Arita

User
Beiträge
119
  • #1

Empfindlichkeiten oder was?

Ich habe jetzt einen längeren Mailkontakt mit einem Mann, der sich mehrere Wochen im Urlaub befindet. Sein Interesse an mir zeigt er deutlich durch seine Fragen, die er mir stellt. Ich schrieb ihm, dass ich eigentlich sonst nicht so lange maile, um nicht gegenseitig Erwartungen aufzubauen, die dann evtl. nicht erfüllt werden könnten. Daraufhin schrieb er mir zurück, dass ich nicht "befürchten" müsste, dass er Erwartungen an mich hätte. Er würde nur das Mailen mit mir nett finden. In einer nächsten Mail schrieb er noch erklärend, dass er nichts erwartet und alles, wie es kommt, als für sich wichtig betrachtet. Ich bin jetzt echt sauer. Im letzten Satz hat er ja Recht. Aber ich bin auch nicht hier, um nur nett zu mailen. Was meint Ihr? Ich habe erst mal beschlossen, ein paar Tage nicht zu schreiben.
 
L

Löwefrau_geloescht

Gast
  • #2
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Wie schreibt er sonst?Eher unverbindlich...so mit einem Smiley hinter fast jedem Satz?
 

Arita

User
Beiträge
119
  • #3
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Er schreibt ohne Schnörkel. Seine und meine Mails wurden immer angenehmer und intensiver.
 
L

Löwefrau_geloescht

Gast
  • #4
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Mir hat mal in einer ähnlichen Situation die klare Frage geholfen, was der damalige Kontakt denn will (sucht) auf diese Plattform. Das war allerdings im persönlichen Gespräch direkt gefragt.

Fängt sein Name mit A an?
 

Arita

User
Beiträge
119
  • #5
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Nein, nicht mit "A". Es stört mich der Satz: ich solle keine Erwartungen befürchten. Da fühle ich mich nicht ernst genommen. Ich bin nicht mehr 30. Und dann weiter so ungefähr: alles ist richtig, wie es kommt. Er hat ja sogar recht, jedoch passen diese Aussagen m.E. nicht in einen beginnenden intensiveren Kontakt. Bei mir sind so richtig die Jallosien heruntergefallen.
 
L

Löwefrau_geloescht

Gast
  • #6
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Vielleicht hat er sich etwas überfordert gefühlt.....
Vielleicht einfach nur Deine Mail mit der falschen Intonation gelesen und sich angegriffen gefühlt.
Wie soll er sich denn auch treffen, wenn er für mehrere Wochen unterwegs ist.

Frag ihn, was er tatsächlich auf PS sucht? Oder erklär dich ihm. Also, dass du schon eine Beziehung suchst und keine Brieffreundschaft.

Und dich selbst vielleicht mal fragen, warum dich diese Reaktion so getroffen hat. Waren da vielleicht schon Emotionen im Spiel?
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.070
  • #7
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Und warum schreibst du ihm das nicht genauso, wie du es hier beschreibst? Vielmehr willst du dich schmollend ein paar Tage zurückziehen. Warum? Wenn du ihn falsch verstanden hast, oder er dich, dann lässt sich das durch gezieltes Ansprechen sicher aufklären. Und wenn deine Befürchtung sich bestätigt, dann weißt du wenigstens, woran du bist.
Wenn ihr euch schon so lange schreibt, warum telefoniert ihr denn nicht mal?
 

Arita

User
Beiträge
119
  • #8
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Löwefrau, er schreibt, dass er hier gar nichts erwartet und dass er negative Erfahrungen für sich als Lerneffekt betrachtet. Stimmt ja. Aber das wirkt so plakativ und allgemein, so gar nicht passend für den Kontakt, den er aufbaute mit mir. Ich denke, es ist doch ganz klar, wenn ich hier mit einem Menschen länger schreibe, dass ich mir unbewußt und auch bewußt ein Bild mache, was dann beim näheren Hinsehen eben nur ein Bild war. Es geht mir dabei auch darum, inwiefern es sich überhaupt lohnt, mit diesem Mann den Kontakt noch aufrecht zu erhalten. Unser Denken und auch Gefühl im Allgemeinen scheint sehr konträr zu sein.
 

Arita

User
Beiträge
119
  • #9
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Dreamerin, er ist wie gesagt mehrere Wochen im Urlaub. Und kommt Ende nächster Woche zurück. Er hat den Wunsch nach einem Telefonat noch nicht geäußert. Unser Mailkontakt begann auch sehr zurückhaltend und wurde erst jetzt etwas intensiver.
 
L

Löwefrau_geloescht

Gast
  • #10
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Es gibt nun ein paar Alternativen:
Du schreibst ihm ein paar Tage nicht, wie du es dir vorgenommen hast. Aber was für ein Zeichen ist das? Dass eine erwachsene Frau eingeschnappt ist, weil ein paar Zeilen nicht so verlaufen sind, wie sie sich das vorgestellt hat. Da würde ich als Mann diesen Mailverkehr auch unter negative Erfahrung ablegen.

Du erkennst sein Zeichen und reagierst mit Ablehnung, sprich....weil du etwas anderes suchst, brichst du den Kontakt ab.

Oder aber du fragst nochmal nach, wie er das genau meint. Und reagierst dann.
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.070
  • #11
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Zitat von Arita:
Dreamerin, er ist wie gesagt mehrere Wochen im Urlaub. Und kommt Ende nächster Woche zurück. Er hat den Wunsch nach einem Telefonat noch nicht geäußert.
Ehrlich gesagt, klingt das ganze für mich nicht greifbar. Bist du sicher, das er im Urlaub ist? Für mehrere Wochen, ganz allein? Und warum fragst DU nicht nach einem Telefonat, oder ist er am anderen Ende der Welt?
 

Arita

User
Beiträge
119
  • #12
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Der Kontakt hat sich in den letzten 3 Wochen aufgebaut. Ich bin mir sicher, dass er im Urlaub ist. Ich werde von mir aus keine besondere Initiative ergreifen.Das geht in den meisten Fällen nicht gut.
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #13
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Liebe Arita,

ich meine, er könnte es gerade sehr ernst meinen, aber anders damit umgehen, als Du.

Ich habe hier auch schon erfahren, dass manche Menschen wenn sie merken, dass es wichtig wird eher vorsichtig und langsam vorgehen wollen, während andere dann für sich recht zügig klären wollen, wie tragfähig diese Verbindung sein könnte.

Wegen dieser unterschiedlichen emotionalen Lage birgt eine offene Kommunikation in der Tat Risiken.

Du könntest - nur um noch eine Handlungsoption aufzuzeigen - ihm ankündigen, dass Du nicht mehr /weniger schreibst, bis er zurück kommt. Als Grund könntest Du ehrlich sein, oder aber eine passende Ausrede suchen (bin gerade so eingespannt...).

Derweilen: freu' Dich, dass es auch für Dich wichtig scheint und denke daran, egal was er tut, er tut es nicht gegen Dich, sondern für sich....

Liebe Grüße
Carlo
 

Arita

User
Beiträge
119
  • #14
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Danke, liebe Carlo, du hast meinen Nerv getroffen. Ich bin so verunsichert in Partnergeschichten GEWORDEN, da ich in den letzten Jahren Dramatisches erlebt habe. Auch, weil ich in den Anfängen Wichtiges übersehen habe/wollte/nicht anders konnte.

Lieben Gruß und alles Liebe und Gute für dich von Arita
 
G

Gast

Gast
  • #15
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Ich schreibe hier als unerfahrene daterin.

Du schreibst:
Ich schrieb ihm, dass ich eigentlich sonst nicht so lange maile, um nicht gegenseitig Erwartungen aufzubauen, die dann evtl. nicht erfüllt werden könnten. Daraufhin schrieb er mir zurück, dass ich nicht "befürchten" müsste, dass er Erwartungen an mich hätte.
..
Es stört mich der Satz: ich solle keine Erwartungen befürchten. Da fühle ich mich nicht ernst genommen.
..
Er hat ja sogar recht, jedoch passen diese Aussagen m.E. nicht in einen beginnenden intensiveren Kontakt.

Ich sehe grade dein Problem nicht. Er hat doch nett auf /deine/ „Befürchtung“ geantwortet. Was hätte er denn schreiben sollen? Ja, ich erwarte, dass du die Traumfrau bist?
Wenn du eine Zauberfee wärst - welche Reaktion hättest du am liebsten von ihm?
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #16
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Liebe Arita,

sehr gerne geschehen und danke für die lieben Grüße und Wünsche.

LG
Carlo
 

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #17
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Zitat von Arita:
Ich habe jetzt einen längeren Mailkontakt mit einem Mann, der sich mehrere Wochen im Urlaub befindet. Sein Interesse an mir zeigt er deutlich durch seine Fragen, die er mir stellt. Ich schrieb ihm, dass ich eigentlich sonst nicht so lange maile, um nicht gegenseitig Erwartungen aufzubauen, die dann evtl. nicht erfüllt werden könnten. Daraufhin schrieb er mir zurück, dass ich nicht "befürchten" müsste, dass er Erwartungen an mich hätte. Er würde nur das Mailen mit mir nett finden. In einer nächsten Mail schrieb er noch erklärend, dass er nichts erwartet und alles, wie es kommt, als für sich wichtig betrachtet. Ich bin jetzt echt sauer. Im letzten Satz hat er ja Recht. Aber ich bin auch nicht hier, um nur nett zu mailen. Was meint Ihr? Ich habe erst mal beschlossen, ein paar Tage nicht zu schreiben.

Hallo Arita,

Ist es nicht irgendwie „typisch“ Frau, dass wir ein Wort oder einen Satz total auseinander nehmen müssen, weil er nicht so formuliert ist wie wir es gewünscht / erwartet hätten? Ach, wie oft besprechen wir mit unseren Freundinnen eine Bemerkung, die unser Partner oder Schwarm (beiläufig) gemacht hat?! Stundenlang zerbrechen wir uns den Kopf darüber und am Ende ist doch alles in Ordnung.

Ich fand die Reaktion des Mannes eigentlich auch sehr schön. Weil es doch eigentlich auch den Druck nimmt. Ihr habt jetzt einen schönen E-Mailkontakt und später werdet Ihr sehen wie es weitergeht.

Ich kann Dich natürlich auch verstehen, denn die Antwort klingt für Dich etwas zu unverbindlich. Aber genau das ist auch das schwierige beim Online Dating. Ich würde daher nicht zu viel in die Antwort hineininterpretieren. Mach weiter wie bisher und treff Dich so schnell wie möglich mit ihm, wenn er wieder da ist. Dann kannst Du auch feststellen, ob Du den Kontakt weiter aufrecht erhalten möchtest.

Ich würde darauf also nicht weiter eingehen und so weiter machen wie bisher.

Genieß das Wochenende und zerbrich Dir nicht so den Kopf. :)
 

Else

User
Beiträge
1.918
  • #18
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Zitat von anaj:
Hallo Arita,

Ich fand die Reaktion des Mannes eigentlich auch sehr schön. Weil es doch eigentlich auch den Druck nimmt. Ihr habt jetzt einen schönen E-Mailkontakt und später werdet Ihr sehen wie es weitergeht.

Ich kann Dich natürlich auch verstehen, denn die Antwort klingt für Dich etwas zu unverbindlich. Aber genau das ist auch das schwierige beim Online Dating.

Ich habe seine Anntwort ähnlich gelesen. Er erwartet nicht, dass Du seine Traumfrau bist. Er genießt den Mailkontakt mit Dir, der intensiver wird, und lässt alles weitere auf sich zukommen. Evtl. Telefon und Date, wenn er aus dem Urlaub zurück ist?
Dass Du über seine Antwort enttäuscht bist, liegt das evtl auch daran, dass Du Dir schon jetzt etwas erwartest? Mehr darin siehst als jetzt schon ist?
 

Jorge

User
Beiträge
95
  • #19
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Zitat von Else:
Ich habe seine Anntwort ähnlich gelesen. Er erwartet nicht, dass Du seine Traumfrau bist. Er genießt den Mailkontakt mit Dir, der intensiver wird, und lässt alles weitere auf sich zukommen. Evtl. Telefon und Date, wenn er aus dem Urlaub zurück ist?
Dass Du über seine Antwort enttäuscht bist, liegt das evtl auch daran, dass Du Dir schon jetzt etwas erwartest? Mehr darin siehst als jetzt schon ist?

Tja, Else, dass könnte genau das Problem sein. Sein für ihn gewohntes Tempo und ihr für sie gewohntes Tempo. Wenn unsere Thread-Eröffnerin - bitte alles im Moment pure Spekulation - gewohnt ist Entscheidungen zu fällen und zu verantworten, begrenzte Risiken einzugehen und er der eher abwartende vorsichtige Typ ist, dann werden die beiden vermutlich nicht zusammen passen und dann könnte das Gefühl unserer Fragenden hier völlig korrekt sein.

LG Jorge
 

Jolanda

User
Beiträge
153
  • #20
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Hallo Arita,

also, meine spontane Reaktion war, dass ich dich schon verstehen kann, da es ja in der Tat naheliegend ist, dass man mehr sucht als nur Mailen.
Als ich jetzt aber die Beiträge von Else und Anaj las, dachte ich, so kann man es eigentlich auch sehen.
Es ist ja in der Tat so, dass er im Moment gar nicht da ist und dich gar nicht treffen kann. Anders wäre es, wenn er hier wäre und sich so verhält und ein Treffen hinauszögert. Aber das ist ja nicht die Situation, jedenfalls momentan nicht.
Klar, die Formulierung, er würde nur das Mailen mit dir nett finden, irritiert etwas. Aber vielleicht bezieht er das wirklich nur auf die Situation jetzt, wo Ihr Euch gar nicht treffen könnt?
Von daher würde ich jetzt tatsächlich nicht mit Rückzug reagieren oder zuviel hineininterpretieren. Wobei, du kannst ja schon auch erwähnen, dass du schon längerfristig mehr suchst als nur Mailen, aber dass Ihr das ja dann sehen könnt, wenn er wieder da ist. Oder so ähnlich. Aber halt nicht einen Vorwurf draus machen.
Wenn er wieder da ist, siehst du ja, ob er dich dann treffen will.
 
Beiträge
68
  • #21
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Sorry,
aber jetzt muss ich mal als Mann was in dieser Weiberquasselrunde ;-) sagen:

Zitat von Arita:
Ich habe jetzt einen längeren Mailkontakt mit einem Mann, der sich mehrere Wochen im Urlaub befindet. Sein Interesse an mir zeigt er deutlich durch seine Fragen, die er mir stellt.

Was willst Du denn noch mehr?


Zitat von Arita:
Ich schrieb ihm, dass ich eigentlich sonst nicht so lange maile, um nicht gegenseitig Erwartungen aufzubauen, die dann evtl. nicht erfüllt werden könnten. Daraufhin schrieb er mir zurück, dass ich nicht "befürchten" müsste, dass er Erwartungen an mich hätte....

Seine Äußerung hast Du doch geradezu provoziert. DU sagst, Du hättest Angst, dass gegenseitige Erwartungen nicht erfüllt werden sein könnten.
Er ist höflich und sagt, er erwarte nicht (dass Du aussiehst wie Heidi Klum), er erwartet nichts. Das ist in meinen Augen und Ohren nett gemeint und heißt, mach Dir doch keine Sorgen, Liebes.
Dafür wird er mit Abbruch des Mail-Verkehrs bestraft. Das verstehe wer will!
Falls ihr mal ein Paar werden solltet, wirst Du ihn dann auch gelegentlich mit dem Abbruch irgend eines Verkehrs bestrafen? ;-)

Zitat von Arita:
... Er würde nur das Mailen mit mir nett finden. In einer nächsten Mail schrieb er noch erklärend, dass er nichts erwartet und alles, wie es kommt, als für sich wichtig betrachtet. Ich bin jetzt echt sauer. Im letzten Satz hat er ja Recht. Aber ich bin auch nicht hier, um nur nett zu mailen. Was meint Ihr? Ich habe erst mal beschlossen, ein paar Tage nicht zu schreiben.

Typisch Frau!!! Oh, dass wir Menschen nicht schon längst ausgestorben sind ...
Was soll er denn sonst schreiben? Ich will endlich Sex mit Dir? Wäre Dir das lieber? Wahrscheinlich hättest Du den Mailverkehr dann auch abgebrochen: So ein Lustmolch!

Schreib weiter, frag Du ihn doch mal, ob DU nicht seine Stimme hören könntest und freue Dich auf ein Treffen mit ihm und trenne Dich nicht schon vorher virtuell von ihm, bevor Du ihn gesehen hast!!!

Viel Erfolg. Ist lieb von mir gemeint.
So jetzt zerreißt mich in der Luft.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
L

Löwefrau_geloescht

Gast
  • #23
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Ihn habe ich das noch nicht gefragt.
Suchst du auch in NRW?
 
Beiträge
1.337
  • #24
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Liebe Löwefrau, nein, nicht in NRW. Suche auch nicht mehr, weil (hoffe ich) gefunden. Bei mir ist das schon etwas her. Diese Permasmileys fielen mir damals auch auf und der Eindruck, nie wirklich auf eine inhaltlich gehaltvollere Ebene zu gelangen.
 

Arita

User
Beiträge
119
  • #25
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Lieben Dank für all Eure Gedanken und Meinungen!
Arita
 

maddib

User
Beiträge
166
  • #26
AW: Empfindlichkeiten oder was?

um vielleicht zur ursprünglichen frage zurückzukommen... ich würde meinen, ja, deutliche (ggf. gar pathologische) überempfindlichkeit ;-). wieso?

- ihr schreibt euch bislang nett, und entgegen deinen gewohnheiten schreibst du jetzt schon länger. es scheint dir also zu gefallen. er mag sich ja vielleicht etwas ungeschickt ausgedrückt haben, aber WIESO glaubst du, müsse er dir gegenüber plötzlich eine ablehnende haltung einnehmen, die er dann (bewusst) so formuliert? macht das in IRGENDEINER form sinn? ÜBERLEG doch mal!

- seine aussage bzgl. SEINER erwartungen klingt zwar nüchtern und vielleicht etwas uncharmant, dafür aber ehrlich und auch irgendwie rücksichtsvoll.

- mir scheint, du solltest wieder etwas runterkommen. hast du schon kopfkino? dann bist du wahrscheinlich in die typische mail falle getappt ;-). allein deshalb solltest du dich jetzt mit dem schreiben etwas zügeln, denn...

- mit recht hoher wahrscheinlichkeit wird nach einem ersten treffen die welt eh etwas anders ausschauen. weil dieses lange schreiben vor einem ersten realen date meist ungesund ist. deshalb darfst du seiner empfehlung ruhig folgen und deine erwartungen zügeln.

- wenn du wirklich interesse hast, sieh zu, dass du bei ihm einen termin bekommst, und danach siehst du einfach weiter. du wirst dich dann wahrscheinlich fragen, warum du dir überhaupt nur so viele unnütze gedanken machen konntest und wirst dann vermutlich zum nächsten übergehen.
 

Arita

User
Beiträge
119
  • #27
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Du hast Recht! Und ich finde es toll, dass sich Menschen hier die Mühe machen, nachzudenken und es aufzuschreiben. Ich war nur verstimmt, dass der Mann auf meine Worte: -normalerweise maile ich nicht so lange, um gegenseitig keine Erwartungen zu schüren- schrieb, dass das Mailen nur nett wäre und ich keine Erwartungen, die er nicht hätte, befürchten müßte.
Das war doch voll an meinem Satz vorbei!! Ich befürchte nichts. Und ich maile nicht nur, weil es nett ist.
Es geht mir nur darum, nach diesen von dem Mann so dahin geschriebenen Sätzen, ob wirklich so gemeint oder nicht, in dem Mann nicht den intellektuellen, spirituellen Mann zu finden, den ich finden möchte. Und da hatte meine Empfindlichkeit eingesetzt...
Im Grunde genommen bin ich eher hier die Optimistin. Ich gehe generell nicht davon aus, dass mit dem 1. Treffen der Vorhang fällt. Ich lasse es auf mich zukommen. Wenn der Mensch passt, es so sein soll, wird es gut werden.
 

maddib

User
Beiträge
166
  • #28
AW: Empfindlichkeiten oder was?

du meine güte, du bist vermutlich schon hundert schritte weiter als er. wenn du dich jetzt schon fragst, ob er hinreichend intellektuell und spirituell ist... er ist sicher nicht ein mensch, geboren, um deine erwartungen zu erfüllen, zum anderen scheint dein kopfkino geradezu riesig zu sein.
spiritualität und eine gewisse verträumtheit gehen nicht selten hand in hand. er scheint sich mit seiner aussage bzgl. niedriger erwartungen nicht übermäßig zu schnell vereinnahmen zu lassen. ich denke, dass ist eine sehr ehrliche und realistische aussage. und die hat wahrscheinlich gar nichts mit dir zu tun.
und bitte, interpretiere 'nett' nicht immer gleich abwertend. allerdings ist es ganz und gar wahr, dass das schreiben eben längst nicht soviel gibt wie eine reale begegnung. von daher scheint mir sein verhalten fair und ehrlich. was kannst du mehr erwarten?
bleib' locker und träum' nicht zu viel. er ist nur ein mensch und wahrscheinlich weder ritter noch retter. 'spiritualität' birgt manchmal die vorstellung eines vermeintlich 'höheren wissens'. manchmal ist sie auch eine kleine flucht vor der realität - mit hoch gesteckten vorstellungen, erwartungen, wünschen und träumen, welche die realitàt nicht erfüllen KANN.
bleib' realistisch ;-).
 
G

Gast

Gast
  • #29
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Hallo Arita,
ich bemühe mich wirklich, deinen Standpunkt zu verstehen, stehe aber offensichtlich völlig auf dem Schlauch.
Zitat von Arita:
Ich war nur verstimmt, dass der Mann auf meine Worte: -normalerweise maile ich nicht so lange, um gegenseitig keine Erwartungen zu schüren- schrieb, dass das Mailen nur nett wäre und ich keine Erwartungen, die er nicht hätte, befürchten müßte.
Das war doch voll an meinem Satz vorbei!! Ich befürchte nichts. Und ich maile nicht nur, weil es nett ist.

Warum hast du ihm denn geschrieben, dass du normalerweise nicht so lange mailst, wenn nicht, um deine Befürchtung auszudrücken, dass sich die Erwartungen hochschaukeln?
Und mailst du nicht auch, weil es nett ist? Noch kennst du ihn doch gar nicht.

Daher nochmal meine Frage: wie hätte er denn reagieren sollen, dass du es gutgeheißen hättest?
 
Beiträge
68
  • #30
AW: Empfindlichkeiten oder was?

Zitat von tina*:
Hallo Arita,
ich bemühe mich wirklich, deinen Standpunkt zu verstehen, stehe aber offensichtlich völlig auf dem Schlauch.


Warum hast du ihm denn geschrieben, dass du normalerweise nicht so lange mailst, wenn nicht, um deine Befürchtung auszudrücken, dass sich die Erwartungen hochschaukeln?
Und mailst du nicht auch, weil es nett ist? Noch kennst du ihn doch gar nicht.

Daher nochmal meine Frage: wie hätte er denn reagieren sollen, dass du es gutgeheißen hättest?

Liebe Tina,

Du hast es auf den Punkt gebracht.

Liebe Arita,

kannst Du Dir evtl. vorstellen, dass auch er denkt, dass er nicht Deinen Erwartungen gewachsen sein könnte?

Genieße doch das Schreiben und vermute mal nichts schlechtes.

Hier sieht man mal wieder, was man als Mann macht wird so lange interpretiert, bis es schlecht ist. ;-)