Luisa2

User
Beiträge
52
  • #181
Datinglusche
Er ist nicht sein Patient. Nur mal so ehe du sowas behauptest!
 

fraumoh

User
Beiträge
8.576
  • #182
...das gibt es ab u an. Habe dergleichen (Situation: Mann quetscht aus dem Frauenarzt seiner Freundin dieü40 ist heraus, ob da noch was mit gemeinsames Kind ginge- u bekommt wohlwollend alle Antworten) von Kommilitonin erzählt bekommen ( es ging tatsächlich um ihre Mutter).
Pflichten werden in allen Berufen mal verletzt.
Politik, Medizin, an Schulen, bei der Polizei..
Vonmanchen Urologen halt auch, das wäre unschön, aber evtl. @Luisa2 geringstes Problem
 
Zuletzt bearbeitet:

fraumoh

User
Beiträge
8.576
  • #183
Ah ok, du hast grad was dazu geschrieben.
Nun, die Pflichtverletzungen gibt es halt auch..

Ein gEMeinSAmer Besuch wäre doch sicher ehrlicher gewesen ?
 

Julianna

User
Beiträge
10.469
  • #186
@Luisa2
Nimm dir einfach noch ein bisschen Zeit für deine Entscheidungen. Wenn du zur Zeit (noch) nicht in der Lage bist, eine Entscheidung zu treffen, dann musst du diesen „Zustand“ noch ein bisschen akzeptieren und aushalten.
Entscheidungen brauchen unterschiedlich lange, bis sie in einem herangereift sind.

Hilfreich könnte es sein, wenn du ganz in Ruhe dein „Lebenskonzept“ noch mal untersuchst. Woher kommen deine Wünsche und Vorstellungen? Welche davon sind Dir (nach eingehender Betrachtung) tatsächlich wichtig? Vielleicht gibt es auch Wünsche und Vorstellungen, die ihren Ursprung gar nicht in deinem Innersten haben, sondern Stück für Stück aus der Umwelt/Umgebung als Erwartungen an dich herangetragen wurden ?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mentalista and fraumoh
D

Deleted member 21128

Gast
  • #187
@Luisa2 Nach meiner Ansicht passt bei euch beiden so wenig zusammen, dass du da niemals eine glückliche Familie draus basteln kannst. Du würdest dich also für einen Weg entscheiden, der mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit viel Unglück für euch beide und für dein Kind und evtl. weitere Kinder bedeutet. Ich kann momentan nicht sehen, was daran besser sein kann, als ein, zwei oder drei Kinder alleine aufzuziehen. Und vielleicht hinterfragst du auch mal deine Hoffnungslosigkeit bezüglich deinem Wunsch nach einem Partner, der besser passt. Ich kann die in der Form nicht nachvollziehen.
 
  • Like
Reactions: Mentalista and fraumoh
D

Deleted member 22408

Gast
  • #188
Datinglusche
Er ist nicht sein Patient. Nur mal so ehe du sowas behauptest!
Ich war beim Urologen allein; er sagte... Er würde heimlich "konsumieren".
Der Urologe sagt etwas über Deinen Freund aus, den er noch nie als Patienten gesehen hat und gibt Dir darüberhinaus noch einen folgenschweren Ratschlag, geehrte @Luisa2? :eek:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Bastille, fraumoh and Deleted member 22756
D

Deleted member 7532

Gast
  • #189
Ja, das ist tragisch.
Wenn so viele Männer einen betatschen. Nicht ehrlich zu den Frauen sind. Live im Freundeskreis erlebt.
Wenn man seit Kindestagen immer wusste, Mama zu werden. Das der Sinn des eigenen Lebens ist. Man sieht; wie andere sich Lieben, kennenlernen, Sex haben und Kinder kriegen.
Man selbst langsam in einer abwärtsspirale ist und alle sagen, da kommt keiner mehr.
Man auf Sexualität bzw gute Sexualität bzw funktionierende Sexualität verzichten muss und in Kauf nehmen muss irgendwann mit 2 Kindern von 2 Männern alleinerziehend dazustehen.
Alles alleine zu machen.
Wahre authentische Liebe nicht erfahrbar ist oder nicht im Zeitfenster der Familien Gründung. Das ist bitter.
Vergiss das mit zweitem Kind - schau lieber, dass du es schaffst einem eine gute Basis mitzugeben. Und als Voraussetzung dafür würde ich dir eine Therapie empfehlen.
Der Mann hat ein Problem, aber du hast mindestens so viele "Baustellen" wie er.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mentalista

Luisa2

User
Beiträge
52
  • #190
Datinglusche, er hat mir seine Einschätzung gegeben. Ich kann daran nichts schlimmes erkennen. Für mich war das wichtig. Ich als Frau muss wissen was 3ine Beziehung mit ihm für mich bedeutet.
 

Luisa2

User
Beiträge
52
  • #191
@Luisa2 Nach meiner Ansicht passt bei euch beiden so wenig zusammen, dass du da niemals eine glückliche Familie draus basteln kannst. Du würdest dich also für einen Weg entscheiden, der mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit viel Unglück für euch beide und für dein Kind und evtl. weitere Kinder bedeutet. Ich kann momentan nicht sehen, was daran besser sein kann, als ein, zwei oder drei Kinder alleine aufzuziehen. Und vielleicht hinterfragst du auch mal deine Hoffnungslosigkeit bezüglich deinem Wunsch nach einem Partner, der besser passt. Ich kann die in der Form nicht nachvollziehen.
@WolkeVier
Lieber Wolke4, bist du ein Mann?
Schön gesagt, vielleicht hast du recht, aber wie genau stellst du dir das vor?

Wie soll man an 2, 3 Kinder kommen und ist das nicht den Kindern gegenüber unfair? Außerdem wünsche ich mir das klassische familienmodell. Würde ich so nie erreichen.
 

Luisa2

User
Beiträge
52
  • #192
@ wolke4

Das finde ich spannend. Kannst du meine Hoffnungslosigkeit bezüglich Partnersuche nicht verstehen? Wie soll Ich es denn angehen?
Warum soll ich jetzt Hoffnung haben?
 

Luisa2

User
Beiträge
52
  • #193
Vergiss das mit zweitem Kind - schau lieber, dass du es schaffst einem eine gute Basis mitzugeben. Und als Voraussetzung dafür würde ich dir eine Therapie empfehlen.
Der Mann hat ein Problem, aber du hast mindestens so viele "Baustellen" wie er.

Liebe @mone7
Wieso habe ich ebenso vuele Baustellen? Ich hab ein schönes Leben. Dass ich mir mit Mitte 30 einen Mann und Kinder wünsche finde ich durchaus normal.
 
D

Deleted member 22408

Gast
  • #194
@Luisa2
Und warum suchst Du Dir dann keinen adäquaten Partner, geehrte @Luisa2?
 

Luisa2

User
Beiträge
52
  • #195
@ Datinglusche

Sagst du mir bitte wie und wo ich den herkriegen soll?
Ich bin Mitte 30. Studienzeit ist vorbei, im Freundeskreis alle vergeben. Örtlich nicht flexibel. Gewissermaßen unter Zeitdruck.
 
D

Deleted member 22408

Gast
  • #196
@ Datinglusche

Sagst du mir bitte wie und wo ich den herkriegen soll?
Ich bin Mitte 30. Studienzeit ist vorbei, im Freundeskreis alle vergeben. Örtlich nicht flexibel. Gewissermaßen unter Zeitdruck.
Melde Dich dich einfach hier als Premiummitglied an, geehrte @Luisa2!
In Deinem Alter hast Du hier gute bis sehr gute Chancen, weil es da einen erheblichen Männerüberschuss gibt.
Lamentiere nicht, handle, wenn Du Dein Ziel erreichen möchtest!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

IPv6

User
Beiträge
2.776
  • #197
Sagst du mir bitte wie und wo ich den herkriegen soll?
Ich bin Mitte 30. Studienzeit ist vorbei, im Freundeskreis alle vergeben. Örtlich nicht flexibel. Gewissermaßen unter Zeitdruck.
Soziales Netzwerk, Unternehmungen, Ausgang, Vereine, Öffentliche Veranstaltungen, Unternehmungen, Urlaub, Ausflüge, Gruppenreisen und wenn es unbedingt sein muss, das Onlinedating, wobei ich das nun nicht favorisieren würde.
Mach dir lieber Gedanken darüber, welche Entscheidung welche Konsequenzen nach sich ziehen: z.B. für immer auf sexuelle Interaktion mit ihm verzichten zu müssen, halt so gar keine zwischenmenschliche Interaktion. Und was sonst so alles nicht da ist.

Und ganz besonders wichtig!!!
Kinder sind nicht zum Bespassen der Eltern da, sondern Eltern sind da um die Kinder zu bespassen.

Kinder können auch keine wackelige Beziehung kitten, möglicherweise geraten die Probleme für einen ungewissen Zeitraum aus dem Fokus, aber sie kommen ganz sicher wieder, und was dann??? Eine Trennung ist für Kinder immer ein Trauma. Manche kommen damit zurecht, am Anfang und auch später, aber viele leiden darunter sehr.
Kinder Sind fordernd und Grenzen suchend, immer und immer wieder, und je älter sie werden mit immer neuen Ideen und Kniffen. Wenn da schon sämtliche Energie für die Beziehungsgestalltung und -Erhaltung weg geht, was bleibt dann für die Kinder?
Wenn Kinder keine positive Aufmerksamkeit erlangen können, dann werden sie es mit negativer Aufmerksamkeit probieren, und das schaffen die in aller Regel garantiert.
Und Kinder haben ein gutes Gespür dafür, wenn was bei den Eltern nicht stimmt, da könnt ihr euch anstrengen wie ihr wollt, die spüren es. Und oftmals gegen sie sich selbst die Schuld daran...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Fraunette, aberbittemitsahne, Mentalista und 2 Andere

Mentalista

User
Beiträge
17.558
  • #198
@WolkeVier
Außerdem wünsche ich mir das klassische familienmodell. Würde ich so nie erreichen.

Erstmal, warum beantwortest du meine Fragen nicht?

Wenn du das klassiche Familienmodel dir wünscht, warum hast du dann studiert? Eine Ausbildung hätte gereicht, hättest viel jünger dir einen Mann gesucht, ohne Kind, und hättest jetzt dein klassisches Familienmodell, oder wärst auch schon wieder geschieden. Kommt bei den klassischen Familienmodellen auch vor.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: viiva

Mentalista

User
Beiträge
17.558
  • #199
  • Like
Reactions: Look

Mentalista

User
Beiträge
17.558
  • #200
Soziales Netzwerk, Unternehmungen, Ausgang, Vereine, Öffentliche Veranstaltungen, Unternehmungen, Urlaub, Ausflüge, Gruppenreisen und wenn es unbedingt sein muss, das Onlinedating, wobei ich das nun nicht favorisieren würde.
Mach dir lieber Gedanken darüber, welche Entscheidung welche Konsequenzen nach sich ziehen: z.B. für immer auf sexuelle Interaktion mit ihm verzichten zu müssen, halt so gar keine zwischenmenschliche Interaktion. Und was sonst so alles nicht da ist.

Und ganz besonders wichtig!!!
Kinder sind nicht zum Bespassen der Eltern da, sondern Eltern sind da um die Kinder zu bespassen.

Kinder können auch keine wackelige Beziehung kitten, möglicherweise geraten die Probleme für einen ungewissen Zeitraum aus dem Fokus, aber sie kommen ganz sicher wieder, und was dann??? Eine Trennung ist für Kinder immer ein Trauma. Manche kommen damit zurecht, am Anfang und auch später, aber viele leiden darunter sehr.
Kinder Sind fordernd und Grenzen suchend, immer und immer wieder, und je älter sie werden mit immer neuen Ideen und Kniffen. Wenn da schon sämtliche Energie für die Beziehungsgestalltung und -Erhaltung weg geht, was bleibt dann für die Kinder?
Wenn Kinder keine positive Aufmerksamkeit erlangen können, dann werden sie es mit negativer Aufmerksamkeit probieren, und das schaffen die in aller Regel garantiert.
Und Kinder haben ein gutes Gespür dafür, wenn was bei den Eltern nicht stimmt, da könnt ihr euch anstrengen wie ihr wollt, die spüren es. Und oftmals gegen sie sich selbst die Schuld daran...

Was meinst du dazu Luisa2?
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #202
Ja.
Schön gesagt, vielleicht hast du recht, aber wie genau stellst du dir das vor?
Vielen Dank. Was ist denn sonst dein Weg zum positiven Denken? Oder meintest du die Herausforderung als ae Mutter?
Ach das. Hat deine Frage, ob ich ein Mann bin, damit zu tun? ;) Na, ich denke, du kennst die Möglichkeiten.:)
und ist das nicht den Kindern gegenüber unfair?
Nun, ist wohl nicht ideal. Zusammen mit einem Vater, mit dem du nicht zusammenpasst, und der zu befürchtenden Folgen ist vermutlich schlimmer. Als Vater mit Patchwork-Erfahrung kann ich dir versichern, dass eine Stiefkindsituation schon herausfordernd genug ist, wenn man sich liebt und gut versteht.
Außerdem wünsche ich mir das klassische familienmodell. Würde ich so nie erreichen.
Ich versteh das sehr gut, ich wollte das auch. Und ich habe mich nicht zuletzt wegen diesem starken Wunsch für eine nicht sehr gut zu mir passenden Frau entschieden. Dabei waren wir vermutlich nicht ganz so weit von einer Passung entfernt wie ihr beide. Mein Eindruck, sorry.
Kannst du meine Hoffnungslosigkeit bezüglich Partnersuche nicht verstehen?
Natürlich, und die darf auch da sein. Aber sie sollte dich nicht beherrschen, sondern du sie.
Warum solltest du keine haben? Du bist jung und attraktiv und machst einen liebenswürdigen Eindruck. Bestimmt bist du sehr liebenswert, auch wenn du gerade etwas durch den Wind bist.
Welche Strategie hast du, um dich 'rauszuziehen', dich zu ordnen und zu einer positiven Lebenseinstellung zurückzufinden? Es gibt sehr viele Wege, mir hat das mal gut geholfen:
http://thework.com/sites/deutsch/
Ich glaube aber, dass ich in so einem Zustand, wie du ihn beschreibst, mal 2-3 Stündchen mit einem geschulten Therapeuten (m/w/d) sprechen würde, um den Knopf zu lösen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mentalista

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #203
Liebe @Luisa2 , du klingst sehr unglücklich. Ich weiß, wie sehr der unerfüllte Wunsch nach einem (weiteren) Kind oder nach der "heilen Familie" das eigene Leben bestimmen kann. Die Gedanken kreisen nur um das, was man vermeintlich nicht bekommt und man steigert sich förmlich da rein, dass man ohne deren Erfüllung nie wieder glücklich sein kann.

So, wie du schreibst, ist dir im Grunde doch schon klar, dass du mit diesem Mann nicht glücklich werden wirst. Du weißt es bereits, möchtest dir das aber nicht eingestehen, suchst verzweifelt nach Gründen, warum es klappen könnte. Ist das wirklich eine gute Basis?

Wie kommt man da wieder raus?
Das ist verdammt schwer.
Hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, wie und ob dein Leben glücklich sein könnte, wenn deine Wünsche nicht erfüllt werden? Wie schön kannst du dein Leben gestalten, ohne ein weiteres Kind? Ohne das Modell heile Familien? Versuche mal, den Fokus auf die schönen Seiten in deinem Leben zu lenken, auf das, was du bereits alles hast, was dich glücklich macht, was du bisher erreicht hast etc. Da gibt es doch bestimmt viele Punkte.

Das kann man lernen, zu akzeptieren, dass das Leben einem nicht immer das gibt, was man sich wünscht, was man vermeintlich unbedingt braucht, um glücklich zu sein. Das ist ein schwerer Weg, den man evtl. auch besser nicht alleine geht, sondern sich professionelle Hilfe holt, weil man merkt, dass man aus dieser Schleife alleine nicht herausfindet.

Dein Glück hängt nicht davon ab, ob du eine klassische Familie gründest, ob du ein oder zwei Kinder hast, sondern daran, was du aus deinem Leben machst und akzeptierst, dass das Leben unberechenbar ist und du aus dem, was du bekommst, etwas schönes, etwas besonderes, machst.

Ich wünsch dir viel Kraft.
 
  • Like
Reactions: LC85, Deleted member 21128, Ursina60 und ein anderer User
D

Deleted member 22408

Gast
  • #204
Liebe @Luisa2 , du klingst sehr unglücklich. Ich weiß, wie sehr der unerfüllte Wunsch nach einem (weiteren) Kind oder nach der "heilen Familie" das eigene Leben bestimmen kann. Die Gedanken kreisen nur um das, was man vermeintlich nicht bekommt und man steigert sich förmlich da rein, dass man ohne deren Erfüllung nie wieder glücklich sein kann.

So, wie du schreibst, ist dir im Grunde doch schon klar, dass du mit diesem Mann nicht glücklich werden wirst. Du weißt es bereits, möchtest dir das aber nicht eingestehen, suchst verzweifelt nach Gründen, warum es klappen könnte. Ist das wirklich eine gute Basis?

Wie kommt man da wieder raus?
Das ist verdammt schwer.
Hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, wie und ob dein Leben glücklich sein könnte, wenn deine Wünsche nicht erfüllt werden? Wie schön kannst du dein Leben gestalten, ohne ein weiteres Kind? Ohne das Modell heile Familien? Versuche mal, den Fokus auf die schönen Seiten in deinem Leben zu lenken, auf das, was du bereits alles hast, was dich glücklich macht, was du bisher erreicht hast etc. Da gibt es doch bestimmt viele Punkte.

Das kann man lernen, zu akzeptieren, dass das Leben einem nicht immer das gibt, was man sich wünscht, was man vermeintlich unbedingt braucht, um glücklich zu sein. Das ist ein schwerer Weg, den man evtl. auch besser nicht alleine geht, sondern sich professionelle Hilfe holt, weil man merkt, dass man aus dieser Schleife alleine nicht herausfindet.

Dein Glück hängt nicht davon ab, ob du eine klassische Familie gründest, ob du ein oder zwei Kinder hast, sondern daran, was du aus deinem Leben machst und akzeptierst, dass das Leben unberechenbar ist und du aus dem, was du bekommst, etwas schönes, etwas besonderes, machst.

Ich wünsch dir viel Kraft.
Alles schön und gut, geehrte @Fraunette! Nur, helfen Deine salbungsvollen Worte unserer geehrten @Luisa2 nicht weiter!

Ihren Wunsch nach einer 'heilen Familie' halte ich für legitim und erstrebenswert. Der Rat, auch außerhalb der Lebensform 'heile Familie' glücklich zu werden...
naja!o_O
Unsere geehrte @Luisa2 sehnt sich nach einer vollständigen Familie und wird ohne sie niemals glücklich werden.

Nur, wie bekommt sie das hin? Nur durch kühles und pragmatisches Handeln in folgenden Schritten:
1. Bewusstsein entwickeln, dass es mit dem jetzigen Partner absolut keinen Sinn mehr macht
2. Sich klar machen, dass sie nur mit einem anderen, adäquateren Mann eine Chance hat, eine 'heile Familie' aufzubauen
3. Sofort, besser noch vorgestern, mit dem jetzigen Partner Schluss machen
4. Keine Zeit verstreichen lassen und sofort neuen Partner suchen. Online-Dating halte ich nach wie vor für sie am günstigsten, weil zum einen ihre Chancen, altersbedingt, sehr günstig sind und sie zum anderen nicht genötigt ist, für o. g. soziale Aktivitäten ein Zeitfenster zu öffnen, das sie situationsbedingt nicht durchhalten kann.

Ich denke in ihrem Alter wird unsere geehrte @Luisa2 in ca. einem halben Jahr einen neuen Partner gefunden haben...wenn sie jetzt (!) anfängt!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #205
Alles schön und gut, geehrte @Fraunette! Nur, helfen Deine salbungsvollen Worte unserer geehrten @Luisa2 nicht weiter!

Ihren Wunsch nach einer 'heilen Familie' halte ich für legitim und erstrebenswert. Der Rat, auch außerhalb der Lebensform 'heile Familie' glücklich zu werden...
naja!o_O
Unsere geehrte @Luisa2 sehnt sich nach einer vollständigen Familie und wird ohne sie niemals glücklich werden.

Nur, wie bekommt sie das hin? Nur durch kühles und pragmatisches Handeln in folgenden Schritten:
1. Bewusstsein entwickeln, dass es mit dem jetzigen Partner absolut keinen Sinn mehr macht
2. Sich klar machen, dass sie nur mit einem anderen, adäquateren Mann eine Chance hat, eine 'heile Familie' aufzubauen
3. Sofort, besser noch vorgestern, mit dem jetzigen Partner Schluss machen
4. Keine Zeit verstreichen lassen und sofort neuen Partner suchen. Online-Dating halte ich nach wie vor für sie am günstigsten, weil zum einen ihre Chancen, altersbedingt, sehr günstig sind und sie zum anderen nicht genötigt ist, für o. g. soziale Aktivitäten ein Zeitfenster zu öffnen, das sie situationsbedingt nicht durchhalten kann.

Ich denke in ihrem Alter wird unsere geehrte @Luisa2 in ca. einem halben Jahr einen neuen Partner gefunden haben...wen sie jetzt (!) anfängt!
Und wie hilft dein Beitrag jetzt? Grundsätzlich gebe ich dir recht, dass alles auf Null setzen und von vorne anzufangen besser ist, als in der jetzigen Situation zu verharren. Und natürlich ist ihr Wunsch absolut legitim und nachvollziehbar. Etwas anderes habe ich nicht behauptet!
Aber was, wenn sie keinen "geeigneten" Mann findet? Ist es da nicht besser, zu akzeptieren, dass es evtl. nicht klappt und zu lernen, damit glücklich zu werden? Und wenn sich ihre Wünsche doch erfüllen, umso besser!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: LC85 and Mentalista
D

Deleted member 22408

Gast
  • #206
Aber was, wenn sie keinen "geeigneten" Mann findet?
Wer wirklich will, bekommt alles, geehrte @Fraunette! Alles andere ist mental gesehen ein falscher Ansatz. Nur, muss man für die Realisierung des Wunsches einiges an Mühe investieren und evt. Rückschläge verkraften.
Und, wie ich schon erwähnt habe, unsere geehrte @Luisa2 befindet sich in einem sehr günstigen Alterssegment. Für Damen über mitte vierzig/anfang fünfzig dagegen wird es wesentlich schwieriger. Da könnte ich Deinen Pessimismus teilen.
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #207
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 7532
D

Deleted member 22408

Gast
  • #208
Ich bin da eher bei @Fraunette , gerade hier bei der Partnersuche

würde ich unbedingt ergänzen wollen: Wer wirklich will und (mit sich selbst) entspannt rangeht, bekommt alles.
Wobei dann wieder die Frage ist, ob man / frau 'alles' möchte, und dann gehört eben wieder viel Glück dazu.
Natürlich gehört auch eine Portion Glück dazu, geehrter @WolkeVier!
Nur, wenn unsere geehrte @Luisa2 nicht bald in den Knick kommt, wird es niemals etwas mit der 'heilen Familie'. Sie ist ja über die Frage, Trennung ja oder nein, immer noch kein Stück weitergekommen.
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #210
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: