A

apfelstrudel

  • #181
Eigentlich traurig. Ich habe diesen Thread gestartet weil ich wissen wollte ab wann es legitim ist den anderen zu fragen, was das für einen ist, und ob er Potential in uns sieht. Weil ich eben mehr in uns gesehen habe. Hätt mir nicht gedacht, dass ich dazu gar keine Chance mehr haben würde und ich ihn nicht wiedersehen würde.
Liebe @Delilah1987 Du bist der Mensch, der in Deinem Leben am wichtigsten ist. Das wird nie ein Partner sein. Und auch nie ein Kind. Auch wenn man sie noch so sehr lieben wird. Auch wenn Du in einer Beziehung bist, kannst Du nur alles für jemanden geben, wenn Du selbst mit Dir zufrieden bist.
Du bist an erster Stelle in Deinem Leben. Behandel Dich auch so. Und sieh die potenziellen Partner als mögliche Erweiterung für dein Glück mit Dir selbst. Und nicht als Bedingung dafür....
Von ganzem Herzen wünsch ich dir Alles Gute!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: himbeermond, Carlota, Mentalista und 2 Andere
D

Deleted member 23363

  • #182
Es ist einfach noch mein Herz, dass da dran hängt, obwohl der Kopf eh schon mehr weiß. Liegt halt auch daran, wie er mich davor behandelt hat und damit an der Tatsache, dass sein jetziges Verhalten damit nicht zusammenpasst. Da wird das Herz verwirrt zurück gelassen.
Das ist ganz normal, dass das Herz noch nicht loslassen kann, obwohl der Kopf es anders weiß. Es braucht Zeit bis die Wunden im Herzen heilen können und die Verwirrung weicht. Ich habe ähnliches erlebt und weiß auch von anderen Menschen, denen es so erging.
Schau gut auf dich und tue dir Gutes. Und achte darauf, dass deine Gedanken ihm nicht nachhängen, sondern denk an die schönen Dinge in deinem Leben.
Ich schicke dir schöne und heilsame Gedanken und wünsche dir alles Gute.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Megara, AnnaConda, Vergnügt und 6 Andere
D

Deleted member 24735

  • #183
Sülze im Angebot! Ganz billig. Wegen Überproduktion.
 
  • Like
Reactions: lisalustig, creolo, Maron und ein anderer User
Beiträge
47
Likes
32
  • #184
Oh nein, hier ist so viel schief gelaufen! Dabei wäre dir all dieser Kummer und Schmerz erspart geblieben, wenn du dich anders verhalten hättest...
 
D

Deleted member 23363

  • #185
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Megara, magena and apfelstrudel
Beiträge
175
Likes
251
  • #186
  • Like
Reactions: Mafalda, apfelstrudel, himbeermond und 2 Andere
A

apfelstrudel

  • #188
Oh nein, hier ist so viel schief gelaufen! Dabei wäre dir all dieser Kummer und Schmerz erspart geblieben, wenn du dich anders verhalten hättest...
Sei bitte vorsichtig...
Nur weil jemand selbst eine Situation vermeiden hätte können, bedeutet das nicht, dass es automatisch ein Fehlverhalten war, das die Situation genau zu dem gemacht hat, was hier rauskam.
Da gibt es ja noch eine zweite Person, die offensichtlich ungleich weniger in die emotionale Waagschale geworfen hat.
Ich such nochmal raus, wer das hier mal geschrieben hat, aber ich find den Satz einfach großartig:
Beim Richtigen kannst du nix falsch machen und beim Falschen nix richtig.
Vertrau auf dein Gefühl... @Delilah1987
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 25128 and Delilah1987
Beiträge
7.147
Likes
11.143
  • #189
Eigentlich traurig. Ich habe diesen Thread gestartet weil ich wissen wollte ab wann es legitim ist den anderen zu fragen, was das für einen ist, und ob er Potential in uns sieht. Weil ich eben mehr in uns gesehen habe. Hätt mir nicht gedacht, dass ich dazu gar keine Chance mehr haben würde und ich ihn nicht wiedersehen würde.
Sieh es vielleicht einmal so: Deine Intuition hat sehr gut funktioniert (und das ist m.E. eine gute Nachricht). Der Kopf hat es nur nicht zugelassen, die (richtigen) Schlüsse daraus zu ziehen.
In dem Moment, wo der "Status" Fragen aufwirft, läuft doch schon etwas unrund. Sonst gäbe es keine Fragen. Ein Teil von Dir hatte da vielleicht schon eine (Vor)Ahnung.
 
  • Like
Reactions: Megara, Mentalista, AnnaConda und 3 Andere
D

Deleted member 24688

  • #190
1.) das Gefühl, da einen Abschluss zu haben, indem man nochmal sagen kann, was einem am Herzen liegt. Ich stelle mir hinten raus oft Fragen wie "hätt ich nur das gesagt, hätt ich nur das gemacht..."

2.) ich bin jemand, der Leute zur Verantwortung zieht. Mir fällt hier jetzt kein besseres Wort ein, aber ich möchte, dass Leute wissen, dass sie mich verletzt haben. Was sie dann mit der Info tun, ist eine andere Sache

3.) Ich möchte, dass ihm bewusst ist, dass er eine liebenswerte, treue Person verletzt hat, die einfach nur wollte, dass es ihm gut geht und die ihm weiterhin alles gute wünscht. wohlgemerkt, es geht hier nicht darum, dass er scheinbar nicht mehr von mir will, sondern darum auf welche art und weise er mich das hat wissen lassen.

4.) Hoffnung? Vielleicht auch.Vielleicht klappt es mit der Person, die jetzt wohl an seiner Seite ist auch nicht und er denkt zurück an unsere schöne Zeit und bereut, wie er mich aus seinem Leben gekickt hat. Wird das eintreten? Eher nicht. Aber der Gedanke daran spendet Trost.

Ich würde ja wahnsinnig gerne schreiben, dass mit einem Menschen der ghostet, kein Abschluss erreicht werden kann, weil er sich nicht mit dem Menschen und/oder einer Situation auseinander setzt. Also Menschen die authentisch sind, die eine Situation reflektieren wollen, die auch Interesse haben, kann man erreichen und mit ihnen etwas klären. Die Punkte 2, 3 und 4 machen mich jedoch stutzig, so dass ich mich frage, warum manche Menschen tatsächlich einfach ohne ein Wort gehen. Ihm soll bewusst werden, dass er eine liebenswerte tolle treue Person verachtet hat .... und die nur will, dass es ihm gut geht .... ihn dennoch zur Verantwortung ziehen .... und das möchtest du ihm schreiben? ... o_O ... Wenn mir das jemand nachdem ich etwas beendet hätte, schreiben würde, würde ich denken: Gott sei Dank ist der Kelch an mir vorüber gegangen ... und ich habs rechtzeitig erkannt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: lisalustig, Deleted member 23363, IQ84 und 2 Andere
Beiträge
2.282
Likes
3.209
  • #191
  • Like
Reactions: Megara, IQ84, Mentalista und ein anderer User
Beiträge
29
Likes
23
  • #192
Ich würde ja wahnsinnig gerne schreiben, dass mit einem Menschen der ghostet, kein Abschluss erreicht werden kann, weil er sich nicht mit dem Menschen und/oder einer Situation auseinander setzt. Also Menschen die authentisch sind, die eine Situation reflektieren wollen, die auch Interesse haben, kann man erreichen und mit ihnen etwas klären. Die Punkte 2, 3 und 4 machen mich jedoch stutzig, so dass ich mich frage, warum manche Menschen tatsächlich einfach ohne ein Wort gehen. Ihm soll bewusst werden, dass er eine liebenswerte tolle treue Person verachtet hat .... und die nur will, dass es ihm gut geht .... ihn dennoch zur Verantwortung ziehen .... und das möchtest du ihm schreiben? ... o_O ... Wenn mir das jemand nachdem ich etwas beendet hätte, schreiben würde, würde ich denken: Gott sei Dank ist der Kelch an mir vorüber gegangen ... und ich habs rechtzeitig erkannt.
Also ohne den Thread jetzt wieder aufwärmen zu wollen, aber ich glaube, hier liegt ein Missverständnis vor. Ghosting ist, so lustig der Begriff klingen mag, das schlimmste was man jemandem antun kann. Wir reden nicht davon, dass man jemanden oberflächlich einige Male gesehen hat, sondern davon dass man mit demjenigen wirklich eine intime Verbindung aufgebaut hat. Ghosting ist die Hölle, das weiß ich jetzt und ich kann nur jedem ans Herz legen, das mit niemandem zu tun. Egal wie sehr man Angst hat vor Kommunikation, die letzten paar ehrlichen Worte tun zwar weh, aber danach kann man reflektieren, abschließen, weitergehen. Ich kann das gerade (noch) nicht, weil mir der Abschluss feht und der ehrliche, offene Mensch plötzlich nichts mehr mit mir zu tun haben will.

So. Und nein, ich würde ihm das so nicht schreiben. Mir gehts darum zu formulieren dass mir sein Verhalten sehr weh tut und ich mir gewünscht hätte, dass man so wertschätzend mit mir kommuniziert, wir man auch zuvor miteinander umgegangen ist. Und dass ich es sehr traurig finde, wie die gemeinsame Zeit jetzt zu einem Abschluss kommt. Was er damit macht, ob er die Nachricht überhaupt liest, das entzieht sich meinem Einflussbereich. Aber natürlich hofft man doch immer, dass, wenn einem weh getan wird, demjenigen das im Nachhinein doch leid tut, weil man eigentlich keinen Grund hatte, so zu jemandem zu sein. Schon gar nicht, wenn die Person ihn gern hatte (hat) und ihm eigentlich nur Gutes wünscht. Vielleicht ist es so verständlicher.

Das kann ich zurückblickend so unterschreiben. Wird einem aber dummerweise erst klar, wenn man wieder eine Beziehung hat, wo der Status einfach keinen Grund zum Zweifeln läßt. Dann läuft das von selbst.
Ich war gerade an dem Punkt, wo ich eben das mit der Person besprechen wollte. Irgendjemand muss es ja mal ansprechen. Ich habe lange darüber nachgedacht, ob es an so einem Punkt wirklich etwas zu klären gibt oder ob man es einfach von selbst merkt. Ich bleibe dabei - merken kann man vieles. Ich dachte ja auch, dass wir auf eine Beziehung hinsteuern. Dem war aber nicht so. An einem gewissen Punkt möchte man einfach die Gewissheit, dass der andere das eh genau so sieht. Wenn andere das nie gebraucht haben, weil es bei ihnen immer klar war, dann ist das schön für sie. Ich kenne kein Paar, wo das einfach klar war und man nie darüber gesprochen hätte. Und dank diesem Herrn werde ich in Zukunft noch unsicherer sein und noch mehr Angst haben. Hat sich vollends ausgezahlt für mich...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mentalista
Beiträge
2.282
Likes
3.209
  • #193
Also ohne den Thread jetzt wieder aufwärmen zu wollen, aber ich glaube, hier liegt ein Missverständnis vor. Ghosting ist, so lustig der Begriff klingen mag, das schlimmste was man jemandem antun kann. Wir reden nicht davon, dass man jemanden oberflächlich einige Male gesehen hat, sondern davon dass man mit demjenigen wirklich eine intime Verbindung aufgebaut hat. Ghosting ist die Hölle, das weiß ich jetzt und ich kann nur jedem ans Herz legen, das mit niemandem zu tun. Egal wie sehr man Angst hat vor Kommunikation, die letzten paar ehrlichen Worte tun zwar weh, aber danach kann man reflektieren, abschließen, weitergehen. Ich kann das gerade (noch) nicht, weil mir der Abschluss feht und der ehrliche, offene Mensch plötzlich nichts mehr mit mir zu tun haben will.

So. Und nein, ich würde ihm das so nicht schreiben. Mir gehts darum zu formulieren dass mir sein Verhalten sehr weh tut und ich mir gewünscht hätte, dass man so wertschätzend mit mir kommuniziert, wir man auch zuvor miteinander umgegangen ist. Und dass ich es sehr traurig finde, wie die gemeinsame Zeit jetzt zu einem Abschluss kommt. Was er damit macht, ob er die Nachricht überhaupt liest, das entzieht sich meinem Einflussbereich. Aber natürlich hofft man doch immer, dass, wenn einem weh getan wird, demjenigen das im Nachhinein doch leid tut, weil man eigentlich keinen Grund hatte, so zu jemandem zu sein. Schon gar nicht, wenn die Person ihn gern hatte (hat) und ihm eigentlich nur Gutes wünscht. Vielleicht ist es so verständlicher.


Ich war gerade an dem Punkt, wo ich eben das mit der Person besprechen wollte. Irgendjemand muss es ja mal ansprechen. Ich habe lange darüber nachgedacht, ob es an so einem Punkt wirklich etwas zu klären gibt oder ob man es einfach von selbst merkt. Ich bleibe dabei - merken kann man vieles. Ich dachte ja auch, dass wir auf eine Beziehung hinsteuern. Dem war aber nicht so. An einem gewissen Punkt möchte man einfach die Gewissheit, dass der andere das eh genau so sieht. Wenn andere das nie gebraucht haben, weil es bei ihnen immer klar war, dann ist das schön für sie. Ich kenne kein Paar, wo das einfach klar war und man nie darüber gesprochen hätte. Und dank diesem Herrn werde ich in Zukunft noch unsicherer sein und noch mehr Angst haben. Hat sich vollends ausgezahlt für mich...
Erst einmal, ich wollte dich nicht verletzen.

Ich glaube, fast jeder, der OD macht, hat sowas schon mal erlebt. Ich auch. Paar Wochen war alles perfekt, dann fiel ihm plötzlich ein, dass er noch an seiner Exfrau hängt. Ja, kein Ghosting, aber letztlich haut einen das genauso um und ich glaube, es ist eigentlich völlig egal, ob einem dann jemand noch einen vom Pferd erzählt oder direkt wegbleibt wie Leitungswasser. Es tut genauso weh und man kapiert es nicht.

Wenn du es kannst, lass es so stehen. Schreib nicht mehr, bitte um keine Erklärung, denn letztlich wird dir das nichts mehr bringen. Es ist doch völlig egal, ob er gemerkt hat, daß es doch nicht so knistert, er eine andere Frau kennengelernt hat oder noch in der Vergangenheit hängt. Das musst du dir nicht mehr antun.

Es liegt vermutlich eh nicht an dir, manche Menschen sind einfach konfliktscheu, leider. Schau nach vorn, es geht vorbei, wirklich. Auch wenn du nichts mehr hörst.

Was ich mit dem Status meinte, wenn man so diffuse Zweifel hat wie du in deinem Eingangsposts, läuft es unrund. Daher kommen ja die Zweifel. Man spürt, irgendwas stimmt nicht. Wenn es rund läuft ist das Engagement auf beiden Seiten gleich, da fängt man gar nicht an zu zweifeln, es entwickelt sich einfach. Klar spricht man auch mal drüber, aber nicht, weil man sich des Anderen nicht sicher ist. Kann es schlecht erklären.

Ich wünsche dir sehr, dass du trotzdem wieder vertrauen kannst. Lass dir bisschen Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21128, Fredda2019, lisalustig und 3 Andere
Beiträge
691
Likes
254
  • #194
Das ist leider genau das, was passiert ist. Ich weiß nicht ob du dann weitergelesen hast (der Thread ist mittlerweile doch recht lang...), aber letzten Endes wurde ich ohne jegliche Vorwarnung geghostet. Davor wurde mir noch attestiert, dass alles gut sei. Und jeder meiner privaten Kontakte, denen ich die Geschichte erzählt habe meint, dass es doch eine plausible Erklärung geben muss. Wahrscheinlich gibt es die auch, aber er meint wohl, dass ich die paar ehrlichen Worte, die hier nötig wären, nicht verdiene...

Jedenfalls...ich möchte den Mann gar nicht zuspammen, da ich a) zwar verletzt aber nicht verzweifelt wirken möchte und b) ich den jetzt auch nicht komplett nerven möchte. Aber ich hätte da noch einen wertschätzenden, ehrlichen Text, dem ich ihn gerne schicken möchte. In dem ich ihm letzen Endes auch alles Gute wünsche und wo ich ihm sagen kann, dass er auf sich aufpassen soll. Und ich überlege gerade, ob ich den nochmal über Whatsapp schicke, mit der Gefahr dass er ihn nie lesen wird. oder per Post.
Er hat natürlich Gründe für sein Verhalten. Welche das sind, kann dir niemand erklären. Ich denke, viele haben Angst, dich zu verletzen und fürchten sich deshalb vor der Ehrlichkeit. Vergiss deine Auslegung. Die ist nur in deinem Verstand und nicht wahr.

Ich fühle dich sehr. Mir erght es mit mir rwichtigen Menschen genauso wie dir. Und ich habe dieselbe SUCHT, meine Gedanken und Gefühle dazu loszuwerden. Und nehme mir dann die Penetranz, es loszuwerden. Auch auf die Gefahr weiteren Streits oder sogar weiterer Attacken hin.

Ichi bin aus diesen Erfahrungen viel Vorsichtiger geworden mit der Nähe, die ich Leuten zuspreche und und brauche viel länger für jede neue Beziehung, was ich den Menschen auch so erkläre. Manchen dauere ich dann zu lange und das ist ok für mich.

Ich versuche, die Sucht nach Mitteilung und Harmonie zu beobachten und auch meine Gefühle über den Tod der jeweiligen Beziehung sowie meine Abhängigkeit. In meiner Welt, ist das dien Intelligenteste Beziehungsarbeit, die ich verrichten kann. Die in mir selbst. Und es ist nichtmal Arbeit. Es ist nur Raum geben und beobachten wie es vergeht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 24735, Deleted member 22756 and Mentalista
Beiträge
1.552
Likes
2.648
  • #195
Jetzt denke ich mir, dass die Stimmen, welche dir gleich geraten hatten, nicht mehr zu schreiben, wenn von ihm nix kommt, Recht hatten. Es scheint dich jetzt noch mehr zu schmerzen als zuvor. Weil er deine Fragen unbeantwortet lässt.
Ich vermute, wenn du ihm einen Brief schickst, am besten noch persönlich von Hand - wenn dann wieder nix von ihm kommt, dann wird es dir noch schlechter gehen. Denn du hast dir wirklich viel Mühe für den Brief gegeben, aber er findet nicht, dass du es "verdient" hättest (um bei deinen Worten zu bleiben), dir darauf zu antworten. Es wird dich noch mehr demütigen und schmerzen.

Ich rate dir: lass es! Melde dich nicht mehr bei ihm!
Und beim nächsten mal, wenn einer Stress bei der Arbeit hat, lass ihn auf dich zukommen, wenn er weniger Stress hat. Aber hake nicht mehr nach. So schnell verrennt man sich nämlich und dann rennst du ihm hinterher und er lässt dich am ausgestreckten Arm verhungern. Sieh es als Lektion, aus der du lernen kannst.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Megara, TruppenurseI, Fredda2019 und 2 Andere
D

Deleted member 22756

  • #197
Ich finde das sehr gut, was @Antilover geschrieben hat.
Schau auf dich und das was du brauchst. Gib nicht ihm die Schuld für Gefühle die DU hast - und zwar aus Gründen die in dir liegen... auch wenn sein Verhalten nicht "nett" ist: einen Beziehungsabbruch kann man nicht nett gestalten.
Wie bereits geschrieben: er wird seine Gründe haben. Kein Grund ist angenehm.

Ich verstehe dich sehr in deinem Wunsch, Klarheit zu haben. Das ist fast unmöglich am Anfang einer Beziehung. Ebenso schwer ist es, den richtigen Zeitpunkt (gibt es vermutlich nicht; den kennst nur du für dich) zu finden, ein "commitment" einzufordern.
Unabhängig vom Zeitpunkt weiß ich z.B., dass ich das irgendwann brauche. Das muss nicht unbedingt ausgesprochen sein; in Beziehungen ist eh alles so individuell und so leicht missverständlich; aber eben ein deutliches Zeichen..
Das ist so bei mir und wird sich auch nicht ändern.
Was ich versuche zu beeinflussen ist, nicht irgendwelchen unbegründeten Verlassenheitsängsten und Unsicherheiten das Ruder zu überlassen, sondern mit mir selbst (!) auszumachen, was mich da gerade verunsichert: sein Verhalten / seine Worte oder meine Ängste und Erwartungen.
Mittlerweile ist längst alles klar bei uns, und meine "Dämonen" sind still. Aber ich kenne sie und lasse mich nicht mehr so leicht von ihnen leiten.
Aber wichtig war für mich: Reden in den Situationen, wo ich unbedingt Klarheit brauchte (so objektiv wie möglich betrachtet, nicht von meinen Ängsten bestimmt!).
Die Antwort kann natürlich dann auch anders ausfallen, als man sich das wünscht. Keine Antwort ist in so einem Fall auch eine Antwort. Ihm dann irgendwie eins reinzudrücken nach dem Motto:
Aber natürlich hofft man doch immer, dass, wenn einem weh getan wird, demjenigen das im Nachhinein doch leid tut, weil man eigentlich keinen Grund hatte, so zu jemandem zu sein.
Doch, er hatte einen Grund. Der spielt aber keine Rolle, weil du den nicht beeinflussen kannst und er ihn möglichweise nicht einmal kennt oder benennen kann.
Ich bin mir sicher, dass es nicht die Frage nach einem commitment war.
 
  • Like
Reactions: Antilover and Deleted member 24735
Beiträge
2.075
Likes
1.653
  • #205
Wahrscheinlich gibt es die auch, aber er meint wohl, dass ich die paar ehrlichen Worte, die hier nötig wären, nicht verdiene...

Jedenfalls...ich möchte den Mann gar nicht zuspammen, da ich a) zwar verletzt aber nicht verzweifelt wirken möchte und b) ich den jetzt auch nicht komplett nerven möchte. .
Er wird alle möglichen Gründe haben, sich nicht zu melden, vermutlich Feigheit.
Aber das wirklich Schlimme sehe ich darin, wie du dich selber schlecht machst, schon wieder dieses "verdienen".
Und ja, du wirkst völlig verzweifelt, wenn du jemandem schreibst, ob du etwas nicht verdient hast! Damit signalisierst du sehr deutlich deine Verzweiflung. Mach das bitte nicht mehr.

Aber ich hätte da noch einen wertschätzenden, ehrlichen Text, dem ich ihn gerne schicken möchte. In dem ich ihm letzen Endes auch alles Gute wünsche und wo ich ihm sagen kann, dass er auf sich aufpassen soll. Und ich überlege gerade, ob ich den nochmal über Whatsapp schicke, mit der Gefahr dass er ihn nie lesen wird. oder per Post.
Tu es nicht. Schon gar nicht per Post. Damit gibst du ihm viel zuviel Bestätigung.
 
  • Like
Reactions: Vergnügt
Beiträge
2.075
Likes
1.653
  • #207
wenn ich es richtig rekapituliere, hast du diesen Mann erst fünf mal gesehen in einem Monat und ihr seid bereits intim geworden, wenn ich es richtig herauslese. Nach nur fünf Treffen, von denen er wohl nur drei angeleiert hatte und du dann die letzten beiden, was meiner Meinung nach ein Fehler war, ist es viel zu früh, nun bereits ein Gespräch darüber führen zu wollen, wohin die Reise gehen soll und dramatische Briefe zu schreiben. Es wäre besser gewesen, du hättest abgewartet, bevor du ihn bedrängt hast.
Bitte Bitte melde dich nie wieder bei ihm. Alles, was du jetzt tust, ist kontraproduktiv. Erinnere dich, ihr hattet ERST FÜNF Treffen!
 
Beiträge
104
Likes
267
  • #208
Nach nur fünf Treffen, ..., ist es viel zu früh, nun bereits ein Gespräch darüber führen zu wollen, wohin die Reise gehen soll
Da bin ich anderer Meinung.
Eine Frage, die sich aufdrängt, muss gestellt werden. Sonst findet man keine Ruhe.
Und jemand, der es ehrlich mit einem meint, wird wegen einer solchen Frage nicht weglaufen.

Mir ist die Frage, ob wir ein Paar seien, quasi rausgerutscht. Dass ich sie stellte, habe ich erst gemerkt, als ich mich selber hab reden hören.
Und das war nach dem 3. Date - also am 3.Tag :rolleyes:

Liebe Delilah, ich habe deine Geschichte aufmerksam und mitfühlend gelesen. Sei authentisch, stell deine Fragen dann, wenn sie dir in den Kopf kommen - dein richtiger Mann wird sie willkommen heißen und sie dir gerne beantworten.
 
  • Like
Reactions: Vergnügt, Deleted member 23363 and Deleted member 24735
Beiträge
835
Likes
834
  • #210
Härte ist auch immer wieder ein zu überprüfendes. Manchmal korreliert die auch mit der eigenen Ungeduld. -Dass der Andere bei eindeutig erscheinender Argumentation die bisherige Sicht nicht schnell genug über Bord wirft.