luz do sol

User
Beiträge
174
  • #31
AW: Zwei Nächte und dann Funkstille!? und immer online.....

Zitat von Andre:
ob ihr solche Süßholzraspelei und Aufschneiderei denn nicht auffalle, worauf sie wiederum meinte, ja klar, aber ich erkenne darin das Interesse des Mannes an mir.

So wie Deine Freundin habe ich früher auch gedacht... Das hat sich mittlerweile geändert. Ich stehe schnellen Komplimenten inzwischen sehr misstrauisch gegenüber. Die andere Seite ist: wenn gar nichts kommt diesbezüglich (nach einiger Zeit), fühle ich mich sehr unsicher. Und eine weitere Beobachtung: nicht bei jedem Mann merkt man, ob er es ernst meint. Es gibt Männer, die verteilen so viele Komplimente, an eine oder viele Frauen, da ist klar, was Sache ist und die nehme ich auch nicht ernst. Aber wenn jemand nur selten Komplimente streut, ist man schon versucht, ihm zu glauben. Und immer nur misstrauisch sein möchte man auch nicht. Ob der Mann nur gezielt Süßholz geraspelt hat, um mich "rumzukriegen" oder es ernst gemeint war, kann man oft vorher nicht sagen. Einer meiner besten Freunde, ein absoluter Frauenheld, der von Treue nichts hält, sagte mal zu mir, in dem Moment, wo er mit einer Frau ins Bett geht und ihr sagt, wie schön er sie findet oder dass sie die schönste Frau der Welt ist, denkt und fühlt er das auch...
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #33
AW: Zwei Nächte und dann Funkstille!? und immer online.....

Zitat von luz do sol:
Einer meiner besten Freunde, ein absoluter Frauenheld, der von Treue nichts hält, sagte mal zu mir, in dem Moment, wo er mit einer Frau ins Bett geht und ihr sagt, wie schön er sie findet oder dass sie die schönste Frau der Welt ist, denkt und fühlt er das auch...
wo ist das problem? daß er ihr das sagt heißt nicht daß er sie jede nacht im bett haben will :)
aus solchen sprüchen sollte man nie folgern daß liebe im spiel ist.
 

Abby

User
Beiträge
316
  • #34
AW: Zwei Nächte und dann Funkstille!? und immer online.....

Zitat von Andre:
Moral können wir sowieso draußen lassen. Ich finde nur das Phänomen -- ganz allgemein -- interessant (und ärgerlich), wie es so zugeht auf der Welt, also dass die Schönsprecher und Aufschneider hofiert werden.

Wieso die Moral draußen lassen? Ist es nicht genau das über was wir hier ständig reden?? Dass es unfair, unhöflich, ungezogen, etc. letztlich unmoralisch ist, nach einer oder zwei Nächten sich nicht mehr zu melden? Das war doch das Thema,oder?
Und dann erklär mir mal bitte, wenn du meinst, dass die Schönsprecher hofiert werden, wie du eine Frau anmachst, wenn du nicht schönsprichst??
 

luz do sol

User
Beiträge
174
  • #36
AW: Zwei Nächte und dann Funkstille!? und immer online.....

Zitat von Abby:
Wieso die Moral draußen lassen? Ist es nicht genau das über was wir hier ständig reden?? Dass es unfair, unhöflich, ungezogen, etc. letztlich unmoralisch ist, nach einer oder zwei Nächten sich nicht mehr zu melden?

Genau. Der Begriff "Moral" ist nur einfach so verstaubt scheinbar, dass er nicht gerne verwendet wird. Aber Höflichkeit, Ehrlichkeit, Fairness - das sind für mich Eigenschaften, die der Moral innewohnen.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #37
AW: Zwei Nächte und dann Funkstille!? und immer online.....

Zitat von luz do sol:
Ich stehe schnellen Komplimenten inzwischen sehr misstrauisch gegenüber. Die andere Seite ist: wenn gar nichts kommt diesbezüglich (nach einiger Zeit), fühle ich mich sehr unsicher.
Hm. Man kann Zuneigung/Gefühle doch auch anders ausdrücken als mit "wohlgesetzten" Worten bzw. man kann doch auch an anderen Verhaltensweisen/Signalen sehen, was der andere empfindet. Natürlich ist solches "Rätselraten" beim ersten Date schwierig, weil man den anderen ja noch nicht kennt. Aber mit der Zeit ergibt sich das doch. Ich bin eher dafür, mit Worten sparsam umzugehen und stattdessen real zu erleben, was so passiert.

Zitat von luz do sol:
Einer meiner besten Freunde, ein absoluter Frauenheld, der von Treue nichts hält, sagte mal zu mir, in dem Moment, wo er mit einer Frau ins Bett geht und ihr sagt, wie schön er sie findet oder dass sie die schönste Frau der Welt ist, denkt und fühlt er das auch...
Das glaub ich. Bei "gewissen Abenteuern" meinerseits war es auch immer so, dass ich nur genau diese Frau wollte und keine andere. Das sagt im Grunde dasselbe.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #39
AW: Zwei Nächte und dann Funkstille!? und immer online.....

Zitat von Abby:
Dass es unfair, unhöflich, ungezogen, etc. letztlich unmoralisch ist, nach einer oder zwei Nächten sich nicht mehr zu melden?
Nee, so denke ich nicht.

Zitat von Abby:
Und dann erklär mir mal bitte, wenn du meinst, dass die Schönsprecher hofiert werden, wie du eine Frau anmachst, wenn du nicht schönsprichst??
Ich unterhalte mich am liebsten "absichtlos" über "Gott und die Welt". Auf diese Weise lernt man sich besser kennen als durch den Austausch von strategisch durchgestylten Schlagsätzen. In einer anregenden und tiefergründigen Unterhaltung steckt immer ein gegenseitiges Kompliment: ich mag es, mit dir zu reden, und ich mag dir auch schon persönlichere Dinge anvertrauen. -- Also eher subtil, aber mehr braucht's auch nicht, und zu mehr hab ich auch kein Talent.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #41
AW: Zwei Nächte und dann Funkstille!? und immer online.....

Zitat von luz do sol:
Genau. Der Begriff "Moral" ist nur einfach so verstaubt scheinbar, dass er nicht gerne verwendet wird. Aber Höflichkeit, Ehrlichkeit, Fairness - das sind für mich Eigenschaften, die der Moral innewohnen.
Das sei, wie es sei. Ein ONS oder eine Kurzaffäre mit leider unerwünschtem Ausgang ist für mich nicht unmoralisch. Denn das würde bedeuten, dass die Wünsche und Vorstellungen desjenigen, der sich hinterher "betrogen" fühlt, einen eigenen moralischen Wert darstellen, wodurch die Wünsche und Vorstellungen des anderen logischerweise per se zu etwas unmoralischem werden. Dies wiederum ist moralisch nun auch nicht gerade hochstehend, ich halte das vielmehr für einen Missbrauch des Moralbegriffes.
 

Abby

User
Beiträge
316
  • #42
AW: Zwei Nächte und dann Funkstille!? und immer online.....

Zitat von Andre:
Das sei, wie es sei. Ein ONS oder eine Kurzaffäre mit leider unerwünschtem Ausgang ist für mich nicht unmoralisch. Denn das würde bedeuten, dass die Wünsche und Vorstellungen desjenigen, der sich hinterher "betrogen" fühlt, einen eigenen moralischen Wert darstellen, wodurch die Wünsche und Vorstellungen des anderen logischerweise per se zu etwas unmoralischem werden. Dies wiederum ist moralisch nun auch nicht gerade hochstehend, ich halte das vielmehr für einen Missbrauch des Moralbegriffes.
ich finde schon, dass ein "sich totstellen" nach einer Kurzaffäre nicht moralischen Grundsätzen entspricht. Ich meine nicht das Gefühl, dass frau/mann sich betrogen fühlt, sondern dass zumindest der Anstand gewahrt sein sollte, ein letztes Wort dazu zu sagen und sich moralisch angemessen zu verabschieden.
..um meine Story dann abzuschließen, ich habe mich mit einer ausführlichen Erklärung meiner Gedanken und Gefühle von dem Herrn, der sich immer wieder tagelang "totgestellt" hat und jegliche persönliche Aussprache verweigert hat, per Mail verabschiedet. Auch mit dem Satz, dass es angefangen hat weh zutun, und ich deshalb aussteigen möchte. Und ihm viel Glück bei der weiteren Suche gewünscht. Und ich sage euch nur, mir gehts grottenschlecht. Aber ich werds überleben....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #43
AW: Zwei Nächte und dann Funkstille!? und immer online.....

Zitat von Abby:
...sondern dass zumindest der Anstand gewahrt sein sollte, ein letztes Wort dazu zu sagen ...
Schon klar, aber nur aus Anstand ein letztes Wort sprechen, ist im Grunde auch nur Heuchelei. Ich bin ja auch so, dass ich gern einen "richtigen" Abschluss habe und den auch niemandem verweigere. Wenn man den aber nicht bekommt, nützt einem das Beschwören des Anstandes auch nicht weiter, man regt sich dann bloß noch mehr auf. Es bleibt einem nichts weiter übrig, als selber abzuschließen. Ich glaube, dass das nur sehr selten den Falschen treffen würde. Falls doch, muss er eben aktiv werden.