Beiträge
4.202
Likes
11
  • #31
AW: Dranbleiben oder Loslassen?

daß die dame ihn will, ist doch unzweifelhaft. Also muß sie ihn nicht "prüfen" (extra für Goldmary in Anführungszeichen) , sondern ihn becircen. ich empfehle zur allgemeinen Auflockerung ungehemmten Alkoholkonsum, aber bitte mit Essen im Magen. Ansonsten könnte es in einem medizinischen Notfall enden.
 
Beiträge
607
Likes
0
  • #32
AW: Dranbleiben oder Loslassen?

Zitat von Freitag:
daß die dame ihn will, ist doch unzweifelhaft. Also muß sie ihn nicht "prüfen" (extra für Goldmary in Anführungszeichen) , sondern ihn becircen. ich empfehle zur allgemeinen Auflockerung ungehemmten Alkoholkonsum, aber bitte mit Essen im Magen. Ansonsten könnte es in einem medizinischen Notfall enden.
[Sehr aufmerksam, vielen Dank!
Wenn Du jetzt noch meinen Nick richtig
schreiben würdest, wäre ich rundum zufrieden!]
 
W

Wasserfee

  • #34
AW: Dranbleiben oder Loslassen?

Zitat von Fenster_zum_Hof:
Wenn er sagt, er habe Dich eingeladen, weil er gern "nette Menschen zusammenbringt", dann ist das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Wahrheit. Hätte er Dich aus anderen Gründen (z.b. weil er dich heimlich doch sehr gern mag und Dir gern näher käme) eingeladen, dann hätte er es anders formuliert.
Wir hatten davor mindesten 1 Jahr lang überhaupt keinen Kontakt - mich heimlich sehr gerne zu mögen über diesen Zeitraum wäre doch sehr unwahrscheinlich ... ;-)

Seltsame Geschichte. Aber ich mache jetzt meine Hausaufgaben:

Ich gucke mir einen tollen Tag aus, zu dem ich ihn einladen kann.
Vorher organisiere ich das noch mit dem "Rezepte, die sicher gelingen"-Thread
Und dann überlege ich mir, ob mir das wirklich so wichtig ist alles ...

Mein Gott, ich hoffe nur, dieser Mann ist hier nicht im Forum unterwegs!
 
W

Wasserfee

  • #35
AW: Dranbleiben oder Loslassen?

Oh, da sind mir gerade ganz viele Posts durch die Lappen gegangen ... Das wird ja ein lustiges Treffen! Mag noch jemand mit dazukommen vielleicht ??? :))))
 
Beiträge
444
Likes
1
  • #37
AW: Dranbleiben oder Loslassen?

Zitat von Wasserfee:
Oh, da sind mir gerade ganz viele Posts durch die Lappen gegangen ... Das wird ja ein lustiges Treffen! Mag noch jemand mit dazukommen vielleicht ??? :))))
Na, dann lad doch noch ein paar weitere Leute ein und wenn er fragt, warum Du ihn eingeladen hast, kannst Du lapidar sagen: "Ich bringe einfach gern nette Menschen zusammen."

:))
 
Beiträge
444
Likes
1
  • #38
AW: Dranbleiben oder Loslassen?

Ich will jetzt nicht meine eigenen Argumente ad absurdum führen.
lad ihn ein, signalisier, dass Du Interesse hast, ihm näher zu kommen/ ihn näher kennenzulernen - und wenn er das nicht will und wieder hundert Termine hat, dann weißt Du, woran Du bist.

Ich würde auf keinen Fall (!) so tun, als würdest Du ihn einfach nur so nett finden und nichts weiter wollen, wenn Du in Wirklichkeit etwas willst. Denn das kann dann eine Never-Ending-Story des Hin und Hers werden....

Eine Freundin von mir hat seit 8 Monaten schwersten Liebeskummer wegen eines Mannes, der sich "uneindeutig" verhalten hat und sie hat sich nicht getraut bzw. es für "unklug" gehalten, ihm ihre Gefühle zu signalisieren. Sie kann ihn aber auch nicht abhaken, weil sie denkt, er empfände vielleicht insgeheim doch etwas für sie, traue sich aber nicht oder habe seine Trennung von der Exfrau noch nicht bewältigt.

Ich habe übrigens vor ein paar Jahren mal jemanden in einer ähnlichen Situation (ein nettes, etwas "uneindeutiges" Miteinander über mehrere Wochen mit ab und zu Treffen, die ich als "flirty" empfunden habe) einfach ganz direkt angesprochen und gesagt, ich hätte mich ein bißchen verliebt, ob ihm das auch so geht. Seine Antwort war, ganz erstaunt: Nein, wieso, oh, das sei ja ein Ding. Nein, er sei nicht verliebt, ganz sicher nicht.

Danach war es ganz einfach, Abstand zu nehmen....
 
Beiträge
370
Likes
0
  • #39
AW: Dranbleiben oder Loslassen?

Also, ich habe ja keine Hoffnung mehr, dass ich hier noch jemanden überzeugen kann. Aber wenn man einem noch unentschlossenen Mann und übrigens auch einem Mann, der gerade erst dabei ist erste Gefühle zu entwickeln, zu genau sagt, dass man sich in ihn verliebt hat, dann schlägt man ihn in die Flucht, da Männer Jäger sind und eine Frau erorbern wollen. Männer finden eine Frau, die gleich ihre Gefühle und ihr Interesse an einer Beziehung zu deutlich zeigt uninteressant. Interesse an dem Menschen darf man natürlich schon zeigen. Aber eben locker. Man sollte sich in dieser Phase auch selbst nicht zu sehr versteifen und gleichzeitig auch die Augen offen halten.

Außerdem ist es so, dass Frauen, die einem Mann zu deutlich ihren Wunsch nach mehr mit ihm zeigen oft auch als "bedürftige Wesen" bei ihm ankommen. Dies löst dann auch Bindungsängste aus.

Natürlich kann es schon sein, dass ein solches Abendessen zunächst anscheinend ein voller Erfolg wird, weil der Mann auf ein sexuelles Abenteuer spekuliert. Dann ist es aber sehr schwierig, aus dieser Sexschublade herauszukommen und noch Beziehungskandidatin zu werden.

Indem man ihm gleich sagt, dass man sich mehr mit ihm wünscht kann man natürlich auch Klarheit schaffen; nämlich in die negative Richtung: "es wird nichts".

Also diese Empfehlungen, die ich hier in verschiedenen Threads immer wieder gelesen habe, wonach die Frau klar sagen soll was sie will und sich sozusagen zur "Jägerin" aufschwingen soll, widersprechen all meinen Erfahrungen und all dem, was ich je über die Psyche der Männer gelesen habe.
 
Beiträge
676
Likes
0
  • #40
AW: Dranbleiben oder Loslassen?

Zitat von goldmarie:
...womit wir wieder bei den klassischen "Spielchen" wären. Wenn ich Interesse an einem Mann habe, dann sage ich ihm das. Wenn es ihm umgekehrt nicht auch so geht, kann ich mit diesem Kapitel frühzeitig abschließen. Rede ich "um den heißen Brei" in der Hoffnung, dass sein Interesse vielleicht noch wächst oder im Verborgenen liegt und diese Hoffnung stellt sich als unbegründet heraus, habe ich am Ende viel wertvolle Zeit für mich und meine Bedürfnisse verloren.
Was ist falsch daran, einen anderen Menschen zu gestehen, dass man ihn interessant findet und gern mehr Zeit mit ihm verbringen würde?! Mir scheint, als gäbe es dabei - vor allem in der aktuellen Situation - nicht viel zu verlieren.
SUPER! Klasse, Goldmarie, genauso sehe ich das auch. Man versetze sich mal in die Situation, dass jemand anderer einem sagt, dass sie/er mich mag. Wie fühle ich mich? Doch in erster Linie mal gut, oder? Selbstwertgefühl steigt, ganz leichter Anflug von Stolz etc.
Dass das auch unangenehm sein kann, weil das Gegenüber so gar nicht mein Fall ist, kann natürlich auch passieren. Ist aber wahrscheinlich eher selten, wenn man mal so rekapituliert, oder ;-)

Und diese "Spielchen" führen oft zu
a. nichts
b. gegenseitiger Verwirrung
c. im schlimmsten Fall zu einem Missverständnis, welches so gravierend ist, dass man u.U. einen ganz tollen Menschen nicht näher kennenlernt!

Es gibt nichts zu VERLIEREN! Was sollte das sein? Das Gesicht? Ha ha, es stehen doch nicht hundert Leute um mich herum und bekommen das mit? Dem anderen gegenüber? Wohl auch nicht, da ich vor mir selbst bestehen und mir sagen kann: ich habe es wenigstens versucht, es sollte halt nicht sein.

Und nur ganz gemeine Menschen würden sich hier lustig über denjenigen machen, der sich in dieser Form offenbart.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #41
AW: Dranbleiben oder Loslassen?

Der Witz - oder vielleicht auch die Tragödie - besteht doch darin, daß solche Spielchen und Strategien erfahrungsgemäß oft ganz gut funktionieren.
Mancher scheint den Wunsch, nicht mit solchen Spielchen konfrontiert zu werden, mit der Feststellung zu verwechseln, sie funktionierten bei ihm nicht.
Und nein, ich spreche damit sicherlich keine Empfehlung für sie aus.
 
Beiträge
607
Likes
0
  • #42
AW: Dranbleiben oder Loslassen?

Liebe Ginevra,

ich kann Dir und allen anderen Zweiflerinnen versprechen, dass definitiv nicht jeder Mann so tickt, wie Du ihn beschreibst. Wenn dem so wäre, hätte ich keine einzige Beziehung geführt, denn ich habe „meinen“ Männern zu Beginn immer gesagt, dass ich mich für sie interessiere. Das muss weder versteift noch unlocker rüberkommen. Es müssen ja nicht gleich Zukunftswünsche ausgesprochen werden. Als bedürftig hat mich ebenfalls noch kein Mann eingestuft, eher im Gegenteil.

Zitat von Ginevra:
Natürlich kann es schon sein, dass ein solches Abendessen zunächst anscheinend ein voller Erfolg wird, weil der Mann auf ein sexuelles Abenteuer spekuliert. Dann ist es aber sehr schwierig, aus dieser Sexschublade herauszukommen und noch Beziehungskandidatin zu werden.
Wer sagt denn, dass so ein Abendessen zwangsläufig im Bett enden muss?!


Zitat von Ginevra:
Indem man ihm gleich sagt, dass man sich mehr mit ihm wünscht kann man natürlich auch Klarheit schaffen; nämlich in die negative Richtung: "es wird nichts".
Dann weiß ich, woran ich bin. Wenn mir ein Mann direkt einen Korb gibt, überlegt er auch nicht, ob er mich möglicherweise als potentielle Partnerin interessant finden würde. Und wenn ihn mein „Vorstoß“ abschreckt, dann ist er vielleicht auch nicht der richtige Partner für mich. Nochmal zur Klarstellung: Es geht nicht darum, sich einem Mann um den Hals zu werfen sondern darum, Interesse zu bekunden, wenn Interesse besteht. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
 
Beiträge
116
Likes
0
  • #43
AW: Dranbleiben oder Loslassen?

Zitat von goldmarie:
Nochmal zur Klarstellung: Es geht nicht darum, sich einem Mann um den Hals zu werfen sondern darum, Interesse zu bekunden, wenn Interesse besteht. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Liebe Goldmarie,
ich finde deine Beiträge hier so herrlich "normal" (sorry - ich empfinde es FÜR MICH so. Das löst sicher bei manchen gleich wieder heftigste Reaktionen aus :-() und sehr wohltuend. In vielem von dem was du schreibst finde ich mich wieder oder fühle mich angesprochen. Das wollte ich jetzt doch gern "loswerden" :)
Liebe Grüße,
da capo :)
 
Beiträge
643
Likes
10
  • #44
AW: Dranbleiben oder Loslassen?

Zitat von Ginevra:
Aber wenn man einem noch unentschlossenen Mann und übrigens auch einem Mann, der gerade erst dabei ist erste Gefühle zu entwickeln, zu genau sagt, dass man sich in ihn verliebt hat, dann schlägt man ihn in die Flucht, da Männer Jäger sind und eine Frau erorbern wollen. Männer finden eine Frau, die gleich ihre Gefühle und ihr Interesse an einer Beziehung zu deutlich zeigt uninteressant.
Und wieder so eine allgemeine Pauschalisierung, seufz. Sicherlich gibt es Männer, die nur auf die Jagd aus sind. Aber diese Männer will ich persönlich gar nicht haben, und mit solchen bescheuerten Taktiken ziehe ich sie ja gerade an. Und wenn er mich dann "erbeutet" hat, zieht er weiter zu neuen Jagdrevieren? Na vielen Dank.
Undd wenn ein Mann "unentschlossen" ist, brauche ich ihn auch nicht durch irgendwelche Spielchen zu seinem Glück zu zwingen, das wird nämlich eh nix.
Nein, wenn es bei zweien passt, ist es völlig egal, wer zuerst Interesse zeigt oder in welcher Form. Und wenn ein Mann durch offenes Verhalten abgeschreckt wird, kann er mir ehrlich gesagt gestohlen bleiben.

Ich hatte bisher immer Partner, mit denen das Kennenlernen auf gleicher Augenhöhe passiert ist, ein gegenseitiges "Geben und Nehmen". Das ist für mich der Inbegriff einer Partnerschaft, und nicht irgendwelche dummen Spielchen.

Außerdem ist es so, dass Frauen, die einem Mann zu deutlich ihren Wunsch nach mehr mit ihm zeigen oft auch als "bedürftige Wesen" bei ihm ankommen. Dies löst dann auch Bindungsängste aus.
Man kann seine Bedürfnisse und Wünsche auch so äussern/zeigen, ohne gleich bedürftig zu wirken. Im Gegenteil, für mich zeugt das eher von Selbstbewusstsein.

Also diese Empfehlungen, die ich hier in verschiedenen Threads immer wieder gelesen habe, wonach die Frau klar sagen soll was sie will und sich sozusagen zur "Jägerin" aufschwingen soll, widersprechen all meinen Erfahrungen und all dem, was ich je über die Psyche der Männer gelesen habe.
Nur weil frau klar sagt/zeigt, was sie will, wird man doch nicht zur Jägerin *kopfschüttel*.
Und diese ganzen sogenannten "Ratgeber" (ALLE Männer sind so, ALLE Frauen müssen sich so und so verhalten) gehören meiner Meinung nach in die Tonne.
 
Beiträge
444
Likes
1
  • #45
AW: Dranbleiben oder Loslassen?

Zitat von Lisa:
Und wieder so eine allgemeine Pauschalisierung, seufz. Sicherlich gibt es Männer, die nur auf die Jagd aus sind. Aber diese Männer will ich persönlich gar nicht haben, und mit solchen bescheuerten Taktiken ziehe ich sie ja gerade an. Und wenn er mich dann "erbeutet" hat, zieht er weiter zu neuen Jagdrevieren? Na vielen Dank.
Undd wenn ein Mann "unentschlossen" ist, brauche ich ihn auch nicht durch irgendwelche Spielchen zu seinem Glück zu zwingen, das wird nämlich eh nix.
Nein, wenn es bei zweien passt, ist es völlig egal, wer zuerst Interesse zeigt oder in welcher Form. Und wenn ein Mann durch offenes Verhalten abgeschreckt wird, kann er mir ehrlich gesagt gestohlen bleiben.

Ich hatte bisher immer Partner, mit denen das Kennenlernen auf gleicher Augenhöhe passiert ist, ein gegenseitiges "Geben und Nehmen". Das ist für mich der Inbegriff einer Partnerschaft, und nicht irgendwelche dummen Spielchen.

Man kann seine Bedürfnisse und Wünsche auch so äussern/zeigen, ohne gleich bedürftig zu wirken. Im Gegenteil, für mich zeugt das eher von Selbstbewusstsein.

Nur weil frau klar sagt/zeigt, was sie will, wird man doch nicht zur Jägerin *kopfschüttel*.
Und diese ganzen sogenannten "Ratgeber" (ALLE Männer sind so, ALLE Frauen müssen sich so und so verhalten) gehören meiner Meinung nach in die Tonne.
Dem ist nichts hinzuzufügen.
 
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
Frau M Single-Leben 84
lila_lila Beziehung 173
G Tipps zu Parship 23
F Single-Leben 10
B Single-Leben 0