Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #181
Ich wäre ja gerne Simone de Beauvoir gewesen
Apropos... mit dem Feminismus ist es ein bisschen wie mit der Fremdenfeindlichkeit.
Solange man zwei arme Schlucker gegeneinander aufhetzen kann gibt es immer einen lachenden Dritten.
Gerade bei der Diskussion um die Ungleichverteilung wird gern vergessen, dass z.B. 90 Prozent der Aktienmehrheiten aller deutschen Großkonzerne in den Händen einiger weniger Großbanken liegen. Was immer das bedeuten mag, es bedeutet nicht, dass der normale Durchschnittsmann der sein Einkommen brav in die Zugewinngemeinschaft mit seiner Ehefrau einbringt benachteiligt wäre, wenn seine Frau mehr verdienen würde. Der macht sich eher Sorgen wenn seine Frau darüber nachdenkt auf ein paar hundert Euro zu verzichten und lieber Teilzeit zu gehen.
Lange Rede kurzer Sinn: Emanzipierte Frauen sind durchaus beliebt. Unbeliebt sind eigentlich nur Emanzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 22408

  • #183
Und dann liest mann so Threads wie "Er ist seit sechs Wochen verschwunden, keine Nachricht! Kann ich ihm vertrauen?" Im weiteren Threadverlauf "Ach, er ist ja so ein toller Mann! Er ist als Pilot beruflich so eingespannt, dass er sich nicht melden kann. Bestimmt wird er jetzt irgendwo landen. Ich sollte ihm mehr vertrauen.":D:D:D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

*Andrea*

  • #186
Wie kommt ihr darauf, dass sich Frauen Piloten wünschen? Das sind vielleicht Frauen mit eigenem Traumberuf als Kabinenpersonal... Das würde ich jetzt nicht den besonders Emanzipierten zuordnen.
 
D

Deleted member 22408

  • #187
Wie kommt ihr darauf, dass sich Frauen Piloten wünschen? Das sind vielleicht Frauen mit eigenem Traumberuf als Kabinenpersonal... Das würde ich jetzt nicht den besonders Emanzipierten zuordnen.
Es gab hier mal einen gewissen 'Minute10', der hier die Brocken geschmissen hat, u. a. weil hier zu viele Damen sehr statusorientiert sind. In einem Zweitprofil hat er sich als Pilot ausgegeben, um die Resonanz zu testen. Fazit: Als Normalo-Durchschnittsmann mit viel und kreativem Arbeitsaufwand beim Schreiben kaum Resonanz erhalten, als Pilot (ohne Bild, Beschreibung 'groß, sportlich, attraktiv') sehr wenig bis gar keinen Aufwand betrieben, aber mit sehr großer Resonanz. Ein "Hi!" hätte schon genügt, um die Damen in Fahrt zu bringen...

Ich finde die Darstellung von 'Minute10' durchaus realistisch und spricht Bände.
 
M

Multixx

  • #188
Es gab hier mal einen gewissen 'Minute10', der hier die Brocken geschmissen hat, u. a. weil hier zu viele Damen sehr statusorientiert sind. In einem Zweitprofil hat er sich als Pilot ausgegeben, um die Resonanz zu testen. Fazit: Als Normalo-Durchschnittsmann mit viel und kreativem Arbeitsaufwand beim Schreiben kaum Resonanz erhalten, als Pilot (ohne Bild, Beschreibung 'groß, sportlich, attraktiv') sehr wenig bis gar keinen Aufwand betrieben, aber mit sehr großer Resonanz. Ein "Hi!" hätte schon genügt, um die Damen in Fahrt zu bringen...

Ich finde die Darstellung von 'Minute10' durchaus realistisch und spricht Bände.
jo wie geil...und dann war er weg der Pilot...aber vielleicht ist er auch nur auf Reisen...bleibt weiter in Fahrt er wird schon kommen....*grins*
 
M

Multixx

  • #189
jetzt versteh ich auch warum sich einige hier anmelden. sie glauben parship steht für
Pilot, Attraktiv,Reich Sucht Heiratswillige Intelligente Partnerin

welch ein Irrtum...:(
 
Beiträge
993
Likes
582
  • #190
Hautfarbene Strümpfe/Strumpfhosen mag ich aber nicht so, geehrte 'babe', müssen schwarz sein!
Wenn ich Dich richtig verstehe, könnte sich auch eine emanzipierte Dame in einer transparenten, schwarzen Strumpfhose wohlfühlen?
Das scheint mir nicht völlig undenkbar, ja.

Wie gesagt, das Thema Emanzipation ist komplex. Du hast ja selbst schon irgendwie "gute Emanzipation" von "schlechter" unterschieden. Vielleicht ist das ja mit Kanonen auf Spatzen geschossen,vielleicht wärest du ja in der Lage, deinen bevorzugten Frauentyp auch ohne Rückgriff auf dieses Fremdwort zu beschreiben. Also so "schwarze, transparente Strumpfhosen" (auch noch Strumpfhosen, nicht etwa Strümpfe!), das klingt doch irgendwie konkreter und weniger dialektisch.

Erinnert mich ein wenig an unsere Putzfrau. Die trägt z.B. ihre Ressentiments mit größter Selbstverständlichkeit vor sich her. Nur bei ihr weiß ich dass sie es ernst meint.
Haha! :)
 
D

Deleted member 22408

  • #191
Das scheint mir nicht völlig undenkbar, ja.
...Also so "schwarze, transparente Strumpfhosen" (auch noch Strumpfhosen, nicht etwa Strümpfe!), das klingt doch irgendwie konkreter und weniger dialektisch.
Da kann mann drüber nachdenken, geehrte babe!

Aber dann ich mir nicht verkneifen anzumerken, dass die quantitative Verteilung der Damen (Dauerstrumpfhosenträgerinnen) mit transparenten, schwarzen Strumpfhosen bei den deutschen Damen weitaus unterrepräsentierter ist als bei den Osteuropäerinnen und Südländerinnen. Bei den letzgenannten gehört das fast immer zur Dauerbekleidung. Und es wurde ja hier schon im Forum mehrmals, nicht nur von mir, geäußert, dass die Mehrheit der deutschen Damen sich nicht weiblich kleidet, sondern hier starke Vermännlichungstendenzen zeigt.
Meine Russin z.B. war da sehr feminin gekleidet, dazu noch schwarze Stiefel...Wow, bei so was schlägt das Herz eines Mannes gleich höher...Aaahhrr!
Die erste Frau übrigens in meinem Leben, die mich da begeistern konnte und das Blut in meinen Adern nur so kochen ließ. Und die anderen Osteuropäerinnen sind auch so!

Und meine ehemaligen deutschen Freundinnen? "Hepp bepp bepp, sowas würde ich nie anziehen...Heeh und eehh, wie nuttig!", aber mit der Erwartung, dass man als Mann doch "ordentlich" gekleidet zu gehen hat, nicht von wegen Jeans, Sweatshirts...Zickigkeit, gepaart mit völlig unweiblichem Habitus. Nein Danke, auf solche Damen habe ich einfach
K E I N E N B O C K mehr!
Keine Lust auf verkrampfte, komplizierte und pseudointellektuelle Diskussionen, dass z.B. die transparente, schwarze Strumpfhose vielleicht doch gar nicht so nuttig ist...
Gut, dass ich die Alternative kennengelernt habe!

Na gut, jetzt werden unsere speziellen Damen hier wieder rumkreischen, dass ich sie diffamiere...

Bleibt mir am Schluss noch anzumerken, dass hier babe fast die einzige Dame ist, vor der ich Achtung und Respekt habe. Wir beide werden von der Sache her nie einer Meinung sein, aber sie lebt glaubwürdig die Emanzipation und scheint ein Typ Mensch zu sein, der sein Leben dafür einsetzen würde, dass jeder seine Meinung, sei sie aus ihrer Sicht noch so abwegig, frei äußern kann. Diese liberale Schnittmenge eint uns, nicht als Beziehungspaar, aber als (wertvolle) Menschen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.293
Likes
2.335
  • #193
minute10 war dieser jann78 oder so ähnlich....
 
A

*Andrea*

  • #194
@Datinglusche: Wenn dir die Sache so klar ist und dich die Frauen hier so gar nicht kümmern, weshalb musst du deine Meinung dann die ganze Zeit wiederholen?
Weil das bei den Foristinnen und Foristen so gang und gäbe ist?
Wobei, das muss ich dir zugestehen, du ja schon immer mal wieder den Stil von jemand anderem nachahmst... Denselben Inhalt im Stil von jeweils einem anderen Foristen/einer anderen Foristin? Beitrag #191 erinnert mich z.B. stark an @Xeshra.
Deshalb meine Frage an alle: Habt ihr euch schon mal wiedererkannt? Oder gelingt das distanzierten Anderen besser?
@Datinglusche: Hast du mich auch schon imitiert? Leider lese ich nicht immer alles, und eventuell ist es mir entgangen. Deshalb wäre ich dir für einen Hinweis äusserst dankbar!
Du darfst es gerne auch mehrfach tun, ich freue mich schon im Voraus auf mein Gelächter!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: