XOX

Beiträge
88
Likes
75
  • #62
Mir ist schon klar, welche Funktion solche Listen haben, aber ich halte davon nicht viel.
Jede Situation ist anders und sich womöglich krampfhaft an Do’s und Dont’s festzuhalten und dadurch den Kopf nicht frei zu haben, kann eine Leichtigkeit, die mMn wünschenswert ist, zunichtemachen.
Warum also von vornherein sich etwas vornehmen, wenn es in der Situation dann vielleicht genau passt?
Mir hat ein Date einmal von einer seiner sexuellen Vorlieben erzählt ... daraufhin habe ich selbstverständlich nachgebohrt und ihn ausgefragt ... es war ein sehr amüsanter Abend :-D
So etwas passiert spontan , aus der Situation heraus.
Genau so kann ein tiefgründiges Thema aufkommen und dann passt es auch sich auszutauschen ...
Es kommt halt immer darauf an, wie sich etwas entwickelt. Daher ist mir ein authentisches Auftreten , ohne Zwänge oder künstlichen Aufsätzen am liebsten.
Und wie sagt man doch immer wieder... ist es die richtige Person,kann man nichts falsch machen :)
Deinen letzten Satz verwende ich selber immer wieder mal :) . Der Thread sollte vor allem denjenigen etwas Licht ins Dunkel bringen, die es selten oder nie zu einem zweiten Date bringen, es aber gerne würden. Während Monaten waren auch meine ersten zugleich die letzten Dates. Nach dem Beherzigen von ein paar Tipps war mein Datingleben und -erleben anschliessend ein anderes. Manchmal können Kleinigkeiten vieles bewirken.
 
D

Deleted member 21128

  • #65
ich habe oben absichtlich nicht in Ich-Form sondern in Wir-Form geschrieben.
Ich weiß jetzt nicht genau, wen du mit "wir" meinst, aber ich möchte mich von diesem von dir ernannten Kollektiv distanzieren. Ich finde deinen Angriff auf @Mentalista unangemessen. Weder tritt sie hier als Königin noch sonst als besonder selbstdarstellerisch auf. Auch greift sie hier @Dancing überhaupt nicht an, und ich wüsste nicht, wogegen dieser sich hier wehre müsste oder gar sich nicht mehr melden sollte. Vielleicht magst du mir das erklären, was du da aus Mentas Post rausgelesen hast.
Mein Eindruck ist, dass du dich da etwas vergaloppiert hast.
 
Beiträge
993
Likes
582
  • #66
@ babe:
Ja, vielleicht ist der durchschnittliche Wähler einer Volkspartei auch nicht politisch interessierter als derjenige der AfD. Das mag sein. Mein Interesse an einem Durchschnittsmann ist aber auch nicht so immens hoch, wenn ich ehrlich bin.
Es ging um deine Begründung, AfD-Wähler abzulehnen.
Um ein mögliches Mißverständnis vorweg zu klären: ich kritisiere keine Vorlieben oder Abneigungen bei der Partnerwahl. Da gibts kein richtig oder falsch. Ich kommentiere nur ihre Begründungen. Und deine bisherigen Begründungen für die Ablehnung von AfD-Wählern hält nicht, wofür sie da sein soll. Aber das schließt natürlich nicht aus, daß du andere, zutreffendere oder bessere Begründungen hast.

Bist Du ein Anhänger der AfD? Ich suche ja schon lange nach einem Menschen, der die AfD wählt, sich dazu bekennt und in der Lage ist, ein politisches Gespräch zu führen. Ich finde keinen. Das Interesse an Austausch wäre meinerseits durchaus vorhanden, besonders, da ich für die Lucke-Henckel-Kombi durchaus Sympathie aufbringen konnte, weil ich der Meinung war, dass eine eurokritische Haltung Deutschland durchaus gut tut, um Meinungsvielfalt darzustellen. Insofern, falls Du nicht nur den advocaus diaboli spielst, können wir die Unterhaltung sehr gerne fortsetzen, falls das hier erlaubt ist, so off Topic das auch ist.
Nicht des Teufels, sondern der Wirklichkeit. Oder auch Gerechtigkeit, wenn man es hochtrabend will. Für manche mag das aber auch des Teufels sein. Denn wenn es um die rechte Sache geht, also beispielsweise die Abwertung der AfD, dann heiligt der Zweck jedes Mittel.
Ich kenne so einige AfDler, die sich dazu "bekennen" und gerne ein politisches Gespräch führen. Also nicht weniger als unter den SPDlern beispielsweise. Und sie sind auch nicht verlegener oder weniger fähig, was argumentieren usw. anlangt.

Wobei natürlich auch die Frage ist, was man unter einem politischen Gespräch versteht. Viele verstehen darunter ja gerne Stammtischtratsch über Herrn Schulz oder Frau Nahles oder so. Da ist "Politik" ein Hobby wie die Lektüre der Gala, nur gehts bei ihnen nicht um Blaublüter, sondern um Parteipolitiker. Aber der Beschäftigungsmodus in etwa der gleiche.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
629
Likes
377
  • #67
Ich weiß jetzt nicht genau, wen du mit "wir" meinst, aber ich möchte mich von diesem von dir ernannten Kollektiv distanzieren. Ich finde deinen Angriff auf @Mentalista unangemessen. Weder tritt sie hier als Königin noch sonst als besonder selbstdarstellerisch auf. Auch greift sie hier @Dancing überhaupt nicht an, und ich wüsste nicht, wogegen dieser sich hier wehre müsste oder gar sich nicht mehr melden sollte. Vielleicht magst du mir das erklären, was du da aus Mentas Post rausgelesen hast.
Mein Eindruck ist, dass du dich da etwas vergaloppiert hast.
@WolkeVier
hier der wichtigste Teil meiner Antwort:
Und nein, natürlich leite ich all das nicht aus diesem deinen einzigen Beitrag ab.
Ich habe mich ein wenig quer durch das Forum gelesen.
@Dancing (Mitglied erst seit 3 Monaten, mit nur knapp über 100 Beiträgen) hat sich tatsächlich nicht mehr gemeldet. Beim aufmerksamen Nachlesen des Threads merkt man, wo er sich ausgeklinkt hat.

Andere "Frischlinge" tun das auch teilweise sehr schnell, das habe ich dutzendfach (auch) in anderen Threads gesehen und ich finde es schade.
Das Territorium der Alteingesessenen wird wie auch sonst üblich, verteidigt und dabei spielen die "AnführerInnen" , z.B. m.E. auch @Mentalista, eine tragende Rolle. Sie ist noch mehr als eine von ihnen.
Eingespielte Mechanismen können jedoch nur durch neue Inputs aufgebrochen werden und jedes System braucht bekanntlich Erneuerung, damit es sich nicht zu Tode läuft bzw. lediglich reproduziert.
Daher würde meiner Meinung nach ein schonenderer Umgang mit (relativ) Neuangemeldeten evolutionstechnisch Sinn machen.

Ich danke dir für deine Reaktion. Natürlich respektiere ich deine Meinung und denke weiter darüber nach.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
15.660
Likes
7.895
  • #69
hey
@Mentalista
Aber all das wäre eigentlich egal und nicht der Rede wert.
Aber semi-professionell zu agieren, kann für die anderen Gift sein (wie du das ja weisst).


Und das ist der Grund, warum ich mich überhaupt gemeldet habe.
Vielleicht überdenkst du deinen Ansatz, da hier auch überdurchschnittlich viele, sehr verletzliche und schon viel zu oft verletzte Menschen unterwegs sind.

(und wenn du es nicht tust, ist für mich auch okay, ich habe es ja versucht und das ist an diesem Punkt das Maximum, was ich tun kann.)

P.S.: und ja, ich habe oben absichtlich nicht in Ich-Form sondern in Wir-Form geschrieben.
Wow, da hat sich ein Neuling aber Mühe gemacht. Wenn du meine Zeilen so liest, kein Problem für mich. Mich irritiert es nur, warum es für dich so wichtig ist, mir zuzuschreiben, dass ich nicht wüsste, woher willst du das wissen, dass auch hier so viele verletzliche Menschen unterwegs sind? Warum so mit spitzer Zunge geschrieben, wo du mir deine Botschaft mit auf dem Weg geben bzw. "belehrend" versuchend willst, dazu noch in der WIR-Form, also meinst, für andere Foristen meinen zu dürfen? Glaubst du so, dein Ziel erreichen zu können?
 
Beiträge
15.660
Likes
7.895
  • #70
@WolkeVier
hier der wichtigste Teil meiner Antwort:


@Dancing (Mitglied erst seit 3 Monaten, mit nur knapp über 100 Beiträgen) hat sich tatsächlich nicht mehr gemeldet. Beim aufmerksamen Nachlesen des Threads merkt man, wo er sich ausgeklinkt hat.

Andere "Frischlinge" tun das auch teilweise sehr schnell, das habe ich dutzendfach (auch) in anderen Threads gesehen und ich finde es schade.
Das Territorium der Alteingesessenen wird wie auch sonst üblich, verteidigt und dabei spielen die "AnführerInnen" , z.B. m.E. auch @Mentalista, eine tragende Rolle. Sie ist noch mehr als eine von ihnen.
Eingespielte Mechanismen können jedoch nur durch neue Inputs aufgebrochen werden und jedes System braucht bekanntlich Erneuerung, damit es sich nicht zu Tode läuft bzw. lediglich reproduziert.
Daher würde meiner Meinung nach ein schonenderer Umgang mit (relativ) Neuangemeldeten evolutionstechnisch Sinn machen.

Ich danke dir für deine Reaktion. Natürlich respektiere ich deine Meinung und denke weiter darüber nach.
Ich und Anführerin mit tragender Rolle:rolleyes::p. Wow, das du mich so siehst, sehe ich als ein Kompliment, was ich gar nicht will. :)

Du glaubst wirklich, durch deine nächtlichen "Inputs" (hast du nachts um 1 Uhr nochwas nicht anderes im Sinne...) angeblich eingespielte Mechanismen aufbrechen zu können, warum eigentlich, um was geht es dir wirklich hier;).....
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 21128

  • #71
@mino65 Danke für deine freundliche und sachliche Reaktion! Ich stimme dir vom Grundsatz her zu, dass die Mechanismen durch manche Alteingesessenen hier eine Dynamik erzeugen, die es manch anderen oft schwer macht, ihren Anliegen treu zu bleiben. Ich hab das auch schon öfters so empfunden und auch einmal sehr deutlich thematisiert. Ich finde es gut, dass du das auch tust, schließlich gehört da auch Mut und Beherztheit dazu.
Ich kann sogar nachvollziehen, dass du @Mentalista (genauso wie mich und auch andere) als einen Teil dieses "Bollwerks" wahrnimmst und uns eben auch zum Nachdenken anregen möchtest. Ich kann nur die Vorwürfe an Menta in diesem Ausmaß nicht nachvollziehen und auch nicht die konkrete "Verletzung" (oder was auch immer) gegenüber @Dancing . Leider hast du mir diese immer noch nicht beschrieben. Aber vielleicht meldet er sich ja selbst dazu noch.
Und dass du mit der Art deiner Kritik beim Kritisierten auf wenig Verständnis und Bereitschaft zum Zuhören und Annehmen stoßen wirst, wird dir selber klar sein. Aber vielleicht war es ja durchaus von dir beabsichtigt, deine Worte an die Allgemeinheit zu richten.
Ich bin schon weit über ein Jahr im Forum, beteilige mich sehr aktiv und habe oft viele Threads sehr aufmerksam verfolgt. Ich hatte mit Menta schon einige Gespräche und auch Kontroversen. Ich mag ihre Art zu diskutieren, weil sie offen, direkt und ehrlich ist. Sie bringt sich selbst ein und gibt etwas von sich preis. Ich kann mich nicht entsinnen, dass sie einen Foristen persönlich beleidigt oder niedergemacht hätte, sondern empfinde sie da immer fair. Bezüglich ihrer intellektuellen Fähigkeiten ist sie für mein Empfinden sogar oft zu bescheiden, so hat sie z. B. schon öfter betont, dass sie sich nicht so gut ausdrücken könne und das üben muss (was ich gar nicht finde).
Btw. ich habe gar nicht den Eindruck, sie verteidigen zu müssen, sie kann das selber ganz gut. Mir geht es eher darum, dir eine andere Sicht auf sie und auf dich selbst zu geben. Setz dich konstruktiv mit ihr auseinander, du wirst sehen, dass sich das lohnt, weil sie was zu sagen hat. Und auch weil sie zu den Guten hier gehört, sie verschreckt und verscheucht keinen.
 

XOX

Beiträge
88
Likes
75
  • #72
Ich habe Mentalistas Beiträge bislang ebenfalls gerne gelesen. Sie scheut sich nicht zu polarisieren und das gefällt mir.
 
S

Sandbank

  • #73
Andere "Frischlinge" tun das auch teilweise sehr schnell, das habe ich dutzendfach (auch) in anderen Threads gesehen und ich finde es schade.
Das Territorium der Alteingesessenen wird wie auch sonst üblich, verteidigt und dabei spielen die "AnführerInnen" , z.B. m.E. auch @Mentalista, eine tragende Rolle. Sie ist noch mehr als eine von ihnen.
Eingespielte Mechanismen können jedoch nur durch neue Inputs aufgebrochen werden und jedes System braucht bekanntlich Erneuerung, damit es sich nicht zu Tode läuft bzw. lediglich reproduziert.
Daher würde meiner Meinung nach ein schonenderer Umgang mit (relativ) Neuangemeldeten evolutionstechnisch Sinn machen.
Ja, deinen ersten Punkt sehe ich auch nicht anders. ABER: in meinen Augen ist es ein sehr einseitiges Bild, was du da entwirfst. Denn wiederum andere „Neulinge“ verweilen hier länger, melden sich mit der Zeit weniger oder in größeren Abständen. Dasselbe tun auch „Alteingessesene“, und auch von denen verabschieden sich manche nach längerer Mitgliedschaft hier.
Es ist also ein ständiger Wandel in einem Forum.
Die Gründe für eine Verabschiedung sind in meinen Augen so vielfältig wie die Charaktere und Lebenserfahrungen aller hier Mitschreibenden.

Aus der Sicht auf Einzelne jetzt eine „ Anführerschaft“ oder „Schuld“ Einzelner zu schlußfolgern, kann ich nicht nachvollziehen und ich frage mich auch, weshalb dein Blick derartig fokkussiert ist.

Wenn du glaubst, dass z.B. @Mentalista mit ihren Meinungen hier zum Wortführer wird und ursächlich dafür verantwortlich sein soll, dass „Neulinge“ gehen, warum setzt du dich nicht inhaltlich mit ihren Meinungen auseinander, setzt deine Erfahrungen dagegen und gestaltest dadurch das hiesige „Meinungsbild“ mit, veränderst es?

Stattdessen kritisierst du hier pauschal angebliche „Anführerinnen“ und entzündest auch in einem anderen Thread einen scheinbaren Konflikt zwischen „ Alt“ und „Neu“.

Ich verstehe deinen Wunsch nach einem erfrischenderen Meinungsbild, ich glaube sogar, damit befindest du dich in guter Gesellschaft mit so manchem „ Alteingesessenen“ hier, aber diesen Weg der Frontenkonstruktion und Schuldzuweisung halte ich persönlich für falsch.
 
X

XX

  • #74
Deinen letzten Satz verwende ich selber immer wieder mal :) . Der Thread sollte vor allem denjenigen etwas Licht ins Dunkel bringen, die es selten oder nie zu einem zweiten Date bringen, es aber gerne würden. Während Monaten waren auch meine ersten zugleich die letzten Dates. Nach dem Beherzigen von ein paar Tipps war mein Datingleben und -erleben anschliessend ein anderes. Manchmal können Kleinigkeiten vieles bewirken.
Wenn es für Dich und andere passt, dann ist das doch prima.
Ich habe nichts dagegen.
Selbst brauche ich diese Listen nicht - aber das ist doch auch völlig belanglos :)
Oder Korrektur: Mir ist die Authentizität wichtig - daher schrieb ich es.
Weitere Unterpunkte brauche ich nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
629
Likes
377
  • #75
@mino65 Danke für deine freundliche und sachliche Reaktion! Ich stimme dir vom Grundsatz her zu, dass die Mechanismen durch manche Alteingesessenen hier eine Dynamik erzeugen, die es manch anderen oft schwer macht, ihren Anliegen treu zu bleiben. Ich hab das auch schon öfters so empfunden und auch einmal sehr deutlich thematisiert. Ich finde es gut, dass du das auch tust, schließlich gehört da auch Mut und Beherztheit dazu.
@WolkeVier
Danke sowohl für deine kritischen wie auch die ermutigenden Worte.
Und für den Hinweis. Wo genau kann ich das nachlesen?

Ich kann sogar nachvollziehen, dass du @Mentalista (genauso wie mich und auch andere) als einen Teil dieses "Bollwerks" wahrnimmst und uns eben auch zum Nachdenken anregen möchtest.
Wie würdest du das "Bollwerk" im Forum, dessen Existenz du ja auch bestätigst, positiv beschreiben? Avantgarde z.B. ginge in diese Richtung...
Und ja zum Nachdenken anregen - es ist deinen sachlichen Voten zu entnehmen, dass dies bei dir nicht nur gut klappt. Du regst auch zum Nachdenken an.

Ich bin schon weit über ein Jahr im Forum, beteilige mich sehr aktiv und habe oft viele Threads sehr aufmerksam verfolgt. Ich hatte mit Menta schon einige Gespräche und auch Kontroversen. Ich mag ihre Art zu diskutieren, weil sie offen, direkt und ehrlich ist. Sie bringt sich selbst ein und gibt etwas von sich preis. Ich kann mich nicht entsinnen, dass sie einen Foristen persönlich beleidigt oder niedergemacht hätte, sondern empfinde sie da immer fair. Bezüglich ihrer intellektuellen Fähigkeiten ist sie für mein Empfinden sogar oft zu bescheiden, so hat sie z. B. schon öfter betont, dass sie sich nicht so gut ausdrücken könne und das üben muss (was ich gar nicht finde).
Btw. ich habe gar nicht den Eindruck, sie verteidigen zu müssen, sie kann das selber ganz gut. Mir geht es eher darum, dir eine andere Sicht auf sie und auf dich selbst zu geben. Setz dich konstruktiv mit ihr auseinander, du wirst sehen, dass sich das lohnt, weil sie was zu sagen hat. Und auch weil sie zu den Guten hier gehört, sie verschreckt und verscheucht keinen.
Du scheinst sie gut zu kennen. Sehr wahrscheinlich irre ich mich tatsächlich in einigen Punkten. Die anderen, zu denen ich im Moment immer noch stehe, werde ich am besten direkt mit ihr diskutieren - wenn sie das möchte.
ich werde darüber, was du geschrieben hast, weiter nachdenken.
Auch die Sorgfalt und Besonnenheit beim Formulieren schätze ich. Das bringt mich weiter.
 
Zuletzt bearbeitet: