F

fuzy

  • #31
Immer dieses "wert sein"...
Weshalb ist jemand weniger wert, wenn er anders tickt?
Was bist du denn so wert? Bist du etwas wert, wenn du andere abwertest?
was ich für eine jeweilig Person wert bin, muss jede Person für sich selbst entscheiden, aber wert hat auch etwas mit Wertschätzung zu tun. und wenn sich jemand so verhält, hat er zumindest von mir keine Wertschätzung verdient
klar, niemand kann ihn zwingen sex zu haben, oder alles zu tolerieren, geht aber auch um die art wie er damit umgegangen ist
 
Beiträge
14.244
Likes
11.869
  • #32
was ich für eine jeweilig Person wert bin, muss jede Person für sich selbst entscheiden, aber wert hat auch etwas mit Wertschätzung zu tun. und wenn sich jemand so verhält, hat er zumindest von mir keine Wertschätzung verdient
klar, niemand kann ihn zwingen sex zu haben, oder alles zu tolerieren, geht aber auch um die art wie er damit umgegangen ist
Sagt doch keiner, dass er das gut gemacht hat?
 
Beiträge
9
Likes
29
  • #33
Ich kann mich an ein Date erinnern, bei dem der Mann vermutlich ein ähnliches Problem mit überschüssiger Haut hatte. Der hat im Laufe des Gesprächs sein Gewicht und die Abnahme angesprochen. Der Mann hat da kein großes Thema draus gemacht, eher so am Rande erwähnt. Trotzdem konnte ich mir bei 40 oder 50 kg Abnahme ausmalen, was mich unter der Kleidung erwartet hätte. Ich finde das ist ganz guter Selbstschutz, mögliche Makel vorher anzusprechen. Und der andere fühlt sich nicht so überrumpelt, denn unangenehm ist es mit Sicherheit für beide.

Darüber habe ich mir schon Gedanken gemacht. Aber es gibt so viele schöne Dinge, über die man sich in der Kennenlernphase unterhalten kann, dass es nicht immer zu diesem Hinweis kommt... Vielleicht sollte ich es bereits in meinem Profil erwähnen? Schöne neue Welt :)
 
Beiträge
9
Likes
29
  • #34
Hallo, @fortysth, das tut mir sehr leid, das ist keine schöne Erfahrung. Ich habe leider keinen Ratschlag für dich, ich denke, ein Mann, der sich in dich als Mensch verliebt, wird deinen Körper akzeptieren so wie er ist. Wenn du auf der Suche nach einer festen Beziehung bist, lass es beim nächsten Mal lieber langsamer angehen. Dann kannst du dein "Problem" und deine Ängste vielleicht irgendwann mal ansprechen, bevor ihr miteinander intim werdet.
Es hat sich so entwickelt, auch wenn es mir lieber wäre, es langsam anzugehen. Einen Vorteil sehe ich jedoch: ich bin zwar verletzt, aber es sind noch keine tiefere Gefühle entstanden, was bei einer längeren Kennenlernphase definitiv der Fall wäre. Ob es schmerzlicher ist, in einem intimen Moment abgewiesen zu werden, oder von einem Menschen, in den man sich verliebt hat, weiß ich nicht.
 
Beiträge
7.135
Likes
11.116
  • #35
Was denkt ihr, wie kann ich diese schlimme Erfahrung vergessen und wie soll ich mich in der Zukunft verhalten?
Nur zwei Gedanken.:)

1. Dieser Mann hat Dich wegen etwas abgelehnt, was dir an Dir selber nicht gefällt. Ich denke, das tut dreifach weh. Hätte er Dich wegen Deines knackigen Pos zurückgewiesen - Du hättest ihn wahrscheinlich viel weniger ernst genommen.

2. Aus Angst vor weiterer Zurückweisung selber zurückweichen ist ein ganz übler Weg. Da wieder in Vorwärtsschwung zu kommen ist sehr sehr schwierig (eigene Erfahrung).
 
Beiträge
9
Likes
29
  • #36
Tut mir leid, was da passiert ist, vor allem in einem so intimen Moment.

By the way, jetzt können es die Frauen aber vielleicht auch mal verstehen, wenn Männer, die als "Jammerlappen" bezeichnet werden, sich über sog. Damen aufregen, die mit ihren manchmal weltfremden Vorstellungen und Forderungen etlichen Männern einen Korb geben oder sich einen Adonis wünschen, selbst aber nicht gerade zu den "Topfrauen" zählen. Das trifft hier auf die TE nicht zu, ganz klar, aber man sieht, wie verworen, brutal und gemein dieses Thema, diese Welt mit ihrem asoz.. Leistungsansprüchen geworden ist. Auf beiden Seiten.

Darum habe ich mich auch komplett aus dem gesellschaftlichen Leben zurückgezogen, weil ich damit nicht zurechtkommen, mich als Mensch unter Aliens sehe. Meine Exfrau hat mit den Sch..ß angefangen und ich sehe und kenne nur noch sog. "Damen", die einfach schräg sind und zum Therapeuten müssten (und nicht immer die sog. "Jammerlappen", denn die waren da bereits und wurden in ihren Erlebnissen und Schlussfolgerungen bestätigt).

Hier nun einmal ist es umgekehrt, was es natürlich keinen Deut besser macht. So wie Du dich beschrieben hast wärest Du wohl möglicherweise auch für mich interessant (eine Frau, die mal Krafttraining macht wie ich, Wahnsinn). Nur bin ich (noch) nicht schlank, habe noch einige Kilos abzubauen (seit meinem Schlaganfall), auch wenn ich aufgrund meiner Statur (betreibe seit 25 Jahren Krafttraining und habe auch mal American Football gespielt) schon eh immer ein "Powerpaket" war und i.d.R. um die 110 bis 115 kg wog (aber gut austrainiert). In den USA hätte ich wohl keine Probleme, eine Frau zu finden, aber in "Germany"sieht das anders aus. Aber mal eben in die USA ziehen geht halt auch nicht.

Schade, dass Menschen so oberflächlich geworden sind wie in Deinem Beispiel. Ich drücke Dir mal die Daumen, dass Du einen empathischen, verständnisvollen und sympathischen Mann kennenlernen wirst.

L.G.
Schade, dass du dich aus dem gesellschaftlichen Leben zurückgezogen hast. Das ist genau das, was ich auf jeden Fall vermeiden will. Egal wie verletzend für mich diese Erfahrung war, will ich weiterhin mein Vertrauen an das Gute in Menschen behalten. Und ich bin unheimlich froh, das Thema hier platziert zu haben, denn die viele Rückmeldungen empfinde ich als sehr aufbauend.

Ich habe mir nie den Partner nach dem Aussehen ausgesucht, und meine beide Partner, mit denen ich langjährige Beziehungen hatte, waren total unterschiedliche Typen. Sie waren nicht perfekt, das hat mich aber nicht daran gehindert, sie zu lieben.

Ich würde es dir wünschen, dass du dich gut von deinem Schlaganfall erholst und den Frauen wieder eine Chance gibst. Ganz liebe Grüße
 
Beiträge
9
Likes
29
  • #37
Ja, das glaube ich dir auf's Wort. Ohne Frage.
Ich jedoch bewundere auch den Mut des Mannes, der sehr früh die Courage hatte, sich selbst einzugestehen, dass ihm etwas nicht gefällt (und er sich offensichtlich nicht vorstellen konnte, damit leben zu können).
Was wäre die Alternative gewesen?
Er hätte auch den Sex mit dir "durchziehen" können, um dir dann "Adieu" zu sagen. Oder er hätte sich selbst jahrelang etwas vormachen können, dass es ihn nicht so sehr stören würde. Aber er war ehrlich und aufrichtig.
Das hilft DIR jetzt nicht wirklich, aber diese "frühe Entscheidung" hat möglicherweise schlimmere Enttäuschungen (vielleicht nach Jahren) vermieden.

Das ist das, was du draus machst. Es war EIN einziger Mann, bei dem dir das passiert ist. Bitte nicht verallgemeinern.

Das ist eben das Problem des äußeren Erscheinungsbildes, aber auch (wenn auch von dir offensichtlich nicht genutzten) der diversen "Mogelpackungen" wie Push-Up-BHs, künstlichen Fingernägeln, Silikonbrüsten etc. Es wird etwas (willentlich oder nicht) suggeriert, was der Realität nicht standhalten kann.
Und da kommen wir wieder zu dem Punkt, dass eben häufig Nacktheit und Intimität sehr häufig am Ende (gut, in vorliegendem Falle nicht) der Kennenlernphase zu Tage treten. Dann bei Nichtgefallen darauf noch zu reagieren, erfordert Konsequenz und auch Mut, kommen dem/der Äußernden doch nicht selten moralische Bedenken ("man macht doch nicht wegen Hängebrüsten oder nicht so tollem Sex Schluss!")
Letztlich muss jede(r) für sich selbst entscheiden, was sie/er für wichtig hält - und womit sie/er leben kann/möchte.
Mir geht es nicht darum, das Verhalten vom Mann zu verurteilen bzw. zu überlegen, was er anderes machen konnte. Mir geht es darum, mit der Ist-Situation fertig zu werden.
 
Beiträge
723
Likes
1.194
  • #38
..niemand kann ihn zwingen sex zu haben, oder alles zu tolerieren, geht aber auch um die art wie er damit umgegangen ist
Welche Möglichkeit hätte ein Mann denn, das auf einfühlsame Art zu kommunizieren? Als Frau kann man sich noch halbwegs elegant rauswinden, indem man kurz im Bad verschwindet und ganz überraschend die Periode bekommen hat. Aber was soll ein Mann anderes sagen, als dass er doch nicht will? Das Recht einen Rückzieher zu machen hat jeder.
 
Beiträge
1.512
Likes
2.371
  • #40
Hi @fortysth
zwei Menschen - beide um die 30 - wollen Spontansex, ziehen sich aus und finden, was sie sehen, nicht sooo perfekt.
Was wird passieren?
Vermutlich werden sie Sex haben und vermutlich werden sie ihn genießen.
Ob aus ihnen ein Paar wird, wird sich zeigen - je nachdem, wie die Performance beim Sex dann insgesamt war und wie es sonst so passt.
Selbe Situation, Protagonisten aber älter.
Beide wollen, aber er stellt fest: Verdammt, Optik anders als gedacht, zum ersten Mal in meinem Leben kann ich nicht! Stress, alles ist ihm peinlich. Ihr jetzt natürlich auch. Weil sie sich kaum kennen, ist keine Basis zum Reden da.
Blöd gelaufen, mehr aber auch nicht!
Geh mit Deiner nächsten Eroberung in die Sauna oder eine Therme. Entweder wird er sich direkt am nächsten Tag mit Dir verabreden wollen, oder es passt eben nicht - und DU kannst dann übrigens auch checken, ob die Optik für Dich ok ist und auch DU darfst die Begegnung dann auslaufen lassen, falls es nicht passt.
Wenn Sex von perfekter Optik abhinge, wäre die Menschheit ausgestorben. Jüngere Männer können weitgehend unabhängig von der Optik, ältere eben nicht mehr. Spontansex Ü40 ist also etwas komplizierter :D...
 
Beiträge
12.065
Likes
10.105
  • #41
Er hätte sich vermutlich selber ins Aus geschossen, weil er gar nicht so viel Durchhaltevermögen gehabt hätte, einen längeren Zeitraum in "Keuschheit" und in der Öffentlichkeit durchzustehen. :p Die sehr auf sexuelles fixierten schaffen meistens noch nicht mal 3 Dates zum kennenlernen in ihrer Gegend im Lokal. Ist denen zu mühsam.
Das scheint mir eine totale Verallgemeinerung zu sein - und vor allem eine Diskreditierung dieses Mannes zu sein.
Wenn es ihm tatsächlich "nur um Sex gegangen wäre", dann hätte er diesen ja womöglich vollziehen können.
Hat er aber nicht.
Deine offensichtlich äußerst negative Fokussierung auf derartige Männer trifft in diesem Falle ganz offensichtlich überhaupt nicht zu.
In deinen Augen scheint dieser Mann ein Ekelpaket zu sein, weil er eine Frau mit ihm nicht gefallenden Brüsten ablehnt.
Sprichst du Männern oder gar Menschen generell eine Wahlfreiheit des Partners ab, sobald "die Hüllen gefallen sind"?
Würde bedeuten, dass Menschen, sobald es zum Austausch von Intimitäten gekommen ist, moralisch verpflichtet sind, bei diesem Partner zu bleiben.
Für mich eine entsetzliche Vorstellung von Zwang.