Beiträge
6.067
Likes
6.609
  • #18
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
629
Likes
377
  • #19
Wieso betitelst du alle, von deiner Sicht abweichenden, Meinungen im Rundumschlag als "destruktiv"?
Und wieso glaubst du im Namen Anderer sprechen zu können/sollen?
@Synergie
1. ...(weiteren) destruktiven Voten
man beachte die Klammer!
impliziert, dass je nach Ansicht erst die nachfolgenden Voten als destruktiv angesehen werden könnten.... (wessen Schuhe...?)

2. ich habe mir angemasst im Namen derer zu posten, die anstelle der Abschaffung von Europa (sic!) - war wohl die EU gemeint ? oder was genau? das Kontinent auszulöschen in etwa? - oder die Berechtigung des Themas überhaupt (s. Titel des Threads), lieber über das eigentliche Thema selbst austauschen wollten bzw. dabei waren sich auszutauschen.

Grundsätzlich hast du in einem Punkt natürlich recht: am besten nur für sich selber sprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
322
Likes
416
  • #20
Das wichtigste DO ist meiner Meinung nach:
Erwartungen an die Gegebenheiten anpassen. Mein schrecklichstes erstes Date war eines, bei dem vorher alles unglaublich gut passte, weil die Erwartungen der Realität nicht mehr standhalten konnten.
 
Beiträge
619
Likes
658
  • #21
Mir ist wichtig, dass weder sie, noch ich sich verbiegt, einfach man selber sein und sehen, wie die Person gegenüber darauf reagiert, ist wohl nach wie vor am ehrlichsten und am ehesten erfolgversprechend.
Also auch bei mir eine reduzierte Liste ...
DO: verbieg Dich nicht!

Alles Andere wird sich zeigen.
Was ich bei mir inzwischen wieder entdeckt habe, ist meine „alte Leidenschaft“ das Tanzen.
Irgendwie ist es dabei sehr viel unkomplizierter, man selbst zu sein, Gefühle zu wecken und
so ganz nebenbei auch noch sehr viel Spaß zu haben.
 
Beiträge
6.067
Likes
6.609
  • #22
1. ...(weiteren) destruktiven Voten
man beachte die Klammer!
impliziert, dass je nach Ansicht erst die nachfolgenden Voten als destruktiv angesehen werden könnten....
Eben. Man beachte die Klammer....
Ich verstehe Klammern so, dass das in Klammern stehende, heraus genommen werden kann.
Und somit wurden - in meinem Verständnis - alle bisherigen, nicht deiner Sicht entsprechenden, Beiträge definitiv als destruktiv beschrieben und "weitere" nur als potenziell destruktiv.




anstelle der Abschaffung von Europa (sic!) - war wohl die EU gemeint ? oder was genau? das Kontinent auszulöschen in etwa? - oder die Berechtigung des Themas überhaupt (s. Titel des Threads),
Ich habe den Eindruck, den Absatz mit Europa hast du nicht verstanden. Es ging um unüberbrückbare weltanschauliche oder politische oder irgendwie anders geartete Differenzen, die @Jacinta lieber so schnell wie möglich entdeckt. Eben dafür wurden Themen-einschränkende Regeln (DOs&DON'Ts) als kontraproduktiv betrachtet.
Es wurde einfach nur etwas bildsprachlich überspitzt formuliert.
Nicht mehr und nicht weniger.

- ich habe fertig -
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
629
Likes
377
  • #23
Das wichtigste DO ist meiner Meinung nach:
Erwartungen an die Gegebenheiten anpassen. Mein schrecklichstes erstes Date war eines, bei dem vorher alles unglaublich gut passte, weil die Erwartungen der Realität nicht mehr standhalten konnten.
@Rakkaus
Mir ist das auch passiert. Es war sehr schlimm. Ich weiss aber bis heute nicht so genau, wie ich das mit dem Anpassen der Erwartungen besser hinkriegen soll, obwohl ich mich bemühe und schon auch Fortschritte gemacht habe. Wie machst du das?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
629
Likes
377
  • #24
Ein Mann, mit dem ich nicht über sozialkritische Themen sprechen kann (oder verstehen wir darunter etwas Unterschiedliches?) ist für mich als Politikwissenschaftlerin, die im Sozialbereich tätig ist, völlig undenkbar. Warum also nicht beim ersten Treffen?
@Rakkaus
Steht bei dir im Profil als Beruf Politikwissenschaftlerin? Wenn ja, gibt es sicher schnell schon schriftlich dazu oder zur Politik u.ä. Anschlussfragen und etwas Korrespondenz und eine grundsätzliche Klärung der Basics findet vor dem ersten Date bereits statt. Oder sehe ich das falsch?

Ich denke, dass du auch sonst die Ausnahme wärst, die die Regel bestätigt, dass man sozialkritische Themen beim ersten Date meiden sollte, weil dieser Bereich ja zu deiner absoluten Kernkompetenz gehört.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
158
Likes
234
  • #25
Nachdem mir ein positives Menschenbild bei einem potentiellen Partner sehr wichtig ist, sprich auch ich immer sozialkritische Themen an.
Ich finde nicht, dass das unbedingt mir Kernkompetenzen zu tun hat und kläre das auch nicht im Vorfeld. Ohne den Gegenüber zu kennen, entstehen bei Textnachrichten schnell Missverständnisse.
 
Beiträge
619
Likes
658
  • #26
... entstehen bei Textnachrichten schnell Missverständnisse.
Genau so, ohne den Vorsatz, kann ich das voll und ganz unterschreiben.
Wie oft schreibt man etwas, hat dabei positive Dinge gemeint und auf der anderen Seite sitzt dann jemand davor, hatte vielleicht gerade Stress und versteht etwas ganz Anderes!?
Das geschriebene Wort ist mitunter fatal, wenn es darum geht, sich jemandem mitzuteilen. Genau deswegen versuche ich möglichst zügig zu einem ersten Treffen zu kommen, das nimmt solche Probleme weg und hilft auch schnell weiter, sein Gegenüber besser kennenzulernen.
 
Beiträge
2.782
Likes
2.674
  • #27
Mir ist wichtig, dass weder sie, noch ich sich verbiegt, einfach man selber sein und sehen, wie die Person gegenüber darauf reagiert, ist wohl nach wie vor am ehrlichsten und am ehesten erfolgversprechend.
Also auch bei mir eine reduzierte Liste ...
DO: verbieg Dich nicht!

Alles Andere wird sich zeigen.
Was ich bei mir inzwischen wieder entdeckt habe, ist meine „alte Leidenschaft“ das Tanzen.
Irgendwie ist es dabei sehr viel unkomplizierter, man selbst zu sein, Gefühle zu wecken und
so ganz nebenbei auch noch sehr viel Spaß zu haben.
Männer die tanzen können sind doch total im Vorteil. Die kriegen doch jede, die sie wollen.
Ich war mal bei einer Veranstaltung, da kam ein Typ, den fand ich komisch und schräg. Und dann fing er an zu tanzen und die Frauen lagen ihm zu Füßen :rolleyes:
 
Beiträge
619
Likes
658
  • #28
Männer die tanzen können sind doch total im Vorteil. Die kriegen doch jede, die sie wollen.
Ich war mal bei einer Veranstaltung, da kam ein Typ, den fand ich komisch und schräg. Und dann fing er an zu tanzen und die Frauen lagen ihm zu Füßen :rolleyes:
J-ein ... Du hast Recht damit, dass mir viele Frauen beim Tanzen entgegen kommen, ja, aber zu Füßen lagen mir bislang, zum Glück, noch keine. :)
Ich hab die Mädels immer rechtzeitig aufgefangen.
Ne, mal ernsthaft, nur weil ich gerne und vielleicht auch recht passabel tanzen kann, fliegen mir noch lange nicht die Herzen der Damen zu. Es erleichtert die erste Kontaktaufnahme, mehr aber auch nicht.
 
Beiträge
2.782
Likes
2.674
  • #29
J-ein ... Du hast Recht damit, dass mir viele Frauen beim Tanzen entgegen kommen, ja, aber zu Füßen lagen mir bislang, zum Glück, noch keine. :)
Ich hab die Mädels immer rechtzeitig aufgefangen.
Ne, mal ernsthaft, nur weil ich gerne und vielleicht auch recht passabel tanzen kann, fliegen mir noch lange nicht die Herzen der Damen zu. Es erleichtert die erste Kontaktaufnahme, mehr aber auch nicht.
Mach mal die Augen auf, vielleicht merkst du es ja nur nicht
 
Beiträge
619
Likes
658
  • #30
Mach mal die Augen auf, vielleicht merkst du es ja nur nicht
Meinst Du wirklich? Ich habe lange Zeit nicht mehr getanzt, weil irgendwie die Zeit für so viele Nebensächlichkeiten drauf ging und, weil immer einer bei den Kindern bleiben musste. Erst jetzt, wo ich meine Kinder nur noch die halbe Woche bei mir habe, finde ich wieder Zeit für mich selbst und meine Hobbies.
Ich hätte nie gedacht, dass ich am Tanzen nochmals so viel Spaß finden würde,
doch ich genieße es. Beim letzten Mal habe ich allerdings meine Tanzpartnerin gewarnt, sie soll mal lieber wieder nach ihrem Partner sehen, mir fielen nämlich recht eifersüchtige Blicke auf, dabei hatte ich nichts weiter vor, als einfach nur zu tanzen.
 
Zuletzt bearbeitet: