Frau M

User
Beiträge
2.656
  • #151
AlexaT: Ihr habt einen Kaffee zusammen getrunken, da ist ja nichts dabei. Deine private Telefonnummer hat er nicht vermutlich.
Je lockerer und entspannter Du mit der Sache umgehst, umso besser wird Dir das tun. Manchmal hilft es sich zu sagen, dass es den Anderen ( in ähnlicher Situation) auch nicht anders geht. Je entspannter der Mensch, umso bessere Ergebnisse. Wäre er denn überhaupt der Richtige. Zwei Menschen, die so viele Stunden am Tag mit ihrer offiziellen Arbeit beschäftigt sind. Vielleicht hilft es Dir, wenn Du Dir
" Flirtzeitfenster" erlaubst, fast so wie eine Lebensphilosophie. Oft ist der Mensch ja so eingefahren in eigene Muster und Gedankengänge.
Der Schauspieler/Schauspielerin macht da ganz andere Erfahrungen, wenn sie in die Rolle einer anderen Person intensiv einfach mit allen Sinnen sozusagen. Ansatzweise kann das auch ein Weg sein eigene festgefahrene Verhaltensmuster zu verlassen und andere einzunehmen. Manchmal hilft es ja, gedanklich etwas zurückzutreten, also einen anderen Blick auf die Situation zuzulassen. Es ist ja schließlich nichts Schlimmes passiert. Dir ein schönes Wochenende.
 

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #152
Was hat denn ihre private Telefonnummer damit zu tun und ob er sie hat oder nicht hat?
 

Frau M

User
Beiträge
2.656
  • #153
Wenn er sie privat anruft, hört dann im allgemeinen niemand mit ( Keine Kollegen)
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #154
Zitat von Mariell:
Er steht einfach nicht auf Dich. So einfach ist das manchmal.

Ich empfehle jetzt nicht das gleichnamige Buch, schaden würde es aber evtl. auch nicht.

Ist jetzt natürlich blöd, wenn man sich regelmäßig weiterhin im Job sieht. Da wird das mit dem Wundenlecken nicht einfacher. Alles Gute!

Wenn ich auf jemanden nicht stehe, dann nehme ich keine Einladung um ihn besser kennenzulernen, denn genau so habe ich ihn eingeladen und er hat es mit viel Freude angenommen. Außerdem konnte ich nicht so viele Fehler machen, dass er sich gar nicht meldet. Wir sehen uns nicht regelmeäßig und auch wenn es so wäre, besitzen wir beide genug Niveau, damit es nicht peinlich wird, wenn wir uns sehen... nur primitive Leute lassen eine unangenehme Situation aufkommen. Egal wie schlecht ich mich fühle, das wird er sicher nicht bemerken.ich habe auch nichts bemerkt, als sein Vater gestorben war, er hat es mir erst bei unserem Treffen gesagt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

frausingle

User
Beiträge
571
  • #155
Gott, der arme Mann.. " Nur primitive Leute", "peinlich"
Da ist doch Nichts gelaufen, was soll denn da peinlich sein?
Ich habe es geahnt, dass der Typ sich null für die TS interessiert
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #156
Zitat von Frau M:
AlexaT: Ihr habt einen Kaffee zusammen getrunken, da ist ja nichts dabei. Deine private Telefonnummer hat er nicht vermutlich.
Je lockerer und entspannter Du mit der Sache umgehst, umso besser wird Dir das tun. Manchmal hilft es sich zu sagen, dass es den Anderen ( in ähnlicher Situation) auch nicht anders geht. Je entspannter der Mensch, umso bessere Ergebnisse. Wäre er denn überhaupt der Richtige. Zwei Menschen, die so viele Stunden am Tag mit ihrer offiziellen Arbeit beschäftigt sind. Vielleicht hilft es Dir, wenn Du Dir
" Flirtzeitfenster" erlaubst, fast so wie eine Lebensphilosophie. Oft ist der Mensch ja so eingefahren in eigene Muster und Gedankengänge.
Der Schauspieler/Schauspielerin macht da ganz andere Erfahrungen, wenn sie in die Rolle einer anderen Person intensiv einfach mit allen Sinnen sozusagen. Ansatzweise kann das auch ein Weg sein eigene festgefahrene Verhaltensmuster zu verlassen und andere einzunehmen. Manchmal hilft es ja, gedanklich etwas zurückzutreten, also einen anderen Blick auf die Situation zuzulassen. Es ist ja schließlich nichts Schlimmes passiert. Dir ein schönes Wochenende.

Doch, die hat er, meine private Telefonnummer ist auf meiner Visitenkarte und die habe ich ihm gegeben, als ich ihn eingeladen habe, die Mail ist auch dort. Ich weiß auch dass es nur ein Kaffee war, und dass ich lockerer sein soll... aber ich schaffe es nicht... du hast vollkommen recht, dass ich mir selbst Probleme mache, aber es tut so weh..... Ich muß mich noch mehr i die Arbeit stürzen, das hat mir immer geholfen, wenn ich ein Problem hatte... Nur, ich bezweifle, dass es diesmal helfen wird, weill meine Gedanken immer wieder um ihn kreisen.... Ich bin kein Typ zum flirten, zum Ausgehen und sich betrinken, oder leere Gespräche führen mit unbekannten Leuten... Ich mag das nicht... Er ist der erste Mann seit 10 Jahren der mir so gut gefallen hat... deshalb bin ich so außer mir, weil ich weiß, dass ich sehr schwierig bin in dieser Hinsicht... Ich habe sehr viel Freude an meiner Arbeit, wieso soll ich diese Freude aufgeben um fremnden, unbekannten Menschen meine Zeit zu opfern? Das würde mir nichts bringen.... Und die anderen Kollegen gefallen mir nicht einmal Ansatzweise.... Ich verstehe was du mir sagen willst, aber das passt nicht zu mir... ich war schon immer so wie jetzt.... Sehr viele Wissenschaftler sind unfähig sich in realem Leben zurecht zu finden... offenbar bin ich keine Ausnahme, leider....
Danke dir, Frau M, dir auch ein schönes Wochenende...
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #157
Ich habe vergessen update zu schreiben.Gestern war wieder der monatliche Vortrag, wo alle anwesend sind. Er war nicht dabei. Sonst ist er bei jedem Vortrag dabei, weil er ihn mitorganisiert. Vielleicht ist er krank, oder er ist auf einer Tagung, wie letztes Jahr im April auch. Da war er auch nicht beim Vortrag. Kann sein, dass er damit beschäftigt war, oder dass er einfach mich meidet... Beides ist möglich... Obwohl ich nicht weiß was ihm das bringen würde, dass er mich meidet, da ich jederzeit in sein Büro hereinplatzen kann, wie damals als ich ihn eingeladen habe...
 

Frau M

User
Beiträge
2.656
  • #158
AlexaT: Vielleicht liest Du mal das Buch " Das Rosi Projekt". Es könnte sein, dass Dir diese Lektüre hilft, etwas lockerer zu werden.
Es ist sehr unterhaltsam geschrieben, es hat ( die Hauptfigur) hat auch eine man könnte sagen eine wissenschaftliche Herangehensweise
an die Partnersuche. In dem Buch hilft ein befreundetes Ehepaar der Hauptfigur etwas auf die Sprünge bei der Partnerwahl.
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #159
Zitat von AlexaT:
Obwohl ich nicht weiß was ihm das bringen würde, dass er mich meidet, da ich jederzeit in sein Büro hereinplatzen kann, wie damals als ich ihn eingeladen habe...

Mach doch mal.........reinplatzen, meine ich.
Moliere hat mal geschrieben : " Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."
 
  • Like
Reactions: Traumichnich
G

Gast

Gast
  • #160
Es ist etwas völlig anderes, eine Einladung einer Kollegin mit "Freude" anzunehmen und an dieser Person erotisch-emotionales Interesse zu haben. Letzteres meinte ich verkürzt mit "auf jemanden stehen". Es mag ja durchaus sein, dass er Dich als nette Kollegin schätzt. Wie ein verliebter bzw. auch nur ansatzweise freundschaftlich oder evtl. sexuell interessierter Mann hat er sich jedenfalls Deiner Beschreibung nach in den letzten Wochen nicht benommen. Sich das schön zu reden als übergroße Schüchternheit halte ich für Selbstbetrug.

Anbei: bei Deinem Arbeitspensum hast Du doch sowieso keine Zeit für eine Beziehung. Du scheinst ja starke Gefühle für ihn zu haben. Evtl. fehlt Dir ja doch etwas? Häufig geht es doch gar nicht so sehr um den Menschen, der Auslöser derart starker Gefühle ist- denn den kennt man ja noch gar nicht, man meint ihn nur zu kennen und projeziert. Eigentlich geht es doch um Deine starken Gefühle für ihn und gar nicht so sehr um diesen Mann. Was ihn betrifft, wird das spekulativ bleiben. Vielleicht solltest Du Dich mehr mit den Gefühlen auseinandersetzen, die er in Dir ausgelöst hat und weniger mit dem wieso, weshalb, warum er so reagiert, wie er eben reagiert.
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #161
Zitat von Frau M:
AlexaT: Vielleicht liest Du mal das Buch " Das Rosi Projekt". Es könnte sein, dass Dir diese Lektüre hilft, etwas lockerer zu werden.
Es ist sehr unterhaltsam geschrieben, es hat ( die Hauptfigur) hat auch eine man könnte sagen eine wissenschaftliche Herangehensweise
an die Partnersuche. In dem Buch hilft ein befreundetes Ehepaar der Hauptfigur etwas auf die Sprünge bei der Partnerwahl.

Danke für den Tipp Frau M, das werde ich mir auf jeden Fall anschauen.
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #162
Zitat von Mohnblume:
Mach doch mal.........reinplatzen, meine ich.
Moliere hat mal geschrieben : " Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Habe ich schon als ich ihn eingeladen habe... Wenn man etwas endlos wiederhold, verliert es seinen Reiz, in meinem Fall aber, wäre das fatal, wenn ich ihn wieder belästigen würde, da er offenbar kein Interesse hat... Er weiß ja wo sich mein Zimmer befindet... Wie ich es auch drehe und wende es bleibt die Tatsache, dass ER etwas tun soll... Wenn ich wieder etwas tue, das würde mich dann endgültig disqualifizieren...
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #163
Zitat von Mariell:
Es ist etwas völlig anderes, eine Einladung einer Kollegin mit "Freude" anzunehmen und an dieser Person erotisch-emotionales Interesse zu haben. Letzteres meinte ich verkürzt mit "auf jemanden stehen". Es mag ja durchaus sein, dass er Dich als nette Kollegin schätzt. Wie ein verliebter bzw. auch nur ansatzweise freundschaftlich oder evtl. sexuell interessierter Mann hat er sich jedenfalls Deiner Beschreibung nach in den letzten Wochen nicht benommen. Sich das schön zu reden als übergroße Schüchternheit halte ich für Selbstbetrug.

Anbei: bei Deinem Arbeitspensum hast Du doch sowieso keine Zeit für eine Beziehung. Du scheinst ja starke Gefühle für ihn zu haben. Evtl. fehlt Dir ja doch etwas? Häufig geht es doch gar nicht so sehr um den Menschen, der Auslöser derart starker Gefühle ist- denn den kennt man ja noch gar nicht, man meint ihn nur zu kennen und projeziert. Eigentlich geht es doch um Deine starken Gefühle für ihn und gar nicht so sehr um diesen Mann. Was ihn betrifft, wird das spekulativ bleiben. Vielleicht solltest Du Dich mehr mit den Gefühlen auseinandersetzen, die er in Dir ausgelöst hat und weniger mit dem wieso, weshalb, warum er so reagiert, wie er eben reagiert.

Ich halte ihn nicht für schüchtern... das dachte ich bevor wir uns getroffen haben... Beim Treffen habe ich keine Anzeichen einer Schüchternheit bemerkt. Er war offen und entspannt, meiner Meinung nach. Ich habe ehrlich beschrieben, wie ich ihn erlebt habe... mag sein, dass ich etwas hinein interpretiert habe was sein desinteresse betrifft, aber die Tatsache ist, dass er sich nicht gemeldet hat... Ich versuche mir nichts schön zu reden, sondern ein reales Bild zu erhalten.

Wir beide haben den gleichen Arbeitspensum und hatten genug Zeit uns in Ruhe zu treffen. Das ist das mindeste Problem, weil wir gleiche Typen sind. Ja ich habe starke Gefühle für ihn, aber nicht nur weil er existiert, ich habe schon meine Gründe dafür. Deine Kommentare lassen mich denken, dass du nur die letzten Posts gelesen hast, deswegen fehlen dir die Informationen. Ich glaube nicht, dass seine Gefühle spekulativ bleiben werden. Es zeichnet sich nämlich ziemlich klar ab, dass er mir gegenüber keine hat.
 

Frau M

User
Beiträge
2.656
  • #164
Hallo AlexaT,

Du als Wissenschaftlerin könntest aber doch p r i v a t einmal neue Wege beschreiten. Dazu gehört es eben auch einmal
etwas "außer der Norm" zu tun um in dem Fall dem Mann klarzumachen, " um was es geht" und das eben nicht auf einer rein wissenschaftlichen Ebene. Eine Abwandlung vom " reinplatzen" könnte Folgendes sein. Ich gehe davon aus, dass Du Dich als
Wissenschaftlerin auch für seine Vorträge interessierst. Dazu gibt es sicher auch Lektüre und Fachartikel, welche Du mit einem seiner Vorträge in Zusammenhang bringst und auch für lesenswert hältst. Wenn ihr denn ein Paar werden würdet, dann würdet Ihr auch schon mal
fachliche interessante Gespräche führen. Davon gehe ich aus. Das wäre dann nicht aufgesetzt. Warum beginnt Ihr nicht jetzt schon mit solchen Unterhaltungen. Wie wäre es, wenn Du ihm z.B. zu dem nächst angesagten Vortrag einen Fachartikel " bringst", Dein
Interesse zeigst für den Artikel und auch unübersehbar für ihn. Frauen haben doch ihre Art, wie sie auf Männer zugehen können.
Vielleicht ist Dir das als Wissenschaftlerin etwas´fremd und ungewohnt. Nur das könntest Du vermutlich verändern.
Probiere Dich aus. Du hast dabei die Wahl, wie Du das genau machst. Es soll ja auch schon Sekretärinnen gegeben haben, die
später ihren Chef geheiratet haben.
Wenn ich Dich richtig verstanden haben, möchtest Du einen Partner. Ich traue Dir durchaus zu,
dass Du noch mal auf ihn zugehst und es charmant verpackst. Das kann ein kleines Spiel für Dich sein,
was niemandem weh tut, im Gegenteil. Du könntest ihm den Artikel vorbeibringen und ihn charmant an klimpern ohne es zu sehr zu übertreiben. Da kann doch niemand etwas dagegen haben. Nur wenn Du möchtest. Wenn Du mit ihm zusammenkommen solltet, kann es Dir passieren, dass Du in anderen Situationen auch mehr als einen Anlauf benötigen wirst.
Die andere Möglichkeit ist, Du lässt es darauf beruhen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
6.062
  • #165
Zitat von AlexaT:
Ich glaube nicht, dass ich in meinem Leben noch einmal so einen Mann wie ihn kennenlernen werde, deshalb habe ich geschrieben, dass dies das Erste und das Letzte Mal war, dass ich jemanden angesprochen habe.

Ach, Alexa, das denkt man jedes Mal ... ! ;-)

Es gibt einen alten Schlager mit dem passenden Refrain dazu : "Ich hab' geglaubt, ich müßte sterben, ganz so, ohne Dich, doch ich hab' gemerkt : Ja, davon stirbt man nicht !" (https://www.youtube.com/watch?v=IWblc-mSqns) ;-)

Zitat von AlexaT:
Ich bin in dieser Hinsicht sehr schwierig, weil es kaum passiert, dass mich ein Mann so fasziniert, wie er.... Es ist nicht mein Ziel mich weniger schüchtern zu benehmen, sondern, ihn zu erobern, sein Interesse an mir zu wecken... Deshalb ist mir vollkommen unwichtig, dass es auf dieser Welt auch andere Männer gibt.

Noch, meine Liebe, jetzt noch ... ! ;-)

Gib' Dir etwas Zeit ! Jeder Jeck ist anders : Manche "hüpfen von Blüte zu Blüte", manche brauchen Jahre, um sowas zu verarbeiten und sich für etwas Neues zu öffnen.

Aber Du solltest gelernt haben : Du *kannst* auf andere zugehen !

Aufstehen, Krönchen richten - weitermachen !!! ;-))
 
  • Like
Reactions: lisalustig

Frau M

User
Beiträge
2.656
  • #166
AlexaT: Auch ich hatte mal einen Kollegen, den ich gerne freundlich anlächelte, da ich ihn intuitiv ansprechend fand. Es war also kein
aufgesetztes Lächeln. Das ging lange Zeit so. Und eines Tages wie aus heiterem Himmel wurde ich extrem angeflirtet.
Damit hatte ich eigentlich nie gerechnet. Es war man könnte sagen " filmreif". Von daher weiß ich zumindest, dass man das Verhalten der Menschen nicht wirklich im Voraus einschätzen kann. Ich habe mich damals aus Vernunftsgründen gegen ihn entschieden, da ich dachte, er braucht eine ( ....so...und ...so Frau), um auf Dauer glücklich zu werden. Genau solch eine hat er sich danach dann auch ausgesucht.
Wenn Du also glaubst, dass Ihr doch gut zusammenpassen würdet auf Dauer, dann gib nicht so schnell auf. Das ist meine Meinung.
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #167
Zitat von Frau M:
Hallo AlexaT,

Du als Wissenschaftlerin könntest aber doch p r i v a t einmal neue Wege beschreiten. Dazu gehört es eben auch einmal
etwas "außer der Norm" zu tun um in dem Fall dem Mann klarzumachen, " um was es geht" und das eben nicht auf einer rein wissenschaftlichen Ebene. Eine Abwandlung vom " reinplatzen" könnte Folgendes sein. Ich gehe davon aus, dass Du Dich als
Wissenschaftlerin auch für seine Vorträge interessierst. Dazu gibt es sicher auch Lektüre und Fachartikel, welche Du mit einem seiner Vorträge in Zusammenhang bringst und auch für lesenswert hältst. Wenn ihr denn ein Paar werden würdet, dann würdet Ihr auch schon mal
fachliche interessante Gespräche führen. Davon gehe ich aus. Das wäre dann nicht aufgesetzt. Warum beginnt Ihr nicht jetzt schon mit solchen Unterhaltungen. Wie wäre es, wenn Du ihm z.B. zu dem nächst angesagten Vortrag einen Fachartikel " bringst", Dein
Interesse zeigst für den Artikel und auch unübersehbar für ihn. Frauen haben doch ihre Art, wie sie auf Männer zugehen können.
Vielleicht ist Dir das als Wissenschaftlerin etwas´fremd und ungewohnt. Nur das könntest Du vermutlich verändern.
Probiere Dich aus. Du hast dabei die Wahl, wie Du das genau machst. Es soll ja auch schon Sekretärinnen gegeben haben, die
später ihren Chef geheiratet haben.
Wenn ich Dich richtig verstanden haben, möchtest Du einen Partner. Ich traue Dir durchaus zu,
dass Du noch mal auf ihn zugehst und es charmant verpackst. Das kann ein kleines Spiel für Dich sein,
was niemandem weh tut, im Gegenteil. Du könntest ihm den Artikel vorbeibringen und ihn charmant an klimpern ohne es zu sehr zu übertreiben. Da kann doch niemand etwas dagegen haben. Nur wenn Du möchtest. Wenn Du mit ihm zusammenkommen solltet, kann es Dir passieren, dass Du in anderen Situationen auch mehr als einen Anlauf benötigen wirst.
Die andere Möglichkeit ist, Du lässt es darauf beruhen.

Hallo liebe Frau M, dein Vorschlag ist gut gemeint, aber ich habe das Gefühl, dass so etwas falsch wäre. Ich komme gegen dieses Gefühl nicht an. Ihm noch ein drittes Mal zu sagen, dass ich ihn gerne treffen würde, finde ich aufdringlich. Du glaubst, das wäre es nicht? Ich kann es vielleicht darauf anlegen, dass wir uns in seiner Abteilung "zufällig" sehen und dann freundlich mit ihm plaudern, ohne ihn einzuladen, vielleicht löst sich dann seine Zunge. Aber das ist mehr mache, ich bringe das nicht über mich aus Angst ihn engültig zu vergraulen... So etwas kann man dann nie mehr Rückgängig machen........ Ich weiß, dass viele Sekretärinnen ihre Chefs geheiratet haben, aber das ist eine andere Situation... sein Interesse hält sich offenbar in Grenzen.... Ein Artikel kann ich ihm nicht vorbeibringen, wir sind alle up-to-date mit allem was mit unserem Beruf zu tun hat... Wir haben schon bei unserem Treffen über seine Forschungsthemen gesprochen, es wäre zu durchsichtig, dass ich jetzt mit so einem Kommentar oder Frage zu ihm gehe... Das ist kein Spiel für mich, er ist mir sehr wichtig und ich möchte nicht mit üblichen Spielchen anfangen und ihn an mich "erinnern" müssen... Glaubst du das würde etwas bringen und er würde sich auf einmal für mich mehr interessieren?
 

sugar

User
Beiträge
745
  • #168
Irgendwie klappt das alles nicht so richtig. Man könnte jetzt noch seitenlang darüber spekulieren, warum, aber ob das weiterführend ist, halte ich für zweifelhaft. Manchmal ist das Naheliegende das wissenschaftlichere. Ein Mensch, der keinerlei Anstalten macht, offensichtlichen Interessensbekundungen gerecht zu werden, sei es ablehned oder zustimmend, wäre mir als Partner uninteressant. Unter Zuhilfenahme eines Konjunktivs betrachtet.
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #169
Zitat von Traumichnich:
Ach, Alexa, das denkt man jedes Mal ... ! ;-)

Es gibt einen alten Schlager mit dem passenden Refrain dazu : "Ich hab' geglaubt, ich müßte sterben, ganz so, ohne Dich, doch ich hab' gemerkt : Ja, davon stirbt man nicht !" (https://www.youtube.com/watch?v=IWblc-mSqns) ;-)



Noch, meine Liebe, jetzt noch ... ! ;-)

Gib' Dir etwas Zeit ! Jeder Jeck ist anders : Manche "hüpfen von Blüte zu Blüte", manche brauchen Jahre, um sowas zu verarbeiten und sich für etwas Neues zu öffnen.

Aber Du solltest gelernt haben : Du *kannst* auf andere zugehen !

Aufstehen, Krönchen richten - weitermachen !!! ;-))

Ja, Traumichnich, man denkt jedes Mal, dass ER der einzige ist... aber bei mir hat immer etwas gefehlt... nur bei ihm hat sich alles so perfekt getroffen... ich will keine Imitate von ihm, weiter suchen oder gar ansprechen.. so ein Typ Frau bin ich nicht... Ich kan es, ja, du hast recht, aber ich kann es nur weil ER mich interessiert... nicht weil ich jetzt auf einmal Männer ansprechen kann und will... Wenn ich so etwas gewollt hätte, könnte ich es machen, aber ich war nie so interessiert an jemanden... "Krönchen richten" ist süß wie du das schreibst... leider ist "Krönchen" arg ramponiert... Trotzdem, es muss weiter gehen... Ich werde mich nicht aufgeben, ich arbeite weiter und versuche die Gedaken an ihn zu betäuben...
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #170
Zitat von Frau M:
AlexaT: Auch ich hatte mal einen Kollegen, den ich gerne freundlich anlächelte, da ich ihn intuitiv ansprechend fand. Es war also kein
aufgesetztes Lächeln. Das ging lange Zeit so. Und eines Tages wie aus heiterem Himmel wurde ich extrem angeflirtet.
Damit hatte ich eigentlich nie gerechnet. Es war man könnte sagen " filmreif". Von daher weiß ich zumindest, dass man das Verhalten der Menschen nicht wirklich im Voraus einschätzen kann. Ich habe mich damals aus Vernunftsgründen gegen ihn entschieden, da ich dachte, er braucht eine ( ....so...und ...so Frau), um auf Dauer glücklich zu werden. Genau solch eine hat er sich danach dann auch ausgesucht.
Wenn Du also glaubst, dass Ihr doch gut zusammenpassen würdet auf Dauer, dann gib nicht so schnell auf. Das ist meine Meinung.

Ungewöhnlich un interessant, dieses Erlebnis mit deeinem Kollegen. Das hätte ich nicht für möglich gehalten, das Menschen sich so anders als gewohnt benehmen können... Du glaubst, ich soll die Hoffnung doch noch nicht aufgehen? Na ja... ich bin sehr nahe dran, aber deine Erfahrung lehrt mich, dass doch auch das Undenkbare, doch möglich ist... Ich schau noch zumindest die nächsten zwei Wochen was passiert, weil bei uns viele im Osterurlaub sind... Verlieren kann ich ja nichts, da ich nichts habe... Danke dir für deine Aufmunterung... du bist eine sehr liebe und geduldige Person... ich bin es leider nicht... da beneide ich dich darum...
 
R

ratte

Gast
  • #171
Zitat von AlexaT:
Ja, Traumichnich, man denkt jedes Mal, dass ER der einzige ist... aber bei mir hat immer etwas gefehlt... nur bei ihm hat sich alles so perfekt getroffen... ich will keine Imitate von ihm, weiter suchen oder gar ansprechen.. so ein Typ Frau bin ich nicht... Ich kan es, ja, du hast recht, aber ich kann es nur weil ER mich interessiert... nicht weil ich jetzt auf einmal Männer ansprechen kann und will... Wenn ich so etwas gewollt hätte, könnte ich es machen, aber ich war nie so interessiert an jemanden... "Krönchen richten" ist süß wie du das schreibst... leider ist "Krönchen" arg ramponiert... Trotzdem, es muss weiter gehen... Ich werde mich nicht aufgeben, ich arbeite weiter und versuche die Gedaken an ihn zu betäuben...


Liebe Alexa,
du wirst ihn bald mit anderen Augen sehen...du wirst all seine Fehler sehen und dich wundern, wie du dich da so reinsteigern konntest. Hast du schon mal überlegt, ob er vielleicht eher Männer attraktiv findet? Umgibt er sich sehr oft mit Männern? Verbringt er seine komplette Freizeit mit ihnen? Viele Männer wissen garnicht, wie sie tatsächlich gepolt sind oder haben Hemmungen, es zuzugeben... Es gibt so unglaublich viele interessante Männer....auch mit Hirn...(ich steh selbst drauf)..du wirst noch viele andere viel interessantere Kandidaten finden...du wirst sehen..
Schließ erstmal ab und geh dann offen wieder in die Welt..es ist toll, was ich da so tut.. ;)
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #172
Zitat von sugar:
Irgendwie klappt das alles nicht so richtig. Man könnte jetzt noch seitenlang darüber spekulieren, warum, aber ob das weiterführend ist, halte ich für zweifelhaft. Manchmal ist das Naheliegende das wissenschaftlichere. Ein Mensch, der keinerlei Anstalten macht, offensichtlichen Interessensbekundungen gerecht zu werden, sei es ablehned oder zustimmend, wäre mir als Partner uninteressant. Unter Zuhilfenahme eines Konjunktivs betrachtet.

Ja, du hast recht, dass das Naheliegende wahrscheinlich das Richtige ist, ich wehre mich ja auch nicht dagegen, wel ich von der Augenwischerei und Sebstbetrug nichts halte. Aber das Naheliegende kann auch das Erstbeste sein und deshalb schneide ich nicht alles sofort ab... ich wußte ja, dass er kein Stereotyper Mann ist und dass er sich auch nicht so benimmt,,, und trotzdem habe ich es gehofft, dass er sich anders benehmen wird... wahrscheinlich hätte das jede Frau so gedacht...
 

fafner

User
Beiträge
13.028
  • #173
Zitat von AlexaT:
Glaubst du das würde etwas bringen und er würde sich auf einmal für mich mehr interessieren?
Nein, ich glaube das nicht.

Bis hierhin hast Du alles "richtig" gemacht, aber es kann nicht alles an Dir hängen, das wäre dann nicht mehr gut.

Vielleicht ist er ja nur ein Art Phantom? Vielleicht hat er Seiten, die Du eben nicht kennst und die dann Deine "Begeisterung" schmälern würden. Ich nenne so etwas Magiebrecher. Und einer ist doch, wenn nichts zurückkommt, oder...?
 
  • Like
Reactions: lisalustig

Frau M

User
Beiträge
2.656
  • #174
AlexaT: Du kannst es auch umgekehrt machen, dass Du ihm eine fachliche Frage stellst zu Deiner Arbeit. Du solltest Dich hübsch machen,
auch wenn Du mit Wissenschaftlern arbeitest, sollte es nicht zu kurz kommen. Du bräuchtest so eine " zufällige Begegnung. Wenn ich selbst in so einer Situation bin, bin ich oft auch nicht so locker. Aber stell dir vor, dieser Mann von dem ich sprach, der hat mich dann plötzlich an einem Tag dreimal angeflirtet. Ich weiß ja nicht was ich an dem Tag ausgestrahlt hab. Wir hatten an dem Tag eben auch dreimal die Situation, das wir uns beruflich begegneten und er wollte es wissen an dem Tag, hatte vielleicht sich vielleicht dazu entschlossen.
Vielleicht war ich dumm, dass ich nicht drauf einging. Vielleicht ist er mir auch "dankbar". Man sollte nicht zu früh aussortieren.
Hilf dem Schicksal auf die Sprünge. Ich selbst muss das auch tun auf meine Art.
 
Beiträge
6.062
  • #175
Zitat von AlexaT:
Ja, Traumichnich, man denkt jedes Mal, dass ER der einzige ist... aber bei mir hat immer etwas gefehlt... nur bei ihm hat sich alles so perfekt getroffen... ich will keine Imitate von ihm, weiter suchen oder gar ansprechen.. so ein Typ Frau bin ich nicht... Ich kan es, ja, du hast recht, aber ich kann es nur weil ER mich interessiert... nicht weil ich jetzt auf einmal Männer ansprechen kann und will... Wenn ich so etwas gewollt hätte, könnte ich es machen, aber ich war nie so interessiert an jemanden... "Krönchen richten" ist süß wie du das schreibst... leider ist "Krönchen" arg ramponiert... Trotzdem, es muss weiter gehen... Ich werde mich nicht aufgeben, ich arbeite weiter und versuche die Gedaken an ihn zu betäuben...

Alexa, von "Imitate suchen" etc. habe ich nichts geschrieben - das hatte seinen Grund !

Was ich meine - und Dir vorschlage (empfehle), ist,
a) es so zu nehmen wie es ist, und wenn es nicht sein soll, das zu akzeptieren, und
b) fortan neugierig und *offen* (!!!) durch die Welt zu gehen.

Laß Dich überraschen ! Das Leben bietet mehr als nur diesen einen ! Aber wenn ER nicht will, kannst Du nichts daran ändern.

Du darfst mir glauben, wenn ich schreibe, daß ich mich (auch) schwer tue, loszulassen (guck Dir mal die Beiträge hier im Forum an, in denen es um mich geht ... ).

Aber das ist nicht das Ende der Welt. Das Leben geht weiter ! Anfangs glaubst Du es kaum, und es ist zäh wie Treibsand, der Dich zu verschlingen droht. Aber nach und nach befreist Du Dich davon, und irgendwann geht es von Tag zu Tag leichter. Und mit der Leichtigkeit wirst Du auch ins Leben zurückfinden.

Wie gesagt : Laß Dich überraschen und bleib offen für alles !
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #176
Zitat von ratte:
Liebe Alexa,
du wirst ihn bald mit anderen Augen sehen...du wirst all seine Fehler sehen und dich wundern, wie du dich da so reinsteigern konntest. Hast du schon mal überlegt, ob er vielleicht eher Männer attraktiv findet? Umgibt er sich sehr oft mit Männern? Verbringt er seine komplette Freizeit mit ihnen? Viele Männer wissen garnicht, wie sie tatsächlich gepolt sind oder haben Hemmungen, es zuzugeben... Es gibt so unglaublich viele interessante Männer....auch mit Hirn...(ich steh selbst drauf)..du wirst noch viele andere viel interessantere Kandidaten finden...du wirst sehen..
Schließ erstmal ab und geh dann offen wieder in die Welt..es ist toll, was ich da so tut.. ;)

Haha, du bist witzig... nein, er ist nicht schwul.
So geht das bei mir nicht, abschließen und weiter suchen... ich wundere mich, dass die Leute das so einfach machen können... wie meine Schwägerin, zum Beispiel... Als mein Bruder gestorben ist, hat sie ein paar Monate getrauert und dann hat sie sich neu verliebt und geheiratet... Da habe ich länger meiner schlechten Ehe nachgetrauert, als sie ihrer glüchklichen Ehe und dem plötzlichen Tod meines Bruders... Ich sehe auch immer wieder, wie leicht die Menschen ihre Gefühle ablegen können... ich kann das nicht, auch wenn eigentlich nichts zwischen uns war...
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #177
Zitat von Frau M:
AlexaT: Du kannst es auch umgekehrt machen, dass Du ihm eine fachliche Frage stellst zu Deiner Arbeit. Du solltest Dich hübsch machen,
auch wenn Du mit Wissenschaftlern arbeitest, sollte es nicht zu kurz kommen. Du bräuchtest so eine " zufällige Begegnung. Wenn ich selbst in so einer Situation bin, bin ich oft auch nicht so locker. Aber stell dir vor, dieser Mann von dem ich sprach, der hat mich dann plötzlich an einem Tag dreimal angeflirtet. Ich weiß ja nicht was ich an dem Tag ausgestrahlt hab. Wir hatten an dem Tag eben auch dreimal die Situation, das wir uns beruflich begegneten und er wollte es wissen an dem Tag, hatte vielleicht sich vielleicht dazu entschlossen.
Vielleicht war ich dumm, dass ich nicht drauf einging. Vielleicht ist er mir auch "dankbar". Man sollte nicht zu früh aussortieren.
Hilf dem Schicksal auf die Sprünge. Ich selbst muss das auch tun auf meine Art.

Du hast falsche Hpllywood Vorstellung von Wissenschaftlern... Wir sehen nicht ungepflegt aus... Frauen laufen nicht ungeschminkt in zerrissenen Jeans und Trainingsschuhen herum. Wir haben einen Business-dresscode, weil wir uns alle so am wohlsten fühlen... Nur die Studenten, die herumlaufen kleiden sich lässig. Ich dachte mir auch, dass ich vielleicht eine "zufällige" Begegnung arrangiere, obwohl das ziemlich schwierig sein wird... in den letzten 2 Jahren haben wir uns höchstens 2-3 mal zufällig gesehen, da wir nicht auf den Gängen herumstehen... aber da der Drucker in meiner Abteilung permanent kaputt ist, kann ich ja in seiner Abteilung drucken, und dann "muss" ich hin... Er muss nur gerade zu dem Zeitpunkt aus seinem Zimmer kommen.... und die Wahrscheinlichkeit dafür ist nicht sehr groß....
 

Ronzheimer

User
Beiträge
518
  • #178
Zitat von AlexaT:
wie meine Schwägerin, zum Beispiel... Als mein Bruder gestorben ist, hat sie ein paar Monate getrauert und dann hat sie sich neu verliebt und geheiratet... Da habe ich länger meiner schlechten Ehe nachgetrauert, als sie ihrer glüchklichen Ehe und dem plötzlichen Tod meines Bruders... Ich sehe auch immer wieder, wie leicht die Menschen ihre Gefühle ablegen können... ich kann das nicht, auch wenn eigentlich nichts zwischen uns war...

Sehr viele Menschen verbringen ihre Zeit damit, der Vergangenheit nachzutrauern, von einer tollen Zukunft zu träumen und bemerken dabei nicht, dass sie das "Hier und Jetzt" ziemlich verschlafen.

Was deine Schwägerin getan hat, ist für mich nachvollziehbar.
Dass sie sich nach dem Tod deines Bruders neu verliebt hat, ist nicht verwerflich und bedeutet auch nicht, dass sie deinen Bruder nicht geliebt hat.

Sie hat nur verstanden, dass die Vergangenheit eben Vergangenheit ist und ein Leben in der Vergangenheit keinen Sinn macht.

Wenn ER nicht will, dann wird er eines Tages Vergangenheit in deinem Leben sein - und dieser sollte man nicht nachtraunern, sondern im "Hier und Jetzt" leben und schauen, was genau dieses einem bieten kann.
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #179
Zitat von Traumichnich:
Alexa, von "Imitate suchen" etc. habe ich nichts geschrieben - das hatte seinen Grund !

Was ich meine - und Dir vorschlage (empfehle), ist,
a) es so zu nehmen wie es ist, und wenn es nicht sein soll, das zu akzeptieren, und
b) fortan neugierig und *offen* (!!!) durch die Welt zu gehen.

Laß Dich überraschen ! Das Leben bietet mehr als nur diesen einen ! Aber wenn ER nicht will, kannst Du nichts daran ändern.

Du darfst mir glauben, wenn ich schreibe, daß ich mich (auch) schwer tue, loszulassen (guck Dir mal die Beiträge hier im Forum an, in denen es um mich geht ... ).

Aber das ist nicht das Ende der Welt. Das Leben geht weiter ! Anfangs glaubst Du es kaum, und es ist zäh wie Treibsand, der Dich zu verschlingen droht. Aber nach und nach befreist Du Dich davon, und irgendwann geht es von Tag zu Tag leichter. Und mit der Leichtigkeit wirst Du auch ins Leben zurückfinden.

Wie gesagt : Laß Dich überraschen und bleib offen für alles !

Ja, du hast es richtig erfasst... diese zwei Möglichkeiten bleiben mir im Moment... ich bin schon langsam auf dem Weg zu akzeptieren, dass er NICHT will... leider ist immer noch ein Funken Hoffnung da... Für die zweite Möglichkeit ist es noch zu früh... ich kann nicht offen sein, wenn ich ihn immer noch in Gedanken habe... Das mit dem loslassen hast du recht... es fällt mir sehr schwer manchmal... nur wenn ich Maßlos enttäusct bin mache ich den Schnitt und dann ist von jetzt auf sofort für immer und ewig aus... So eine Situation hatte ich noch nie, deshalb bin ich so orientierungslos... Viele Vorschläge und Ratschläge hier sind sehr gut, aber nicht alles passt zu mir und zu meinem Charakter... ich bin mir schon bewußt, dass ich selbst meine Agonie verlängere.... Ich werde mir deine Beiträge anschauen, vielleicht kann ich sie besser analysieren als mich selbst... das kann mir dann helfen... danke dir...
 

AlexaT

User
Beiträge
84
  • #180
Zitat von fafner:
Nein, ich glaube das nicht.

Bis hierhin hast Du alles "richtig" gemacht, aber es kann nicht alles an Dir hängen, das wäre dann nicht mehr gut.

Vielleicht ist er ja nur ein Art Phantom? Vielleicht hat er Seiten, die Du eben nicht kennst und die dann Deine "Begeisterung" schmälern würden. Ich nenne so etwas Magiebrecher. Und einer ist doch, wenn nichts zurückkommt, oder...?

Kluge Worte, ich habe auch nach seinen "negativen Seiten" gesucht, damit es mir leichter fällt mich von ihm zu lösen... leider habe ich nur noch bessere Eigenschaften von ihm erkannt, die ich früher nicht gesehen habe... Die einzige negative Eigenschaft von ihm ist, dass er an mir nicht interessiert ist... Ich glaube, das ich Zeit brauche, bis ich das verarbeitet habe... Ich bin auch nicht böse auf ihn, weil ich denke, dass er das Recht hat mich nicht interessant zu finden... das bringt mir aber wenig, weil ich immer wieder hoffe, dass er vielleicht doch noch auf mich zukommt... Da ich viel arbeite, vergehen mir die Tage schnell... nur wenn ich an ihn denke, zieht sich die Zeit langsam dahin... Ich bin vollkommen deiner Meinung, dass nicht alles an mir hängen kann... deswegen unternehme ich auch nichts... Ja, er ist ein Phantom, der aus meinen Träumen in die Realität gekommen ist... und doch ein Phantom geblieben ist....kein Mann zum Anfassen, wie ich es mir gewünscht habe....