Beiträge
654
Likes
1
  • #16
weibliche SIcht

Mensch Frank....
man nicht so ernst. Frauen haben auch mal einen schlechten Tag, die Abfuhr ist mindestens genauso persönlich gemeint wie, 'Sorry, aber du passt leider nicht in mein 'Beuteschema' '.
Und das habe ich mir auch schon so oft abgeholt, dass ich mir schon genau ansehe (im Text), wem ich mein Bild freischalte.

Textbausteine, wenn bemerkt, sind bei mir sofort Abtörner, frau freut sich wirklich über originelle und auf die Person eingehende Zuschriften. Und insofern nehme ich die gemachte Erfahrung eben auch mit Humor.

Wenn die Resignation Einzug hält, kann ich nur empfehlen Pause zu machen. Weil du dich sonst einem Druck aussetzt, der dir nicht gut tut.

Wenn ich alle sexuellen Inhalte melden wollte, was meinst du wie viele Profile dann schon gesperrt wären? Nun, zumindest scheint es mir aus meiner weiblichen Sicht so, dass wirklich viele Männer ein ausgepägtes Ausleben wünschen - ob sie dann zum Zug kommen, ist ja was ganz anderes *lach

Bezogen auf die beschriebene Erfahrung, tragt es mit Fassung, wenn es euch unter kommt, geht in Euch, weil es ein guter Punkt ist zu überlegen, was ihr persönlich wollt, und kommuniziert klar, was bei euch geht und was nicht.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #17
AW: Ein unmoralisches Angebot

@Kirstin/Parship: Ja, danke für die Aufklärung.

@Frank: Grundsätzlich empfinde ich es auch am schönsten, wenn eine Beziehung langsam wachsen kann, wenn man das Gefühl hat, alle Zeit der Welt zu haben. Aber "langsam" ist relativ, ich werde mir da keine Häkchen in den Kalender machen. Aber ich denke, das siehst du genauso.
 
Beiträge
654
Likes
1
  • #18
Auf der Suche nach dem anderen Vergleich

@Frank:
ok, geschliffene Seiten, daran hatte ich nicht gedacht, aber dann hilf mir doch mit einem anderen Bild für Tara, damit sie nicht den Glauben ganz verliert.

Beschriebene Blätter sollten wir alle sein, vielleicht dann nicht nur mit Einkauf-/Checklisten beschrieben, sondern auch mit Gedichten, Sentenzen und klugen Worten, die uns das Leben so mitgegeben hat.

Aber das mit dem Teilen und Schleifen bis nichts mehr übrig bleibt, ja, das hat schon was - face it: wir können uns zwar anpassen, aber die Grundzüge sind da, etwas anderes zu erwarten wäre Selbstverleugung oder Verbiegen des Gegenübers. Und das ist beides nicht gesund.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #19
AW: Ein unmoralisches Angebot

@Tara: "aber bayrisch ausgedrückt inzwischen recht grantig was einen Teil der Herren hier angeht und das wiederum prägt mich bei meinem Verhalten für zukünftige Anfragen."

Das wäre schade. Ich habe hier zwar hier kürzlich auch eine sehr dummfreche Reaktion erhalten, aber sowas darf man nicht persönlich nehmen -- und schon gar nicht verallgemeinern. Bezeichnenderweise habe ich die o.g. Reaktion nicht erhalten, weil ich sie angeschrieben habe, sondern sie mich. Was ich damit sagen will: man kann den Anteil passender bzw. wenigstens angenehmer Kontakte tendenziell erhöhen, indem man sich seine Kontakte aussucht und sich nicht nur aussuchen lässt. Wer sich nur aussuchen lässt, muss halt nehmen, was er bekommt.

Also: bewahre dir deine Skepsis, aber gegenüber denen, die es auch verdient haben.
 
Beiträge
654
Likes
1
  • #20
Unverbindliches statt Beziehung

Und was mir auch einfällt, was aber nicht so offensichtlich war und auch schon in ganz vielen Threads beschrieben wurde...
das Phänomen 'getrennt lebender Mann', der mit ähnlichen Klischees arbeitet - Jäger und Sammler-Typus eben, Verständnis sucht (und die dunkle Seite meint), das dann auch noch bekommt und dann den Hut nimmt, mit den Worten, also er wäre noch nicht so weit.
Das könnte ich schlechter verknusen, als diese plumpe Masche. Die war zwar dummdreist, aber leicht zu identifizieren, ohne emotionalen Ballast....
 
Beiträge
654
Likes
1
  • #21
Jupp, das ist viceversa

... passiert uns genauso wie den Herren...
schade, dass deine Suche auf 35-45 eingeschränkt ist, wir hätten uns noch so viel zu erzählen....
;o) w/49
 
Beiträge
444
Likes
0
  • #22
AW: Ein unmoralisches Angebot

@ Kitty: "Beschriebene Blätter sollten wir alle sein, vielleicht dann nicht nur mit Einkauf-/Checklisten beschrieben, sondern auch mit Gedichten, Sentenzen und klugen Worten, die uns das Leben so mitgegeben hat."

Großartige Worte!

@ Frank: Also, ich finde Deine Einstellung zum Zeitpunkt von Sexualität im Kennenlern-Prozess zwar ehrenwert - aber ich teile sie nicht.
Ich will keinesfalls dafür plädieren, jedes Mal "schnell" miteinander intim zu werden - sondern so, wie es sich halt im Miteinander ergibt.
Allerdings finde ich Sexualität einen sehr wichtigen Faktor in einer Beziehung. Erstens wäre es sehr "künstlich", sich bei gegenseitiger Anziehung und sprühenden Funken auf Dauer die Erfüllung zu verkneifen. zweitens intensiviert Sexualität ja auch die Gefühle. Und drittens: was, wenn man sich gut versteht, aber es "im Bett" absolut nicht funktioniert? Für mich ist das nicht etwas "was nun mal eben dazugehört", sondern ein wichtiges Element einer Partnerschaft, etwas ganz Natürliches, eine Anziehung, die nun einmal entsteht, wenn zwei Menschen sich zu einander hingezogen fühlen.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #23
AW: Ein unmoralisches Angebot

@Fenster zum Hof und @Frank: Hier haben wir ein Henne-Ei-Problem: Wenn man zu früh ausprobiert, ob es im Bett klappt, könnte es deswegen misslingen, *weil* es zu früh ist.

Die Frage ist doch: was will ich überhaupt "ausprobieren"? Wenn ich sagen wir auf bestimmte "Praktiken" stehen würde, zu dem mein Gegenüber das passende Gegenstück bilden muss, sollte man das wohl einfach vorher klären. -- Wenn es aber darum geht, herauszufinden, ob man im Bett "harmoniert", dann ist eine gewisse seelische Harmonie und Verliebtheit erstmal *Voraussetzung*, denn wenn man den anderen nicht schon so empfindet, kann der sonstwas für eine tolle Nummer abziehen, das erreicht einen dann nicht.
 
Beiträge
444
Likes
0
  • #24
AW: Ein unmoralisches Angebot

@ Frank und André:

Natürlich! Sex einfach nur "so" mit jemandem zu haben, ohne dass es gefunkt hat, das ist ja wie ein Gourmet-Menü gegen eine Dose Ravioli, aus Hunger gegessen ohne sie vorher warm gemacht zu haben. Nein Danke.

Nee, also, wenn es nicht "funkt", dann würde ich nicht nur keinen Sex haben, sondern die Sache auch nach maximal drei, vier Dates abbrechen oder aber (wenn der andere sehr sympathisch ist, aber eben kein "Funke" überspringt) ehrlich sagen, dass ich mir nur eine platonische Freundschaft vorstellen kann, aber keine Beziehung.
 
Beiträge
25
Likes
0
  • #25
AW: Ein unmoralisches Angebot

Zurück zur Ausgangsfrage:
Das ist wirklich eine schmierige Geschichte.
Ich bin hier ernsthaft auf Suche nach einem potentiellen Partner und möchte so jemanden nicht unter "meine Vorschlägen" wissen.
Du bist zwar nicht verantwortlich für die anderen Nutzerinnen, aber ich würde es doch begrüssen, wenn Du so jemanden meldest.
Es gibt da so eine andere Seite für Seitensprünge , die eine fürchterliche lila Aufmachung hat ...die wäre doch eher für den Typen das Richtige!
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #26
AW: Ein unmoralisches Angebot - also

Ich finde Franks Antwort zutreffend. Solche Kandidaten machen das Vertrauen in das Forum kaputt. Klar, dass man nicht naiv sein soll, aber wer ernsthaft sucht, wird durch solche und andere reingelegt. Plattformpflege wäre: Profil melden.
 
Beiträge
654
Likes
1
  • #27
Na, Na, warum denn so kategorisch

@Franca
Danke für die Instruktion, ich hatte das Kerlchen schon weg geixt. Für mich stellt er auch nicht eine Gefahr dar, frau kann das leicht selbst erkennen und blocken. Und wer weiss, vielleicht findet sich da ja auch Pott und Deckelchen, wie ich gelernt habe, gibt es ja auch Frauen, die auch da nicht so abgeneigt wären.
Chacun a son gout.....
 
Beiträge
702
Likes
2
  • #28
AW: Ein unmoralisches Angebot

"Ich gestehe dem Mann also durchaus zu, dass er eine niveauvolle Affäre sucht, aber er beutet den speziellen Ruf von Parship nicht nur aus, sondern sägt auch an ihm. Mit ein paar "Sägern" sollten wir leben können, aber wenn das hier einreißt, dann haben wir ein Problem."

Leider intereessiert das Parship wenig. Ich habe solche Profile öfters gemeldet und bekam jedesmal profane Antworten a la: Seien Sie nicht so spießig.
 
Beiträge
378
Likes
7
  • #29
unmoralisch (warum kommt der Titel des Threads in der Betreffzeile?)

ich wurde hier von einem Mann mit diesem unsäglichen Familienstand "getrenntlebend" kontaktiert. Außer den angegebenen zwei Kindern gab es noch weitere vier, mit seiner Ehefrau, mit der er selbstverständlich noch unter einem Dach gelebt hat und wahrscheinlich immer noch lebt.
Mittlerweile melde ich auch Profile, u.a. mit so offensichlichen Kontaktdaten, daß ein Mensch mit Standard IQ nur den Kopf schütteln kann, wie es möglich ist, daß derartige Texte durchgehen. Allerdings bekam ich noch nie eine unverschämte Antwort von wegen spießig!
Nur wollen die jedesmal wissen wie zufrieden ich mit dem Service war! Das ist doch kein Service für mich! Sondern ich tue etwas für die Firma Parship! Normalerweise berechne ich meine Beratungen!
 
Beiträge
2.958
Likes
1.883
  • #30
Petzliese!

wg. Mittlerweile melde ich auch Profile ... mit ... Kontaktdaten ...