Beiträge
6.067
Likes
6.609
  • #181
Eben nicht. Weil die Check-Profile im Vgl zu den Karteileichen und Basics überhaupt nicht ins Gewicht fallen. Wenn du so argumentieren möchtest, dann müsstest du auch fordern, dass PS ganz effektiv etwas gegen Karteileichen tut.

Sehr präzise. Respekt.
Und in wieweit fällt der Inhalt hinter dem Beratungsinhalt von Frauen ab? Oder was genau stört dich am Inhalt?


Die empfinde ich auch kritisch.
Jedoch differenziere ich zwischen dem Inhalt eines Posts und dieser Eigenheit/Stilform.


So ziemlich alles andere als Hilfsbereitschaft.
Geht es noch unkonstruktiver?


Mit Verlaub, eine Auseinandersetzung mit dir, fafner, erscheint mir doch glatt für'n Arsch.

Viel Spaß noch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #182
Was glaubst Du, wer Dir hier das als Motiv wirklich abkauft...
Welches Motiv?
Über mein Motiv, WARUM ich das mache, habe ich hier kein Wort verloren.

Ich kann hier keine Willkür erkennen.

Der Anbieter hier ist ein wirtschaftlich-denkendes Unternehmen. Die machen das hier nicht aus lauter Menschenliebe, sondern wollen Kohle damit verdienen.

Der Tausch von E-Mail-Adressen hebelt die Partnerbörse aus, was dazu führen kann, dass Leute hier verkuppelt werden, ohen angemeldet zu sein
=> weniger Umsatz
=> Parship wird geschädigt


Profilberatung führt zu erfolgreicher Partnersuche und führt zu zufriedenen Kunden. Das wiederum ist nicht nur gute PR, sondern führt auch dazu, dass Leute ihr Abo ggF. nochmal verlängern, weil sie das Gefühl haben dass es funktioniert
=> mehr Umsatz
=> niemand wir geschädigt (im Gegenteil)


Das ist einfach kaufmännisches Denken und hat nix mit Willkür zu tun.


Was findest Du genau schräg an mir?
Dass ich Leuten bei ihrem Profil helfe?

Und auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen:
Wo genau ist das Problem?
Wo wird jemand belogen?
Wo wird jemand geschädigt?
 
Beiträge
993
Likes
582
  • #183
Im Idealfall trockener Alki berät nassen Alki usw ;)
Es gibt unterschiedliche Arten von Beratung. Oftmals wird durch Leute beraten, deren Kompetenzen sich NICHT darin erschöpfen, daß sie in derselben Situation sind oder waren wie die Ratsuchenden. Häufig kostet ihre Beratung auch was. Dafür können sie sich in der Regel auch in Leute hineinversetzen, die in was anderem stecken als sie selbst, und wissen, daß der Wurm dem Fisch und nicht dem Angler schmecken muß.

Es gibt aber auch Beratung eher im Rahmen von Selbsthilfegruppen wie hier. Kostet meist nix. Fähigkeit zum Hineinversetzen in andere in anderen Situationen im Schnitt gering ausgeprägt. (Hineinversetzen in andere, die ihnen gleichen, hingegen groß.) Die Kompetenz zur Beratung besteht oft primär darin, Leidensgenosse zu sein. Und darauf kanns ja auch ankommen: nicht daß man gute Empfehlungen bekommt, sondern daß jemand gemeinsam mit einem leidet und schimpft. Das hilft jetzt und die Zukunft ist ja erst übermorgen.

Und am schlimmsten sind Politiker und Möchtegern-Politiker die in Dresden oder sonstwo nach Recht und Ordnung schreien aber selber vorbestraft sind....:rolleyes:
Ich zähle ja die Fähigkeit zur Unterscheidung von Privatperson und politischem Amt, oder von persönlichem Verhalten und beispielsweise Gesetzesvorschlag durchaus zur politischen Allgemeinbildung, zu den Basics, über die jemand verfügen sollte (!), um als Wähler am Prozeß der Demokratie teilzunehmen.
Aber das kann eben nicht vorausgesetzt werden. Und, These: je weniger jemand über diese Differenzierungsfähigkeit verfügt, desto anfälliger ist er für populistische Strategien.
Den Populisten und das Populismusopfer interessieren Argumente weniger als das Privatleben des Politikers.

Dasselbe im Forum und hinsichtlich der Beratung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #184
Sorry wegen der Überschneidung, hatte den letzten Beitrag heute mittag geschrieben und gerade gesehen, dass ich ihn nicht abgeschickt hatte.

Das ist Quark... Ich kenne ein paar Betreiber kleinerer Singlebörsen.
Ein wesentlicher Faktor der Reputation von Singlebörsen ist die Anzahl der Mitglieder. Deswegen ist auch kein Betreiber so blöd, Karteileichen zu löschen (kenne nur eine Plattform die das macht), obwohl Parship ja mittlerweile so bekannt ist, dass sie ja eh nur noch mit ihren 11 Minuten werben...
Und als unsichtbares Mitglied taucht man nirgendwo auf... Also ist das Argument absolut an den Haaren herbei gezogen.

Warum? Die Leute melden sich an, sehen hier andere User, die von ihren Dates erzählen... Ich glaube, dass das Gegenteil der Fall ist. Und wie gesagt: Der Betreiber von Parship ist ein Wirtschaftsunternehmen. Das Forum kostet sie Geld!

Wenn das nichts bringen sollte, würde es dieses Board nicht geben.

Von der "Profilberatung" würde ich jedenfalls dringend abraten.
Ich habe auch IRL ein paar Leuten Tipps gegeben. Und die sind zum Teil unter der Haube... Sooooo schlimm kann es also nicht sein.

Ich warte immer noch auf ein konkretes Beispiel...

Dito

So ziemlich alles andere als Hilfsbereitschaft.
Was denn konkret?

Bisher habe ich nur lauwarmes Gejammer darüber gehört, was ich doch für ein schlimmer Finger sei, ohne konkrete Vorwürfe.

Okay, ich trag mein Herz auf der Zunge und hab ein ziemlich großes Maul. Da kann es passieren dass ich schneller rede als denke...

Aber sorry, Du willst mir jetzt allen Ernstes vorwerfen, dass ich hier Leuten weiterhelfe und von meinen Erfahrungen weitergebe?
 
Beiträge
594
Likes
793
  • #185
Ich stimme dir zu, @babe sowohl hinsichtlich Beratung (man muss nicht Drogen genommen haben, um gut zu beraten; es wäre aber zumindest gut, einen kritischen Umgang damit zu haben, wenn man jemanden bei Abstinenz/ konstruktivem Verhalten Unterstützen möchte- perfekt muss man nicht sein und auch nicht total in der Vollkrise ;)).., als auch Politiker und Privatleben bzw Makel, die diese haben, wobei ich da auch etwas nach Art der Problematik und Aufgabengebiet kritisch hinschauen würde - wenn ich da verantwortlich wäre außer durch eben Wahl.

Ob es jedes mal nötig ist, das Forum und die Schreibenden hier abzuwerten, weiß ich nicht. Vielleicht reicht es so einmal im Monat?
 
Beiträge
993
Likes
582
  • #187
Ob es jedes mal nötig ist, das Forum und die Schreibenden hier abzuwerten, weiß ich nicht. Vielleicht reicht es so einmal im Monat?
Ach, ich hab nen sozusagen sachlichen Umgang mit Bewertung: ich gebe Äußerungen einfach den Wert, den ihr Gehalt hat.
Wenn nur einmal im Monat solcher Unsinn geschrieben wird, dann also gern! :)

Damit kein Mißverständnis aufkommt: alle Foristen sind als Menschen gleich viel und gleich toll wert. So wie alle Menschen, Nazis, Narzißten natürlich eingeschlossen.
Das heißt nicht, daß alle Äußerungen gleich wertvoll sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
594
Likes
793
  • #188
Auch linksradikale Veganer? ;-)
 
Beiträge
594
Likes
793
  • #190
Lieber (oder unlieb, such dir etwas aus) @D.VE ich fände es gut, wenn du vor deinen gleichgeschlechtlichen Profilberatungskommentaren schreibst: disclaimer 'ich als Mann', und keine aus den Profil genommenen Zitate verwendest - ich zB hätte ungern Parship Profildetails mit Forum verknüpft, da zu leicht dann eine Zuordnung im realen Leben möglich wäre und nicht alle Menschen von stalking Tendenzen befreit sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.299
Likes
1.934
  • #195
Ich zähle ja die Fähigkeit zur Unterscheidung von Privatperson und politischem Amt, oder von persönlichem Verhalten und beispielsweise Gesetzesvorschlag durchaus zur politischen Allgemeinbildung, zu den Basics, über die jemand verfügen sollte (!), um als Wähler am Prozeß der Demokratie teilzunehmen.
Aber das kann eben nicht vorausgesetzt werden. Und, These: je weniger jemand über diese Differenzierungsfähigkeit verfügt, desto anfälliger ist er für populistische Strategien.
Den Populisten und das Populismusopfer interessieren Argumente weniger als das Privatleben des Politikers.
.
Na das ist aber mal ne ganz steile These.
Sagt Dir der Begriff der Integrität etwas?

Oder ein Beispiel: Die Pegida-Leutchen sind nicht anfällig für Populismus, weil sie sauber unterscheiden können was ein Lutz B. da vorne ins Mikro brüllt und was er im Privatleben macht?

Und ich wiederum bin anfällig für Populismus, weil ich finde, dass Politiker sich auch im Privatleben konform zu dem verhalten sollten, was sie in der Öffentlichkeit fordern?

Tut mir leid, aber das ist grotesk.