ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #31
Zitat von Biavoka:
Das war eine sehr weise Entscheidung! Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Es tut zwar im Moment weh, aber wenn Du ihn nicht mehr siehst, geht das um so schneller vorüber. Vermutlich hättest Du immer wieder gehofft, er entschiede sich um. Irgendwann wärst Du dann so frustriert gewesen, dass die Stimmung böse umgeschlagen wäre.
Ich finde ich es anständig von ihm, dass er Dir einen Weg aufgezeigt hat, bei dem Du Dein Gesicht wahren konntest. Scheint ein Netter, Anständiger gewesen zu sein. Sei stolz auf Dich, dass Dich solche Männer kennen lernen wollen!

Ja, finde ich auch. Beide sind sehr gut miteinander umgegangen. So muss es auch "laufen".
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #32
Zitat von ENIT:
@ Heike

Das, was du schreibst, stimmt nicht, denn ich habe nicht fremdenfeindliche Sprüche gemacht und gegen Männer geschrieben. Ich habe einigen versucht zu helfen. Wenn du Probleme hast kann ich nix für. Ich achte Männer, die fair sind genau so wie Frauen, die fair sind. Aber nicht solche Männer, die unfair sind. Und wir diskutieren hier nicht nur über Männer. Viele Männer schreiben auch über Frauen, und die werden ebenso behandelt.
Wenn ich vieleicht etwas ärgerlich geschrieben habe, sorry aber mich ärgert ein solches unfaires Verhalten einfach.
Ich denke, wir sollten uns beide in Ruhe lassen. Du liest meine Posts nicht und ich deine nicht und fertig.


Eigentlich habe ich nicht mehr gemacht als dir das zu schreiben, was du einer Menschengruppe schreibst.
Auch die verwendeten Worte. Ich finde wirklich erstaunlich, wie schwer es offenbar fällt zu erkennen, daß ein anderer gerade mit einem einfach nur so umgeht, wie man selbst gerade mit anderen umgegangen ist.
Gerade in einem Kontext, wo du mehrmals von Fairness sprichst.
Du meinst, wenn mich etwas ärgert, soll ich es einfach übergehen und mich nciht weiter drum kümmern. Und du wollest mir ja nichts Böses. Selbst überliest du aber nicht einfach ein Verhalten anderer, was dich ärgert. Und meinst offenbar, sie wollten dir irgendwie Böses.
In deinen Augen sind sie “unfaire Männer”, die sich unanständig verhalten. In meinen Augen bist du entsprechend eine unfaire Frau, die sich unanständig verhält.
Das magst du vielleicht wegschieben mit so einem: Ah, Heikes Ärger ist ja ihre persönliche Sicht, die hat ja gar nichts mit mir zu tun, das liegt ja im Auge des Betrachters. Aber statt entsprechend mit deinem Ärger über die Männer umzugehen, scheinst du bestrebt, dies irgendwie “objektiv” zu sehen.
Also die übliche Verteilung: wenn du was Schlechtes über jemanden sagst, ist das objektiv und sollte diejenigen (auch noch Abwesenden) auf jeden Fall brennend interessieren, wenn jemand was Schlechtes über dich sagt, ist das nur eine persönliche Meinung, die dich nicht weiter kümmern muß. Dann paßt halt einfach die Kommunikation nicht, da versteht dich jemand nicht. Während in dem Fall, wo du dich über jemanden aufregst, da ist es nicht so, dass die Kommunikation einfach nicht paßt und du jemanden nicht verstehst, sondern da ist es, dass die anderen natürlich einfach unanständig und unfair und schlecht sind und sich verhalten.
Bestätigung in diesem unfairen Verhalten kriegst du von genau denjenigen, die in derselben Richtung unfair sind. Unfair sind immer die anderen, versichert man sich wechselseitig naserümpfend am Betulichkeitskaffeetisch und schiebt ein weiteres Stück Respekttorte mit Schlag rein.

Klar, 90% sind übertrieben. Auch hier nehme ich einfach die rührend dämliche Forumsmode auf, der Kritik der Verallgemeinerung dadurch entgehen zu wollen, indem man an ein “Männer sind schlecht” humorfrei hinzufügt, es gebe aber auch Ausnahmen und auch einige Frauen verhielten sich nicht schlecht. Ja, Mohren sind schlecht. Aber es gibt auch ein paar rümliche Ausnahmen, etwa der Nachbar, der mir manchmal die Türe aufhält und sich auch bleich schminkt, damit er anständiger aussieht.

Mag sein, dass das alles wieder schwer zu verstehen ist. Meine Empfehlung, mit ganz vielen verständlichen “sollte”s ist weiterhin: wenn man etwas nicht versteht, dann sollte man sich fragen, ob man es verstehen möchte. Wenn ja, sollte man sich bemühen, etwas zu verstehen. Weniger empfehlenswert ist es, auf das, was man nciht versteht, herumzuschimpfen. Aber ich verstehe, dass manche diese Kaffeestammtischmentalität nicht ablegen wollen. Man darf ja wohl was erwarten. Man darf ja wohl erwarten, dass andere alles so präsentieren, dass man sich prima bestätigt fühlt, ohne auch mal einen Deut nachdenken zu müssen. Dafür ist man ja schließlich nicht zusammengekommen. Man will doch einfach nur ungestört gemeinsam Kaffeeklatschparolen grölen. Was einen dabei stört, ist unanständig. Denn anständig ist es, anständiges Mitglied im Männergesangsverein oder der Kaffeeklatschlästerrunde zu sein. Da fühlt man sich wohl, da ist man daheim. Da sind alle so wie man selbst - versichert man sich wechselseitig mit von Respekt und Anstand vollem Mund.
Wohl bekomms!
 
  • Like
Reactions: ClaraGeist, Schreiberin and Blanche

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #33
Hallo Heike,
danke für die Ausführung deiner Sichtweise. Nein, dein Geschriebenes ist nicht schwer zu verstehen. Ich habe schon verstanden, worauf du hinaus willst, und gebe dir in einigen Dingen recht. Erfahrungen und Verständis für die Männerwelt kann Frau ja auch nur sammlen, wenn sie versucht zu verstehen. Dieses habe ich für mich eingestellt, und mich von den SB abgemeldet. Eine Bemerkung mit einem Spritzer Ironie noch. Die jenigen, über die man mal die Luft ablässt, können ja ihre Sichtweise hier auch schreiben. Würde sicherlich mal ganz interessant sein ;)))
 

Serenity

User
Beiträge
48
  • #34
Ich werf mal ne Frage in den Raum zu diesem endlosem Thema... wie will man überhaupt jemanden anderes verstehen, wenn man noch nicht mal wirklich versucht sich selbst zu verstehen? Ein Paradox, wie ich meine.
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #35
Zitat von Serenity:
Ich werf mal ne Frage in den Raum zu diesem endlosem Thema... wie will man überhaupt jemanden anderes verstehen, wenn man noch nicht mal wirklich versucht sich selbst zu verstehen? Ein Paradox, wie ich meine.

Hm, gute Frage. Warum schreibst du das? Jeder versucht doch, sich selbst zu verstehen. Das es manchmal schwierig ist, steht sicherlicher außer Frage. Es sei denn, diese Person ist perfekt. Aber gibt es solch eine Person?
 

Laou

User
Beiträge
162
  • #36
Zitat von ENIT:
Die jenigen, über die man mal die Luft ablässt, können ja ihre Sichtweise hier auch schreiben. Würde sicherlich mal ganz interessant sein ;)))

Ich befürchte, das hört sich dann genauso an wie alle Luftablassen-Threads und ist daher als die andere Seite gar nicht erkennbar.

(Wie wahrscheinlich ist es, dass die ganzen bösen und oberflächlichen und unreifen Menschen mit Kaufhausmentalität, auf die einige häufig oder gar ausschließlich treffen, hier nie schreiben? Es scheint doch echt eine Menge davon zu geben!
Ich denke, sie schreiben hier und beschweren sich über die ganzen bösen und oberflächlichen und unreifen Menschen mit Kaufhausmentalität, auf die sie ständig treffen.)
 
  • Like
Reactions: Blanche

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #37
Die Gedanken zum zweiten Absatz sind mir auch schon gekommen. Keiner hat je behauptet, dass alle Menschen böse, oberflächlich oder unreif sind. Wieso so spitz? Liest sich nach ...
 

HarryA

User
Beiträge
422
  • #38
Zitat von ENIT:
Die jenigen, über die man mal die Luft ablässt, können ja ihre Sichtweise hier auch schreiben. Würde sicherlich mal ganz interessant sein ;)))

Na ja, bei einigen Beiträgen der Rubrik "Luft ablassen" kam mir schon mal der Gedanke "huch, meint die vielleicht mich?" Nur mal so als Beispiel ...

Zitat von Pea:
(...) ich hörte zwei Tage lang nichts von ihm. Also schrieb ich ihn an und fragte, ob alles ok sei. Seine Antwort war nur: Stress, Stress, Stress. Ich schrieb ihm verständnisvoll zurück, er sich einfach melden soll, wenn er wieder Land sieht. Es kam nichts mehr, gar nichts mehr. Ich habe mich dann noch für die schöne Woche bedankt und mich verabschiedet...

Zugegeben, "Stress" ist eine (nicht nur bei Männern) gern bemühte Ausrede. Da werde ich nicht versuchen Dir oder mir oder sonstwem etwas vorzumachen. Trotzdem, ich habe das auch schon geschrieben. Schreiben müssen. Weils eben so war. Ich bin selbständig, und ich kann mein Abeitsvolumen eben nur sehr begrenzt steuern. Und wenns dann plötzlich wieder 80h und mehr die Woche sind, dann ist bei mir die Luft raus. Vor 10 Jahren war das noch anders. Jetzt mit 49 ... na ja. Was sollte ich denn Deiner Meinung nach schreiben? Ausführlicher den "Stress" beschreiben? Einen Zeitrahmen abstecken? Terminplan erstellen? Oder besser ne bequeme Notlüge?

@Pea: also ich habe in meiner Kontakteliste Frauen, die dürfen sich auch gerne noch nach einem Jahr melden ... und sollte ich dann noch Single sein ... wenn Du bereits nach einer Woche aufgibst, also ich weiß nicht. Warum nicht einfach mal abwarten? Im Leben trifft man doch auch "alte Bekannte", die man schon vor Jahren "verabschiedet hat" plötzlich wieder, oder etwa nicht? Die Vorschlagsliste bei PS ist doch lang ... da sollte doch eigentlich immer was zu tun sein, oder?

Noch mehr Geständnisse? Ich habe Frauen direkt nach der Bildfreigabe höflich verabschiedet. (Umgekehrt genau so.) Ich habe mich nach ersten dates manchmal erst spät, manchmal auch gar nicht gemeldet. (Umgekehrt genau so.) Ich habe nicht auf jede Kontaktanfrage geantwortet. (Umgekehrt genau so.) Ich hatte schon netten mail-Austausch und hab plötzlich gemerkt, dass irgendwas stört oder fehlt oder wasweissich ... und das Ganze einschlafen lassen. (Umgekehrt genau so.)

Ich finde das alles im Großen und Ganzen alles völlig normal. Im Einzelfall hätte ich mir vielleicht auch mal einen anderen Verlauf gewünscht, aber so ist das nun mal im Leben ...
 
  • Like
Reactions: Blanche

fafner

User
Beiträge
13.000
  • #40
Zitat von HarryA:
Und wenns dann plötzlich wieder 80h und mehr die Woche sind, dann ist bei mir die Luft raus. Vor 10 Jahren war das noch anders. Jetzt mit 49 ... na ja. Was sollte ich denn Deiner Meinung nach schreiben? Ausführlicher den "Stress" beschreiben? Einen Zeitrahmen abstecken? Terminplan erstellen? Oder besser ne bequeme Notlüge?
Gar nicht erst auf Partnersuche gehen.

Für mich z.B. wäre eine gestresste Frau mit 80h-Woche sowieso völlig unattraktiv. Und ich wär auch sauer, wenn das nicht schon aus ihrem Profil hervorginge und ich es erst merken würde, indem ich fürs Mailen und Daten irgendwelche "time slots" zugeteilt bekäme, womöglich kurz vorm St. Nimmerleinstag.
 
G

Gast

Gast
  • #41
Zitat von HarryA:
Na ja, bei einigen Beiträgen der Rubrik "Luft ablassen" kam mir schon mal der Gedanke "huch, meint die vielleicht mich?" Nur mal so als Beispiel ...



Zugegeben, "Stress" ist eine (nicht nur bei Männern) gern bemühte Ausrede. Da werde ich nicht versuchen Dir oder mir oder sonstwem etwas vorzumachen. Trotzdem, ich habe das auch schon geschrieben. Schreiben müssen. Weils eben so war. Ich bin selbständig, und ich kann mein Abeitsvolumen eben nur sehr begrenzt steuern. Und wenns dann plötzlich wieder 80h und mehr die Woche sind, dann ist bei mir die Luft raus. Vor 10 Jahren war das noch anders. Jetzt mit 49 ... na ja. Was sollte ich denn Deiner Meinung nach schreiben? Ausführlicher den "Stress" beschreiben? Einen Zeitrahmen abstecken? Terminplan erstellen? Oder besser ne bequeme Notlüge?

@Pea: also ich habe in meiner Kontakteliste Frauen, die dürfen sich auch gerne noch nach einem Jahr melden ... und sollte ich dann noch Single sein ... wenn Du bereits nach einer Woche aufgibst, also ich weiß nicht. Warum nicht einfach mal abwarten? Im Leben trifft man doch auch "alte Bekannte", die man schon vor Jahren "verabschiedet hat" plötzlich wieder, oder etwa nicht? Die Vorschlagsliste bei PS ist doch lang ... da sollte doch eigentlich immer was zu tun sein, oder?

Noch mehr Geständnisse? Ich habe Frauen direkt nach der Bildfreigabe höflich verabschiedet. (Umgekehrt genau so.) Ich habe mich nach ersten dates manchmal erst spät, manchmal auch gar nicht gemeldet. (Umgekehrt genau so.) Ich habe nicht auf jede Kontaktanfrage geantwortet. (Umgekehrt genau so.) Ich hatte schon netten mail-Austausch und hab plötzlich gemerkt, dass irgendwas stört oder fehlt oder wasweissich ... und das Ganze einschlafen lassen. (Umgekehrt genau so.)

Ich finde das alles im Großen und Ganzen alles völlig normal. Im Einzelfall hätte ich mir vielleicht auch mal einen anderen Verlauf gewünscht, aber so ist das nun mal im Leben ...

Lieber HarryA, mir ist die Selbstständigkeit und das damit verbundene zeitliche Volumen mehr als bekannt. Dennoch finde ich, auch wenn es in dem Moment zeitlich begrenzt ist, gibt es eine Möglichkeit, wenn mir an der anderen Person etwas liegt, eine kurze Nachricht abzusenden. Ich habe ihn auch lediglich bei PS verabschiedet. Bei WA besteht weiterhin die Möglichkeit den Kontakt aufzunehmen. Ich kann jetzt wirklich nur für mich und meine Person sprechen. Die Flinte ins Korn werfen, das bin nicht ich. Toleranz und Verständnis dann schon eher. Und ich mache mir im Vorfeld auch meine Gedanken, bevor ich eine solche Entscheidung treffe. Wir sind im gleichen Alter, die Perspektive auf manche Dinge haben sich einfach verändert. Ich bin zu Kompromissen wirklich bereit, ohne geht es auch nicht - aber verbiegen muss ich mich nicht mehr.

LG
Pea
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #42
Zitat von fafner:
Gar nicht erst auf Partnersuche gehen.

Für mich z.B. wäre eine gestresste Frau mit 80h-Woche sowieso völlig unattraktiv. Und ich wär auch sauer, wenn das nicht schon aus ihrem Profil hervorginge und ich es erst merken würde, indem ich fürs Mailen und Daten irgendwelche "time slots" zugeteilt bekäme, womöglich kurz vorm St. Nimmerleinstag.

Ja fafner, das ist ein absoluter Beziehungskiller!
 

HarryA

User
Beiträge
422
  • #43
Zitat von fafner:
Gar nicht erst auf Partnersuche gehen.
Für mich z.B. wäre eine gestresste Frau mit 80h-Woche sowieso völlig unattraktiv. (...)
Nun da hat ja jeder so seine Vorstellungen. Was ja auch völlig ok ist. Nebenbei bemerkt: So manche AE hat mit Job, kiddies und und und sicherlich häufiger gefühlt eine 80h Woche als ich sie habe. Warum ne AE oder ich deshalb nicht auf Suche gehen soll, verstehe ich nun nicht so richtig.

Ist sicherlich nicht zuletzt eine Frage von ...

Zitat von Pea:

Zitat von Pea:
(...) Bei WA besteht weiterhin die Möglichkeit den Kontakt aufzunehmen. (...)

Nun, das war aus Deinem post so für mich nicht erkennbar ... wenn ich bei PS verabschiedet werde, respektiere ich dies als sehr deutliches !!! Zeichen, dass ein weiterer Kontakt nicht gewünscht ist. Darf ich fragen: habt ihr / hast Du dies so kommuniziert? Bei PS verabschieden aber über WA weiter kontakten???

Zitat von ENIT:

Natürlich darf man auch mal Dampf ablassen. Ist halt nur die Frage wie ... es ist ein Unterschied ob man schreibt "wenn er/sie sich nicht innerhalb einer bestimmten Zeitspanne meldet, dann wird er verabschiedet, weil dem ist das bestimmt nicht wichtig, fehlt es an Respekt undundund ..." oder ob ich schreibe "wenn er/sie sich nicht innerhalb einer bestimmten Zeitspanne meldet, dann liegt es an mir zu entscheiden, ist er/sie mir wichtig? habe ich Geduld? warte ich ab? suche ich weiter?". Und diese Entscheidung einfach mal trifft ohne sich ständig in wilden Vermutungen über den anderen zu verlieren. (jmtc)
 

HarryA

User
Beiträge
422
  • #45
Zitat von fafner:
Kein Problem. Wir können ja über alles reden. Im ersten Jahr nach meiner Trennung/Scheidung war ich auch nicht auf der Suche. Das wäre nix geworden. Zu viele Baustellen. Ob das mit der zeitlichen Belastung wirklich ins Profil muss? Ich muss ja nicht immer viel arbeiten, ich hab auch ziemliche lockere Phasen ... ich denke, es reicht, wenn ich dies beim ersten date mal anspreche und dann die Reaktion abwarte.
 

Serenity

User
Beiträge
48
  • #46
Zitat von ENIT:
Hm, gute Frage. Warum schreibst du das? Jeder versucht doch, sich selbst zu verstehen. Das es manchmal schwierig ist, steht sicherlicher außer Frage. Es sei denn, diese Person ist perfekt. Aber gibt es solch eine Person?


Perfektion ist Fiktion! Ich glaube einfach, weil es einfacher ist den Korn im Auge des anderen zu sehen, als den Balken im eigenen nicht.
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #47
Zitat von HarryA:
Natürlich darf man auch mal Dampf ablassen. Ist halt nur die Frage wie ... es ist ein Unterschied ob man schreibt "wenn er/sie sich nicht innerhalb einer bestimmten Zeitspanne meldet, dann wird er verabschiedet, weil dem ist das bestimmt nicht wichtig, fehlt es an Respekt undundund ..." oder ob ich schreibe "wenn er/sie sich nicht innerhalb einer bestimmten Zeitspanne meldet, dann liegt es an mir zu entscheiden, ist er/sie mir wichtig? habe ich Geduld? warte ich ab? suche ich weiter?". Und diese Entscheidung einfach mal trifft ohne sich ständig in wilden Vermutungen über den anderen zu verlieren. (jmtc)

Danke für deine Ausführungen, mit denen du recht hast. Manchmal gehen Frau/Mann zu zeitig in eine Singlebörse, nicht, weil sie die Vergangenheit noch nicht verarbeitet haben, sondern weil sie schlicht und einfach unerfahren sind oder vielleicht auch zu ängstlich an die Suche rangehen. Nicht jede/jeder fühlt sich in Singlebörsen wohl oder hat gleich Vertrauen in diese. Da spielen sicherlich auch häufig äußere Faktoren etc. eine Rolle mit. Es ist doch aber schwierig, zu entscheiden, ob Geduld gefragt ist. Ein "Notpflaster" möchte sicherlich ja weder Frau noch Mann sein. Sicherlich setzen sich Frau/Mann manchmal aus den unterschiedlichsten Gründen anfangs auch zu sehr unter Druck. Ich oute mich mal. Dieser Druck, und noch etwas anderes, hat mir anfangs einen Kontaktabbruch "beschert", über den ich noch jetzt etwas ... bin. Aus heutiger Sicht hätte ich von anfang an ganz anders gehandelt. Vielleicht sollten Frau/Mann in der Partnersuche offener miteinander umgehen, um auch zu erfahren, ob "Anfänger/in" oder nicht. Was heißt "jmtc"?
 

HarryA

User
Beiträge
422
  • #48
Zitat von ENIT:

http://de.pluspedia.org/wiki/Just_my_two_cents

;-))

Ich kann Dir versichern, als ich Anfang 2014 bei PS eingestiegen bin, hatte ich fast ein Jahr lang hier im Forum sporadisch mitgelesen. Und dachte, ich wäre "vorbereitet". Trotzdem, auch ich habe "Fehler" gemacht, keine gravierenden, aber immerhin. PS hat meine Möglichkeiten auf "die Richtige" zu treffen drastisch erweitert ... ... ... sorry, muss off!
 
G

Gast

Gast
  • #49
@HarryA
[FONT=Open Sans, Arial, Helvetica, sans-serif]Nun, das war aus Deinem post so für mich nicht erkennbar ... wenn ich bei PS verabschiedet werde, respektiere ich dies als sehr deutliches !!! Zeichen, dass ein weiterer Kontakt nicht gewünscht ist. Darf ich fragen: habt ihr / hast Du dies so kommuniziert? Bei PS verabschieden aber über WA weiter kontakten???[/FONT]

Nein, ich habe es bei PS nicht so kommuniziert. Wahrscheinlich bin ich mal wieder von mir ausgegangen.
Wenn man bei PS verabschiedet wird, hat der Gegenüber leider nicht mehr die Möglichkeit sich dazu zu äußern. Wenn ich in seinem Fall das Bedürfnis gehabt hätte, mich mitzuteilen, oder was auch immer, hätte ich diese Option genutzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #50
Zitat von Serenity:
Ich glaube einfach, weil es einfacher ist den Korn im Auge des anderen zu sehen, als den Balken im eigenen nicht.

Ja, sicherlich ist es einfacher aber ich glaube, dass jede/r seinen/ihren Balken im Auge kennt. Das Verstehen des anderen resultiert ja daraus, dass man sich Gedanken macht. Auch wenn man vielleicht eine Sache an sich persönlich nicht versteht bzw. nicht dahinter gekommen ist, warum es einen so beschäftigt. Eigene Fehler sollte man kennen und auch zugeben können. Ich für meinen Teil kann das und stehe auch dazu.
 
G

Gast

Gast
  • #51
Zitat von HarryA:
http://de.pluspedia.org/wiki/Just_my_two_cents

;-))

Ich kann Dir versichern, als ich Anfang 2014 bei PS eingestiegen bin, hatte ich fast ein Jahr lang hier im Forum sporadisch mitgelesen. Und dachte, ich wäre "vorbereitet". Trotzdem, auch ich habe "Fehler" gemacht, keine gravierenden, aber immerhin. PS hat meine Möglichkeiten auf "die Richtige" zu treffen drastisch erweitert ... ... ... sorry, muss off!

...kann man sich darauf vorbereiten? Was bedeutet Fehler gemacht? Sind wir nicht so, wie wir sind?
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #52
Zitat von HarryA:
Zugegeben, "Stress" ist eine (nicht nur bei Männern) gern bemühte Ausrede. Da werde ich nicht versuchen Dir oder mir oder sonstwem etwas vorzumachen. Trotzdem, ich habe das auch schon geschrieben. Schreiben müssen. Weils eben so war. Ich bin selbständig, und ich kann mein Abeitsvolumen eben nur sehr begrenzt steuern. Und wenns dann plötzlich wieder 80h und mehr die Woche sind, dann ist bei mir die Luft raus. Vor 10 Jahren war das noch anders. Jetzt mit 49 ... na ja. Was sollte ich denn Deiner Meinung nach schreiben? Ausführlicher den "Stress" beschreiben? Einen Zeitrahmen abstecken? Terminplan erstellen? Oder besser ne bequeme Notlüge?
Noch mehr Geständnisse? Ich habe Frauen direkt nach der Bildfreigabe höflich verabschiedet. (Umgekehrt genau so.) Ich habe mich nach ersten dates manchmal erst spät, manchmal auch gar nicht gemeldet. (Umgekehrt genau so.) Ich habe nicht auf jede Kontaktanfrage geantwortet. (Umgekehrt genau so.) Ich hatte schon netten mail-Austausch und hab plötzlich gemerkt, dass irgendwas stört oder fehlt oder wasweissich ... und das Ganze einschlafen lassen. (Umgekehrt genau so.)
Ich finde das alles im Großen und Ganzen alles völlig normal. Im Einzelfall hätte ich mir vielleicht auch mal einen anderen Verlauf gewünscht, aber so ist das nun mal im Leben ...

Das mit dem Stress als Sebstständiger kann ich nachvollziehen. Nicht alle Männer/Frauen benutzen dies als Ausrede. Es ist aber ehrlicher und verständlicher, wenn man diesen Sachverhalt der Frau/dem Mann mitteilen würde, an dem/an der Interesse besteht. Ohne, dass man diese Mitteilung macht, können weder Mann noch Frau wissen, was los ist. Den Stress braucht man nicht ausführlicher beschreiben, denn jeder/jede, der/die bodentständig ist, weiß, was Stress bedeutet. Nee, mit Notlügen fang mal gar nicht erst an. Ich finde, du übertreibst ein wenig mit Zeitrahmen abstecken oder Terminplan erstellen. Wenn jemandem an einem gelegen ist, wird dieser auch Verständnis haben, wenn statt einem Anruf eine SMS kommt, konnte nicht teln., weil ... Ich selbst hatte Verständnis dafür, und das an 3 Tagen hintereinander, obwohl ich den jenigen erst per PS kennengelernt hatte mit evtl. 2 Mails und im Begriff war, auszusteigen. Aber wenn eine Frau/ein Mann nach vier Tagen hin und her nicht weiß, was er/sie denken soll, dann ...

So, wie Pea es in ihrem Post schon geschrieben hat, der Meinung bin ich auch.
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #53
Zitat von Pea:
...kann man sich darauf vorbereiten? Was bedeutet Fehler gemacht? Sind wir nicht so, wie wir sind?

Hallo Pea,
ich denke jetzt so im nach hinein, dass es für mich auch sinnvoll gewesen wäre, im Forum zu lesen. Wenn man 0 Erfahrung hat, bekommt man schon mal einen Enblick in die Geschehnisse. So, nehme ich an, meint er es. Ja, wir sind so, wie wir sind. Aber trotz aller Erfahrungen macht man ja Fehler, ob nun bei der Partnersuche oder wo anders. Aus Fehlern lernt man. Wenn wir keine machen würden, wären wir auch nicht wir. Ich sage immer: "Fehler sind dazu da, um sie zu machen". ;) Ob immer das oder das ein Fehler ist, ist wieso fraglich, denn andere würden das oder das nicht als Fehler ansehen. Außerdem weiß man auch nicht, was wäre, wenn man dieses oder jenes anders gemacht hätte. Es ist alles ein für und wieder.
 
G

Gast

Gast
  • #54
Hallo Enit,

auch für mich ist das Forum eine interessante Sache. Ich finde die vielen verschiedenen Charakteren und deren Meinungen sehr ansprechend und nehme auch so einiges davon auf. Aber letztendlich sind die Situationen, die man bei PS erlebt - oder auch nicht individuell. Patentrezepte gibt es dafür keine, denn wir haben es mit Menschen zu tun. Und ich gebe dir recht. Was für den einen kein Fehler ist, kann bei jemand anderem eine kleine Katastrophe auslösen. :)
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #55
Zitat von Pea:
Hallo Enit,
auch für mich ist das Forum eine interessante Sache. Ich finde die vielen verschiedenen Charakteren und deren Meinungen sehr ansprechend und nehme auch so einiges davon auf. Aber letztendlich sind die Situationen, die man bei PS erlebt - oder auch nicht individuell. Patentrezepte gibt es dafür keine, denn wir haben es mit Menschen zu tun. Und ich gebe dir recht. Was für den einen kein Fehler ist, kann bei jemand anderem eine kleine Katastrophe auslösen. :)

Ja stimmt, obwohl manches ganz schön "zerpflückt" wird. Nein, Patentrezepte gibt es nicht. Es ist ja auch so, dass es darauf ankommt, aus welcher Region man kommt, wie viele aus der Nähe sind, ob man ortsgebunden ist etc. Was schwierig ist, ist zu erkennen, ob er oder sie es ernst meinen oder nur ein Spiel treiben. Für mich ist die Suche jedenfalls ersteinmal abgeschlossen. Irgendwie ist das nichts für mich oder ich brauche noch Zeit, um mit den verschiedenen Charakteren in den Singlebörsen klarzukommen. So, ich geh jetzt off. Schlaf gut!
 
G

Gast

Gast
  • #56
Zitat von ENIT:
Ja stimmt, obwohl manches ganz schön "zerpflückt" wird. Nein, Patentrezepte gibt es nicht. Es ist ja auch so, dass es darauf ankommt, aus welcher Region man kommt, wie viele aus der Nähe sind, ob man ortsgebunden ist etc. Was schwierig ist, ist zu erkennen, ob er oder sie es ernst meinen oder nur ein Spiel treiben. Für mich ist die Suche jedenfalls ersteinmal abgeschlossen. Irgendwie ist das nichts für mich oder ich brauche noch Zeit, um mit den verschiedenen Charakteren in den Singlebörsen klarzukommen. So, ich geh jetzt off. Schlaf gut!

Tja, man kann leider keinem hinter die Stirn blicken - ob ernst, oder Spiel. In dem Fall auf seinen Bauch hören, so mache ich es meistens.
Gute N8 ENIT
 

HarryA

User
Beiträge
422
  • #57
Zitat von Pea:
...kann man sich darauf vorbereiten? Was bedeutet Fehler gemacht? Sind wir nicht so, wie wir sind?

Vorbereiten im Sinne von ein Gefühl für die Sache entwickeln. Welche Erfahrungen haben Einzelne mit Online-dating gemacht, welche Fehler, was lief gut was schlecht. Ich wurde damals gleich innerhalb der ersten 2 Stunden !!! zweimal verabschiedet. Ohne das Forum hätte ich das wohl kaum verstanden. So war mein erster Gedanke nur "gut, das hätten wir also auch geschafft" !

Fehler gemacht? Zwei dates an zwei aufeinander folgenden Tagen. Und das obwohl das date davor noch nicht richtig verarbeitet war. Ich war hin und her gerissen und konnte mich nicht entscheiden wie weiter. Mit dem entsprechenden Ergebnis ... Ich habs mal unter Anfängerfehler verbucht.

Was mir immer geholfen hat: kein zeitlicher Stress. Ich empfehle das 2-Jahres-Abo. Dann kann man auch mal ne Pause machen, muss nicht jeden Tag sich durch die Listen hecheln, kann dem anderen auch mal Zeit für eine Antwort lassen ... natürlich ist mir bewusst, dass die "gut aussehenden Frauen" tonnenweise Post kriegen ... aber ob`s das so viel einfacher macht? Und ich brauch auch nicht das Gefühl die "Nummer eins" zu sein. Wenn sich ne Frau erst nach Wochen meldet, ok, was solls, sie meldet sich doch, darauf kommt es an. Im sogenannten RL weiß man doch auch nicht, was noch am Abend davor gelaufen ist ... also.

Das ist hier doch ein bisschen so wie in der Kneipe um die Ecke ...

@ENIT: "Fehler sind dazu da, um sie zu machen" und ich möchte das ergänzen mit "Aber man muss Fehler ja nicht zwei mal machen ...!"
 
G

Gast

Gast
  • #58
Zitat von HarryA:
Vorbereiten im Sinne von ein Gefühl für die Sache entwickeln. Welche Erfahrungen haben Einzelne mit Online-dating gemacht, welche Fehler, was lief gut was schlecht. Ich wurde damals gleich innerhalb der ersten 2 Stunden !!! zweimal verabschiedet. Ohne das Forum hätte ich das wohl kaum verstanden. So war mein erster Gedanke nur "gut, das hätten wir also auch geschafft" !

Wie kamen diese Kontakte vor der Verabschiedung zustande? Hattest du die Damen angeschrieben?




Fehler gemacht? Zwei dates an zwei aufeinander folgenden Tagen. Und das obwohl das date davor noch nicht richtig verarbeitet war. Ich war hin und her gerissen und konnte mich nicht entscheiden wie weiter. Mit dem entsprechenden Ergebnis ... Ich habs mal unter Anfängerfehler verbucht.

Damit bist du kein Einzelfall. Einige meiner PS Bekanntschaften halten es gleich. Ich wiederum kann es nicht verstehen. Für mich ist der Schuss nach hinten damit vorprogrammiert, wie in deinem Fall geschehen. Interessant nur, sind die Gründe dafür. Bei zweien sollte einfach das Alleinseine ein Ende haben.




Was mir immer geholfen hat: kein zeitlicher Stress. Ich empfehle das 2-Jahres-Abo. Dann kann man auch mal ne Pause machen, muss nicht jeden Tag sich durch die Listen hecheln, kann dem anderen auch mal Zeit für eine Antwort lassen ... natürlich ist mir bewusst, dass die "gut aussehenden Frauen" tonnenweise Post kriegen ... aber ob`s das so viel einfacher macht? Und ich brauch auch nicht das Gefühl die "Nummer eins" zu sein. Wenn sich ne Frau erst nach Wochen meldet, ok, was solls, sie meldet sich doch, darauf kommt es an. Im sogenannten RL weiß man doch auch nicht, was noch am Abend davor gelaufen ist ... also.

Tröste dich, auch bei gut aussehenden Frauen kommt nicht jeden Tag tonnenweise Post. Das Aussehen liegt immer im Auge des Betrachters. Was für den einen attraktiv ist, passt bei dem anderen nicht immer. :))
Naja, wenn ich einen Mann anschreibe und nach Wochen erst eine Antwort kommt, mache ich mir dann doch Gedanken. Ein kurzes Feedback zwischendurch würde das Ganze dann schon etwas entspannen. Wobei wir wieder beim Thema wären....
 

IMHO

User
Beiträge
14.304
  • #59
Zitat von Serenity:
Ich werf mal ne Frage in den Raum zu diesem endlosem Thema... wie will man überhaupt jemanden anderes verstehen, wenn man noch nicht mal wirklich versucht sich selbst zu verstehen? Ein Paradox, wie ich meine.

Deshalb sind ja soooo viele auf der "Suche nach sich selbst". Leider wird dabei oft das eigentliche Leben vergessen, welches passiert, während man derart mit sich selbst beschäftigt ist.

Manchmal ist es ganz sinnvoll, sich selbst nicht ganz so wichtig zu nehmen und die Augen mal über den Rand des eigenen Mikrokosmos zu heben.

Im Übrigen muss man nicht immer alles verstehen. Ich habe die Befürchtung, dass viele Leute sich sehr, sehr viele Gedanken machen um Dinge, die zum Teil unverständlich bleiben (müssen) und auch nicht erklärbar sind. Dafür sind die Gehirne zu komplex, die Gedankengänge und Handlungsweisen der Menschen, die man verstehen will, zu vielfältig und unlogisch.