helix

User
Beiträge
7
  • #1

Die bösen Männer / Fremdgehen

Hallo,

​es scheint ein ungebrochenes Vorurteil zu sein, dass die Männer die Schweine sind und fremdgehen und die armen betrogenen Frauen zu Hause sitzen. Wenn man so manchen Beitrag hier liest, dann hört es sich genau danach.

​Keine Frage - betrogen zu werden - ist hart und das tut weh. Ich verstehe jedes persönliche Schicksal in dieser Richtung. Mir geht es mehr um die Verallgemeinerung.

​Je nach Studie ist es vielmehr so, dass es bei diesem Thema zwischen Mann und Frau kaum einen Unterschied gibt. Mal sind es ein paar % mehr Männer und mal ein paar % mehr Frauen. Ist ja auch logisch, wo sollen die auch alle herkommen, mit denen fremdgegangen wird. Es muss sich einigermaßen die Waage halten.

​Nur damit man mich richtig versteht. Ich selbst halte nichts vom fremdgehen, aber das muss jeder selber Wissen. Nochmal, mir geht es um die Verallgemeinerung nur die Männer sind hier die bösen.

​Wenn man aber jemand ist, der das macht, dann soll man auch die schneit haben, es zuzugeben bzw. zu sagen.
 

lollipopp

User
Beiträge
113
  • #2
Sind nur die Männer böse? ich weiss es nicht...

Was ich weiss, ist aber, dass es offenbar unzählige Männer gibt, die ganz offensiv in nicht kostenpflichtigen (aber dennoch seriösen!) Partnerbörsen nach einer Affäre suchen. Ich habe irgendwann aufgehört die Zuschriften zu zählen, die ich von gebundenen Männern bekommen habe - obwohl ich in dieser Börse das Feld "Flirt und Abenteuer" bewusst NICHT angekreuzt hatte! Bei einigen habe ich nachgefragt, ob sie denn eine "offene" Beziehung führen würden - taten sie natürlich nicht, es kam die übliche Leier mit Frau kein Interesse am Sex, dick und unansehnlich geworden (nach Bild hatten die Männer die Gewichtszulage aber auch drauf), usw. - ein schlechtes Gewissen hat mir keiner dabei vermittelt.
Vielleicht treibens Frauen eher heimlich als so offensiv - aber der hohe Prozentanteil der Affärensucher hat mich doch sehr erstaunt!
 
  • Like
Reactions: Tinchen73

Pit Brett

User
Beiträge
3.151
  • #3
Vielleicht treibens Frauen eher heimlich als so offensiv
Muss wohl so sein -- denn wo kriegen die viele fremdgehenden Männer die attraktiven Mädels her? Früher hat man mal gesagt, der Kavalier genießt und schweigt. Im postfaktischen Zeitalter des bloßen Gefühls klappt das irgendwie nicht mehr: eine Art Geständniszwang scheint sich der Männer bemächtigt zu haben. Manchmal glaube ich, sie legen es geradezu darauf an aufzufliegen ... Kinder. Womöglich sind die Frauen die wahren Erwachsenen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Zitat von helix:
Je nach Studie ist es vielmehr so, dass es bei diesem Thema zwischen Mann und Frau kaum einen Unterschied gibt. Mal sind es ein paar % mehr Männer und mal ein paar % mehr Frauen.

Wie viele Prozente sind es denn? "Je nach Studie".


Und haben diese Studien auch gefragt, ob sie das irgendwie glücklicher macht?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #5
Und "logisch" ist da nichts. Denn auf einen Fremdgeher oder eine Fremdgeherin kommt nicht zwangsläufig jemand, der das auch tut.
Ein zusätzliches Thema wären die Prostitution.
Wenn Du also schon semiwissenschaftlich argumentierst, dann doch bitte im Rahmen plausibler Logik.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fleurdelis

Gast
  • #6
Zitat von helix:
es scheint ein ungebrochenes Vorurteil zu sein, dass die Männer die Schweine sind und fremdgehen und die armen betrogenen Frauen zu Hause sitzen. …….Mir geht es mehr um die Verallgemeinerung.
mir geht es um die Verallgemeinerung nur die Männer sind hier die bösen.

Ach je …….. wie oft müssten sich Frauen wie ich darüber echauffieren, wenn Blondinen als doof hingestellt werden ……. is doch wurscht! ……... Eher interessant warum dich das so beschäftigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #7
Zitat von lollipopp:
Sind nur die Männer böse? ich weiss es nicht...
Vielleicht treibens Frauen eher heimlich als so offensiv - aber der hohe Prozentanteil der Affärensucher hat mich doch sehr erstaunt!

Hier würde ich doch noch den Unterschied zwischen Männern und Frauen anführen, der vielleicht nur in unseren Köpfen besteht, aber besteht.

Eine Frau müsste sich eiegntlich nur in eine Bar setzen einen Mann mit Blicken etc. anflirten und bei ihm geht schon die Hose auf. Bis dahin hat sie ja "eigentlich noch nichts schlimmes" gemacht und schon nen potentiellen Fremdgeh-Partner gefunden.

Der Mann hat es da schon schwieriger, weil er ja auf die Frau zugehen und sich als Fremdgeher outen müsste um herauszufinden, ob mit ihr was drin ist. Er hat also mehr Gründe sich hinter der Anonymität des Internets zu verstecken und seine Affären da zu suchen wo er nur auf Single Frauen (die ja leichter zum Sex zu überzeugen sind als glücllich vergebene) trifft.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hast Du eine Ahnung. Wenn ich an der Bar stehe, dann gehen viele Frauen auch innerlich fremd.
 

IPv6

User
Beiträge
2.527
  • #9

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #11
Zitat von DerDogi:
.... Er hat also mehr Gründe sich hinter der Anonymität des Internets zu verstecken und seine Affären da zu suchen wo er nur auf Single Frauen (die ja leichter zum Sex zu überzeugen sind als glücllich vergebene) trifft.

Glücklich Vergebene sollten eher nicht auf der Suche nach einem Sexpartner sein. Ausnahmen gibts sicher immer.

Es gibt eine Vielzahl von Seitensprung- / "Casualdating"-Portalen - auf denen sind bestimmt nicht nur weibliche Singles....

Was ich allerdings nicht verstehe ist, dass so viele Männer auf "normalen" SB nach Seitensprüngen suchen. Warum gehen die nicht in die entsprechenden Portale? Dort weiß jeder Bescheid und es macht bestimmt weniger Mühe....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

IPv6

User
Beiträge
2.527
  • #12
Zitat von lisalustig:
Es gibt eine Vielzahl von Seitensprung- / "Casualdating"-Portalen - auf denen sind bestimmt nicht nur weibliche Singles....

Was ich allerdings nicht verstehe ist, dass so viele Männer auf "normalen" SB nach Seitensprüngen suchen. Warum gehen die nicht in die entsprechenden Portale? Dort weiß jeder Bescheid und es macht bestimmt weniger Mühe....

Ja, würde es, wenn in den Casualdating-Portalen nicht so viele Abschlepper/innen wären, die dich auf hochpreisige Telefonnummern oder Chaträume ziehen wollen! Die Kosten für ein Jahresabo in einer "seriösen" Börse dürften deutlich geringer sein als das Jahresabo + 0900er- und Chatraum-Kosten.
Und da kommste dann auch nicht zum Ziel, die wollen dich dan nur arm telefonieren und chatten.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #13
@IPv6
Es muss doch auf diesen Portalen auch "Nichtprofessionelle" geben.
Bauhaus aus dem Forum hier hatte sich dort auch angemeldet. Und die ist sicher kein Einzelfall.
Die "Profis" kannst Du doch wegklicken.
 

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #14
Andererseits, wenn man schon fremd geht, dann soll sich das doch auch lohnen...

Wär es da nicht klüger gleich für 100€ zu einer Frau zu gehen, die das täglich mehrmals macht, es dallein schon deswegen bestimmt gut kann, und es allein schon wegen der Berufsehre nicht rumerzählt?
 

IPv6

User
Beiträge
2.527
  • #15
Zitat von lisalustig:
@IPv6
Es muss doch auf diesen Portalen auch "Nichtprofessionelle" geben.
Bauhaus aus dem Forum hier hatte sich dort auch angemeldet. Und die ist sicher kein Einzelfall.
Die "Profis" kannst Du doch wegklicken.

Klar kann ich das. Allerdings passt mir das Verhältnis von Aufwand zu Benefit nicht; drum lass ichs sein.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #16
Zitat von IPv6:
Klar kann ich das. Allerdings passt mir das Verhältnis von Aufwand zu Benefit nicht; drum lass ichs sein.

Ich kenn mich da nicht aus. Schade, dass es so ist. Muss Frau eben weiterhin die Fremdgeher aus den seriösen Portalen herausfiltern.

Sind eigentlich auch fremdgehende Frauen auf seriösen Portalen zu Gange?
Ich glaube bei Frauen macht eher die Gelegenheit den Seitensprung, nicht die explizite Suche danach auf Portalen / in Zeitungen. Oder?
 

Theg

User
Beiträge
279
  • #17
Allgemein gesprochen, statistischer Durchschnitt...
Die Sexualität der Frau wird zum größten Teil durch das Herz und zu einem kleinen Teil durch den Verstand gesteuert.
Die Sexualität des Mannes wird ausschließlich durch Testosteron gesteuert, worauf er weder bewusst noch unbewusst irgendwie einfluss nehmen kann. Im Schnitt fühl ein Mann alle 3 Tage einen Sexualdrang, den er befriedigen muss. Wird diese Erleichterung irgendwie verwehrt, sucht man(n) nach einem Ventil. Da der Sex beim Mann nichts mit Herz oder Verstand zu tun hat, ist es völlig normal und legitim "fremdzugehen".
Es ist weiterhin "typisch", dass das sexuelle Verlangen einer Frau nach einer Schwangerschaft und Entbindung sinkt. Nimmt man dazu, dass sich die Frau 24/7 um den Nachwuchs kümmert, ist auch das Herz und Verstand völlig im Eimer und das sexuelle Verlange ist quasi auf einen absoluten Tiefpunkt gefallen. Natürlich könnte sich der Mann hier für 1-2 Stunden täglich um die Plagen (und ja wir lieben alle unseren Nachwuchs, aber Plagen sind es trotzdem ^^) kümmern, womit er das Herz und den Verstand der Frau berührt und somit ihr sexuelles Verlangen wieder steigert, was ihm nur helfen könnte. Nur, viele machen das nicht und schneiden sich damit selbst ins Fleisch. Und wenn sie doch was machen, sind es dann oft die Frauen, die das unkontrollierbare Sexualverlangen des Mannes völlig ignorieren, ihm nicht geben was er braucht, und dieser sich wiederum ein Ventil sucht, was uns wieder zum Fremdgehen bringt, was im Endeffekt überhaupt kein Problem ist, da es nichts mit Herz oder Verstand zu tun hat.
Alles natürlich sehr allgemein gesprochen, den typischen Durchschnittsmenschen genommen.
 

Howlith

User
Beiträge
2.024
  • #19
Zitat von Theg:
(...) Die Sexualität der Frau wird zum größten Teil durch das Herz und zu einem kleinen Teil durch den Verstand gesteuert.
Die Sexualität des Mannes wird ausschließlich durch Testosteron gesteuert, worauf er weder bewusst noch unbewusst irgendwie einfluss nehmen kann. (...)

Ich trau mich kaum weiter zu lesen ... mir läufts kalt den Rücken runter ... so viel Erkenntnis am frühen Morgen ... OMG ...
 
  • Like
Reactions: fafner
F

fleurdelis

Gast
  • #20
Zitat von Theg:
Die Sexualität des Mannes wird ausschließlich durch Testosteron gesteuert, worauf er weder bewusst noch unbewusst irgendwie einfluss nehmen kann.

Oh Gott, die armen Männer …. so krass, dass der bewusste Verstand nichts kontrollieren kann, ich habs ehrlich nie im Verdacht gehabt.

Zitat von Theg:
Und wenn sie doch was machen, sind es dann oft die Frauen, die das unkontrollierbare Sexualverlangen des Mannes völlig ignorieren, ihm nicht geben was er braucht

Auch das noch! Da haben wir wohl unseren Lebenszweck völlig verpeilt! …….. Eieieiei ……..
 

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #22
Zitat von Theg:
Im Schnitt fühl ein Mann alle 3 Tage einen Sexualdrang, den er befriedigen muss. Wird diese Erleichterung irgendwie verwehrt, sucht man(n) nach einem Ventil.

Die rechte Hand oder die Linke, sollte für den reinen sexualtrieb ausreichen. Alles andere, Jagttrieb oder so, bei dem das nicht ausreicht, zähle ich nicht zu den Körperlichen Verlangen für die man nichts kann.

Zitat von Theg:
da es nichts mit Herz oder Verstand zu tun hat.

Klar hat es. Wenn man Fremd geht verletzt man den Partner auf übelste. Das dem partner anzutun, da muss der (Leidens-) druck schon groß sein.

Wo ich allerdings dabei bin ist, dass ein Mann schon eher in der Lage ist Sex völlig ohne Liebe durchzuführen. Andersrum kenn ich weniger Beispiele die das so gut trennen können. (mal wieder nur mein Eindruck, ich hab nicht alles Menschen die es gibt befragt)

Das führt aber auch zu der Beobachtung, dass Frauen nach dem Fremdgehen eher dazu neigen plötzlich die Liebe zum Partner, also die ganze Beziehung in Frage zu stellen. So nach dem Motto: "Mir hätte das nicht passieren können, wenn ich dich noch genug lieben würde". Während Männer durchaus die Partnerin hinterher noch genauso lieben wie zuvor und die Schuld bei sich suchen, in etwa "ich hab einen Fehler gemacht, ich hoffe dass es die Beziehung nicht zerstört".

Ob es bei Männern öfter vorkommt, das ist bei der Vorstellung, dass ein Mann der - sagen wir betrunken - von einer Frau richitg heiß gemacht wird, vielleicht weniger Denkt und weniger passieren muss, dass er es durchzieht. Frauen brauchen schon mehr Trigger als einfach nur den unbegleiteten Oberkörper eines Mannes zu sehen um auf touren zu kommen, womit da wohl seltener solche "ich vergesse mich selbst" Situationen entstehen.
 

Theg

User
Beiträge
279
  • #23
Verleugnen ist keine Lösung, oder meinst es ist lustig, wenn der durchschnittliche Mann morgens mit einem starken Testosteronschub aufwacht und am liebsten ein Schaf bespringen würde, und das völlig ohne Grund?
 

Howlith

User
Beiträge
2.024
  • #24
Zitat von fleurdelis:

Aber "fleurdelis", erkennst Du denn nicht die Genialität in diesem Gedankengang? wir Männer sind dem Testosteron nun mal hilflos ausgeliefert. Wir sind Opfer! Wir können einfach nix dafür und damit auch nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Egal was für einen Sch*** wir produzieren. Wozu sich also Mühe geben? Ist halt das Testo, was willste da machen?

Zitat von Theg:
Allgemein gesprochen, statistischer Durchschnitt...
(...) Nimmt man dazu, dass sich die Frau 24/7 um den Nachwuchs kümmert, ist auch das Herz und Verstand völlig im Eimer (...)

Hier scheint mir so einiges "im Eimer" zu sein ...
 

Theg

User
Beiträge
279
  • #26
Übrigens, wo du schon so leicht angewiddert vom Lebenszweck der Frauen erzählst... was glaubst du wie das ist? "In einer (Liebes)Beziehung sollte es nicht um Sex gehen, sondern Kameradschaft, Gemeinsamkeit und Teilen?" Tja liebe fleurdelis, wenn einen Mann Kameradschaft, Gemeinsamkeit und Teilen so sehr interessieren würde, würde er sich einen Hund anschaffen. Es muss ALLES stimmen und Sex ist Element dieser Menge, was recht viele Frauen ignorieren. Andersum funktioniert es genauso, nur ist da das Herz ein wichtiges Element einer guten Beziehung zu einer Frau, was wiederum viele Männer ignorieren. Aber darum geht es in diesem Thread ja nicht wirklich, oder? Eher darum, ob es normal ist, dass "allgemeingesprochen viele Männer fremdgehen".
 
F

fleurdelis

Gast
  • #27
Zitat von Howlith:
Aber "fleurdelis", erkennst Du denn nicht die Genialität in diesem Gedankengang? wir Männer sind dem Testosteron nun mal hilflos ausgeliefert. Wir sind Opfer! Wir können einfach nix dafür und damit auch nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Egal was für einen Sch*** wir produzieren. Wozu sich also Mühe geben? Ist halt das Testo, was willste da machen?
.


Ich danke dir für diese Aufklärung, denn: vom Verstand her, verstehen wir Frauen die Sexualität ja nur gering. Dann hab ich das jetzt auch begriffen …….. Hach ich liebe dieses Forum …..… :)))
 
F

fleurdelis

Gast
  • #28
Zitat von Theg:
Es muss ALLES stimmen und Sex ist Element dieser Menge, was recht viele Frauen ignorieren.

Wieso ignorieren sie ihn? …….. Deine ganze These hier, mit dem intensiven unkontrollierbarem Verlangen der Männer und Frauen hätten einen anderen Focus auf Sex oder weniger Verlangen …….. ist ein wenig zu einfach!
 
M

Marlene

Gast
  • #30
Beim Fremdgehen geht es nicht nur um Sex. Es geht auch um den Reiz des Neuen, des Verbotenen. Das Spannende, ein Geheimnis zu haben. Und die Lust an der Eroberung, die zu Hause schon stattfand.