Beiträge
15
Likes
11
  • #1

Einige Fragen die mein verkorkster Kopf sich so stellt..

Guten Abend liebe Parshiper,

Es gibt da einige schwierige Fragen die ich mir so stelle, und auf die ich selbst mir keine richtige Antwort bilden kann und deswegen auf eure Hilfe und Meinungen angewiesen bin.. Ich hoffe ich übertreibe es hier jetzt nicht.

Erstens, Klischees betreffend Männern (oder allgemein Menschen) die halt in ihrer Freizeit gerne Videospiele spielen oder sich mit Animeserien die Zeit versüßen. Daher, gibt es da allgemein oberflächliche Abneigungen dagegen? Ich kenn da ja auch so einige Klischees wie, Gamer duschen mal Tage nicht, haben keinen Bezug zur Realität, dasselbe gerne auch mal gegen die Animecommunity, oder dass diese nur aus "Weirdos" bestehen würde. Klar gibt es da einige Kandidaten die wohl in solche Klischees fallen würden. Aber gilt das für euch allgemein als abschreckend wenn ihr sowas in Profilen unter Hobbys lest?

Zweitens, Frauen ansprechen.. Bin dafür einfach zu introvertiert. Ob das wohl was mit Schüchternheit zu tun hätte, weiß ich nicht.. Jedenfalls glaube ich, dass es mehr damit zu tun hat, dass ich gar nicht wüsste was ich sagen sollte. Ich kann mit Smalltalk so rein gar nichts anfangen. Aber eine Unterhaltung gleich in Richtung "Deep Talk" drücken? Keine Ahnung wie. Das bezieht sich genauso auf Schriftverkehr, also nicht nur ansprechen draussen sondern auch anschreiben. Finde ich irgendwie schwierig.. Habt ihr da irgendwelche Tipps?

Drittens, jetzt wird es denke ich kompliziert... Eine für mich sehr persönliche Angelegenheit. Flirten.. Ob das jetzt beim reden im RL, beim Telefonieren, oder beim Chatten ist. Ich gehe mit anderen Menschen eigentlich immer fast gleich um. Bin immer halt höflich, freundlich und nett. Jedoch fällt mir das mit dem flirten schwer. Das hat womöglich mit damit zu tun, dass ich mich wohl scheinbar leider im grausexuellen Spektrum (Demisexuell macht am meisten Sinn, aber schwer zu sagen..) befinde, was sexuelle Anziehung angeht.. Ich weiß, dass ich flirten kann und es eig. auch gerne mache, aber halt nur in einem gewissen Rahmen (Ob ich dafür schon Gefühle im Spiel haben muss oder einfach nur extremes Interesse vorhanden sein muss, ist schwer zu sagen. Visuelle Reize lassen mich da halt recht kalt, bzw. beeinflussen das nicht wirklich obwohl ich ja auch Typen von Frauen habe die ich schöner als andere finde, nur angezogen fühle ich mich davon halt nicht so einfach, schwer zu beschreiben) Ansonsten fühlt es sich nicht richtig an. Sind Frauen denn eher abgeneigt wenn man halt nicht flirty drauf ist, oder denken gleich man hätte kein interesse? Wie sind da die Meinungen? Und wenn ja, meint ihr man sollte sich selbst dann schon irgendwie sozusagen zwingen einfach flirty zu sein?

Viertens, ja der Spuck hört nicht auf.. Was das Thema aus drittens angeht in der Datingphase.. Vor Corona kam es zu ein paar Dates mit einer Frau, die das Ganze aber wohl nicht so wirklich verstehen und nachempfinden konnte. Die Dates liefen halt recht "platonisch" ab, und nach dem Dritten war halt schluß damit, da von ihr aus gesehen keine Gefühle da seien. (Von mir auch nicht, aber ich brauch da eh Zeit, Schade aber ist halt so) Das und die introvertierte Art, stehen mir halt sozusagen daher mit im Weg. Ich gehe eher nicht auf andere zu, und sie war halt auch nicht der Typ Frau der von sich aus die Initiative ergreift. Das ist also auch so ein Punkt in dem ich sehr unsicher bin und nicht so recht weis, wie darüber denken für die Zukunft.. Ich kann mir ja auch vorstellen, dass Frau sich dann vielleicht nicht begehrt fühlt, wenn Mann da keine Anspielungen, kein wirkliches geflirte, mit reinbringt... Ist das denn für Frauen so schlimm? Ist sich langsam näher kommen so aus der Mode und muss man heutzutage einfach alles überstürzen? :/

Meine Fragen sind wohl etwas blöd gestellt, aber ich weiß bei der Thematik auch selbst nicht so recht wie ich mich ausdrücken soll.. Hoffe das kommt irgendwo richtig an und das ihr mir da irgendwie helfen könnt.. ^^´ Bisher kam es bei mir halt nur zu Beziehungen dadurch das Frau die Initiative ergriffen hat, und das alles im Schulalter. Die letzte Beziehung habe ich halt nur extrem viele Jahre am Leben gehalten, obwohl ich darunter nur der leidtragende war. (wie es wohl oft bei sehr emotionalen Menschen der Fall ist)
Nun bin ich also hier bei euch, die Selbstfindungsphase hinter mir, ohne wirklich irgendwas an Datingerfahrung (bis auf das genannte) und hoffe, dass ihr meiner wohl extrem komplizierten Person nicht doch irgendwelche guten sinnvollen Ratschläge mit auf den Weg geben könnt..

Textwall ende, danke an jeden, der sich die Mühe macht das durchzulesen, und noch ein größeres Dankeschön an jeden der darauf antwortet!

LG
Devotion
 
Beiträge
242
Likes
513
  • #2
Lieber @devotionitis,
das sind eben Deine Interessen. Du guckst eben gerne Anime-Serien und spielst gerne !
Ich seh´ das nicht als Klischee. Und duschen tust Du dich ja hoffentlich ?1?
Deine Partnerin wird das eben akzeptieren müssen.
Sie kann ja in dieser Zeit ihren Interessen nachgehen, die Dich nicht interessieren.
Also, ich habe mit einem Ex-Freund in den 90´ern 30 Stunden lang Final Fantasy gespielt, bin mit ihm Motorrad gefahren und habe mit ihm Sci-Fi -, Action - und Fantasy-Filme im Kino und ( damals noch ) auf Video geschaut, bin durch ihn an die sagenhafte Fantasy-Reihe "Das Rad der Zeit" gekommen und schaue bis heute gerne Anime-Filme und -Serien ( aber nur die schön gezeichneten, nicht die "Billigen" ).
Die Zeit mit ihm gehört zum Schönsten, das ich in meinem Leben bisher erleben durfte.
Dann kam er mit einer meiner Freundinnen zusammen ( wir waren bereits getrennt ), die das absolute Gegenteil von mir ist. Sie sind bis heute glücklich verheiratet.
Das Problem scheint mir, das eine solche Freundin kaum ein Mann haben möchte, weil solche Interessen ja nicht "weiblich" sind....
Dachte früher immer, das sei doch für die Kerle viel einfacher, wenn die Freundin diese Hobbies mitmacht anstatt dauernd drüber zu meckern.
Leider wohl ein Irrtum.

Zu den anderen Dingen kann ich nur mal wieder sagen, was ich immer wieder sage :
Sei Du selbst.
Die "Richtige" nimmt Dich genau so wie Du bist.
Wünsche Dir viel Glück beim Finden. :)
 
  • Like
Reactions: apfelstrudel
D

Deleted member 22408

  • #4
Guten Abend liebe Parshiper,

Es gibt da einige schwierige Fragen die ich mir so stelle, und auf die ich selbst mir keine richtige Antwort bilden kann und deswegen auf eure Hilfe und Meinungen angewiesen bin.. Ich hoffe ich übertreibe es hier jetzt nicht.

Erstens, Klischees betreffend Männern (oder allgemein Menschen) die halt in ihrer Freizeit gerne Videospiele spielen oder sich mit Animeserien die Zeit versüßen. Daher, gibt es da allgemein oberflächliche Abneigungen dagegen? Ich kenn da ja auch so einige Klischees wie, Gamer duschen mal Tage nicht, haben keinen Bezug zur Realität, dasselbe gerne auch mal gegen die Animecommunity, oder dass diese nur aus "Weirdos" bestehen würde. Klar gibt es da einige Kandidaten die wohl in solche Klischees fallen würden. Aber gilt das für euch allgemein als abschreckend wenn ihr sowas in Profilen unter Hobbys lest?

Zweitens, Frauen ansprechen.. Bin dafür einfach zu introvertiert. Ob das wohl was mit Schüchternheit zu tun hätte, weiß ich nicht.. Jedenfalls glaube ich, dass es mehr damit zu tun hat, dass ich gar nicht wüsste was ich sagen sollte. Ich kann mit Smalltalk so rein gar nichts anfangen. Aber eine Unterhaltung gleich in Richtung "Deep Talk" drücken? Keine Ahnung wie. Das bezieht sich genauso auf Schriftverkehr, also nicht nur ansprechen draussen sondern auch anschreiben. Finde ich irgendwie schwierig.. Habt ihr da irgendwelche Tipps?

Drittens, jetzt wird es denke ich kompliziert... Eine für mich sehr persönliche Angelegenheit. Flirten.. Ob das jetzt beim reden im RL, beim Telefonieren, oder beim Chatten ist. Ich gehe mit anderen Menschen eigentlich immer fast gleich um. Bin immer halt höflich, freundlich und nett. Jedoch fällt mir das mit dem flirten schwer. Das hat womöglich mit damit zu tun, dass ich mich wohl scheinbar leider im grausexuellen Spektrum (Demisexuell macht am meisten Sinn, aber schwer zu sagen..) befinde, was sexuelle Anziehung angeht.. Ich weiß, dass ich flirten kann und es eig. auch gerne mache, aber halt nur in einem gewissen Rahmen (Ob ich dafür schon Gefühle im Spiel haben muss oder einfach nur extremes Interesse vorhanden sein muss, ist schwer zu sagen. Visuelle Reize lassen mich da halt recht kalt, bzw. beeinflussen das nicht wirklich obwohl ich ja auch Typen von Frauen habe die ich schöner als andere finde, nur angezogen fühle ich mich davon halt nicht so einfach, schwer zu beschreiben) Ansonsten fühlt es sich nicht richtig an. Sind Frauen denn eher abgeneigt wenn man halt nicht flirty drauf ist, oder denken gleich man hätte kein interesse? Wie sind da die Meinungen? Und wenn ja, meint ihr man sollte sich selbst dann schon irgendwie sozusagen zwingen einfach flirty zu sein?

Viertens, ja der Spuck hört nicht auf.. Was das Thema aus drittens angeht in der Datingphase.. Vor Corona kam es zu ein paar Dates mit einer Frau, die das Ganze aber wohl nicht so wirklich verstehen und nachempfinden konnte. Die Dates liefen halt recht "platonisch" ab, und nach dem Dritten war halt schluß damit, da von ihr aus gesehen keine Gefühle da seien. (Von mir auch nicht, aber ich brauch da eh Zeit, Schade aber ist halt so) Das und die introvertierte Art, stehen mir halt sozusagen daher mit im Weg. Ich gehe eher nicht auf andere zu, und sie war halt auch nicht der Typ Frau der von sich aus die Initiative ergreift. Das ist also auch so ein Punkt in dem ich sehr unsicher bin und nicht so recht weis, wie darüber denken für die Zukunft.. Ich kann mir ja auch vorstellen, dass Frau sich dann vielleicht nicht begehrt fühlt, wenn Mann da keine Anspielungen, kein wirkliches geflirte, mit reinbringt... Ist das denn für Frauen so schlimm? Ist sich langsam näher kommen so aus der Mode und muss man heutzutage einfach alles überstürzen? :/

Meine Fragen sind wohl etwas blöd gestellt, aber ich weiß bei der Thematik auch selbst nicht so recht wie ich mich ausdrücken soll.. Hoffe das kommt irgendwo richtig an und das ihr mir da irgendwie helfen könnt.. ^^´ Bisher kam es bei mir halt nur zu Beziehungen dadurch das Frau die Initiative ergriffen hat, und das alles im Schulalter. Die letzte Beziehung habe ich halt nur extrem viele Jahre am Leben gehalten, obwohl ich darunter nur der leidtragende war. (wie es wohl oft bei sehr emotionalen Menschen der Fall ist)
Nun bin ich also hier bei euch, die Selbstfindungsphase hinter mir, ohne wirklich irgendwas an Datingerfahrung (bis auf das genannte) und hoffe, dass ihr meiner wohl extrem komplizierten Person nicht doch irgendwelche guten sinnvollen Ratschläge mit auf den Weg geben könnt..

Textwall ende, danke an jeden, der sich die Mühe macht das durchzulesen, und noch ein größeres Dankeschön an jeden der darauf antwortet!

LG
Devotion
Was ist Dein klar definiertes Ziel, geehrter @devotionitis? o_O
 
  • Like
Reactions: fraumoh
A

apfelstrudel

  • #5
Erstens, Klischees betreffend Männern (oder allgemein Menschen) die halt in ihrer Freizeit gerne Videospiele spielen oder sich mit Animeserien die Zeit versüßen. Daher, gibt es da allgemein oberflächliche Abneigungen dagegen? Ich kenn da ja auch so einige Klischees wie, Gamer duschen mal Tage nicht, haben keinen Bezug zur Realität, dasselbe gerne auch mal gegen die Animecommunity, oder dass diese nur aus "Weirdos" bestehen würde. Klar gibt es da einige Kandidaten die wohl in solche Klischees fallen würden. Aber gilt das für euch allgemein als abschreckend wenn ihr sowas in Profilen unter Hobbys lest?
... würde ich unbedingt bei den Hobbies erwähnen!
Ich hatte einen Kontakt, der bei den Fotos Cosplay dabei hatte. =)
Ich glaub für solche Menschen wäre das ein Segen, das unter den Hobbies eines Interessenten zu finden.

Zweitens, Frauen ansprechen.. Bin dafür einfach zu introvertiert. Ob das wohl was mit Schüchternheit zu tun hätte, weiß ich nicht.. Jedenfalls glaube ich, dass es mehr damit zu tun hat, dass ich gar nicht wüsste was ich sagen sollte. Ich kann mit Smalltalk so rein gar nichts anfangen. Aber eine Unterhaltung gleich in Richtung "Deep Talk" drücken? Keine Ahnung wie. Das bezieht sich genauso auf Schriftverkehr, also nicht nur ansprechen draussen sondern auch anschreiben. Finde ich irgendwie schwierig.. Habt ihr da irgendwelche Tipps?
Schwer zu sagen, weil eben jeder anders tickt. Du könntest dich auf etwas bestimmtes im Profil beziehen und deine Gedanken dazu schreiben... ich lehn mich mal aus dem Fenster und behaupt, dass Smalltalk a la "wie ist das Wetter" ohnehin nicht gut ankommt... weder hier, noch draußen. Nur irgendwie muß man halt dir Überleitung finden und ins Gespräch kommen.

Sind Frauen denn eher abgeneigt wenn man halt nicht flirty drauf ist, oder denken gleich man hätte kein interesse? Wie sind da die Meinungen?
Na da bin ich mal auf die Meinungen der Damen gespannt.
Ich für mich kann nur sagen, dass ein spannendes Gespräch für mich interesssanter ist, als ein langweiliges. Und hätte das auch beim Gegenüber bis jetzt so wahrgenommen.

Ist sich langsam näher kommen so aus der Mode und muss man heutzutage einfach alles überstürzen? :/
Warum sagst das nicht einfach so?
Der Richtigen wird das nicht komisch vorkommen, die wird das verstehen und vielleicht selbst so ticken.... ?

Textwall ende, danke an jeden, der sich die Mühe macht das durchzulesen, und noch ein größeres Dankeschön an jeden der darauf antwortet!
Gerne! :)

Dir alles Gute!
 
D

Deleted member 21128

  • #6
@WolkeVier , wenn du schon zitierst, wie wäre es mit einer Antwort auf den Thread? Jede Meinung ist gerne gesehen!
Ich hatte den Eindruck, dass du eher auf Antworten von Frauen abzielst.
Außerdem würde ich mich ja doch nur auf eine Aussage stürzen, und da wollte ich mich ausnahmsweise mal ganz zurückhalten:
Lassen wir mal die Damen hier zu Wort kommen. :)
 
Beiträge
15
Likes
11
  • #7
@Ungezähmt Ich schätze mal das ist dann wohl etwas das von Person zu Person einfach unterschiedlich ist. Ich hatte zweimal das Zweite. Es lässt sich zwar damit leben, aber jemand der diese Interessen teilt klingt doch für mich eher nach dem perfekten Partner, natürlich vorausgesetzt der Charakter/die Persönlichkeit stimmt auch. Und das muss man beim Thema Gaming nun mal auch sagen, RL muss vorgehen (Da habe ich schon so einige unschöne Geschichten gehört, die typischen Klischees halt..)
Die Antwort ist zwar lieb, aber hilft mir in vielen Punkten nicht so wirklich weiter.. ^^´

Allgemein, oder mit diesem Thread? Allgemein wohl eine sehr romantische idealisierte Vorstellung als Ziel. Ich würde nur ausschweifen wenn ich versuche das genau zu erklären.. Sagen wir einfach, die Seelenverwandte finden mit der man einfach alles teilen möchte.
Thread --> Herausfinden wie hoch die Chancen dafür stehen überhaupt jemals diesen Menschen zu finden, sowie natürlich herausfinden, wie meine nicht ganz so einfache Person ihre Chancen dazu erhöht..

... würde ich unbedingt bei den Hobbies erwähnen!
Ich hatte einen Kontakt, der bei den Fotos Cosplay dabei hatte. =)
Ich glaub für solche Menschen wäre das ein Segen, das unter den Hobbies eines Interessenten zu finden.
Ja gut das stimmt schon, aber wenn da der Anteil sehr gering ist und man damit andere vergrault? Deswegen frage ich ja.. ^^
Und das mit langweiliges und interessantes Gespräch, hängt ja wieder von Person zu Person ab was man denn als solche empfindet. Wenn mir jemand immer nur kurz und knapp antwortet, finde ich das zwar langweilig und ätzend, aber andererseits will man doch auch irgendwie herausfinden, was denn dahinter sticht. Bei vielen habe ich gelesen verläuft das alles ganz schnell nach 1-2 Nachichten im Sand. Sind einfach 99,99% der Menschen so oberflächlich, dass nur der erste Eindruck zählt und es einfach niemanden interessiert wer der Mensch hinter der Fassade eigentlich ist? Ich frage mich da echt, wie viele Menschen haben sich ihren Traumpartner wohl schon entgehen lassen, weil sie so oberflächlich sind? Das Oberflächlichkeit nicht nur was mit auf Aussehen schauen zu tun hat scheinen glaube ich viele nicht zu wissen. Ich schweife ab.. :D

@WolkeVier Meiner Meinung nach kann man das große Ganze nur dann verstehen wenn man jede Meinung und jede Sichtweise entgegen nimmt, egal von wem sie auch kommt. Was denkst du denn über meine Aussage mit der Selbstfindungsphase?
 
Beiträge
242
Likes
513
  • #8
@devotionitis ,
ja, sorry, hab´ ich mir später auch gedacht.
Wir haben auch nicht 30 Stunden am Stück gespielt.
Der Beginn Deines Threads hat bei mir sehr schöne Erinnerungen geweckt....
 
  • Like
Reactions: devotionitis
D

Deleted member 21128

  • #9
Was denkst du denn über meine Aussage mit der Selbstfindungsphase?
Nachdem ich glaube, dass die Selbstfindung für die allermeisten bis zum Lebensende nicht wirklich abgeschlossen ist, frage ich mich, warum du glaubst, sie hinter dir zu haben. Oder warum du damit aufgehört hast.
Aber gut, ich will dir gerne auch Antworten zu deinen Fragen geben, vielleicht dienen sie dir tatsächlich zur Abrundung.
Zu 1. Gaming:
Aber gilt das für euch allgemein als abschreckend wenn ihr sowas in Profilen unter Hobbys lest?
Ja, für mich schon. Ich glaube, wer Gaming als Hobby betreibt, flüchtet sich damit in eine Scheinrealität. Und die Gefahr der (klischeehaften) negativen Auswirkungen schätze ich als gegeben ein.
Kann aber sein, dass das bei jüngeren Generationen anders gesehen wird.
Zweitens, Frauen ansprechen.. Bin dafür einfach zu introvertiert. Ob das wohl was mit Schüchternheit zu tun hätte, weiß ich nicht.
Ich bin auch introvertiert, aber nicht schüchtern. Mein Tipp: Sprich Frauen an und schau, dass das Gespräch nicht zu sehr an der Oberfläche bleibt. So bisschen Smalltalk kriegst du bestimmt hin.
Drittens, jetzt wird es denke ich kompliziert...
Ist gar nicht kompliziert. Flirten kann man vielleicht üben, aber zwingen kann man sich dazu kaum. Du musst also schauen, dass du eine Frau findest, für die das nicht so wichtig ist oder die das auch nicht kann. Die gibt’s ja auch.
Viertens:
Ich kann mir ja auch vorstellen, dass Frau sich dann vielleicht nicht begehrt fühlt, wenn Mann da keine Anspielungen, kein wirkliches geflirte, mit reinbringt... Ist das denn für Frauen so schlimm?
"Schlimm" vermutlich nicht, aber die meisten brauchen eben zum Verlieben auch das Gefühl, dass sie begehrt werden, dass großes Interesse und Begeisterung für einen da ist. Das kann man ja auch auf vielen verschiedenen anderen Wegen transportieren als mit Anspielungen und Geflirte.
AAAAh ohne C. Nvm.. xD Hey.. ich bin schon froh genug, dass ich deutsch akzentfrei spreche...
Dein Deutsch ist prima. Bist du nicht im deutschsprachigen Raum aufgewachsen? Merkt man überhaupt nicht.
 
Beiträge
15
Likes
11
  • #10
Nachdem ich glaube, dass die Selbstfindung für die allermeisten bis zum Lebensende nicht wirklich abgeschlossen ist, frage ich mich, warum du glaubst, sie hinter dir zu haben. Oder warum du damit aufgehört hast.
Klar da magst du irgendwie recht haben. Für mich war es halt das erste Mal, dass ich mich mit dem Thema Selbstfindung überhaupt mal auseinandergesetzt habe, und das Monatelang, Tag für Tag. Im Endeffekt bleiben natürlich Dinge immer noch offen, die dann über Zeit, bis zum Lebensende hin, wie du sagst, sich ja dann noch klären. Aber bis zum jetzt gerade höchstmöglichen Grad bin ich wohl gekommen. Ich verstehe meine Mitmenschen dadurch auch besser, und verstehe warum man mich oft nicht versteht, wenn das Sinn ergibt.

Ja, für mich schon. Ich glaube, wer Gaming als Hobby betreibt, flüchtet sich damit in eine Scheinrealität. Und die Gefahr der (klischeehaften) negativen Auswirkungen schätze ich als gegeben ein.
Kann aber sein, dass das bei jüngeren Generationen anders gesehen wird.
Das ist genau eines der Klischees was ich ja meine, Realitätsbezug. Aber wenn man genauer darüber nachdenkt, kann man alles genau so betrachten. Bücher lesen? Fernsehen? Das sind auch nur flüchte in fremde Realitäten. (Ausnahme bilden hier halt Dokumentation und solche Dinge, und selbst diese kann man, sofern sie einen selbst einfach nicht betreffen und nie betreffen werden, als nicht realitätsnah abstempeln) Was unterscheidet denn jetzt den Typen der ein Harry Potter Buch liest, von dem Typen der in der gleichen Zeit ein Videospiel spielt, mit genau so packender Story? Klar gibt es welche die all diese Dinge als Flucht ausnutzen. Aber wieso wird das pauschal nur als Klischee bei Videospielen gesehen, nicht aber bei Menschen die sich von einem Buch in das Nächste stürzen, oder 24/7 vorm Fernseher sitzen und Bundesliga schauen? Das ist doch genau so eine Flucht vor der Realität? Oder ist es vielleicht doch einfach nur eine Unterhaltungsmöglichkeit, ein Hobby, das man macht, weil es einem Spaß macht. Der Unterschied liegt doch nur darin. Ein Hobby lässt man sofort stehen wenn die wichtigen Themen, Familie, Freunde, etc. an der Tür klopfen. Jemand der diese Dinge jedoch als Realitätsflucht benutzt, der wird lieber weiter darin versinken, als seinem Partner, seiner Familie, oder seinen Freunden seine Aufmerksamkeit zu schenken. Ich kenne solche Kandidaten und habe auch schon genug Geschichten gehört. Aber hey, ich wette es gibt genau so viele Typen die ihre nackte Freundin stehen lassen weil Bundesliga läuft, wie Typen die dasselbe tun weil sie gerade ein Videospiel spielen.. Dasselbe natürlich auch im umgekehrten Geschlechtsverhältnis. Aber alle Gamer/innen sind die Einzigen mit Realitätsverlust.. ;b
Hoffe das kommt jetzt nicht zu harsch gegenüber deiner Antwort an. Ich höre nur öfter solche Aussagen zu vielen Themengebieten, und irgendwo muss ich da doch auch mal eine andere Denkweise ankurbeln.. ^^ Aufjedenfall, nichts gegen dich oder deine Meinung!

Ich bin auch introvertiert, aber nicht schüchtern. Mein Tipp: Sprich Frauen an und schau, dass das Gespräch nicht zu sehr an der Oberfläche bleibt. So bisschen Smalltalk kriegst du bestimmt hin.

Ist gar nicht kompliziert. Flirten kann man vielleicht üben, aber zwingen kann man sich dazu kaum. Du musst also schauen, dass du eine Frau findest, für die das nicht so wichtig ist oder die das auch nicht kann. Die gibt’s ja auch.
Trotzdem schwierig.. Gibt es denn da deiner Meinung nach Orte wo man Menschen eher ansprechen kann, oder denkst du, das kann man schon eher immer und überall?
Ich sag ja nicht, dass ich nicht flirten kann. Das Problem ist ich hab so überhaupt kein Gespür dafür ob mit mir geflirtet wird, wenn ich eine Frau nicht schon eben sehr gut kenne. Und von mir aus fühlt sich das irgendwie falsch an, gefühllos halt. Rückblickend kann ich halt sagen.. Bin ich verliebt, bin ich auch total flirty.. Aber halt erst dann? Schwierig irgendwie. Verkorkst.. ^^´



"Schlimm" vermutlich nicht, aber die meisten brauchen eben zum Verlieben auch das Gefühl, dass sie begehrt werden, dass großes Interesse und Begeisterung für einen da ist. Das kann man ja auch auf vielen verschiedenen anderen Wegen transportieren als mit Anspielungen und Geflirte.

Dein Deutsch ist prima. Bist du nicht im deutschsprachigen Raum aufgewachsen? Merkt man überhaupt nicht.
Interesse zeige ich ja schon, mich interessiert ja dann was für tiefe Gedanken man hat, wie man denkt, tickt usw... Ich hab da dann Neugierde, alles über diesen einen Menschen wissen zu wollen, was es nur zu wissen gibt. Nur muss ich sagen, halte ich die schon sehr zurück, weil ich halt auch nicht aufdringlich sein will.. Auch wieder schwierig irgendwie.. D:

Luxemburgisch ist meine Muttersprache. Schreiben wiederum ist natürlich immer was anderes als reden. Wir lernen ja in der Schule früh deutsch. Schreiben fällt daher den meisten Luxemburgern sehr einfach. Nur reden, also du wirst den allermeisten Luxemburgern schnell anmerken, dass sie keine Deutschen sind, wegen eben diesem gewissen Akzent oder dieser gewissen Stimmart. Wiederum, wenn ich französich spreche, habe ich anscheinend einen extremen Akzent, deutsch liegt mir halt mehr..
 
  • Like
Reactions: fraumoh
Beiträge
667
Likes
1.386
  • #11
Aber gilt das für euch allgemein als abschreckend wenn ihr sowas in Profilen unter Hobbys lest?
Nein. Es gibt unterschiedliche Hobbys und es ist gut, wenn nicht in allen Profilen das gleiche steht. Die Frau, die zu dir passt, wird das auch nicht abhalten und mit Frauen, die das abhält, wird es auf Dauer auch schlecht klappen. Also auf jeden Fall ins Profil schreiben ;).

Sind Frauen denn eher abgeneigt wenn man halt nicht flirty drauf ist, oder denken gleich man hätte kein interesse? Wie sind da die Meinungen? Und wenn ja, meint ihr man sollte sich selbst dann schon irgendwie sozusagen zwingen einfach flirty zu sein?
Du solltest dich auf gar keinen Fall zu etwas "zwingen" oder verstellen.
Ob Interesse da ist, oder nicht, merkt man auch im Laufe des Gesprächs, dazu muss das Gegenüber nicht "flirty" sein.
Zu "flirty" (v.a. beim ersten Date) kommt übrigens auch nicht immer gut, hängt aber auch stark von der Situation (und der vorangegangenen Kommunikation) ab :).

Bisher kam es bei mir halt nur zu Beziehungen dadurch das Frau die Initiative ergriffen hat, und das alles im Schulalter.
Nur mal so ... es gibt auch auf PS Frauen, die Männer anschreiben ;) ...

Thread --> Herausfinden wie hoch die Chancen dafür stehen überhaupt jemals diesen Menschen zu finden, sowie natürlich herausfinden, wie meine nicht ganz so einfache Person ihre Chancen dazu erhöht..
Wer ist schon "einfach" ;). Unterschiedliche Interessen machen es doch auch spannend, also mach dir deshalb nicht so viele Gedanken :).
 
  • Like
Reactions: Megara and Ungezähmt
Beiträge
856
Likes
1.444
  • #12
Hej!
Wie bist du denn auf deinen Nick gekommen? *neugierigfrag
Eignet sich so gar nicht als Anrede :)

Ich bin ja nicht so der Fan von Partnerbörsen, auch wenn ich hier im Forum schreibe. Liegt bei mir vor allem daran, dass ich nicht so gerne schreibe, dass scheint bei dir ja etwas anders zu sein, vielleicht schon etwas too much ;)
Erstens, Klischees betreffend Männern (oder allgemein Menschen) die halt in ihrer Freizeit gerne Videospiele spielen oder sich mit Animeserien die Zeit versüßen.
Wie das halt so ist mit Klischees - von nix kommt nix.
Aber gilt das für euch allgemein als abschreckend wenn ihr sowas in Profilen unter Hobbys lest?
Ich vermute mal, wenn es eines unter verschiedenartigen wäre, eher nicht so; wenn ansonsten nix oder nur extremcouching und Netflixen aufgeführt wäre, entstünde schon ein eher abschreckendes Bild (bei mir, bin aber eh oldschool). Da du ja auch schon die Unterscheidung zwischen Männern und Menschen aufgeführt hast, kennst du ja vielleicht auch Frauen, die sich dafür erwärmen können. Vielleicht noch Schwimmen ;) aufführen, wenn du es magst ('trotzdem duschen' könnte etwas missverständlich wirken, wobei...:rolleyes:
Ich fänd ' s witzig. )
Zweitens, Frauen ansprechen.. Bin dafür einfach zu introvertiert. Ob das wohl was mit Schüchternheit zu tun hätte, weiß ich nicht..
Blupp :)
Jedenfalls glaube ich, dass es mehr damit zu tun hat, dass ich gar nicht wüsste was ich sagen sollte.
Da kommen wir der Sache schon näher. Was möchtest du denn sagen?
Ich kann mit Smalltalk so rein gar nichts anfangen.
Doch, du kannst mit Smalltalk viel anfangen. Ein Gespräch zum Beispiel :), vor allem mit Fremden.
eine Unterhaltung gleich in Richtung "Deep Talk" drücken? Keine Ahnung wie.
Was verstehst du denn darunter? o_O
Ich vermute mal, das ist individuell höchst verschieden. Was würdest du denn gerne von einer dir fremden Person gefragt werden?

Flirten. (...).Ich gehe mit anderen Menschen eigentlich immer fast gleich um. Bin immer halt höflich, freundlich und nett.
Schon erleuchtet? Oder etwas 'lahm'? Klingt ziemlich konturlos..
(...) grausexuellen Spektrum (Demisexuell macht am meisten Sinn, aber schwer zu sagen..) .... schwer zu sagen. ...
Das klngt sehr verkopft. Zu wenig Körper. Wie sieht' s denn so mit sportlichen Aktivitäten aus?
Wichtige Lektion: 'Frauen' sind keine homogene Masse :).
Zwingen ist ja eher doof. Sieh es als Spiel. Fake it til you make it. Fehler sind erlaubt. Vielleicht hast du die Lernphase als Jugendlicher etwas verpasst?
Die Dates liefen halt recht "platonisch" ab, und nach dem Dritten war halt schluß damit, da von ihr aus gesehen keine Gefühle da seien. (Von mir auch nicht, aber ich brauch da eh Zeit, Schade aber ist halt so)
Weit verbreitet - zu hohe Erwartungshaltung im Onlinedating.
Übungsfeld Nummer 1
Ist sich langsam näher kommen so aus der Mode und muss man heutzutage einfach alles überstürzen?
Nein. Übungsfeld Nummer 2 - klar werden, was du willst. Wozu willst du eine Freundin finden?
Übungsfeld Nummer 3 - Ergebnis der Selbstfindungsphase auf einer hmm sagen wir halben DinA4 Seite aufschreiben. Handschriftlich. (nicht hier klarerweise). Jeden Tag checken, ob noch was wichtiges fehlt. Maximal einen Satz pro Woche ergänzen.
Übungsfeld Nummer vier: sich nicht so ernst nehmen :rolleyes:. Mehr Freude ins Leben bringen (wenn du nicht weißt wie, in Übungsfeld drei aufnehmen)

Energie folgt der Aufmerksamkeit.

Auch wall of text :eek::)
*stolzbin
 
  • Like
Reactions: Deleted member 22756
Beiträge
55
Likes
69
  • #14
Toaster's Lebensweisheiten vom Langzeitsingle XD
Videospiele spielen oder sich mit Animeserien
Möchte wetten du hast auch deine Abneigungen gegen dies und das in anderen. Man muss dazu stehen, denn du wirst und willst dich in deinem Sein nicht ändern. Wenn das Gespräch darauf kommt, den Ball zurückspielen: Welche tiefgreifenden Hobbies hat sie denn? Okay das ist wirklich tiefgreifender / Ach, und das ist besser als Anime?
Das soll nicht kratzbürstig sein, aber du positionierst dich UND erfährst was.
Samthandschuhe sind fürs Theater...

Bin dafür einfach zu introvertiert ... Schüchternheit
Man kann lernen alles was man denkt nach draußen zu labern. Für Introvertierte manchmal schwierig, aber mit genug Selbstvertrauen und Übung geht das. Mann ist das hier hell/dunkel/warm/kalt.... Du siehst es als Selbstverständlich und unnütz an es zu sagen, aber rede drauf los oder frage konkret.
Du stellst sie auf ein Podest. Lass das. Sprich mit allen Menschen gleich. Dem Kollegen oder Kumpel sagst du auch ins Gesicht was dir passt und was nicht. Hoffe ich. Du siehst vielleicht das Rumkriegen, das Date, die Beziehung. Guck auf das Gespräch. Guck dass du genau jetzt eine gute Zeit hast.

Und lässt vielleicht Dinge weg, die dem anderen nicht gefallen? Sei du selbst. Wenn du dich positionierst, dann bist du nicht so durchsichtig.

Aber hier ist der Konflikt: Sei du selbst vs. sei extrovertiert: Hier beginnt das Problem, denn an irgendeinem Punkt - und das hast du bereits bemerkt - kannst du wahrscheinlich nicht mehr du selbst sein und musst einen Schritt weiter gehen. Ich persönlich stecke gerne Energie in selbstverbesserung, aber nicht mehr in dieses Thema. Das musst du entscheiden, ob es dir das Wert ist.
Thema Flirten: Passe ;D
Thema Datingphase und allgemein: Experimentiere, sieh' es ggf. als verlorenen Abend an und nimm dir mit was nicht so gut war. Konnte beim aktuellen Geschehen nicht mitreden, habe selbst kein Gesprächs-Thema mitgebracht, ... Geh das ganze gelassen an und versuche mal dies mal das. Das ist nicht verwerflich, denn du gehst ja mit dem ehrlichen Hintergedanken an die Sache ran. Es geht ja nicht darum die Zeit aller Beteiligten zu verschwenden, sondern sie so angenehm wie möglich zu gestalten.
 
D

Deleted member 22756

  • #15
@Toaster
Das finde ich von Frauenseite eigentlich ganz passend, was du da für Tipps gibst.
Üben, locker bleiben und "bei sich bleiben" (würden jetzt eher Frauen so formulieren..)
Nur das:
Wenn das Gespräch darauf kommt, den Ball zurückspielen: Welche tiefgreifenden Hobbies hat sie denn? Okay das ist wirklich tiefgreifender / Ach, und das ist besser als Anime?
Das soll nicht kratzbürstig sein, aber du positionierst dich UND erfährst was.
Samthandschuhe sind fürs Theater...
sehe ich kritisch. Das ist kratzbürstig und wenig souverän. ("Ach, und das ist besser?")
Es geht doch nicht darum, sich und sein Hobby zu verteidigen.
Steh dazu und sprich mit Begeisterung darüber (nicht zutexten!).
Natürlich sind "Samthandschuhe" beim ersten Kennenlernen normal. Jeder will gefallen; nur verbiegen sollte man sich nicht.
 
  • Like
Reactions: Toaster