G

Gast

  • #211
Zitat von Mariell:
Ich bleibe dabei: es sagt immer (vor allem) über einen selbst etwas aus, in wen man sich verliebt. Vor allem, wenn die Gefühle so stark sind und wenn die tatsächlichen Begegnungen und Eindrücke von dem Objekt der Verliebtheit so gering sind (und ja, ich habe den ganzen Strang gelesen).
Ich möchte nochwas ergänzen, weil es so auch beleidigend verstanden werden kann und ich es eigentlich gar nicht so gemeint habe: Du verliebst Dich nur selten, Du legst Wert auf Substanz und Qualität im Zwischenmenschlichen. Dann wird ER etwas ganz Besonderes für Dich haben.

Vielleicht verkörpert er Eigenschaften, lebt er Qualitäten, die Du auch in Dir hast, aber (derzeit) nicht so lebst?


Eine Möglichkeit ist dann, diese "Qualitäten" durch eine Liebesbeziehung mit diesem Mann in Dein Leben zu holen, Dich dadurch zu komplettieren. Dazu muss er aber mitmachen. Wenn er das nicht will - warum auch immer - stehst Du alleine da mit Deinen Gefühlen und die sind ja in dieser Intensität gerade nicht beliebig und reproduzierbar für Dich. Dann stellt sich die Frage: wie machst Du weiter?


Vielleicht kannst Du diese "Qualitäten", die ihn für Dich zu so etwas Besonderem machen, ja in DIR finden, sie selbst leben?


Dann hätte diese für Dich so besondere Liebe doch noch etwas Positives, einen Sinn, wenn man so will. Dieser Mann hätte dann etwas ganz Wertvolles für Dich gebracht, ganz unabhängig davon, wie er sich jetzt weiter verhält: er hätte Dich ein Stück weiter zu Dir selbst gebracht, Dich vollständiger gemacht.


Manche Philosophen sagen ja, dass die Liebe letztlich immer ein Weg zu unserem höheren Selbst ist. Vielleicht also nicht die schlechteste Herangehensweise, um mit einer unglücklichen Liebe umzugehen.
 
Beiträge
84
Likes
10
  • #212
UPDATE: Morgen haben wir eine Besprechung, und er wird dabei sein! Endlich werde ich ihn wieder sehen! Es scheint, dass am Wochenende ein Ausflug organisiert wird für die, die nicht im Osterurlaub sind... Wäre super, wenn wir beide Teilnehmen würden... aber vorerst freue ich mich auf morgen... Die Antworten werde ich nach der Besprechung lesen und beantworten, jetzt bin ich zu aufgeregt....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
12.592
Likes
6.809
  • #213
Na dann alles Gute. :)
 
H

Hafensänger

  • #214
Zitat von AlexaT:
Nein.

Ich muss nicht MEINE Entscheidung verarbeiten, sondern die Tatsache, dass der Mann meiner Träume nichts von mir wissen will. Das kann ich nicht nur so abtun, egal ob wir etwas hatten oder nicht. Ich sehe ihn halt so. Kannst du das verstehen?
Ich habe nie von "deiner" Entscheidung geschrieben! Du willst hartnäckig nicht sehen worauf ich hinaus will. Wieder schreibst du von der "Tatsache, dass er nichts von mir wissen will". Ich hätte schon angenommen, dass Wissenschaftler bewusst mit dem Wort Tatsache umgehen. Tatsache ist wieder nur, dass er nicht reagiert. Deine spekulative Interpretation "er will nichts von mir wissen" basiert auf dieser Tatsache, wird dadurch aber nicht zu einer.

Es sieht in der Tat nicht lösbar aus, weil du mit deinem Gehirn versuchst mein Problem zu lösen Ich bin hier jedem dankbar für die Ratschläge, weil das hilft Perspektivblick zu behalten, aber sobald einige anfangen mit Druck zu schreiben, entweder um die eigene Situation sich schönzu reden, oder um sich das Erfolgserlebnis zu verschaffen, wobei sie nichteinmal das Geschriebene gelesen haben, verlieren diese Meinungen an Wert für mich, weil ich damit nichts anfangen kann. Ich danke dir, dass du deine Zeit opferst um mir zu helfen, aber wir sind einfach nicht auf der gleichen Wellenlänge, du hast eine festgefahrene Meinung und ich habe meinen Charakter, den ich nicht verbiegen will, nur weil jemand es so in seinem Ratschlag geschrieben hat. Für ein Problem gibt es nicht nur eine Lösung. Verstehst du was ich meine?


Und noch eine Bitte, wenn ich darf: Bitte nicht die Worte aneinander reihen, die nichts mit dem Thema zu tun haben wie in deinem letztten Absatz. Mich impressioniert das nicht.
Na klar. Meine Bitte wäre es, unabhängig des anzunehmenden, verständlichen "Buffer Overflow" das noch einmal zu lesen, denn dann änderte sich womöglich dein Eindruck lediglich aneinander gereihter Worte.


Ich habe mich schon gewundert, aber du gehst andere ja auch an. Es ist weder meine Absicht dich emotional zu kompromittieren noch schreibe ich um Druck auszuüben oder gar des Erfolgserlebnisses wegen. Du bekommst meine Sicht und du kannst damit sogar unfair umgehen. Wenn du denn verbal an deinen "Tatsachen", die keine sind, festhalten musst, dann könntest du dir für dich klarmachen was denn Tatsache ist und was lediglich von dir zur Tatsache erhobene Interpretation ist. Interpretationen anhand gegebener Sachverhalte sind ja in Ordnung, die grenzen die weiteren Möglichkeiten ein. Die müssen jedoch überprüft werden und genau das tust du nicht!


Ich bin ja weiterhin der Meinung das Leben ist einfach. Gar nicht einfach ist es auf den vorhandenen, aus welchen Gründen auch immer zur Tatsache aufgewerteten Spekulationen weiter zu spekulieren, Das macht die Sache so undurchsichtig, so unlösbar wie sie nun bei dir ist. Hältst du dich an die Tatsachen, erweiterst die um überprüfte Interpretationen, dann ist das Schritt für Schritt lösbar.


Meine besten Wünsche


Hafensänger.
 
M

Marlene

  • #215
Da kann ich dem Hafensänger nur zustimmen. Auch seine Abwesenheit am Freitagabend hat sicherlich nichts mit Dir zu tun, AlexaT, Du warst aber versucht, sie vielleicht sogar auf Dich zu beziehen.
 
M

Marlene

  • #216
Die Würfel sind noch nicht gefallen, mal sehen, vielleicht kommst Du heute ein Stück weiter.
 
Beiträge
84
Likes
10
  • #217
Zitat von Marlene:
Da kann ich dem Hafensänger nur zustimmen. Auch seine Abwesenheit am Freitagabend hat sicherlich nichts mit Dir zu tun, AlexaT, Du warst aber versucht, sie vielleicht sogar auf Dich zu beziehen.

Ja, wie eine Verrückte, die glaubt, dass sich die Welt um sie dreht... Aber, viele Gedanken schiessen mir durch den Kopf....
 
Beiträge
84
Likes
10
  • #218
Zitat von Marlene:
Die Würfel sind noch nicht gefallen, mal sehen, vielleicht kommst Du heute ein Stück weiter.

Wir hatten heute diese Besprechung und er war so krank, dass er ständig gehustet und geniest hat. Er hat mich angelächelt und ich ihn auch. Nach der Besprechung habe ich ihm dann gesagt, dass es mir leid tut, dass er sich verkühlt hat... Er hat den Starken gespielt und gesagt, das ist nur Schnupfen... Das ist aber kein Schnupfen ich hoffe, er hat keine Bronchitis... Vielleicht wollte er mich auch nur abwimmeln... Also, nichts ist mit dem Ausflug, so krank wird er sicher nicht fahren und in drei Tagen wird er auch nicht gesund... Ich bin auch nicht klüger, als ich es war und weiss immer noch nichts...
 
Beiträge
84
Likes
10
  • #219
Zitat von Hafensänger:
Nein.


Ich habe nie von "deiner" Entscheidung geschrieben! Du willst hartnäckig nicht sehen worauf ich hinaus will. Wieder schreibst du von der "Tatsache, dass er nichts von mir wissen will". Ich hätte schon angenommen, dass Wissenschaftler bewusst mit dem Wort Tatsache umgehen. Tatsache ist wieder nur, dass er nicht reagiert. Deine spekulative Interpretation "er will nichts von mir wissen" basiert auf dieser Tatsache, wird dadurch aber nicht zu einer.


Na klar. Meine Bitte wäre es, unabhängig des anzunehmenden, verständlichen "Buffer Overflow" das noch einmal zu lesen, denn dann änderte sich womöglich dein Eindruck lediglich aneinander gereihter Worte.


Ich habe mich schon gewundert, aber du gehst andere ja auch an. Es ist weder meine Absicht dich emotional zu kompromittieren noch schreibe ich um Druck auszuüben oder gar des Erfolgserlebnisses wegen. Du bekommst meine Sicht und du kannst damit sogar unfair umgehen. Wenn du denn verbal an deinen "Tatsachen", die keine sind, festhalten musst, dann könntest du dir für dich klarmachen was denn Tatsache ist und was lediglich von dir zur Tatsache erhobene Interpretation ist. Interpretationen anhand gegebener Sachverhalte sind ja in Ordnung, die grenzen die weiteren Möglichkeiten ein. Die müssen jedoch überprüft werden und genau das tust du nicht!


Ich bin ja weiterhin der Meinung das Leben ist einfach. Gar nicht einfach ist es auf den vorhandenen, aus welchen Gründen auch immer zur Tatsache aufgewerteten Spekulationen weiter zu spekulieren, Das macht die Sache so undurchsichtig, so unlösbar wie sie nun bei dir ist. Hältst du dich an die Tatsachen, erweiterst die um überprüfte Interpretationen, dann ist das Schritt für Schritt lösbar.


Meine besten Wünsche


Hafensänger.

Man kann meine Worte nicht als "angehen" interpretieren. Ich sehe schon, dass du dich bemühst, aber du setzt voraus, dass ich so denke, wie andere Frauen die du kennst. Ich bin ein Sonderfall und das nicht unbedingt im positiven Sinne. Mit dir kann man aber diskutieren. Wenn ich sehe, dass jemand unfähig ist zu disskutieren, oder teilweise begrenzt in seiner Argumentation ist, dem fahre ich über den Mund und habe meine Ruhe. Diese Ungeduld meinerseits ist nicht lobenswert, aber so spare ich meine Zeit und Nerven.


Das bedeutet aber, weder das ich aggressiv bin, noch dass ich jemanden "angehe", ausser die betreffende Person verliert ein bestimmtes Niveau.


Ich bin nicht hartnäckig, ausser in dem, dass ich ihn nicht nocheinmal zum Treffen einladen werde. Ich verstehe dich scheinbar nicht richtig. Du hast wissenschaftlich recht was du über die Tatsachen sprichst, aber ich habe solche Angst mir etwas vorzumachen, dass ich lieber das Negative annehme und dies als Tatsache sehe. Wenn ich mich geirrt habe, kann ich das sehr leicht korrigieren, aber wenn ich recht habe, dann bin ich auf das Schlimmste vorberietet. Ich bin nicht nur Wissenschaftlerin, ich bin auch eine Frau und mache alle Fehler, die Frauen normalerweise machen... Trotzdem werde ich meine Sichtweise, was die Tatsachen betrifft korrigieren, weil deine Argumentation logisch und zutreffend ist. Danke dir dafür und auch für deine Geduld mit mir. So wie du das geschrieben hast, ist die Situation tatsächlich Schritt für Schritt lösbar.


Nochmals danke.
 
Beiträge
84
Likes
10
  • #221
Zitat von Mariell:
Ich möchte nochwas ergänzen, weil es so auch beleidigend verstanden werden kann und ich es eigentlich gar nicht so gemeint habe: Du verliebst Dich nur selten, Du legst Wert auf Substanz und Qualität im Zwischenmenschlichen. Dann wird ER etwas ganz Besonderes für Dich haben.

Vielleicht verkörpert er Eigenschaften, lebt er Qualitäten, die Du auch in Dir hast, aber (derzeit) nicht so lebst?


Eine Möglichkeit ist dann, diese "Qualitäten" durch eine Liebesbeziehung mit diesem Mann in Dein Leben zu holen, Dich dadurch zu komplettieren. Dazu muss er aber mitmachen. Wenn er das nicht will - warum auch immer - stehst Du alleine da mit Deinen Gefühlen und die sind ja in dieser Intensität gerade nicht beliebig und reproduzierbar für Dich. Dann stellt sich die Frage: wie machst Du weiter?


Vielleicht kannst Du diese "Qualitäten", die ihn für Dich zu so etwas Besonderem machen, ja in DIR finden, sie selbst leben?


Dann hätte diese für Dich so besondere Liebe doch noch etwas Positives, einen Sinn, wenn man so will. Dieser Mann hätte dann etwas ganz Wertvolles für Dich gebracht, ganz unabhängig davon, wie er sich jetzt weiter verhält: er hätte Dich ein Stück weiter zu Dir selbst gebracht, Dich vollständiger gemacht.


Manche Philosophen sagen ja, dass die Liebe letztlich immer ein Weg zu unserem höheren Selbst ist. Vielleicht also nicht die schlechteste Herangehensweise, um mit einer unglücklichen Liebe umzugehen.

Diese Psychoanalyseversuche einer unbekannter Person sind nur Ratespiele. Ich bin mit mir im Reinen, kenne meine Vor- und Nachteile, genauso wie ich meine gute und schlechte Seiten, oder meine Schwächen. Ich hasse weder mich, noch die Welt und bin auch nicht selbstverliebt. Auch reflektiere ich, denke nach und analysiere. Deine Denkanstöße sind nicht uninteressant, aber zu sehr dem zerreden gewidmet, was nicht mein Fall ist. Dieser Mann hat mich nicht ein Stück weiter zu Mir selbst gebracht, denn wenn ich mich nicht hätte, könnte ich das in keinem anderen Menschen finden, und kein anderer Mensch könnte es mir geben. Es gibt aber genug "verlorene Seelen" in der Welt, die so einen Ankerpunkt bei anderen Leuten brauchen und finden. Deshalb gibt es Kirchen und ähnliche Institutionen. Dieses "zu sich selbst finden" erreicht man aber nicht mittels Dritter und schon gar nicht im Verliebtsein, sondern nur in sich selbst ohne jeglichen Halt von Außen. Das nennt man sein Leben und sich selbst im Griff haben. Wenn ich unglücklich verliebt bin, heisst das nicht, dass mich jemand "zu mir selbst bringen muss" und schon gar nicht dass ich verloren bin, das sind phantastereien pseudophilosophischer Auswürfe. In ihm suche ich weder das was ich habe, noch das was ich nicht habe, weil ich kein Vampir bin, der andere Menschen aussaugt. In ihm sehe ich das was ich sehen kann, das ist nicht viel, aber genug damit ich mich für ihn interessiere und wünsche mehr über ihn zu erfahren. So einfach ist das, ohne viel Reden drumherum. Fühle dich bitte durch meine Worte nicht angegriffen, ich finde nur, du unterbreitest Theorien wo sie nicht ganz dazu passen. Da du mich nicht kennst, kannst du auch deine Angenommene Gedanken über mich nicht richtig einordnen und interpretieren. Trotzdem danke dir für deine gut gemeinten Anregungen.
 
Beiträge
84
Likes
10
  • #223
Zitat von TPT:
Wenn ich in Geselschaft in einem Cafe bin, konzentriere ich mich auf meine Begleitung. So sollte es sein. Da bekommt man nicht unbedingt mit, was fremde Menschen in einem anderen Lokalbereich anstellen.
Ich muß dir jetzt nicht erläutern, was der Unterschied bei diesem Szenario und der Situation von Alexa ist, oder?

Richtig, bin deiner Meinung.
 
Beiträge
84
Likes
10
  • #225
Zitat von Traumichnich:
Das Einzige, was in die Richtung geht, ist, daß Du ihn gerne näher kennen lernen möchtest - aber das *Warum* geht daraus nicht hervor ! Mitunter ist es schier unglaublich, wie lange - gerade Männer (ich weiß es, ich bin selbst einer !) - brauchen, bis sie auch nur *mitbekommen*, daß eine Frau sich für sie interessiert ! Der Spruch vom "Wink mit dem Brückenpfeiler" kommt nicht von ungefähr ... !


Deshalb bleibe ich dabei : Frag ihn ! Fall ruhig mit der Tür ins Haus, wie Du es nennst !


Schlimmstenfalls fängst Du Dir einen Korb ein, bestenfalls einen Mann! ;-)

Wie würdest du dich fühlen, wenn dir ein (fast unbekannter) Mann ständig seine Zuneigungsausbrüche aufdrängen würde? Dieser Mann lebt sein Leben ist außerordentlich intelligent und nicht auf den Kopf gefallen. Taub und zurückgeblieben ist er auch nicht. Man soll im Leben einen Maß in seinem Verhalten haben und nicht alles auf die Spitze treiben, weil man es sonst nicht anders kapieren kann. Ich hatte immer ein Horror vor solchen Kletten und nicht einen habe ich deswegen in die Wüste geschickt. Normalerweise sind sehr junge Männer und Frauen in jedem Alter zu solchem Übermaß an Belästigungen bereit. Auch wenn du so etwas nicht verstehst, gestehe mir genug Intelligenz und Charakter zu, dass ich dies für falsch halte, wenn es um meine Person geht. Auch wenn der total dämlich, blind, taub und vom Mars ist, wenn ER interessiert ist, braucht er keine Ermunterung von mir. Er hat schon eine ziemlich deutliche Ermunterung bekommen, und er hat diese verstanden. Ich kann ihm vielleicht die Unerfahrenheit im Umgang mit Frauen unterstellen, aber nicht dass er blöd ist. Wenn ich das tue was du vorschlägst, bestenfalls kann ich ihm erscheinen als eine von vielen gewöhnlichen Frauen, die ihm nachlaufen... schlimmstenfalls kann ich mich in den Abseits schießen... und weder für das Eine, noch für das Andere bin ich dumm genug...
 
Beiträge
12.592
Likes
6.809
  • #226
Zitat von AlexaT:
Das ist doch schon mal gut.

Nach der Besprechung habe ich ihm dann gesagt, dass es mir leid tut, dass er sich verkühlt hat... Er hat den Starken gespielt und gesagt, das ist nur Schnupfen... Das ist aber kein Schnupfen ich hoffe, er hat keine Bronchitis... Vielleicht wollte er mich auch nur abwimmeln...
Das ist vollkommen verständlich. Mir geht es seit vier Tagen ziemlich beschissen und ich wollte dann auch von keinem (möglichen) Date so gesehen werden. So schwach. Das ist voll peinlich. Und man hat auch nicht genug Kraft, um sich richtig auf ein Gegenüber zu konzentrieren. Er soll hochdosiert Vitamin C schlucken und noch ASS. Ist das einzige, was hilft.
 
Beiträge
84
Likes
10
  • #227
Zitat von fafner:
Das ist doch schon mal gut.

Das ist vollkommen verständlich. Mir geht es seit vier Tagen ziemlich beschissen und ich wollte dann auch von keinem (möglichen) Date so gesehen werden. So schwach. Das ist voll peinlich. Und man hat auch nicht genug Kraft, um sich richtig auf ein Gegenüber zu konzentrieren. Er soll hochdosiert Vitamin C schlucken und noch ASS. Ist das einzige, was hilft.

Ja, ich finde auch, dass es nicht schlecht ist, dass er zumindest lächelt... Ich bin auch zu nichts zu gebrauchen wenn ich krank bin, aber dann wäre er Zuhause geblieben und nicht zur Besprechung gekommen, wenn er ihm peinlich wäre... Ich hoffe, dir wird bald besser gehen, ich weiss wie unangenehm das ist...
 
M

Marlene

  • #228
Aber nicht, dass Du jetzt auf die Idee kommst, ihm morgen hochdosiertes Vitamin C und dieses ASS mitzubringen........:)
 
Beiträge
12.592
Likes
6.809
  • #229
Warum denn nicht? ;-))


Kann ja auch verbal erfolgen. Als Tipp oder so. Oder Erfahrung von "irgendwem".
 
Beiträge
84
Likes
10
  • #233
Neuigkeiten, die es (k)eine sind: Er hat nach mir gefragt, ich war leider nicht in meinem Zimmer. Mal sehen, ob er nocheinmal kommt. Mein Kollege hat ihn gefragt, ob er mir etwas ausrichten kann, und er hat ihm gesagt, nein, das ist privat. Bin aufgeregt und gespannt was er mir zu sagen hat.
 
  • Like
Reactions: Truppenursel and fafner
Beiträge
6
Likes
2
  • #234
An Deiner Stelle würd ich platzen vor Neugier und ihn wahrscheinlich kontaktieren und fragen was er denn wollte :)


(21.04 - bin gespannt wann mein Beitrag freigeschaltet wird, hab vor Ostern od. Ostern Beiträge geschrieben, die immer noch nicht zu lesen sind....)
 
Beiträge
2.620
Likes
992
  • #235
Na das sind gute Neuigkeiten.
 
Beiträge
745
Likes
106
  • #236
Dann gutes Gelingen. Zeit wurde es.
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #237
Zitat von AlexaT:
Neuigkeiten, die es (k)eine sind: Er hat nach mir gefragt, ich war leider nicht in meinem Zimmer. Mal sehen, ob er nocheinmal kommt. Mein Kollege hat ihn gefragt, ob er mir etwas ausrichten kann, und er hat ihm gesagt, nein, das ist privat. Bin aufgeregt und gespannt was er mir zu sagen hat.

Das sind wunderbare Neuigkeiten! Mach nicht den Fehler und frage nach, was er wollte. Denn offiziell weisst du nicht, dass er da war.
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #239
Darum soll Alexa nun zu ihm stürmen und ihn fragen, was er wollte?


Wenn dieser Mann das ganz dringende Bedürfnis hat, Alexa etwas mitzuteilen, wird er es deiner Meinung schaffen, erneut den Weg in ihr Büro anzutreten? Oder wäre das zuviel verlangt?
 
Beiträge
12.592
Likes
6.809
  • #240
Nein nein, wir sind da ganz konform. Ich bin ja auch der Meinung, es ist besser, ein Mann läuft um eine Frau herum. Jedenfalls hab ich kein Problem damit. Macht ja durchaus Spaß. :)


Ich fand nur die Formulierung komisch. Daß sie "offiziell" nix wüßte von seinem Besuch. Natürlich weiß er doch, daß sie es weiß.
 
  • Like
Reactions: AlexaT