Beiträge
274
Likes
0
  • #31
AW: Enttäuschungen bei der Online-Partnersuche - wie geht ihr damit um?

Zitat von Baier:
In meinem ersten Beitrag zum Thema habe ich außerdem ja nicht nur das geschrieben, was ich selbst beklage, sondern auch die Aussagen von anderen aus dem Forum wiedergegeben. Und es wird nun mal häufig auch (hauptsächlich von Frauen) beklagt, dass sie ständig von "den Falschen", aber kaum von "den Richtigen" angeschrieben werden.
Also, ich schiebe keinen Frust, wenn ich von einem "falschen" Mann angeschrieben werde. Schreibt er freundlich, schreibe ich auch freundlich zurück. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich, wenn ich selbst einen Mann anschreibe, in den seltensten Fällen eine Antwort bekomme. Das mag daran liegen, dass ich mich nicht selbst "anpreise". Das soll heißen, dass ich nicht zunächst meine Vorzüge explizit zum Ausdruck bringe. Ich selbst empfinde solch ein Verhalten von männlicher Seite nämlich als unangenehm. (Wir sind ja hier nicht im Supermarkt, wie ja auch so oft beklagt wird.)
Ich klopfe also zunächst ab, welche meiner "Macken" ihn eher zum Lachen bringt statt direkt Fluchtverhalten auszulösen - und natürlich umgekehrt. Leider scheinen Männer nicht sehr geübt darin, sich selbst von ihrer "negativen" Seite darzustellen, obwohl genau das wirklich lustige Anknüpfungspunkte geben kann.

Zitat von Baier:
Natürlich mag ich sowieso keine Frau, die Vorurteile gegen bestimmte Berufsgruppen hat (nicht nur gegen meinen eigenen Beruf). Dummerweise erkennt man am Profil fast aller Frauen aber nicht, was sie denn nun eigentlich bei einem potentiellen Partner (nicht) wollen. Und wenn viele Frauen nicht einmal irgendetwas antworten, fragt man sich halt, woran es liegen könnte - in meinem Fall frage ich es mich aus purer Neugier, es ist ja nicht mein Ziel, durch verfälschte Angaben möglichst viele Dates zu haben.

Wenn mein Profil kaum besucht wird, kann es aber nur an einer von den 4 Angaben liegen, die man bei den Partnervorschlägen sofort sieht. Meine Größe (leicht überdurchschnittlich) und das Alter (sicher immer passend zu dem der Frauen, denen ich vorgeschlagen werde, sie haben den Altersbereich, in dem sie suchen, ja selbst angegeben) kann es nicht sein. Bleibt ein verschwommenes Bild und die Berufsangabe. Daran muss es also liegen...
Ich glaube auch nicht, dass es grundsätzlich am Beruf liegt (an welchem auch immer). Es muss "etwas anderes" sein.

Zitat von Baier:
Gut, eigentlich wollte ich ja auch wissen, wie andere mit Enttäuschungen bei der Online-Partnersuche umgehen (meine Strategie: Parship-Pause machen und stattdessen im Forum lesen und schreiben oder überhaupt was ganz anders machen).
Abhaken und offen bleiben. Ganz entspannt nach Lust und Laune weitermachen.

Zitat von Baier:
Ich finde Deinen Nick seltsam. Was soll "Baier" bedeuten?
 
Beiträge
6
Likes
0
  • #32
AW: Enttäuschungen bei der Online-Partnersuche - wie geht ihr damit um?

Thema Enttäuschung.

Heute habe ich von einer Frau

- die in meinem Alter ist
- quasi im Nachbardorf wohnt
- mit der ich sehr nett geschrieben habe
- dieselben interessen habe

nach drei Tagen Funkstille ein "Nein Danke" bekommen, mit der Begründung, die Entfernung ist zu gross.

Bin echt enttäuscht, weil ne grössere Pleite gabs noch nie ....
 
Beiträge
172
Likes
0
  • #33
AW: Enttäuschungen bei der Online-Partnersuche - wie geht ihr damit um?

Hallo Raphaela,

das hat zwar mit Partnersuche nichts zu tun, aber ich erkläre natürlich gerne, was ein "Baier" ist. Das ist schlicht und ergreifend die ursprüngliche Schreibweise von Bayer; erst im 19. Jahrhundert hat der damalige bairische König Ludwig I. (nicht der mit Neuschwanstein, sondern der mit Lola Montez) aufgrund seiner Begeisterung für das alte Griechenland mit seinen zahlreichen "y" den Namen von "Baiern" auf "Bayern" geändert. Sprachwissenschaftlich heißt der Dialekt bis heute Bairisch, was insofern auch eine sinnvolle Unterscheidung ist, da auch fast alle österreichischen Dialekte zum Bairischen gehören, während Österreich ja politisch eindeutig kein Teil von Bayern ist.

Ich habe mich also nach meiner Sprache benannt, was nicht bedeutet, dass ich nicht auch Hochdeutsch reden kann. Übrigens stehe ich mit der Benennung nach der Sprache in alter (gesamt)deutscher Tradition, da wir Deutschen uns ja auch selbst nach unserer Sprache benannt haben (Deutschland = Land, in dem Deutsch gesprochen wird).

So viel zu meinem Nick.

Schönen Feiertag noch!

Ein Baier
 
S

Sid_geloescht

  • #34
AW: Enttäuschungen bei der Online-Partnersuche - wie geht ihr damit um?

Einen konstruktiven Beitrag zum Enttäuschungsumgang kann ich nicht leisten. Da bin ich selbst gerade recht ratlos. Bislang war ich deutlich zurückhaltend. Aus eigenen Gründen hatte ich den Eindruck, daß die Suche verfrüht ist. Erstaunlicherweise interessieren mich dann auch noch Profile aus dem Norden, obwohl ich im Süden lebe. Da weiß ich jetzt nicht recht, ob ich am falschen Ort lebe oder eher nicht wirklich Beziehung suche. Hm. Und dann ist es mir passiert, daß ich Interesse gespürt habe und der Andere auch und plötzlich war er weg. Ohne Kommentar. Damit weiß ich keinen rechten Umgang. Ich mag so gerne Worte und kann mit reinen Handlungen so gar nichts anfangen. Und diese Unberechenbarkeit der Reaktionen macht mich kirre. Eine Konsequenz fällt mir dazu nicht ein.
 
Beiträge
60
Likes
0
  • #35
AW: Enttäuschungen bei der Online-Partnersuche - wie geht ihr damit um?

Zitat von Freundin:
Und gehört nicht so zum Thema, aber warum fotografieren sich Männer so gerne im Badezimmer?
Die Frauen auf PS machen das leider nicht :-(
Ich muss aber gestehen, dass ein solches Photo meine Bereitschaft diese Frau ernsthaft kennenlernen zu wollen erheblich reduzieren würde.
 
Beiträge
2.658
Likes
1.023
  • #36
AW: Enttäuschungen bei der Online-Partnersuche - wie geht ihr damit um?

Hallo Baier,

ist schon 'ne interessante Frage und ich hab auch erstmal drüber nachdenken müssen, ob ich 1. drauf reagiere und 2. Frust "schiebe".
So, nachdem 1. ja erledigt ist komme ich jetzt zu 2. :
Da ich völlig relaxt und ohne Druck (im Januar) zu PS gekommen bin - um es mal zu "probieren" - hatte / habe ich dahingehend irgendwie kein Frust auf PS. Wo sollen Die den auch meinen "Traumprinzen" herzaubern. Kommt ja auch keiner zu mir nach Hause mit dem Superjob im Gepäck :).
Ich glaube auch nicht, dass meine Erwartungshaltung an einen Erfolg oder einen Mann zu hoch ist ... ist für mich alles irgendwie spannend und immer wieder neu mit entsprechenden Überraschungen.

Ja, zum Anfang war ich schon relativ schnell ernüchtert, dass nicht sofort was passiert ist und ja, die "Absage" nach dem ersten Date war auch nicht schön.

Aber ich muss feststellen, das ich eher mit dem schlechten bzw. mangelndem Benehmen zu kämpfen habe. Ich kann (und mußte schon) mit vielen Sachen in meinem Leben umgehen egal ob Enttäuschungen, Kritik und und und ... aber ICH bin / finde es ziemlich enttäuschend, wenn man als erwachsener Mensch wie eine dumme Jöre behandelt oder stehen gelassen wird - egal ob von Frau / Mann!

Was geholfen hat oder wie ich damit umgehe?
Von Vorteil ist bestimmt meine "Stehaufmännchen-Mentalität" und .... ich bin dafür, das man erst im Forum lesen muss, bevor man zu PS "darf" ;-) ... und der Rest .... Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut & hab's bis dato ja auch "überlebt" :)))))

Danke dafür! vivi
 
Beiträge
274
Likes
0
  • #37
AW: Enttäuschungen bei der Online-Partnersuche - wie geht ihr damit um?

Zitat von Baier:
Hallo Raphaela,

das hat zwar mit Partnersuche nichts zu tun, aber ich erkläre natürlich gerne, was ein "Baier" ist. Das ist schlicht und ergreifend die ursprüngliche Schreibweise von Bayer; erst im 19. Jahrhundert hat der damalige bairische König Ludwig I. (nicht der mit Neuschwanstein, sondern der mit Lola Montez) aufgrund seiner Begeisterung für das alte Griechenland mit seinen zahlreichen "y" den Namen von "Baiern" auf "Bayern" geändert. Sprachwissenschaftlich heißt der Dialekt bis heute Bairisch, was insofern auch eine sinnvolle Unterscheidung ist, da auch fast alle österreichischen Dialekte zum Bairischen gehören, während Österreich ja politisch eindeutig kein Teil von Bayern ist.

Ich habe mich also nach meiner Sprache benannt, was nicht bedeutet, dass ich nicht auch Hochdeutsch reden kann. Übrigens stehe ich mit der Benennung nach der Sprache in alter (gesamt)deutscher Tradition, da wir Deutschen uns ja auch selbst nach unserer Sprache benannt haben (Deutschland = Land, in dem Deutsch gesprochen wird).

So viel zu meinem Nick.

Schönen Feiertag noch!

Ein Baier

Hallo Baier,

jetzt habe ich noch mehr Fragezeichen im Kopf. Erst beziehst Du Dich auf Ludwig I. und ich denke: "Aha, er ist ein Bayer und offensichtlich doch kein Legastheniker, eher etwas altmodisch. Vielleicht provoziert er auch gern, zumindest das Nachfragen." (Wenn Du wirklich Lehrer bist, kann das wohl Deinen Unterricht beleben. Wenn Du allerdings in Deinem Profil auch solche "Spielchen" spielst, könnte der Schuss u. U. nach hinten losgehen. Damit meine ich, dass Dich eine potentielle Kandidatin entweder für einen Blender, einen Legastheniker oder für verschroben halten könnte.)
Schlussendlich beziehst Du Dich doch wieder auf die Sprache bzw. den Dialekt. Und weshalb soll "bairisch" eine sinnvolle Unterscheidung zu "bayrisch" sein? Vielleicht für Personen, die sich als Österreicher (im Gegensatz zu Bayern) outen möchten!?

eine verwirrte Preußin (gar nicht preußisch erzogen)
 
Beiträge
80
Likes
0
  • #38
AW: Enttäuschungen bei der Online-Partnersuche - wie geht ihr damit um?

@Lepus

...kein Grund neidsich zu sein;-) Sind eher so Bilder aus der Kategorie
Feinripphemd mit modisch fraglichem Duschvorhang im Hintergrund!
Das animiert auch überhaupt nicht.
 
Beiträge
172
Likes
0
  • #39
AW: Enttäuschungen bei der Online-Partnersuche - wie geht ihr damit um?

Zitat von Raphaela:

"Schlussendlich beziehst Du Dich doch wieder auf die Sprache bzw. den Dialekt. Und weshalb soll "bairisch" eine sinnvolle Unterscheidung zu "bayrisch" sein? Vielleicht für Personen, die sich als Österreicher (im Gegensatz zu Bayern) outen möchten!?

eine verwirrte Preußin (gar nicht preußisch erzogen)"

Hallo Raphaela,

ich verstehe gar nicht, was daran verwirrend sein soll.

"Bairisch" ist der Name des Dialekts und ein SPRACHWISSENSCHAFTLICHER Begriff. Bairische Dialekte weden in Teilen des Bundeslandes Bayern (v.a. in Ober- und Niederbayern sowie der Oberpfalz, aber auch in Teilen Frankens und Schwabens), in den meisten österreichischen Bundesländern und in Südtirol gesprochen, daneben auch von früheren und teilweise noch heutigen Minderheiten in verschiedenen weiteren Ländern Mittel- und Osteuropas. Zum Bairischen gehören z.B. auch Tirolerisch (Südbairisch; südbairische Dialekte gibt es nur in Österreich, der Dialekt heißt aber trotzdem Südbairisch und nicht Österreichisch) oder die Dialekte Ober- und Niederösterreichs (Mittelbairisch, wie auch die Dialekte in Ober- und Niederbayern).

"Bayern" ist ein deutsches Bundesland; bayerisch ist ein POLITISCH-GEOGRAPHISCHER Begriff. Viele Bewohner Bayerns sprechen ja auch kein Bairisch.

Ich habe mich als "Baier" benannt, weil ich eben nicht nur in Bayern lebe, sondern außerdem auch Bairisch meine Muttersprache ist. Ganz nebenbei denken viele bei "Bayer" auch an einen Anhänger eines bekannten Fußballvereins. Und das bin ich ganz sicher nicht.

Ich hoffe, dass du jetzt etwas weniger verwirrt bist. Falls doch, kannst du ja einfach mal in Wikipedia den Artikel "Bairische Dialekte" durchlesen.

Mein Profil bei Parship ist übrigens (glaube ich zumindest) durchaus allgemeinverständlich; ich gehe auch nicht davon aus, dass der Unterschied von "bairisch" und "bayerisch" allgemein bekannt ist. Ich kenne ihn eben. Und nachdem du nachgefragt hast, jetzt auch du und ein paar andere interessierte Leser dieses Forums.

Viele Grüße

Ein Baier aus Bayern

PS: Es gibt ja auch Preußen als historisch-politisch-geographischen Begriff, als meist unpassendes süddeutsches Schimpfwort für Norddeutsche sowie auch die (im 16. Jahrhundert ausgestorbene) preußische Sprache und eine dazugehörige historische Volksgruppe, die im Mittelalter vom Deutschen Orden unterworfen und zwangsweise christianisiert wurde und die später dann auch die deutsche Sprache übernommen hat - auch verschiedene Bedeutungen eines Wortes, nur wird hier keine Unterscheidung durch unterschiedliche Schreibweisen getroffen. (Wobei das Volk manchmal auch etwas anders genannt wird.)
PPS: Hat alles gar nichts mit Partnersuche zu tun, ich weiß...
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #40
AW: Enttäuschungen bei der Online-Partnersuche - wie geht ihr damit um?

Zitat von Baier:
...."Bairisch" ist der Name des Dialekts ......
PPS: Hat alles gar nichts mit Partnersuche zu tun, ich weiß...
Ich muss schmunzeln....

Ich fand Deine Ausfuehrungen im Beitrag 32 auch schon sehr interessant!
 
Beiträge
274
Likes
0
  • #41
AW: Enttäuschungen bei der Online-Partnersuche - wie geht ihr damit um?

Zitat von Baier:
ich verstehe gar nicht, was daran verwirrend sein soll.

"Bairisch" ist der Name des Dialekts und ein SPRACHWISSENSCHAFTLICHER Begriff. Bairische Dialekte weden in Teilen des Bundeslandes Bayern (v.a. in Ober- und Niederbayern sowie der Oberpfalz, aber auch in Teilen Frankens und Schwabens), in den meisten österreichischen Bundesländern und in Südtirol gesprochen, daneben auch von früheren und teilweise noch heutigen Minderheiten in verschiedenen weiteren Ländern Mittel- und Osteuropas. Zum Bairischen gehören z.B. auch Tirolerisch (Südbairisch; südbairische Dialekte gibt es nur in Österreich, der Dialekt heißt aber trotzdem Südbairisch und nicht Österreichisch) oder die Dialekte Ober- und Niederösterreichs (Mittelbairisch, wie auch die Dialekte in Ober- und Niederbayern).

"Bayern" ist ein deutsches Bundesland; bayerisch ist ein POLITISCH-GEOGRAPHISCHER Begriff. Viele Bewohner Bayerns sprechen ja auch kein Bairisch.
Bis dahin hatte ich es verstanden. Verwirrt hatte mich, weshalb Du die Unterscheidung (Baier versus Bayer) in DEINEM FALL für sinnvoll hältst. (Ich hatte auch verstanden, dass nicht alle bayerischen Landsleute bairisch sprechen.) Wenn sich eine - wie ich - diesbezüglich unwissende Person nur oberflächlich damit beschäftigt, könnte (nach der ersten Erklärung) der Eindruck entstehen, Du seist Österreicher. Aber in deinem Profil erscheinen ja auch die ersten beiden Zahlen Deiner Postleitzahl, was ich nicht bedacht hatte.

Zitat von Baier:
Ich habe mich als "Baier" benannt, weil ich eben nicht nur in Bayern lebe, sondern außerdem auch Bairisch meine Muttersprache ist. Ganz nebenbei denken viele bei "Bayer" auch an einen Anhänger eines bekannten Fußballvereins. Und das bin ich ganz sicher nicht.

Ich hoffe, dass du jetzt etwas weniger verwirrt bist. Falls doch, kannst du ja einfach mal in Wikipedia den Artikel "Bairische Dialekte" durchlesen.
Dank Deiner ausführlicheren Erklärung bin ich jetzt im Klaren :)
 
Beiträge
13
Likes
0
  • #42
AW: Enttäuschungen bei der Online-Partnersuche - wie geht ihr damit um?

Auch wenn das jetzt hier grad eher um lokalgeographische Fragen geht, möchte ich doch noch mal auf das ursprüngliche Thema zurückkommen. Ich bin komplett gefrustet, lieber Baier, und weiß ehrlich gesagt auch nicht, wie damit umgehen.
Meine Erfahrungen: nicht wenige Männer hier suchen keine Beziehung, sondern eine Affäre oder gelegentliche (sexuelle) Kontakte. Immerhin waren die meisten dazu zumindest ehrlich, aber auch mit Entrüstung "Wie? Du willst noch ne Beziehung???" Finde ich auf dieser Plattform schon starken Tobak.
Ansonsten: Männer, die mich (leider) nicht soo interessieren. Die "Kandidaten", die ich gut fand, wo ich mir zumindest ein näheres Kennenlernen gut vorstellen konnte, wussten nach dem ersten Treffen mit mir, das wird nichts. Ich scheine offensichtlich recht langweilig rüber zu kommen, live. Mein Profil finden einige spannend, schreiben dann eine Weile auch sehr fleißig und nach dem ersten Treffen ist der Ofen aus. Ich habe keine uralten Fotos, bin - vielleicht zu - offen, aber auch nicht unbedingt der Spaßkasper und Alleinunterhalter, der beim ersten Treffen gleich alle Register zieht. Das Ganze dann am besten noch in Reizwäsche...
Puh, ja ich bin gefrustet - und im Moment ehrlich gesagt kurz vor dem Aufgeben. Und muss sehr Aufpassen, dass mir das nicht mein Selbstwertgefühl beträchtlich annagt.
 
Beiträge
172
Likes
0
  • #43
AW: Enttäuschungen bei der Online-Partnersuche - wie geht ihr damit um?

Hallo Salsita,

du kommst ja immerhin einen Schritt weiter als ich; ich kann mir aber vorstellen, dass im Endeffekt erfolglose Dates sogar noch frustrierender sind als gar keine... du hast ja im gewissen Sinn dann auch mehr "investiert".

An deiner Stelle würde ich mich aber doch mal mit einem Mann treffen, der nicht soo interessant wirkt - eventuell sind ja im Profil weniger interessante Männer im echten Leben ganz anders? Wenn du selbst glaubst, im Profil interessanter als im direkten Kontakt zu sein, kann es doch bei anderen auch genau umgekehrt sein?

Ich habe jetzt übrigens mal getestet, ob es etwas bringt, Frauen anzuschreiben, die ICH zunächst mal nicht so besonders interessant finde. In meinem Fall waren das Frauen mit einem niedrigeren Bildungsniveau als ich, die nach mir von anderen erteilten Ratschlägen weniger überzogene, sowieso nicht erfüllbare Ansprüche an einen potentiellen Partner stellen würden. Nun gut, die Antwortquote war mit stolzen 0% noch geringer als bei Frauen, die studiert haben; ich werde mich in Zukunft wieder auf letztere beschränken, ich hab da ja auch noch über 600 Vorschläge...

Gehört eigentlich nicht hierher, wollte ich aber auch bloß mal gesagt haben: Ich habe mittlerweile auch ein gewisses Misstrauen gegen den Persönlichkeitstest von Parship; der behauptet nämlich, meine Charaktereigenschaften wären sehr ausgeglichen und insofern besonders vorteilhaft, als ich (angeblich) eigentlich zu fast jeder Frau passen würde - die Frauen sehen das offensichtlich anders. Ich habe auch eine Menge Partnervorschläge, mit denen ich ziemlich hohe Matching-Punkt-Werte erreiche (bis 128, ich glaub, das ist schon ziemlich viel). Es nutzt bloß nichts...

Ich werde es jetzt noch mal mit anderen, hoffentlich attraktiveren Bildern von mir ausprobieren, vielleicht bringt das was (obwohl ich das auch nicht wirklich glaube.)

Viele Grüße

Ein Baier
 
Beiträge
565
Likes
0
  • #44
AW: Enttäuschungen bei der Online-Partnersuche - wie geht ihr damit um?

Hallo Baier,

hast Du schonmal dran gedacht, Dein Profil bei der Profilberatung zur Diskussion zu stellen?

Mir sind Deine Beiträge hier im Forum schon ein paarmal sehr positiv aufgefallen, weil sie klug und sachlich daherkommen und einen subtilen Humor erkennen lassen. Dafür müsste es doch Interessentinnen geben...
 
Beiträge
172
Likes
0
  • #45
AW: Enttäuschungen bei der Online-Partnersuche - wie geht ihr damit um?

Hallo Kreative,

es freut mich, dass dir meine Beiträge im Forum gefallen.

Leider ist es offensichtlich ziemlich egal, was ich in meinem Profil schreibe, weil es schlichtweg fast überhaupt keine Frau besucht. Sogar die Frauen, die ich anschreibe, schauen es oft nicht an. Manche lesen noch nicht mal meine Nachricht. Von daher dürfte mich eine Profilberatung nicht wirklich weiterbringen.

Ich habe jetzt mal neue und mehr Bilder eingestellt (zumindest mein neues Profilbild sehen die Frauen auch ohne mein Profil zu besuchen), eventuell bringt ja das etwas. In die "Denkblase" schreibe ich deshalb nichts, weil mich die "Denkblasen" meiner weiblichen Partnervorschläge praktisch nie dazu motivieren, sie anzuschreiben, sondern im Gegenteil meist eher abschrecken. Und bei den Frauen, die ich (auch) wegen ihrer "Denkblase" angeschrieben habe, war das was sie darin geschrieben hatten schlichtweg gelogen. Von daher glaube ich, dass bei mir dieser Teil des Profils besser leer bleiben sollte.

Mittlerweile schreibe ich deutlich lieber Beiträge im Forum als Kontaktanfragen an meine Partnervorschläge. Logisch, wenn ich etwas schreibe, möchte ich auch, dass das jemand liest und besser noch etwas darauf antwortet. Hier ist das offensichtlich der Fall...
Vielleicht sollte ich mir im Forum und nicht bei Parship eine Frau suchen. Aber soweit ich das mitbekomme, sind die meisten Schreiberinnen hier weder in meiner Altersklasse noch aus der richtigen Gegend...

Ich wünsche allseits ein schönes Wochenende!

Ein Baier