Beiträge
2.427
Likes
78
  • #76
Padägogik??? Ich kenne nur Ontologiehermeneutik.
 
G

Gast

  • #77
Zuerst dachte ich ja ähnlich wie Pit Brett
Zitat von Pit Brett:
Schreiberin, das ist so Dingens aus einer Welt, zu der ich keinen Zutritt habe.
Und außerdem "mit sowas können sich nur Lehrerinnen beschäftigen" ;)

Im Verlauf des Threads konnte ich dann mehr damit anfangen..
Zitat von Demiurg:
Genau da liegt der Hase im Pfeffer. Mit dieser psychologischen Schweinerei soll nur eins geprüft werden:
. wer in der Argumentation schneller und wortgewandter ist
- wer am Ball bleibt und energischer / aggessiver argumentiert
- wer zum Schluss einknickt und seinen Standpunkt verläßt obwohl objektiv die andere Seite nur blufft
Das sind wahrscheinlich eher so Assoziationen zu Assessmentcentern.

Zitat von Schreiberin:
Habe ich von einer Fortbildung. Du sollst die fünf Personen in eine Sympathie-Reihenfolge bringen und dich anschließend mit ein paar anderen Leuten auf eine Reihenfolge einigen. Viel Spaß...
Puuh. Das Einigen liegt dann bei dir oder bei allen, die mitmachen? Bis jetzt haben ja noch nicht viele eine Reihenfolge festgelegt.

Also meine Einschätzung:
Inge: sie ist noch jung; aus irgendwelchen Gründen hat sie Karl zum „Objekt der Begierde“ gekürt. Kennt sie ihn überhaupt? Oder ist es nur Projektion? Schließlich trennt sie der Krokodilfluss. Sie will unbedingt zu ihm (ja die Jugend…), ist aber nicht sehr einfallsreich in ihren Überlegungen. Sie geht den Weg des kleinsten Widerstands (eine Nacht mit Peter als Preis einer bequemen Bootsfahrt). Sie will Karl heiraten, obwohl sie ihn nicht gut kennt (siehe Reaktion auf Geständnis). Sie wendet sich als Hilfesuchende nur an Männer. Einerseits wird sie überhaupt aktiv, andererseits hohe Anspruchshaltung, dass alle sie unterstützen sollen. (Jugendbonus aufgrund der Tatsache, dass bei ihr als Einziger eine Altersangabe gegeben ist).

Ernst, ein Bekannter von Inge: wird von Inge mit dem "Problem" zugetextet: Ich will auf die andere Seite, Peter hat ein Boot, will aber dafür eine Nacht mit mir verbringen (ohne weitere Ideen?). Seine Reaktion folgerichtig: : "Natürlich verstehe ich Dein Problem - aber was geht das mich an ?"
(so im Sinne von The work - Byron Katie
http://thework.com/sites/thework/downloads/little_book/German_LB.pdf


Zitat von Byron Katie:
Ich kann nur drei Arten von Angelegenheiten im Universum finden: meine, deine und Gottes. (Für mich bedeutet das Wort „Gott“ Wirklichkeit. Die Wirklichkeit ist Gott, weil sieherrscht. Alles, was außerhalb meiner oder deiner Kontrolle oder der Kontrolle von irgendjemand sonst liegt, nenne ich Gottes Angelegenheit.) …
Wenn du die drei Arten von Angelegenheiten genug verstehst, um in deinen eigenen Angelegenheiten zu bleiben, könnte dies dein Leben auf eine Art befreien, die du dir noch nicht einmal vorstellen kannst.
Peter: besitzt ein Boot; wird von Inge gefragt, ob er sie über den Fluss setzt. Er ruft einen Preis aus. Das scheint mir ein übliches Verfahren zu sein. Ob der Preis angemessen ist, obliegt den beiden Beteiligten. Schließlich riskiert er sein Leben, falls das Boot kentert. Eine Nacht mit Inge kann dafür ein fairer Preis sein.

Karl: scheint etwas initiativlos zu sein. Er wartet, dass Inge zu ihm kommt. Rigide in seinen Ansichten. Nicht kompromissbereit. Nicht bereit, einen Preis zu zahlen.

Franz: sein Heiratsantrag erscheint etwas zusammenhanglos. Vielleicht pragmatisch, vielleicht Helfersyndrom.

So und daraus jetzt eine Sympathiereihenfolge…püüh.

Nach Schulnoten (1=beste)
1 Ernst
2 Peter
3 Inge
3 Franz
4 Karl

So liebe Schreiberin. Das Einigen wäre ja deine Hausaufgabe :)
(wir brauchen Tabellen ;))
 
Beiträge
10.956
Likes
9.285
  • #79
Zitat von Demiurg:
Was? Wieder die Krokodile nicht gefüttert? Wo ist eine Kelly, wenn man sie mal braucht!!
Petra, die von den Grünen?

Oder eine aus diesem aus irischen Wurzeln entsprungenen Familienclans, die jahrzehntelang keinen Fernseher besaßen und sich die Abende dann auf andere Art und Weise vertrieben haben?

Maite z.B. tingelt doch gerade mit Roland Kaiser durch die Lande und fragt die Zuhörer: "Warum hast du nicht nein gesagt?".
Ich habe den Eindruck, sie verarbeitet damit ein Kindheitstrauma und würde diese Frage gerne ihrer Mutter stellen.............
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #80
Na ISSES denn nicht spannend ??????
Schön, tina, dass du dich getraut hast !!! Die Männer hier sind ja seeeeehr kritisch (was okay ist), blödeln in erster Linie nur rum (was mehr als okay ist) und wollen sich nicht festlegen (was verdächtig ist - Angst, etwas "falsch" zu machen ?)...
Die Einigung ist letzten Endes egal - soll nur dazu führen, dass die individuellen Reihenfolgen intensiver beguckt und verteidigt werden....