No_Kitty

User
Beiträge
654
  • #1

Ein unmoralisches Angebot

Ihr Lieben,
lasst euch folgende, wahre Geschichte erzählen.....
Da war ich angelächelt worden von einem Mann, der im Profil 'ledig' konstatiert hatte. Er hatte witzige Aufhänger im Profil, wir sind in einen schnellen Kontakt gekommen, und haben ausserhalb auch schon gechattet, gute Vibes, herrliches Frozzeln...

Dann nach 2 Tagen rückt er damit raus, dass er verheiratet ist, seine Frau 'medizinische' Probleme hat und deswegen auf der Ebene nichts mehr seit Jahren läuft... So weit. so gut das Klischee...
Ich habe dankend abgesagt, ein paar gute Ratschläge über andere Plattformen als diese gegeben, und ihm gesagt, wenn er sich denn nicht von seiner Frau trennen will, dass diese Methode, sollte es rauskommen, ziemlich sicher zu einem Vertrauensbruch führt, wo sie dann nicht mehr will. Wenn jetzt irgendwer sagt, ich sei zu freundlich gewesen oder ich habe mir zu viel Mühe gegeben,,, so ist es nun mal, ich versuche jedem Menschen seine Suche nach Glück zu zugestehen, auch wenn ich nicht jeden Ansatz teile.

Soweit die Geschichte ... ehrlich so passiert.

Nun die Fragen, weil ich neugierig bin....
- wem ist das auch schon passiert
- machen Frauen so was auch
- würdet ihr so ein Profil melden oder überlasst ihr den Menschen einfach dem Schicksal
- hat sich irgendwer mal auf so etwas eingelassen, und wenn ja, mit welchem Ergebnis
- und besonders, da ich die Sache aus meiner weiblichen Sicht sehe, was sagen die Herren zu so einem Versuch

...und wem noch mehr Aspekte dazu einfallen, ist herzlich eingeladen zu antworten.
 
Beiträge
444
  • #2
AW: Ein unmoralisches Angebot

Du meine Güte!
Dieser Mann betrügt ja gleich auf zwei Ebenen! Erstens seine Frau, die er sexuell betrügen will - und zweitens die Frauen hier, die ihn für einen Single halten und die er mit der Aussicht auf Liebe für Sex ködern will, jedoch ist er in Wirklichkeit gar nicht "frei".

Ich finde so ein Verhalten unter aller Kanone. Ich hoffe, Du hast ihn hier dem Support gemeldet!
Deine Ausführungen ihm gegenüber finde ich okay, glaube aber, dass er das nicht ernst nimmt, sondern höchstens "niedlich" findet.

Mir ist sowas auf einem anderen (kostenlosen) Portal schon öfters passiert (kam der Mann zufällig aus Hamburg?), hier hätte ich damit allerdings nicht gerechnet, da die Hürde hier größer ist - einerseits wegen der Kosten, die m.E. ein gewisses "ernsthaftes Wollen" voraussetzen, aber auch den Psychotest auszufüllen erfordert ja ein gewisses Engagement und wer nur Fremdgehen will, wird vielleicht eher in Portalen fündig, die sich genau auf dieses Segment spezialisiert haben.

Insofern bin ich mir nicht sicher, ob der Kerl nicht vielleicht doch

a) insgeheim/unbewußt eigentlich seine Frau gern verlassen würde und insgeheim hofft, hier möge eine Frau auftauchen, die ihm den Absprung leichter macht
oder
b) er sich vielleicht tatsächlich aus moralischen Gründen (= Frau hat ein medizinisches Problem) nicht traut, seine Frau zu verlassen, aber der heimliche Wunsch nach mehr als nur Sex/echter Begegnung mit einer neuen Frau treibt ihn hierher statt in ein Seitensprung-Portal

Fakt ist: auf so einer Lüge ließe sich niemals eine aufrichtige Beziehung aufbauen. Aber das hat er ja nach eigener Aussage auch nicht vor.
 

rosebud

User
Beiträge
73
  • #3
AW: Ein unmoralisches Angebot

Er lügt, er führt in die Irre, ich würde ihn auch melden.
Allerdings wundert es mich wirklich, was er hier auf parship sucht. Das ist ja nun keine Plattform für Seitensprünge!
 

No_Kitty

User
Beiträge
654
  • #4
AW: Ein unmoralisches Angebot

@ Fenster zum Hof.
Wie ich schon sagte, ist mein Weg 'laissez faire'. Aber spannend finde ich, dass du die Möglichkeit siehst, dass er anderes suchte. Ich bin mit meiner Reaktion authentisch und versuche kein Fanal zu setzen, aber vielleicht hat es dem Kerlchen doch gezeigt, dass eben mehr bei ihm nicht stimmt. Ob er mich niedlich dabei findet oder ernst nimmt, ist schon gar nicht mehr mein Problem.... ach ja, ich bin halt trotz aller Skepsis ein Gutmensch ;o)

@Frank: siehst du mal, schau, guck... also machen es meine Geschlechtsgenossinen auch. Ist also kein geschlechtsspezifisches Ereignis, sondern ein individuelles. Wie schade, dass ich da keine Erhebung machen kann und eine Häufigkeitsverteilung ermitteln....
 

No_Kitty

User
Beiträge
654
  • #5
AW: Ein unmoralisches Angebot

Ach Frank, wie weise.....
ich habe mich mal zu anderem hinreissen lassen, als Erfahrung wichtig, als Wiederholung nicht zu empfehlen... tut mir nicht gut, weil ich mich als Beute oder Trophäe sehen musste und damit tatsächlich skeptischer geworden bin.
Mensch lernt halt halt aus negativen Erfahrungen intensiver.
 

Tara

User
Beiträge
40
  • #6
AW: Ein unmoralisches Angebot

was meldet man und was nicht ist hier die Frage.So ähnlich ist mir das
hier schon öfters passiert allerdings bei getrennt lebenden Männern, die
auf die Tränendrüse drücken. Meine Frau versteht mich nicht, ich vermisse
Nähe, Liebe ich funktioniere nur, aber Hund Katze Kind halten mich noch,
meine Frau ist krank, schawch, usw.Ich könnte hier x Beispiele angeben.
Einer hat sich dann noch 10 Jahre jünger gemacht da er keine alte Frau
mehr möchte,seine hätte er jetzt genug gepflegt!
Wenn man die alle melden würde wäre die Plattform bald leer, mich stimmt
es immer mehr und mehr traurig und mir ist ehrlich gesagt auf meiner
Suche hier die Lust auf einen Partner fast vergangen.
 

No_Kitty

User
Beiträge
654
  • #7
AW: Ein unmoralisches Angebot

@ Tara:
Ja, das ist schwer, in dieser reduzierten Realität zu agieren. Und ja, du hast recht: mensch wird skeptischer. Allerdings hat es bei mir immer noch den Haken - wenn ich jemanden tatsächlich im Cafe treffe, was weiss ich dann über diesen Menschen am Anfang? Nicht mehr als das Äussere. Und ob dabei nicht vielleicht sogar öfter ein unmoralisches Angebot mitschwingt, bliebe ja noch zu klären ;o)
Also verliere nicht den Mut.
 

rosebud

User
Beiträge
73
  • #8
AW: Ein unmoralisches Angebot

Die getrennt lebenden Männer werden von mir ohne Ausnahme ignoriert. Mag sein, dass mir dabei die Liebe meines Lebens durch die Lappen geht, aber ich glaubs nicht. :)

Und bei den anderen kommt man auch ziemlich schnell drauf, ob die wirklich frei sind oder nicht...Aber ich gebe Tara recht: mir ist auch schon die Lust auf so ziemlich alles vergangen...
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #9
AW: Ein unmoralisches Angebot

Dass der Mann ausgerechnet in Parship eine Affäre sucht, ist eigentlich ein Kompliment. Ich hab mir vor meiner Anmeldung auch ein, zwei Alternativen angesehen, wo es nicht nur um feste Beziehungen geht. Also was ich da unter "Ich suche eine Affäre/Abenteuer" gesehen habe, denen möchte ich nicht im Dunkeln begegnen. (Das viele davon evtl. nur Fakes waren, spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle.)

Ich gestehe dem Mann also durchaus zu, dass er eine niveauvolle Affäre sucht, aber er beutet den speziellen Ruf von Parship nicht nur aus, sondern sägt auch an ihm. Mit ein paar "Sägern" sollten wir leben können, aber wenn das hier einreißt, dann haben wir ein Problem.

Ich kann mich ehrlich gesagt noch nicht ganz dafür erwärmen, sein Profil zu melden. Immerhin hat er No_Kitty ja sehr zeitnah aufgeklärt und damit signalisiert, dass er nicht vorhatte, sie in einen Hinterhalt laufen zu lassen. Und möglicherweise gibt es hier auch die eine oder andere Frau, die etwas ähnliches sucht (hatte ich vor vielen Jahren mal im realen Leben, da war's der kranke Mann). Solange es so läuft und wie gesagt nicht einreißt, könnte ich mich eher für eine gewisse Toleranz erwärmen.

Eine Bedenken habe ich noch: ich hoffe, dass Parship den Profilmeldungen so weit überprüft, dass der Meldeknopf nicht missbraucht werden kann, um unliebsame Kontakte mit falschen Behauptungen über seinen Familienstand hier rauszukicken.

Meine in einem anderen Thread geäußerten Ansichten zu gefälschten Profilen berührt das alles jedoch nicht.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #10
AW: Ein unmoralisches Angebot

@Frank: "Kein Sex im ersten Monat oder zumindest bis man tatsächlich zusammen ist. Nur so kann ich fest stellen ob es nur das Testosteron und die Hormone sind die ausgeschüttet werden oder ob mir wirklich etwas an der Frau liegt."

Nicht schlecht! Allerdings habe ich auch (aber nicht nur) gute Erfahrungen damit gemacht, was aber wohl auch daran liegt, dass Sex mein Bewusstsein nicht so sehr überschattet, dass ich alles andere nicht mehr wahrnnehme. Im Rückblick auf solche "Von 0 auf 100"-Beziehungen erinnere ich mich auch mehr an die "kleinen süßen Momente". Die gehen mir viel näher.
 

Kirstin

User
Beiträge
13
  • #11
AW: Ein unmoralisches Angebot

Zitat von André:
"Eine Bedenken habe ich noch: ich hoffe, dass Parship den Profilmeldungen so weit überprüft, dass der Meldeknopf nicht missbraucht werden kann, um unliebsame Kontakte mit falschen Behauptungen über seinen Familienstand hier rauszukicken."

Jede Profilmeldung geht als E-Mail bei unserem Kundenservice ein und wird einzeln überprüft. Der Kundenservice wird niemals Profile einfach so sperren oder löschen, nur weil wir eine Meldung bekommen haben wegen z.B. falschem Familienstand. Denn auch den Wahrheitsgehalt der Meldung können wir natürlich nicht überprüfen. Es werden lediglich Profile umgehend entfernt, bei denen es sich eindeutig um Internetbetrüger/Scammer handelt.

Bei anderen Meldungen werden wir aufgrund einer einzigen Meldung wegen z.B. Familienstand erst einmal nicht tätig, machen aber einen internen Eintrag. Sollten zu ein und demselben Profil dann mehrere Meldungen eingehen, sperren wir gegebenenfalls und schreiben das Mitglied an, damit es die Chance hat mit uns in Kontakt zu treten und sich zu erklären. Gemäß unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind die Mitglieder verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen.

Lieber André, ich hoffe, dass ich Ihnen und den anderen mit dieser Erklärung weiterhelfen konnte und wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende.
 

Tara

User
Beiträge
40
  • #12
AW: Ein unmoralisches Angebot

@Frank @Andre

dann gibt es ganz viele billige Maschen hier....
Profil melden weil er nicht das verspricht was er vorgibt hat ja wohl
nicht viel Sinn, Andre da gebe ich Dir recht.
Wenn ich hier so die Kommentare lese gibt es sehr nette, kluge
Frauen mit vernünftigen Ansichten. Da sollte man doch meinen
das (Mann) sich darüber freuen kann so jemand kennen zu lernen.
Wenn sich die Spreu vom Weizen trennt.
Warum aber legen sich genau die ins Zeug die nur blenden wollen?
Ich bin sehr locker und offen ohne übertriebene Vorstellungen zu
Parship gegangen.
Bin ein gutmütiger, toleranter fröhlicher Mensch, aber bayrisch
ausgedrückt inzwischen recht grantig was einen Teil der Herren
hier angeht und das wiederum prägt mich bei meinem Verhalten
für zukünftige Anfragen. Man hinterfrägt mehr, wird vorsichtig
und sketisch. Das kanns ja wohl nicht sein!
 

No_Kitty

User
Beiträge
654
  • #13
Melden oder nicht melden... that's the question

...ob's edler im Gemüt... Ne, Quatsch runter von der Weltliteratur.

Es ist die persönliche Entscheidung, die überlasse ich jedem selbst.

Ich bin da sehr bei Andre, ein paar Säger hält die Plattform schon aus.

Und außerdem: ist es nicht für viele hier ein bisschen üben, weil sie dieses Verhaltensrepertoire solange in der Beziehung haben verstauben lassen? Und üben kann man mit positiven und negativen Feedback.
Vielleicht ist ja das Gute daran, dass Frau einfach empört sagen darf, sowas... mag ja sein, dass es entlastet ;o)

Ich habe die Geschichte eigentlich amüsiert aufgenommen, weil ich mit mir im Reinen bin und auch nicht die Versuchung gespürt habe.
Wer weiss, was in einer anderen Situation passiert wäre? Ich nicht, und ich kann auch nicht für andere sprechen.
 

No_Kitty

User
Beiträge
654
  • #14
AW: Ein unmoralisches Angebot

@ Tara:
Die Blender haben halt mehr geübt, das sind die Schmetterlinge, die von Blüte zu Blüte flattern.
Und denen macht ein Korb auch nichts aus, das Ego verträgt das schon (@Frank/Andre: sorry für de Veralgemeinerung, aber im Sinne des Threads doch wohl hoffentlich erlaubt*zwinker)

Es ist an dir, weiter zu sortieren und darauf zu achten, was dir gut tut.
Du darfst auch granteln oder wie wir in Nordeutschland auch sagen 'Dumtüchschnaker' klassifizieren. Aber gib nicht auf, bleib offen, sonst verpast du vielleicht den Rohdiamanten.

Eliminieren werden wir diese Spezies nicht, genausowenig wie die Barbie-Puppen, die Mr. Right als Versorger und Bespasser suchen.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #15
AW: Ein unmoralisches Angebot

@Frank: "es ist nur eine Ausweitung des Jagdgebietes … eine billige Masche"

Mag sein, ich will nur nicht alle über einen Kamm scheren. Vielleicht sind Frauen da ja anders, aber die (verheirateten) Frauen, die von sich aus eine Affäre mit mir wollten, waren keineswegs billig oder geübt. Aber geben tut es solche mit Sicherheit.
 

No_Kitty

User
Beiträge
654
  • #16
weibliche SIcht

Mensch Frank....
man nicht so ernst. Frauen haben auch mal einen schlechten Tag, die Abfuhr ist mindestens genauso persönlich gemeint wie, 'Sorry, aber du passt leider nicht in mein 'Beuteschema' '.
Und das habe ich mir auch schon so oft abgeholt, dass ich mir schon genau ansehe (im Text), wem ich mein Bild freischalte.

Textbausteine, wenn bemerkt, sind bei mir sofort Abtörner, frau freut sich wirklich über originelle und auf die Person eingehende Zuschriften. Und insofern nehme ich die gemachte Erfahrung eben auch mit Humor.

Wenn die Resignation Einzug hält, kann ich nur empfehlen Pause zu machen. Weil du dich sonst einem Druck aussetzt, der dir nicht gut tut.

Wenn ich alle sexuellen Inhalte melden wollte, was meinst du wie viele Profile dann schon gesperrt wären? Nun, zumindest scheint es mir aus meiner weiblichen Sicht so, dass wirklich viele Männer ein ausgepägtes Ausleben wünschen - ob sie dann zum Zug kommen, ist ja was ganz anderes *lach

Bezogen auf die beschriebene Erfahrung, tragt es mit Fassung, wenn es euch unter kommt, geht in Euch, weil es ein guter Punkt ist zu überlegen, was ihr persönlich wollt, und kommuniziert klar, was bei euch geht und was nicht.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #17
AW: Ein unmoralisches Angebot

@Kirstin/Parship: Ja, danke für die Aufklärung.

@Frank: Grundsätzlich empfinde ich es auch am schönsten, wenn eine Beziehung langsam wachsen kann, wenn man das Gefühl hat, alle Zeit der Welt zu haben. Aber "langsam" ist relativ, ich werde mir da keine Häkchen in den Kalender machen. Aber ich denke, das siehst du genauso.
 

No_Kitty

User
Beiträge
654
  • #18
Auf der Suche nach dem anderen Vergleich

@Frank:
ok, geschliffene Seiten, daran hatte ich nicht gedacht, aber dann hilf mir doch mit einem anderen Bild für Tara, damit sie nicht den Glauben ganz verliert.

Beschriebene Blätter sollten wir alle sein, vielleicht dann nicht nur mit Einkauf-/Checklisten beschrieben, sondern auch mit Gedichten, Sentenzen und klugen Worten, die uns das Leben so mitgegeben hat.

Aber das mit dem Teilen und Schleifen bis nichts mehr übrig bleibt, ja, das hat schon was - face it: wir können uns zwar anpassen, aber die Grundzüge sind da, etwas anderes zu erwarten wäre Selbstverleugung oder Verbiegen des Gegenübers. Und das ist beides nicht gesund.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #19
AW: Ein unmoralisches Angebot

@Tara: "aber bayrisch ausgedrückt inzwischen recht grantig was einen Teil der Herren hier angeht und das wiederum prägt mich bei meinem Verhalten für zukünftige Anfragen."

Das wäre schade. Ich habe hier zwar hier kürzlich auch eine sehr dummfreche Reaktion erhalten, aber sowas darf man nicht persönlich nehmen -- und schon gar nicht verallgemeinern. Bezeichnenderweise habe ich die o.g. Reaktion nicht erhalten, weil ich sie angeschrieben habe, sondern sie mich. Was ich damit sagen will: man kann den Anteil passender bzw. wenigstens angenehmer Kontakte tendenziell erhöhen, indem man sich seine Kontakte aussucht und sich nicht nur aussuchen lässt. Wer sich nur aussuchen lässt, muss halt nehmen, was er bekommt.

Also: bewahre dir deine Skepsis, aber gegenüber denen, die es auch verdient haben.
 

No_Kitty

User
Beiträge
654
  • #20
Unverbindliches statt Beziehung

Und was mir auch einfällt, was aber nicht so offensichtlich war und auch schon in ganz vielen Threads beschrieben wurde...
das Phänomen 'getrennt lebender Mann', der mit ähnlichen Klischees arbeitet - Jäger und Sammler-Typus eben, Verständnis sucht (und die dunkle Seite meint), das dann auch noch bekommt und dann den Hut nimmt, mit den Worten, also er wäre noch nicht so weit.
Das könnte ich schlechter verknusen, als diese plumpe Masche. Die war zwar dummdreist, aber leicht zu identifizieren, ohne emotionalen Ballast....
 

No_Kitty

User
Beiträge
654
  • #21
Jupp, das ist viceversa

... passiert uns genauso wie den Herren...
schade, dass deine Suche auf 35-45 eingeschränkt ist, wir hätten uns noch so viel zu erzählen....
;o) w/49
 
Beiträge
444
  • #22
AW: Ein unmoralisches Angebot

@ Kitty: "Beschriebene Blätter sollten wir alle sein, vielleicht dann nicht nur mit Einkauf-/Checklisten beschrieben, sondern auch mit Gedichten, Sentenzen und klugen Worten, die uns das Leben so mitgegeben hat."

Großartige Worte!

@ Frank: Also, ich finde Deine Einstellung zum Zeitpunkt von Sexualität im Kennenlern-Prozess zwar ehrenwert - aber ich teile sie nicht.
Ich will keinesfalls dafür plädieren, jedes Mal "schnell" miteinander intim zu werden - sondern so, wie es sich halt im Miteinander ergibt.
Allerdings finde ich Sexualität einen sehr wichtigen Faktor in einer Beziehung. Erstens wäre es sehr "künstlich", sich bei gegenseitiger Anziehung und sprühenden Funken auf Dauer die Erfüllung zu verkneifen. zweitens intensiviert Sexualität ja auch die Gefühle. Und drittens: was, wenn man sich gut versteht, aber es "im Bett" absolut nicht funktioniert? Für mich ist das nicht etwas "was nun mal eben dazugehört", sondern ein wichtiges Element einer Partnerschaft, etwas ganz Natürliches, eine Anziehung, die nun einmal entsteht, wenn zwei Menschen sich zu einander hingezogen fühlen.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #23
AW: Ein unmoralisches Angebot

@Fenster zum Hof und @Frank: Hier haben wir ein Henne-Ei-Problem: Wenn man zu früh ausprobiert, ob es im Bett klappt, könnte es deswegen misslingen, *weil* es zu früh ist.

Die Frage ist doch: was will ich überhaupt "ausprobieren"? Wenn ich sagen wir auf bestimmte "Praktiken" stehen würde, zu dem mein Gegenüber das passende Gegenstück bilden muss, sollte man das wohl einfach vorher klären. -- Wenn es aber darum geht, herauszufinden, ob man im Bett "harmoniert", dann ist eine gewisse seelische Harmonie und Verliebtheit erstmal *Voraussetzung*, denn wenn man den anderen nicht schon so empfindet, kann der sonstwas für eine tolle Nummer abziehen, das erreicht einen dann nicht.
 
Beiträge
444
  • #24
AW: Ein unmoralisches Angebot

@ Frank und André:

Natürlich! Sex einfach nur "so" mit jemandem zu haben, ohne dass es gefunkt hat, das ist ja wie ein Gourmet-Menü gegen eine Dose Ravioli, aus Hunger gegessen ohne sie vorher warm gemacht zu haben. Nein Danke.

Nee, also, wenn es nicht "funkt", dann würde ich nicht nur keinen Sex haben, sondern die Sache auch nach maximal drei, vier Dates abbrechen oder aber (wenn der andere sehr sympathisch ist, aber eben kein "Funke" überspringt) ehrlich sagen, dass ich mir nur eine platonische Freundschaft vorstellen kann, aber keine Beziehung.
 

lunajulie

User
Beiträge
25
  • #25
AW: Ein unmoralisches Angebot

Zurück zur Ausgangsfrage:
Das ist wirklich eine schmierige Geschichte.
Ich bin hier ernsthaft auf Suche nach einem potentiellen Partner und möchte so jemanden nicht unter "meine Vorschlägen" wissen.
Du bist zwar nicht verantwortlich für die anderen Nutzerinnen, aber ich würde es doch begrüssen, wenn Du so jemanden meldest.
Es gibt da so eine andere Seite für Seitensprünge , die eine fürchterliche lila Aufmachung hat ...die wäre doch eher für den Typen das Richtige!
 

Franca

User
Beiträge
4
  • #26
AW: Ein unmoralisches Angebot - also

Ich finde Franks Antwort zutreffend. Solche Kandidaten machen das Vertrauen in das Forum kaputt. Klar, dass man nicht naiv sein soll, aber wer ernsthaft sucht, wird durch solche und andere reingelegt. Plattformpflege wäre: Profil melden.
 

No_Kitty

User
Beiträge
654
  • #27
Na, Na, warum denn so kategorisch

@Franca
Danke für die Instruktion, ich hatte das Kerlchen schon weg geixt. Für mich stellt er auch nicht eine Gefahr dar, frau kann das leicht selbst erkennen und blocken. Und wer weiss, vielleicht findet sich da ja auch Pott und Deckelchen, wie ich gelernt habe, gibt es ja auch Frauen, die auch da nicht so abgeneigt wären.
Chacun a son gout.....
 

Andrea

User
Beiträge
702
  • #28
AW: Ein unmoralisches Angebot

"Ich gestehe dem Mann also durchaus zu, dass er eine niveauvolle Affäre sucht, aber er beutet den speziellen Ruf von Parship nicht nur aus, sondern sägt auch an ihm. Mit ein paar "Sägern" sollten wir leben können, aber wenn das hier einreißt, dann haben wir ein Problem."

Leider intereessiert das Parship wenig. Ich habe solche Profile öfters gemeldet und bekam jedesmal profane Antworten a la: Seien Sie nicht so spießig.
 

GLÜCKLICH

User
Beiträge
378
  • #29
unmoralisch (warum kommt der Titel des Threads in der Betreffzeile?)

ich wurde hier von einem Mann mit diesem unsäglichen Familienstand "getrenntlebend" kontaktiert. Außer den angegebenen zwei Kindern gab es noch weitere vier, mit seiner Ehefrau, mit der er selbstverständlich noch unter einem Dach gelebt hat und wahrscheinlich immer noch lebt.
Mittlerweile melde ich auch Profile, u.a. mit so offensichlichen Kontaktdaten, daß ein Mensch mit Standard IQ nur den Kopf schütteln kann, wie es möglich ist, daß derartige Texte durchgehen. Allerdings bekam ich noch nie eine unverschämte Antwort von wegen spießig!
Nur wollen die jedesmal wissen wie zufrieden ich mit dem Service war! Das ist doch kein Service für mich! Sondern ich tue etwas für die Firma Parship! Normalerweise berechne ich meine Beratungen!
 

Pit Brett

User
Beiträge
3.287
  • #30
Petzliese!

wg. Mittlerweile melde ich auch Profile ... mit ... Kontaktdaten ...