XOX

Beiträge
88
Likes
75
  • #271
So, jetzt mal wieder zurück zum Thema:
Ich denke, sich ein Schema zurechtzulegen, was beim 1.Date geht oder nicht, erzeugt nur eine unnötige Grundkrampfhaltung. Mal abgesehen davon, dass im Vorfeld die Basics, wie z.B. Alter, Foto, Familienstand... korrekt kommuniziert wurden, sollte man der Eigendynamik freien Lauf lassen und locker bleiben. Ehrlichkeit und Authentizität sind wichtig. Ich persönlich lehne mich mental zurück nach dem Motto 'Bei der Richtigen mache ich nichts falsch, bei der Falschen nichts richtig' . Liegt aber vielleicht auch an meinen 58 Lenzen, dass ich Dates sehr entspannt sehe, weil ich nicht das Gefühl habe, jemandem etwas beweisen zu müssen.
Da gebe ich dir völlig Recht @Datinglusche . Den Thread habe ich eröffnet, da mehrere Foristen beklagten, dass sie bei PS (oder wo auch immer) nicht so recht vorwärts kommen. Dass sie sich ein 2. Date wünschten, wo sie unter weniger selbst erzeugtem Druck sich selber sein könnten. Mit den Do‘s und Dont‘s kann man es wie mit der Homöopathie betrachten: nützt es nichts, so schadet es auch nicht … Oder so :)
 
Beiträge
6.067
Likes
6.609
  • #272
Mahlzeit!

Meine Reaktion war mit Sicherheit keine Heldentat.
Unterschreib.

Was du „im Erdboden versinken“ nennst bedeutet in meinem Fall, dass ich nur sporadisch in diesem Forum vorbei schaue.
Nö. Das war nur eine nähere Beschreibung der Szene des Märchens, die die Vehemenz des Aufstampfens verdeutlichen sollte. Ich würde mal vermuten (ohne jetzt in den Zeitverlauf genau rein zu schauen), dass ich diesen Gedanken hatte, bevor eine Zeit verstrichen war, anhand derer man ein Verschwinden hätte interpretieren können.

Dein Verlauf zeigt aber, dass du im Schnitt 14 Stunden pro Tag hier verbringst und das tut mir schon fast leid.
Das bringt mich etwas zum Schmunzeln, ob des flachen Gedankengangs. Vielleicht liegt es an einer exorbitant schnellen Auffassungsgabe ( :D :rolleyes: ) und daran, dass ich meine Beiträge nicht ewig ausklügel: wenn ich z.B. im Abstand von 2 Std (o.ä.) meinen Senf zu irgendwas da lasse, heißt das nicht, dass ich 2 Std non-stop online war/bin. Meist ist das wahrscheinlich eine Sache von 5 Minuten (wenn ich schreibe; oder Sekunden wenn ich lese).
Aber ja, davon abgesehen bin ich dennoch auch der Meinung, das ich zu viel Zeit hier vertüddel.
Du hast dahingehend Recht, dass meine Wochenenden oftmals recht erholsam ereignislos sind und das finde ich ganz ganz manchmal ein klitzekleines bisschen traurig, denn ich habe in meiner neuen Stadt noch keinen Anschluss gefunden (in erster Linie, weil ich den gar nicht suche).
 
Zuletzt bearbeitet:
A

aberbittemitsahne

  • #274
Aber ja, davon abgesehen bin ich dennoch auch der Meinung, das ich zu viel Zeit hier vertüddel.
Du hast dahingehend Recht, dass meine Wochenenden oftmals recht erholsam ereignislos sind und das finde ich ganz ganz manchmal ein klitzekleines bisschen traurig, denn ich habe in meiner neuen Stadt noch keinen Anschluss gefunden (in erster Linie, weil ich den gar nicht suche).
...und dabei würdest Du den mit Deinem scharfsinnigen Humor, Deiner erfrischend-bissigen Sachlichkeit und dem Gehalt Deines intellektuellen Inputs auf die eine oder andere Weise ganz sicher finden und wärest eine Bereicherung für den Rest der Draußen-Crew....
 
Beiträge
6.067
Likes
6.609
  • #276
...und dabei würdest Du den mit Deinem scharfsinnigen Humor, Deiner erfrischend-bissigen Sachlichkeit und dem Gehalt Deines intellektuellen Inputs auf die eine oder andere Weise ganz sicher finden und wärest eine Bereicherung für den Rest der Draußen-Crew....
o_O
Womit habe ich es mir verdient, dass du (edit + @Strandläufer ) mir so viel Honig um's Maul schmier(s)t? (Rein rhetorisch)
Und dabei mag ich Bienenkotze gar nicht mal. Wirklich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #279
Konsequenz:
Mir ist es um ein vielfaches lieber, wenn jemand zum Date kommt, wie er ist und nicht jüngst einstudierte DOs&DON'Ts Listen abspult.
Ach, wenn jemand beim Date ist dann hat er schon etwas einstudiert oder eine Art Erziehung "genossen", ansonsten wäre er nicht infolge sozialkonformer Manipulation dort gelandet. Ausserdem kann er es auch "alt einstudiert" haben und es dadurch zu einer erzwungenen Lebensweisheit machen die auch beständig ist.

Stinkt mir alles, auch sehe ich kein "Servicepersonal" per se sondern einfach nur Menschen...sie sind entweder kompetent oder bei Problemen zumindest gewillt etwas besser zu machen. Mehr ist trotz Kritik nicht notwendig und man soll sowieso nie etwas vormachen, selbst wenn infolge sozialem Normtraining vollkommen intus als Verhaltensweise. Ganz schrecklich ist esoterische "rosa-Brillen-Denkerei", nie etwas kritisches sehen wollen oder auch heuchlerisch gar böse über jemanden denken.

Wenn man einfach nur einen ungeniessbaren Kaffee bestellt dann kann sowieso nichts passieren (selbst der Kritiker schlechthin gurgelt es bei einem Date oft wortlos runter), man lernt Leute erst bei extremen Sachen und anspruchsvollen Speisen richtig kennen. Dazu reichen Dates nicht aus... das heisst dass man dazu bereits in einer Beziehung stecken muss und nur noch adaptiv einwirken kann. Gedanken daran zu verschwenden ist für mich absurd.

Was es braucht ist ganz einfach Liebe... dort kann auch etwas verändert werden wenn sehr kritisch... diese Liste halte ich daher für einen Fehlschuss. Also Nein, ich mache mir nichts aus Date/Kontakt-Geschmusel. Sofern 99% darauf stehen sollen sie doch fernbleiben, besser keine Beziehung als eine voller Intoleranz und Unwillen zur Veränderung.

Dieses aufzwingerische Flachbügeln auf soziale Konformität verursacht bei mir höchstens ein übles Bauchgefühl. Es soll stets von Herzen kommen und sofern es nicht von Herzen kam hat man zu akzeptieren dass das Herz nicht mitwirken konnte. Ich denke sowieso dass bevor man in enge Beziehungen reinrutscht man zuerst sich lange in Natura kennenlernt, intensiv und nicht nur bei einem Date z.B. auch eine Woche zusammen verreisen u.a.
 
Zuletzt bearbeitet:

rac

Beiträge
210
Likes
251
  • #280
Ach, wenn jemand beim Date ist dann hat er schon etwas einstudiert oder eine Art Erziehung "genossen", ansonsten wäre er nicht infolge sozialkonformer Manipulation dort gelandet. Ausserdem kann er es auch "alt einstudiert" haben und es dadurch zu einer erzwungenen Lebensweisheit machen die auch beständig ist.
Wann hattest du dein letztes Date?

Was es braucht ist ganz einfach Liebe... dort kann auch etwas verändert werden wenn sehr kritisch... diese Liste halte ich daher für einen Fehlschuss. Also Nein, ich mache mir nichts aus Date/Kontakt-Geschmusel. Sofern 99% darauf stehen sollen sie doch fernbleiben, besser keine Beziehung als eine voller Intoleranz und Unwillen zur Veränderung.

Dieses aufzwingerische Flachbügeln auf soziale Konformität verursacht bei mir höchstens ein übles Bauchgefühl. Es soll stets von Herzen kommen und sofern es nicht von Herzen kam hat man zu akzeptieren dass das Herz nicht mitwirken konnte. Ich denke sowieso dass bevor man in enge Beziehungen reinrutscht man zuerst sich lange in Natura kennenlernt, intensiv und nicht nur bei einem Date z.B. auch eine Woche zusammen verreisen u.a.
"Es ist was es ist sagt die Liebe" Dafür gibts keinen Plan..
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #281
Mit einer (noch) fremden Frau gabs noch kein Date aber bis vor gut einem halben Jahr habe ich nicht einmal gewusst was ein Date konkret ist, es war für mich ein Fremdwort ohne jedes Interesse. Menschliche Beziehungen habe ich auch nie angestrebt, es war völlig uninteressant bis so vor gut einem halben Jahr wo eines der letzten Desinteresse "gefallen" war. Ich war ja immer für mich in meiner eigenen Welt und habe mich daneben nur oft mit Verwandten getroffen. Treffen mit völlig Fremden war total utopisch mit ein paar Ausnahmen.

Mit einem Mann gabs bis jetzt 2 Treffen oder auch als Date zu bezeichnen (von vorher völlig fremden Personen welche ich nur vom Internet her kannte), eines direkt bei jemandem zuhause (ist klar weil wir haben zusammen gegamt) und ein anderes in einem Teeladen (da haben wir natürlich Tee gegluckert). Möglich ist es schon, das steht fest.

Ich bin bestimmt nicht sozial, jedoch solle man mich nicht unterschätzen bei der Einschätzung menschlicher Kriterien: Hier habe ich es durchaus faustdick hinter den Ohren, ich bin noch nie "an etwas falsches geraten", mir nicht bekannt.

Das letzte Wort ist nicht gesprochen, momentan habe ich ja einen langen Mailverkehr mit einer Frau, dass es hier noch zu einem Date kommt ist ziemlich sicher (momentan ist sie aber für länger verreist, kommt dann wieder zurück).
"Es ist was es ist sagt die Liebe" Dafür gibts keinen Plan..
Dann hört auf hier irgendwelche Regeln aufzustellen, verflixt nochmal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #282
Ich glaube das ist die berüchtigte "Sachlichkeit" von der einst gesprochen wurde, jetzt fällt es mir wie Schuppen von den Augen.
 
Beiträge
993
Likes
582
  • #283
Dating ist vom Grundgedanken ja was für eher unselbständige Menschen.
Aber Selbständigkeit, das wird ja deutlich, wird ohnehin überschätzt.
Insofern: steht halt dazu, wenns sein muß, sogar selbst.
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #284
Na gut, Dating ist eigentlich ein bestimmtes Format welches ein grober Sachverhalt fest vorgibt, wobei es hier jetzt nur ums Format geht weil Treffen muss man so oder so. Dating ist nach meinem Verständnis eine Art Eselsbrücke um dieses Treffen in eine Bahn mit höherer Berechenbarkeit zu bringen, dies soll auch die Erfolgsquote oder zumindest Quantität erhöhen. Es reduziert dadurch gewissermassen die Eigeninitiative da man sich ja jetzt an ein bestimmtes Format heften kann welches einen quasi am führen ist. Insofern ist es tatsächlich mit reduzierter Selbstständigkeit.

Klar keine übliche Angehensweise für alternative Leute wie mich welche eher mithilfe sehr verschieden zustandegekommenen Begegnungen und aus der Eigeninitiative heraus schöpfen und sich weniger "führen" lassen.

Die reine Quantität von Treffen, Begegnungen oder Dates ist für mich auch kein Qualitätsmerkmal: Insofern kann ich sowieso nichts vorweisen und ich versuche auch nicht diese Quantität durch gezielte manipulative Eingriffe z.B. höfliche Formsachen, zu beeinflussen. Klar kommen genau dadurch, weil man kaum die Spreu vom Getreide trennen kann, oft viele Dates zustande aber im Endeffekt wird immer öfters nichts wahres draus. Mich kann man hier ja relativ einfach abtrennen nur schon wegen diesen vielen mühsamen Worten, das braucht doch fast niemand sondern nur viele aufbauende Zusagen und Versprechen sowie Zusprechungen ohne zu viel Signatur zu bieten.

Ich meine, man sucht kaum nach einem Freund sondern zielgerichtet nach einem Partner der gefälligst brav das macht was man sich von ihm vorstellt; Geld, Haus, Beruf, Auto, Ansehen, Sicherheiten, genug Potenz für Zeugung (Nein, nicht für das Geistige, bestenfalls Minimalanforderung, ansonsten wird es anstrengend)... ganz einfach auf viel Sachlichkeit reduziert.

Ja ich denke, du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.

Für mich echt kein Problem weil wer nicht will der hat schon und ich muss mir keinen Unwillen vorwerfen da ich alle Potentiale offen halte, jedoch auf meine Art und mein Format, genau so wie es im Erfolgsfall auch Früchte trägt.
 
Zuletzt bearbeitet: