Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Gitana78

User
Beiträge
1
  • #1

Ende 30, Kinderwunsch - und kein Mann in Sicht. Toll!

Ja, ich weiss, was ihr denkt: jetzt kommt wieder eine, die jammert. Ja, sorry, aber es ist tatsächlich so. Ich bin so geworden, wie ich nie werden wollte.

Ich bin also 37, seit 2 Jahren Single. Mein Ex wollte keine Kinder, noch nicht. Er war aber auch noch selber eines, also war mir schon klar, dass ich ihn eigentlich nicht als Vater wollte. Die Beziehung zerbrach dann aber auch an was ganz anderem, sicher nicht an meinem Kinderwunsch. Und die Männer vor ihm? Nein, ehrlich gesagt, das hätte auch in einer Katastrophe geendet, hätte ich mit denen eine Familie gegründet.

Jedenfalls habe ich seither nur Luschen getroffen. Entschuldigung, liebe Männer, ich weiss, es gibt viele Gute von euch da draussen. Aber die sind leider schon vergeben oder interessieren sich einen Scheiss für mich.
Wobei: ich bin sehr attraktiv (sagen die MÄNNER, nicht ich, im Fall!), habe einen guten Job, bin gebildet, engagiere mich in Hobbys, bin selbständig und habe auf gar keinen Fall Bock, mich irgendwie von jemandem abhängig zu machen. Das kann man mir also schon mal nicht vorwerfen. Mein Leben funktioniert so allein total reibungslos - aber ich bin trotzdem nur ein Mensch, ich sehne mich nach jemandem, der meine Gefühle teilt, der zu mir steht, der Lust und den Willen hat, sich mit mir etwas aufzubauen. Und eben: ich hätte eigentlich gerne ein Kind. Ja, ich höre meine biologische Uhr ticken und die Gynäkologin wirft's mir auch bei jedem Besuch vor: jetzt mach aber langsam mal vorwärts!

Aber eben, ich treffe nie den Richtigen, weder online noch "normal" im Leben draussen. Viele sind interessiert, aber dann doch nicht, weil sie wahrscheinlich Angst bekommen, wenn sie merken, es könnte doch mal ernst werden... das passiert mir wirklich mit jedem. Und NEIN, liebe Männer, ich habe noch KEINEM von meinem Kinderwunsch erzählt oder ihn irgendwie sonst unter Druck gesetzt! Im Gegenteil: die Dates kamen eigentlich meistens auf Initiative der Männer zu Stande. Sie wollten mich also sehen, mich kennenlernen - und zogen dann den Schwanz ein. Versteh ich: würd ich als Mann auch so machen, echt. Kommt ja immer noch was Besseres. Und Kinder kann ich ja dann noch mit 60 zeugen.

Aber ich bin nunmal eine Frau.

Ich habe Panik, wirklich. Muss ich also auf meine Wünsche verzichten, weil mir die Zeit davonläuft? Weil es wirklich keinen da draussen gibt, der zu mir passt, der das Gleiche will wie ich?
Ich weiss wirklich nicht, wie ich mit diesem Gedanken umgehen soll...
Und die Eifersucht zermartert mich: rund um mich herum sind gerade alle glücklich verliebt und verschicken Geburtsanzeigen und so. Das macht mich wahnsinnig...

Was meint ihr, liebe Mit-Forümlerinnen und -Forümler: aufgeben oder nicht? Gibt es unter euch noch andere so wie ich? Oder kann mich ganz einfach irgendwer mal aufbauen?

Und nein: ich will mich nicht einfach befruchten lassen und halt allein erziehend werden. Ich finde, ich schulde meinem Kind einen guten Vater. Und ehrlich gesagt will ich auch nicht, dass die ganze Arbeit nur auf mir lastet.

Danke für eure Antworten.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ja, gut, okay, aber was sollen wir jetzt machen? Einen Mann, der ein Kind von Dir möchte musst Du Dir schon alleine suchen.
Du schreibst, Du hättest "KEINEM" von Deinem Kinderwunsch erzählt. Warum zogen sie dann "den Schwanz" ein?
Hast Du dafür eine Erklärung?
Ich werd' nicht recht schlau aus Deinem Text.
 
Beiträge
6.100
  • #3
Ich würde das so interpretieren, daß sie nur mal ihre Gedanken mit jemandem teilen wollte.

Aber ich gebe Dir recht, was sollen, was können wir machen ?

Ich denke, jetzt, wo sie sich den Frust mal von der Seele geschrieben hat, sind wieder Kapazitäte frei, neu anzusetzen und weiterzumachen.

Dein Gedanke, chiller7, einmal zu überlegen, warum "alle Männer den Schwanz einziehen", kann eine Möglichkeit sein.

Bei der Lekture des beitrags der OP hatte ich allerdings auch den Gedanken :"Warum will sie eigentlich ein Kind ?"

Vielleicht lohnt sich auch ein Blick hierauf !
 

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #4
Wie wäre es denn wenn du bei den üblichen Singlebörsen ein Profil erstellst und deine Taktik änderst und dort einfach reinschreibst, dass du dir in naher Zukunft eine eigene Familie wünschst, dir der passende Partner dafür leider noch fehlt?

Ich könnte mir vorstellen, dass du gerade mit der Art, dass du mit deinem Kinderwunsch hinterm Berg hälst, gerade die Männer ansprichst für die Kinder kein Thema (mehr) sind. Die sehen eine attraktive erfolgreiche Frau und schieben dich ggf. gleich in die Schublade Karriere vor Kind.

Wirklich helfen können wir halt nicht, aber eigentlich haben es die Frauen auf den Börsen einfacher.
Die Kunst ist es ja leider dann etwas brauchbares herauszufiltern...
 

Mentalista

User
Beiträge
16.348
  • #5
Gitana, ich bin in meinem Freundeskreis, die einzige Mutter, die Frauen sind ganz normale nette arbeitende Frauen, die einfach nicht das Glück hatten, den passenden Mann zum Famile gründen gefunden haben. Meinen männlichen Freunden ging es mit Frauen ähnlich. Inzwischen haben sie sich doch beruhigt, nachdem sie beim mir als ehem. AE-Mutter live mitbekommen haben, wie hart das Leben als berufstätige Frau mit Kind sein kann.

Du wirst im Internet viele Beiträge finden, warum es heutzutage immer mehr Frauen gibt, gerade bei attraktiven, gebildeten Frauen, die vielleicht noch studiert haben, dass diese vermehrt kinderlos bleiben, weil entsprechende passende Männer zu wenig da sind und diese sich vor dem 30. Lebensjahr verbindlich binden und damit der Markt fast leergefegt ist.

Bezüglich dem Ticken der biologischen Uhr ist schwer anzukommen, aber man kann sich auch Hilfe holen, sich mal coachen lassen, um gedanklich aus dem Gedankenkreisel rauszukommen, denn mit Zwang, Druck, Verzweiflung, Frust usw. wird man nicht schwanger.

Ich wünsche dir, dass du deinen Weg findest und zur Ruhe kommst.
 
Beiträge
571
  • #6
Zitat von Gitana78:
Und eben: ich hätte eigentlich gerne ein Kind. Ja, ich höre meine biologische Uhr ticken und die Gynäkologin wirft's mir auch bei jedem Besuch vor: jetzt mach aber langsam mal vorwärts!

Zu dieser Gynäkologin würde ich nicht mehr gehen. Ich glaube mir würde da mal während der Untersuchung der Fuß von der Stütze rutschen… so...Hoppla… ...ups… ...bei dieser dämlichen Bemerkung hab ich doch glatt den Halt verloren….
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #7
Ich bin ja hier nicht für meine Empathie berühmt ;)
Also wenn’s dir darauf ankommt,
Oder kann mich ganz einfach irgendwer mal aufbauen?
lies einfach nicht weiter.

Mein Ex wollte keine Kinder, noch nicht. Er war aber auch noch selber eines, also war mir schon klar, dass ich ihn eigentlich nicht als Vater wollte. Die Beziehung zerbrach dann aber auch an was ganz anderem, sicher nicht an meinem Kinderwunsch. Und die Männer vor ihm? Nein, ehrlich gesagt, das hätte auch in einer Katastrophe geendet, hätte ich mit denen eine Familie gegründet.
Finde ich jetzt ziemlich widersprüchlich. Du willst Kinder, bist aber dauernd mit Männern zusammen, die nicht zum Familiengründen geeignet sind? Wie erklärst du dir das?

Jedenfalls habe ich seither nur Luschen getroffen. Entschuldigung, liebe Männer, ich weiss, es gibt viele Gute von euch da draussen. Aber die sind leider schon vergeben oder interessieren sich einen Scheiss für mich.
Mal so rein statistisch betrachtet, werden um die 700000 Babys im Jahr in Deutschland geboren. Also nur an den Männern kann’s ja nicht liegen.
Wenn ich mir dein EP so durchlese, speziell den Part
Ich finde, ich schulde meinem Kind einen guten Vater. Und ehrlich gesagt will ich auch nicht, dass die ganze Arbeit nur auf mir lastet.
hört sich das eher nicht nach dem Modell "liebevolle Mutter" an. Eher so nach "Erfolgsprojekt Kind". Ist natürlich nur mein persönlicher Eindruck.
Ist auch ein bissl Ursache/Wirkung-Vertauschung. Es ist nicht "dein" Kind, dem du was schuldest. Es ist der Wunsch, aus Liebe zu dem speziellen Menschen neues Leben in die Welt zu bringen. Naja, im Idealfall.

habe auf gar keinen Fall Bock, mich irgendwie von jemandem abhängig zu machen.
Dann solltest du das "Projekt Kind" lieber lassen.
 

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #8
Zitat von tina*:
Finde ich jetzt ziemlich widersprüchlich. Du willst Kinder, bist aber dauernd mit Männern zusammen, die nicht zum Familiengründen geeignet sind? Wie erklärst du dir das?
Sie ist treu und hat gehofft, dass er sich in der Beziehung noch soweit festigt, dass es etwas wird in Sachen Kind. Und etwas kindisch darf ein Mann doch bitte sein, sonst ist alles immer so bierernst.

Zitat von tina*:
hört sich das eher nicht nach dem Modell "liebevolle Mutter" an. Eher so nach "Erfolgsprojekt Kind". Ist natürlich nur mein persönlicher Eindruck.
Sie wünscht sich ein Kind und weiß, dass es nicht leichter wird wenn es noch auf natürlichem Wege geschehen soll. Ich glaube dein Eindruck trübt dich, sie will halt eine vollständige Familie haben. Wenn es nur ums Kind ginge...das bischen Samenflüssigkeit kann sie sich als attraktive Frau ja überall besorgen.

Zitat von tina*:
Ist auch ein bissl Ursache/Wirkung-Vertauschung. Es ist nicht "dein" Kind, dem du was schuldest. Es ist der Wunsch, aus Liebe zu dem speziellen Menschen neues Leben in die Welt zu bringen. Naja, im Idealfall.
Nein, sie denkt da schon richtig. Sie möchte ein Kind und sie möchte dem Kind etwas bieten können im Leben. Und dazu gehört nun mal ein Vater und ein Leben über dem Hartz 4 Niveau. Dazu sollte er schon halbwegs passen, denn die Beziehung sollte dann ja auch länger halten.

Zitat von tina*:
Dann solltest du das "Projekt Kind" lieber lassen.
Wie gesagt, ich finde du hast ihre die Beweggründe nicht richtig verstanden. Wenn es ihr um ein Kind um jeden Preis ginge, dann würde sie einfach irgendeinen Kerl abschleppen und behaupten sie würde die Pille nehmen oder das Gummi platzen lassen... . Aber sie will eine Familie mit Kind und nicht nur ein Kind...
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hallo Suxxess,
ich finde deinen Beitrag #4 sehr passend.

Mein Beitrag war allerdings an die TE gerichtet. Ist sie dein Alter Ego oder warum antwortest du für sie?
 

koerschgen

User
Beiträge
579
  • #10
Hallo Gitana,
Du hast wohl in der Tat Panik. Nicht nur ‚derzeit‘, sondern auch wenn Du Maenner triffst. Ich glaube allgemein an nonverbale Kommunikation und vermute, dass bei Deinen Treffen die Maenner dann „den Schwanz eingezogen“ haben. Der Absatz, in dem Du das beschreibst, verursacht meine Vermutung.
Was ich als Mann so machen wuerde... Wir sind ungefaehr gleich alt. Mit 60 werde ich aber ganz sicher kein Kind mehr zeugen, da ich mir eine Altersgrenze gesetzt habe. Unter Druck setze ich mich dabei trotzdem nicht. Partnerschaften sind nicht nur durch Nachwuchs ‚definiert‘. Da gibt es noch so viel mehr, was ‚zusammenschweisst‘.
Ich habe mich mal eine Zeit lang ‚professionell‘ matchen lassen. In diesem Zusammenhang wurden auch die Beweggruende fuer eine Partnerschaft evaluiert. Ich meine, dass Du Antworten auf diese Frage finden solltest. Was willst Du neben ‚Haus‘ und ‚Familie‘ noch erreichen? Was macht fuer Dich eine Partnerschaft aus? Konzentriere Dich initial darauf, eine Partnerin zu sein und keine Mutter.

MfG
 

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #11
@Tina
Ich kann mich halt in die Situation von Gitana hineinversetzen, am Ende wollen wir doch alle nur glücklich sein. Bei dir klang das jetzt so als ob sie ein Kind um jeden Preis wollte und zwar nur als Accessoire weil das gerade in Mode ist.

Dabei hat sie doch auch klar gemacht, dass sie das Kind schon früher wollte und nicht nur aus einer Laune heraus.

Und sie einen Partner und Vater haben möchte und keinen bloßen Erzeuger. Und warum sollte sie die Frauenärztin wechseln? Gut die Aussage baut ungewollt etwas Druck auf, aber im Prinzip ist es nun mal so. Du würdest ja auch nicht den Arzt verteufeln der dir reinen Wein einschenkt.

Bei mir fragt mein Umfeld halt auch, nah wann sehen wir dich mal wieder mit Freundin... .
Tja keine Ahnung, ich kann mich halt nur bemühen Kontakte aufzubauen, aber zwingen kann man am Ende keine. Jetzt könntest du argumentieren, dass ich nur aus gesellschaftlichen Druck eine haben möchte, das wäre aber Unsinn.

Wie sagt man so schön, wenn du mich nicht willst, dann wird halt eine andere Frau die Glücklichste der Welt. Und wer will es den Frauen verübel mit Ende 20 treten ihnen die Männer die Tür ein wenn sie halbwegs vernünftig aussehen. Desto größer die Auswahl desto schwieriger wird es auf der anderen Seite.
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #12
D

Dr. Bean

Gast
  • #13
Ich wollt immer mit 30 verheiratet sein, zwei Kinder haben und nen Haus bauen. Hat au nicht geklappt. So what, geht Mann halt als Single durchs Leben. Frauen aus dem Weg gehen ist eh langfristig gesünder, weil die wollen ein eh nur in ihrem Bild Formen oder schimpfen darauf was du alles nicht kannst.
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #14
Zitat von Dr. Bean:
Ich wollt immer mit 30 verheiratet sein, zwei Kinder haben und nen Haus bauen. Hat au nicht geklappt. So what, geht Mann halt als Single durchs Leben. Frauen aus dem Weg gehen ist eh langfristig gesünder, weil die wollen ein eh nur in ihrem Bild Formen oder schimpfen darauf was du alles nicht kannst.

Böhnchen, ich wünsche dir von ganzem Herzen eine paar positive Erfahrungen mit Frauen. Wirklich !
 
D

Dr. Bean

Gast
  • #15
Ach Nee danke davon hab ich genug. Da hol ich mir lieber noch ne Katze.
 

Vallon

User
Beiträge
56
  • #16
Es gibt bestimmt jemanden da draußen der das gleiche will wie Du, manchmal braucht's eben etwas Zeit diesen zu finden.

Ich finde aber das man mit dem Kinderwunsch ruhig offen umgehen kann, ist ja auch in einem solchen Fall durchaus von Vorteil. Ich bin auch 37 Jahre alt und kenne einige Profile von Frauen wo das direkt thematisiert wurde oder habe selbst die Erfahrung gemacht das man ruhig schon während des Schreibens oder im Laufe eines ersten Dates über solche Dinge sprechen kann, wieso auch nicht? Wenn einem so etwas wichtig ist macht's ja auch keinen Sinn damit hinterm Berg zu halten auch wenn in jedem Dating Ratgeber scheinbar steht das nur die bloße Erwähnung eines Kinderwunsches zu unmittelbaren Fluchtinstinkten bei Männern führt.
 
D

Dr. Bean

Gast
  • #17
Du bist ja auch in guter Gesellschaft. In meinem Bekanntenkreis 30-35 herrscht Kinderlosigkeit wo das Auge hinreicht. Man kann nur hoffen die Regierung lässt mehr junge Menschen zuwandern, sonst sind hier bald alle 60+.
Da geht man 10 Jahre zur uni und rackert sich daneben noch ab Karriere zu machen und mit 30 hat man dann endlich mal Zeit, Geld uns weniger Leistungsdruck, dann erwarten Sie das man die gleich wieder in Nachwuchs investiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #18
Hallo suxxess,
unser Kommunikationsverhalten ist nicht wirklich kompatibel, mag sein, es liegt am unterschiedlichen Alter, es fällt mir daher etwas schwer, zu antworten. Du könntest evtl. genauer lesen, was ich schreibe.
Zitat von Suxxess:
@Tina
Ich kann mich halt in die Situation von Gitana hineinversetzen
Du meinst, du projizierst deine eigenen Ansprüche und Verknüpfungen mit dem Begriff "sehr attraktiv" in ihren Beitrag?

und warum sollte sie die Frauenärztin wechseln? Gut die Aussage baut ungewollt etwas Druck auf, aber im Prinzip ist es nun mal so. Du würdest ja auch nicht den Arzt verteufeln der dir reinen Wein einschenkt.
Ich habe nichts von der Frauenärztin geschrieben.

Ich lese aus deinen Posts heraus, dass du sehr auf das Aussehen bzw. Figur fixiert bist, z.B. in der Profilberatung, ich kann ja die Profile nicht sehen; du weist oft auf kleinkarierte Rechtschreibfehler und fehlende Figurangaben hin bzw. äußerst Unverständnis, dass ein paar Kilo mehr und Sport nicht zusammen passen.
Oder in deinem Thread
Zitat von Suxxess:
Aber die meisten könnten sich doch sogar besserstellen wenn sie die Angabe machen würden? (…) wenn man offensichtlich /mit guten Gewissen/ schlank oder normal eintragen könnte?

Den echten Knaller ;) fand ich ja folgende Empfehlung von dir
Zitat von Suxxess:
schreibe dann einfach schlank und bei der Frage nach dem Äußeren rein, dass du sehr sportlich mit schlanker Statue bist und aktuell am Po noch etwas arbeitest.
Ich fände ja, zum Gebiss sollte auch noch was drinstehen ;)

Ich fand es interessant, was du aus ihrer Selbstbeschreibung als attraktiv alles ableitest, z.B. "sie ist treu" - davon stand doch gar nichts.

Ich finde es durchaus nachvollziehbar, sich Familie zu wünschen. Das würde ich auch in einer Partnerbörse als Perspektive angeben, wenn ich mir das wünschte. Also, bei der Aussage "nein, ich habe noch keinem von meinem Kinderwunsch erzählt" finde ich es jetzt auch nicht besonders verwunderlich, auf Männer zu treffen, bei denen der jetzt auch nicht so hoch im Kurs steht.

Zitat von Suxxess:
Nein, sie denkt da schon richtig. Sie möchte ein Kind und sie möchte dem Kind etwas bieten können im Leben. Und dazu gehört nun mal ein Vater und ein Leben über dem Hartz 4 Niveau. Dazu sollte er schon halbwegs passen, denn die Beziehung sollte dann ja auch länger halten.
Wenn diese Sicht für dich als Mann ok ist … Mir wäre diese Reihenfolge nichts.
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #19
@ Gitana

Hallo Gitana,
deine Geschichte klingt sehr traurig, und ich kann deinen Kinderwunsch sehr gut nachvollziehen.
Ich möchte dich auf keinen Fall beleidigen aber ganz ehrlich, so wie du hier auftrittst, wirst du sehr schwer einen Mann finden. Du scheinst ein enormes, wenn nicht sogar überhöhtes Selbstbewusstsein zu haben, welches viele Männer abschrecken wird. Das kann ich gut verstehen. Auch deine Selbstständigkeit trägt auch etwas dazu bei. Viele Selbstständige sind im wahrsten Sinne des Wortes "Selbst und das ständig." Was bedeutet für dich Abhängigkeit? Meinst du die finanzielle oder die menschliche Abhängigkeit? Männer wollen keine Frau, die finanziell von ihnen abhängig ist aber eine Frau, die für sie da ist. Liebe ist ein Geben und Nehmen von beiden Seiten her. Bist du bereit dafür, zu nehmen und zu geben? Denk mal darüber nach, was du für Anforderungen an Männer stellst, die du haben willst. Welche Kompromisse kannst und willst du eingehen? Wenn ich den Text so lese, wirkst du auf mich so, als würdest du keine Kompromisse eingehen wollen. Deine Einstellung zu Männern ist nicht fördernd für eine Partnersuche. Mach dir klar, was du willst. Denke drüber nach, welche Kompromisse du eingehen könntest und welche eben nicht. Setzt du deine Ansprüche zu hoch an? Bringst du das mit, was du von anderen verlangst? Vor allem Mädel, setz dich nicht unter Druck. Das bringt eh nix. Viel Glück!
 

hmm

User
Beiträge
928
  • #20
Zitat von Dr. Bean:
Du bist ja auch in guter Gesellschaft. In meinem Bekanntenkreis 30-35 herrscht Kinderlosigkeit wo das Auge hinreicht. Man kann nur hoffen die Regierung lässt mehr junge Menschen zuwandern, sonst sind hier bald alle 60+.
Da geht man 10 Jahre zur uni und rackert sich daneben noch ab Karriere zu machen und mit 30 hat man dann endlich mal Zeit, Geld uns weniger Leistungsdruck, dann erwarten Sie das man die gleich wieder in Nachwuchs investiert.

10 Jahre studiert?? Mensch, ich dachte, das geht heutzutage gar nicht mehr. Respekt!;-)
 

Blanche

User
Beiträge
1.145
  • #21
Zitat von Dr. Bean:
Ich wollt immer mit 30 verheiratet sein, zwei Kinder haben und nen Haus bauen. Hat au nicht geklappt.

Das war auch mein Plan. Hat ebenfalls nicht geklappt...
Daran habe ich immer wieder geknabbert.

Kenne diese Phasen, in denen man die Biouhr ticken hört, sehr gut...
Und?

Ich kam mit Mitte 30 irgendwann an den Punkt, an dem ich gemerkt habe: ja - Kinder wünsche ich mir schon sehr. Nur nicht um jeden Preis.
Der passende Partner sollte da sein.
Habe immer gewusst, dass ich ihn finden würde - nur wusste ich nicht, ob es zur Kinderplanung noch reichen würde...

Ich habe den Druck rausgenommen.
Den ich mir in erster Linie selbst gemacht hatte...

Mich mit den Gedanken angefreundet, lieber keine Kinder haben zu wollen, bevor ich "auf Teufel komm raus" eines mit "irgendjemanden" zeuge.
Weil für mich einfach Liebe dazu gehört. Einen Partner, der mich liebt und den ich liebe - und der die gleichen Ziele und Träume verfolgt wie ich...
Weil ich nicht nur Mutter sein wollte, sondern einfach mein passendes Gegenstück finden wollte.
Weil mein Partner es verdient, nicht nur "Erzeuger" zu sein - sondern von mir geliebt zu werden.

Nachdem ich mir den Druck genommen hatte, ging es mir viel besser...
Einfach zu denken - ja, ich werde Kinder haben, wenn es sein soll.
Wenn nicht, freue ich mich, wenn ich den passenden Partner "irgendwann" finde und wir unser Leben zu 2 genießen.

Im März diesen Jahres habe ich ein nettes Profil angeschrieben...
Keine großen Erwartungen gehabt.

Und mein Leben hat sich seitdem wahnsinnig verändert - bereichert...
Nie hätte ich gedacht, so schnell zu wissen, dass alles passt.
Diese Sicherheit zu spüren.
Diese Geborgenheit in so kurzer Zeit...
Kinderwunsch hatten wir beide - wollten evtl. nächstes Jahr mal danach schauen - und wie das Leben so spielt - es kam und kommt alles ganz anders.

Und ja - das, was ich mit 30 erreichen wollte, geht gerade in Erfüllung.
Ohne zu planen.
Es ist möglich.

Oft steht man sich mit dem eigenen Erwartungsdruck selbst im Wege.
Dadurch geht einem die Leichtigkeit, die Natürlichkeit und die positive Ausstrahlung verloren...
Ein Teufelskreis - den man(n) und Frau jedoch durchbrechen kann.
Wenn man seine Verbitterung beiseite schiebt und bereit ist, seinen Weg zu gehen...
 
  • Like
Reactions: Traumichnich
D

Dr. Bean

Gast
  • #22
Da haste recht :)
 
G

Gast

Gast
  • #23
Krasse Katalogmentality hier mal wieder.
Aber ist denn wirklich ausgemacht, ob nun das Bild zum Sofa oder das Sofa zum Bild gekauft werden soll?
Gitana, du könntest überlegen, in deinem Profil noch reineren Wein einzuschenken. Hier funktionierts doch auch. Du schreibst, du willst Männer mißbrauchen, und schon melden sich Typen, die sich immerhin "Suxxess" nennen, und finden das total richtig und fahren voll drauf ab. Vielleicht könntest du bei solchen doch auch in der Börse landen.
 

Rätsel

User
Beiträge
530
  • #25
Liebe Gitana,

du bist nicht allein mit deinem Kummer. Es gibt viele Frauen da draußen, denen es genauso wie dir geht. Trotzdem hilft es nicht, im Selbstmitleid zu baden und zu jammern. Du musst jetzt aktiv werden. Und zwar mehr denn je. Du solltest daten, daten, daten und nicht aufgeben, wenn es nicht klappt, sondern weiter daten. Denn deine biologische Uhr tickt wirklich.

Hier einige praktische Tipps, was du machen kannst:

Dein Äußeres verbessern. Du sagst, du bist attraktiv, das glaube ich dir gerne, trotzdem gibt es immer etwas, was man am Aussehen verbessern kann. Männer sind sehr visuell geprägt. Sie treffen ihre Wahl nach dem äußeren Erscheinungsbild der Frau. Die inneren Werte sind nicht unwichtig, ein Mann wird sich aber dafür nicht interessieren, wenn ihm dein Äußeres nicht zusagt. Trägst du deine Haare lang? Ziehst du sexy und feminine Kleider an? Trägst du hohe Absätze auf Dates? Wie ist dein Make-up? Hast du schon mal einen Schmink-Workshop besucht? Was ist mit Schmuck und Accessoires? Wie sieht deine Figur aus? Wie hältst du dich in Form? Achtest du auf eine aufrechte Körperhaltung?

Und kleide dich nicht nur wie eine Lady, verhalte dich auch wie eine Lady.

So oft wie möglich weggehen. Und zwar bevorzugt an Orte, an denen man Männer treffen kann.

Online-Dating, und zwar mit der Mitgliedschaft bei nur einer Partnerbörse ist es nicht getan. Melde dich auf so vielen an, wie deine Zeit erlaubt. Und wähle sorgfältig deine Fotos aus. Jaaa, schon wieder das Äußere. Die Bilder sind entscheidend. Du brauchst gute Bilder. Lass ggf. professionelle Fotos von dir machen. Viele Männer lesen keine Profiltexte. Sie entscheiden allein nach den Fotos. Und zwar innerhalb von Sekunden.

Dating-Apps

Speed-Dating ist eine weitere ganz gute und zeitsparende Möglichkeit, neue Männer zu treffen - du siehst die Männer gleich live (und sie dich auch) und die Gespräche sind kurz (aber ausreichend für den ersten Eindruck).

Single-Events

Das kostet alles viel Zeit und Mühe. Und Geld auch (für sexy Outfits, Schminke, Schmuck, Friseur, Mitgliedsbeiträge, Eintrittskarten etc.) Es ist fast wie ein Fulltime-Job. Aber wenn du den Richtigen treffen willst, solltest du dem Schicksal nachhelfen.

Ich find´s gut, dass du neuen Männern erst mal nicht von deinem Kinderwunsch erzählst. Das ist auch richtig so. Du solltest in der Kennenlernphase nicht so schnell so viel von dir preisgeben. Sei stattdessen zurückhaltend und höre lieber ihnen zu, was sie zu erzählen haben. Denn so kannst du sie schneller kennen lernen und einschätzen und ggf. aussortieren. Denn du kannst es dir wirklich nicht leisten, zu viel Zeit mit den falschen Kandidaten zu verschwenden.

Viel Erfolg!
 

Rätsel

User
Beiträge
530
  • #26
Zitat von Blanche:
Im März diesen Jahres habe ich ein nettes Profil angeschrieben...
Keine großen Erwartungen gehabt.

Und mein Leben hat sich seitdem wahnsinnig verändert - bereichert...
Nie hätte ich gedacht, so schnell zu wissen, dass alles passt.
Diese Sicherheit zu spüren.
Diese Geborgenheit in so kurzer Zeit...
Kinderwunsch hatten wir beide - wollten evtl. nächstes Jahr mal danach schauen - und wie das Leben so spielt - es kam und kommt alles ganz anders.

Und ja - das, was ich mit 30 erreichen wollte, geht gerade in Erfüllung.

Habt ihr geheiratet?
 

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #28
@Tina
Selbstverständlich denke ich "eigentlich nicht", dass es primär nur auf die Hülle ankommt. Die Realität also zumindestens aufs Onlinedating bezogen hat allerdings das glatte Gegenteil gezeigt. Und zwar über alle Plattformen hinweg. ( Auch wenn nur Freizeitpartner gesucht werden! ) Natürlich liegt es auch primär an der Plattform "Onlinedating", die Grundfunktion ist immerhin gefällt mir sein Bild Ja / Nein.

Und natürlich liegt es auch am Onlinemännerüberschuss bis 35 und das die Männer die Frauen mit Nachrichten und somit mit Auswahl überhäufen. ( Natürlich nicht alle... )

Zitat von tina*:
Hallo suxxess,
unser Kommunikationsverhalten ist nicht wirklich kompatibel, mag sein, es liegt am unterschiedlichen Alter, es fällt mir daher etwas schwer, zu antworten. Du könntest evtl. genauer lesen, was ich schreibe.
Ich antworte teilweise in einem Beitrag nicht nur auf einen einzigen Beitrag einer Person, sondern Queerbeet. Sollte ich dich falsch zitiert haben, tut es mir leid.

Zitat von tina*:
Ich habe nichts von der Frauenärztin geschrieben.
Das mit der Frauenärztin bezog sich auf den Beitrag wo geraten wurde doch die Frauenärztin zu wechseln.

Zitat von tina*:
Du meinst, du projizierst deine eigenen Ansprüche und Verknüpfungen mit dem Begriff "sehr attraktiv" in ihren Beitrag?
Mag sein, dass du den Eindruck gewonnen haben magst, dass ich sehr oberflächlich wäre. Ich würde als dritte Person wenn ich mir meine eigenen Beiträge durchlese ggf. zum selben Schluss kommen. Da fehlt halt der o. g. Hintergrund der von mir im letzten 3/4 Jahr gemachten Erfahrungen. Und in der Profilberatung gerade hier wo man nicht viel sieht, kann es halt ein Vorteil sein seine Statue anzugeben. ( Gerade wegen der online vorherrschenden Oberflächlichkeit )

Zitat von tina*:
du weist oft auf kleinkarierte Rechtschreibfehler und fehlende Figurangaben hin bzw. äußerst Unverständnis, dass ein paar Kilo mehr und Sport nicht zusammen passen.
Wenn alle anderen Punkte soweit in Ordnung sind und nur noch Kleinigkeiten zu verbessern sind, ja dann spreche ich auch die kleinkarierten Kleinigkeiten an. Ich bin ebenfalls alles andere als perfekt und wenn ich damit etwas helfen kann, dass Profil der Frau etwas ansprechender zu gestalten, so dass sie mehr Zuschriften von interessanteren Männer kriegt, dann helfe ich doch gerne. :)

Zitat von tina*:
Ich fände ja, zum Gebiss sollte auch noch was drinstehen ;)
Es geht doch darum sich zu beschreiben oder? Und wenn man jetzt kein Foto hat oder der Blur Effekt ganze Arbeit geleistet hat, dann darf man doch seine Vorzüge nennen. ;)

Zitat von tina*:
Ich fand es interessant, was du aus ihrer Selbstbeschreibung als attraktiv alles ableitest, z.B. "sie ist treu" - davon stand doch gar nichts.
Nö das habe ich davon abgeleitet, dass sie eine längere Beziehung davor hatte. Wenn sie sich nicht von dem Vorgänger versprochen hätte nicht doch noch das Kind mit ihm zu bekommen, hätte sie ihn ja schon viel früher abgeschossen. Ob sie jetzt treu ist kann ich natürlich nicht sagen, ich kann nur sagen, dass sie es mit ihm versucht hat und es ihr mit der Beziehung also schon ernst war.

Ich finde es durchaus nachvollziehbar, sich Familie zu wünschen. Das würde ich auch in einer Partnerbörse als Perspektive angeben, wenn ich mir das wünschte. Also, bei der Aussage "nein, ich habe noch keinem von meinem Kinderwunsch erzählt" finde ich es jetzt auch nicht besonders verwunderlich, auf Männer zu treffen, bei denen der jetzt auch nicht so hoch im Kurs steht.
100% Ack

Wenn diese Sicht für dich als Mann ok ist … Mir wäre diese Reihenfolge nichts.
Natürlich muss der Mann zur Frau passen, nur braucht Frau bei einem Kinderwunsch halt schon einen Mann mit Kinderwunsch. Wenn nicht müsste man versuchen ihn zu überzeugen und wenn es nicht funktioniert, seinen Schluss daraus ziehen.
 

thegian

User
Beiträge
101
  • #29
Klingt für mich nach einer Frau die 1. Die Schuld bei den Männern sucht (sind ja die meisten Luschen und wollten keine Kinder). 2. Will jetzt unbedingt ein Kind (gyn..setzt sie zusätzlich unter Druck..auch nicht ganz sauber?) und im schlimmsten Fall wenn ein Kind dann da wäre, hat der Mann seine Arbeit getan und darf jetzt für die Frau und das Kind sorgen. Sie selber ist aber unanhängig und schiebt grösstenteil die Verantwortung ab. Hmm wer ist das Kind, also vom Verhalten her?
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich glaube ja nicht, dass wir da auf einen kommunikativen Nenner kommen, aber ich versuch’s nochmal ;)

Zitat von Suxxess:
Mag sein, dass du den Eindruck gewonnen haben magst, dass ich sehr oberflächlich wäre. Ich würde als dritte Person wenn ich mir meine eigenen Beiträge durchlese ggf. zum selben Schluss kommen. Da fehlt halt der o. g. Hintergrund der von mir im letzten 3/4 Jahr gemachten Erfahrungen. Und in der Profilberatung gerade hier wo man nicht viel sieht, kann es halt ein Vorteil sein seine Statue anzugeben. ( Gerade wegen der online vorherrschenden Oberflächlichkeit )

So ganz verstehe ich das nicht. Einerseits prangerst du die "Oberflächlichkeit" der Börse an. Und als Handlungsdevise machst du dann mit, statt einen Kontrapunkt zu setzen? Erscheint mir eine eigenartige Strategie.

Offensichtlich sind Männer vom Gewicht der Damen völlig traumatisiert (Threads hierüber sind hier ja auch immer heiß ausgefochten worden). Das war so eines der ersten Dinge, die ich im Forum gelernt habe, dass, wenn man da "normal" schreibt, das als "Mops" interpretiert wird.

Das Ansinnen, eine Frau könne "schlank" schreiben, sollte aber dann zusätzlich erwähnen, dass sie an ihrem Po arbeitet, erweckt in mir einen Lachflash. Ja ich weiß, jeder hat einen anderen Humor… ...

Wenn alle anderen Punkte soweit in Ordnung sind und nur noch Kleinigkeiten zu verbessern sind, ja dann spreche ich auch die kleinkarierten Kleinigkeiten an. Ich bin ebenfalls alles andere als perfekt und wenn ich damit etwas helfen kann, dass Profil der Frau etwas ansprechender zu gestalten, so dass sie mehr Zuschriften von interessanteren Männer kriegt, dann helfe ich doch gerne. :)
Ok, verstehe: die Umsetzung solch hilfreicher Hinweise "Dann hinter : Groß weiterschreiben und bei ... halt klein" lockt natürlich interessantere Männer ;)

Btw. diese merkwürdige Forensoftware frisst dauernd irgendwelche Zeichen ...
arrgh oder ergänzt unnötige Formatbefehle

Wenn sie sich nicht von dem Vorgänger versprochen hätte nicht doch noch das Kind mit ihm zu bekommen, hätte sie ihn ja schon viel früher abgeschossen.
Das ist sicher auch ein Vokabular, eine Liebesbeziehung zu beschreiben ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.