sugar

User
Beiträge
745
  • #181
Vielleicht macht "das Unnahbare" ihn interessant für dich. Gleichzeitig sehnst du dich nach einen Mann zum Anfassen. Das ist oft kein Widerspruch. Es ist jedoch sehr schwer, etwas aus der Ferne einzuschätzen. Man tastet sich dabei eher heran, ohne Gewissheit. Eine Zurückweisung gab es deinen Schilderungen nach nicht. Du schreibst, ihr seid euch in Teilen ähnlich oder du vermutest es.
Das Thema Sehnsucht.
 
R

ratte

Gast
  • #182
Zitat von AlexaT:
Haha, du bist witzig... nein, er ist nicht schwul.
So geht das bei mir nicht, abschließen und weiter suchen... ich wundere mich, dass die Leute das so einfach machen können...

Ich sehe auch immer wieder, wie leicht die Menschen ihre Gefühle ablegen können... ich kann das nicht, auch wenn eigentlich nichts zwischen uns war...

Eben, es war nie was und du kennst ihn überhaupt nicht...von welchen "Gefühlen" sprichst du also? Von den "Gefühlen" eines Teenies zu seinem Filmstar? Mehr ist es schließlich nicht...
 
R

ratte

Gast
  • #183
Zitat von AlexaT:
Kluge Worte, ich habe auch nach seinen "negativen Seiten" gesucht, damit es mir leichter fällt mich von ihm zu lösen... leider habe ich nur noch bessere Eigenschaften von ihm erkannt, die ich früher nicht gesehen habe... Die einzige negative Eigenschaft von ihm ist, dass er an mir nicht interessiert ist...


Ja, er ist ein Phantom, der aus meinen Träumen in die Realität gekommen ist... und doch ein Phantom geblieben ist....kein Mann zum Anfassen, wie ich es mir gewünscht habe....


Merkst du nicht, wie du dich in deine Fantasiewelt immer weiter hineinsteigerst? "Leider erkenne ich immer neue bessere Eigenschaften an ihm, die ich vorher nie gesehen hatte.." Er wird bald sein Hemd aufreißen und dann wird das große "S" auf seiner Brust auf dem blauen Plastikanzug zu sehen sein...

Und du "erkennst" die neuen Superkräfte von ihm, ohne wirklichen Kontakt zu ihm zu haben...wow, das nenne ich Wissenschaft...
 

Soisses

User
Beiträge
523
  • #184
Zitat von AlexaT:
So geht das bei mir nicht, abschließen und weiter suchen... ich wundere mich, dass die Leute das so einfach machen können

Bei Frauen wundert mich das eher nicht, aber ich höre das auch ständig von Männern. Frage mich dann immer, wo die den stetigen Nachschub herholen, dass es immer völlig egal sein kann, dass etwas, mit dem man sich beschäftigt hat, sich was erhofft und gewünscht hat, wieder nichts wurde, wegen irgendeinem Mist.
 

Frau M

User
Beiträge
2.656
  • #185
AlexaT: Ein Mann sagte mal wenn es allgemein um Projekte geht, er frage sich dann: " Hast du denn schon alles getan."
Ein attraktiver, sympathischer Mann tat diesen Spruch. Es ist niemand, von dem ich etwas wollte. Meiner Einschätzung nach
hätten ihm vier Wochen Sonderurlaub zur Herzgesundheit gut getan. Vor lauter Verpflichtungen und Zielstrebigkeit, kann es
vorkommen, dass wir aus den verschiedensten Gründen unseren Herzensregungen zu wenig Aufmerksamkeit schenken.
Ich möchte jetzt keine Details über diesen Mann schreiben, nur hatte ich einen Hinweis, dass es bei ihm so war.
Ich denke, es ist ein Anfang, sich das bewusst zu machen, dass unsere Herzensregungen elementar wichtig sind für uns.
Manchmal sind die Lebensumstände so verzwickt, dass es sozusagen nicht so direkt " geradeaus" geht. Und es hilft
diesen Herzensweg zu gehen.
Was hatte ich neulich gelesen über eine glücklich verheiratete Frau: Ihr ist es wichtig zu leben Toleranz, Humor und in Kontakt
bleiben. Das sind ja z.B. Eigenschaften, die ich oder Du üben/ praktizieren können, egal ob in oder außerhalb einer Partnerschaft.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #186
Zitat von Ronzheimer:
Sehr viele Menschen verbringen ihre Zeit damit, der Vergangenheit nachzutrauern, von einer tollen Zukunft zu träumen und bemerken dabei nicht, dass sie das "Hier und Jetzt" ziemlich verschlafen.

Was deine Schwägerin getan hat, ist für mich nachvollziehbar.
Dass sie sich nach dem Tod deines Bruders neu verliebt hat, ist nicht verwerflich und bedeutet auch nicht, dass sie deinen Bruder nicht geliebt hat.

Sie hat nur verstanden, dass die Vergangenheit eben Vergangenheit ist und ein Leben in der Vergangenheit keinen Sinn macht.

Wenn ER nicht will, dann wird er eines Tages Vergangenheit in deinem Leben sein - und dieser sollte man nicht nachtraunern, sondern im "Hier und Jetzt" leben und schauen, was genau dieses einem bieten kann.

Ich habe nichts dagegen, dass meine Schwägerin sich neu verliebt hat, sie war treu meinem Bruder, ich habe ihr auch vom Herzen gratuliert, wir sind gute Freundinnen. Es geht darum, dass ich das nicht verstehe, dass man so schnell jemanden abhaken kann... Immerhin haben sie 25 Jahre zusammen verbracht und waren glücklich... Jeder Mensch trauert anders, aber, so eine relativ schnelle Loslösung verstehe ich einfach nicht...
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #187
Zitat von sugar:
Vielleicht macht "das Unnahbare" ihn interessant für dich. Gleichzeitig sehnst du dich nach einen Mann zum Anfassen. Das ist oft kein Widerspruch. Es ist jedoch sehr schwer, etwas aus der Ferne einzuschätzen. Man tastet sich dabei eher heran, ohne Gewissheit. Eine Zurückweisung gab es deinen Schilderungen nach nicht. Du schreibst, ihr seid euch in Teilen ähnlich oder du vermutest es.
Das Thema Sehnsucht.

Wenn ich das "Unnahbare" wollte, dann hätte ich mich in einen Schauspieler verliebt. Er ist aber ein Mann mit dem ich eine Reale Beziehung haben kann... Wenn ich deutliche Signale von jemanden bekomme, dass er uninteressiert ist, dann trauere ihm nicht hinterher... Hier habe ich außer dem "Nicht melden" keine Signale bekommen. Deshalb will ich nicht sofort alles aufgeben. Mir ist schon klar, dass bald der Moment kommt, wo ich aufgeben muss, aber nicht zumindest bevor ich ihn gesehen habe. Weil, nach unserem Treffen, habe ich ihn nocht nicht gesehen...
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #188
Zitat von ratte:
Eben, es war nie was und du kennst ihn überhaupt nicht...von welchen "Gefühlen" sprichst du also? Von den "Gefühlen" eines Teenies zu seinem Filmstar? Mehr ist es schließlich nicht...

Ich spreche von MEINEN einseitigen Gefühlen... Ich bin keine Idiotin, dass du mir erklären mußt, dass da nichts war. Wenn du gelesen hättest was ich bis jetzt geschrieben habe, dann hättest du gesehen, wie ich darüber denke. Es bedarf keinen besonderen Kräfte zu erkennen wie er sich anderen Menschen gegenüber verhält und wie er an seine Arbeit herangeht. Das sind die Eigenschaften, die mir bei ihm gefallen haben. Es ist mühsam alles hundert mal wiederholen zu müssen.

Es bringt wenig nur die letzten Posts zu überfliegen und dann drauf los zu schreiben. Das bringt nichts ausser Zeitverlust von deiner und von meiner Seite.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #189
Zitat von Soisses:
Bei Frauen wundert mich das eher nicht, aber ich höre das auch ständig von Männern. Frage mich dann immer, wo die den stetigen Nachschub herholen, dass es immer völlig egal sein kann, dass etwas, mit dem man sich beschäftigt hat, sich was erhofft und gewünscht hat, wieder nichts wurde, wegen irgendeinem Mist.

Ich sehe das bei bekannten Leuten. Die größte Liebe auf der Welt und in einem Monat lacht er schon glücklich mit einer Anderen. Auch wenn ich 100 Jahre alt werde, könnte ich das nicht verstehen. Offenbar sind nur wenige Menschen imstande wirklich, tief und endgültig zu lieben.... Meine Eltern hatten so eine Ehe, deshalb weiss ich, dass es so etwas gibt. Die, die das nie gesehen oder gespürt haben, können nicht wissen wie das ist... Ich weiß einfach, dass ER, der Eine ist. Aber, wenn er nicht will, dann ist es so... und da kann man nichts machen... Deswegen ist er aber weder schlecht, noch böse in meinen Augen... Es einfach seine Entscheidung, die ich irgendwie verarbeiten muss...
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #190
Zitat von Frau M:
AlexaT: Ein Mann sagte mal wenn es allgemein um Projekte geht, er frage sich dann: " Hast du denn schon alles getan."
Ein attraktiver, sympathischer Mann tat diesen Spruch. Es ist niemand, von dem ich etwas wollte. Meiner Einschätzung nach
hätten ihm vier Wochen Sonderurlaub zur Herzgesundheit gut getan. Vor lauter Verpflichtungen und Zielstrebigkeit, kann es
vorkommen, dass wir aus den verschiedensten Gründen unseren Herzensregungen zu wenig Aufmerksamkeit schenken.
Ich möchte jetzt keine Details über diesen Mann schreiben, nur hatte ich einen Hinweis, dass es bei ihm so war.
Ich denke, es ist ein Anfang, sich das bewusst zu machen, dass unsere Herzensregungen elementar wichtig sind für uns.
Manchmal sind die Lebensumstände so verzwickt, dass es sozusagen nicht so direkt " geradeaus" geht. Und es hilft
diesen Herzensweg zu gehen.
Was hatte ich neulich gelesen über eine glücklich verheiratete Frau: Ihr ist es wichtig zu leben Toleranz, Humor und in Kontakt
bleiben. Das sind ja z.B. Eigenschaften, die ich oder Du üben/ praktizieren können, egal ob in oder außerhalb einer Partnerschaft.

Sehr interessante Gedanken... Das inspiriert und regt zum Nachdenken an... Danke dir, liebe Frau M.
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #191
Zitat von ratte:
Merkst du nicht, wie du dich in deine Fantasiewelt immer weiter hineinsteigerst? "Leider erkenne ich immer neue bessere Eigenschaften an ihm, die ich vorher nie gesehen hatte.." Er wird bald sein Hemd aufreißen und dann wird das große "S" auf seiner Brust auf dem blauen Plastikanzug zu sehen sein...

Und du "erkennst" die neuen Superkräfte von ihm, ohne wirklichen Kontakt zu ihm zu haben...wow, das nenne ich Wissenschaft...

Warum so frustriert? Kann ich etwas für deine Lebensumstände? Oder ist dir eine Laus über die Leber gelaufen und es passt dir gerade gut Menschen auf dem Boden zu treten? Sobald du etwas mehr Niveau findest, kannst du gerne in dem Thema weiterschreiben. Bis dahin finde ich deine Schreibweise meiner Antwort nicht wert. Ich vermute, du wirst dich bald beruhigen.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #192
Zitat von ratte:
Merkst du nicht, wie du dich in deine Fantasiewelt immer weiter hineinsteigerst? "Leider erkenne ich immer neue bessere Eigenschaften an ihm, die ich vorher nie gesehen hatte.."

Alexa, Du bist in ihn verliebt. Ratte hat m. E. nicht ganz unrecht. Da ist viel Projektion Deinerseits vorhanden. Denn Du kennst ihn nicht wirklich - bzw. nur seine "guten" Seiten. Da kann man schwer rational sein. Ich kenne es aus eigenem Erleben. Es half mir nur die Zeit, Abstand zu gewinnen. Allerdings musste ich ihn auch nie mehr sehen. Bei Dir ist das durch die Arbeit anders und somit schwerer.
 
H

Hafensänger

Gast
  • #193
Du hältst ihn für den Einen.
Du bekommst keine Rückmeldung
Trotzdem ist das seine "Entscheidung", die du verarbeiten musst? Sorry, das ist Unsinn, da ist zu verarbeiten, dass du keine Rückmeldung bekommst! Und das würde ich schon angesichts deiner Einschätzung als des Einen weiterhin als ergebnisoffen ansehen.
Die "üblichen Spielchen" willst du nicht, aber deinen weiteren Kontakt stellst du sogar als aufdringlich, als hinterherlaufen und was du noch an subjektiver Betrachtung aufbietest in Abrede.
Sorry, sind das nicht die üblichen Spielchen?

So sieht das nicht lösbar aus. Glaubst du, er haut dich wegen deines Interesses in die Pfanne? Das könnte ein zentraler Punkt in einer Gesamtbetrachtung sein. Vielleicht beleuchtest du mal die dir wichtigen Punkte jeden für sich in ihrer möglichen Bandbreite der Entwicklungen/Bedeutung und bekommst so Struktur rein.
 
Beiträge
6.062
  • #194
Zitat von AlexaT:
Ich habe nichts dagegen, dass meine Schwägerin sich neu verliebt hat, sie war treu meinem Bruder, ich habe ihr auch vom Herzen gratuliert, wir sind gute Freundinnen. Es geht darum, dass ich das nicht verstehe, dass man so schnell jemanden abhaken kann... Immerhin haben sie 25 Jahre zusammen verbracht und waren glücklich... Jeder Mensch trauert anders, aber, so eine relativ schnelle Loslösung verstehe ich einfach nicht...

Ich glaube, daß es "einfacher" ist, eine/n Verstorbene/n loszulassen als jemanden, der noch lebt : Der Tod ist endgültig, da weiß man, daß man nix daran ändern kann. Bei Lebenden ist das anders, da klammert man sich an die Hoffnung, es könne sich "ja doch noch was ändern".

Zitat von AlexaT:
(...) Wenn ich deutliche Signale von jemanden bekomme, dass er uninteressiert ist, dann trauere ihm nicht hinterher... Hier habe ich außer dem "Nicht melden" keine Signale bekommen. Deshalb will ich nicht sofort alles aufgeben. Mir ist schon klar, dass bald der Moment kommt, wo ich aufgeben muss, aber nicht zumindest bevor ich ihn gesehen habe. Weil, nach unserem Treffen, habe ich ihn nocht nicht gesehen...

Dann verschaff' Dir Klarheit !

Was ist schlimmer : Jemandem monate- oder gar jahrelang im Ungewissen zu bleiben, sich emotional an ihn/sie zu binden und ihm/ihr hinterherzutrauern oder ihn/sie 1 x ganz direkt darauf anzusprechen ?

Und das hat IMVHO nix mit "Hinterherlaufen" zu tun ! Das wäre es, wenn Klarheit besteht - und Du trotzdem weiter den Kontakt suchst !

Also schreib ihm 'ne E-Mail und frag' ihn, ob er mal ein paar Minuten für Dich hat, Du hättest eine private Frage. Und wenn Ihr Euch dann gegenüber sitzt (steht), kannst Du z. B. sagen, er habe womöglich schon bemerkt, daß Du mehr als nur berufliches Interesse an ihm hast, aber seine Reaktionen nicht recht deuten kannst : Ob er ähnlich empfinde, oder was er für Dich empfinde - sowas in der Art halt.

Dann hast Du Klarheit und kannst - auf die eine oder andere Art - (besser) weitersehen.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #195
Zitat von Traumichnich:
Also schreib ihm 'ne E-Mail und frag' ihn, ob er mal ein paar Minuten für Dich hat, Du hättest eine private Frage. Und wenn Ihr Euch dann gegenüber sitzt (steht), kannst Du z. B. sagen, er habe womöglich schon bemerkt, daß Du mehr als nur berufliches Interesse an ihm hast, aber seine Reaktionen nicht recht deuten kannst : Ob er ähnlich empfinde, oder was er für Dich empfinde - sowas in der Art halt.

Sie haben sich doch bereits getroffen - und er weiß das ALLES!


Tut aber nix - seit mehr als 3 Wochen.
 
Beiträge
6.062
  • #196
Wenn sie es doch aber partout *genau* und *ausdrücklich* wissen muß/will, um loslassen zu können ?


Dann soll lieber sie ihm einmal (mehr) "nachlaufen" als daß ihr die Geschichte ewig hinterherläuft und ihr das Leben vermiest - besser eine Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende !
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #197
Zitat von lisalustig:
Alexa, Du bist in ihn verliebt. Ratte hat m. E. nicht ganz unrecht. Da ist viel Projektion Deinerseits vorhanden. Denn Du kennst ihn nicht wirklich - bzw. nur seine "guten" Seiten. Da kann man schwer rational sein. Ich kenne es aus eigenem Erleben. Es half mir nur die Zeit, Abstand zu gewinnen. Allerdings musste ich ihn auch nie mehr sehen. Bei Dir ist das durch die Arbeit anders und somit schwerer.

Das ist keine Projektion, informiere dich bitte was dieses Wort bedeutet. Es ist eine Verliebtheit, die einseitig ist. Schubladendenken, begrenzt die Sichtweise. Ich kenne ihn nicht wirklich, aber DAS was ich kenne, das gefällt mir. Ich kann es nicht glauben, dass ich alles fünf mal wiederholen muss, das bin ich anders gewohnt, weil man normalerweise weiss was gesagt wurde und redet nicht ins Blaue. Irrational ist man, wenn man einen Filmstar anschwärmt und seine Poster im Zimmer anklebt. Ich aber bin nur verliebt und bereit auch aufzugeben, falls sich in den nächsten Tagen nicht tut. Wiso ist das so schwer zu verstehen? Einfacher kann ich es nicht erklären. Du kannst dich und mich nicht vergleichen, weil du mich nicht kennst, und offenbar merkst du dir das Geschriebene nicht. Das sind schlechte Ausgangspunkte um Vergleiche zu machen, die etwas taugen. Bei mir ist es nicht schwerer, weil ich ihn ja nie sehe, ich habe auch das geschrieben. Bitte die Beiträge auf die man antwortet auch lesen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #198
Zitat von Hafensänger:
Du hältst ihn für den Einen.
Du bekommst keine Rückmeldung


Trotzdem ist das seine "Entscheidung", die du verarbeiten musst? Sorry, das ist Unsinn, da ist zu verarbeiten, dass du keine Rückmeldung bekommst! Und das würde ich schon angesichts deiner Einschätzung als des Einen weiterhin als ergebnisoffen ansehen.


Die "üblichen Spielchen" willst du nicht, aber deinen weiteren Kontakt stellst du sogar als aufdringlich, als hinterherlaufen und was du noch an subjektiver Betrachtung aufbietest in Abrede.


Sorry, sind das nicht die üblichen Spielchen?

Du liest oberflächlich. Ich muss nicht MEINE Entscheidung verarbeiten, sondern die Tatsache, dass der Mann meiner Träume nichts von mir wissen will. Das kann ich nicht nur so abtun, egal ob wir etwas hatten oder nicht. Ich sehe ihn halt so. Kannst du das verstehen?

Zitat von Hafensänger:
So sieht das nicht lösbar aus. Glaubst du, er haut dich wegen deines Interesses in die Pfanne? Das könnte ein zentraler Punkt in einer Gesamtbetrachtung sein. Vielleicht beleuchtest du mal die dir wichtigen Punkte jeden für sich in ihrer möglichen Bandbreite der Entwicklungen/Bedeutung und bekommst so Struktur rein.


Es sieht in der Tat nicht lösbar aus, weil du mit deinem Gehirn versuchst mein Problem zu lösen Ich bin hier jedem dankbar für die Ratschläge, weil das hilft Perspektivblick zu behalten, aber sobald einige anfangen mit Druck zu schreiben, entweder um die eigene Situation sich schönzu reden, oder um sich das Erfolgserlebnis zu verschaffen, wobei sie nichteinmal das Geschriebene gelesen haben, verlieren diese Meinungen an Wert für mich, weil ich damit nichts anfangen kann. Ich danke dir, dass du deine Zeit opferst um mir zu helfen, aber wir sind einfach nicht auf der gleichen Wellenlänge, du hast eine festgefahrene Meinung und ich habe meinen Charakter, den ich nicht verbiegen will, nur weil jemand es so in seinem Ratschlag geschrieben hat. Für ein Problem gibt es nicht nur eine Lösung. Verstehst du was ich meine?


Und noch eine Bitte, wenn ich darf: Bitte nicht die Worte aneinander reihen, die nichts mit dem Thema zu tun haben wie in deinem letztten Absatz. Mich impressioniert das nicht.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #199
Zitat von AlexaT:
Das ist keine Projektion, informiere dich bitte was dieses Wort bedeutet. ... Ich kann es nicht glauben, dass ich alles fünf mal wiederholen muss, das bin ich anders gewohnt, weil man normalerweise weiss was gesagt wurde und redet nicht ins Blaue.....Du kannst dich und mich nicht vergleichen, weil du mich nicht kennst, und offenbar merkst du dir das Geschriebene nicht. Das sind schlechte Ausgangspunkte um Vergleiche zu machen, die etwas taugen. Bei mir ist es nicht schwerer, weil ich ihn ja nie sehe, ich habe auch das geschrieben. Bitte die Beiträge auf die man antwortet auch lesen. .

DANKE für Deine Belehrungen!


Achso, ich habe alles gelesen. Und sogar verstanden.


Dein Geschreibsel wäre auch mal auf Ambivalenz zu prüfen. Du wirkst m. E. allgemein zunehmend aggressiv.


Schönes Leben noch!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #200
Zitat von Traumichnich:
Ich glaube, daß es "einfacher" ist, eine/n Verstorbene/n loszulassen als jemanden, der noch lebt : Der Tod ist endgültig, da weiß man, daß man nix daran ändern kann. Bei Lebenden ist das anders, da klammert man sich an die Hoffnung, es könne sich "ja doch noch was ändern".


Dann verschaff' Dir Klarheit !


Was ist schlimmer : Jemandem monate- oder gar jahrelang im Ungewissen zu bleiben, sich emotional an ihn/sie zu binden und ihm/ihr hinterherzutrauern oder ihn/sie 1 x ganz direkt darauf anzusprechen ?


Und das hat IMVHO nix mit "Hinterherlaufen" zu tun ! Das wäre es, wenn Klarheit besteht - und Du trotzdem weiter den Kontakt suchst !


Also schreib ihm 'ne E-Mail und frag' ihn, ob er mal ein paar Minuten für Dich hat, Du hättest eine private Frage. Und wenn Ihr Euch dann gegenüber sitzt (steht), kannst Du z. B. sagen, er habe womöglich schon bemerkt, daß Du mehr als nur berufliches Interesse an ihm hast, aber seine Reaktionen nicht recht deuten kannst : Ob er ähnlich empfinde, oder was er für Dich empfinde - sowas in der Art halt.


Dann hast Du Klarheit und kannst - auf die eine oder andere Art - (besser) weitersehen.

Ja, du hast recht, kann sein dass es so ist mit dem loslassen bei den Verstorbenen... Du verstehst aber nicht, dass ich NICHTS mehr tun kann. Ich habe getan, was ich tun konnte. Er weiss, dass ich ihn wiedersehen will, er weiss wo ich bin und wie er mich erreichen kann. Ich würde nie im Leben so mit der Tür ins Haus fallen und ihm so plump sagen, dass ich nicht nur Berufliches Interesse an ihm habe. Er weiss das sehr genau, weil ich ihm das etwas indirekter gesagt habe, als ich ihm sagte, dass mir gefällt wie er bei Vortragen mit Menschen umgeht, wie geduldig er ist und wie er sich um jeden Besucher bemüht. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich ihn besser kennenlernen möchte und dann haben wir ein Treffen vereinbart. Glaubst du das ist nicht genug? Es gibt keine Reaktion, die ich deuten kann, also erübrigt sich die Frage. Das was du schreibst bist vielleicht du, aber nicht ich. Das passt ganz und gar nicht zu mir... sonst hätte ich die Situation schon längst gelöst und mir einen Tritt geholt...
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #201
Zitat von Traumichnich:
Wenn sie es doch aber partout *genau* und *ausdrücklich* wissen muß/will, um loslassen zu können ?

Dann soll lieber sie ihm einmal (mehr) "nachlaufen" als daß ihr die Geschichte ewig hinterherläuft und ihr das Leben vermiest - besser eine Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende !

Es wird kein Schrecken ohne Ende sien, weil ich sicher nicht noch Wochen und Monate hoffen werde. Sobald ich bereit bin, werde ich die Hoffnung aufgeben.
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #202
Zitat von lisalustig:
DANKE für Deine Belehrungen!


Achso, ich habe alles gelesen. Und sogar verstanden.


Dein Geschreibsel wäre auch mal auf Ambivalenz zu prüfen. Du wirkst m. E. allgemein zunehmend aggressiv.


Schönes Leben noch!

Es ist keine Aggression, ween man das Offensichtliche anspricht. In diesem Leben bringt das mimosenhafte Verhalten keinen weiter, man soll schon Diskussionfähig sein und sich nicht wie beleidigte Wurst benehmen, wenn nicht alle seiner Meinung sind. Besonders bei so empfindlichen Themen ist es wichtig zu wissen worum es sich handelt. Jeder will sich selbst darstellen und trampelt herum ohne Empathie auf die Person der man schreibt. Da fragt man sich auf welcher Seite sich eigentlich die Aggression befindet? Sobald jemand den Ratschlag nicht annimmt, da zeigen einige ihr wahres Gesicht, was ich als sehr traurig empfinde, weil es unnötig ist so vorzugehen... Man soll schon etwas kritikfähig sein und nicht gleich Krieg führen... das ist kontraproduktiv...
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #203
@Alexa, lass gut sein - ich bin raus. Denk, was Du willst - ich tue es auch....
 

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #204
Es fällt ja schon etwas auf, daß ausgerechnet nur diese Typen, die nichts abbekommen, dazu raten, ihm noch mehr nachzulaufen.
 
  • Like
Reactions: fafner
Beiträge
6.062
  • #205
Zitat von AlexaT:
Ja, du hast recht, kann sein dass es so ist mit dem loslassen bei den Verstorbenen... Du verstehst aber nicht, dass ich NICHTS mehr tun kann. Ich habe getan, was ich tun konnte. Er weiss, dass ich ihn wiedersehen will, er weiss wo ich bin und wie er mich erreichen kann. Ich würde nie im Leben so mit der Tür ins Haus fallen und ihm so plump sagen, dass ich nicht nur Berufliches Interesse an ihm habe. Er weiss das sehr genau, weil ich ihm das etwas indirekter gesagt habe, als ich ihm sagte, dass mir gefällt wie er bei Vortragen mit Menschen umgeht, wie geduldig er ist und wie er sich um jeden Besucher bemüht. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich ihn besser kennenlernen möchte und dann haben wir ein Treffen vereinbart. Glaubst du das ist nicht genug? Es gibt keine Reaktion, die ich deuten kann, also erübrigt sich die Frage. Das was du schreibst bist vielleicht du, aber nicht ich. Das passt ganz und gar nicht zu mir... sonst hätte ich die Situation schon längst gelöst und mir einen Tritt geholt...

Auf die Gefahr hin, mir ebenfalls Deinen Unmut zuzuziehen (ja, Du kommst aktuell etwas aggressiv rüber ... ) : Ja, ich sehe das anders !


Du *kannst* schon etwas tun, aber Du willst nicht ("Nie im Leben würde ich ...!") - das ist ein himmelweiter Unterschied !


Und mit Verlaub und bei aller Liebe (sic !) : Woher soll er denn wissen, daß Du mehr als nur berufliches Interesse hast, wenn Du ihm tatsächlich das gesagt hast, was Du jetzt geschrieben hast ? Daß er gut mit Menschen umgehen kann ? Ehrlich jetzt !?! Das Einzige, was in die Richtung geht, ist, daß Du ihn gerne näher kennen lernen möchtest - aber das *Warum* geht daraus nicht hervor ! Mitunter ist es schier unglaublich, wie lange - gerade Männer (ich weiß es, ich bin selbst einer !) - brauchen, bis sie auch nur *mitbekommen*, daß eine Frau sich für sie interessiert ! Der Spruch vom "Wink mit dem Brückenpfeiler" kommt nicht von ungefähr ... !


Deshalb bleibe ich dabei : Frag ihn ! Fall ruhig mit der Tür ins Haus, wie Du es nennst !


Schlimmstenfalls fängst Du Dir einen Korb ein, bestenfalls einen Mann! ;-)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #206
Zitat von Traumichnich:
Mitunter ist es schier unglaublich, wie lange - gerade Männer (ich weiß es, ich bin selbst einer !) - brauchen, bis sie auch nur *mitbekommen*, daß eine Frau sich für sie interessiert ! !
Männer sind nicht dumm. Jeder halbwegs intelligente, der nicht in völlig anderen Sphären lebt, kriegt sehr wohl mit, wenn ihn eine Frau gut findet.
 
G

Gast

Gast
  • #207
Zitat von AlexaT:
(...) als ich ihm sagte, dass mir gefällt wie er bei Vortragen mit Menschen umgeht, wie geduldig er ist und wie er sich um jeden Besucher bemüht
Ich weiß schon, dass ich mir jetzt von Dir auch wieder eine Klatsche abhole, aber ich spiegle Dir jetzt trotzdem mal einen Eindruck wieder, weil ich mir vorstellen kann, dass das auf die lange Sicht für Deine persönliche Entwicklung evtl. wichtig ist:


Die Eigenschaften, in die Du Dich bei ihm verliebt hast, die Du an ihm bewunderst, die Dich wahrscheinlich glauben lassen, dass gerade Ihr beide wie füreinander gemacht seid, die stehen in einem krassen Gegensatz zu der Seite, die Du hier inzwischen von Dir zeigst.


Ich bleibe dabei: es sagt immer (vor allem) über einen selbst etwas aus, in wen man sich verliebt. Vor allem, wenn die Gefühle so stark sind und wenn die tatsächlichen Begegnungen und Eindrücke von dem Objekt der Verliebtheit so gering sind (und ja, ich habe den ganzen Strang gelesen).
 

fafner

User
Beiträge
13.033
  • #208
Zitat von Traumichnich:
Das Einzige, was in die Richtung geht, ist, daß Du ihn gerne näher kennen lernen möchtest - aber das *Warum* geht daraus nicht hervor !
Ach komm. Sogar Sheldon Cooper könnte das richtig analysieren...

Mitunter ist es schier unglaublich, wie lange - gerade Männer (ich weiß es, ich bin selbst einer !) - brauchen, bis sie auch nur *mitbekommen*, daß eine Frau sich für sie interessiert ! Der Spruch vom "Wink mit dem Brückenpfeiler" kommt nicht von ungefähr ... !
Da stellt sich dann die Frage, ob frau so einen will...
 
Beiträge
6.062
  • #209
Zitat von TPT:
Männer sind nicht dumm. Jeder halbwegs intelligente, der nicht in völlig anderen Sphären lebt, kriegt sehr wohl mit, wenn ihn eine Frau gut findet.

Mit Verlaub : Ich bin ein Mann, und dumm bin ich auch nicht. Und trotzdem ist es mir schon passiert, daß mich eine Freundin in einem Kaffee gefragt hat : "Sag mal, Du hast aber schon mitbekommen, daß die Frau da vorne an der Theke Dich anflirtet auf Teufel komm raus ?" - und ich tatsächlich nix, aber auch gar nix mitbekommen habe, was im übrigen von diversen Untersuchungen zu dem Thema als "völlig normal" bestätigt wurde ... !


Soviel dazu.
 

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #210
Wenn ich in Geselschaft in einem Cafe bin, konzentriere ich mich auf meine Begleitung. So sollte es sein. Da bekommt man nicht unbedingt mit, was fremde Menschen in einem anderen Lokalbereich anstellen.


Ich muß dir jetzt nicht erläutern, was der Unterschied bei diesem Szenario und der Situation von Alexa ist, oder?
 
  • Like
Reactions: AlexaT