A

authentisch_gelöscht

  • #61
AW: Emotionale Opportunitätskosten - das Gefühlsdilemma bei der Partnerschaftssuche

Zitat von faraway:
Ich frage mich, ob irrational nicht auch recht rational ist, letztlich... auf seine Weise.
Das ist doch genau der Punkt bei diesen ganzen ökonomischen Debatten. Sollen die Anhänger des Rational Choice doch mal "rational" und "Nutzenmaximierung" klar definieren! Aber wenn das auf enge Weise getan wird, dann ist doch gleich jedem klar, es es die Realität sehr oft nicht trifft. Wenn man dann versucht, die Definition so zu erweitern, dass die Realität der Theorie nicht mehr widerspricht, dann wird die Theorie so banal, dass sie gar nichts mehr aussagt.
Deshalb bin ich so platt, wenn wir, statt diese ganze Ökonomie zu vergessen und die entsprechenden Studienfächer abzuschaffen, sogar das ökonomische Vokabular noch für Themen wie Liebe und Partnersuche benutzen.
Ach, ich bin wohl einfach zu radikal...
 
Beiträge
859
Likes
77
  • #62
AW: Emotionale Opportunitätskosten - das Gefühlsdilemma bei der Partnerschaftssuche

Zitat von faraway:
Ich frage mich, ob irrational nicht auch recht rational ist, letztlich... auf seine Weise.
hehe, das hätte ich zuordnen können, auch ohne auf den nick zu sehen :), hallo faraway.
na, wenn mit ‚rational‘ vernünftig gemeint ist, kann ‚irrational‘ ganz schön vernünftig sein :) und rational ganz schön unvernünftig; man bedenke :)) ) nur mögliche denkfehler.

mal weitgehend wertfrei (unvernünftig ist nicht gleich irrational) kann ich zu meinen handlungen mittels denken, über meine gefühle oder über meine triebe kommen. über die letzteren beiden kann ich zum teil nachdenken, sie gegebenfalls im nachhinein auch rationalisieren ;), muss es aber nicht, damit sie handlungsstiftend wirken können und sie werden sich meinem verstand auch nicht zur gänze erschließen. (die dritte narzisstische kränkung der menschheit, nicht herr im eigenen haus zu sein :) ) Ich spreche daher lieber von bewusst-unbewusst als von rational-irrational.
nun, und bei der liebe finde ich es ja nun ganz spannend, ob man sie als ein gefühl, das handlungen anstößt, oder als eine handlung betrachtet, die gefühle hervorruft. meine these ist, dass man höhere oppurtunitätskosten glaubt zu haben, wenn man zu ersterem neigt.

@ authentisch: abschaffen? eh, ja, das fände ich doch eher radikal :).
dass ich die wirtschaftsbegriffe oder eine sehr sachliche sprache nutze, ist nicht gleichzusetzen damit, dass ich den menschen versachliche oder zu einem wirtschaftsgut mache, aber ich verstehe dein unbehagen.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #63
AW: Emotionale Opportunitätskosten - das Gefühlsdilemma bei der Partnerschaftssuche

Zitat von nuit:
soweit ich informiert bin, treibt den armen kirschkern gar nix an ;). ganz passiv und entscheidungsarm der kleine kerl, kann von glück reden, wenn er in erde fällt und austreiben darf. wenn er träumen könnte, dann wahrscheinlich von erdbörsen. aber dann hätte er ja auch die qual der wahl und die blöden opportunitätskosten. :)
So passiv wie die Liebe einen überkommt. Die, wie hier gerne immer wieder festgestellt wird, ja nicht generalstabsmäßig geplant und gemacht wird, sondern sowieso immer anders kommt als man meint und dann so ihre Blüten treibt.
Ich bin dafür, wir sollten uns nicht nur alle freuen, wenn irgendwo auf der Welt oder im Forum ein ausgebeulter Topf und ein ausgebeutelter Deckel endlich zusammen finden und somit beweisen, daß keine Hoffnung vergebens sein muß, sondern auch bei einem jedem ausgespuckten Kirschkern. Allein die Schönheit seiner Flugkurve! Und wer da gleichgültig bleibt, der sollte sich fragen, ob Gleichgültigkeit nicht das negativste aller GEfühle ist!
 
A

authentisch_gelöscht

  • #64
AW: Emotionale Opportunitätskosten - das Gefühlsdilemma bei der Partnerschaftssuche

Zitat von nuit:
@ authentisch: abschaffen? eh, ja, das fände ich doch eher radikal :).
dass ich die wirtschaftsbegriffe oder eine sehr sachliche sprache nutze, ist nicht gleichzusetzen damit, dass ich den menschen versachliche oder zu einem wirtschaftsgut mache, aber ich verstehe dein unbehagen.
Ich weiss, es ist radikal. Aber ich meine es dennoch durchaus Ernst. Wenn ich mir unsere Welt anschaue, in welche Richtung wir uns "entwickeln" und zu welcher "Entwicklung" wir anderen raten, sie dazu drängen oder ihnen die "Entwicklung" einfach überstülpen, sie dazu zwingen, dann wird es mir meist ganz anders, ziemlich übel, ehrlich gesagt. Und daran ist meines Erachtens die Verwirtschaftlichung unseres Lebens und unseres Denkens Schuld. Alles hat nur noch der Wirtschaft zu dienen: Politik, Bildung und schliesslich jedes Menschenleben. Und mit Wirtschaft ist etwas ganz Bestimmtes gemeint, etwas, das meines Erachtens in Millionen oder gar Milliarden persönlicher Katastrophen mündet.
Und wenn wir nun auch noch über Liebe in ökonomischen Konzepten sprechen, dann ist das ein weiteres Zeichen für diese "Machübernahme" der Wirtschaft in unseren Köpfen, dünkt es mich.
 
Beiträge
859
Likes
77
  • #65
kirschen essen mit heike :)

Zitat von Heike:
Allein die Schönheit seiner Flugkurve! Und wer da gleichgültig bleibt, der sollte sich fragen, ob Gleichgültigkeit nicht das negativste aller GEfühle ist!
mon dieu! denkt der frager nicht an den kirschkern?! wie verletzend ihm das negativste aller gefühle zu unterstellen; sein leben lang kämpft er mit dem vorurteil wie stein zu sein und nun dies; so kurz nach der trennung seiner besseren hälfte. null empathie für den kirschkern!!!
außerdem schickt es sich nicht in abwesenheit über dritte zu sprechen. ich bin jetzt hier raus. kirschfest!
 
W

winzling_geloescht

  • #66
AW: Emotionale Opportunitätskosten - das Gefühlsdilemma bei der Partnerschaftssuche

Zitat von Heike:
[...], sondern auch bei einem jedem ausgespuckten Kirschkern. Allein die Schönheit seiner Flugkurve! Und wer da gleichgültig bleibt, der sollte sich fragen, ob Gleichgültigkeit nicht das negativste aller GEfühle ist!
Die Flugkurve eines Kirschkerns kann von nahezu unübertrefflicher Schönheit sein. Das kann einem doch nicht gleichgültig sein. Das Wunderbare ist, dass sie von Menschenschnute beeinflusst werden kann. Bringt man den Kirschkern darin in eine wenigstens annähernd optimale Ausgangsposition und stimmen dann noch einwirkende Kraft und vorgegebene Richtung , kann die Flugkurve des Kerns begeistern. Bleiben die emotionalen Opportunitätskosten, weil man sich ja für eben diesen Kirschkern entschieden und dessen Startbedingungen optimiert hat, während man den anderen weniger Aufmerksamkeit schenkte und sie vernachlässigte. Ich glaube, man kann auch in manchen Dingen Opportunitätskosten vernachlässigen, geb aber zu, von Ökonomie keine Ahnung zu haben. Dafür kenn ich Flugkurven von Kirschkernen und weiß um deren Schönheit.
 
G

Gast

  • #67
AW: Emotionale Opportunitätskosten - das Gefühlsdilemma bei der Partnerschaftssuche

Letztens war ich auf einem Fest, bei dem ein Wettbewerb „Kirschkernweitspucken“ im Angebot war. Mon dieu, diese Flugkurven! Leider gab es für die Schönheit der Kurve keinen Preis, nur für die schnöde Weite, pöh! Unterstützend bei den emotionalen Opportunitätskosten war, dass man sich gleich 5 Kerne samt umgebender Kirsche (ha, da kommen wieder die Äußerlichkeiten ins Spiel) aussuchen durfte und das Ganze für einen guten Zweck war ;). Ich habe natürlich nur schlanke sportliche Kirschen ausgewählt, hat aber auch nichts genützt. Die jüngeren Teilnehmer waren einfach besser...
 
Beiträge
654
Likes
2
  • #68
AW: Emotionale Opportunitätskosten - das Gefühlsdilemma bei der Partnerschaftssuche

Resumee des Threads aus meiner Sicht
Danke fuer viel Input und kontroverse Diskussion. Ich sehe hier wieder das volle Leben und freue mich darueber. Auch die OT's gehoeren dazu.

Ob ich nun Paarigkeit feiere oder doch meine Selbstaendigkeit weiter auch im Nicht-Single-Modus lebe, ob ich nun Wirtschaftskonzepte als unpassend empfinde, um Partnerschaftssuche zu beschreiben oder Menschen herausfordern will ausserhalb der eigenen Schublade zu denken, ob es nun Argumente und Gedankenlinien sind, die mich bereichern – ob nun bestaetigend oder auch als Abgrenzung….. all das bleibt mir ueberlassen.

Mir war wichtig zu beleuchten, was es wohl bedeutet, in einer Single-Boerse einen Partner zu suchen und mit welchen Widrigkeiten mensch so rechnen muss.

Ich nehme mir auch ein Beispiel an elli, die sich auch ihr Herz (und datuerlich auch Rest-Koerper und Hirn) gefasst hat und es probiert hat, mit vollem Risiko. Es gibt keine Garantie ausser der vielleicht, dass wenn ich es nicht probiere, ich keine Chance habe etwas zu bereuen, weil ich ja nichts probiert habe. Und insofern bin ich wieder voll emotional und denke nicht - schon gar nicht in wirtschaftlicher Begrifflichkeit.

Es gibt keinen allein selig machenden Weg, wie es funktioniert, jeder wird das fuer sich entscheiden, wie es fuer ihn/sie funktioniert.

Der bewusste und der gangbare Weg mag vielleicht nicht das volle Potential sein, es ist das, was zu dem Zeitpunkt moeglich ist.

LG
No_Kitty
 
Beiträge
4.202
Likes
13
  • #69
AW: Emotionale Opportunitätskosten - das Gefühlsdilemma bei der Partnerschaftssuche

Zitat von No_Kitty:
Ob ich nun Paarigkeit feiere oder doch meine Selbstaendigkeit weiter auch im Nicht-Single-Modus lebe,
selbständigkeit scheint für dich ein sehr wichtiges thema zu sein? warum?
 
Beiträge
8
Likes
0
  • #70
AW: Emotionale Opportunitätskosten - das Gefühlsdilemma bei der Partnerschaftssuche

@Freitag...Hi, kann ich mal dein Profil sehen? Ich sag dir auch warum: bin relativ neu hier in PS (2,5 Monaten) und deine Beiträge sind mir irgendwie aufgefallen...Du sprichst über Gefühle, also du schreibst zumindest...das ist selten bei den Männern "von draußen"...Hmmm, bin gespannt..Grüße aus der Messeweltstadt am Main ;)
 
G

Gast

  • #71
AW: Emotionale Opportunitätskosten - das Gefühlsdilemma bei der Partnerschaftssuche

Zitat von No_Kitty:
Ich nehme mir auch ein Beispiel an elli, die sich auch ihr Herz (und datuerlich auch Rest-Koerper und Hirn) gefasst hat und es probiert hat, mit vollem Risiko.
Hallo No_Kitty,
ich steh grade auf dem Schlauch. Ich denke, du bist seit einem Jahr glücklich mit Jorge?
 
Beiträge
654
Likes
2
  • #73
AW: Emotionale Opportunitätskosten - das Gefühlsdilemma bei der Partnerschaftssuche

Zitat von tina*:
Hallo No_Kitty,
ich steh grade auf dem Schlauch. Ich denke, du bist seit einem Jahr glücklich mit Jorge?
Ja, bin ich - an elli mag ich eben auch, dass sie sich ihre Offenheit bewahrt und darin bin ich sehr bei ihr.
 
Beiträge
4.202
Likes
13
  • #74
AW: Emotionale Opportunitätskosten - das Gefühlsdilemma bei der Partnerschaftssuche

Zitat von maxi76:
@Freitag...Hi, kann ich mal dein Profil sehen? Ich sag dir auch warum: bin relativ neu hier in PS (2,5 Monaten) und deine Beiträge sind mir irgendwie aufgefallen...Du sprichst über Gefühle, also du schreibst zumindest...das ist selten bei den Männern "von draußen"...Hmmm, bin gespannt..Grüße aus der Messeweltstadt am Main ;)
bin seit 1 jahr nicht mehr dabei.
 
Beiträge
4.202
Likes
13
  • #75
AW: Emotionale Opportunitätskosten - das Gefühlsdilemma bei der Partnerschaftssuche

Zitat von No_Kitty:
nein. gar nicht. warum denn auch?
ich geh mal davon aus, dass alle meine datepartnerinnen es waren, jedenfalls liess mich nichts an ihrer selbständigkeit zweifeln.

oder was meinst du? werd mal bitte konkreter.