Beiträge
11.906
Likes
6.003
  • #1

Ein Kind wird uns geboren

Einige Wochen später ein weiterer Besuch in der Klinik. Es gab die ersten Ultraschallbilder, und die beiden konnten die Frau kennenlernen, die ihr Baby zur Welt bringen sollte. Sie wurden in einen Raum geführt. Hinter einer spanischen Wand lag Svetlana, die Leihmutter. Die Bilder der Ultraschall-Untersuchung wurden auf einen Flachbildschirm an der Wand übertragen, davor Sessel wie in einem Kino. „Da realisierst du zum ersten Mal: Das da, das ist mein Kind. Ich musste sofort anfangen zu weinen.“ Ein ergreifender Moment, und auch ein wenig absurd. Melanie hatte Geschenke mitgebracht, für Svetlana und ihre Familie. Svetlana ist 33 Jahre alt, Mutter von drei Kindern und spricht weder Deutsch noch Englisch. Doch das war gar nicht nötig. Als sie hinter der Trennwand hervorkam, nahmen sich die beiden Frauen sofort in den Arm.

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/leihmutterschaft-in-der-ukraine-15340864.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0
 
Beiträge
1.473
Likes
980
  • #2
Wie kommst gerade Du auf solch ein Thema? o_O
 
Beiträge
11.906
Likes
6.003
  • #4
Bin einfach bei der täglichen Zeitungslektüre drauf gestoßen. Wie meistens.
Genau - und vor allem, was willst du uns damit sagen?
Nix.

Ich fand die Story nur ziemlich bemerkenswert und auch bewegend. Und es ist ja auch ein Paar- / beziehungsthema. Also laut Statistik jedenfalls so etwa für jedes vierte Paar. Das sind so wenig nicht.
 
Beiträge
11.906
Likes
6.003
  • #7
Die Idee, der Auslagerung der Geburt, ist ja auch nicht neu. Irgendwann ist´s eh Einerlei.
Gut möglich. Ähnlich wie in Brave New World...
Schwer zu sagen. Ich find ja so 'ne Matrix hat auch was. Oder die Borg. Wie Du weißt, bin ich ein Anhänger des Transhumanismus.

The singularity is near... ;)