REDHEAD

User
Beiträge
429
  • #391
Zitat von Bauhaus:
ich würde zukünftig keine einladung mehr zu dir nach hause aussprechen, sondern Ort und Zeit erstmal offen lassen und vertrauen gar nicht erwähnen.
Einladung nach Hause ? Habe mehrere Leute gefragt ... . Durch die Bank alle Befragten haben geantwortet, nach Hause ? Klare Einladung zum Sex... Ich war die einzige, die sich naiv :) dabei nichts gedacht hätte... liegt wohl daran, weil ich in jungen Jahren mit etlichen Männern nur an PCs geschraubt habe..
Hoffe mal die Jüngeren sind heute fortschrittlicher und interpretieren nicht gleich Absichten hinein ? :)

@unwissend geht nicht gegen dich, hatte schon einen post dazu geschrieben! Ich fand deine Aktion sehr gut.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

nurzauber

User
Beiträge
56
  • #392
Hallo Goldfinger,

ja, das ist wirklich schade, dass sich nahezu alle Männer nicht trauen, einfach mal freundlich nachzufragen.
Mir ist einmal in der Stadt an einer Ampel passiert, dass ein Mann mich fragte, ob er mich zu einem Kaffee einladen dürfte.
Ich war natürlich auch irritiert, weil das so unüblich ist. Zudem war das ein junger Mann, ca. 15 Jahre jünger. Da habe ich abgesagt. Fand es aber dennoch toll, dass er den Mut hatte, so etwas zu tun! Ich denke hier müssen wir Frauen einem solchen Mann, selbst wenn wir absagen mit einem Kompliment, dass wir seinen Mut gut finden Bestätigung geben. Vielleicht würde es dann weniger selten vorkommen!
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #393
Zitat von Mentalista:
So kann man sich leider nicht sachlich verständigen.
Ja, das sehe ich auch so. Falls in deinem Bewerber-Gleichnis neben dem Part des Bewerbers auch der Part des "Umworbenen" enthalten ist, dann hätte es zwei Möglichkeiten gegeben: entweder mir die Passage zu zeigen, die ich anscheinend übersehen habe oder mich anzuschmollen. Du hast deine Entscheidung getroffen, sie mir nicht zu zeigen, also mir keinen triftigen Grund zu geben, meine Interpretation zu überdenken.
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #394
Leute, ich warte auf das nächste schöne Beispiel eines Foristen, das zerrissen werden kann......kicher ;-)
 
  • Like
Reactions: Mentalista

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #395
Zitat von nurzauber:
Hallo Goldfinger,

ja, das ist wirklich schade, dass sich nahezu alle Männer nicht trauen, einfach mal freundlich nachzufragen.
Mir ist einmal in der Stadt an einer Ampel passiert, dass ein Mann mich fragte, ob er mich zu einem Kaffee einladen dürfte.
Ich war natürlich auch irritiert, weil das so unüblich ist. Zudem war das ein junger Mann, ca. 15 Jahre jünger. Da habe ich abgesagt. Fand es aber dennoch toll, dass er den Mut hatte, so etwas zu tun! Ich denke hier müssen wir Frauen einem solchen Mann, selbst wenn wir absagen mit einem Kompliment, dass wir seinen Mut gut finden Bestätigung geben. Vielleicht würde es dann weniger selten vorkommen!
mit 17 hat uns jeder auf der straße angequatscht, wir haben darauf nicht reagiert und fanden es lästig, weil wir damals schon wußten, daß sie nichts taugen und jede anbaggern.
wenn uns 30 jahre später einer genauso anquatscht haben wir diesen Instinkt verloren, finden es schmeichelhaft und gehen drauf ein?
Wenn uns in der Börse einer ein lächeln ohne text sendet oder uns sofort treffen will, finden wir es auch daneben.
wo liegen die unterschiede?
 

Goldfinger

User
Beiträge
546
  • #397
Zitat von Bauhaus:
Wenn uns in der Börse einer ein lächeln ohne text sendet oder uns sofort treffen will, finden wir es auch daneben.
wo liegen die unterschiede?

Virtuell kennenlernen und auf der Strasse mal eben ansprechen ist in meinen Augen ein riesen Unterschied. In einem Forum oder SB kannst Du Dir ein gewisses Bild machen, wie jemand tickt und wie er/sie sich auszudrückt. Erst wenn Dir jemand sympathisch ist, nimmst Du Kontakt auf und schreibst in aller Ruhe etwas. Da kann ich "bei mir" bleiben, sprich mich so geben wie ich halt bin. Wenn ich die Angeschriebene richtig eingeschätzt habe dürfte zumindest mal eine gewisse Resonanz vorhanden sein.

Auf der Strasse sehe ich nur das Äussere. Im Englischen heisst es nicht umsonst "beauty is only skin deep", ich kann eben nicht erkennen, wie jemand tickt. Als einer der zudem eben NICHT jede Frau anbaggert bin ich dann auch ganz sicher nicht so locker wie hinter meinem Lapttop im heimischen Umfeld.

Wenn ich mich jetzt mal in Deine Rolle quetsche (autsch, die Schuhe sind viel zu klein...) musst Du das ganze noch schneller entscheiden, sprich: OMG, was ist das für ein Typ? Kaffetrinken? Warum mit mir? Ist das ein Perverser oder vielleicht intelligent und charmant? Was sag ich denn jetzt?

Du hast genau 2 Sekunden Zeit dafür, inklusive der Koordination Deiner Mimik (eisiger Blick, Lächeln oder Knie zwischen die E...). Wenn das bei Dir keinen Unterschied ausmacht würde ich gerne wissen, welche Pillen ich beim Apotheker bestellen soll.
 
G

Gast

Gast
  • #398
Du vergisst aber, dass man im so genannten RL auch einen Menschen peu à peu kennen lernen kann. Man muss nicht alles an das Virtuelle delegieren. Für das Leben gibt es eben keine App.
 
G

Gast

Gast
  • #399
Beides kann der Fall sein. Das RL ist jedoch auch irgendwie virtuell, findet im Kopf, in der Imagination statt.
 
G

Gast

Gast
  • #400
Irgendwelche Profile anzuschreiben hat mich jedoch schon nach 4 Wochen gelangweilt. Mir war das zu zäh. Viele Karteileichen und Basisprofile. Wenig Aussagekräftiges noch dazu.
 

Goldfinger

User
Beiträge
546
  • #401
Zitat von chiller7:
Du vergisst aber, dass man im so genannten RL auch einen Menschen peu à peu kennen lernen kann. Man muss nicht alles an das Virtuelle delegieren. Für das Leben gibt es eben keine App.
D'accord, und so hat das bis jetzt auch immer bei mir funktioniert, wenn auch zuletzt zu Zeiten der Dinosaurier zu einer Partnerschaft geführt. Als moderner T-Rex wollte ich wissen, wie man das Weibchen heutzutage anbrüllt, vor rund 400 Posts ging es in diesem Thread deshalb um die Spontaneität mentaler Vorgänge bei einem Mann, der auf der Strasse eine attraktive Frau sieht und dann handelt oder eben nicht.

Aber ich habe volles Verständnis, wenn wir jetzt nicht wieder von vorne anfangen. Soviel Chips haben wir im ganzen Forum nicht :)
 
G

Gast

Gast
  • #402
Ja, ich weiß, gegen Ende eines Threads kann man manchmal wieder von vorne anfangen.
Ich bin übrigens nicht gegen die Suche online. Man kann auch da fündig werden. Bei mir hat es sich eher zufällig ergeben, offline. Zwanglos, ich hatte nicht gesucht und bin durch das häufigere Sehen mit ihr ins Gespräch gekommen. Das war alles sehr relaxed, weil ich ich eigentlich froh war, mal alleine zu leben. Ich brauche nicht andauernd jemanden um mich herum. Sie hat mir sehr gefallen und es ging von ihr aus. Nenne es Glück.
 
G

Gast

Gast
  • #403
Du könntest Dir einen lockeren Spruch parat legen für den Fall X, z.B. : Entschuldigung, haben Sie mal Feuer für mich?
Ach nein rauchen ist ja ungesund, wer raucht heute schon noch. Eigentlich wollte ich Sie nur fragen, ob Sie mit mir mal einen
Kaffee trinken gehen. Ich finde Sie sympathisch. Hier ist meine Karte, ich würde mich freuen, wenn Sie sich bei mir melden, Ihre Nummer habe
ich ja leider nicht, sonst würde ich Sie natürlich anrufen. ( Ein Kärtchen könntest Du für diese Situation bereithalten)
Und falls Du sprachlos sein solltest, könntest Du ihr wortlos freundlich schauend Deine Karte reichen, auch das hat es schon gegeben.
 

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #404
Er: Stört es Sie wenn ich rauche?
Sie: Mich würde es nicht mal stören wenn Sie brennen! ;)

Aber im Prinzip hat Mrs. Right Recht, die Idee mit der speziellen Visitenkarte kam mir auch schon. Ich dachte daran aus der Visitenkarte einen Gutschein für ein Essen ihrer Wahl zu machen und dann darauf zu schreiben nur persönlich einlösbar bei Herrn XY. Terminvereinbarungen werden unter der folgenden Nummer angenommen. Am Spruch arbeite ich noch, das mit dem Feuer ist jetzt nicht so kreativ, aber es geht ja auch nur darum ins Gespräch zu kommen.

Oder einfach:
Ich finde sie Interessant oder
Ich finde, dass sie einen tollen Modegeschmack haben, die Sachen stehen ihnen wirklich.
Ansonsten ist hier in Hamburg jetzt Winterdom, einfach fragen ob sie mitkommt da es alleine total doof ist.

Helft mir mal die Visitengutscheinkartenidee zu perfektionieren. :D
Und man muss sich klar machen, Frauen sind genauso unsicher wie wir. Ein Nein hat man schon und nur wenn man sich traut kann aus dem Nein ein Ja werden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #405
Hallo unwissend,
jetzt hat sich der Thread ja etwas beruhigt; ich hoffe, du hast ihre Absage auch schon etwas verkraftet.
Ich wollte dich noch etwas zu einem deiner Posts fragen - bitte nur antworten, wenn du es nicht als Inquisition auffasst :)

Zitat von unwissend:
Vor vielen langen Jahren habe ich in meinem Chor eine Frau kennengelernt, die war so schön und klug und ein Jahr älter. Ich hatte das Gefühl, dass diese Frau in einer anderen Liga spielte, wollte sie aber trotzdem irgendwie für mich begeistern. Einfach ansprechen konnte ich sie schon damals nicht, also habe ich einen Weg gefunden, mit dem ich ungeduldige Menschen wie dich wahrscheinlich in den Wahnsinn getrieben hätte.... ;-) Ab sofort bekam sie nämlich Post von mir. Regelmäßig. Anonym. (…) Sie ist tatsächlich gekommen, hatte schallend gelacht – und blieb noch bis zur Pause. (…)
Daran hatte ich mich in meiner jetzigen Situation mit der Prophylaxeassistentin erinnert, und es wäre der für mich perfekte Weg gewesen, wenn ich denn ihre private Adresse gehabt hätte.

Weil es auch zum Thema "einfach mal ansprechen" passt.
Was ich mich frage: wieso ist dir diese Begebenheit als Erfolgsstory im Gedächtnis geblieben? So richtig war es das doch nicht, wenn ich das richtig verstehe? Und wie war das damals im Theater: du musstest doch auch irgendwann etwas zu ihr sagen - wodurch war das dann einfacher, als sie direkt im Chor anzusprechen?
(ich weiß grad nicht, ob anonyme Briefe mich wirklich begeistern oder eher gruseln würden)
 
G

Gast

Gast
  • #406
"Prophylaxeassistentin"
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #407
Zitat von Suxxess:
Er: Stört es Sie wenn ich rauche?
Sie: Mich würde es nicht mal stören wenn Sie brennen! ;)

Aber im Prinzip hat Mrs. Right Recht, die Idee mit der speziellen Visitenkarte kam mir auch schon. Ich dachte daran aus der Visitenkarte einen Gutschein für ein Essen ihrer Wahl zu machen und dann darauf zu schreiben nur persönlich einlösbar bei Herrn XY. Terminvereinbarungen werden unter der folgenden Nummer angenommen. Am Spruch arbeite ich noch, das mit dem Feuer ist jetzt nicht so kreativ, aber es geht ja auch nur darum ins Gespräch zu kommen.

Oder einfach:
Ich finde sie Interessant oder
Ich finde, dass sie einen tollen Modegeschmack haben, die Sachen stehen ihnen wirklich.
Ansonsten ist hier in Hamburg jetzt Winterdom, einfach fragen ob sie mitkommt da es alleine total doof ist.

Helft mir mal die Visitengutscheinkartenidee zu perfektionieren. :D
Und man muss sich klar machen, Frauen sind genauso unsicher wie wir. Ein Nein hat man schon und nur wenn man sich traut kann aus dem Nein ein Ja werden.

Visitenkarten-Gutschein? Hm...mein erster Gedanke dazu war: Wenn diese Visitenkarte das perfekte Layout hat würde ich mich fragen, wieviele Du von diesen speziellen Visitenkarten hast und ob Du sie gern verteilst...Und beim Grübeln darüber, ob oder ob nicht, kam mir eine Idee. Mal was ganz anderes. Super kleiner Weidenkorb mit Henkel,
symbolisches Essen rein - Zettel an den Henkel mit dem Text: Gutschein für einen Restaurantbesuch. Und dann kann dein Text da drauf. Ich habe keine Idee, wie meine kleine Idee wirken mag, aber das kam grad ganz spontan aus meinen tiefsten Tiefen nach oben, machte Pliiiiing und die Ideenglühbirne sprang an.
 
G

Gast

Gast
  • #408
Genial. Na, dann dürfte in Zukunft die Schüchternheit überwunden sein, bei so vielen tollen Vorschlägen und Vorgehensweisen.
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #409
Zitat von Goldfinger:
Wenn ich mich jetzt mal in Deine Rolle quetsche (autsch, die Schuhe sind viel zu klein...) musst Du das ganze noch schneller entscheiden, sprich: OMG, was ist das für ein Typ? Kaffetrinken? Warum mit mir? Ist das ein Perverser oder vielleicht intelligent und charmant? Was sag ich denn jetzt?
ich habe mich nie auf der Straße beim vorbeilaufen ansprechen lassen. das hat auch keine meiner Freundinnen gemacht. Die Männer, die das früher gemacht haben machten einen gestörten Eindruck und waren auch stadtbekannt. Die Qualität entsprach denen, die am Autoscooter der Kirmes Kontakte suchten.
Heute ist es nicht anders, die einen jetzt noch auf der Straße ansprechen, würdige ich immer noch keines Blickes.

es ist anders, wenn man sowieso schon in einem Gespräch ist wie es schon mal bei Weinproben oder veranstaltungen vorkommt. das ist der elegantere Weg um mit Frauen ins Gespräch zu kommen und man hat ein Gesprächsthema. der Rest kann sich dann ergeben und man merkt dann ja auch ob Sympathie besteht.
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #410
Zitat von Vizee:
Visitenkarten-Gutschein? Hm...mein erster Gedanke dazu war: Wenn diese Visitenkarte das perfekte Layout hat würde ich mich fragen, wieviele Du von diesen speziellen Visitenkarten hast und ob Du sie gern verteilst...Und beim Grübeln darüber, ob oder ob nicht, kam mir eine Idee. Mal was ganz anderes. Super kleiner Weidenkorb mit Henkel,
symbolisches Essen rein - Zettel an den Henkel mit dem Text: Gutschein für einen Restaurantbesuch. Und dann kann dein Text da drauf.
das soll der mann dann bereits zuhause vorbereiten, um das dann irgendwelchen Frauen in die Hand zu drücken, die ihm im vorbeilaufen gefallen könnten? Peinlicher gehts nicht mehr.
Es ist affig und übertrieben, fremde Frauen zum essen einzuladen. Es wirkt bedürftig und beliebig.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #411
Zitat von Bauhaus:
Es ist affig und übertrieben, fremde Frauen zum essen einzuladen. Es wirkt bedürftig und beliebig.
O-Ton (irgendwann zwischen Mitte 80er und Anfang 90er):
Ich: "Haste Lust auf Spaghetti?"
Sie: "Aha, so nennt man das also heute."
Hat aber jeklappt, hehe, und das nicht nur einmal :p
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #412
keine maccaroni? :)
 
G

Gast

Gast
  • #414
Zitat von Andre:
O-Ton (irgendwann zwischen Mitte 80er und Anfang 90er):
Ich: "Haste Lust auf Spaghetti?"
Sie: "Aha, so nennt man das also heute."
Hat aber jeklappt, hehe, und das nicht nur einmal :p

Die Frage ist ja, bei welcher Gelegenheit. Einfach so im Vorbeilaufen auf der Straße? Kann ich mir nicht vorstellen.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #415
Zitat von tina*:
Die Frage ist ja, bei welcher Gelegenheit. Einfach so im Vorbeilaufen auf der Straße? Kann ich mir nicht vorstellen.
Doch, einmal ja. Nachts auf dem Nachhauseweg nach der Disco. Das verrückte: ihr war es schon zu spät, aber haben wir uns für nächsten Tag zum Mittag verabredet. Und sie kam!
 
G

Gast

Gast
  • #416
D.h. ihr wart beide bereits in der Disco? Oder seid ihr nur zufällig gleichzeitig auf der Straße gelaufen?


Wenn ich mich erinnere, wieviel Zeit, Überlegungen und Tricks wir Mädels damals aufgewendet haben, um dem Objekt der Begierde "ganz zufällig" zu begegnen oder ein "ganz zufälliges" Ansprechen zu ermöglichen ;). Witzigerweise ist das heute wohl teilweise immer noch so, wie ich den Erzählungen meiner Tochter + Freundinnen manchmal entnehme ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.935
  • #418
Zitat von Andre:

Na dann ist es aber auch eine ganz andere Situation... dann kann man über Augenkontakte schon mal einen Vorabcheck machen..

Bei aller Vorliebe für Spontanität und Übermut : Wenn Ansprechen VÖLLIG unvorbereitet kommt, dass frau eher einen Schreck kriegt und nicht mal drei Sekunden hat wahrzunehmen und zu reagieren - das halte ich nicht für eine gute Idee.. Da kommt dann sicher in der Regel, fast reflexhaft, eine Abfuhr...

Habe ich aber mehr Zeit zum Beobachten (z.B. beim Tanzen) oder wiederholen sich kleine Alltagsbegegnungen (im Bus, beim Einkaufen etc.), dann schätze ich das optimistischer ein...
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #419
Zitat von Schreiberin:
Na dann ist es aber auch eine ganz andere Situation... dann kann man über Augenkontakte schon mal einen Vorabcheck machen.
Wir hatten vorab keinen Kontakt. Ich hatte sie nicht nur "völlig unvorbereitet" angesprochen, auch die Idee dazu kam mir praktisch im Vorbeigehen. Allerdings war die Stimmung, die in der lauen Nachtluft lag und die man nach einem Discobesuch hatte, schon locker und förderlich. Manchmal ist es einfach so, da passt alles.
 
G

Gast

Gast
  • #420
Zitat von tina*:
Weil es auch zum Thema "einfach mal ansprechen" passt.
Was ich mich frage: wieso ist dir diese Begebenheit als Erfolgsstory im Gedächtnis geblieben? So richtig war es das doch nicht, wenn ich das richtig verstehe? Und wie war das damals im Theater: du musstest doch auch irgendwann etwas zu ihr sagen - wodurch war das dann einfacher, als sie direkt im Chor anzusprechen?
(ich weiß grad nicht, ob anonyme Briefe mich wirklich begeistern oder eher gruseln würden)
Vielleicht können anonyme Briefe tatsächlich eher gruselig und abschreckend wirken. Damit muss ich rechnen. Sie aber hatte ich neugierig gemacht, hatte sie in ihrer “Eitelkeit” gekitzelt und es geschafft, dass sie sich Zeit für mich genommen hatte; sie, die doch “in einer ganz anderen Liga zu spielen schien”. Das habe ich als Erfolg verbucht. Mein Selbstbewusstsein reicht einfach nicht aus um sie direkt anzusprechen: Warum sollte sie etwas Besonderes in mir sehen? Also habe ich mir etwas Besonderes für sie ausgedacht, etwas, von dem ich annahm, dass es ihr gefallen könnte.

Zu kompliziert? Zu aufwändig? Für Menschen, die direkter und schneller sind, die sich ihrer selbst sicherer sind, bestimmt; ich habe darin die Chance gesehen, sie eben nicht in drei Sekunden nach dem äußeren Entscheidungsbild, nach Stimmungslagen, nach keine Ahnung was für Einflüssen entscheiden zu lassen. Auf meine Weise zeige ich ihr, dass hinter dem äußeren Bild vielleicht etwas steckt, dass ihr gefallen könnte. Im Theater selbst brauchte ich nichts mehr zu sagen, ich hatte ja alles vorbereitet und meine Karten auf den Tisch gelegt. Jetzt lag es an ihr...