Minette

User
Beiträge
69
  • #1

Die ersten Sekunden der Begegnung

Hallo guten Abend,
ich hatte am Wochenende ein date, wir schrieben bis dahin eine Weile und waren uns sehr sympathisch.
Am Wochenende fand dann das Treffen statt.
Wir waren wohl beide sehr nervös und aufgeregt - völlig normal.
Als ich ihn dann sah wusste ich nach 2 Sekunden: Nein, er ist es nicht und hier kann sich von meiner Seite nie etwas entwickeln. Von dem Moment an war ich die Ruhe selbst.
Alle Aufregung dahin.
Keinesfalls hat mich sein Aussehen geschockt (wir hatten keine Bilder ausgetauscht) ;
ein völlig normaler angenehmer Mann.
Ich bin schon sehr erstaunt darüber, hatte ich doch zwei langjährige Beziehungen mit Männern, bei denen ich einen Mann vor unserer Beziehung seit 2 Jahre kannte und den anderen seit einem halben Jahr.
Wie lassen sich die ersten Sekunden der Begegnung und das daraus resultierende Nein erklären?
Ich habe soeben eine Bericht entdeckt.
Nunja... damit ist ja alles erklärt :)

„Der erste Eindruck ist ein Phänomen, dem sich niemand entziehen kann“, weiß der Psychologe Ronald Henss von der Universität Saarbrücken. „Aber bewusst ist uns der Prozess meist nicht.“ Zwischen 150 Millisekunden (weniger als das Sechstel einer Sekunde) und 90 Sekunden dauert im Normalfall der Rundum-Check. Dann steht das Urteil.
„Wie das menschliche Gehirn jedoch Aussehen, Mimik, Gang, Geruch und Stimme sekundenschnell zu einem Gesamtbild verrechnet, wissen wir noch nicht genau“
 
Beiträge
1.337
  • #2
AW: Die ersten Sekunden der Begegnung

Liebe Minette, ich mag das Statement des Psychologen nicht recht glauben oder besser: Meines Erachtens muss es eine große Bandbreite möglicher Sekundenschneller Urteile geben. Also nicht nur Ja oder Nein, sondern ganz viel dazwischen. Nur so ist zu erklären, warum sich Menschen - Du und auch ich schon - in einen Menschen verlieben können, den sie schon lange kennen, oder auch in einen Menschen, den sie zuerst sogar abgelehnt haben. Das Urteil ist also nicht Schwarz oder Weiß, sondern es gibt dazwischen alle Schattierungen. LG
 
Beiträge
57
  • #3
AW: Die ersten Sekunden der Begegnung

Zitat von Minette:
Als ich ihn dann sah wusste ich nach 2 Sekunden: Nein, er ist es nicht .

“ Zwischen 150 Millisekunden (weniger als das Sechstel einer Sekunde) und 90 Sekunden dauert im Normalfall der Rundum-Check. Dann steht das Urteil.“

Völlig normal. Nach 2 Sekunden hast Du die Information zur Kenntnis genommen. Intuitiv wahrgenommen hattest Du sie nach 2/10 Sekunden.
Wenn mich eine 90 Sekunden checken würde, ich glaub, das wär mir unheimlich. Was braucht die so lange ? Kocht die Kartoffeln 40 Minuten ?
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #4
AW: Die ersten Sekunden der Begegnung

Du kannst in 2 Sekunden nur entscheiden, dass der/die AnwärterIn nicht in die nächste Runde kommt. Und das ist eigentlich vollkommen unwichtig, außer vielleicht, dass es Zeit kostet, dem Gegenüber das höflich und elegant beizubringen!

Never/Ever kannst du kannst du bereits nach 2 Sekunden Wissen, ob's der/die Passende ist; dazu gehört viel, viel, viel mehr - ergo halte ich die psychologische Anaylse für sehr oberflächlich...
 

Ginevra

User
Beiträge
370
  • #5
AW: Die ersten Sekunden der Begegnung

Ich habe mich auch schon (eigentlich nur) in Männer verliebt, die ich schon länger kannte. Bei der ersten Begegnung war es aber die ein klares "nein". Es war eher so, dass ich mir keine Gedanken darüber gemacht habe, ob derjenige als Partner in Frage kommt bzw. die Frage mit einem "ich weiss nicht" beantwortet hätte.

Wenn es bereits am Anfang ein klares "nein" war dann wurde da auch nie mehr daraus. Ich erkläre es mir so: Bei der ersten Begegnung kann ich schon abchecken ob ich ihn sexuell absolut nicht anziehend finde. Wenn das der Fall ist kommt er eben nie als Partner in Frage. Wenn er nicht sexuell nicht anziehend ist (ich sage extra nicht "wenn er sexuell anziehend ist", weil das bei mir mit der Verliebtheit in die ganze Person zusammenhängt) kann sich noch was entwickeln, wenn ich die ganze Person über einen längeren zeitraum kennenlerne.
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #6
AW: Die ersten Sekunden der Begegnung

@genevra also die Passage mit

"...,wenn er nicht sexuell nicht anziehend ist (ich sage extra nicht "wenn er sexuell anziehend ist, ..."

habe ich noch nicht ganz *g* .....
 

Helena

User
Beiträge
33
  • #7
AW: Die ersten Sekunden der Begegnung

Zitat von Minette:
Hallo guten Abend,
ich hatte am Wochenende ein date, wir schrieben bis dahin eine Weile und waren uns sehr sympathisch.
Am Wochenende fand dann das Treffen statt.
Wir waren wohl beide sehr nervös und aufgeregt - völlig normal.
Als ich ihn dann sah wusste ich nach 2 Sekunden: Nein, er ist es nicht und hier kann sich von meiner Seite nie etwas entwickeln. Von dem Moment an war ich die Ruhe selbst.
Alle Aufregung dahin.
Keinesfalls hat mich sein Aussehen geschockt (wir hatten keine Bilder ausgetauscht) ;
ein völlig normaler angenehmer Mann.
Ich bin schon sehr erstaunt darüber, hatte ich doch zwei langjährige Beziehungen mit Männern, bei denen ich einen Mann vor unserer Beziehung seit 2 Jahre kannte und den anderen seit einem halben Jahr.
Wie lassen sich die ersten Sekunden der Begegnung und das daraus resultierende Nein erklären?
Ich habe soeben eine Bericht entdeckt.
Nunja... damit ist ja alles erklärt :)

„Der erste Eindruck ist ein Phänomen, dem sich niemand entziehen kann“, weiß der Psychologe Ronald Henss von der Universität Saarbrücken. „Aber bewusst ist uns der Prozess meist nicht.“ Zwischen 150 Millisekunden (weniger als das Sechstel einer Sekunde) und 90 Sekunden dauert im Normalfall der Rundum-Check. Dann steht das Urteil.
„Wie das menschliche Gehirn jedoch Aussehen, Mimik, Gang, Geruch und Stimme sekundenschnell zu einem Gesamtbild verrechnet, wissen wir noch nicht genau“

ich denke auch, im ersten Bruchteil der ersten Sekunde weiß frau (und auch Mann)
ob JA oder NEIN.
ich gehe dann gleich wieder und sage das auch ehrlich meinem Gegenüber. Keine Zeit verschwenden! Alles andere finde ich unfair!
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #8
AW: Die ersten Sekunden der Begegnung

Zitat von Helena:
ich denke auch, im ersten Bruchteil der ersten Sekunde weiß frau (und auch Mann)
ob JA oder NEIN.
Kann sein, dass andere das wissen, aber so oft, wie du schon mit Fakes, Spinnern und Hochstaplern zusammengesessen hast, weißt du *gar nichts*.
 

luz do sol

User
Beiträge
174
  • #9
AW: Die ersten Sekunden der Begegnung

Zitat von Helena:
ich denke auch, im ersten Bruchteil der ersten Sekunde weiß frau (und auch Mann)
ob JA oder NEIN.

"Nein" wusste ich auch immer relativ schnell bzw. habe es zumindest so entschieden. Dann gibt es noch die Schattierung "Vielleicht" und ein sofortiges "Ja" habe ich erst einmal erlebt.
Bei mir hätte vielleicht aus manchem "Nein" auch ein "vielleicht" werden können, wenn die Entfernung nicht so groß wäre. Denn wenn man erstmal ein "Nein" festgelegt hat, trifft man den anderen in den meisten Fällen nicht wieder. Wenn man diesem aber ständig auf der Arbeit oder im Freundeskreis begegnet wäre, kann ich mir vorstellen, dass sich doch so manches "Nein" ins Gegenteil gekehrt hätte bei näherem Kennenlernen.
 

Benutzer

User
Beiträge
676
  • #10
AW: Die ersten Sekunden der Begegnung

Zitat von iceage:
Du kannst in 2 Sekunden nur entscheiden, dass der/die AnwärterIn nicht in die nächste Runde kommt. Und das ist eigentlich vollkommen unwichtig, außer vielleicht, dass es Zeit kostet, dem Gegenüber das höflich und elegant beizubringen!

Never/Ever kannst du kannst du bereits nach 2 Sekunden Wissen, ob's der/die Passende ist; dazu gehört viel, viel, viel mehr - ergo halte ich die psychologische Anaylse für sehr oberflächlich...

Unwichtig ist es wahrscheinlich nicht, wenn nach ca. 2 Sekunden feststeht, dass das Gegenüber als Partner nicht in Frage kommt. Ist doch eine relativ elementare Entscheidung.

Nach meiner Auffassung sagt die psychologische Studie lediglich, dass nach ca. 2 Sekunden ein gewisses Gesamtbild vorhanden ist. Und dieses Gesamtbild kann eben zu Ablehnung (also keine weitere Initiative was eine mögliche Partnerschaft betrifft) oder zu positiven Empfindungen führen, die darin münden können, ein Kennenlernen voranzutreiben oder zu intensivieren.

Ich denke auch, dass nach 2 Sekunden nicht feststehen kann, dass das Gegenüber DER Partner für die kommenden Jahre ist. Dazu gehören, wie du oben geschrieben hast, viele unterschiedliche Facetten, die zu entdecken manchmal sehr lange dauern kann.