Beiträge
15.653
Likes
7.883
  • #16
Warum eigentlich die Frage "Eiskalte Frauen", wenn es hier sich nur um eine Frau hadelt?

Soll mit dieser reisserisches Fragestellung mehr Interesse geweckt werden?

Bitte antworte doch, lieber Threaderöffner.
 
Beiträge
559
Likes
589
  • #17
🥴 ich interpretiere dann mal, dass du mich damit nicht so ganz dolle loben wolltest. ^^

Puh, nun habe ich meiner "Erwartung" Ausdruck verliehen, nur, deshalb hat die nicht mehr Gehalt und bei aller Vorsicht kann ich schräglich und völlig daneben liegen.

Ich interpretiere aus langjähriger Erfahrung ( nicht im OD )
Auch überaus Vielbeschäftige, schaffen es noch immer sich Zeit zu nehmen, für Menschen die ihnen wichtig sind.
Entscheidungen muss man nicht treffen.
Aber vielleicht eine Einschätzung.
Ich insistiere deshalb, weil es ein Beispiel dafür ist, dass man nicht loslassen kann und die ... Notwendigkeit verspürt das einschätzen, interpretieren, sonstwie beurteilen zu müssen. So, wie ich ihr Verhalten der Zurückhaltung interpretieren kann, kann ich auch gleich ganz ihre Sicht einnehmen und mich fragen, warum kann ich trotz einer bisher positiv scheinenden Beziehungsanbahnung mal das Tempo rausnehmen oder die Beziehung sogar völlig in Frage stellen? Nachweihnachtlicher Spekulatius!

Solche Spekulationen kann man auch der eigenen Erwartungshaltung zuordnen. Habe ich eine negative, eine positive oder eine neutrale? - Soweit das in der aktuellen emotionalen Situation gerade möglich ist. ^^ Das hat eben auch was von der self-fulfilling prophecy.

Kann man 's gleich wie der @fafner machen. Er durchsschaut die Welt, aber am Ende ist alles doch nur schwarz oder weiß.

Das bringt mich dazu das Ganze unter dem Aspekt der Orientierung, Kontrolle zu betrachten, d.m. wenn das wichtig ist, dann ist die Notwendigkeit der Einschätzung höher. Was die Einschätzung taugt, spielt eine nur mehr nachrangige Rolle. Vielleicht kann man auch hinnehmen die Kontrolle mal nicht zu haben und sich ebenfalls einfach nur in Zurückhaltung zu üben, abwarten ... hoffen ... bangen ...

Es geht mir um die Vielschichtigkeit einer solchen Situation und da weiß ich nicht ob dem TE aus seiner Angst vor einem Tod der Beziehung der Freitod durch vorauseilenden Abbruch der Beziehung hilft. :D Sorry, für das drastische Bild, aber das kann man auch abwarten und das ist dann konkret - im Gegensatz zu jeder Spekulation.

Ach ja und zuletzt, das hier ist OD und gerade im OD mit erhöhter schriftlicher Kommunikation sind Missverständnissen sowieso Tür und Tor geöffnet. So genau kann niemand schreiben, dass der Empfänger nicht doch etwas hineininterpretieren könnte was der Sender nie gemeint hatte. Es ist weniger wichtig, was den lieben langen Tag geschrieben wird, sondern das was damit transportiert werden sollte. ^^
 
Beiträge
9.576
Likes
10.424
  • #18
ich interpretiere dann mal, dass du mich damit nicht so ganz dolle loben wolltest. ^^
Och

aber auch nicht tadeln.;)
War ja auch oft ein guter Austausch.
Kann man 's gleich wie der @fafner machen. Er durchsschaut die Welt, aber am Ende ist alles doch nur schwarz oder weiß.
Ich vermute das ist nicht so deine Art.
Trotz dem könnte man es als Fakt/Tatsache betrachten!?
Ich habe z.B. gute Erfahrungen mit : " an ihren Taten sollt ihr sie erkennen"
gemacht.Also Zeit frei schaufeln oder nicht, in diesem Fall.

Vielleicht kann man auch hinnehmen die Kontrolle mal nicht zu haben und sich ebenfalls einfach nur in Zurückhaltung zu üben, abwarten ... hoffen ... bangen ...
Könnte man.Tut aber nicht gut.Wer Geduld und ein dickes Fell hat.Warum nicht.
Sorry, für das drastische Bild, aber das kann man auch abwarten und das ist dann konkret - im Gegensatz zu jeder Spekulation.
Da kann ich dir schon zustimmen, sofern der TE mit ausreichend Langmut gesegnet und nicht dating ökonomisch orientiert ist.

sondern das was damit transportiert werden sollte. ^^
Da sind wir dann wieder beim Anfang
Für manche enthält es halt eine Aussage. Sorry.☺
 
Beiträge
2
Likes
0
  • #21
Hey vielen Dank für die vielen Antworten! Ich denke dass beste ist jetzt Geduld an den Tag zu legen bis vielleicht noch etwas kommt, obwohl ich das nicht mehr glaube... Bis jetzt hat sie auch immer max. ein paar Stunden gebraucht um zu antworten. Da nachzuhacken wird nichts bringen, ausser ev. den „Freitod“.

Dass es schon vorbei war als sie meinte dass sie gerade sehr viel um die Ohren hat glaube ich aber irgendwie nicht. Klar, ich kann mich irren, aber sie hat mir ja sogar gesagt was alles los ist und in ihrer Situation hätte ich auch nicht wirklich Zeit für ein treffen gehabt, also durchaus nachvollziehbar.
 
Beiträge
9
Likes
3
  • #25
....
Ich interpretiere aus langjähriger Erfahrung ( nicht im OD )
Auch überaus Vielbeschäftige, schaffen es noch immer sich Zeit zu nehmen, für Menschen die ihnen wichtig sind.
Entscheidungen muss man nicht treffen.
Aber vielleicht eine Einschätzung.
Zustimm,
Zeit ist eine Sache der Priorität, jeder kennt es und wenn es nur auf dem Klo ist wo man jemandem kurz etwas schreibt oder im onlineshop was kauft weil man sonst die Zeit nicht hat.

Meine Erfahrung, Frauen ghosten oft vor dem ersten Sex. Männer danach weil sie sie schon hatten.
Klingt blöd, ist aber so.
 
Beiträge
9
Likes
6
  • #26
Also ich als Frau, die nicht zwingend ständig im Kontakt sein möchte, und dennoch Phasen hat mit viel-viel Kontakt (das meint täglich), kenne das, dass ich, wenn ich viel im Kopf hab, und das auch so angekündigt habe, ich mich eher belästigt fühle von der Erwartung des andern, wenn das nicht als Grenze verstanden wird und ich ständig Nachrichten bekomme, auf die ich antworten soll.

Im Grunde weißt du nichts und kannst nur interpretieren. Keine sofortige Antwort ist erstmal nur das: keine sofortige Antwort. Und da gleich rum zu zicken und ihr zu unterstellen, dass sie eiskalt ist, sagt mehr über dich und deine Erwartungen aus als über sie. Das wird ihre Lust, sich bei dir zu melden, vermutlich nicht gerade steigern. (Und ja, auch sowas spüren wir Menschen, wir haben nur verlernt, das genau wahrzunehmen. Aber wir reagieren darauf. Allesamt.)

Vielleicht schraubst du erstmal deine Erwartungen zurück und schaust bei dir mal nach, warum dich das so ärgert. Dann wirst du ja merken, ob sie wieder auftaucht oder nicht und hast im besten Fall zwischenzeitlich was über dich gelernt. 😉

Wenn dir eine Frau sagt, sie hat viel zu tun, vielleicht fragst du das nächste mal dann einfach, wie sie sich dann einen Kontakt zwischen euch vorstellt und trittst einen Schritt zurück und respektierst die Grenze?

Ich wünsche dir, dass sie sich zwischenzeitlich gemeldet hat und dich nicht einfach ohne Info verlassen hat, bevor es angefangen hat. Das Ganze als Ghosting zu bezeichnen nach nur 3 Tagen ohne Antwort, finde ich hysterisch überzogen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 22408

  • #27
Das Ganze als Ghosting zu bezeichnen nach nur 3 Tagen ohne Antwort, finde ich hysterisch überzogen.
Das sehe ich vollkommen anders, geehrte @Mina_Sue !

Ob jemand zeitnah antwortet oder nicht, hat damit etwas zu tun, ob die Partnersuche ihm wichtig oder weniger wichtig ist sowie mit gegenseitigem vorhandenem/nichtvorhandenem Respekt.

Eine Nichtantwort von drei Tagen geht gar nicht und sollte auch nicht relativiert und schöngeredet werden.

Innerhalb von 24 Stunden zu antworten, im Zeitalter des Smartphones, ist für jeden machbar. Es müssen ja keine zeitaufwendigen Romane sein.

Wer angeblich "so viel zu tun hat", sollte entweder dringenst sein Zeitmanagement überarbeiten oder/und sich die Frage stellen, ob ihm eine künftige Beziehung wirklich wichtig ist und auch bereit ist, Zeit dafür zu investieren. :cool:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 26159

  • #30
Hattet ihr auch schon solche Situationen? Ich meine wie Eiskalt kann man sein? 4 treffen, auch danach alles gut und beim Vorschlag auf ein Wiedersehen wird man einfach ignoriert, ohne dass man auch nur ein kleines bisschen angedeutet hat dass es für sie doch nicht so passt. Im Gegenteil, sie machte noch Andeutungen dass sie „ein mega gutes Gefühl“ bei mir hätte.
Ja, hatte ich auch schon. Ich habe vor vielen Jahren mal eine Frau kennengelernt, die mich zunächst einmal durch ihr Aussehen beeindruckt hat, sie war mittelgroß und schlank mit schwarzen lockigen Haaren. Sie wirkte sehr selbstbestimmt und schien auch zu wissen, was sie wollte.

Was sie "machte", das hat sie mir nach ein paar Wochen gesagt, ich hatte sie nicht danach gefragt, erklärend möchte ich sagen, dass ich extrem unbürgerlich bin und - wirklich und tatsächlich - zuerst den Menschen sehe, das hat aber mit dem üblichen Menschlichkeitsgefasel nichts zu tun.

Sie war Call girl, eines der besseren Sorte, d. h. sie stand nicht auf dem Straßenstrich, sondern fuhr einen Camaro, sie hat mir auch von ihrer Tätigkeit erzählt. Wir hatten extrem viel Sex miteinander für etwa 2 Monate, unsere Haltung zueinander war sehr wertschätzend, mir käme es nie in den Sinn, eine Frau wie sie abschätzig zu behandeln. Was sie gemacht hat, dazu hat sie sich irgendwann entschlossen, mir imponierte ihre kompromisslose Art, und Typen, die allein daher das Recht herleiten, sie respektlos zu behandeln, kann man eh vergessen.

Ich hab dann den Fehler gemacht, so etwas wie Stolz auf meine akademische Ausbildung durchblicken zu lassen, sie wurde sehr wütend und ist gegangen, ich hab sie nie wiedergesehen.

Heute sehe ich das als Teil meines Werdegangs, ich gebe dir den Rat, buche es ab unter Erfahrung, wie sang Hilde Knef noch gleich: "... dann war es Erfahrung anstatt Offenbarung, was macht das schon ...?"