D

Deleted member 22408

  • #151
Das hätte ich bitte gern detaillierter erklärt
Kann mann gar nicht erklären, geehrte 'mone7'! Das spürt mann im Übersinnlichen. Ich sag es mal so, wenn ich Weiblichkeit in Körper und Seele spüre, kommt die Chemie rüber, sonst nicht. Kopflastige Damen, die kein natürliches und weibliches Gefühl in sich haben, erreichen mich nicht.
Feminine Kleidung, da sind die Russinnen und Italienerinnen Weltmeisterinnen, kann viel zur Weiblichkeit beitragen, wenn Frau ein wirkliches Körpergefühl darin entfalten kann. Hat sie dafür kein Körpergefühl, nützt es auch nicht so viel.
 
Beiträge
993
Likes
582
  • #152
Deine Verallgemeinerungen geben dir Halt und Orientierung, nicht uns.
Nein, dir geben natürlich deine Verallgemeinerung Halt und Orientierung.

Aber mal was Konstruktives: nachdem die Verallgemeinerung wie auch ihre Kritik hier so Dauerbrenner sind, schlage ich Bewußtsein auch für die Schwester der hier immer thematisierten faktualen Verallgemeinerung vor, die normative Verallgemeinerung.
Worin besteht sie? Darin, alles was nicht leeres gleichgeschaltetes Mittelmaß der Allgemeinheit ist, nicht nur zu verdächtigen, sondern möglichst zum Verschwinden zu bringen. Meist kommt die normative Verallgemeinerung mit einem Schein des Pluralismus daher. Also jemand zeigt sich tolerant, was blond oder rothaarig, Kebab oder Currywurst anlangt. Solange das nur Äußerlichkeiten oder subjektiver Geschmack sind. Sofern aber Verschiedenheiten in Wesentlichem auftreten, ists sofort aus mit Pluralismus. Dann muß gleichgeschaltet werden, eingeebnet oder verflacht. Also wenn immer es um etwas geht: alles was nicht so ist, daß es jeder abnicken kann und dementsprechend trivial und leer, das wird zum Bösen stilisiert. Alles was nicht verstanden wird, was fremd ist, gehört danach diffamiert und ausgemerzt. Minderheiten gehören nur geschützt, solange das für eine beinahe ausnahmslose Mehrheit eine Selbstverständlichkeit ist. Alle Minderheiten, die keine Mehrheit im Rücken haben, sollen hingegen zum Verschwinden gebracht werden. Sie scheinen so bedrohlich, daß der Zweck beinahe jedes MIttel heiligt.
 
Beiträge
6.659
Likes
11.045
  • #153
Kann mann gar nicht erklären, geehrte 'mone7'! Das spürt mann im Übersinnlichen. Ich sag es mal so, wenn ich Weiblichkeit in Körper und Seele spüre, kommt die Chemie rüber, sonst nicht. Kopflastige Damen, die kein natürliches und weibliches Gefühl in sich haben, erreichen mich nicht.
Feminine Kleidung, da sind die Russinnen und Italienerinnen Weltmeisterinnen, kann viel zur Weiblichkeit beitragen, wenn Frau ein wirkliches Körpergefühl darin entfalten kann. Hat sie dafür kein Körpergefühl, nützt es auch nicht so viel.
Ah ok - dann oute ich mich jetzt auch mal und sage, dass ich gerne einen Mann hätte, der sich seiner Männlichkeit ganz natürlich bewusst ist und sie unverkrampft lebt.
Wenn ein Mann das hat, spüre ich es einfach - dann erreicht er mich, sonst leider nicht :p
 
Beiträge
993
Likes
582
  • #154
Die Abkupferung von Lusches "Erklärung" bestätigt doch nur wieder den Eindruck, daß ein Großteil der Foristinnen hier ständig am männlichen Foristen ausrichtet und klebt. Der setzt die Standards, die Argumentationsmuster, der ist für alles verantwortlich und an allem Schuld, frau selbst ist nur reaktiv, das Echo, das aus dem Wald zurückruft usw.
Wirklich bemerkenswert, diese Unemanzipiertheit hier.
Und am lustigsten: obwohl das alles so umemanzipiert ist, gefällt es den Lusches nicht mal! :)
 
Beiträge
6.659
Likes
11.045
  • #155
Die Abkupferung von Lusches "Erklärung" bestätigt doch nur wieder den Eindruck, daß ein Großteil der Foristinnen hier ständig am männlichen Foristen ausrichtet und klebt. Der setzt die Standards, die Argumentationsmuster, der ist für alles verantwortlich und an allem Schuld, frau selbst ist nur reaktiv, das Echo, das aus dem Wald zurückruft usw.
Wirklich bemerkenswert, diese Unemanzipiertheit hier.
Und am lustigsten: obwohl das alles so umemanzipiert ist, gefällt es den Lusches nicht mal! :)
Weil er so festgefahren ist in seinem Bild, dass es ihm nicht auffällt :p
 
Beiträge
15.212
Likes
7.642
  • #157
D

Deleted member 22408

  • #159
Die Abkupferung von Lusches "Erklärung" bestätigt doch nur wieder den Eindruck, daß ein Großteil der Foristinnen hier ständig am männlichen Foristen ausrichtet und klebt. Der setzt die Standards, die Argumentationsmuster, der ist für alles verantwortlich und an allem Schuld, frau selbst ist nur reaktiv, das Echo, das aus dem Wald zurückruft usw.
Wirklich bemerkenswert, diese Unemanzipiertheit hier.
Und am lustigsten: obwohl das alles so umemanzipiert ist, gefällt es den Lusches nicht mal! :)
Sehr interessant, geehrte 'babe'! Verstehe ich das im Umkehrschluss richtig, dass gerade die Damen, die hier am meisten rumzicken und mich dauernd attackieren, genau die Damen sind, die ich ja eigentlich suche? Gar nicht so emanzipiert, körperlich und seelisch noch richtig Weib, betonend mit femininer Kleidung, wie z. B. mit hübschem und neckischem Keidchen, Beine umkleidet mit transparanter, schwarzer Strumpfhose, Pumps...dazu mit weiblicher, anmutiger Körpersprache, sanfter und melodischer Stimme, ausdrucksstarken Augen, die Sinnlichlichkeit ausstrahlen...Und genau die Damen, die mich suchen?

Wenn das so sein sollte, rufe ich diesen Damen folgendes zu:

https://youtu.be/FvjdevsTyno :D:D:D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

Multixx

  • #160
also von Emanzipation merkt man hier ja nicht viel. Die Damen lassen sich mit Nachrichten berieseln und sind selber unaktiv. Die Männer jagen wie die Hunde hinterher.
Es is die suche nach einer Nadel in einem riesigen Heuhaufen...
seitdem ich mich auf andere Herkunft orientiere finde ich viele Nadeln in einem viel kleinerem Heuhaufen. und einige leben bereits hier mit gutem Job...
Frust? nö
Horizonterweiterung? ja
Wertschätzung und Respekt? ja

alea iacta est....
 
Beiträge
993
Likes
582
  • #161
Sehr interessant, geehrte 'babe'! Verstehe ich das im Umkehrschluss richtig, dass gerade die Damen, die hier am meisten rumzicken und mich dauernd attackieren, genau die Damen sind, die ich ja eigentlich suche? Gar nicht so emanzipiert, körperlich und seelisch noch richtig Weib, betonend mit femininer Kleidung, wie z. B. mit hübschem und neckischem Keidchen, Beine umkleidet mit transparanter, schwarzer Strumpfhose, Pumps...dazu mit weiblicher, anmutiger Körpersprache, sanfter und melodischer Stimme, ausdrucksstarken Augen, die Sinnlichlichkeit ausstrahlen...Und genau die Damen, die mich suchen?

Wenn das so sein sollte, rufe ich diesen Damen folgendes zu:

https://youtu.be/FvjdevsTyno :D:D:D
Nein, die Strumpfhosenfarbe folgt wohl leider nicht aus Besagtem. Zumal du mit schwarz da ja etwas in Zeiten festhängst, da die Frauen längst keine Frauen mehr waren. In den seligen Zeiten selbst trug die Frau, zumindest die anständige Frau, selbstverständlich hautfarbene Strümpfe.

Nimm meine Zeilen eher so, daß deine Vorlieben und das Emanzipationsthema weniger miteinander zu tun haben als du denkst und als die dir so garstig kommenden Foristinnen denken.
 
D

Deleted member 22408

  • #163
In den seligen Zeiten selbst trug die Frau, zumindest die anständige Frau, selbstverständlich hautfarbene Strümpfe.
Hautfarbene Strümpfe/Strumpfhosen mag ich aber nicht so, geehrte 'babe', müssen schwarz sein!
Wenn ich Dich richtig verstehe, könnte sich auch eine emanzipierte Dame in einer transparenten, schwarzen Strumpfhose wohlfühlen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.560
Likes
1.995
  • #165
Das ist wohl so. Wofür würde sie im Forum wohl gehalten? Troll oder Nazi?
Ich denke als Troll. Als Nazi ist sie nicht greifbar, weil sie ihre Häme gerecht verteilt.
Sogar gegen sich selbst.
Wie ging das noch mit dem Pfefferspray das sie bei einem hässlichen Typen zückt und ihrer Sapiosexualität?
Wenn er dann aber Nietzsche zitiert zückt sie es auch, aber um es sich lindernd in die Augen zu sprühen.

In "Die Anstalt" ist sie als Todesengel aufgetreten. Das Makabre liegt ihr einfach. Es scheint zumindest so. Sie trägt alles mit einer so großen Selbstverständlichkeit vor als könnte es gar nicht anders sein.

Erinnert mich ein wenig an unsere Putzfrau. Die trägt z.B. ihre Ressentiments mit größter Selbstverständlichkeit vor sich her. Nur bei ihr weiß ich dass sie es ernst meint.