L

Löwefrau_geloescht

Gast
  • #31
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Ich genieße die Tage.
Mein Job hat gaaaanz viel mit vieeeel reden zu tun.
Und da bin ich froh, das nicht zu müssen, wenn ich frei habe.

Ich war gestern bei meinen Eltern und habe mir Erdbeerkuchen auf der Terrasse schmecken lassen. Unter blauem Himmel und an gelb blühenden Rapsfeldern.
Heute gehe ich zum sporteln und werde ein paar liegen gebliebene Dinge erledigen.

Scheherezade s Gefühle aber kann ich sehr gut nachempfinden. Es gab auch bei mir eine Zeit, in der Sonntag ein Gruseltag war und ich mich furchtbar einsam fühlte.
Das lass ich nicht mehr zu. Ich würde eher ehrenamtlich ins Altersheim gehen und versuchen, dort ein wenig Freude zu bringen mit vorlesen o.Ä. (Da haben dann beide Parteien davon), als dass ich vereinsame.

Liebe Scheherezade, lass bitte von Dir hören.
 

Bruce

User
Beiträge
162
  • #32
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Also, ich würde bei mir mal sagen "ich empfinde es gar nicht".
Ich fühle mich an Feiertagen nicht besser oder schlechter als an anderen Tagen.

Feiertage sind für mich eine sehr gute Möglichkeit etwas zu unternehmen, bzw. mich sportlich "auszutoben": joggen, radfahren, trekking. Da komme ich gar nicht auf melancholische Gedanken.

Zitat von Dreamerin:
Ist dies ein typisch weibliches Problem? Oder bekennen sich Männer nicht dazu, oder empfinden sie es gar nicht?
 
Beiträge
565
  • #33
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Zitat von Sid:
Ich glaube, daß die Wahrnehmung und Äusserung dieser Gefühle primär ganz viel mit unserer eigenen Erlaubnis, uns bedürftig fühlen zu dürfen, zu tun hat.
Vielleicht gibts da zumindest auch geschlechtsspezifische Unterschiede. Im Erlaubnisgeben.

Aber vielleicht empfinden ja auch nicht alle gleichermaßen das Bedürfnis, sich an allein verbrachten Feiertagen bedürftig zu fühlen? Und haben beim Alleinsein (oder: Nicht-mit-einem-Partner-sein) auch kein Einsamkeitsempfinden.
Kann sein, dass es da auch geschlechtsspezifische Eigenheiten gibt. Aber mir geht diese Zweisamkeits-Sehnsucht speziell an Feiertagen auch total ab. Und ganz sicher wird sie nicht dadurch ausgelöst, dass ich "glückliche Paare" um mich herum wahrnehme.
 
Beiträge
565
  • #34
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Zitat von Dreamerin:
Ist dies ein typisch weibliches Problem? Oder bekennen sich Männer nicht dazu, oder empfinden sie es gar nicht?

Nein, ist es nicht - doch, tun sie - und doch, tun sie.
Merk ich ja an mir selber. Gestern bei dem schönen Wetter unterwegs gewesen und im Grunde fast nur Familien/Pärchen unterwegs gewesen. Die mit den Kinderwagen vorne dran waren alle in meinem Alter oder jünger - deutlicher kann man nicht gezeigt bekommen, dass man (sehr/zu) spät dran ist. Manchmal flasht mich das sehr, manchmal nicht so, gestern ging's.

Als Single messe ich Feiertagen keine große Bedeutung mehr bei, man hat halt frei, das ist schön. Familie wohnt weit weg, und wenn ich hier keinen habe zum Mitfeiern, wird ganz pragmatisch gedacht und z.B. Weihnachten gecancelt.
 

baltica

User
Beiträge
77
  • #35
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Einsamkeit an Feiertagen....ich sage mal ganz "philosophisch":
Es kommt darauf an! ;-)

Ich kenne das unendliche, sich durch das Gedankenkarussell verstärkende Traurigkeitsgefühl und das entspannte Genießen.
Gestern bin ich ziemlich mutlos losmarschiert - hab mich gezwungen, mich körperlich zu verausgaben. Das Wetter war schön, tolle Natur ganz in der Nähe.
Natürlich liefen mir viele viele Pärchen über den Weg. Mit Kindern, mit Großeltern, Freundesgruppen usw.
Einige offenkundig glücklich - erschreckend viele aber auch mit verkniffenen Gesichtern, streitend, gelangweilt.
Am Ende war ich (mal wieder) froh darüber, mein Tempo und meine Zeit selbst einteilen zu dürfen. Mich stundenlang auf einen Felsen in die Sonne setzen zu können - ich konnte das Alleinsein genießen.

Viele dieser Einsamkeitsgefühle sind Vorgaben von außen, für mich jedenfalls.
Wir (ich) sind eingebunden auch in diese Art "Werbung"...versteht mich jemand? ;-)
Auf jeden Fall war dieser Thread auf meiner Wanderung gestern mein Meditationsgegenstand.
Danke dafür :)
 
S

Sid_geloescht

Gast
  • #36
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Zitat von Kreative:
Aber vielleicht empfinden ja auch nicht alle gleichermaßen das Bedürfnis, sich an allein verbrachten Feiertagen bedürftig zu fühlen? Und haben beim Alleinsein (oder: Nicht-mit-einem-Partner-sein) auch kein Einsamkeitsempfinden.

Bestimmt ist das so. Und stellt für mich keinen Widerspruch zu meiner Hypothese dar.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #37
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Zitat von Bruce:
Also, ich würde bei mir mal sagen "ich empfinde es gar nicht".
Ich fühle mich an Feiertagen nicht besser oder schlechter als an anderen Tagen.

Feiertage sind für mich eine sehr gute Möglichkeit etwas zu unternehmen, bzw. mich sportlich "auszutoben": joggen, radfahren, trekking. Da komme ich gar nicht auf melancholische Gedanken.

So geht's mir auch. Wobei ich so ein Gefühl ähnlich des Fado als durchaus angenehm empfinden kann. Unabhängig von Feiertagen allerdings ;o)
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.070
  • #38
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Zitat von PeterShaw:
Als Single messe ich Feiertagen keine große Bedeutung mehr bei, man hat halt frei, das ist schön. Familie wohnt weit weg, und wenn ich hier keinen habe zum Mitfeiern, wird ganz pragmatisch gedacht und z.B. Weihnachten gecancelt.
Und wie genau machst du das? Wie schaffst du diesen Pragmatismus?
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.070
  • #39
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Zitat von baltica:
Einsamkeit an Feiertagen....ich konnte das Alleinsein genießen.
Auf jeden Fall war dieser Thread auf meiner Wanderung gestern mein Meditationsgegenstand.
Danke dafür :)
Erstmal danke dafür, dass meine Gedanken etwas in dir auslösen konnten!
Wie schaffst du das? Wie kannst du Alleinsein genießen an freien Tagen?
Mir gelingt das nur in der Woche gut. Ich arbeite viel und bin abends oft froh, dass ich allein bin. Doch an so langen Feiertagswochenenden oder oft auch nur an ganz normalen Wochenenden empfinde ich die totale Leere. Sooooo gern würde ich meine zeit mit jemandem teilen! Doch es gelingt mir nicht, bisher. Und dazu kommt dann oft der Gedanke: wieviel Lebenszeit habe ich noch ( bin 50)?
Na ja, morgen geht die Arbeitswochen wieder los, da wird's besser......erstmal.....
 

Elli

User
Beiträge
480
  • #42
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Zitat von baltica:
Wir (ich) sind eingebunden auch in diese Art "Werbung"...versteht mich jemand? ;-)

Ja, ich glaube auch, daß viele Gefühle des nicht-Genügens, des nicht-Vollständigseins - da ohne Partner - daher rühren, daß wir uns abgleichen mit von uns als ideal angesehenen Lebensentwürfen - vielleicht wäre es hilfreich, wenn wir diese unsere Idealvorstellungen hinterfragten?!
(.... wenn ich denn so richtig verstanden habe?)

Ich selber bin im Moment so überhäuft mit Arbeit, daß ich gar nicht in diese Bereiche vorstoße - aber ich kann mich erinnern, daß ich früher auch solch bleischwere Sonntage erlebte, an denen ich mich nur (noch weiter) verkriechen wollte.
Da hilft am Besten - rausgehen, sich bewegen - meine Erfahrung.
Nicht auf dem Sofa sitzenbleiben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
457
  • #43
AW: Einsamkeit an Feiertagen

@faraway
der nachbar hat mir dann gestern erst mal ein bisschen den kopf wieder gewaschen… und heute gehen "wir" zusammen wandern. irgendwohin, wo's schön ist. *seufz*

@elli @carlo
danke für die umarmung! ist bei mir angekommen… ;-)

@alle
wünsche einen schönen pfingstmontag! :)))))))
 

Elli

User
Beiträge
480
  • #44
AW: Einsamkeit an Feiertagen

@ Scheherezade

....Erleichterung...:)
ist das der Nachbar, dem du neulich auf den Fuß getreten bist - und der sich dafür bei dir bedankt hat? :) (in den "Öffentlichen Verkehrsmitteln" stand so was)
Liebe Grüße, Elli
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #45
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Zitat von Dreamerin:
Wie schaffst du das? Wie kannst du Alleinsein genießen an freien Tagen? [...] Und dazu kommt dann oft der Gedanke: wieviel Lebenszeit habe ich noch ( bin 50)?

Bei dir hab ich oft das Gefühl, dass du dringend unter Menschen musst. Du bist zuviel allein daheim, kann das sein? Hübsch dich an (oder auch nicht) und geh raus. Gerade wenn du allein bist und dir einen Partner wünschst, finde ich das wichtig. Es gibt viele Möglichkeiten, allein was zu unternehmen und möglicherweise auch jemanden kennenzulernen.

Ich kenn ja nun deine Neigungen und Interessen nicht, aber bei Regenwetter kannst du Ausstellungen, Museen, Vorträge besuchen oder in's Kino gehen. Bei schönem Wetter gerade jetzt kannst du zu Fuß oder mit dem Rad Ausflüge machen, in Ausflugslokalen rasten oder einfach nur im Straßencafé sitzen, die Seele baumeln lassen und deine Sinne beim Beobachten der Leute schärfen. Geh in den Baumarkt, vielleicht brauchst du ja einen Bilderrahmen oder einen Satz neue Schrauben oder so. Da wimmelt's von männlichen Singles auf der Suche nach sinnvoller Beschäftigung, die total gern beratend helfen, wenn sie meinen, Unschlüssigkeit bei einer Frau zu entdecken.

Noch kannst du ja tun und lassen, was du magst. Das hat doch auch was Angenehmes, findest du nicht? Findet sich bei deinen Aktivitäten dann ein Partner, kannst du dich möglicherweise sehr auf die nächsten 20/30 Jahre freuen ;o).
 
Beiträge
565
  • #46
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Zitat von Elli:
Ja, ich glaube auch, daß viele Gefühle des nicht-Genügens, des nicht-Vollständigseins - da ohne Partner - daher rühren, daß wir uns abgleichen mit von uns als ideal angesehenen Lebensentwürfen - vielleicht wäre es hilfreich, wenn wir diese unsere Idealvorstellungen hinterfragten?!

Ja, das wäre bestimmt hilfreich. Ich z.B. fühle mich auch als Single total "vollständig".
 
Beiträge
565
  • #47
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Zitat von Dreamerin:
Und wie genau machst du das? Wie schaffst du diesen Pragmatismus?

Na, ich verhalte mich so wie z.B. an einem ganz normalen Sonntag. Ich versuche gar nicht erst Trübsal aufkommen zu lassen, dass ich diesen besonderen Tag jetzt wieder alleine verbringen muss, und mache halt irgendwas, was mir Freude macht. Weihnachtsdeko, -musik, -filme gibt's nicht.
Klappt übrigens auch einigermaßen mit dem eigenen Geburtstag :D

Ich sehe halt keinen Sinn darin, in Feierstimmung zu verfallen, wenn niemand da ist, mit dem ich dieses Besondere teilen kann.
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #48
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Ich glaube gerade manche Frauen (meines Alters???) sind ein Stück weit so sozialisiert, dass sie in der "privaten" Öffentlichkeit ohne Mann an ihrer Seite ein Stück weniger wert sind. (Daher tritt das Problem im beruflichen Umfeld nicht auf.) Aus meiner Sicht hilft es dann wenig, sich dieser Öffentlichkeit mehr auszusetzen. Das vergrößert nur das Leiden.

Was meiner Meinung nach einzig und allein hilft, ist die schonungslose Konfrontation mit den genauen Abläufen, den Gründen und das gezielte Abbauen dieser Haltungen. - Wenn man denn will. Das ist ein längerer Prozess. Aber schon kleine Fortschritte können Frau sehr glücklich machen.

Liebe Grüße
Carlo
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
W

winzling_geloescht

Gast
  • #49
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Zitat von carlo:
Ich glaube gerade manche Frauen (meines Alters???) sind ein Stück weit so sozialisiert, dass sie in der "privaten" Öffentlichkeit ohne Mann an ihrer Seite ein Stück weniger wert sind. (Daher tritt das Problem im beruflichen Umfeld nicht auf.) Aus meiner Sicht hilft es dann wenig, sich dieser Öffentlichkeit mehr auszusetzen. Das vergrößert nur das Leiden.

Könntest du mir das bitte etwas erläutern? Also das mit dem (gefühlten?) Wert einer Frau ohne Mann in der Öffentlichkeit, warum sollte der ein anderer (geringerer??) sein, als zu Hause auf dem Sofa? Ich bin grad nicht sicher, ob ich das so richtig verstehe. Danke schon mal.

Und, falls ich das doch richtig verstanden hab, warum ist das so? Weißt du das?
 

noemi

User
Beiträge
236
  • #50
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Zitat von PeterShaw:
Ich sehe halt keinen Sinn darin, in Feierstimmung zu verfallen, wenn niemand da ist, mit dem ich dieses Besondere teilen kann.

Wieso nicht? Wieso ist die eigene Stimmung von jemanden abhängig? Produzieren wir nicht unsere Gefühle und Stimmungen selbst?
Natürlich ist es schön gewisse Dinge mit jemanden zu teilen. Ich werde z. B. dieses Jahr 50 und werde kein großes Fest machen, so wie es viele erwarten. Werde mir eine schöne kleine Reise zu diesem Termin gönnen. Alleine; d.h. ohne irgendeine Begleitung. Und ich freu mich riesig darauf!
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #51
AW: Einsamkeit an Feiertagen

@winzling

Es geht um den gesellschaftlichen Wert. Der wird eben nur in der Öffentlichkeit sichtbar. Nur da empfindet man diesen bestimmten Mangel. Oder man empfindet ihn besonders stark.

Ich kenne dieses Gefühl jedenfalls aus mir. Ähnlich wie die Einschärfungen, von denen zum Beispiel Schmusehannes schreibt, sind ja solche Prägungen aus der Kindheit schwer in Worte zu fassen. Und rational begründen lassen sie sich schon gar nicht.

Hoffe, jetzt ist es klarer.

Liebe Grüße
Carlo
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #52
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Danke Carlo. Trotzdem schwierig. Fühlt sich falsch an für mich. Ich bin gern allein unterwegs. Sitz beispielsweise im Café und schau mir die Leute an. Gerade auch Familien und Paare. Zum Teil merkwürdige Beziehungen, viel Fassade. Aber auch viel Glücklichsein, find ich schön. Da mach ich mir gar keine Gedanken, wie andere, wie "die Gesellschaft" mich da wahrnimmt. Ist mir auch egal, weil unwichtig. Da reicht es mir völlig, wenn ich mich wahrnehme als jemanden, dem es just in diesem Augenblick ausgesprochen gut geht.

Liest sich für mich so wie "Das gehört sich nicht", ein beliebter und oft gehörter Satz meiner Mutter. Da muss ich lachen. Weil schlimm war's nie, was sich da gerade nicht gehörte. Machst du manchmal so kleine Sachen, die sich "nicht gehören"? Ich schon. Und wenn's mir dann auffällt, muss ich grinsen ;o)

Danke nochmals, ich glaub, ich versteh, was du meinst.
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #53
AW: Einsamkeit an Feiertagen

@ winzling

Ob nun "schwierig" oder nicht. Es ist halt eine Botschaft, die der/die eine oder andere vielleicht möglicherweise sogar unbewußt mitbekommen hat. Und erst wenn man sie erkennt, hat man IMHO den Schlüssel in der Hand, diese Tür aufzustossen. So war´s bei mir.

Und: klar tue ich Dinge, die sich "nicht gehören". Schon berufsbedingt :-D (Stichwort Zickenterror). Aber auch privat. Mal mit Lust. Mal mit schlechtem Gewissen. Mal unbewusst.

Noch Eines, weil Pfingsten ist. Einer der gebetsmühlenartigen Sprüche meines Vaters lautete "Mädchen mach' dir Locken, dann bleibste auch nicht hocken." Ich glaube, das sagt Vieles...
 

Susi3000

User
Beiträge
81
  • #54
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Hallo Dreamerin,

Dein Beitrag spricht mir aus der Seele. Hab gerade wieder einen "einsamen" Pfingstspaziergang hinter mir und viele glückliche Familien und Paare getroffen. Es zieht einen wirklich runter! Genau wie Du hab ich nur verheiratete Freundinnen teils noch mit relativ jungen Kindern. Die haben vielleicht alle paar Wochen mal Zeit für ein Telefonat oder ein Treffen zum Kaffeetrinken oder Essengehen, aber an Wochenenden und Feiertagen ist man komplett alleine. Ich wohne in einer ländlichen Gegend. Hier wohnen hauptsächlich Rentner und Familien. Es ist eine Abzugsregion, so dass auch keine neuen Leute hinzukommen. Die Freizeitgestaltung als Single ist schwierig. Die Chancen hier noch einen halbwegs gleichaltrigen Mann kennenzulernen gehen gen Null, da keine ledigen oder geschiedenen Männer" auf dem Markt sind". Man müsste einen 65+jährigen Witwer nehmen. Hab bei Parship die Erfahrung gemacht, dass man als Frau (Mitte 40) offenbar zum alten Eisen zählt und nur von Männern angeschrieben wird, von denen die meisten 15 - 20 Jahre älter sind.
 

Lepus

User
Beiträge
60
  • #55
AW: Einsamkeit an Feiertagen

Zitat von baltica:
Einige offenkundig glücklich - erschreckend viele aber auch mit verkniffenen Gesichtern, streitend, gelangweilt.
Am Ende war ich (mal wieder) froh darüber, mein Tempo und meine Zeit selbst einteilen zu dürfen. Mich stundenlang auf einen Felsen in die Sonne setzen zu können - ich konnte das Alleinsein genießen.

Genauso sehe ich das auch. Als ich am Muttertag einen Spaziergang machte begegnete ich auch vielen mit Tortenformen und Blumen in den Händen, die allesamt nicht glücklich sondern gehetzt und gestresst wirkten. Da war ich froh alleine zu sein und nicht Teil einer dieser gezwungenen Gesellschaften. Die einzigen glücklichen Menschen die ich an diesem Tag sah waren zwei Jugendliche, die sich gerade Zigaretten an einem Automaten kauften.

Ich bin lieber allein als in einer komplizierten / ungewollten Beziehung. Da ist das Alleinesein bei weitem angenehmer. Aber dennoch sehne ich mich nach der idealen Partnerin. An Feiertagen ist das bei mir aber nicht anders als an anderen Tagen, wird also nicht schlimmer oder besser.

@ PeterShaw
Und auch mir ist es schon einmal passiert, dass ich meinen Geburtstag schlichtweg vergessen habe. Erst am folgenden Montag wurde ich von unserer Sekretärin daran erinnert.
Und die Feiertage wie Weihnachten und Ostern finde ich einfach nur ätzend weil man dann im Einkaufszentrum keinen Parkplatz bekommt ...
 
Beiträge
457
  • #56
AW: Einsamkeit an Feiertagen

mein nachbar hat mich erst gehen lassen als ich ihm versprach: take care. er ist schon ein ganz netter! ;-)

mit nem nachbarn wandern gehen ist gar nicht so schlimm wie ich dachte - wenn's einem nicht gut geht.