F

fleurdelis

  • #31
Zitat von Pat65:
Du schreibst, dass Du häufiger Gefühle für "den falschen Mann" entwickelst
Echt, woher beziehst du das? Interessant, was so interpretiert wird vor allem dann:

Zitat von Pat65:
Emotional ist eine aufregende Bettgeschichte natürlich ein Kick - solange sie denn neu und spannend ist. Wenn dann aber der Alltag einkehrt ist diese Konstellation die Sache vermutlich nicht Wert.
Deine Sichtweise? Billig hat jetzt nicht den Eindruck vermittelt .... sondern eher:

Zitat von billig:
Egal, ich schlag mir den jetzt aus dem Kopf und konzentriere mich auf anderes. Irgendwie muss das doch immer gehen. Basta. Und Doppelbasta.
mal über die Sache nachdenken.

Zitat von Pat65:
Oder sie wird komplizierter gemacht, als sie ist.
 
Beiträge
1.120
Likes
191
  • #32
Ich glaube, ich kann mein Problem lösen. :)
Ich denke, mein Eindruck, dass ich den Gefühlen, die ich habe, so ausgeliefert sei, folgte aufgrund einer Verwechslung und zwar folgende...
Ich bin ihm beruflich bedingt unterlegen und diese Wahrnehmung des Unterlegenseins in Verbindung mit ein paar Gefühlen, die ich habe, haben zu einer Projektion meiner Wahrnehmung geführt. Die Ohnmacht meinen Emotionen gegenüber ist gar nicht real.
Kann sowas sein?
 
Beiträge
166
Likes
61
  • #33
Zitat von billig:
Ich sehe mich gar nicht als Emotionsjunkie. So oft passiert mir das ja auch gar nicht. Mich regts nur auf, dass es passiert. Es wäre einfach so viel leichter, wenn ich willentlich beeinflussen könnte, für wen ich wieviele Gefühle entwickle oder nicht. :/
Du bist sicherlich die, die in Deinem Emotionsdschungel am besten durchsteigt.
Jetzt hast Du eine Interpretation gefunden, die es Dir emöglicht, Deinen Emotionen nicht so ausgeliefert zu sein. Klingt für mich sogar einigermaßen logisch, was aber völlig egal ist: Dir geht es besser so und mit dieser Sicht auf die Dinge kannst Du Dein Problem in den Griff bekommen.
Freut mich :))
 
M

Marlene

  • #34
Zitat von billig:
Ich glaube, ich kann mein Problem lösen. :)
Ich bin ihm beruflich bedingt unterlegen und diese Wahrnehmung des Unterlegenseins in Verbindung mit ein paar Gefühlen, die ich habe, haben zu einer Projektion meiner Wahrnehmung geführt. Die Ohnmacht meinen Emotionen gegenüber ist gar nicht real.
Das ist ein schwieriger und interessanter Satz. Du hast Dein Unterlegensein und dazu andere Gefühle in ihn projiziert? Ein Wahrnehmungsfehler? Es muss gar nicht sein, dass er Dich als unterlegen empfindet? Wie dröselst Du das auf?
Ist schwierig für mich, zu verstehen.....
 
Beiträge
1.120
Likes
191
  • #35
In der Arbeit gibt es Hierarchien. Ich bin unter ihm. Dadurch bin ich ihm in bestimmten Situationen unterlegen. Dass ich gegen dieses Unterlegensein nur wenig ankomme, schafft vielleicht manchmal auch ein Gefühl der Ohnmacht.
Auf der persönlichen Ebene habe ich durchaus den Eindruck, dass ich ihm gewachsen bin. Um diese Ebene gings mir allerdings in meiner Ausführung nicht. :)
Dann verstehe ich mich tatsächlich sehr gut mit ihm, wir haben öfter den gleichen Blick auf Sachverhalte oder Situationen, wo uns sonst keiner versteht. Ich habe Gefühle für ihn. Er ja vielleicht auch für mich. Na und?
Diese Wahrnehmung, ich würde mich in meinen Gefühlen verlieren und wäre ihnen ohnmächtig ausgeliefert, könnte falsch sein und nur eine Projektion der Unterlegenheit aus der einen Ebene in der Arbeit auf die Gefühlsebene. Und wegen dieser Projektion habe ich mich dann in meinen Gefühlen so verheddert und meine Situation als auswegslos wahrgenommen, was sie aber gar nicht ist. Weil ich meinen Gefühlen ihm gegenüber gar nicht ausgeliefert war, nur der Hierarchie in der Arbeit, was aber eine ganz andere Ebene ist.
Verständlicher, was ich mit Projektion oder falscher Wahrnehmung meine?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
12.342
Likes
6.498
  • #36
Was wäre denn, wenn Du Deinen Gefühlen freien Lauf ließest und ggf. den Job wechseln müßtest, sei es, daß ihr zusammenkommt oder sei es, daß nicht...?

Hint: bitte nicht noch einen frausingle-Thread...
 
M

Marlene

  • #37
Zitat von billig:
In der Arbeit gibt es Hierarchien. Ich bin unter ihm. Dadurch bin ich ihm in bestimmten Situationen unterlegen. Dass ich gegen dieses Unterlegensein nur wenig ankomme, schafft vielleicht manchmal auch ein Gefühl der Ohnmacht.
Auf der persönlichen Ebene habe ich durchaus den Eindruck, dass ich ihm gewachsen bin. Um diese Ebene gings mir allerdings in meiner Ausführung nicht. :)
Dann verstehe ich mich tatsächlich sehr gut mit ihm, wir haben öfter den gleichen Blick auf Sachverhalte oder Situationen, wo uns sonst keiner versteht. Ich habe Gefühle für ihn. Er ja vielleicht auch für mich. Na und?
Diese Wahrnehmung, ich würde mich in meinen Gefühlen verlieren und wäre ihnen ohnmächtig ausgeliefert, könnte falsch sein und nur eine Projektion der Unterlegenheit aus der einen Ebene in der Arbeit auf die Gefühlsebene. Und wegen dieser Projektion habe ich mich dann in meinen Gefühlen so verheddert und meine Situation als auswegslos wahrgenommen, was sie aber gar nicht ist. Weil ich meinen Gefühlen ihm gegenüber gar nicht ausgeliefert war, nur der Hierarchie in der Arbeit, was aber eine ganz andere Ebene ist.
Verständlicher, was ich mit Projektion oder falscher Wahrnehmung meine?
Es ist verständlicher, ja, verstehe nur nicht so ganz, warum Verliebtheitsgefühle "bekämpft" werden können, wenn man das Gefühl hat, nicht dem Anderen unterlegen zu sein. Vielleicht kommt die Verliebtheit dann ja auch zum Teil aus dem "Unterlegensein" und da wurden die Ebenen gefühlsmäßig auch vermischt. Vielleicht liegt dahinter auch die Faszination, etwas schwierig Erreichbares erobern zu wollen. Und, wenn es nicht mehr schwierig wäre, indem Du die gleiche Ebene zu ihm fühlst, dann verschwindet die Faszination und Du kannst darüber nachdenken, warum diese Beziehung nicht gut wäre.
Was meinst Du?
 
Beiträge
1.120
Likes
191
  • #38
Oh man, ich habe doch nur geschrieben, dass ich mich meinen Emotionen nicht mehr ausgeliefert oder darin verheddert sehe. Ich habe doch gar nix davon geschrieben, dass ich irgendetwas vorhätte zu "bekämpfen" oder, dass meine Gefühle für ihn nun weniger wären, weil ich mich nun anders erlebe als vor ein paar Tagen. Ich habe für mich etwas auseinander differenziert und damit ist es für mich nun leichter.
Ansonsten meine ich, Marlene, wäre es hilfreich, meine Beiträge mit weniger Fantasie zu hinterlegen, sondern einfach so zu lesen wie sie geschrieben sind.
 
Beiträge
2
Likes
0
  • #39
Hallo Billig,

nach Deinem netten Schreibstil empfinde ich Dich nicht als billig sondern von katzenhaftem Charme.

Ich verstehe allerdings Dein Bedürfnis um Rat nicht. Keiner von uns ist Meister in der schillernden Landschaft verwirrender Gefühle, schöner oder abgründiger Erotik, verzehrender Sehnsucht und tobender Eifersucht. Schüler des Lebens sind wir alle, manche intensiver, gelehriger, mache bockiger oder kälter.

Aber leiden müssen wir alle. Und wenn wir das nicht wollen, dann verweigern wir das Leben wie die ausgetrockneten Larven armer Nonnen, zerbrochener oder pervertiert gewordener Priester und zynischer Zuhälter.

Also triff Dich mit ihm und pfeife auf die Schwierigkeiten....
 
G

Gast

  • #40
Zitat von billig:
Oh man, ich habe doch nur geschrieben, dass ich mich meinen Emotionen nicht mehr ausgeliefert oder darin verheddert sehe. Ich habe doch gar nix davon geschrieben, dass ich irgendetwas vorhätte zu "bekämpfen" oder, dass meine Gefühle für ihn nun weniger wären, weil ich mich nun anders erlebe als vor ein paar Tagen. Ich habe für mich etwas auseinander differenziert und damit ist es für mich nun leichter.
Ansonsten meine ich, Marlene, wäre es hilfreich, meine Beiträge mit weniger Fantasie zu hinterlegen, sondern einfach so zu lesen wie sie geschrieben sind.
Das ist gut so billig. Ich hab auch einen Kollegen..er war eine zeitlang Konkurrenz zu meinem Ex. Ich hab mich damals für die Sache außerhalb des Bùros entschieden. Heute ist es gut...wir verstehen uns mehr als blendend..es ist diese Art der Verständigung nur über Blicke, die mit ihm geht..es ist außergewöhnlich. Er weiś das auch. Aber es ist eben Bùro und gut, das nichts Privates das kollegiale Super Verhältnis stõrt. Es ist jeden Tag, an dem wir miteinander arbeiten schön, aber das ehemalige Feuer ist nur noch Wärme. Es ist perfekt so. Es hat mal eine Zeit gegeben, da dachte ich, er kõnnte mir mir einem bestimmten Blick die Fùße verbrennen..er kann sowas. Gibt nicht viele Männer, die es kõnnen. Ich bin froh, dass es ist wie es ist. Jetzt hat er eine neue Freundin und zwischen uns hat sich rein garnichts geændert. Das hat mich gewundert, aber es ist alles gut so.
 
Beiträge
530
Likes
47
  • #41
Frauen haben wenig Kontrolle über ihre Emotionen und lassen sich davon leiten. Das ist nun mal biologisch so vorgegeben und du solltest dich deswegen nicht schlecht fühlen oder dir irgendwelche Schuld oder Unfähigkeit einreden.

Du hast jedoch erkannt, dass es nicht unbedingt zu unserem Vorteil ist, wenn wir vorschnell starke Emotionen entwickeln, die uns womöglich in ein Unglück führen. Und das ist definitiv der Fall, wenn diese Gefühle einem gebundenen oder sonstwie nicht verfügbaren Mann gelten.

Du machst schon einiges richtig, finde ich. Sich mit mehreren Männern zu treffen hilft dagegen, sich zu vorschnell auf einen zu fixieren, der womöglich der Falsche ist. Die Dinge langsam angehen, nichts überstürzen und sich die Zeit nehmen, einen Mann besser kennen zu lernen, bevor man zu viel Nähe zulässt, verhindert auch eine voreilige emotionale Abhängigkeit. Ein ausgefülltes Leben führen und zufrieden mit sich selbst sein, auch wenn man keinen Partner hat, ist auch wichtig.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

fleurdelis

  • #42
Zitat von Rätsel:
Frauen haben wenig Kontrolle über ihre Emotionen und lassen sich davon leiten. Das ist nun mal biologisch so vorgegeben
Es wäre ja akzeptabel wenn du schreibst, dass Frauen emotionaler sind, aber dass sie keine Kontrolle über ihre Emotionen haben ... ist einfach nur Schwachsinn. Sorry.
 
Beiträge
530
Likes
47
  • #43
Es steht "wenig Kontrolle" und nicht "keine Kontrolle". Richtig lesen kann manchmal hilfreich sein.
 
F

fleurdelis

  • #44
Ach, "wenig" machts besser?
 
Beiträge
1.120
Likes
191
  • #45
Hey, das ist kein Streit-Thread. :)