Beiträge
2.024
Likes
563
  • #61
AW: Die Bildfreigabe

@winzling:

Entschuldige bitte, wenn meine Lösung nicht zu Deinem Problem passt ... ;-)
 
Beiträge
3.577
Likes
959
  • #62
AW: Die Bildfreigabe

Hey Breitschultriger,

...wenn das tatsächlich die Lösung sein sollte, gib ihr ihr Problem zurück! :))
 
Beiträge
3.577
Likes
959
  • #63
AW: Die Bildfreigabe

Nochmal, Hey Starkschultriger,

.......im Übrigen: "Probleme sind Lösungen", oder hast Du das etwa nicht gelernt?

Bleib lösungsorientiert!
Mohnblume
 
W

winzling_geloescht

  • #65
AW: Die Bildfreigabe

equinox, eine einfache Änderung der IP ist kein Problem, übermittelt wird die neue dann aber eben auch im privaten Mailverkehr. Da ist eine recht genaue Lokalisierung dann immer noch genauso easy. Und wenn man, in diesem Falle ich, dann noch einen Namen trägt, der in diesen Breitengraden kaum anzutreffen ist, dann reichen ganz wenige Zusatzinformationen völlig, um mit wenig Aufwand ausfindig gemacht zu werden. Das kann dann sehr unangenehm werden und ja, da bin ich mittlerweile sehr, sehr vorsichtig. Mir geht's also nicht um das simple Ändern einer IP, sondern um's "Verstecken" bzw. "unsichtbar machen". Nutze ich eine Plattform wie Parship zum Nachrichtenaustausch, ist's kein Problem, mail ich direkt, ist halt Vorsicht geboten. Das (Betonung auf "das") meinte ich.

@Howlith
Der Anlass deiner Entschuldigung erschließt sich mir zwar nicht, aber egal, kein Problem :-D
 
Beiträge
2
Likes
0
  • #66
AW: Die Bildfreigabe

Zitat von winzling:
equinox, eine einfache Änderung der IP ist kein Problem, übermittelt wird die neue dann aber eben auch im privaten Mailverkehr. Da ist eine recht genaue Lokalisierung dann immer noch genauso easy. Und wenn man, in diesem Falle ich, dann noch einen Namen trägt, der in diesen Breitengraden kaum anzutreffen ist, dann reichen ganz wenige Zusatzinformationen völlig, um mit wenig Aufwand ausfindig gemacht zu werden. Das kann dann sehr unangenehm werden und ja, da bin ich mittlerweile sehr, sehr vorsichtig. Mir geht's also nicht um das simple Ändern einer IP, sondern um's "Verstecken" bzw. "unsichtbar machen". Nutze ich eine Plattform wie Parship zum Nachrichtenaustausch, ist's kein Problem, mail ich direkt, ist halt Vorsicht geboten. Das (Betonung auf "das") meinte ich.

@Howlith
Der Anlass deiner Entschuldigung erschließt sich mir zwar nicht, aber egal, kein Problem :-D
Soweit ich weiß steht im E-Mail Header nur die IP-Adresse des Mailservers,
über den die E-Mail verschickt wurde. Also bspw. ein Server von GMX.
Deine IP-Adresse bekommt der E-Mail Empfänger darüber nicht heraus.
Und selbst wenn der E-Mail Empfänger diese hätte, könnte er darüber lediglich den ungefähren Standort ermittelt.

Welche Person der IP-Adresse zugeordnet ist, weiß lediglich dein ISP.
Und der ISP wird diese Information nicht ohne weitere herausrücken.

PS: Ich würde trotzdem auch soweit möglich Parship als Kommunikationsplattform
verwenden. ;-)
 
Beiträge
1.037
Likes
245
  • #67
AW: Die Bildfreigabe

... offenbar kontaktierst du vorwiegend IT-Fuzzies, der Normalbürger hat null Idee, wie er mittels IP an eine Adresse kommen könnte ...

Zitat von winzling:
equinox, eine einfache Änderung der IP ist kein Problem, übermittelt wird die neue dann aber eben auch im privaten Mailverkehr.( ...) Mir geht's also nicht um das simple Ändern einer IP, sondern um's "Verstecken" bzw. "unsichtbar machen".
"Xroxy.com findet Proxy-Server Ein wirklich tauglicher Proxy-Server ist oft schwer zu finden, da die Geschwindigkeit vom Standort des Servers und der derzeitigen Auslastung abhängt. Auf xroxy.com finden sie eine aktualisierte Liste geeigneter Server.

Internet-Adresse vortäuschen mit Mozilla Firefox: Hier wird die Proxy IP eingetragen, in den Einstellungen von Firefox finden Sie die erforderlichen Felder für den Proxy Server:

Öffnen Sie Mozilla Firefox Einstellungen. - Navigieren Sie dort unter "Erweitert" zu dem Raster "Netzwerk". - Durch einen Klick auf "Einstellungen" öffnen sich die Verbindungs-Einstellungen von Mozilla Firefox. - Aktivieren Sie die Option "Manuelle Proxy-Konfiguration". - Hier können Sie die zuvor auf Xroxy.com herausgesuchte IP-Adresse sowie den Port eintragen und durch Auswählen von "Für alle Protokolle diesen ProxyServer verwenden" aktivieren."

Und wenn du nun für deine geheiminisvollen Mails grundsätzlich nur einen so präparierten Rechner verwendest (das ist dein alter, ausrangierter, der bislang im Keller der Entsorgung harrt, aber zum bloßen Mail versenden tut er's schon noch), dann sollte die Anonymisierung deiner intimen Geständnisse kein Problem mehr sein ...
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #68
AW: Die Bildfreigabe

Zitat von winzling:
equinox, eine einfache Änderung der IP ist kein Problem, übermittelt wird die neue dann aber eben auch im privaten Mailverkehr. Da ist eine recht genaue Lokalisierung dann immer noch genauso easy. Und wenn man, in diesem Falle ich, dann noch einen Namen trägt, der in diesen Breitengraden kaum anzutreffen ist, dann reichen ganz wenige Zusatzinformationen völlig, um mit wenig Aufwand ausfindig gemacht zu werden.
die genaue lokalisierung, zuordnung eines namens und anschrift zu einer ip ist sehr aufwendig und nur dem provider möglich und auch nur dann wenn ein berechtigtes interesse besteht. dieses besteht idR nur bei straftaten auf richterliche anordnung hin oder bei terrorgefahr oder anderer gefahr in verzug. wir reden jetzt nicht von der nsa und ähnlichen gruselgeschichten da die nsa sich wohl nicht für das sexgeflüster einer winzling interessiert aussser sie mailt mit einem terroristen :)
ich finde es immer amüsant welche abenteuerlichen vorstellungen in manchen köpfchen herrschen. als wenn der toyboy ausgerechnet bei ihrem provider arbeitet...mal eben so winzlings namen und anschrift rausbekommen könnte anhand ihrer vermutlichen dynamischen IP... klar, der hat ja narrenfreiheit in seiner firma, da wird nichts überwacht und die mitarbeiter verstossen ständig gegen gesetze..haben ja auch sonst nichts in ihrem job zu tun und jede zeit der welt und logs gibt es auch nicht...und wenn sie eine statische hat kann man das ja ändern. oder tor nutzen oder oder oder.
da finde ich es wesentlich riskanter blind dates zu machen und unverbindlichen sex um des sexes willen zu machen wie winzling es ja inach eigenem bekunden immer macht als emails zu versenden. aber muss ja jeder selbst wissen ob er sich lieber mit völlig unbekannten trifft und sex hat oder es gefährlicher ist eine email zu versenden...

mein beitrag ist ironisch gemeint. nicht dass jemand denkt es sei ernst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
W

winzling_geloescht

  • #69
AW: Die Bildfreigabe

Herzlichen Dank, equinox, für dein Bemühen, mir zu helfen. Solche Täuschungsmanöver sind ja möglicherweise was für diejenigen, die ihre Profile auch hier und da ein bissl zurechtschummeln (müssen), um hinreichend Aufmerksamkeit zu erfahren. Mir ging es darum, aufzuzeigen, dass es die Möglichkeit des Verbergens der IP nicht gibt.

Danke Fonzybear, du hast mich verstanden, deshalb ein ganz besonderes Dankeschön an dich. You made my day here ;o)

In Abhängigkeit vom Provider kannst du deutschlandweit ganz oft regional gut zugeordnet werden, da muss man kein IT-Könner sein, dafür gibt's genug Seiten im Netz. Mit ein paar eingeholten Zusatzinformationen plus hinreichender (krimineller) Energie kann der bislang nette virtuelle Gegenüber ganz schwuppdiwupps ungewollt große Nähe herstellen. Wie so oft hier, kann's keiner nachempfinden, dem es nicht selbst schon passiert ist.

Es ist zwar bei der Bildfreigabe vielleicht noch nicht relevant, kann es aber bei beiderseitigem Entzücken über das, was sich den betrachtenden Augen da gerade bietet, schnell werden. Da dienen die angelegten Fun-Addys, die man vielleicht austauscht, allenfalls der Selbstberuhigung.

@Freitag
Die Beschränktheit deines privaten E-Mail-Verkehrs auf Sexgeflüster rundet das Bild ab, das ich von dir habe. Vielleicht hast du ja davon mehr Ahnung als von deutscher Rechtssprechung und bist nicht auf C&P angewiesen wie beim StGB. Ich drück dir die Daumen, toi toi toi.

Zitat von Freitag:
[...] blind dates zu machen und unverbindlichen sex um des sexes willen zu machen wie winzling es ja inach eigenem bekunden immer macht [...]
???

Krieg dich ein, Freitag. Und zwar schnell. Das ist keine Bitte, sondern eine nachdrückliche Aufforderung, derartige Verleumdungen zu unterlassen. Du darfst denken, was du magst, aber eben nicht öffentlich machen zum Zwecke meiner Herabwürdigung in der öffentlichen Meinung in einem öffentlichen Forum. Frag doch mal jemanden, dem sich der Inhalt der vielen Paragraphen, die du hier so gern reinkopierst, auch erschließt. Ich verstehe, dass dir das bei soviel Text und schwierigen Wörtern in noch schwierigerem Kontext nicht leichtfällt, daher auch meine Nachsicht mit dir bezüglich des Verständnisses meiner Beiträge hier. Auch wenn's mal wieder so ein Schmunzler von dir für mich ist, irgendwann musst auch du das mal raffen, dass weder Ahnungslosigkeit noch Borniertheit einen handlungs- und urteilsfähigen Erwachsenen vor Strafe schützen. Auch nicht im Netz. Von daher, Freitag, lass es einfach.
 
Beiträge
1.037
Likes
245
  • #70
AW: Die Bildfreigabe

Zitat von winzling:
In Abhängigkeit vom Provider kannst du deutschlandweit ganz oft regional gut zugeordnet werden, da muss man kein IT-Könner sein, dafür gibt's genug Seiten im Netz. .
Klar, wenn jemand "ermittelt", dass in der Region, in der man wohnt, noch rd. 2 Mill. weiterer Menschen leben (davon bestimmt 1/3 mit www-Zugang), dann ist man ja problemlos zu identifizieren. Oder war das jetzt als Witz deinerseits gedacht?

Zitat von winzling:
Mit ein paar eingeholten Zusatzinformationen plus hinreichender (krimineller) Energie kann der bislang nette virtuelle Gegenüber ganz schwuppdiwupps ungewollt große Nähe herstellen..
Es sind eher DEINE "Zusatzinformationen", die dich "verraten", Informationen, die du - vielleicht ohne dir daüber im Klaren zu sein - über dich selbst preisgibst. Ich war immer mit meinen PS-Informationen in Verbindung mit Vorname und Wohnort zu identifizieren, war mir dessen auch bewusst. Und zwar mit einem Minimum an Fantasie und ganz ohne jede "kriminelle" Energie. Und für ganz Begriffsstutzige dann spätestens über die Bilder.

Ich darf dir aber auch verraten, dass ich einen PS-Kontakt, der seinerseits umfangreiche Heimlichkeitsübungen betrieben hätte, nicht sonderlich interessant gefunden hätte. Ist mir allerdings nicht passiert, Offenheit gegen Offenheit, so einfach funktioniert das.
 
W

winzling_geloescht

  • #71
AW: Die Bildfreigabe

Es kommt drauf an, wo du wohnst, equinox, probier's halt, zum Beispiel hier: http://www.utrace.de/

Nicht alle Gegenden sind dicht besiedelt. Und na klar sind's die eigenen Informationen, die man von sich preisgibt. Wie's eben so üblich ist, wenn man miteinander schreibt und noch nicht allzu viel voneinander weiß. Ich meine auch nicht, dass der durchschnittliche Parshipper derart schräg unterwegs ist, nur wissen sollte man eben, wie's so gehen kann, wenn's ganz dumm läuft. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
 
Beiträge
1.037
Likes
245
  • #72
AW: Die Bildfreigabe

Zitat von winzling:
Es kommt drauf an, wo du wohnst, equinox, probier's halt, zum Beispiel hier: http://www.utrace.de/
... dann scheint deine Wohngegend aber extrem dünn besiedelt, utrace ist mir durchaus auch bekannt, aber da finde ich mich inmitten von 2 - 3 Mill. Menschen wieder (nein, ich wohne nicht in Berlin und auch nicht im Ruhrgebiet). Aber wie gesagt, eine andere IP via anonymem Proxy ist immer herzustellen (noch ein Tipp dazu: das add-on "stealthy" bewirkt das übrigens ebenso. Nimmt man normalerweise zum Hören von Gema-gesperrten Einstellungen auf You-Tube.)
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #73
AW: Die Bildfreigabe

LOL
bei diesen kostenlosen angeblich zuverlässigen tools wie http://www.utrace.de/ kommt bei mir eine ganz andere stadt raus :)
Liebe Kinder,
wer hat angst vorm schwrzen mann? NIEMAND

und

GOD IS A DJ :))
 
Beiträge
1.135
Likes
24
  • #74
AW: Die Bildfreigabe

Hallo zusammen,
auch bei mir im Umfeld einer Stadt mit 200k Einwohnern:
Abstand zu angeblichem Standort: 30 km
Provider: komplett daneben...
utrace: vergiss es
Macht euch nicht verrückt. Da ist die Wahrscheinlichkeit, dass dein Nachbar dir eine Kamera mit Online-Übertragung ins Schlafzimmer schmuggelt höher.
 
Beiträge
12
Likes
0
  • #75
AW: Die Bildfreigabe

Zitat von Balin:
Bei mir werden eigentlich nur dicke Personen ausgesondert, d.h. Damen, die bei der Abfrage Figur halt keine Angabe machen und dann das Foto freigeben. Sorry aber die sind selbst schuld, hätte sie "ein paar Kilo zuviel" angegeben wären sie auch nicht angeschrieben worden.
Ansonsten habe ich keine Ansprüche an das Aussehen. Bilder täuschen ja oft - manchmal sieht ein Mensch in der Realität bedeutend attraktiver (oder hässlicher) aus.
Aber scheinbar wissen das viele nicht:)
Und genau das ist doch der Punkt. Der Begriff ein paar Kilo mehr ist ja auch äußerst dehnbar. Das Gesamtpaket muss stimmen. Ich kann als Frau ein total hübsches Gesicht haben und sehr attraktiv sein. Top gekleidet, so dass das eine oder andere Pölsterchen gar nicht so ins Auge fällt. Oute ich mich aber sofort im Steckbrief als etwas fülliger, werde ich ohne ansehen von vornherein aussortiert. Soll man sich wirklich selbst um auch nur die kleinste Chance bringen?