Beiträge
2.290
Likes
766
  • #16
Wenn die Jugendlichen mit den eventuellen neuen Partnern eine Art
"Freundschaftsbuch" füllen können " in das sie alles hineinleben können"
wäre es wunderbar.[/QUOTE
In der Situation selber ist es sicher oft eine echte Herausforderung.
Ich finde einen solchen " Ratgeber" nicht überflüssig,
weil es sicher viele Eltern gibt, die diese Thematik eben nicht so
super von alleine hinbekommen. Denen würden ein paar praktische Tipps
und erhellende Zeilen durchaus weiterhelfen ganz konkret. Davon bin ich überzeugt.
Es kommt natürlich darauf an, wie ein solches Buch geschrieben ist.
Es sollte selbstverständlich praxisbezogen sein. Und sicher wird es schon Bücher in der Art geben. Das bezweifle ich nicht. Nur wie viel wirklich gute Bücher zu dem Thema gibt es denn, im Vergleich bezüglich der Anzahl z.B. zum Thema Traumfigur, Ernährung... .?
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 21128

  • #17
@Frau M , Menschen, die sich für Ratgeber interessieren, sind oft die, die sie gar nicht so sehr brauchen. Und die, welche sie am nötigsten hätten, sind vermutlich nicht offen dafür. Außerdem nützt es einem wenig, wenn man Dinge liest, die man gar nicht umsetzen kann, weil man dem Ideal nicht entspricht.
Es wäre viel geholfen, wenn die Menschen besser darauf achten würden, was gut funktioniert und was nicht. Und was weh tut und was nicht. Ganz einfach, sollte man meinen.
 
Beiträge
2.290
Likes
766
  • #18
Es wäre viel geholfen, wenn die Menschen besser darauf achten würden, was gut funktioniert und was nicht. Und was weh tut und was nicht. Ganz einfach, sollte man meinen.
Der/die Jugendliche sollte sich gut aufgehoben fühlen, darf also nicht das Gefühl vermittelt bekommen, weniger wichtig zu sein.
Eine gewisse Harmonie und Berücksichtigung der gegenseitigen Bedürfnisse
spielen eine große Rolle.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
122
Likes
167
  • #19
Nutzungsrichtlinien Parship-Forum - Stand 15.10.2016
. . . .
Das Forum richtet sich ausschließlich an User, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Deshalb darf sich hier gar kein Teenager anmelden.
 
Beiträge
2.290
Likes
766
  • #20
Vielen Dank für die Information. Diese Altersrichtlinie muss natürlich berücksichtigt werden.
Hinzufügen möchte ich das Folgende:
Bei der UN-Generalversammlung sind Jugendliche zwischen 15-25 Jahre alt;
ähnlich dem Begriff Teenager aus dem Englischen ( Personen zwischen 13 und 19 Jahren)
 
Beiträge
2.290
Likes
766
  • #21
Eine Handlung, die dem Teenager zeigt, dass er dem neuen Partner wichtig ist
nützlicher als Worte, z.B. ein gebackener Kuchen.
 
Beiträge
2.081
Likes
1.656
  • #22
Meine Meinung: ein gesunder Teenager ist bestimmt froh darüber, wenn Mama oder Paper anderweitig beschäftigt sind und nicht mehr gaaaaanz so genau hinsehen.

Edit: stimmt, Scheidungskinder sind da, je nach Scheidungsablauf, vielleicht etwas anders gelagert.
Scheidungskinder wollen in den meisten Fällen nur eines: Dass Mama und Papa wieder zusammenkommen. Neue Partner werden meistens torpediert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
15.191
Likes
7.622
  • #28
Beiträge
1.293
Likes
2.334
  • #29
Die möchten es nicht nur gerne, m.E. die brauchen es erst recht, weil bei ihnen soviel im Umbruch ist.
Interessanter Weise gehen viele Ehen zu Ende, wenn der Sohn so ab 12 Jahre bzw. 15 Jahre alt ist. Fatal für seine weitere Entwicklung der Männlichkeit und Beziehungsfähigkeit
klar möchten sie das, sehe ich genauso!...mein kommentar bezog sich eher darauf, dass ältere kinder nicht mehr ganz so naiv sind, an eine versöhnung der eltern zu glauben. zumindest war es bei meinen so. und ja, @Mentalista : leider auch dieses alter, 12 und 17 :oops:. aber ich finde, man kann einiges dafür tun, den stress für sie gering zu halten: dazu gehörte in unserem fall auch, NICHT sofort auf teufel komm raus auf partnersuche zu gehen. damit sie überhaupt erstmal zeit haben, sich an die neue situation zu gewöhnen.
 
Beiträge
15.191
Likes
7.622
  • #30
@Mentalista : leider auch dieses alter, 12 und 17 :oops:. aber ich finde, man kann einiges dafür tun, den stress für sie gering zu halten: dazu gehörte in unserem fall auch, NICHT sofort auf teufel komm raus auf partnersuche zu gehen. damit sie überhaupt erstmal zeit haben, sich an die neue situation zu gewöhnen.
Es hilft natürlich auch viel, wenn der Vater sich in dieser Zeit besonders viel mit seinen Söhnen beschäftigt und ihnen einen sovueräne Art vorlebt, wie man mit Trennungen umgehen sollte und das dabei der Respekt für die Ex-Ehefrau nicht auf der Strecke bleiben muss.

Ich vermute auch, dass das evolutionsbiologisch auch ne Ursache ist, warum gerade mit der Geschlechtsreife der eigenen Jungs so viele Ehen, Beziehungen auseinander gehen.

Daher vermute ich auch in deinem Fall, liebe Elbtexterin, dass du mehr Erfolg haben wirst, wenn deine beiden Jungs mindestens 18 Jahre alt sind.

Bei mir war es jedenfalls so, obwohl ich eine Tochter habe. Kaum erfuhren die Männer, man kann auch was anderes dahinter vermuten..:eek:., dass meine Tochter 18 Jahre alt war und gut gelungen ist, war plötzlich das Interesse an mir riesengroß. Waren aber alles getrennte Väter mit wesentlich kleineren Kindern:rolleyes:. An denen hatte ich kein Interesse.:)