling, mit dem lässt sich reden!

Und würde ja auch ihre Zeilen bestätigen - da musst einmal Aufmerksamkeit teilen, schon wirste grandig!

Joa...und WER fängt an, klein bei zu geben.....Teufelskreislauf..... :-( ;-) :)
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #13
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Zitat von Mathilda:
....ich hätte bei meinen Belobigungen für Winzling dir gegenüber feinfühliger sein sollen....doch sach ma in Echt:)
Feinfühliger doch nicht mir gegenüber, sondern immer nur den eigenen Ansprüche - oder auch mal der Realität gegenüber, wenns sein muß. :)
Es gab aber ja auch schon andere Stimmen. Und diesmal hat Schreiberin in die Richtung geschrieben, in der ich bei ähnlichen Anlässen meist unterwegs bin.
Zur Sache selbst hab ich bislang noch keine klare Meinung. Vielleicht schreibst du noch was dazu, Pfaffi, wenn du weitere Meinungen hören möchtest?
 
W

winzling_geloescht

  • #14
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

auch gelöscht, ist auch besser so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #16
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Oje, da ists also tatsächlich wieder, das P...- oder gar NPS-Wort.
Mein obligatorischer Hinweis: Wer bei spärlicher Informationslage solche Diagnosen abgibt oder als "persönliche Meinung" zum Besten gibt, und insbesondere nicht über eine Konstellation, sondern einen gänzlich abwesenden Beteiligten, dessen Sichtweise uns völlig unbekannt ist, der ist ganz sicher nicht vom Fach, hat aber häufig Berührung mit ähnlichen Konstellationen gehabt und seine eigene Beteiligung und eigene schwierige Persönlichkeitsmerkmale nur ungenügend reflektiert.
Die Gefahr ist groß, daß er deswegen, ohne es zu merken, denjenigen, dem er einen Rat geben will, nur als Spiegel benutzt.
Pfaffi, vorsicht, die Sogwirkung solcher "persönlicher Meinungen" ist beträchtlich. Sei anspruchsvoll!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
W

winzling_geloescht

  • #17
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Zitat von Heike:
Oje, da ists also tatsächlich wieder, das P...- oder gar NPS-Wort.
Mein obligatorischer Hinweis: Wer bei spärlicher Informationslage solche Diagnosen abgibt oder als "persönliche Meinung" zum Besten gibt, und insbesondere nicht über eine Konstellation, sondern einen gänzlich abwesenden Beteiligten, dessen Sichtweise uns völlig unbekannt ist, der ist ganz sicher nicht vom Fach, hat aber häufig Berührung mit ähnlichen Konstellationen gehabt und seine eigene Beteiligung und eigene schwierige Persönlichkeitsmerkmale nur ungenügend reflektiert.
Die Gefahr ist groß, daß er deswegen, ohne es zu merken, denjenigen, dem er einen Rat geben will, nur als Spiegel benutzt.
Pfaffi, vorsicht, die Sogwirkung solcher "persönlicher Meinungen" ist beträchtlich. Sei anspruchsvoll!
Ich dachte, hier ginge es um persönliche Meinungen, die man abgeben darf und soll. Und irgendwie denk ich das immer noch. Warum verwendest du das Wort "Diagnose"?

Vielleicht kannst du konkretisieren, was du nicht in Ordnung findest. Was genau stört dich?

Zu den von dir angestellten Überlegungen bezüglich meiner Person werde ich mich nicht äußern. Ich kann sie verstehen, muss aber nix dazu schreiben. Da kannst du deiner Fantasie also weiterhin freien Lauf lassen. Sei wild und ungezügelt ;o)
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #18
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Etwas ja nur als persönliche Meinung auszugeben ist hier eine der üblichen Immunisierungsstrategien. Eine narzißtische Persönlichkeitsstörung ist nichts, was man, wenn man sich seiner Verantwortung fürs Urteilen bewußt ist, mal so aus dem Ärmel schütteln sollten. Die Verwendung eines Fachterminus paßt auch wenig zu ner "eigenen Meinung", sondern geht mit scheinbarem Fachwissen wuchern. Das aber eben offensichtlich nicht besteht. Meine Empfehlung: eigene Meinung in eigenen Worten ausdrücken.
Aber natürlich, dir kann das egal sein. Mir ist auch nicht primär wichtig, was du einsiehst oder nicht, sondern wohin sich so ein Thread entwickeln kann und welche Sogwirkung bestimmte "eigene Meinungen" auf jemanden wie die Threaderstellerin haben kann, der es nicht gut geht und die sehr anfällig für solch suggestive Strohhalme sein könnte, oder auch: für so einen Virus wie diese Art von blinder Pathologisierung.
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #20
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Hier schreiben manchmal Leute, die über ihre Situation ziemlich verzweifelt sind und Hilfe möchten.
Heike warnt davor, auf amateurhafte Weise so "Ratschlag" zu geben, das die verzweifelte Person in eine Richtung geführt wird oder sie Entscheidungen trifft, die ihr nicht helfen, sondern vielleicht die Lage noch verschlimmern.
Das ist erstmal ein Anliegen, was in Ordnung ist, finde ich.
So eine falsche "Beratung" zu geben, lässt sich aber nicht immer vermeiden, da hier natürlich jeder in persönlichen Erfahrungen rumfischt und das ja auch erwünscht ist, sich darüber auszutauschen. Der Wunsch, persönliche Meinung immer 100%ig als persönliche Meinung/nicht übertragbare Erfahrung zu kennzeichnen, ist wahrscheinlich nicht immer umsetzbar / formulierbar...
Da hilft dann nur noch ein gewisses Vertrauen darauf, dass hier auch der Verzweifelste noch so viel gesunden Menschenverstand mitbringt, dass er Ratschläge mit einem Mindestmaß an kritischer Distanz überprüfen kann....
 
W

winzling_geloescht

  • #21
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Zitat von Heike:
Etwas ja nur als persönliche Meinung auszugeben ist hier eine der üblichen Immunisierungsstrategien. Eine narzißtische Persönlichkeitsstörung ist nichts, was man, wenn man sich seiner Verantwortung fürs Urteilen bewußt ist, mal so aus dem Ärmel schütteln sollten. Die Verwendung eines Fachterminus paßt auch wenig zu ner "eigenen Meinung", sondern geht mit scheinbarem Fachwissen wuchern. Das aber eben offensichtlich nicht besteht. Meine Empfehlung: eigene Meinung in eigenen Worten ausdrücken.
Aber natürlich, dir kann das egal sein. Mir ist auch nicht primär wichtig, was du einsiehst oder nicht, sondern wohin sich so ein Thread entwickeln kann und welche Sogwirkung bestimmte "eigene Meinungen" auf jemanden wie die Threaderstellerin haben kann, der es nicht gut geht und die sehr anfällig für solch suggestive Strohhalme sein könnte, oder auch: für so einen Virus wie diese Art von blinder Pathologisierung.
Ich habe keinerlei Erfahrungen mit solchen Foren und schreib hier hin, was ich denke. Ich möchte mich einbringen, weil ich dachte, den einen oder anderen Denkanstoß geben zu können, den auch ich aus diesem Forum für mich mitnehme. Was ich am allerwenigsten möchte, ist, jemandem zu schaden. Von daher bin ich wirklich für jede Kritik dankbar, die mir weiterhilft und mir Fehler aufzeigt. Ich wünsche mir aber, dass diese Kritik auch in geeigneter Form an mich herangetragen wird.

Der Begriff der narzisstischen Persönlichkeitsstörung als Fachterminus ist mir so beim Schreiben gar nicht aufgefallen, darauf habe ich nicht geachtet und auch die Sogwirkung, die du ansprichst, war mir so nicht bewusst. Alles Fehler, die sich gut vermeiden ließen.

Ich hab's verstanden, danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
W

winzling_geloescht

  • #22
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Zitat von Agapanthus:
"Virus wie diese Art von blinder Pathologisierung" meets "bitte helft mir zahlreichbei [sic!] der ursachenanalyse, ich will es so gerne verstehen können!"
Ich hab da total blind ein Krankheitsbild beschrieben, nicht weiter drüber nachgedacht und das war einfach mal nur Mist. Das war allein mein Fehler, nicht deiner, und Heike hat Recht, wenn sie sich darüber aufregt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
818
Likes
1
  • #23
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Zitat von winzling:
Ich hab da total blind ein Krankheitsbild beschrieben, nicht weiter drüber nachgedacht und das war einfach mal nur Mist. Das war allein mein Fehler, nicht deiner, und Heike hat Recht, wenn sie sich darüber aufregt.
Ich bin nicht blind. Und ich habe drüber nachgedacht. Und wem das nicht gefällt, möge sich aufregen, was aber schlecht für die Gesundheit ist. ;-) Ich überlasse es der Thread-Eröffnerin, ob hier Mist gebaut wurde oder nicht. Für so mündig - Strohhalm hin, Strohhalm her - halte ich die Menschen hier.

Ich werde in Zukunft aber mehr darauf achten, hypothetisch zu formulieren und wenn es irgendwie geht, von meinem eigenen Film zu abstrahieren. Das war leider in meinem Beitrag nicht der Fall.
 
Beiträge
4.202
Likes
13
  • #24
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

mündig oder nicht halte ich auch nichts davon medizinische oder psychiatrische ferndiagnosen abzuliefern
 
Beiträge
25
Likes
0
  • #25
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Zitat von Freitag:
mündig oder nicht halte ich auch nichts davon medizinische oder psychiatrische ferndiagnosen abzuliefern

dafür sind hier vermutlich die wenigsten qualifiziert, aber dennoch kann jeder Ideen, Sichtweisen und Erfahrungen einbringen, die dem Fragesteller eine Hilfe sein können. Und genau darum geht es doch schlussendlich auch... man brauch nicht immer eine vollwertiges psychiatrisches Gutachten und Behandlung, manchmal reicht schon eine Anregung aus einer anderen Perspektive.
Ok, medizinische Fachterminologie sollte man vielleicht vermeiden, wenn man sich damit nicht wirklich auskennt, denn das könnte ansonsten den Anschein von einer Kompetenz erwecken die man gar nicht hat, und so zu Missverständnissen und Fehlschlüssen führen. Aber ich denke ohnehin, dass die Forumsteilnehmer hier alle so schlau sind und die Antworten nicht als medizinisch wissenschaftliche Diagnosen ansehen - soviel Grips traue ich den Leuten schon zu.
 
W

winzling_geloescht

  • #26
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Ohne auf facebook oder ähnliche Netzwerke zurückzugreifen, nutze ich das Internet zur Kontaktpflege mit Familienangehörigen und Freunden. Man kennt sich gut und ich kann drauflos schreiben und rumwurschdeln, ohne dass Missverständnisse entstehen und falls doch, dann können diese schnell und unkompliziert beseitigt werden.

Augenscheinlich bin ich nicht in der Lage, via Internet und somit nur über's geschriebene Wort Kontakt zu mir völlig unbekannten Menschen aufzunehmen und sich entwickeln zu lassen. Ich galube, ich brauche den persönlichen Kontakt, den Menschen selbst, um zurechtzukommen. Auch die Dynamik, die sich in solch einem Forum hier entwickeln kann, ist für mich etwas bislang völlig Unbekanntes.

Wenn ich merke, dass ich im Umgang mit Menschen etwas nicht gut kann, dann geb ich die Verantwortung an dieser Stelle ab. Ihr habt da einfach mal die weitaus höheren Kompetenzen. Ich wünsch euch ein tolles 2013 und danke, dass ich von euch lernen durfte.
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #27
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

kurzer rede
langer sinn???
quatsch, einem selbstverliebten, egozentrischen, soziopath
sprich narzisst bist du da auf den Leim gegangen...
lass deine Gefühle aussen vor
überlege dir wahrhaftig
wo warts du wahrhaftug in dieser ganzen zeit?
...
ja die liste de kostgänger im ps ist lang
beiderseitig
und im grunde sind das alles fremde menschen
was wissen wir denn schon vom anderen
ausser dem, was gezielt und mit vorsatz gezeigt wird
 
Beiträge
1.831
Likes
3
  • #28
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Zitat von pfaffi:
Die Tränenausbrüche (also mehr als einer), das ständige Auftauchen zu sehr später Stunde stechen mir in die Augen, auch die Wichtigkeit von Mutter(’s Keksen), ... und dann lese ich, du bist krank geworden. Könnte es sein, dass ES dir unbewusst schon zu viel geworden war?
Auch andauernd Gefühlsintensives und Grandioses können (meiner Erfahrung nach) eine erschöpfende Wirkung haben und uns aus dem im Alltag doch meist notwendigen psychophysischen Gleichgewicht bringen – besondes wenn man sich ja auch noch um ein Kind kümmern soll.
Diese häufigen Tränenausbrüche deuten vielleicht auf etwas zu wenig Selbstkontrolle hin. Männer dürfen bitte genauso weinen wie Frauen, aber da fände ich es auch etwas beunruhigend...besonders so mitten im ersten Glücksrausch über den Lottotreffer...obwohl: in positiven intensiven emotionalen Momenten können sich durchaus auch Angst- und Schmerzschleusen öffnen.
Vielleicht arbeitet der Mann ja bis spät in die Nacht (?), aber auch dann sollte er für deinen Rhythmus und deine Bedürfnisse Verständnis aufbringen.
Die Einseitigkeit des Hilfsaspekts macht mich etwas stutzig.
Die final reaction passt leider irgendwie zu diesem ganzen Bild.
Du tust mir wirklich leid. Mein Rat wäre: Horch, nach dem ersten grossen, ungläubigen Schmerz, ganz tief in dich hinein.
Und mach dir bitte keine Vorwürfe dafür, was du eventuell in ihm ausgelöst hast. Und ich glaube, viele von uns Frauen retten IHN viel zu bereitwillig. Mir und meinen Beziehungen hat das noch nie geholfen und IHNEN erfahrungsgemäss auch nicht. Wer weiss, vielleicht rettet er sich selbstständig zu dir zurück... und dann wirst du ja sehen, wie du dazu stehst.
 
Beiträge
818
Likes
1
  • #29
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Zitat von winzling:
Ohne auf facebook oder ähnliche Netzwerke zurückzugreifen, nutze ich das Internet zur Kontaktpflege mit Familienangehörigen und Freunden. Man kennt sich gut und ich kann drauflos schreiben und rumwurschdeln, ohne dass Missverständnisse entstehen und falls doch, dann können diese schnell und unkompliziert beseitigt werden.

Augenscheinlich bin ich nicht in der Lage, via Internet und somit nur über's geschriebene Wort Kontakt zu mir völlig unbekannten Menschen aufzunehmen und sich entwickeln zu lassen. Ich galube, ich brauche den persönlichen Kontakt, den Menschen selbst, um zurechtzukommen. Auch die Dynamik, die sich in solch einem Forum hier entwickeln kann, ist für mich etwas bislang völlig Unbekanntes.

Wenn ich merke, dass ich im Umgang mit Menschen etwas nicht gut kann, dann geb ich die Verantwortung an dieser Stelle ab. Ihr habt da einfach mal die weitaus höheren Kompetenzen. Ich wünsch euch ein tolles 2013 und danke, dass ich von euch lernen durfte.
Sehr konsequent und sehr schade. Alles Gute!
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #30
AW: er machte schluss, weil er angst vor mir hat...?

Zitat von winzling:
Wenn ich merke, dass ich im Umgang mit Menschen etwas nicht gut kann, dann geb ich die Verantwortung an dieser Stelle ab.
Ach, schreib doch einfach weiter. Hier eckt doch jeder mal an. Ich weiß nicht, ob du auch auf der Börse aktiv bist. Wenn ja, nimm doch die Dynamik hier als Training für dort! :)