Beiträge
12.065
Likes
10.105
  • #16
Es gibt Menschen, die sehr direkt und ehrlich sind, wenn sie etwas stört. Ob das der Geruch, das Aussehen oder irgendwas anderes ist.
Ja, Ehrlichkeit wird doch an anderer Stelle auch verlangt. Was hätte der Mann denn tun sollen? "Vorlieb nehmen" soll selbst lt. diverser Frauenmeinungen hier keine Alternative sein - und führt zunehmend zu Unzufriedenheit.
Besser ein Ende mit Schrecken als...............
 
Beiträge
12.065
Likes
10.105
  • #17
So eine Zurückweisung tut richtig weh, auch wenn ich verstehe, dass nicht jeder so einen Körper akzeptiert.
Ja, das glaube ich dir auf's Wort. Ohne Frage.
Ich jedoch bewundere auch den Mut des Mannes, der sehr früh die Courage hatte, sich selbst einzugestehen, dass ihm etwas nicht gefällt (und er sich offensichtlich nicht vorstellen konnte, damit leben zu können).
Was wäre die Alternative gewesen?
Er hätte auch den Sex mit dir "durchziehen" können, um dir dann "Adieu" zu sagen. Oder er hätte sich selbst jahrelang etwas vormachen können, dass es ihn nicht so sehr stören würde. Aber er war ehrlich und aufrichtig.
Das hilft DIR jetzt nicht wirklich, aber diese "frühe Entscheidung" hat möglicherweise schlimmere Enttäuschungen (vielleicht nach Jahren) vermieden.
Jetzt habe ich allerdings das Gefühl, dass ich so hässlich aussehe, dass ich es keinem antun kann.
Das ist das, was du draus machst. Es war EIN einziger Mann, bei dem dir das passiert ist. Bitte nicht verallgemeinern.
Dadurch dass ich in der Kleidung einen sehr sportlichen Eindruck mache, kann ja keiner wissen, was sich dadrunter verbirgt.
Das ist eben das Problem des äußeren Erscheinungsbildes, aber auch (wenn auch von dir offensichtlich nicht genutzten) der diversen "Mogelpackungen" wie Push-Up-BHs, künstlichen Fingernägeln, Silikonbrüsten etc. Es wird etwas (willentlich oder nicht) suggeriert, was der Realität nicht standhalten kann.
Und da kommen wir wieder zu dem Punkt, dass eben häufig Nacktheit und Intimität sehr häufig am Ende (gut, in vorliegendem Falle nicht) der Kennenlernphase zu Tage treten. Dann bei Nichtgefallen darauf noch zu reagieren, erfordert Konsequenz und auch Mut, kommen dem/der Äußernden doch nicht selten moralische Bedenken ("man macht doch nicht wegen Hängebrüsten oder nicht so tollem Sex Schluss!")
Letztlich muss jede(r) für sich selbst entscheiden, was sie/er für wichtig hält - und womit sie/er leben kann/möchte.
 
Beiträge
12.065
Likes
10.105
  • #19
aber wenn er so ist, dann war er es sowieso nicht wert, dann war er nur auf deinen Körper scharf, und nicht mehr.
So so. Da ist mal jemand (sehr früh sehr) ehrlich - und dann "war er es nicht wert" und "nur auf den Körper scharf". So einfach kann man es sich natürlich auch machen. Gestehen wir doch Menschen einfach zu, aufrichtig zu sagen, was ihnen nicht gefällt - und womit sie unter Umständen nicht leben möchten. Andere mögen keine rothaarigen Männer (außer natürlich Ed Sheeran - der ist ja sooo süß! ;)) - und erteilen diesen von vornherein einen "Korb". Zugegeben, andere Situation, aber gleicher Beweggrund. Hier nun den Mann als "oberflächlich" abzukanzeln, weil er in einer zugegebenermaßen für die TE sehr intimen Situation die "Reißleine" gezogen hat, empfinde ich als sehr einseitige Betrachtungsweise.
ich hatte nach dem ausziehen auch schon anderes gesehen als ich erwartet hatte, aber wenn der mensch sympathisch ist und man mehr im kopf als vögeln hat, spielt das keine rolle. denk mal daran wieviel Männer dann im Endeffekt doch eher ein Pimmelchen als einen pimmel haben?
Im Moment der Intimität ist es nicht abwegig (und das hoffe ich von meiner Partnerin auch :eek:), nicht viel mehr im Kopf als "Vögeln" (na gut, mit ein wenig "Chi-Chi" ;)) zu haben.
Hier nun den Mann an seiner vermeintlich (nicht nur physisch) "empfindlichsten" Stelle treffen zu wollen und mit einer Verniedlichungsform der Lächerlichkeit preiszugeben, wirkt etwas "retourkutschenmäßig" auf mich.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fuzy

  • #20
So so. Da ist mal jemand (sehr früh sehr) ehrlich - und dann "war er es nicht wert" und "nur auf den Körper scharf". So einfach kann man es sich natürlich auch machen. Gestehen wir doch Menschen einfach zu, aufrichtig zu sagen, was ihnen nicht gefällt - und womit sie unter Umständen nicht leben möchten. Andere mögen keine rothaarigen Männer (außer natürlich Ed Sheeran - der ist ja sooo süß! ;)) - und erteilen diesen von vornherein einen "Korb". Zugegeben, andere Situation, aber gleicher Beweggrund. Hier nun den Mann als "oberflächlich" abzukanzeln, weil er in einer zugegebenermaßen für die TE sehr intimen Situation die "Reißleine" gezogen hat, empfinde ich als sehr einseitige Betrachtungsweise.

Im Moment der Intimität ist es nicht abwegig (und das hoffe ich von meiner Partnerin auch :eek:), nicht viel mehr im Kopf als "Vögeln" (na gut, mit ein wenig "Chi-Chi" ;)) zu haben.
Hier nun den Mann an seiner vermeintlich (nicht nur physisch) "empfindlichsten" Stelle treffen zu wollen und mit einer Verniedlichungsform der Lächerlichkeit preiszugeben, wirkt etwas "retourkutschenmäßig" auf mich.
Zur Klarstellung, ich bin männlich
 
Beiträge
610
Likes
871
  • #22
Unter dem Gesichtspunkt, dass @fuzy männlich ist, empfindest Du dann seine Worte auch als "retourkutschenmäßig", @IMHO ?
 
Beiträge
1.042
Likes
931
  • #26
Das erste Date war sehr schön, wir haben uns gut unterhalten und die Anziehung war direkt zu spüren. Beim zweiten Date flogen die Funken und wir konnten unsere Hände nicht voneinander lassen. Aber nachdem er meinen BH ausgezogen und meinen Busen gesehen hat, sagte er: "Sorry, wir müssen jetzt aufhören".

Gerne würde ich solche Demütigung in der Zukunft vermeiden, aber wie? .
Mir tut das sehr leid, was du erlebt hat. Schützen kann man sich davor nur, indem man sich viel mehr Zeit läßt als nur 2 Dates. Auch nicht zu schnell in eine Wohnung gehen, sondern ihn MINDESTENS 3 x in deine Gegend kommen läßt und in ein Lokal gehen und besser kennenlernen, bevor es an die Wäsche geht.
 
Beiträge
12.065
Likes
10.105
  • #27
Schützen kann man sich davor nur, indem man sich viel mehr Zeit läßt als nur 2 Dates. Auch nicht zu schnell in eine Wohnung gehen, sondern ihn MINDESTENS 3 x in deine Gegend kommen läßt und in ein Lokal gehen und besser kennenlernen, bevor es an die Wäsche geht.
Was hätte das am Umstand geändert, dass dem Mann die Brüste der TE nicht gefallen haben - und er sich nicht vorstellen konnte, sich damit zu "arrangieren"? o_O
 
Beiträge
1.042
Likes
931
  • #28
Was hätte das am Umstand geändert, dass dem Mann die Brüste der TE nicht gefallen haben - und er sich nicht vorstellen konnte, sich damit zu "arrangieren"? o_O
Er hätte sich vermutlich selber ins Aus geschossen, weil er gar nicht so viel Durchhaltevermögen gehabt hätte, einen längeren Zeitraum in "Keuschheit" und in der Öffentlichkeit durchzustehen. :p Die sehr auf sexuelles fixierten schaffen meistens noch nicht mal 3 Dates zum kennenlernen in ihrer Gegend im Lokal. Ist denen zu mühsam.
 
F

fuzy

  • #30
Ja, weil er meinem Empfinden nach aus Sicht der Frau(en) schreibt.
ist nicht aus der Sicht der Frauen geschrieben, sowas nennt sich einfühlsam. ich kann ja nicht mein ganzes leben lang ein arschloch sein, hab mich im laufe der zeit halt auch verändert, Heist aber noch lange nicht das ich so etwas wie ein frauenversteher bin, sowas gibts glaube ich gar nicht....