G

Gast

  • #61
Zitat von IMHO:
Deshalb sind ja soooo viele auf der "Suche nach sich selbst". Leider wird dabei oft das eigentliche Leben vergessen, welches passiert, während man derart mit sich selbst beschäftigt ist.

Manchmal ist es ganz sinnvoll, sich selbst nicht ganz so wichtig zu nehmen und die Augen mal über den Rand des eigenen Mikrokosmos zu heben.

Im Übrigen muss man nicht immer alles verstehen. Ich habe die Befürchtung, dass viele Leute sich sehr, sehr viele Gedanken machen um Dinge, die zum Teil unverständlich bleiben (müssen) und auch nicht erklärbar sind. Dafür sind die Gehirne zu komplex, die Gedankengänge und Handlungsweisen der Menschen, die man verstehen will, zu vielfältig und unlogisch.

Find ich gut :)
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #62
Zitat von HarryA:
@ENIT: "Fehler sind dazu da, um sie zu machen" und ich möchte das ergänzen mit "Aber man muss Fehler ja nicht zwei mal machen ...!"

Ja, das ist was dran. Bin ja nun auch ausgestiegen, um keine mehr zu machen. Ich muss erst lernen nicht nur auf mein Herz zu hören, sondern auf meinen Verstand. Ich weiß, ich gebe hier immer den Tipp Herz und Verstand gleichzeitig einzusetzen, aber ich selber packe das noch nicht.
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #63
Zitat von Pea:
@HarryA
[FONT=Open Sans, Arial, Helvetica, sans-serif]Nun, das war aus Deinem post so für mich nicht erkennbar ... wenn ich bei PS verabschiedet werde, respektiere ich dies als sehr deutliches !!! Zeichen, dass ein weiterer Kontakt nicht gewünscht ist. Darf ich fragen: habt ihr / hast Du dies so kommuniziert? Bei PS verabschieden aber über WA weiter kontakten???[/FONT]
Nein, ich habe es bei PS nicht so kommuniziert. Wahrscheinlich bin ich mal wieder von mir ausgegangen.
Wenn man bei PS verabschiedet wird, hat der Gegenüber leider nicht mehr die Möglichkeit sich dazu zu äußern. Wenn ich in seinem Fall das Bedürfnis gehabt hätte, mich mitzuteilen, oder was auch immer, hätte ich diese Option genutzt.

Ich würde auch es auch so einschätzen, dass bei Kontaktabbruch keine Kontakt mehr erwünscht ist. Ob es nun sinnvoll wäre, dass PS vielleicht einen einrichtet, um die Option rückgängig zu machen, weiß ich nicht.
Pea: Voraussitzung ist aber, dass er deine Handynummer hat. Er würde dich aber auch so finden, wenn er wollte, schießlich hat er ja sicherlich ein paar Angaben von dir.
 
G

Gast

  • #64
Zitat von ENIT:
Ja, das ist was dran. Bin ja nun auch ausgestiegen, um keine mehr zu machen. Ich muss erst lernen nicht nur auf mein Herz zu hören, sondern auf meinen Verstand. Ich weiß, ich gebe hier immer den Tipp Herz und Verstand gleichzeitig einzusetzen, aber ich selber packe das noch nicht.

Du musst an deiner Menschenkenntnis feilen, in dem Fall Männerkenntnis. Hör blos nie auf, auf dein Herz zu hören. :)
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #65
Danke, ich werde versuchen, es zu beherzigen. ;)
 
G

Gast

  • #66
Zitat von ENIT:
Ich würde auch es auch so einschätzen, dass bei Kontaktabbruch keine Kontakt mehr erwünscht ist. Ob es nun sinnvoll wäre, dass PS vielleicht einen einrichtet, um die Option rückgängig zu machen, weiß ich nicht.
Pea: Voraussitzung ist aber, dass er deine Handynummer hat. Er würde dich aber auch so finden, wenn er wollte, schießlich hat er ja sicherlich ein paar Angaben von dir.

Ja, da sind wir wieder in Sachen Eroberung unterwegs! :))
Geanu Enit, wenn ich jemanden mag, durch seine Reaktion sehen kann, ich habe einen Fehler gemacht, dann suche/ hoffe ich auf eine Handynummer... er hat sie :))
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #67
Zitat von Pea:
Ja, da sind wir wieder in Sachen Eroberung unterwegs! :))
Geanu Enit, wenn ich jemanden mag, durch seine Reaktion sehen kann, ich habe einen Fehler gemacht, dann suche/ hoffe ich auf eine Handynummer... er hat sie :))

Wenn er deine Handynummer hat, wirst du ja sehen, ob er sich meldet. Erwarte aber nichts, dann kannst du nicht enttäuscht werden. Auch ohne Handynummer kann man jemanden ausfindig machen. Dazu gehört nicht viel, außer dass man es wirklich will. :)
 
Beiträge
418
Likes
173
  • #69
Zitat von ENIT:
(...) Ich weiß, ich gebe hier immer den Tipp Herz und Verstand gleichzeitig einzusetzen, aber ich selber packe das noch nicht.

Ich werde das nie packen. Seit meiner Scheidung - nach 10 sehr intensiven Ehejahren - bin ich Gefühlen gegenüber nur noch misstrauisch. Den eigenen Gefühlen gegenüber ganz besonders. Trotzdem habe ich sie. Genauso wie meinen Verstand. Gleichzeitig scheinen die übrigens nie richtig zu funktionieren ... was vielleicht aber auch ganz gut so ist.
 
G

Gast

  • #70
Zitat von HarryA:
Ich werde das nie packen. Seit meiner Scheidung - nach 10 sehr intensiven Ehejahren - bin ich Gefühlen gegenüber nur noch misstrauisch. Den eigenen Gefühlen gegenüber ganz besonders. Trotzdem habe ich sie. Genauso wie meinen Verstand. Gleichzeitig scheinen die übrigens nie richtig zu funktionieren ... was vielleicht aber auch ganz gut so ist.

Ich denke Liebe und Gefühle folgen anderen Gesetzen. Man glaubt, man habe hier eine gewisse Kontrolle und müsste - wie du sagst - offen sein und willig um sie zuzulassen. Aber so funktionieren sie nicht. Sie passieren einfach. Ich weiß das klingt kitschig und wie aus dem letzten Schundroman aber es ist die Realität.

Gerade nach langer Beziehung oder intensiver Liebe braucht man erstmal Zeit. Einige ein halbes Jahr, andere zehn Jahre. Aber dann beginnt ein neues Leben, in dem die alte Beziehung keinen Platz mehr hat. Unweigerlich passiert es aber irgendwann, dass man nach gewisser Zeit wieder sehr glücklich mit seinem neuen Leben ist und es teilen möchte. Dann findet man auch wieder den Platz für Gefühle.

Meine Trennung nach fast zwölfjähriger Beziehung jährt sich jetzt zum zweiten Mal im Mai. Traurig bin ich schon lange nicht mehr und mein Leben ist völlig verändert, neu und wieder konstant. Lange Zeit habe ich gedacht, ich will nie wieder ne Beziehung. Vor allem mit Blick darauf zu wissen, was eine Beziehung - wenn sie endet - gefühlsmäßig kostet. Aber mittlerweile denke ich da anders drüber und kann mir vorstellen sogar mal wieder etwas ernsthaftes mit den Frauen, die ich kennen lerne anzufangen. Im Moment macht mir das Alleinsein noch ein bißchen mehr Spaß und ich habe andere Prioritäten aber wer weiß, vll in einem Jahr.

Ein Satz stimmt, den hab ich gelernt: Sag niemals nie.
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #71
Zitat von Mr. Bean:
Aber mittlerweile denke ich da anders drüber und kann mir vorstellen sogar mal wieder etwas ernsthaftes mit den Frauen, die ich kennen lerne anzufangen. Im Moment macht mir das Alleinsein noch ein bißchen mehr Spaß und ich habe andere Prioritäten aber wer weiß, vll in einem Jahr.

Na, dann ist ja alles gut.
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #72
Zitat von Mr. Bean:
Ich denke Liebe und Gefühle folgen anderen Gesetzen. Man glaubt, man habe hier eine gewisse Kontrolle und müsste - wie du sagst - offen sein und willig um sie zuzulassen. Aber so funktionieren sie nicht. Sie passieren einfach. Ich weiß das klingt kitschig und wie aus dem letzten Schundroman aber es ist die Realität.
Gerade nach langer Beziehung oder intensiver Liebe braucht man erstmal Zeit. Einige ein halbes Jahr, andere zehn Jahre. Aber dann beginnt ein neues Leben, in dem die alte Beziehung keinen Platz mehr hat. Unweigerlich passiert es aber irgendwann, dass man nach gewisser Zeit wieder sehr glücklich mit seinem neuen Leben ist und es teilen möchte. Dann findet man auch wieder den Platz für Gefühle.
Meine Trennung nach fast zwölfjähriger Beziehung jährt sich jetzt zum zweiten Mal im Mai. Traurig bin ich schon lange nicht mehr und mein Leben ist völlig verändert, neu und wieder konstant. Lange Zeit habe ich gedacht, ich will nie wieder ne Beziehung. Vor allem mit Blick darauf zu wissen, was eine Beziehung - wenn sie endet - gefühlsmäßig kostet. Aber mittlerweile denke ich da anders drüber und kann mir vorstellen sogar mal wieder etwas ernsthaftes mit den Frauen, die ich kennen lerne anzufangen. Im Moment macht mir das Alleinsein noch ein bißchen mehr Spaß und ich habe andere Prioritäten aber wer weiß, vll in einem Jahr.
Ein Satz stimmt, den hab ich gelernt: Sag niemals nie.

Das hast du aber sehr schön geschrieben. Hätte ich gar nicht erwartet ;) Nein, es klingt nicht kitschig oder wie aus einem Schundroman. Ja, es ist sicherlich immer schmerzlich, wenn eine Beziehung endet, aber du kannst immer sagen, dass du geliebt hast und geliebt worden bist. Der Trennungsschmerz ist immer sehr groß. Dieser ist aber auch sehr groß, wenn man sich unglücklich verliebt hat. Liebe, in Verbindung mit einer Trennung bedeutet immer Schmerz. Es ist gut, dass du dir Prioritäten gesetzt hast, und so nach deiner Trennung, deinem Leben einen neuen Sinn geben konntest. Schön finde ich, dass du dir Zeit genommen hast, um erst einmal mit dir selbst klarzukommen, und nicht gleich auf "Brautschau" gegangen bist. Es schon sehr wichtig, dass man seine Vergangenheit verarbeitet hat, ehe man sich ins neue Glück "stürzt". Jetzt blühen die Frühblüher, es wird wärmer und heller. Vielleicht triffst du sie auf der Straße oder irgendwo anders. Dann nimm dein Glück, warte nicht noch 1 Jahr, und halt es fest. Nichts ist schöner als zu zweit durchs Leben zu gehen, sich geborgen fühlen und sich einfach anlehnen können. Das Leben kann man eben nur rückwärts verstehen, man muss es aber vorwärts leben. ;) Ich war 20 Jahre verheiratet inkl. Tj,, und habe 7 Jahre damit verbracht, nachzuenken, mich scheiden zu lassen. Letztendlich habe ich es getan und bin froh darüber. Nur dass Alleinsein fällt mir trotz Freunde und Kind doch nicht sehr leicht.
Zum Satz: "Sag niemals nie." Ein wenig bezweifel ich das. Ich weiß z. B., dass ich nie ... , und dass weiß ich 100%ig.
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #73
Zitat von HarryA:
Ich werde das nie packen. Seit meiner Scheidung - nach 10 sehr intensiven Ehejahren - bin ich Gefühlen gegenüber nur noch misstrauisch. Den eigenen Gefühlen gegenüber ganz besonders. Trotzdem habe ich sie. Genauso wie meinen Verstand. Gleichzeitig scheinen die übrigens nie richtig zu funktionieren ... was vielleicht aber auch ganz gut so ist.

Doch, dass schaffst du schon. Wenn die Richtige vor dir steht, wirst du es merken, und dann wird dir alles drumherum egal sein. Deine Gefühle und dein Verstand werden dir dabei helfen. Ein wenig Misstrauen gehört zur Liebe dazu. Wenn man nicht misstrauisch (aber nur ein wenig) ist, heißt das, der/die andere ist einem nicht so sehr wichtig. Es gibt sicherlich Situationen, da möchte man sich einfach nur anlehnen und geborgen fühlen, man verwechselt Liebelei mit Liebe, aber ich denke, man weiß dann später, was es wirklich ist/war. Such dir jetzt eine Partnerin, und starte mit ihr in den Frühling. Die Frühblüher blühen schon schön, die Tage werden heller und es wird wärmer. Ich selbst war 20 J inkl. Tj verheiratet, und habe selbst die Scheidung eingereicht. Für mich war alles Neuland, besonders die Partnersuche. Deshalb habe ich wahrscheinlich mehr aufs Herz als auf den Verstand gehört. Aber durch Fehler, die man bei der PS macht, lernt man auch, wie viel Verständnis jemand haben kann. Wenn keins vorhanden ist, ist es einfach nur schade, aber nicht zu ändern.
 
G

Gast

  • #75
:)
 
Beiträge
1.135
Likes
24
  • #76
Zitat von HarryA:
Hmmm, interessanter Gedanke ... ;-))) ... aber lass mich mal kurz nachrechnen ... in die dates habe ich in der Summe zwischenzeitlich deutlich mehr Geld investiert ...

So, jetzt aber mal sauber nachrechnen!
Du warst Essen, etwas Trinken, bist durch die Gegend gegondelt, hast damit Sprit verfahren,...? Wie viel hättest du sonst ausgegeben? Gehst du sonst nicht in Lokale,... fährst einfach so durch die Gegend, verbrätst Strom beim Surfen im Internet,...
Hattest du schöne Stunden? Was für alternative Belustigungen hätte es sonst gegeben, was hätten diese gekostet?
;-)
Einfach genießen, manchmal wundern, Erfahrungen machen,...
 
Beiträge
1.135
Likes
24
  • #77
Übrigens: "Die Männerwelt verstehen"...
Versteht hier jeder sich selbst immer? Ich nicht! ;-)
 
Beiträge
12.638
Likes
6.873
  • #78
Ich versteh die Männerwelt auch net. Immer dieser sch*iß Fußball. :-/
 
G

Gast

  • #80
Ich versteh mich selbst immer. Es würde mir Angst machen, wenn dem nicht so wäre :)
 
Beiträge
1.135
Likes
24
  • #81
Zitat von Mr. Bean:
Ich versteh mich selbst immer. Es würde mir Angst machen, wenn dem nicht so wäre :)

Respekt! Schon mal zurückgeschaut und drüber nachgedacht, wie du manch früheres Verhalten gedeutet hast und jetzt deutest? Mir erscheint es "gewagt" davon zu sprechen, sich selbst immer zu verstehen. In einem anderen Thread hab ich dazu geschrieben, wie bedeutsam es sein kann, andere mal an sich heranzulassen, dass sie einen aus der Nähe betrachten können, andererseits aber auch Gefahren bei Betrachtung nur aus hoher Nähe und großer Entfernung existieren.
Manchmal platzt die ein oder andere Betrachtung wie eine Seifenblase, wenn man mit "Zoomobjektiv" arbeitet/arbeiten lässt und nicht nur Selfies mit ausgestrecktem Arm von sich macht..
 
G

Gast

  • #82
Zitat von Nettmann:
Respekt! Schon mal zurückgeschaut und drüber nachgedacht, wie du manch früheres Verhalten gedeutet hast und jetzt deutest? Mir erscheint es "gewagt" davon zu sprechen, sich selbst immer zu verstehen. In einem anderen Thread hab ich dazu geschrieben, wie bedeutsam es sein kann, andere mal an sich heranzulassen, dass sie einen aus der Nähe betrachten können, andererseits aber auch Gefahren bei Betrachtung nur aus hoher Nähe und großer Entfernung existieren.
Manchmal platzt die ein oder andere Betrachtung wie eine Seifenblase, wenn man mit "Zoomobjektiv" arbeitet/arbeiten lässt und nicht nur Selfies mit ausgestrecktem Arm von sich macht..

Was kann man denn für Betrachtungen über sich selbst haben ?
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #83
Zitat von Nettmann:
Manchmal platzt die ein oder andere Betrachtung wie eine Seifenblase, wenn man mit "Zoomobjektiv" arbeitet/arbeiten lässt und nicht nur Selfies mit ausgestrecktem Arm von sich macht..

Das stimmt sicherlich schon, aber lieber ein Selfifes als ein Porträt von einem Fotografen, wo nix wirklich echt ist.
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #84
Vielleicht hast du Recht, nur würde er mich dann für ein WE zu sich einladen? Damit würde er ja riskieren dass ihn wer mit mir sieht-ist nur ein sehr kleines Dorf wo er wohnt. Und andere Pläne hat er auch noch vorgeschlagen und fragt jedesmal wann ich Zeit habe mit ihm nach Tschechei zu fahren. Da ich ein Kind habe, ist es schwer das zu vereinbaren, es geht nur dann wenn mein Kind bei meiner Mutter ist. Aber als ich sagte dass ich die nächste Monat Zeit hätte, hat er sich gefreut. Mal sehen ob er jetzt wieder absagen wird....
Zitat von Gast:
Die Indizen sprechen leider alle dafür, dass er eine Freundin hat oder verheiratet ist. Die Entfernung, die unstete Verfügbarkeit, er scheint wohl in dir eine Affäre gesucht zu haben aber das Management scheint nicht zu klappen.

Wenn Männer sich nach ein paar Dates zurückziehen und unverbindlich werden, haben sie kein Interesse an dir. Dann lassen sie die Geschichte auslaufen, um kein Porzellan zu zerbrechen. Da er sich aber immer wieder meldet und das schon in bemühendem Maße ist mein heißer Tipp, dass er bereits in festen Händen ist.
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #85
Hallo Milagros1,
habe jetzt nur o. G. gelesen. Wenn das so ist, wie "Gast" schreibt, würde ich ihn an deiner Stelle zur Rede stellen und eine klare Antwort verlangen. Sprich mit ihm über deine Zweifel ... Das Gespräch sollte möglichst in der Natur stattfinden, da man sich bei so etwas in Räumen eingeengt fühlen kann. So jedenfalls mein Empfinden. Nur so kannst du erfahren, ob es da wirklich eine andere gibt. Vielleicht gab es sie auch nur bis vor kurzem noch, oder er kann sich nicht entscheiden. Es ist vieles möglich. Deshalb erachte ich ein klärendes Gespräch wirklich als das Sinnvollste. Hat er wirklich jemanden, endet alles mit Herzschmerz, und das, im schlimmsten Fall für dich. Dein Kind braucht keine traurige Mami. Die merken das sofort, da kannst du dich verstellen, wie du willst.
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #86
Es ist nicht so dass ich darüber traurig bin. Habe ja mein Kind, Hobbies, Arbeit und Studiere auch noch nebenbei. Also fad ist mir sicher nicht ;) Und ob ich noch in ihn verliebt bin weiß ich es nicht, es ist eher so dass ich mich zu ihm sehr hingezogen fülle und deshalb hoffe ich dass er doch was ernstes sucht und keine Spielchen treibt. Aber das alles zeigt die Zeit ob ich es wage ihn noch eine Chance zu geben um sich zu beweisen. Ich muss leider zugeben dass ich ihm die meiste Zeit die "Führung" überlassen habe und er war derjeniger der immer angerufen hat oder als erster eine SMS schickte (auch in der Beziehungs-kennenlernphase). Und die Dates hat er auch immer vorgeschlagen, von mir kam eigentlich so gut wie nie was. Jetzt ist es mir mehr bewusst wenn ich so darüber nachdenke....einmal sagte er sogar dass er auch als Mann erobert werden möchte. Es war kein Vorwurf, es passte halt zum Thema. Es könnte wirklich der Grund dafür sein dass er einfach keine Lust hatte ständig nachzufragen und um ein Date zu betteln und von mir kam so gut wie nichts... jetzt wo wir nur Freunde sind und das Gras ein bisschen über die ganze Sache gewachsen ist, bin ich aktiver geworden, und es scheint zu funktionieren, er schreibt jetzt wieder öfter und ruft auch an wenn ich ihm ein SMS sende. Ob daraus eines Tages mehr wird, lassen wir uns offen und falls nicht, haben wir eine gute Freundschaft und das ist auch viel Wert :) also keine traurige Mami ;)
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #87
Mit der traurigen Mami meinte ich, wenn du dich wirklich richtig verliebst, und er eine andere hätte. So, wie du es jetzt schreibst, ist es gut. Du musst dir klar werden, ob du ihn wirklich möchtest. Das kommt aber mit der Zeit, denn du bist ja voll ausgelastet. Spätzünder muss es ja auch geben. ;))))) Ihr müsst nach dem "Ping-Pong-Prinzip" arbeiten. Also, d. h. immer im Wechsel. So weiß der andere immer, dass der Gegenüber noch Interesse hat. Nur so kann ein Kennenlernen, oder wie man das auch immer bezeichnen mag, klappen. Eine Freundschaft ist manchmal sehr viel mehr Wert als alles andere. Sind bei beiden keine Gefühle da, kann das funktionieren, sogar wenn beide einen Partner/eine Partnerin haben. Dazu gehört aber viel Ehrlichkeit, Offenheit und Fairness. Ihr macht das schon. Viel Glück!
 
Beiträge
16.281
Likes
8.270
  • #88
Zitat von ENIT:
Dein Kind braucht keine traurige Mami. Die merken das sofort, da kannst du dich verstellen, wie du willst.

Das Kind braucht keine Mami, die eh schon wenig Zeit hat, 100% ausgelastet, wow, was für ein Programm. Das Kind braucht in den ersten Jahren einen Mami, die gedanklich auch voll beim Kind ist. Das bedeutet nicht, eine Hubschrauber-Mami zu sein.

Ich bin fest überzeugt, dass uns die Hormone in jungen Frauen-Jahren, oft den Verstand vernebeln. Wenn ich daran denke, zu welchem Mann ich mich früher hingezogen habe, danke ich heute Gott auf Knien, dass mein Verstand bzw. mein Bauchgefühl mich davon bewahrt haben, mich viel näher auf diesen Mann einzulassen. Die Wahrheit kommt immer ans Licht, Frau muss nur Geduld haben ,-).
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #89
Danke Enit, das baut auf :) und Mentalista: Keine Sorge, so eine ausgelastete nicht nur Mami sondern auch Person bin ich nicht, brauche die Freizeit wie für mein Kind so auch für mich, also ist alles gut geregelt und aufgeteilt ;)
 
G

Gast

  • #90
Also ich beende so etwas gleich, so ein Hick-Hack mache ich nicht mehr mit, entweder er will, oder er will nicht. Wozu die Zeit verplempern mit dem Gedanken: "Vielleicht wird's noch was". Das wird nix mehr. Bester Spruch: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Und dann: lieber alleine, dann weiß ich woran ich bin.