Hippo

User
Beiträge
235
  • #153
Das habe ich als ein Beispiel für Dekonstruktion gefunden.
Der Liebeswestern zeigt eine offene Beziehung - und die Dekonstruktion von Männlichkeit.

Das habe ich irgendwo als Erklärung gefunden
Ferner wird hier die Dekonstruktion angesehen als „eine Strategie der Subversion und Destabilisierung gegenüber den Geltungsansprüchen traditioneller – einschließlich kritischer – Theorien, Disziplinen und Paradigmen.

Damit kann ich etwas anfangen.
 

Mr. Hyde

User
Beiträge
797
  • #159
Der thread fing so vielversprechend an "Die Frauen wählen" und jetzt sind wir schon wieder bei Panzervideos :D
 

maxim

User
Beiträge
746
  • #169
Warum und über was?
damit die sich halbwegs am Riemen reißen und dafür Hilfsgelder aus aller Welt bekommen.
Schräge Auffassung. Wir geben denen Hilfsgelder. Warum?
Weil wir dankbar sein müssen, dass die Taliban uns die Nähe zu den USA verzeihen?
Weil die eine Scharia gerechte Justiz aufbauen?
Weil die vage Hoffnung besteht, dass die uns dann nicht als Ungläubige verfolgen?

Und wann reißt sich der Taliban halbwegs am Riemen? Wenn er Frauen wegen Ehebruchs erschießt, statt sie zu steinigen?
 

Maron

User
Beiträge
18.980
  • #170
Warum und über was?

Schräge Auffassung. Wir geben denen Hilfsgelder. Warum?
Weil wir dankbar sein müssen, dass die Taliban uns die Nähe zu den USA verzeihen?
Weil die eine Scharia gerechte Justiz aufbauen?
Weil die vage Hoffnung besteht, dass die uns dann nicht als Ungläubige verfolgen?

Und wann reißt sich der Taliban halbwegs am Riemen? Wenn er Frauen wegen Ehebruchs erschießt, statt sie zu steinigen?

aha, nennt sich Verhandlungsgeschick und Diplomatie. Ist ohnehin schwer. Aber hast du schon vergessen von wem und womit die Vergaserländer A und D nach dem 2.Weltkrieg wieder aufgepäppelt wurden? 🥴
 

ICQ

User
Beiträge
2.506
  • #173
aha, nennt sich Verhandlungsgeschick und Diplomatie. Ist ohnehin schwer. Aber hast du schon vergessen von wem und womit die Vergaserländer A und D nach dem 2.Weltkrieg wieder aufgepäppelt wurden? 🥴
Damals war das ganz anders. Das Deutsche Reich wurde nach dem 2. WK für erloschen erklärt und an seiner Stelle wurden neue Republiken mit nicht ganz neuen Staatsbürgern errichtet. Diese bekamen dann das Geld bzw. die 1000 roten Belaruss-Traktoren.

Die Hilfsgelder für Afghanistan bekam die Islamische Republik Afghanistan.
Die Taliban haben die Republik eingenommen und wollen dort ein Islamisches Emirat Afghanistan errichten. Um dieses Emirat anerkennen zu könnne, müsste man zunächst anerkennen, dass die Republik Afghanistan nicht mehr existiert.
 
  • Like
Reactions: maxim

Maron

User
Beiträge
18.980
  • #174
gestern spielte es den Film "Der Fall El-Masri"
 

maxim

User
Beiträge
746
  • #175
Aber hast du schon vergessen von wem und womit die Vergaserländer A und D nach dem 2.Weltkrieg wieder aufgepäppelt wurden? 🥴
Was für ein dämlicher Vergleich. Denk mal scharf über die Unterschiede nach!!!
Die westlichen Alliierten haben einem demokratischen Nachkriegsdeutschland und Nachkriegsösterreich wieder auf die Beine geholfen und keinem Terroristenregime mit archaischen Prinzipien Geld geschenkt.
 

Bastille

User
Beiträge
2.945
  • #176
und keinem Terroristenregime mit archaischen Prinzipien Geld geschenkt.
Das nennt sich "in den sauren Apfel beißen". Im Moment wollen Deutschland, UK etc. etwas von den Taliban, nämlich ihre Staatsbürger und Ortskräfte außer Landes bringen, durch den verbockten Abzug hat man sich halt erpressbar gemacht. Jetzt kaufen wir die Leute halt frei, monetär und ggf. auch durch diplomatische Anerkennung in gewissem Maße. Ist nicht so neu das Prinzip.
 
  • Like
Reactions: BB

Maron

User
Beiträge
18.980
  • #177
Was für ein dämlicher Vergleich. Denk mal scharf über die Unterschiede nach!!!
Die westlichen Alliierten haben einem demokratischen Nachkriegsdeutschland und Nachkriegsösterreich wieder auf die Beine geholfen und keinem Terroristenregime mit archaischen Prinzipien Geld geschenkt.

Geh bitte, reiß dich mal am Riemen. Es geht ums Geld und Deals. Natürlich gibt es Hilfszahlungen für die Bevölkerung in Afghanistan, sonst würden die nämlich verhungern. Diese Leistungen brauchen die Taliban und der Westen möchte dadurch weiterhin Möglichkeiten der Einflussnahme in der Hand behalten.

Und um die Hilfsgelder für die Bevölkerung ging es auch nach dem 2.Weltkrieg. Ich sehe im Hitler Regime keine Demokratie. Davon rede ich. Die Bedingungen für die Unterstützung für D und A waren wirklich hart, um die Nazistrukturen wirklich nachhaltig verändern zu können. Glaubst das hätten alle einfach so und ganz freiwillig gemacht?!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Bastille

User
Beiträge
2.945
  • #178
Geh bitte, reiß dich mal am Riemen. Es geht ums Geld und Deals. Natürlich gibt es Hilfszahlungen für die Bevölkerung in Afghanistan, sonst würden die nämlich verhungern. Diese Leistungen brauchen die Taliban und der Westen möchte dadurch weiterhin Möglichkeiten der Einflussnahme in der Hand behalten.
Die Taliban haben nicht einmal Zugriff auf die afghanischen Devisenreserven von gut 9 Mrd. Dollar, die sich zum Großteil bei der US-Zentralbank befinden und bereits seitens des US-Finanzministeriums eingefroren wurden. Pleite wäre ein Euphemismus für die aktuelle Situation des Landes. Jetzt muss so oder so verhandelt werden.
 
  • Like
Reactions: LenaamSee

maxim

User
Beiträge
746
  • #180
Jetzt kaufen wir die Leute halt frei, monetär und ggf. auch durch diplomatische Anerkennung in gewissem Maße. Ist nicht so neu das Prinzip.
Woraus ergibt sich dem von mir zitierten Beitrag von @Maron, dass sie nur das Freikaufen oder um Hilfszahlungen für die Bevölkerung meint? Sie schreibt doch "Hilfsgelder für die Taliban, damit die sich im Gegenzug zusammenreißen" und bringt gleich danach den Vergleich mit dem "Aufpäppeln" von Nachkriegsdeutschland.